Nachrichten

Hat Deutschland auch ein Existenzrecht?

Montag, 14. März 2016 , von Freeman um 14:00

Folgender Artikel beschreibt ganz neutral und auf Fakten beruhend die Flüchtlings- und Migrationspolitik eines bekannten Landes. Sagen wir mal es heisst von nun an Z, damit beim Lesen keine Voreingenommenheit von Anfang an entsteht. Der Grund warum ich das mache ist, weil ich wieder die Doppelmoral, zweierlei Mass und Heuchelei aufzeigen will. Hier in Europa zwingt man uns zur Übertoleranz bis hin zur Selbstaufgabe. Wo anders ist es aber nicht so, da wird ausgegrenzt und ausgesperrt. Speziell von den Gutmenschen, Politikern und Medien hört man keinerlei Kritik darüber.


Der Regierungschef von Z, nennen wir ihn BN, hat 2010 gesagt, illegale Migranten stellen eine Bedrohung des nationalen Charakters von Z dar. Deshalb will er einen Zaun entlang der Grenze zum Nachbarland bauen. "Die Flut an illegalen Arbeitern, die aus A... infiltrieren, sind eine konkrete Gefahr für den (religiösen) und demokratischen Charakter des Landes", sagte BN.

Sechs Monate vorher hatte BN die Grenze zum Nachbarland besucht, um den Bau eines Zaunes zu prüfen. BN sagte nach seinem Besuch, die Notwendigkeit eines Zaunes drängt sich auf. "Die Situation, aus Sicht des Terrorismus und der Infiltration, ist schlimmer als ich gedacht habe", sagte BN.

"Wir müssen die Region bewachen und dann wird es möglich sein, die Infiltration durch Terroristen zu minimieren, sowie auch das Schmuggeln von Drogen und illegalen Arbeitern", sagte BN. "Wenn wir nicht vorwärts mit dem Zaun machen, dann wird das Problem nur schlimmer."

"Die Infiltration (nach Z) ist eine Industrie geworden", fügte BN hinzu. "Die Grenzen eines Landes können nicht durchlässig sein - es ist eine nationale Bedrohung", schloss BN seine Beurteilung damals ab.

Zwei Jahre später 2012 sagte BN zum gleichen Thema: "Wenn wir ihre Einreise nicht stoppen, das aktuelle Problem lautet 60'000 und könnte auf 600'000 anwachsen, dann wird unsere Existenz bedroht."

"Das Phänomen ist sehr ernst und es bedroht die soziale Struktur unserer Gesellschaft, unsere nationale Sicherheit und unsere nationale Identität."

Diese Aussage folgte Medienberichten über die anwachsende Kriminalität, einschliesslich Massenvergewaltigungen, in den Gebieten wo die Migranten sich konzentrieren.

Der Innenminister von Z wies die Forderung ab, man sollte den Migranten Arbeit geben. "Warum sollen wir ihnen Jobs geben? Ich habe die blutenden Herzen satt, einschliesslich die der Politiker. Arbeit würde sie zur Niederlassung animieren, sie werden Babys zeugen und diese Möglichkeit wird nur darin resultieren, dass Hunderttausende mehr kommen werden."

Alle Migranten sollten man einsperren, bis sie ausgewiesen werden, ist seine Meinung. "Ich möchte, dass jeder ohne Angst und Bange auf die Strasse gehen kann ... Die Migranten vermehren sich zu Hunderttausenden und unser nationaler Traum stirbt", sagte der Innenminister. Er fügte hinzu, die meisten Migranten wären kriminell.

Mittlerweile ist der Zaun gebaut und es ist heute so, sollten Migranten trotzdem illegal einreisen, dann werden sie sofort per Bus oder Flugzeug in ihre Ursprungsländer verfrachtet. Diejenigen die man wegen der Krisen- und Kriegssituation in ihr Heimatland nicht ausweisen kann, kommen in ein Internierungslager, wo sie eingesperrt sind.

Der Regierungschef von Z sagte, der Staat ist an der "physischen Entfernung" der Migranten dabei, trotz Kritik von Menschenrechtsorganisationen und wegen der Gefahr, die sie in ihren Heimatländern ausgesetzt sind. Der Innenminister sagte: "Ich bin nicht verantwortlich, was in den Ursprungsländern passiert, das ist Aufgabe der UN."

Im September 2015 sagte BN zur Situation in den Ländern wo Konflikte toben, Z ist die menschliche Tragödie der Flüchtlinge aus Syrien und Afrika nicht gleichgültig, aber es ist ein kleines Land und kann seine Tür nicht ihnen gegenüber weit öffnen. "Wir sind ein sehr kleines Land, mit weder der demographischen noch geografischen Tiefe, und deshalb müssen wir unsere Grenzen kontrollieren."

Das Ziel, sagte BN, "ist an unseren Grenzen Zäune und Hindernisse aufzubauen, damit wir die Möglichkeit haben, unsere Grenzen zu kontrollieren." Dann betonte er: "Wir werden es nicht zulassen, dass unser Land mit illegalen Migranten, Arbeitssuchenden und Terroristen überflutet wird."

So, jetzt dürft ihr drei Mal raten, um welches Land es sich handelt, dessen Einwanderungspolitik ich beschrieben habe?

Ist es Ungarn? Könnte sein, wo doch der Premierminister Orbán von der EU und von Merkel wegen der restriktiven Einwanderungspolitik und Grenzziehung so scharf kritisiert wird.

Nein!

Oder ist es Polen? Die neue Regierung sträubt sich gegen die Verteilung und Übernahme von Flüchtlingen. Als Grund wird gesagt, dass Polen ein erz-katholisches Land ist und keine Muslime will.

Nein!

Ist es Tschechien? Der tschechische Präsident Milos Zeman hat im Februar die "Deportation" von Wirtschaftsflüchtlingen und religiösen Fanatikern gefordert. Das sei "die einzige Lösung" in der Flüchtlingskrise.

Nein!

Welches Land ist von einem Grenzzaun umgeben, akzeptiert weder Migranten noch Flüchtlinge und gibt als Begründung an, damit würde die nationale Sicherheit und nationale Identität gefährdet?

Es ist ISRAEL!!!

Ist es nicht interessant, dass sich in Europa und auch in Amerika, niemand darüber aufregt? Wenn ein anderes Land diese ausländerfeindliche Politik hätte, würde die "Weltgemeinschaft" es scharf verurteilen. Obwohl Israel ein Nachbarland Syriens ist, werden keine Flüchtlinge von dort akzeptiert. Kein einziger! Die sollen gefälligst den langen Weg nach Europa einschlagen.

Was ist mit den Begründungen der israelischen Politiker? In diesem Fall ist BN das Kürzel für Benjamin Netanjahu. Wenn ein anderer Regierungschef diese Äusserungen über die Migranten und Flüchtlinge machen würde, dann würde ihn die Wut der Gutmenschen wie eine Tonne Ziegel treffen. Die westlichen Medien würden ihn in der Luft zerreissen.

Und dann die Behauptung des israelischen Innenministers, alle Migranten sind kriminell und sie würden sich wie Karnickel vermehren. Das ist doch höchst rassistisch und diskriminieren. Jeder andere Politiker in einem westlichen Land der das sagt, würde man als Nazi bezeichnen.

Wo bleibt die Kritik von George Soros an der Flüchtlingspolitik Israels? Er setzt sich mit seinen NGOs doch sonst so vehement für Flüchtlinge ein und verlangt ständig lautstark die Masseneinwanderung nach Europa und Amerika. Wir wissen warum!

Wieso darf Israel sagen, es akzeptiert keine Menschen aus den arabischen Ländern und aus Afrika, weil dadurch der nationale Charakter, die nationale Sicherheit und die nationale Identität gefährdet wird? Warum darf Israel seine jüdische Gesellschaft schützen, aber die europäischen Länder ihre christliche nicht?

Die genauen Worte von Netanjahu lauten: "Die Flut an illegalen Arbeitern die aus Afrika einwandern, stellt eine konkrete Gefährdung des jüdischen und demokratischen Charakters des Landes dar."

Als Ausrede wird dann gesagt, Israel ist ein Sonderfall und ist als jüdischer Staat nur für Juden vorgesehen. Israel hat deshalb ein besonderes Existenzrecht, das vor Migranten mit anderer Hautfarbe und Religion beschützt werden muss.

Aha ... und Deutschland hat kein Existenzrecht?

Österreich und die Schweiz auch nicht? Sind doch auch kleine Länder mit wenig "demographischer und geografischer Tiefe".

In Israel nennt man die muslimischen Einwanderer "Infiltrierer", in Europa nennt man sie "Kulturbereicherer".

Wir sehen, es kommt immer darauf an, wer etwas sagt und tut.

Wenn Donald Trump in seinen Reden fordert, es muss ein Grenzzaun zu Mexiko gezogen werden, damit die Flut an illegalen Einwanderern aufhört, dann wird er von den Medien, von seinen Gegnern der Demokraten, von den Linken und Grünen und sogar von der eigenen Partei der Republikaner, als Nazi beschimpft. Dabei verlangt er nichts anderes, was der israelische Premierminister Netanjahu bereits für Israel schon lange umgesetzt hat.

Man stelle sich vor, ein Viertel der mexikanischen Bevölkerung von 120 Millionen ist schon in die USA ausgewandert. Spanisch ist die zweite Landessprache der USA geworden und der Süden hat sich gesellschaftlich völlig verändert.

Deshalb, die äusserst schlimmen Beschimpfungen und Beleidigungen, die man sich anhören muss, wenn man seine eigene Kultur und Identität vor Überfremdung beschützen will, kann uns am Arsch vorbeigehen, muss uns gar nicht einschüchtern. Das Wort "Rassist" hat keinerlei Bedeutung, ist wieder nur ein Keulen-Wort, um Menschen mit berechtigten Anliegen auf den Kopf zu schlagen und zum Schweigen zu bringen.

Quellen: Die oben zitierten Aussagen der israelischen Politiker habe ich aus den israelischen Zeitungen Haaretz und The Jerusalem Post und vom britischen The Guardian.

Wie weit der Zwang zur Leugnung der eigenen Geschichte geht und die Anpassung an Fremde, zeigt folgende Nachricht aus 2014:

Eine Gruppe von Migranten in Bern hatte die Entfernung des weissen Kreuzes aus der Schweizer Fahne damals verlangt, weil es ein christliches Symbol ist "und nicht länger der multikulturellen Schweiz entspricht". Ivica Petrusci, die Vizepräsidentin von Secondos Plus, eine Lobbygruppe der zweiten Generation von Muslime, sagte, sie wollen eine landesweite Kampagne starten, um die Schweizer davon zu überzeugen, eine andere Flagge anzunehmen, die weniger beleidigend für muslimische Migranten ist. Siehe Aargauer Zeitung

Meine Antwort darauf, die Schweizer Fahne existiert so schon seit fast 700 Jahren, geht mindestens zurück auf das Jahr 1339, die wird ganz sicher nicht geändert. Wenn Muslime sich durch das Kreuz beleidigt fühlen, dann sollen sie in ein Land ziehen, dass die Mondsichel in der Fahne hat.

Das erinnert mich an eine Anekdote: Die Türkei protestierte gegenüber der Sowjetregierung mit dem Hinweis, dass der Berg Ararat auf türkischem Territorium liege und deshalb nicht von Armenien oder der Sowjetunion vereinnahmt und im Staatswappen von Armenien gezeigt werden dürfe. Der sowjetische Aussenminister Gromyko konterte schlagfertig mit dem Hinweis, dass im Gegensatz dazu die Türkei den Mond als eine Mondsichel in der Flagge führe, obwohl weder der Mond noch ein Teil davon zur Türkei gehörten.

insgesamt 21 Kommentare:

  1. Das Verhältnis von NATION und Internationalen menschenrechten wird sdas zentrale Thema

    Was ISRAEL macht ist eben nicht nur NATIONALISMUS, sondern ist gekoppelt mit einem abwertenden Menschenbild gegenüber NICHTJUDEN und dem religiösen Machtwahn, der sich aus der sog. biblischen Überlieferung speist und dme machtwahn der NWO-Finanzcliquen entgegenkommt.

    Dies darf man nicht verwechseln mit dem Begriff der "Nation" im europäischen Kulturkreis. Es hat zwar auch religiöse kulturelle Inhalte in Europa, aber die Säkularisierung ist Grundpfeiler der europäischen Verfassungen.

    Leider kann man den Begrif der NATION - auch deinen Beitrag zu ISRAEL - gar nicht mehr ohne Begriffswirwarr und Gefühlswirwarr diskutieren.

    Die Wahlen in Deutschland haben es gezeigt: Viel mehr hätten MERKEL einen Denkzettel verteilt, viele mehr hätten die AfD gewählt, auch viele ältere, aber sie sind durch die Medien so abgeschreckt worden, dass sie schlicht Angst haben, ob „da nicht doch wieder was Braunes entstehen könnte“ (Aus meinem Bekanntenkreis). Ich schätze, dass dies nochmals weitere 10 % ergeben hätte und damit die Verdrehungsinterpretationsspirale der Polit-Kommentartrottel unmöglich geworden wäre.

    Die Faschismuskeule hat gewirkt und sie wurde ja auch konsequent geschwungen und dem Publikum um die Ohren gehauen, was das Zeug hält.

    Mit dieser Faschismuskeule wird jegliche Diskussion zum Zusammenhang von Nation, Vaterland und all diesen emotional beladenen Begriffen sofort unsachlich. „Die Linke“ kann ja eh nicht mehr klar denken, weil die linken Individuen sofort überall bei Wort Nation die Ultrarechten wittern, und in ihrer Blödheit (mindestens in der Mehrzahl) sind sie noch in der jugendlichen Antifa-Stimmung gefangen und sehen gar nicht mehr, dass:
    NUR Die BEWAHRUNG DER NATIONALEN IDENTITäT davor bewahrt, Vom Internationalen FINANZ- und KULTURMOLOCH der USRAHELLSICHEN Kulturbanausen und Kriegsgurgeln aufgefressen und verschleimt zu werden. Z.B. geht das sich Wehren gegen TTIP gar nicht ohne nationale Gesetze und Wehren gegen schlichte Überflutung der Menschen aus den willentlich (Koalition derWILLIGEN) zerstörten Ländern geht gar nicht ohne Grenzen, und eine Armee NICHT im Ausland als Schlächtertruppe der NWO einzusetzen geht gar nicht ohne einen Vorbehalt des wohlgemerkt NATIONALEN Bundestages.

    Und wenn es dann noch um ISRAEL geht , gibt es eh nur noch GUT und BöSE. gab es nicht auch mal sozialistische Kibbuzim? Schon vergessen, dass die Idee der gelebten Solidarität im EINKLANG mit den Palästinensern auch mal vorhanden war?

    Ich wiederhol mich zwar, aber die Abneigung der "NATION" ist bereits Ergebnis der Spinnentaktik: Man muss gar nicht die äussere Hülle zerbeissen, sondern ein Verdauungssaft wird direkt in die Körper gespritzt und dann ausgesogen. So kommt mir die deutsche Politikerkaste vor: Aufgeweichte Zombies, an den Spinnenfäden sitzen die Israelischen Geheimdienste und die Informanten der NSA: (Gruss hiermit an die Widerlinge), Verdauungssaftwirkung sehen wir bei Schwabbelmerkel, bei Sabbergauck und beim kleinen Dickerchen der SPD. UNd ausserdme greift dies auch bei den Linken. Beispiel ist in der Schweiz der eigentlich blitzgescheite CEDRIC WERMUTH liest er hier mit?)

    DESWEGEN IST eine saubere Diskussion der NATION so wichtig, das darf man nicht den dummgebliebenen überlassen, weder den Glatzen, noch den Antifa-Kreisen, noch den „internationalistischen“ Linken.

    DAS EINZIGE WAS iNTERNATIONAL UND UNIVERSAL IST, SIND DIE MENSCHENRECHTE, UND DIE WERDEN IM PROJEKT NWO AUSGEHEBELT.

  1. Premier John Howard, Australien In seiner Rede zum Jahrestag der Baliattentate, Februar, 2008 Muslime, die unter dem Islamischen Gesetz der Sharia leben wollen, wurden angewiesen Australien zu verlassen, da die Regierung in ihnen Radikale sieht, die mögliche Terroranschläge vorbereiten. Außerdem zog sich Howard den Zorn von einigen australischen Muslimen zu, da er unterstrich, geheimdienstliche Aktivitäten zum Ausspionieren der Moscheen in seinem Land zu unterstützen.

    Wörtlich sagte er:
    EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN SICH ANPASSEN. Akzeptieren sie es, oder verlassen sie das Land. Ich habe es satt , dass diese Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie einige Individuen oder deren Land beleidigt. Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren wir einen zunehmenden Patriotismus bei der Mehrheit der Australier.

    Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die alle nur Frieden gesucht und gewollt haben. Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen. Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft werden wollt .... lernt unsere Sprache! Die meisten Australier glauben an Gott. Es sind nicht einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese Nation gegründet, und dies ist ganz klar dokumentiert.

    Und es ist sicherlich angemessen, dies an den Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen. Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur. Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren, und werden sie nicht in Frage stellen. Alles was wir verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert, und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt. Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns zu genießen und zu teilen.

    Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht, unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet, unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch einen weiteren Vorteil unserer großartigen australischen Demokratie und Gesellschaft zu nutzen: DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN! Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT! Wir haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das Land, das euch akzeptiert hat.

  1. xabar sagt:

    @Hochstämmer juhee

    Sehr gut dein Beitrag!!

    Norman Finkelstein, der jüdische Antizionist, der sich für Gaza und die Palästinenser einsetzt wie kein anderer, hat es vor Jahren einmal sehr gut auf den Punkt gebracht, als er an die Adresse von Merkel gerichtet, meinte: Der Zweite Weltkrieg ist vorbei! Realisieren Sie das endlich! Die Hitlerzeit ist vorbei!

    Aber wer möchte, dass diese Nazizeit nie vorbeigeht und dass wir bis in die nächsten Generationen hinein ständig mit den Untaten der Nazis in Verbindung gebracht werden?

    Wer hat ein Interesse daran, dass wir nicht stolz auf unsere Kultur, unsere Traditionen, unsere Wissenschaft, unsere technischen Errungenschaften, auf unsere Heimat sein dürfen, wie dies bei anderen Nationen völlig normal ist, wenn sie Großartiges leisten, so wie wir, wie unsere Väter und Großväter Großartiges geleistet haben ?

    Wer hat ein Interesse daran, dass uns unablässig ein Schuldkomplex eingeredet wird?

    Israel hat ein Interesse daran, ausgerechnet ein Staat, der ähnlich mit den Palästinensern umgeht, wie damals die Nazis mit den Juden oder mit den Kommunisten in Deutschland.

    Die Hilfsleistungen an den Apartheidstaat sollen weiter fließen, von Seiten Deutschlands in Form von U-Boot-Geschenken zum Beispiel, die vom deutschen Steuerzahler subventioniert werden und in Form von so genannten Wiedergutmachungszahlungen; die Hilfsleistungen aber auch von Seiten der USA, die Jahr für Jahr 5 Mrd. Dollar in die zionistische Einheit pumpen, die über Atomwaffen verfügt, sollen auch endlos weitergehen. Würden die USA diese Leistungen einstellen, sie würden auch den US-Präsidenten als Antisemiten beschimpfen und mit den Nazis in Verbindung bringen. Diese Einheit kann nur existieren, wenn die Gelder weiter fließen. Wäre dies nicht mehr der Fall, müssten sie sich aus eigenen Quellen finanzieren, und wären sie bald am Ende mit ihrem Expansionswahn, zumindest könnten sie ihre Hochrüstung und ihr expansives Besatzungsregime nicht mehr unterhalten. Wir sollen es für sie unterhalten, wir sollen ihr Großprojekt Eretz Israel finanzieren, und deshalb sollen wir den Schuldkomplex behalten, weil er uns klein und gefügig hält, und die so genannte Linke, die in Wirklichkeit gar keine Linke ist, spielt dieses üble, hinterhältige Spiel mit und ist aufgrund ihrer ideologischen Scheuklappen und der selbst auferlegten Denkverbote nicht in der Lage, das falsche Spiel zu durchschauen.

    Der Zentralrat der Juden warnte jetzt nach den Wahlergebnissen vor einem deutschen Nationalismus! Davor haben sie Angst: Dass wir uns besinnen, dass wir endlich mal zuerst an uns Deutsche denken und nicht an so genannte Flüchtlinge, dass wir daran gehen könnten, die deutsche Nation und das deutsche Volk wieder hochzuhalten, auch um in Europa selbstbewusster die Rolle zu spielen, die wir im Interesse eines gutnachbarlichen Verhältnisses zu allen anderen Nationen unbedingt spielen müssten: eine Brücke zu Russland zu sein, eine Brücke für den Frieden, und nur im Frieden kann sich eine Nation bekanntlich entwickeln, kann sie aufblühen. Aber an diesem Frieden haben die Zionisten und ihre Großbanken nicht das geringste Interesse!

  1. Jenlain82 sagt:

    Zeitweise habe ich deinen Blog echt gerne verfolgt. Oftmals waren die Beitrage recht neutral geschrieben, leider fällt mir in der Vergangenheit immer häufiger auf, das die Neutralität nicht mehr sehr stark vertreten ist.
    Zum einen, kritisiere ich seit je her, dass "Gutmensch" als negativum genutzt wird. Ich weiß, dass dies als "irnoischer Zug" gemeint ist. Eine Gesellschaft die aber einen "guten Menschen" als Beleidigung propagiert, aufnimmt und somit vermehrt auch so wahrgenommen wird kann ich nur kritisieren. Ich stelle auch im Alltag einen wachsenden egoismus und Meinungslosigkeit fest. Meinungslosig? Ja es werden zum einen Dinge nicht mehr wirklich hinterfragt und zum anderen werden mögliche Diskusionen bereits abgebrochen, weil man von seiner eigenen Meinung viel zu festgefahren und überzeugt ist. Der Teilt meine Denkweise nicht? Oh so ein scheiss gutmensch wieder.... Das führt jedoch alles und das Demokratischedenken ad absurdum - da niemand sich mehr mit dem Gegenüber auseinandersetzen will, sich nicht über andere Meinungen und Sichtweisen Gedanken macht und somit auch nicht seine eigenen Gedanken hinterfragt. Sich mit alldem zu beschäftigen, zu reflektieren ist zu anstrengend geworden, so scheint mir.

    Und zum Thema an sich. Nur weil Israel es tut, heißt es nicht, dass dies der richtige Weg wäre. Israel ist sowieso extrem Ausländerfeindlich, trotz des historischen Hintergrundes durch den sie es besser wissen müssten. (so wird uns deutschen ja auch seit der Schulzeit eingetrichtert, was im WW2 passierte und das wir ja bis in alle Zeit büßen müssen - was ich im übrigen so nicht teile!) Man merkt auch immer wieder, eine Kontrameinung gegenüber Israel oder Juden darf man sowieso nie haben. Über "helal" Mahlzeiten für Muslime wird sich aufgeregt, Schweinefleisch pflicht in der Schule und sonst wo bei uns aber auch in anderen EU Ländern (z.B. Dänemark) nachgedacht. Was machen dann eigentlich die Juden? Essen sie doch auch kein Schweinefleisch - aber ich vergaß, da ist es ja was ganz anderes. Wie die Juden schächten auch um das Tier zu schlachten, ach ne ich find das nur bei Muslimen ein unding.
    Sorry, aber viele haben nur eine großes Mundwerk aber nicht genügend Bildung um eigentlich über Dinge tatsächlich zu sprechen - aber vielleicht wird auch deshalb gleich jede Diskussionsgrundlage genommen ;)

    Ich selbst bin übrigens Urdeutscher - auch sowas muss man ja dazuschreiben, wenn man seine Meinung auskippt. Mein Opa im WW2 für DE im Einsatz. Doch meine Oma erzählte immer interessante Geschichten, z.B. das Ihr Vater Sie richtig zur Sau gemacht hat, weil Sie damals als Kind mit ihrem Finger auf einen farbigen gezeigt hat und laut sowas gesagt hat wie "schau, ein schwarzer", wisst ihr, Ihr Vater war damals schon weiter, als viele heute - er erwiederte "Nein, ein Mensch wie du und ich". (und zuhause wurd sie dann ausgeschimpft)

    Der Mensch wird von den obersten versklavt und das wird auch erreicht, weil immer alle gegenseitig aufgehetzt werden. (arm gegen reich, schwarz gegen weiß, religionen gegen religionen) Ich freue mich bereits auf die Versklavung, denn der Mensch ist zu kurzsichtig und dumm, daher hat er es nicht anders verdient.

  1. loooooool... ohhh Freeman :D das war spitze... ich habe mit absicht Zeile um Zeile gelesen damit ich jaaaaa... nicht sehen kann um welches Land es sich handelt!

  1. Eliah sagt:

    Lieber Freeman, wie kannst du es nur wagen Israel zu kritisieren. Stell dir vor die werden von Nicht Jüdischen Menschen überrannt, da könnte doch mir nix dir wieder so etwas wie vor 70 Jahren passieren, da haben wir Österreicher schon deswegen die moralische Verpflichtung ein verbrecherisches Apartheirsregime zu schützen. Außerdem ist es weiters unsere moralische Verpflichtung alle muslimischen Flüchtlinge aufzunehmen, Groß Israel braucht keine Muslime, also wirklich du könntest da ruhig etwas toleranter diesem völkerrechtsverletzenden Regime gegenüber sein

  1. Was mich aber noch mehr stutzig macht und ich mich immer wieder frage warum die Ayatollahs in Iran keine Flüchtlinge aufnehmen? Die sind doch die wahren Moslems und ganz besonders der Khamenei der immer so großartig daher redet...? Statt nur den Assad militärisch zu helfen soll er auch seine Brüdern und Schwestern aus Syrien aufnehmen oder....?

  1. Zu viele Informationen
    von Euch
    wie wärs wenn wir den "Love" Virus
    auf dem Planeten aktivieren ?
    Ist wohl die einzig Träumerische lösung
    Um mit dem Gedanken gewusel aufzuhören.
    Sonst wird alles zur unendlichen
    Gesichte.
    Lg.an Alle
    Nb.Thanks Freemann hast mir die Augen
    geöffnet

  1. Freeman sagt:

    @Jenlain82 Gutmenschen sind keine guten Menschen. Gutmenschen sind das grösste Übel dieser Welt. Sie glauben subjektiv ihre Taten sind gut, dabei richten sie objektiv den grössten Schaden an.

  1. Freeman sagt:

    @Shahin Mardani Du bist sehr schlecht informiert. Der Iran hat die meisten Flüchtlinge der Welt aufgenommen (ca. 7 Millionen) und kümmert sich um diese, nämlich aus den Kriegen der Amerikaner die in den Nachbarländern schon seit Jahrzehnten toben, aus Afghanistan, Irak und vielen anderen Konfliktzonen. Weil die Westmedien das in ihrer Anti-Iran-Propaganda nicht berichten, weiss man es nicht.

  1. Der Widerspruch in der Einwanderungspolitik meiner Meinung nach eindeutig darin zu sehen, dass man propagiert den Hilfebedürftigen Kriegs bedrohten Menschen Schutz gewähren zu müssen. Das ist absolut richtig und dafür müssen Anstrengungen unternommen werden.

    Die Politik der Regierung allerdings bewirkt genau das gegenteil. Durch den Aufruf zur "Willkommenskultur" und "Wir schaffen das" kommen über 60% nicht hilfebedürftige junge Männer. Diese verdrängen die wirklich Hilfeberechtigten, Schwachen, Kinder, Familien. Diese Menschen sind Opfer dieser Politik und nicht wie gebetsmühlenartig in den Medien propagiert die hauptsächlichen Empfänger der Hilfe.

    Ein Irrsinn und Heuchelei sonder Gleichen.

    Im Ergebnis überlässt man entgegen den warmen Worten in den ARD ZDF Sendungen nun der Türkei die Versorgung und Aufnahme der Syrien Flüchtlinge.

    Es muss das Kind beim Namen benannt werden. Ausweisung aller kriminellen Wirtschaftsflüchtlinge, Banden und Einwanderer aus nicht Kriegsgebieten um den wirklich hilfebedürftigen unsere volle Unterstützung und Schutz zukommen lassen zu können. Dafür sollte die Kraft investiert werden und dazu sind die Menschen in Deutschland auch bereit. Nur Dummköpfe brüllen Parolen wie Ausländer raus. Diese Krawallmacher müssen wir aushalten, sowas gibt es überall, die halten wir aus !

  1. Epiktet sagt:

    Die Meinungsdiktatur in Deutschland läßt es einfach nicht zu, dass irgend eine, wenn auch berechtigte Kritik, an Israel ausgeübt wird, sei es bzgl. des größten "Freiluftgefängnisses" in Gaza, dem Völkermord an den Palästinensern, das Aufhetzen gegen Länder wie den Iran, die unheilvolle Allianz mit den Saudis, die widerrechtliche Besetzung der Golan-Höhen, usw. usw.

    Es ist schon seltsam und erstaunlich, dass der Deutsche an sich scheinbar kein normales gesundes Nationalbewußtsein mehr entwickeln kann, da es ihm so erfolgreich abtrainiert wurde! Der ewige Schuldkomplex der Deutschen muss in jedem Fall aufrecht gehalten werden! Ich habe mal in meiner grenzenlosen jugendlichen Naivität die Ideologie der Grünen und Linken bewundert, weil ich von Ihrer Ausländerpolitik überzeugt war, von Ihrer Art des Protestes gegen das Establishment, ihrem sozialen Engagement für die Schwachen und Benachteiligten im Lande´, usw. usw.

    Man was war ich doch für ein Naivling!!!

    Jetzt nach vielen Jahren der Ahnungslosigkeit muss ich feststellen, dass gerade diese Parteien schon über Generationen an der Abschaffung der Nation arbeiten!

    Ich kann einfach nicht mehr nachvollziehen, wie man z. B. noch die Grünen wählen kann, wohl wissend, dass diese Partei solche Typen wie Volker Beck oder Cohen-Bandit in Ihrer Partei hofiert und uns als Intellektuelle angepriesen werden!
    Diese verschwuchtelten Kreaturen können dann ganz ungeniert Ihre kranke Ideologie unter Gleichgesinnten ausleben und werden dann noch mit Literaturpreisen (Cohen-Bandit) für ihre perversen Sichtweisen ausgezeichnet! Einfach nur abstoßend!

    Oder schauen uns wir uns doch mal diese heuchlerischen Emanzen wie Renate Künast oder Claudia Roth an, die sofort aufschreien und einen Skandal wittern, wenn man berechtigte Kritik z.B. an der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung ausübt!

    Diese Claudia Roth ist sich dann auch nicht zu schade, vor einem linken gewaltbereiten Mob (Überwiegend Antifa Hooligans!) voranzuschreiten, der dann ganz ungeniert "Deutschland verrecke" oder "Bomber Harris do it again" skandiert!
    Einfach ungeheuerlich!!!

    Was ist eigentlich aus diesem Land geworden?

    Gerhard Wisnewski hat in einem seiner Jahrbücher mal die Auflösung von Grenzen jeglicher Art thematisiert und dabei sehr anschaulich die Folgen dieser Auflösung
    beschrieben! Wir brauchen natürliche Grenzen, um überhaupt überleben zu können! So funktioniert schließlich auch unser gesamter Organismus! Wenn man jetzt jedoch aufgrund einer Pseudoideologie wie die überflüssigen Genderwissenschaften an seit Jahrtausenden bestehenden Naturgesetzen rum doktort, kann bei all diesem Irrsinn nichts Gescheites bei rumkommen!

    Und noch etwas zur ehemaligen Präsidentin des Zentralrats der Juden , Frau Charlotte Knobloch, wie sie sich über die kommentierte Ausgabe von Hitlers "Mein Kampf" echauffiert hat und dem deutschen Parlament angeraten hat, die Veröffentlichung in jedem Fall zu verhindern! Selbst in Israel sprechen sich Intellektuelle für eine kommentierte Veröffentlichung und eine kritische Auseinandersetzung mit diesem Thema aus; Frau Knobloch möchte jedoch die Befindlichkeiten des jüdischen Volkes hier gewahrt sehen und dafür ist sie sogar bereit, rechtsstaatliche Prinzipen über den Haufen zu werfen!

    Der Staat Israel ist ein faschistisches Gebilde und dies man muss hier ganz nüchtern konstatieren; den Holocaust scheint dieses Volk nicht überwunden zu haben, ansonsten würden sie nicht auf die gleiche unmenschliche Art ein Volk knechten und ausrotten!

    "Der nationale Charakter hat nur wenig gute Eigenschaften, da der Pöbel sein Repräsentant ist." (Arthur Schopenhauer)

  1. Skeptiker sagt:

    Freeman, Du bist eben nicht bibelfest. Nirgendwo steht im Buch der Bücher, dass die Deutschen oder die Schweizer das auserwählte Volk sind. Deshalb haben wir auch genau so wenig ein Existenzrecht, wie die Palästinenser. Und das wissen natürlich die Pastorentochter Angela (deutsch: Engel), Pastor Gauck und der Erzengel Gabriel und handeln entsprechend. Doch logisch, oder? Wo gibt es mehr himmlischen Sachverstand als in dieser Bundesregierung?
    Habt Ihr gewusst, dass die Saudis auch einen Grenzzaun bauen. Selbstverständlich mit deutscher Hilfe. Der EADS- Konzern liefert Technik vom Feinsten und die vom Steuerzahler finanzierte Bundespolizei bildet die Saudis aus. Unsere Grenze dürfen die Beamten nicht schützen, weil das inhuman wäre, so die Kanzlerin. Bei den Saudis ist das anders. Ein Stamm,der im Grenzgebiet lebte und den Baumaßnahmen im Weg war, wurde kurzerhand zu Terroristen erklärt und samt Frauen und Kindern, mittels der saudischen Luftwaffe kostengünstig entsorgt. (Quelle: ARD- Sendung FAKT). Das findet Merkel dann nicht so inhuman. Geschäft ist Geschäft! Wenn ein paar Querulanten so uneinsichtig sind und ihre Heimat nicht verlassen wollen, was soll man da machen?
    Zum gesamten Themenkomplex gibt es ein gutes Video unter http://www.youtube.com/watch?v=I6AAgdBgf_A Unbedingt bis zum Ende schauen, denn am Ende wird auch über den Umgang des auserwählten Volkes mit weniger Auserwählten berichtet. Genau das Thema von Freeman im obigen Beitrag.

  1. Eva Gerster sagt:

    Und? Seid ihr neidisch auf Israel und sein Nationalbewusstsein? Jedes normale, überlebenswillige Volk handelt so. Was oder wer hindert euch daran ebenso zu handeln? Wer zwingt euch die Verräter immer und immer wieder,selbst jetzt noch zu wählen?
    Europa ist krank. . Sie schaufeln sich ihr eigenes Grab aus Güte und Liebe zugunsten einer hasserfüllten Ideologie die ihnen niemals wohlgesonnenen ist und es niemals sein wird.
    Wenn es wenigstens fleissige Asiaten oder friedliebende Buddisten wären....
    Die Eliten wissen ganz genau, weshalb Europa mit Moslems geflutet wird. Wir werden es nicht überleben.

  1. xabar sagt:

    @Eva Gerster

    Wir neidisch auf Israel? Worauf sollten wir neidisch sein? Auf die Massenvertreibung von Palästinensern, fast 8oo.ooo in der Zeit von 1947 und 1954, vgl. Ilan Pappes Buch über die Nakbar? Pappe ist selbst Jude und wurde wegen seiner Forschungen zu dem Thema aus Israel ausgewiesen und lebt heute in London.
    Sollen wir neidisch sein auf ein Volk, das sich als Herrenvolk gegenüber seinen arabischen Nachbarn aufspielt, aber auch gegenüber Einwanderern aus Schwarzafrika?
    Das ständig UN-Resolutionen und internationales Recht missachtet, darunter 242 und meint, über dem Gesetz zu stehen und alles zu dürfen?
    Sollen wir neidisch sein auf ein Land, das die Menschenrechte der Palästinenser, denen dieses Land gehört, mit Füßen tritt, das Kinder erschießen lässt, wenn sie einen Stein auf israelische Soldaten werfen?
    Sollen wir neidisch sein auf ein Land, das zweimal mit dem Einsatz seiner Atomwaffen gedroht hat - einmal gegen Ägypten und ein anderes Mal gegen Gaza?
    Das mitten in der West Bank, auf einem Gebiet, das es völkerrechtswidrig okkupiert hat, eine acht Meter hohe Mauer gezogen hat und die Menschen in diesem Gebiet daran hindert, auf der anderen Seite ihre Verwandten zu besuchen oder in einem Krankenhaus behandelt zu werden, das sie darin hindert, ihre Olivenhaine auf der anderen Seite der Mauer zu bewirtschaften und ihnen so ihre Lebensgrundlage raubt?

    Wer sich selbst zwar ein Existenzrecht zubilligt und dieses Recht ständig einfordert, aber es anderen Nationen wie der palästinensischen verweigert, kann kein Nationalbewusstsein haben, sondern hat lediglich das Bewusstsein einer Arroganz, was ganz etwas anderes ist. Ein Volk, das andere unterdrückt, kann nicht frei sein, es kann kein echtes Nationalbewusstsein besitzen, sondern nur ein chauvinistisches Bewusstsein, was etwas ganz anderes ist.
    Chauvinismus und ein gesundes Nationalbewusstsein sind zwei ganz verschiedene Dinge.

    Ich fordere, dass wir Deutsche ein gesundes Nationalbewusstsein entwickeln, dass wir aufhören uns am Nasenring durch die internationale Manege von arroganten Nationen ziehen zu lassen, dass wir selbstbewusster werden und unsere Souveränität einfordern.

  1. @EVA Gerster

    Neidisch auf diese Art „Nationalbewusstsein“? Sicher nicht- das ist schlichte Arroganz erwachsen aus einer Ausgeburt von – ich finde keine Worte – einer Ausgeburt der wahnhaften Idee einer Art von Auserwähltheit. Diese Idee entstand in einer Zeit, als die menschliche Vernunft noch an die Sirenen und an die Schreckensherrschaft von Skylla und Charybtis oder an die reale Existenz der Höllenhunde glaubte. In einer Zeit, als man den Göttern menschliche Gefühle andichtete, um den eigenen Ängsten überhaupt Herr zu werden. In einer Zeit des Altertums, in der die ersten wunderbaren Ideen des Idealismus und der Anfänge der Philosophie von Gelehrten überhaupt erst entwickelt wurden.

    Und noch heute sind diese alttestamentarischen Zivilisationsanfänge in Israel legitimierend – da ist kein Platz für Menschenrechte, das ist die Grundlage für die Arroganz und Ungerechtigkeit der israelischen „Staatsraison“, wie sie in so vielen unsäglichen Beispielen zu finden ist.

    Ein weiteres Beispiel (zit. nach antikrieg.com): Israels sephardischer Chefrabbi Yitzhak Yosef Soldaten hielt anscheinend Soldaten dazu an, die Befehle des Armeechefs zu ignorieren, gleichermaßen auch Gerichtsurteile, und einfach alle „bewaffneten Palästinenser“ umzubringen, die sie finden.

    Yosef argumentierte, dass es ein religiöses Gebot für alle Juden ist, bewaffnete Feinde zu töten und sich nicht um die Urteile des Höchstgerichts oder anderer hoher Funktionäre zu kümmern, ötungen würden als Abschreckung dienen.

    Yosefs Bemerkungen erfolgten im Rahmen einer Predigt, in der es darum ging, ob es erlaubt ist oder nicht, am Sabbat Amalekiter zu töten. Amalekiter sind Feinde der Hebräer aus dem Alten Testament, wenngleich es auch keine archäologischen Beweise gibt, dass sie überhaupt existiert haben. Das fünfte Buch Moses ermahnt Juden, alle Amalekiter auszurotten.

    Wenn sich Israel nicht sicher sei, wer Amalekiter sei oder nicht, solle alle mal ins Gefängnis werfen und der Messias, der wiederkehrende, würde dann feststellen, wer ein solcher Ist und sie würden diesen dann töten.

    UND SOLCHEN SCHROTT vertritt der tatsächlich, das ist doch wahrhaft unglaublich.
    Und das im 21. Jahrhundert – ich bin ehrlich gesagt nochmals wieder sprachlos.

    DAS IST NUR EIN BEISPIEL für die Staatsideologie dieses UNRECHTSNATIONALSTAATES. Jeden, der in Europa solches ernsthaft vertreten würde, würde man in die Klapsmühle stecken oder zurecht als Verfassungsfeind anklagen.

    Mit umgekehrtem Spiess in einer umgedrehten Rassenideologie hiesse dies: Ich weiss zwar nicht, ob du ein Jude bist, aber ich sperre mal alle Juden ins Gefängnis, oder ins KZ, und wenn der nationale Rassenspezialist entscheidet, dass du ein Amalektiterjude seist, dann wirst du umgebracht.

    Widerlich und idiotisch. Und auf solcher Grundlage bewegt sich dann auch der Nationenbegriff einer im Kern kranken Nation, getragen von ihm Kern menschenfeindlichen Chauvinisten – übrigens wie damals in Nazi-Deutschland, getragen von Irren und deren irren Ideen, unterstützt vom internationalen Kapital – die damalige Bewegung hin zur NWO. (Und unter uns gesagt, es ist dann leider gar nicht so weit bis zu bigotten Vorstellungen eine jüngsten Gerichtes, aber das muss unter uns bleiben, sonst fühlen sich manche betroffen…)

  1. @xabar, bevor die Deutschen ein stolzes Volk werden, werden die Deutschen durch die Masseneinwanderung aus der 3.Welt in ein Arabisch-Afrikanisch-Deutsche Ethnie aufgehen so wie es in der Dialoge Vision 2050 beschrieben ist. Man will das Deutsche Volk so ausrotten.

  1. beatnicks sagt:

    die ziofaschsisten haben es geschafft die ganze welt davon zu überzeugen,das nur sie opfer sind und nur sie alleine.
    in dieser opferrolle können sie ein kriegsverbrechen nach dem anderen begehen.
    ich hoffe ich werde den tag noch erleben wenn alle vor einem gericht stehen, und sich für ihre handlungen verantworten müssen und israel das recht auf ihren staat aberkannt wird, anhand was sie an den palästinensern verbrochen haben.

    ich wünschte ich könnte so schreiben wie einige viele hier
    alles super statements die in allen sichtweisen, genau die situation beschreiben!

  1. Haniel sagt:

    War früher alles besser? Wie fühlten sich die Menschen während der Heiligen Inquisition, als die Ehefrauen nackt und haarlos dem "hohen Gericht" mit Geistlichen vorgeführt wurden, um zu sehen, ob sie Hexen waren. Waren die Satanisten damals glücklich, oder ist es pure Verzweiflung, welche Menschen so handeln lässt? Ich vermute, diese Machthaber sind verzweifelt, und das israelische Volk ist alles andere als glücklich dabei. Es ist unser Aufgabe, mit dieser Situation fertig zu werden, dafür haben wir sie bekommen. Ob dabei letztlich das Blut von Abermillionen fließen wird, ist dann auch unsere Entscheidung.

  1. Томас sagt:

    Deutschland steht vor dem Absturz! Jeder muss etwas tun!
    „AfD“ kann man so lesen: „ Aufstand für Deutschland“! Ohne Deutschland gibt es kein Deutsche. Um uns und unsere Land zu retten brauchen wir eine starke Deutsche Volkspartei. AfD konnte so eine sein. Aber Die braucht unsere Unterstützung. Jeder, der wählt eine feindliche zu Deutschland Partei (CDU, SPD, die Linke, Grüne, FDP) oder ein international orientierte Abgeordnete, macht Deutschland kaputt! Deutschland, wach auf!

  1. yilmaz sagt:

    zum Thema Artikel: "Abschaffung des Kreuzes von der schweizer Fahne von der Aktivisten Gruppe "second@s" gefordert":

    Wenn ich mir die website von seconda@s hinsichtich des Design-Image, Inhalt und die Aktivisten dort anschaue, dann drängt sich bei mir unschwer das Gefühl auf daß das ein Soros´isches Trojanisches Pferd ist.

    Ylfete Fanaj - Präsidentin der second@s Plus, „Integrations-Beauftragte" und Kantonsrätin im Kt. Luzern, kandidiert für die SP (!) um einen Sitz im Nationalrat!

    Ivica Petrusic – Vizepräsident der second@s Plus, Grossrat im Kt. Aargau, kandidiert für die SP (!) um einen Sitz im Nationalrat!

    Lathan Suntharalingam – Sozialarbeiter und Kantonsrat im Kt. Luzern, kandidiert für die SP (!) um einen Sitz im Nationalrat!

    Die weiteren Nationalrats-Kandidaten der second@s Plus, z. B. im Kanton Luzern:
    Ardita Berisha
    Bujar Berisha
    Eylem Pekdemir-Demirci
    Nermina Bekric-Sinecan
    Marko Bilen
    Drilon Bekiri

    Anbei der Co-Vorstand: http://www.secondos-plus.ch/schweiz/organisation/vorstand/

    Diese Typen im weblink oben erinnern mich doch stark an diesen Bluffer und Soros Politaktivisten Pedram Shahyar: http://www.avatarist.de/

    Das sind diese Art von "Internationalen" politischen Gruppen die alle von derselben Quelle initiert sind... dazu gesellen sich noch die Prominenten Aktivisten wie George Clooney und Angelina Jolie...

    Resümee: Diese sogenannte Forderung zur Abschaffung des Kreuzes von der schweizer Fahne kommt von ganz weit oben in der Machtpyramide... genau wie die Flüchtingskrise von denselben Mächten initiert worden ist: von den Internationalisten und Globalisten.