Nachrichten

Ukrainischer Terroranführer gesteht Sabotageakte

Freitag, 12. August 2016 , von Freeman um 15:00

Der Anführer der ukrainischen Terrortruppe, die auf der Krim vom russischen FSB verhaftet wurde (siehe FSB verhindert ukrainische Terrorangriffe auf der Krim), hat ein Geständnis abgelegt. Seine Name lautet Yevgeny Panov, geboren 1977 in der Ortschaft Dneprovka , Zaporojie-Region, Ukraine.



Er hat zugegeben, an sogenannten Anti-Terror-Operationen in der Ostukraine von August 2014 bis August 2015 teilgenommen zu haben, also im Krieg gegen die Separatisten von Donbass. Er gehörte dem 37. Infanterie-Bataillon der 56. Brigade der ukrainischen Armee an.


Er wurde vom ukrainischen Geheimdienst in Kiew für Sabotageakte auf der Krim rekrutiert, wie er erzählte. Während seinem Geständnis hat er die Namen von fünf weiteren Komplizen mitgeteilt. Der FSB hat das Verhör aufgezeichnet und der russische Nachrichtensender Rossiya'24 hat das Video gesendet, wo ich es gesehen habe.

"Die Gruppe bestand aus den professionellen Geheimdienstoffizieren Alexander Kirillov (Codename Kirill), jemand der Dmitry heisst, und Oleg Litvinenko (Codename Dog Fox). Zur Gruppe gehörten auch Sambul Alexei (Codename Sigh), und ein Typ dessen Namen ich nicht weiss, der aber den Codename Deshikh hat. Mein Codename war Eugen", erzählte Panov während der Befragung.

Auf die Frage, "welche Mission wurde ihnen befohlen sollten sie auf der Krim ausführen", sagte Panov, "unser Aufgabe war es Ziele für Sabotage auszukundschaften. Als solche haben wir ausgewählt, den Fährübergang von Kerch, ein Benzinlager in Feodosia, Objekte in Jankoy, eine Helikopter-Basis und die TITAN-Chemiefabrik."

Aber seht und hört selber sein Geständnis:



Was wollte oder will das faschistische Putsch-Regime in Kiew mit diesen Terroranschlägen auf der Krim erreichen?

Geht es darum, die Bevölkerung zu verunsichern und die Halbinsel ins Chaos zu stürzen, im Zuge der im Herbst stattfinden Wahlen zum Parlament?

Oder will man Präsident Putin mit allen Mitteln provozieren, damit er militärisch gegen die Ukraine vorgeht und man sich gegenüber dem Westen als Opfer Russlands hinstellen kann?

Was wir jedenfalls jetzt wissen, Poroschenko hat staatlich sanktionierten Terror gegen zivile Einrichtungen auf der Krim befohlen. Damit ist er ein Kriegsverbrecher, einer der von Obama, Merkel und Co. an die Macht gebracht wurde und unterstützt wird.

Der Befehl kam direkt aus Langley und Poroschenko musste dazu nicken. Denn der ukrainische Geheimdienst steht unter der völligen Kontrolle der CIA. In Kiew passiert nichts ohne Washingtons Genehmigung.

Am Freitag wurden Panzer der ukrainischen Armee gesichtet, die in Richtung Krim unterwegs waren:


Das russische Aussenministerium hat am Freitag dem Chef der EU-Delegation in Moskau, Vygaudas Usackas, detaillierte Beweise vorgelegt, über den Versuch des ukrainischen Verteidigungsministerium, Terrorangriffe und Sabotageakte auf der Krim durchzuführen.

Der russische Premierminister Dimitry Medwedew sagte, er schliesst eine Beendigung der diplomatischen Beziehungen zur Ukraine nicht aus, wenn es keine andere Option gibt.

"Ich möchte nicht, dass es so endet. Aber, wenn es keine andere Option gibt, um die Situation zu beeinflussen, dann kann der Präsident so eine Entscheidung treffen", sagte Medwedew als Reaktion auf Kiews Versuch, Terrorattacken auf der Krim durchzuführen. Präsident Putin ist für die Aussenpolitik zuständig, betonte er.

Der Premierminister sagte, er betrachtet den subversiven Akt auf der Krim als ein Verbrechen gegen den russischen Staat und seiner Bevölkerung.

Da sie das Geständnis per Video nicht leugnen können, haben die ukrainischen Sicherheitsbehörden die aberwitzige Behauptung von sich gegeben, der auf der Krim durch den FSB festgenommene Saboteur und Terrorist, Yevgeny Panov, wurde aus seinem Wohnort Zaporizhia von den Russen entführt und auf die Krim gebracht – eine Strecke von 300 Kilometer. Nicht zu fassen diese frechen Lügen.

Die Russen haben dann auch noch die eigenen beiden Kollegen des FSB und des Grenzschutz erschossen ... nein es war Putin persönlich!

insgesamt 8 Kommentare:

  1. Passend dazu sein T-Shirt "America ...." :-)

  1. chrystec sagt:

    Hallo,
    wie es scheint wollen unbedingt die USA/EU einen Krieg vom Zaun brechen.

    http://quer-denken.tv/breaking-news-ukraine-die-situation-wird-brenzlig-panzer-im-stadtzentrum-von-kiew/

    Mal ganz ehrlich wie dämlich muß man sein mit Russland einen Krieg an zu fangen.
    Russland hat in Syrien gezeigt wozu es in der Lage ist.

    Gruß

  1. Dynamo Kyiv sagt:

    Wenn es einen Krieg gibt, dann werden auch diverse Oststaaten wie Polen oder die Balten die Ukraine Militärisch unterstützen. Andere Staaten werden wenn nur Symbolisch der Ukraine beistehen, die USA wird natürlich nur die Gegnerstaaten Russlands aufrüsten, und beraten, um direkt gegen die Russen zu kämpfen traue ich ihnen den Mut nicht zu. Damit würden sie eine Nukleare Konfrontation riskieren. Sie wissen das das Staatsgebiet der USA somit auch Nuklear zerstört werden wird. Übrigens auch das der Russen den so ein Krieg gewinnt keiner da verliert die Menschheit.

  1. Peter Vogl sagt:

    Und wieder steckt CIA dahinter. Die leben offenbar von Kriegshetze, damit Obama Grund bekommt, neue Milliarden für Waffen zu fördern.

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. antidepp86 sagt:

    Ich mag dich wie du bist. Egal wo her du kommst. Einfach weil du ehrlich bist und das in der heutigen Zeit mehr als ehrenwert ist. Bleib so wie du bist. FRIEDEN!!

  1. Ben Ass Bee sagt:

    Du hast einen guten Stil deine Gedanken niederzuschreiben. Weiter so!

  1. freethinker sagt:

    Und dieses faschistische vom Westen, insbesondere den USA, an die Macht gebrachte Putschregime, möchte die mit Weisheit und Verstand handelnde Politiker, die schlimmeres verhindert haben, durch ihr differenziertes Handeln, noch anklagen. Dieser US-okkupierte Staat, die Ukraine, möchte die Wahrheit auf den Kopf stellen. Doch dies wird nicht klappen. Es ist vielmehr so, dass dieses Mafiaregime sich dadurch vor aller Welt outet.
    http://de.sputniknews.com/politik/20160822/312228692/klage-putin-medwedew-ukraine.html