Nachrichten

Türkische Operation "Euphrates Shield" gegen Kurden

Freitag, 26. August 2016 , von Freeman um 07:00

Am 24. August hat die Türkei in Kooperation mit den Vereinigten Staaten alle Hoffnungen der kurdischen Partiya Yekitîya Demokrat (Partei der Demokratischen Union oder PYD) zerstört, die kurdischen Gebiete im Norden Syriens zu verbinden und entlang der türkischen Grenze einen quasi unabhängigen Staat zu gründen. Mit der Operation "Euphrates Shield" ist die türkische Armee nach Syrien eingedrungen und hat zusammen mit radikal islamischen Terrorgruppen, die Ankara loyal sind, und mit Luftunterstützung der US Air Force, die strategisch wichtige Stadt Jarablus und die umliegenden Dörfer erobert, die von der ISIS besetzt waren.



Es wird berichtet, es kam zu ersten Zusammenstössen zwischen den von der Türkei geführten Militärkräften und Kämpfer der PYD südlich von Jarablus.

In diesem Artikel habe ich bereits beschrieben, wie die Kurden die zwei separaten Zonen, die sie kontrollieren, zu einer gesamten vereinigen wollen, was Ankara überhaupt nicht duldet. Die Türkei hat das Ultimatum gestellt, die PYD muss sich wieder östlich des Euphrat zurückziehen.

Offensichtlich ist Washington seinen angeblichen Alliierten der PYD im Kampf gegen die ISIS in den Rücken gefallen, als Vizepräsident Joe Biden, am selben Tag des Beginns des Einmarsch nach Syrien, Ankara besuchte. Auch er forderte die PYD auf, sich den türkischen Ultimatum zu fügen, sonst wird die US-Unterstützung gekappt.


Diese Zusammenarbeit zwischen Ankara und Washington zeigt, es kann keine Rede davon sein, die Beziehung der Türkei zu den USA wäre belastet. Es zeigt auch, Erdogan macht nur Theater von wegen, die bösen Amerikaner wollen ihn weg haben.

Ich sage ja schon lange, wenn Erdogan wirklich mit der NATO brechen wollte, hätte er das schon längst tun können, schliesslich ist er seit 14 Jahren an der Macht. Besonders aber jetzt, wenn laut seinen Beschuldigungen, die CIA hinter dem Putsch stecken soll.

Wir sollen also glauben, das Regime in Ankara verdächtigt Washington den Putsch geplant und durchgeführt zu haben nur vor einem Monat, um dann US-Vizepräsident Joe Biden freundschaftlich zu empfangen und eine gemeinsame Militärinvasion in Syrien durchzuführen.

Es ist doch so klar wie Glas, der Putsch wurde von Erdogan inszeniert, um die Opposition zu entfernen und seine Macht auszubauen, wie Hitlers Reichstagsbrand. Alles nur Täuschung und Verarsche der türkischen Bevölkerung, damit er seine diktatorische Macht mit der Säuberung festigen kann.

Die Kurden sind aber auch selber schuld, denn sie wurden zu gierig bei ihrem Versuch, den ganzen Norden von Syrien zu erobern. Siehe nur die Ereignisse in Hasakah und Qamisli, wo syrische Soldaten und viele Zivilisten gewaltsam vertrieben wurden und viele Menschen dabei starben.

Die kurdischen Kämpfer haben die syrische Armee im Kampf gegen die ISIS verraten und jetzt werden sie von den USA verraten.



Die Frage ist, wird die Türkei jetzt nur die Kurden bekämpfen oder auch die ISIS? Wird die türkische Armee auf die von der ISIS kontrollierte Stadt al-Bab vorrücken und wer wird Manbij kontrollieren?

Offiziell verurteilen Moskau und Damaskus den türkischen Einmarsch in Syrien, denn es ist ganz klar ein Bruch des Völkerrechts, in ein Nachbarland mit Panzern einzufahren und Krieg zu führen.

Wie immer sagen die NATO-Partner der Türkei nichts gegen diese Verletzung der Souveränität Syriens und finden es sogar gut.

Die Einstellung Russlands zur türkischen Intervention in Syrien hängt davon ab, ob Ankara die ISIS bekämpft ... oder nur die Kurden ... und ob danach sich die türkische Armee wieder zurückzieht.

insgesamt 13 Kommentare:

  1. Naz sagt:

    Die Beziehung zwischen Amerika und Erdoğan hat nie aufgehört. Amerika hat Erdoğan immer unterstützt. Von Anfang seiner Karriere bis heute.
    Erdoğan hat einfach nur Russland etwas vorgemacht. Er ist so hinterlistig das er alles tun wird um seine Ziele zu erreichen. Und wir wissen ja was seine Ziele sind.
    Er ist ein Stratege.
    Und das was echt schon lustig ist ne. ...die ganz böse Isis. ...die keiner bekämpfen kann. ...die seit Jahren Menschen umbringt und wütet. ...die wurden innerhalb von 2 Tagen zurück gedrängt. Was für ein wunder.
    Nachdem die Kurden so lange gekämpft haben und so viele Opfer gebracht haben. ....haben andere jetzt die Lorbeeren eingesammelt.
    Und wieder einmal sieht man an dieser schöner Geschichte wie korrupt und falsch diese Welt ist. Die Geschichte dieser Welt.
    Alles nur Märchen.
    Wer daran glaubt ist selbst schuld. ....

  1. Die Kurden ein geschundenes Volk
    Keiner will (den Anschein hat es) sie haben
    Sollte es zu einer Staatsbildung für die Kurden kommen werden sie erstmal die Türkei für den Völkermord an ihrem Volk anklagen.
    Das die Kurden den Amis vertraut haben rächt sich spätestens jetzt
    Man kann den USA einfach nicht trauen was sich Rückblickend immer wider bewiesen hat und beweisen lässt
    Ein Kurdistan jedenfalls wird es mit Erdogan nicht geben
    Sie haben hoch gepokert und verloren
    Die Verletzung der Souveränität Syriens durch die Türkei wird von Seiten der Mitglieder der NATO folgenlos bleiben da sie ja von denen bekämpft wird
    Bleibt abzuwarten wie Russland sich in der nahen Zukunft verhalten wird

  1. Ganz ehrlich ? Erdogan ist der größte Lügner aller Zeiten.

    Wenn er "Guten Morgen " sagt, hat er schon 3x gelogen....

    Er will und wird beiden Seiten (USA und RUS) Honig ums Maul schmieren und eine Zusammenarbeit vortäuschen. Er weiss genau, die Amis brauchen ihn und er kann sich mal hier, mal da auch etwas mehr erlauben. Den Russen will er auch nicht zu viel ärgern, weil mit ihm sehr gute Deals auf dem Spiel stehen und Erdogan will sich die Taschen voll stopfen. Daher hälter er beide Seiten bei Laune und macht sein falsches Spiel weiter.

    Primär will er die Kurden vernichten. Dann will er nur so tun als ob und gegen die ISIS kämpfen. Im Grunde will er ein Stück vom "Syrischem Kuchen" haben daher kann er auch nicht die Lanze mit den Amis brechen.

    Wenn der Russe zahm wird, kommen auch die Touristen und viele Landsleute sind auch wieder super zufrieden mit Papa Erdogan, weil er ja die türkischen Interessen vertritt.

    Nur eins sage ich euch: Putin ist nicht doof und wird das falsche Spiel von der Seite genau beobachten. 1x wird noch ein russischer Militär-Jet vom Himmel geholt, dann ist schluß mit Lustig. Dann werden etliche Bomber nach Iran verlegt und kommt es zum großen Knall.....

    Erdowahn spielt eindeutig mit dem Feuer. Er möchte auch alle verarschen, am Ende wird er einen sehr hohen Preis dafür zahlen.

    Ich würde ihm niemals trauen. Alle hat er bisher verraten. Ein Mann ohne Prinzipien, ohne Skrupel, im totalen Wahn. Die Kurden wissen das und werden ihn beseitigen wollen. Warten wir mal ab...

  1. Freecat sagt:

    Erdogans Truppen werden sich nicht (auch nicht in naher Zukunft) aus Syrien zurückziehen, sondern im Gegenteil man wird versuchen mit NATO-Hilfe mehr Land von Syrien zu übernehmen und Assad zu stürzen! Ziel der globalen zionistischen Elite ist es hierbei ganz klar Assad zu schwächen und Russland in einen offenen Krieg zu verwickeln -> soll zum Krieg zwischen Türkei und Russland führen und somit zum 3.Weltkrieg!! Leute bereitet euch auf schlimme Zeiten vor. Ich denke dieses Jahr wird noch einiges an "Öl ins Feuer" gegossen, sodass mehr Wut und Hass auf Beiden Seiten entsteht, damit dann nächstes Jahr das Feuerwerk endgültig gezündet werden kann! ... 2017 genau 100 Jahre nach dem 1.Weltkrieg, außerdem ist dass Jahr 2017 im jüdischen Kalender das Jahr 5777 ("Rückkehr des Messias im Jahre 5777" )
    "Nach dem elitären zionistischem Glauben, wird der Messias im Jahre 5777 nach dem jüdischen Kalender,also im Jahre 2017 nach unserem Kalender, die Weltherrschaft antreten.
    Damit er das antreten kann, muss ALLES vorher abgeschlossen sein.
    Damit ist gemeint, die Welt muss dem Messias = SATAN annehmen, aufnehmen und anbeten.
    Was muss dafür alles geschehen, damit die Menschen dazu bereit sein werden?
    Die Menschheit muss so tief erschüttert werden, dass sie keine andere Wahl - in diesem Sinne sogar freiwillig, als eigene Überzeugung - den Messias als Herrscher der Welt zu krönen.
    Dazu ist es notwendig, dass z.B. ein Dritter Weltkrieg vorausgehen muss."
    http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,143809,143826

  1. Skeptiker sagt:

    In meinem Kommentar zu den russisch-türkischen Beziehungen habe ich auf Machiavelli verwiesen. Diese Aussage ist auch auf das am. -türk. Verhältnis anwendbar. Selbstverständlich müssen die US- Gangster Schadensbegrenzung betreiben und Erdowahn Zugeständnisse machen. Die Türkei ist als NATO- "Partner" am Bosporus und an der Südflanke Russlands viel zu wichtig, als das die Amis da große Risiken eingehen können. Durch eine Schaukelpolitik im Spannungsfeld rivalisierender Großmächte kann man den eigenen Handlungsspielraum vergrößern. Genau das versucht RTE derzeit. Diese Politik wurde von Persien während des Great Game verfolgt, wodurch es eine beschränkte Souveränität bewahren konnte. Allerdings birgt diese Politik auch große Risiken. Alle Akteure misstrauen dem Möchtegernsultan. Bei einem Wahlsieg von Trump könnten sich die beiden Kontrahenten auf dessen Kosten einigen. Eine Neuordnung im Rahmen eines Friedensprozesses auf Kosten der Türkei- ähnlich den Pariser Vorortverträgen 1919- ist nicht ausgeschlossen, wenn auch nicht sehr wahrscheinlich. Die Politik bleibt spannend. Wir wollen hoffen, dass den Menschen in der Region endlich Frieden und eine Perspektive für die Zukunft beschert wird und dafür ist zuerst ein Scheitern der verbrecherischen US/NATO- Aktivitäten erforderlich.yy

  1. Die Symbolik mit Templerkreuzen auf Erdos Frau sagt doch schon alles:
    http://i.radikal.com.tr/480x325/2012/08/08/fft64_mf1068788.Jpeg

  1. saratoga777 sagt:

    @Freecat: Ganz hervorragend, exakt so sehe ich das auch.

    Du musst einen Draht zu dem da oben haben.;-)

    Ist Dir auch schon aufgefallen, dass Erdogan meistens vor der türkischen Flagge abgebildet wird, einer Flagge, die immer so arrangiert und gefaltet worden ist, dass einem ein umgekehrtes Pentagramm ins Auge sticht, einem Symbol des Satanismus?

    siehe hier: http://tinyurl.com/hpvqbja

    Erdogan ist Hochgradfreimaurer und steht mit dem Gehörnten im Bunde.

    Bekanntlich wird man immer zu dem, was man anbetet.

    Es wird immer oft vom "second coming", der Wiederkunft Christi gesprochen, was eine Lüge ist, es wird kein second coming geben. Unter dem second coming verstehen die Narren das zweite Erscheinen von Jesus Christus. Dummerweise wird der neue Jesus der Antichristus sein.

    Ich vermute, dass man auf dem Shroud of Turin, dem Turiner Grabtuch die DNA von Jesus gefunden hat, und ihn dadurch klonen konnte. Der falsche Jesus wird also tatsächlich die DNA von Jesus aufweisen, und die Narren, die bloss an materielle Werte glauben, werden das als einen Beweis anerkennen.

    Das Turiner Grabtuch (italienisch: Sindone di Torino, Sacra Sindone) ist ein 4,36 Meter langes und 1,10 Meter breites Leinentuch, das ein Ganzkörper-Bildnis der Vorder- und Rückseite eines Menschen zeigt. Das Tuch wird in einer Ende des 17. Jahrhunderts erbauten Seitenkapelle des Turiner Doms aufbewahrt.

    Der Ursprung des Tuches und sein Aussehen sind der Gegenstand einer intensiven Debatte unter Theologen, Historikern und anderen Forschern. Es wird von vielen Gläubigen als das Tuch verehrt, in dem Jesus von Nazaret nach der Kreuzigung begraben wurde, und hat eine Reihe von Christusdarstellungen inspiriert.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Turiner_Grabtuch

    Natürlich wird der neue Jesus spirituell betrachtet nichts mit dem Original zu tun haben.

    Die Juden werden den falschen Jesus als ihren lang erwarteten Messias akzeptieren, die Freimaurer als den "missing corner stone at the apex of the pyramid", the Buddhisten als den erwarteten Maitreya, die Muslime als den Mahdi, und er wird sie alle täuschen.

    Natürlich wird er sie dazu auffordern die wenigen echten Christen zu verfolgen und zu töten. Genau aus diesem Grund haben die okkulten Bruderschaften auch so viel Muslime nach Europa geholt. Man braucht sie bald, um die echten Christen öffentlich zu köpfen.

    Was man sicher sagen kann ist, dass der falsche Messias ein Jude sein wird, denn die Juden würden niemals einen nicht-Juden als ihren Messias anerkennen.

    Deswegen wurden die Juden auch von Gott verstossen und sind seit zweitausend Jahren auf der Flucht, weil sie den Messias verworfen und getötet haben.

    Es gibt allerdings auch so genannte messianische Juden, die Jesus als ihren Erlöser akzeptiert haben.

    Laut Prophezeiung werden nur etwa 200'000 Menschen in den Himmel entrückt werden, der Rest wird sich für den Teufel entscheiden und mit ihm zur Hölle fahren.

    Das ist eine sehr kleine Zahl, wenn man bedenkt, dass es über 7 Milliarden Menschen gibt.

    Überlegt Euch doch mal wie viele echte Truther es auf der Welt gibt, die zugleich Jesus als ihren Erlöser anerkannt haben. Ich denke da werdet Ihr genau auf diese Zahl kommen.

    Oder umgekehrt gefragt: Wie viel Menschen werden sich der satanischen Hexenkraft und der Täuschung des Antichristus entziehen können? Wohl auch nicht mehr als 200'000.

    Und wie viele Menschen werden den Dritten Weltkrieg überleben? Wohl auch nicht mehr als 200'000.

    Natürlich werden solche Überlegungen von den luziferischen Kräften systematisch lächerlich gemacht, denn der Teufel fürchtet die Wahrheit.

    Nun ja, wir werden es ja bald erleben.

  1. Caligula91 sagt:

    Man sollte lieber den Fokus auf die trilaterale beziehungen zwischen Amerika-tuerkei-russland verschieben, statt sich personenbezogen zu dem Thema zu äußern.
    Die tuerkei versucht gleich einem hochseilsportler die Balance zwischen der Achse USA-RU zu halten, was jedoch im desaster enden könnte, wenn man einen der beiden parteien benachteiligen sollte (situationsbedingt). Zudem sollte man sich Gedanken machen, ob denn die USA nicht vor erdogan eingeknickt sind und nicht, wie anfangs vermutet vice versa. Die USA haben in malatya und incirlik extrem wichtige Stützpunkte, würde es zu einem Bruch der beziehungen zu der Türkei kommen, strategisch nicht mehr (so gut) verwertet werden könnten.
    Meiner Meinung nach spielt erdogan hier mit dem Feuer, weil er mit jeder weiteren Aktion, ob sie in Abstimmung mit den USA oder Russland erfolgt, nur zwietracht und misstrauen bei beiden parteien hervorruft.
    Lange kann er diese spielchen nicht mehr betreiben...dass das ganze nur eine frage der zeit ist, bis die geduldsfaeden der USA bzw. RU reißen, weiß erdogan auch; ich bin gespannt, was als nächstes folgt.

  1. Wer einen Pakt mit dem Teufel eingeht, darf sich im Nachhinein nicht wundern.
    Wollen die Kurden eine Unabhängigkeit, dann müssen diese es ganz alleine schaffen.....eben Unabhängig!
    Ist man auf Hilfe angewiesen, dann ist man nicht unabhängig.
    Wenn die Kurden es wirklich wollten, dann würde die Türkei "brennen".
    Offensichtlich sind genügend Kurden aber mit der Situation in der Türkei zufrieden.

  1. "Ich sage ja schon lange, wenn Erdogan wirklich mit der NATO brechen wollte, hätte er das schon längst tun können, schliesslich ist er seit 14 Jahren an der Macht. Besonders aber jetzt, wenn laut seinen Beschuldigungen, die CIA hinter dem Putsch stecken soll."

    Da könnte man auch sagen: Wer wirklich die Geldschöpfung heimholen will, der brauch nur Rothschild und Konsorten rausschmeißen. Dennoch hat es noch kein Land fertig gebracht sich vollständig unabhägig zu machen.

    "Das die Kurden den Amis vertraut haben rächt sich spätestens jetzt
    Man kann den USA einfach nicht trauen was sich Rückblickend immer wider bewiesen hat und beweisen lässt
    Ein Kurdistan jedenfalls wird es mit Erdogan nicht geben
    Sie haben hoch gepokert und verloren"

    Die Kurden haben das einzig Richtige gemacht und hoch gepokert. Ob sie verloren haben ist noch ungewiss. Den Jackpot können sie auf jedenfall nicht mehr holen. Dennoch gibt es jetzt einen inoffziellen Kurdenstaat im Irak, sie haben weit mehr erreicht als in den Jahrzenten zuvor. Die "Gier", das heftige pushen dient auch als Hebel. Ewig kann man die Kurden auch nicht vor den Kopf toßen, dafür sind sie für die USA zu wichtig. Türkei hilft hier Syrien und sich selbst und verhindert dabei das die Kurden nicht zu sehr erstarken, denn das würde ihre Position am Verhandlungstisch und am Boden deutlich, gegenüber den etablierten Spielern, stärken.

  1. Azadi63 sagt:

    Wir leben in einer verlogenen Gesellschaft, so dass eigentlich keiner für den Tod der Kurden interessiert.Ob 10 Kinder oder 1000 Kinder der Kurden sterben, interessiert die westliche, angeblich demokratische Gesellschaft, überhaupt nicht. 1988 sind über 5000 Kurden vergast ( Gas aus Deutschland ) und niemand hat sich dafür interessiert. So verlogen ist die westliche Gesellschaft und Erdogan.

  1. Aristoteles sagt:

    Die kurdischen Kämpfer, genauer gesagt, die PYD war schlicht und ergreifend ein nützlicher Idiot.
    Für mein Verständnis hat die Türkei mit dem Einmarsch in Syrien den Syrern den Krieg erklärt. Gegen wie viele Länder bzw. Armeen dieser Erde muss sich dieses arme Lang eigentlich noch wehren?

  1. Am Ende wird Herr Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin den Spieß umdrehen!