Nachrichten

Celtic-Fans trotzen Flaggenverbot

Donnerstag, 18. August 2016 , von Freeman um 15:00

Am Mittwoch fand das Champions-League-Spiel zwischen dem schottischen Team Cletic und dem von Hapoel Be'er Sheva aus Israel in Glasgow statt. Obwohl im Vorfeld die Celtic-Fans von den Offiziellen des schottischen Fussballs und der UEFA aufgefordert wurden, keine Flaggen Palästinas zu zeigen, und auch die Polizei davor warnte, wer eine palästinensische Fahne bei sich hat wird verhaftet, passierte dann im Stadion das ... es wurden Tausende palästinensische Flaggen geschwenkt!!!






Die schottischen Fussballfans haben demonstrativ ihre Solidarität mit den Palästinensern gezeigt und liessen sich nicht durch Drohungen einschüchtern. Damit verdienen sie meinen vollen Respekt!

Diese ungehorsame und aufmüpfige Aktion wurde von den Palästinensern auf den sozialen Medien online bejubelt.

Schliesslich gibt es dieses zionistische Konstrukt genannt Israel nur, weil ab 1948 die einheimische Bevölkerung der Palästinenser zu Millionen durch Terror und Mord von eingereisten Zionisten vertrieben wurde. Man hat ihnen ihre Heimat gestohlen, damit darauf Israel errichtet werden konnte, ein rassistischer Apartheid-Staat nur für Juden.

Aber die Zionisten haben nicht nur das Land der Palästinenser gestohlen, sie besetzen seit dem Sechstagekrieg 1967 das Territorium der Nachbarstaaten Syrien (Golan) und Libanon (Shebaa Farms).

Der absolute Skandal ist die Diskriminierung der palästinensischen Sportler, dass die israelische Besatzungsmacht die Sportler, darunter Fussballspieler, mit Reiseverbote belegt und sie nicht ins Ausland reisen lässt. Begründung ist wie üblich, aus Sicherheitsgründen.

Neben der Politik wurde auch gespielt, deshalb hier eine kurze Spielbeschreibung:

Zuerst führte Celtic mit 3 zu 0 und die Israelis standen deshalb unter Schock. Die Schotten dachten schon, das Spiel haben sie im Sack. Dann schoss Be'er Sheva zwei schnelle Tore hintereinander und sie Schotten gerieten etwas in Panik. Celtic raffte sich zusammen, stürmte los, schoss zwei weitere Tore und gewann am Schluss mit 5 zu 2.

Kommenden Dienstag den 23. ist das Rückspiel in Be'er Sheva.

Der Fussballverein Celtic Glasgow kann wegen der Flaggenaktion von der UEFA bestraft werden, denn politische Demonstrationen sind im Fussball verboten. Aber die Schotten haben sich bisher nicht einschüchtern lassen und waren schon immer rebellisch.

Insgesamt wurde Celtic mit über 100'000 Euro wegen einer ganzen Reihe von Übertretungen bei UEFA-Spielen bestraft. Diese sind, das Abfeuern von Leuchtgeschosse, verbotene Banner, inakzeptables Benehmen der Fans und anstössiges Verhalten der Mannschaft.

Sollte die UEFA eine Klage erheben und der Verein schuldig gesprochen werden, dass droht eine Teilschliessung des Stadions bei zukünftigen Spielen der Champions-League.

Ist ja egal, ich finde was die Celtic-Fans gemacht haben gut, sich einem Verbot trotzig zu widersetzen und für die Palästinenser sprichwörtlich Flagge zu zeigen.

Im Stadion eine Flagge zeigen wird bestraft, weil böse böse. Aber Sportler Auslandsreisen verbieten, der ständigen Raub von Land der Palästinenser durch die illegalen zionistischen Siedlungen und die Bombardierung der wehrlosen Zivilisten von Gaza durch die israelische Armee wie 2008/09, 2012 und 2014 mit Tausenden Toten ist in Ordnung.

So ungerecht ist die heutige Welt!

insgesamt 12 Kommentare:

  1. Super gemacht Celtic Fans! Das Palästinensische Volk braucht Unterstützung auch wenn es ihre Situation nicht gerade verbessert leider. Das tolle ist das sie nicht dazu Rechtsradikale Rassisten in ihren Reihen haben wie Lazio, AS Roma, teilweise der BVB, Juventus Turin, Russische/Ukrainische und allgemein Osteuropäische Vereine. Gut das du darüber berichtest und auch zeigst das der Fussball auch viel Positives bringt. Nur die FIFA und UEFA Mafia machen den Sport kaputt!

  1. Lieber Freeman, danke für diesen Bericht. Grosses Dank auch an Schottland. Liebe Grüße, Mathias Kohler

  1. Klauz Allez sagt:

    Vielen Dank Freeman,
    danke Schottland, Wir sollten uns alle schämen und uns ein Bsp. nehmen wie einfach es ist ohne Gewalt ein Zeichen gegen die Unterdrückung zu setzten, das ist einfach geil!
    Es gibt doch noch gute Menschen auf dieser Welt

    PS@ veni vidi vici:
    vergesse bitte nicht das:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/05/ist-der-fifa-skandal-wegen-israel.html

  1. der Israelische Staat wurde 1916 von den Zionisten mit England beschlossen, als die Zionisten England den Sieg im 1. WK versprachen unter Einbeziehung der Amerikaner in den Krieg.

  1. Sandra sagt:

    Einfach nur cool, danke Freeman für den Bericht. Ach ja, wenn Politik im Stadion verboten ist, was tut dann eine Angela Merkel in der Kabine?

  1. Bodeczek sagt:

    Herrlich sind die Fotos! Obergeniale Aktion!

    Mein heutiger Tag ist somit gerettet!

    Hab auch solche Flage auch und warte, wann es sich ähnliche Gelegenheit ergibt!
    Schade nur, dass man diesen tapferen Menschen nicht auf einer tatktäftige Art, helfen lässt!
    Die verbrecher halten ihren bestialischen Deckel überall!

  1. Mati sagt:

    selbst die UEFA zollt dem Respect (siehe Bannerwerbung unten)

  1. selfhimself sagt:

    Ich hatte Tränen in den Augen als ich dies las. Einfach eine tolle Geschichte! Natürlich wird in den Medien wieder mal nichts davon berichtet! Dieses verfluchte Zionistenpack wird hoffentlich in naher Zukunft seine Abrechnung erhalten! Go to hell!

    herzlichen Dank an dich Freeman.

    Liebe Grüsse aus dem Glarnerland

  1. madman sagt:

    Wiso spielt Israel in der europa league ? will sonst keiner Ihrer Nachbarn mit Ihnen Spielen?

  1. Epiktet sagt:

    Echt cool diese Celtic Fans! Das nenne ich mal zivilen Ungehorsam! Ich bin Beşiktaş Fan und unsere Fans sind einfach nur geil! Nicht nur, dass wir den Weltrekord halten, was die Lautstärke im Stadion angeht(Bei 30.000 Zuschauern eine Lautstärke von über 140 Dezibel!). Auch die Solidarität der St. Pauli Fans mit den wegsperrten und mit Terrorismusvorwürfen betroffenen Beşiktaş Fans bei einem Freundschaftsspiel hat mir sehr imponiert!

    Darüber hinaus kämpft die 1982 gegründete Gruppe Çarşı für soziale Themen. Zum Beispiel treten sie gegen atomare Bewaffnung ein und betreiben eine der größten Blutspendenbanken der Türkei. Sie unterstützen an Krebs erkrankte Kinder und sammeln bei ihren Spielen Geld und Kleiderspenden für Benachteiligte.

    Bedingt durch die derzeitige Situation demonstrieren nun vormals verfeindete Fans von Fenerbahçe, Galatasaray und Beşiktaş geschlossen und solidarisch gegen die von der Regierung angewendete Gewalt. Wenn man bedenkt, dass es bei Ausschreitungen vor und nach Spielen dieser Teams regelmäßig zu Verletzten und wie in einigen tragischen Fällen auch zu Toten kam, so war der Marsch der Çarşı, der am 8. Juni in ihrem Viertel Beşiktaş startete und zum Taksim Platz führte, ein Zeichen dafür, was für eine übergreifende Solidarität die türkische Staatsmacht mit ihrem rigiden Vorgehen innerhalb der türkischen Bevölkerung hervorgerufen hat.

    (Von Felix Nicklas ;Juni 18, 2013 vice.com entnommen aus der Kolumne Occupy Turkey)

    und weiter heißt es: Das Zeichen der Çarşı ist das umrundete A für Anarchie. Ihr Motto lautet „Çarşı Atatürk harici her şeye karşı“, übersetzt: „Çarşı ist gegen alles außer Atatürk“. Atatürk hat, gestützt auf die Armee, die Türkei gewaltsam modernisiert und den von ihm als rückständig betrachteten Islam unterdrückt, beziehungsweise als Staatsreligion gezähmt und so die Türkei hin zu einem säkulären Staat reformiert.

    Es ist somit eine direkte Provokation gegen Regierungschef Recep Tayyip Erdoğan, der versucht, die Türkei erneut hin zu einem konservativen islamischen Staat zu formen und auf dem Weg dorthin eingriffe bei Abtreibungsfragen vornahm, die Verfügbarkeit der sogenannten „Pille danach“ begrenzte und auch die Einschränkung des Alkoholverkaufs auf seine Agenda geschrieben hat.

  1. Said Abele sagt:

    Coole aktion von den Schotten. Kommt selten vor das sich ein Land einfach so mal solidarität gegenüber anderen benachteiligten ländern zeigt. Die schotten sind echte rebellen denen kann man nichts verbieten denn dann tun sie genau das gegenteil :D
    Liegt vielleicht daher das sie direkte nachkommen der Griechen bzw. Makedonier sind, alexanders männer. Habe ich flüchtig mal mitbekommen das deren Name "Mac" abgeleitet von Makedonien bedeutet. Das tragen der Röcke ebenfalls. Griechische soldaten trugen vor einigen generationen ebenfalls Röcke

  1. Hallo Freeman, meine Hochachtung für diesen Artikel denn er birgt eine gewisse Prisanz. Dieses Israel-Problem begann lange vor dem ersten Weltkrieg, aber während diesen wurde es ruchbar. Dieser Krieg wäre Dezember 1916 zu Ende gewesen, mit einen klaren Sieg für das deutsche Reich. Kaiser Wilhelm unterbreitete mehrere Friedensnoten an alle Beteiligten, mit dem Ziel den Krieg sofort und ohne Forderungen gegeneinander zu beenden. Dann kamen die Zionisten ins Spiel, auch Deutsche. Sie stellten England und Frankreich doch noch einen Sieg in Aussicht durch den völkerrechtswidrigen Eintritt der USA in diesen Krieg. Ein Grund sollte der getürkte Zwischenfall der Lusitiana werden. Mit der Balfourerklärung stellte England diesen Zionisten einen Teil Palästinas als Gegenleistung zur Verfügung. Es war ein Verbrechen, denn es gehörte den Türken. Der Kriegseintritt der Türken auf der Seite des deutschen Reiches war lange ein Rätsel, aber das folgende erklärte alles. Dieser Verrat der so genannten Juden an den Deutschen war nach Bekanntwerden der Grund für den Hass(Benjamin Friedmann erklärt das nach dem zweiten WK bestens) der auf einmal ausbrach. Denn nirgends ging es den Juden besser als in Deutschland. Bis 1918 sollten noch Millionen unschuldige Menschen sterben, in einem Krieg der ab diesen Zeitpunkt(vielleicht auch von Anfang an) eigentlich für dieses verbrecherische Israel ausgefochten wurde. Das Übel breitete sich über der Welt aus und es hat bis heute kein Ende gefunden, ganz im Gegenteil. Man braucht sich nur die Welt von Heute anschauen. England ließ sich dann doch nicht so hopplahopp zum Einlösen dieses Verbrechen bewegen, das war die Geburtsstunde für den zweiten WK. Das Veröffentlichen ist jetzt deine Sache !!