Nachrichten

Nigel Farage sprach in Mississippi für Trump

Donnerstag, 25. August 2016 , von Freeman um 07:00

Nigel Farage, der Motor hinter der britischen Brexit-Bewegung, war gestern in Jackson, Mississippi und hielt eine Rede vor 10'000 Trump-Unterstützern. Es sagte mit seiner bekannten klaren und deutlichen Stimme: "Ich komme zu Euch mit der Botschaft der Hoffnung und der des Optimismus ... Ihr könnt die Umfragen besiegen, Ihr könnt die Kommentatoren besiegen. Die Botschaft sagt, wenn die kleinen Leute, wenn die echten Leute, wenn die normalen anständigen Leute bereit sind aufzustehen und dafür zu kämpfen an was sie glauben, dann können wir die Grossbanken überwinden, die multinationalen Konzerne überwinden ..." Nach einem tobenden Applaus sagte Farage: "Wir haben es geschafft. Wir machten den 23. Juni zu unserem Unabhängigkeitstag, als wir das Establishment zerschlagen haben!"


"Wir haben die Menschen erreicht, die vom modernen globalen Korporatismus im Stich gelassen wurden. Wir haben Menschen erreicht, die noch nie in ihrem Leben gewählt haben, die aber glaubten, in dem sie raus gehen und für Brexit stimmen, werden sie die Kontrolle über ihr Land wiedergewinnen, werden sie die Kontrolle über ihre Grenzen wiedergewinnen und ihren Stolz zurückbekommen und ihre Selbstachtung!"

Farage fuhr fort und kritisierte Barack Obama scharf und seine arrogante Kampagne bei seinem Besuch der britischen Insel. Er war extra nach London gereist, um den Briten mit Drohungen zu diktieren, was sie beim Referendum zu wählen haben.

"Die grosse Karte, die grosse Karte die der Premierminister entschieden hat im Referendum auszuspielen war, indem er einen ausländischen Besucher nach London brachte, der zu uns sprach. Wir wurden von einem Barack Obama besucht ... und er hat auf uns runter gesprochen. Er behandelte uns, wie wenn wir nichts wären. Einer der ältesten funktionierenden Demokratien der Welt und da war er, um uns zu erzählen, wir sollen für den 'Verbleim' stimmen."

"Da ich sein Verhalten kritisiert und verurteilt habe, kann ich unmöglich Euch sagen, wie Ihr in dieser Abstimmung wählen sollt ... aber ich sage so viel, wenn ich ein amerikanischer Staatsbürger wäre, würde ich nicht für Hillary Clinton stimmen, wenn man mich dafür bezahlt!"



Donald Trump und Nigel Farage, zwei Männer die ihr Land lieben und es vor der Zerstörung durch die globale Elite bewahren wollen. Brexit ist der selbe Kampf den die Amerikaner gerade ausfechten, der Kampf gegen die Globalisten, gegen die Finanzmafia und Kriegshetzer.

Jede Nation muss sich von den Links-Faschisten befreien, die nur für die Finanzelite arbeiten, die wiederum nur Kriege wollen. Sie benutzen für ihre Täuschung die gigantischen Lüge, sie würde für das Wohl der Menschen sein, dabei wollen sie uns alle nur bevormunden, kontrollieren, ausbeuten, versklaven und vernichten.

Hillary, Obama, Trudeau, Hollande und Merkel etc. sind die Vollstrecker des Plans der teuflischen globalen Elite und müssen weg!

-------------------------

Wie gehts Hillary gesundheitlich? Seit neuestem benötigt sie einen Schemel, um ins Auto zu steigen:


Der Bodyguard links scheint auch behindert zu sein ;-)

insgesamt 8 Kommentare:

  1. Es wäre sehr wünschenswert, wenn in Deutschland, eigentlich in ganz Westeuropa, mehr solche Politiker mit "cojones" gäbe. Die den Menschen ganz klar und deutlich ins Gesicht sagen, worum es geht, was dahinter steckt und vor allem: WAS AUF DEM SPIEL STEHT !

    In Deutschland kann man noch den Gysi ernst nehmen und ihm zutrauen, dass er Tacheles redet.

    Und sonst ? K E I N E R M E H R !!!

    Ich hoffe und wünsche den beiden Herren, dass Sie bald keine Wendung um 180 Grad vollziehen und noch lange leben. Weil es für beide recht gefährlich ist und noch heikler werden wird.

    Bleibt auch zu hoffen, dass die Demokraten-Wähler, die von Obama enttäuscht sind, entweder gar nicht zur Wahl gehen oder einfach ihre Stimme für Trump abgeben. Die nächsten Monate der Wahlkampagne werden ziemlich heiss werden.

    Ausserdem: es gab in Amerika schon lange keinen Amoklauf oder Ähnliches....

    Bleibt wachsam.

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. In Deutschland gibt es einen Christoph Hörstel!
    Auch er setzt sich für den Kampf gegen das Finanzkartell ein.

  1. Freeman sagt:

    Hörstel ist ein Dummschwätzer, Blender und Täuscher. Ausserdem hat er Privatkonkurs gemacht, nimmt Harz4 und zahlt seine Schulden die er bei vielen hat nicht zurück. Er hat bewusst Kredite mit Versprechungen aufgenommen, obwohl er von vorne herein wusste, er kann sie nicht zurückzahlen. Mir schuldet er 10'000 Euro und das einzige was ich habe ist ein Schreiben vom Amtsgericht Berlin wegen seinem Offenbarungseid.

  1. Als ich das Video gesehen habe, dachte ich mir nur, warum wir nicht solche Politiker haben. Trump und Farage sind mit ihrer Direktheit, Ehrlichkeit und Intelligenz einfach klasse. Und sie haben ja auch viele Fans. Aber selbst wenn wir so einen hätten, er hätte bei uns keine Chance. Der Großteil des Volkes würde weiterhin stur die Antideutsche Einheitspartei wählen und die die Trump- oder Farage-Wähler aufs übelste beschimpfen. Man muss sich dazu nur die Kommentare in Nicht-Politik-Foren durchlesen.
    Bei einer Umfrage im ZDF-Text stand vor ein paar Wochen die Frage "Wen würden Sie wählen?". Die Antwort war: Killary 87%, Trump 8%. Ich kann einfach nicht glauben, wie sehr sich viele immer noch von den Medien berieseln lassen. (Das sieht man auch jedes Mal bei den Wahlen, wo CDU, SPD, FDP, Grüne zusammen immer auf mindestens 70-80% kommen.)
    Sputnik schrieb vor kurzem auch, Trump würde bei einem Wahlsieg die Krim als russisch anerkennen und dass er die NATO überflüssig findet, wissen wir ja auch.

  1. True Lies sagt:

    PolicyOfTruth hat gesagt: #In Deutschland kann man noch den Gysi ernst nehmen#


    Dein Ernst?

    https://www.youtube.com/watch?v=lqeoRsSjRks

    Gysi ist einer der Antideutschen Linkspopulisten Deutschlands überhaupt!

    Er spielt offiziell nur die "Opposition", in Wahrheit verfolgt er die selben Ziele wie Merkel, Gabriel, Künast und Co.

    Tenor: Die Deutschen müßen weg!

  1. Den Kriegstreibern geht immer mehr die Luft aus, keiner will Krieg in Europa – nah sowas? .. So analysiere ich den Stand heute am 29.08.16. Ob den Amerikanern das TRUMP Hemd näher sitzt oder die CLINTON in die Kamera wahlentscheidend schielt, wird man bald sehen können. `NIGEL FARAGE der MUTIGE´, bekannter EU Brexitkämpfer, unterstützt nun auch Trump, somit könnte man in der westlichen Welt bald DEN WANDEL zum neuen Elitedenken + weißer Ritter erkennen. Will man all diese in die Sackgasse gelaufenen Wege wirklich reparieren geht das klarerweise nur vom stinkenden Fisch > USA < her aus. Von der USA Administration/Führung werden wir gedrängt, erpresst oder gar vergewaltigt das zu tun was sie, aber nicht was wir hier in Europa wollen. Daher hat Nigel Farage recht mit seinen USA Aktionen, er ist eben einer der sich traut, ein Held. Wo der Fisch zum stinken anfängt muss man zuerst mithelfen aufzuräumen. Doch noch ist nicht aller Tage abend. Laut Prophetie `Baba Wanga´ war `KRIEGER OBAMA !` der letzte schwarze Präsident in den USA. Was kommt dann? Vielleicht eine Militärübergangsregierung (General Dunford als Häuptling?) ÄH ... „ Mander es wird Zeit“, dass wir uns hier in Mitteleuropa selber unserer friedlichen, wirtschaftlich gut aufgestellten, kulturell entwickelten Gesellschaft besinnen. Wir brauchen keinen AMI, oder RUSSEN Politiker der uns sagt `wo der Bartel den Most herholt´. Ich behaupte „ WIR sind WIR und haben selber, jeder von uns eine gültige Stimme“. Ich kämpfe seit Jahren als Vereinsobmann ( rppplattform.com ) für unsere Rentenplanauszahlungen mit 1000en Mitgliedern in D,A,CH im Schlepptau, weil uns die allseits bekannten Großbanken alle für blöd verkaufen (Politiker eingeschlossen) und von nichts was wissen wollen, vonwegen versprochenen Auszahlungen. In der Finanzbranche gehört aufgeräumt, endgültig entschieden es anders zu machen. (viele Banker wollen und wüßten wie es geht, aber ?). „ Nur Mut zur Tat“: wo sind die tapferen Politiker dazu die wirklich was ändern wollen. Zurück zur DM, Schilling, Lira, Drachme, etc. „ MANDER es wird Zeit“ : oder wollen wir letztlich auch von einer Militärregierung regiert werden? England geht seinen Weg mit seinem prosperierenden Commonwealth Ländern, hat die City und damit weniger Sorgen im Alltag. Wie schaut aber unser Weg hier im Kerneuropa kurz/mittelfristig etc. aus? „ Frau MERKEL : kann man an `DEINER Brust ´ gesunden oder werden die Menschen von DIR nur `geschunden“ ? Der kriegslüsternen NATO werden nach der Wahl Trumps hoffentlich die Kampfzähne gezogen. Eine EU DER REGIONEN, die sich kulturell einbringt und wirtschaftliche, Freiräume zulässt, wäre wünschenswert, sinnvoll – „ sonst nix“ . 98% der Menschen in Europa wollen Frieden und Stabilität – jedenfalls die meisten (nicht die EU Beamten) eine andere EU. Der Glaube an eine NWO ist schon lange nicht mehr wie von einigen Eliten angedacht umsetzbar, oder vom Volke gewünscht. „ Einfacher gesagt: die will keiner“ … Und wenn das Volk nicht will...? Den DAX Wirtschaftsbossen in Deutschland sei gesagt: „ Die wahnsinnige Überproduktion überall verkraftet keiner mehr, hört auf damit“. Kommen muss/wird ein Grundeinkommen zukünftig und eine `Maschinensteuer´ auch wenn das viele mit Abscheu noch sehen, es geht nicht anders. Mit Gewalt/Gier erobert man nicht die Welt/den Menschen, mit Leistung und interessanter Arbeit, Geld von dem er leben kann, Geduld und viel Liebe, vielleicht schon.

  1. claude sagt:

    Nigel Farage ist sicherlich der brillianteste Redner den es zurzeit gibt.

    Hätte die AFD Politiker wir ihn der Klartext redet(Neudeutsch "Populist")wäre Merkel längst Geschichte.
    Da könnte ihre Mainstream Prätorianergarde machen was sie wollte.

    Ein Duell zwischen Farage / Merkel wäre für die Frau ein Desaster,dem Schafpublikum würde aber auch endlich bewusst,welcher Hohlnummer es über ein Jahrzehnt aufgesessen ist.