Nachrichten

CNN - Australien baut Zaun zu Slowenien

Mittwoch, 2. März 2016 , von Freeman um 22:00

Jeder der in den USA mal war hat schon erlebt, die Amerikaner haben keine Ahnung von Geographie, wissen kaum was über andere Länder. Der Grund, ihr Schulsystem ist wohl das schlechteste der Welt, unterstes Niveau. Wenn sie überhaupt etwas wissen, dann nur die typischen Klischees aus den Hollywood-Filmen. Fast jedes Mal wenn ich in Amerika war und sagte, ich komme aus der Schweiz, bekam ich als Reaktion, ach von dort wo ABBA herkommt, oder wo der Vovo gebaut wird, oder die IKEA-Möbel. Wie man "Switzerland" mit "Sweden" verwechseln kann, ist mir ein Rätsel. Ach, weil beide Länder mit "S" anfangen, das wird es wohl sein. Ganz schlimm ist es, wenn Nachrichtensender diese grotesken Fehler machen. CNN ist berühmt dafür und ich habe ihre Fauxpas schon oft aufgezeigt.


Diesmal hat CNN in seiner Nachrichtensendung verkündet: "Australien baut einen Zaun an der slowenischen Grenze".

Die völligen Ignoranten bei CNN haben "Austria" mit "Australia", Österreich mit Australien, verwechselt.

Man muss sich mal vorstellen, wieviele "Profijournalisten" da involviert sein müssen, die alle keine Ahnung haben und diesen groben Fehler geschehen haben lassen. Slowenien hat eine Grenze zu Australien???

Da ist die Person, welche die Nachricht aus einer Nachrichtenagentur aufgabelt. Dann formuliert jemand die Nachricht um, verkürzt sie für die News-Show und schreibt die Überschrift drüber. Dieser Text geht zu einem Korrektor und zum Chef vom Dienst, der die Nachricht freigibt. Dann wird sie in die Sendung eingebaut, dazu Hintergrundbilder und Untertitel erstellt. Der Text der Nachricht wird in den Teleprompter eingespielt und der Ablauf genau festgelegt. Der Nachrichtensprecher studiert den Text der Nachrichten vor der Sendung, wegen der richtigen Betonung und auch Aussprache.

Hallo!!! Und keinem fällt dieser Blödsinn auf?

Dieser blonden Ableserin und allen anderen fällt nicht auf, Australien ist ein Inselkontinent, ist rundherum von Meer umgeben und hat mit keinem Land eine Grenze? Und wo liegt Slowenien und wo Australien? Genau jeweils auf der anderen Seite der Erde. Weiter auseinander geht gar nicht. Aber diese gehirnlose Sprechpuppe liest alles nur ab ohne nachzudenken, ob es stimmen kann, was ihr auf dem Teleprompter von ihren Kollegen vorgeschrieben wurde. Ein Roboter!

Wie lautet aber die Eigenwerbung von CNN? "Most Trusted Name In News - Der glaubwürdigste Namen im Nachrichtengeschäft".

CNN wird allgemein als seriöser und kompetenter Nachrichtensender angesehen. Politiker berufen sich auf das was sie von dort erfahren. Die TV-Konsumenten nehmen die Nachrichten die dort verkündet werden als die Wahrheit an. Ja wenn CNN das sagt, muss es stimmen. Da sie völlig kritiklos und gedankenlos alles schlucken, werden sie falsch informiert. Sie registrieren eine Falschmeldung, die ihre Meinung und Handlung beeinflussen kann.

CNN ist nicht der einzige Nachrichtensender, der solche groben Fehler macht. Die amerikanischen Sender sowieso, aber auch die in Europa, einschliesslich die Staatssender in D, Ö und CH. Jedes Mal wenn ich wegen der Feindbeobachtung die Nachrichten gucke, muss ich den Kopf schütteln, über den Mist den sie erzählen. Entweder lach ich mich schief, oder ich werde wütend. Die Tagessauen und Enten, die sie jeden Tag durch die Gegend treiben und den Zuschauern auftischen, haben mit der Wahrheit und Realität absolut nichts zu tun.

Was zeigt uns dieser Fall wieder? Lasst nicht einfach ungefiltert die Nachrichten, die von Krawattenträgern in dunklen Anzügen in ernsthafter Mine oder von einer telegenen Frau verkündet werden, in eurer Hirn fliessen. Überlegt genau, kann das was gesprochen und gezeigt wird überhaupt stimmen? Ist es plausibel? Hat Australien eine Grenze zu Slowenien? Völlig absurd, oder? Aber so läuft es sehr oft. Dazu noch die ganz bewusst gestreute Propaganda und einseitige Darstellung der Ereignisse.

Lügenpresse eben!

Verwandte Artikel:
Für CNN liegt Queensland in Tasmanien
Für CNN liegt die Ukraine in Pakistan
Sind die Nachrichten zentral gesteuert?

insgesamt 32 Kommentare:

  1. Woody sagt:

    Ja lieber Freeman und Tschetschenien mit Tschechien haben sie auch schon mal verwechselt. Und übrigens, als ich mit meinem Mann in USA war, da hatten unsere Freunde aus der Übersee auch Probleme mit Berlin. Man musste schon Germany hinzufügen, aber sehr oft reichte auch das nicht, da musste man schon Europe hinzufügen. Kein Witz. Ein steinalter Texaner, den wir auf unserer langen Reise durch das Land getroffen haben, wusste aber wo Berlin liegt. Er wusste sogar, dass Berlin in Deutschland liegt. Der alte Mann war sehr gastfreundlich. Er fing an über den zweiten WK zu schwärmen??!! an dem er persönlich als amerikanischer Soldat, teilnehmen durfte. Mir kam es vor, als hätte er über das schönste Abenteuer seines Lebens erzähl. Ich glaube nicht, das russische, deutsche oder polnische Soldaten solche Erinnerungen mit dem alten, texanischen Mann teilen würden.

  1. Eine Lachnummer: ein wenig Humor tut gut! Die blöden US-Amerikaner und ihre fehlenden Geographiekenntnisse, ein Witz!

    Austria oder Australia, Sweden oder Switzerland, ist doch egal - Hauptsache, überall gibt es Hot Dogs und Hamburgers zu fressen, Coca Cola oder Pepsi Cola zu saufen. Und die "demokratischen Bomben" der Freiheit, made in the USA, erreichen Slowenien, die Slowakei, Serbien, Bosnien, den Kosovo und alles Andere auch - mit oder ohne Mauern und Grenzzäune. Wozu sollen sich die US-Amerikaner denn mit solch nebensächlichen Lappalien wie Ländernamen beschäftigen, wenn ihren Bomben sowieso die gesamte Welt offen steht? Kein Wunder, dass sie auf Geographiekenntnisse keinen Wert legen. Die brauchen sie nicht: the whole world is amerikkka!

  1. Ich glaube das ist auch ne Absichtliche verblödungstaktik vom CIA News Network. Weil so viele Fehler das muss Absicht sein.

  1. tom kuenzle sagt:

    Letzten Freitag 26.2.16 im schweizer TV lief die Arena.
    Der Vertreter der Rüstungsindustrie erklärte,dass man mit Luftabwehrsystemen auch angreifen könne,so wie es die pöhsen,pöhsen Russen in der Ukraine mit MH-17 gemacht hätten!
    Der debile Moderator hat diese Aussage natürlich gleich bestättigt.
    Mann,ich habe mich nur noch genervt.Da bleibt einem das lachen im Hals stecken.
    Sehr wahrscheinlich war Putin auch schuld an Deinem Unfall:-)
    Gute Besserung und Danke

  1. tom_tom sagt:

    ... ich werd mal meine Kängurus füttern und dann mal schnell in in die City / Tirol -shop und ein t-shirt (https://www.tirolshop.com/p/22363/herren-ts-stursch%C3%A4dl) kaufen ..

  1. Chang sagt:

    Glaubt nicht dem Hörensagen und heiligen Überlieferungen, nicht Vermutungen oder eingewurzelten Anschauungen, auch nicht den Worten eines verehrten Meisters; sondern was ihr selbst gründlich geprüft und als euch selbst und anderen zum Wohle dienend erkannt habt, das nehmet an. Buddha(560 - 480 v. Chr.)

    Heute ist es nicht anderst - prüft wenn es auch oft mühsam ist, alles was ihr hört, liest und denkt. Da stimme ich Freeman absolut zu! Auch unter den Alternativen Medien und Praktiken gibt es sehr viele Wölfe, Schlangen und Füchse! Gerade in solchen Unsicheren Zeiten wie gerade wieder, ist es am leichtesten mit der Unsicherheit der Menschen eine goldene Nase zu verdienen und sich ihrer Unwissenheit zu bedienen......

  1. Öl-Schleich sagt:

    Austria oder Australia,
    Sweden oder Switzerland,
    Tschetschenien oder Tschechien,
    Hawaii oder Haiti,
    Slowenien, oder Slowakei, oder Serbien,
    Rumänien oder Ruanda,
    Kroatien oder Kreolen,
    Mazedonien, Malediven oder Madagaskar,
    Deutschland oder Türkschlaaaand,
    Iran oder Irak,
    Pakistan oder Palästina,
    Inder oder Indianer,
    Venezuela oder Venedig,
    Mosul oder Moskau,
    Islamabad oder Istanbul,
    St. Gallen in Galizien?
    Konstantinopel oder Konstanz ,
    Hindukusch oder Elbekusch,

    Und Mali liegt vor unserer Haustür.
    (laut ProfessX Dr. Westerwelle)

    Jeder, der es wagt zu kritisieren, daß auf dem Terroristium der „BRiD GmbH“ (Gesellschaft mit beschränktem Hirn) zuwenig Platz für 12,345 Milliarden(!!) Fürchtlinge wäre, der ist zwangslustig ein Rassist / Nazi / Anti-Semit, Un-Mensch, faschistischer Eugeniker, oder ein(e) anti-schwuletistische(r) EunuchIN …
    Määhhh! + Amen!

    Ende Sarkasmus-Modus.

  1. Aristoteles sagt:

    Aber Freeman, was regst Du dich auf?

    Ist doch schön, wenn Australien schon mal mit einen Zaun gegen Slowenien geschützt wird - jetzt noch einen Zaun zu Liechtenstein, oder Hamburg, oder.... *loooooooooool*

  1. Für die Amerikaner besteht die Welt aus der USA, der Rest ist Ethnologisch-Kulturelle Dekoration oder sind potentielle Feinde! Der Geburtstagskuchen gehört ganz klar Ihnen, die Kerzen drauf sind ihre Atomraketen & Militärbasen weltweit auf dem Kuchen verteilt!
    .
    In USA zählt nur der Wille zum Erfolg - um JEDEN Preis, Ignoranz & Dummheit sind kein Hinderungsgrund, die No. 1 zu werden! Schwächlinge, Halbherzigkleit & ehrliches Hinterfragen sind verpönt und werden verachtet, wie die schwarzen Versager in Ghettos und die gescheiterten Imigranten, die im McDonalds den Boden aufwischen oder die Parkplätze bewachen...
    .
    Wer alles opfert für die Karriere, skrupellos & rücksichtslos ist, richtig nach oben buckelt und nach unten tritt ist der Saubere Erfolgsmensch (fast wie bei uns, einfach hoch 10) - Wer Erfolg hat muss nicht gescheit sein, bzw darf doof wie Bohnenstroh sein, wenn man denn genug gute Anwälte hat und jeden Sonntag zur Kirche geht! Dann werden die alle Sünden und die ganze Schleimspur die man täglich hinter herzieht einfach "in the name of the Lord" vergeben & weggewischt.
    .
    Die USA = No. 1, die perfektionierte Heuchelei, Ignoranz, Blasphemie, Doppelmoral, Zynismus/Sarkasmus in the name of the Lord....dem zornigen strafenden - wer schon mal in so einer US-Kirche war spürt den Atem des Fürsten der Welt! Die Energie ist fast greifbar und lässt einen erschaudern....mich jedenfalls hat's jedesmal fast umgehauen! :O/
    .
    And yes, we had neighbours/friends from Sweeden....diese Scheisse musste ich mir seit 1976 (Damals zum 1.mal) seither JEDESMAL wenn ich in USA war anhören...was für ein Idiotenvolk!

  1. Wer in den USA mal TV kuckt wird feststellen, dass dort alles ausserhalb der USA komplett NICHTEXISTENT ist - ausser die Killer-Schlagzeilen, Sport und das int. Wetter - ob ein Taifun über d. chin. Meer zieht oder nicht!
    .
    Punkt aus basta, die Amis lesen keine Bücher, wozu auch ausser im College/Universität für die Kariere! Ab der gehobenen Mittelschickt haben sie 14 Tage Urlaub, wovon sie höchstens 10 beziehen, aus Angst den Arbeitsplatz zu verlieren, oder schlicht weil der Arbeitsdruck so hoch ist (ist schon seit den 80'ern so)- dann gehen sie zu 90% Domestic USA in Nationalparks, Disneyland oder nach Florida/Hawaii/LasVegas. Wenn ins Ausland dann nach Mexiko, Bahaman, Puerto Rico, Badeferien. die wenigen "Besserverdiener" rasen in 6 Tagen durch 8 Länder in Europa, die Army-People verschlägt's auch mal nach Thailand,Philipinen oder andere auch bei älteren Schweizer Männern beliebten exotischen Destinationen....Kultur? Ja klaaar doch!

  1. Carpintero sagt:

    Achja, und als Russland 2008 Georgien "angegriffen hat", dachten die blöde Amis, die Russen greifen ihren US-Staat Georgia an!
    Es lebe die Allgemeinbildung!
    Danke, Fremann und gute Besserung!

  1. Magnum Glase sagt:

    Das ist die grösste Frechheit.

    Sie halten die Bevölkerung für ungebildet und Dumm.

    Leider muss Einbisschen recht geben.
    Wenn wir als Volk ohne Wenn und Aber alles akzeptieren was man uns versucht
    beizubringen. Vom Kirche-Mosche, Schule, Medien und alles, was mit System aufgebaut und gefördert wird.

    Dann wird immer wieder solche nicht "absichtliche" Meldungen kommen.

    Jede falsche Meldung hat einen Konsequenz. Könnte zu Welt krieg herbei Führen.

  1. Karikaturist sagt:

    Naja, kann schon mal passieren überall wo Gearbeitet wird passieren auch mal Fehler
    Das sollte nicht so hoch bewertet werden, andere aussagen die Bewusst gemacht werden
    und im Kern eine Gefährliche lüge enthalten sind gefährlicher und haben viel mehr Gewicht als so ein stolperer. Wer in Erdkunde kein Vollhonk ist dem ist klar das Australien nicht in Europa liegt.

  1. Hahahaha danke Öl Scheich! Sehr treffend.
    Die Ursache liegt in der selbstzentrierten Weltanschauung meiner Landsleute.
    Es gibt in der Tat nicht sehr viele US Amerikaner, die Sich mit geopolitischen bzw geographischen Sachverhalten auskennen.
    Die meisten interessieren sich schlicht nicht dafür, oder sind perfekt funktionierende Konsumenten.
    Die einzigste Gruppe mit etwas Einblick in diese Themen und etwas Verständnis für die Aussenwirkung des US Auftrenens, sind die Reisenden. Da bis auf Militärangehörige und dem obersten Prozent , der Elite, jedoch kaum ein US Amerikaner je das Land verlässt, gibt es wenige Kritiker unter ihnen. Das Gros der US Amerikaner mit Durchblick, sind demzufolge Profiteure eben dieses Unwissen eines Großteil der US Bevölkerung. Die andere große Gruppe sind, von Kindesalter abgerichtete Soldaten die seit Jahrzehnten auf unzähligen Militärbasen rund um den Globus das Imperium verteidigen. Das tuen diese im Bewusstsein, für die großartigste Nation die es je gegeben hat, zu kämpfen und zu sterben. Ohne sie in Schutz nehmen zu wollen, kannten die meisten unter ihnen keine andere Nation, außer der Heimat und jener des Einsatzortes. Und diese schienen, mit Verlaub keine besseren Nationen zu sein. Bis auf die schönen Tage, Monate oder Jahre, welche im besetzen Europa/Deutschland verbracht wurden. Good old Europe! Wie der alte Texaner weiter oben im Blog....
    Gute Besserung an dich Freeman ! Grüße nach Russland

  1. Die Amis dachten damals, das der Kosovo irgendwo in Südamerika liegt. ;)

  1. Skeptiker sagt:

    Nun, liebe Freunde, jetzt sollten wir uns aber ganz schnell bei den Amis entschuldigen. Haben wir ihnen nicht immer Kriegstreiberei unterstellt, wenn sie im Schwarzen Meer rumschippern um dort ihre Interessen zu wahren oder wenn sie die NATO an die Grenze Russlands ausdehnen. Dabei ist das nur ein Ergebnis ihrer nicht vorhandenen Geographiekenntnisse. Die wissen wahrscheinlich nicht mal, wo ihr eigenes Land auf dem Globus zu finden ist und deshalb auch die Militärstützpunkte auf der ganzen Welt. Tun mir leid, die armen Amis. Irren in der Welt umher, weil sie den Heimweg nicht finden.

  1. Large sagt:

    Lügenpresse war einmal das Unwort des Jahres 2014.
    Meiner Meinung nach zurecht. Denn das Wort Lügenpresse ist für die Berichterstattung der Mainstreammedien der falsche Ausdruck.
    Propagandapresse trifft es viel besser. Das ist das Verbreiten von Lügen und Halbwahrheiten zum Zweck der Meinungsmanipulation.
    Hitler würde sich über solch eine Presse freuen. Das was sein Propagandaministerium an Nachrichten an das Volk herausgegeben hat ist gegen die heutige Berichterstattung dilettantisch.
    Gut, dass man sich über solche Blogs wie diesem hier über die wirklichen Vorgänge in der Welt Informieren kann.

  1. Glaube sagt:

    Auf den Punkt getroffen, glaubt nicht jedem. Prüft es selbst.

  1. Marc Schmid sagt:

    Nein, die amis verwechsel Sweden mit der Ch (Switzerland) wegen dem Sw :)

  1. max sagt:

    Allein schon die Ergebnisse, die man findet, wenn man nach "CNN and geography" sucht.
    Einfach absurd.

    http://9gag.com/gag/2036471

  1. geko moria sagt:

    Das erinnert mich an eine folge Die Simpsons. Die Lehrerin beschwert sich das die Kinder 40 min gebraucht haben um Kanada auf der Karte zu finden. Man lernt sehr vieles über Amerika bei den Simpson:)

  1. Das mag ja wohl stimmen, die meisten Amis wissen nicht wo oder was die Schweiz ist. Aber jeder der jetzt so eine grosse klappe hat, von dem möchte ich gerne wissen was ist z.B die Hauptstadt von Massachusetts oder Illinois? Weiss das denn einer? Zuerst mal überlegen bevor mann gleich mit dem Finger auf jemanden zeigt. Sind wir da besser?

  1. Flori sagt:

    @Clifton Aranda, zumindest kenn ich Bosten als Hauptstadt von Massachusetts, kann aber die genannten US-Bundesstaaten zumindest geographisch aus dem Stegreif auf der Karte einordnen. Vielleicht kennen Sie auch die Hauptstädte von Delaware und Vermont, während ich nur einige Hauptstädte diverser Staaten (Tennesse, Hawaii, Utah, New Mexico, Washington DC, Ohio und Indiana) aus den Stegreif aufzählen könnte. Umgekehrt dürfte aber kaum ein Amerikaner die Hauptstädt der deutschen Bundesländer, geschweige denn der schweizer Kantone aufzählen können. Darum geht es auch nicht. Pannen und Patzer kommen überall mal vor, allerdings ist es für einen Sender wie CNN mehr als peinlich, den Unterschied zwischen Austria und Australia nicht zu kennen und lassen sich aus dieser Tatsache Rückschlüsse auf die Qualität der weiteren Nachrichten ziehen.

  1. An Clifton Aranda,

    ich möchte anmerken, dass ich nicht auswendig weiss, wie die Hauptstädte von Massachusetts oder Illinois heissen. Wenn ich jedoch CNN-Nachrichtensprecherin wäre und mich dazu öffentlich äussern müsste, würde ich das googlen und versuchen, die Städtenamen richtig auszusprechen.

    Ich bin jedoch keine Nachrichtensprecherin, also muss ich diese Städtenamen nicht wissen. Sie interessieren mich auch nicht. Ich bin Europäerin, deshalb interessieren mich eher die Schweiz und Schweden, die Slowakei und Slowenien. Die Schicksale dieser Länder nehme ich ernst, sie gehen mir zu Herzen.

    Wenn die doofen Amis nicht wissen, wo Slowenien liegt, sollen sie das Maul halten! Kein Mensch verlangt, dass sie Geographiekenntnisse von Europa besitzen. Aber solange sie ihre Bomben hier bei uns stationieren, sollten sie die Ländernamen einigermassen beherrschen. Am besten hauen die Amis ganz aus Europa ab und lassen sich hier nie mehr blicken. Kaum jemand würde ihnen eine Träne nachweinen, es sei denn "Krokodilstränen".

  1. xabar sagt:

    Schon George Dabbelju einst:

    " ... and what is our children learning?"

    Er beschwerte sich darüber, dass die Kinder an den US-amerikanischen Schulen nichts lernen, und war selbst nicht in der Lage, richtiges Englisch zu sprechen. Aber er konnte gut Witze erzählen!
    Und Angela Merkel, oder Frau Dr. Angela Merkel, vor einer Karte neben Schülern stehend, zeigt auf Moskau, als sie Berlin finden soll. Vielleicht wollte sie aber auch nur andeuten, dass da oben die Bundeshauptstadt ja eigentlich hingehört.

    Und dann kaufen sie sich ihre Doktortitel oder liefern Plagiate als Doktorarbeiten ab, um Eindruck zu schinden. Warum? Weil sie sich schon während ihres Studiums, wenn sie denn studieren, ihre politische Karriere in den Jugendorganisationen der Parteien aufbauen, oft auch in Verbindung mit einer gleichzeitigen Mitgliedschaft in Netzwerken, in Studentenverbindungen, usw., damit sie für später die richtigen Sprungbretter und Förderer haben, die ihnen immer wieder, wenn's mal schiefgeht, unter die Arme greifen können. Für eine ehrliche Doktorarbeit bleibt da oft keine Zeit.

    Das politische Strebertum, das bei uns systematisch in den Blockparteien gezüchtet wird (Hans Herbert von Arnim hat das gut in seiner 'Deutschlandakte' beschrieben), verlangt die Entwicklung des Machtinstinkts, des 'Riechers', verlangt rhetorische Kompetenz, braucht sicheres Auftreten vor einer Menge, die es zu 'handeln' gilt, braucht Medienkompetenz, braucht die Fähigkeit zum Taktieren und Lavieren, zum Manövrieren und zum Ausmanövrieren des Gegners, braucht die Bereitschaft, sich durch die Tretmühle der Parteiarbeit hindurchzuquälen. Was es nicht braucht, ist ein solides Wissen, und schon gar nicht Ehrlichkeit und noch viel weniger Rückgrat und echte Volksverbundenheit.

  1. Woody sagt:

    Clifton Aranda, weisst Du, was die Hauptstadt von Ermland und Masuren, oder Brandenburg ist? Ich wette auch, dass die meisten Amis, die schon das eine Sw von dem anderen Sw unterschieden haben, sagen würden, Zürich ist die Hauptstadt von Switzerland. Und übrigens, der einen von Dir erwähnten Hauptstädte, habe ich Chicago bevorzugt und die andere war mir etwas zu östlich gelegen, einfach nicht im meinen Plan. Aber immerhin, habe ich mir für dieses Land schon drei Monate Zeit genommen und nicht eine Woche, wie es bei den Amis so üblich ist.

    Gesendet von: YOGA Tablet 2

  1. Ella sagt:

    @Clifton Aranda: Sehe ich ebenso

    Die oeffentl. Schulausbildung ist schlecht, Jeder Staat hat andere Vorausetzungen z.B. fuers Lehramt. Auf Mannschaftssport wird zu viel wert gelegt und jede Menge Grundsteuern dafuer verschwendet. coaches, Schwimmbaeder. Sportstaetten.
    dann fehlt das Geld fuer Lehrer und Arbeitsmaterial. Schulen sind keine Lehrstaetten sondern Jobbeschaffungsmaschinen vor allem fuer Administrtationjobs.Die Lehrer sind als Personal eine Minderheit. Fuers Arbeitsmaterial fehlt das Geld. Dazu kommen sehr unterschiedl., undefinierbare Lehrplaene, Hauptsache PC.Auf die Bascis "R's" oder auch Geschichte oder Geography wird weniger Wert gelegt.
    Dies alles, Thanks to the Rockefeller Foundation, die seit vielen Jahren weisungsgebend im US oeffentlichen Bildungsystem ist. Verdummung ist System. Die Qualitaet eines Highschoolabschlusse ,ist ungefaehr mit dem einem Hauptschulexamen vergleichbar. College muessen Lesen und Schreiben lehren und ihre Ausbildungsgaenge sind oft minimal.

    CNN betreibt sicher absichtlich Verdummung und Desinfo. Wer will schon informierten Buerger. Falls z.B. Deutschland erwaehnt wird, dann wird meist Nord Europa geschrieben. Deutschland nur wenn es Negatives zu berichten Ein grosser Artikel ueber die Fluechtlingskrise und die Anzahl und Deutschland mit keinem Wort erwaehnt.

    Viele Amis kommen kaum aus ihrem Staat heraus. Sie haben meist nur 10 Tage Urlaub und 12 bezahlte. Krankheitstage. Viele haben jahrelang keine Urlaubsanspruch oder zwei Teilzeitjobs ohne Urlaubs- und Krankheitstage Das koennen sich Europaer kaum vorstellen. Wie sollen also Amis in der Welt herumreisen ,ausser wenn sie zum Militaer gehen (Irony off)

    Seit vielen Jahre lebe ich hier und haette mir das frueher wegen der US Elitenpolitik nie vorstellen koennen. Die Anomisitaet und den Hass gegen die einfachen Amis kann ich nicht so recht verstehen. Als ob diese mehr Chancen oder mehr Mitbestimmungsrecht ueber die Aussen-und Innenpolitik ihrer Regierung haetten, als die Deutschen. Vielleicht sollte jeder erst mal vor seiner eignen Tuer kehren Den meisten die so locker alle Amis uebe einen Kamm scheren, sind die ersten die sich aufregen wenn das mit ihnen passiert, und das zu recht. Verallgemeinerungen sind nie gut.
    Da ich in einigen Grassroots Organisationen taetig bin, kann ich sagen, dass es sehr wohl gut informierte und streitbare Menschen hier gibt, die regelmaessig gegen die Politik ihrer Regierung demonstrieren. z.B. Monsanto und Fracking Jedes Jahr zum Jahrestag des Irakkrieges protestieren in unserer Kleinstadt Leute gegen die Kriegspolitik der Regierung. In der naechstgroesseren Stadt gibt es eine Drohnenbasis und oefter waehrend des Jahres demonstrieren Friedensinitativen und davor und werden dann auch regelmaessig verhaftet. Das erscheint nicht in den ueberregionalen BS Medien ,hoechstens in der Lokalzeitung.
    Aus eigner Erfahrung: wenn man besuchsweise in den US ist, lernt man solche Leute eher selten kennen. Inzwischen verstehe ich das so: Amis sprechen meist nicht wie Deutsche. mit Fremden oder Bekannten ueber Politik da muss man sich gut kennen oder man will andere nicht beeinflussen. Dafuer haben sie kein Problem ueber ihre Familienprobleme und Krankheiten zu reden.

    Im letzten Sommer war mein Mann sehr krank.Die Hilfsbereitschaft meiner Nachbarn und Bekannten war uueberwaeltigend, vom zum Arzt gefahren warden, Einkaeufen, Gartenarbeiten Autoreperatur bis zum Hund spazieren fuehren. Viele Nachbarn und Bekannten kochten und brachten uns regelmaessig ueber mehrere Wochen Essen. So reichlich, dass wir das gar nicht alles esssen konnten und kein Platz mehr dafuer war . Dazu auch oefter Anfragen von Leuten die wir nur entfernt kannten, ob wir Hilfe braeuchten. In BRD habe ich so eine "hands on" Hilfe ausser von naher Familie und einigen Freunden nicht erlebt und es da aehnliche Probleme und Krankheit.

  1. Haniel sagt:

    Danke Ella für deinen ausführlichen Bericht, du sprichst mir aus der Seele!

    Bei uns in Europa ist es doch kaum besser, auch ich habe kürzlich in Italien gehört, wie von "Australia" gesprochen wurde, gemeint war natürlich Austria.
    Wir sind doch alle total vertrottelt, sonst wäre eine Kanzlerin, welche bei ihrem Mann am Chemieinstitut in Physik promovierte, längst enttarnt. Für mich ist die US-EU schlimmer als die Dummheit der Medien. Dummheit ist lustig aber auch Grundvoraussetzung dafür, dass die Dinge so laufen.

  1. Amerikacka, das Land der begrenzten (geistigen) Möglichkeiten, herrlich. Ich bin gleichzeitig amüsiert und fassungslos. Dass in den VerUNreingten StraFen von Amerikacka unbegreifliche Dummheit und Unwissen grassieren, ist hinlänglich und wohlbekannt. Das jedoch seit Jahrzehnten die ganze Welt mit dem Amerikacken Lifestyle infiziert wird, impliziert erneut und traurigerweise folgende altbekannte Weisheit: Dummheit/Unwissenheit > Intelligenz/Bildung. Man schaue sich doch nur einmal unsere Polit-Popanze an. Allein deren Existenz ist der plastische Beweis für die benannte UNgleichung. Und genau das ist das Porblem: Eine ehemals gut gebildete Gesellschaft (ob nun in Deutschland oder sonstwo in Europa), fällte mit schnellen Schritten der Oberflächlichkeit anheim, und bemerlt dies noch nicht einmal. Galten noch vor gar nicht allzu langer Zeit Menschen mit Abitur oder Studium als vermeitlich intelligent, hat sich diese Annahme von alleine revidiert. Unser Verblödungssystem spuckt nunmehr pseudo-gebildete Ego-Monster aus, welche in naher Zukunft das gleiche Niveau des hohlen Blondchens und Konsorten erreichen werden. Hauptsach das Smartphone funzt und man kann ungestört dem KOTsum frönen. Glückwunsch, wird bestimmt ein rosige Idiokratie :-). Es beschleicht einem das Gefühl, al wäre ein Großteil der Mescheit zur Inzucht zurückgekehrt. In USA vermehrt man sich gewiss auch "kreisförmig". Das marode Schulsystem kann nicht die alleinige Ursache derartiger geistiger Deffizite sein. NWO ich hör´dir trapsen.... Doch ich sehe das positiv, denn selbst wenn eines Tages die NWO an die Macht kommen sollte (was nicht passieren wird), herrscht diese ab Zeitpunkt X über einen Haufen Hohlroller. Das wird dann erst richtig lustig.

  1. Moe sagt:

    Als wir sagten, dass wir aus der Schweiz kommen haben wir ungläubige Blicke geerntet und sie haben irgendwas von Olympia in Salt Lake City gelabert... Die dachten wohl wir wären Athleten oder so :D

  1. Öl-Schleich sagt:

    Mahlzeit,
    In Mordamerika wurde ab dem 16. Jahrhundert die dortigen Ur-Einwohner quasi ausgerottet, Millionen.
    Dennoch werden dort heutzutage sogenannte "Nationalisten" und bleichgesichtige "Vaterlands-Verteidiger" als Helden gefeiert.

    Auch für die Hunderte Kriege auf anderen Kontinenten, Atombomben-Abwürfe, überirdische Nuklear-Tests über Antarktis, Afrika, SüdSee, Pazifik, Nevada, .... und für mehrfachen Einsatz super-moderner Elektromagnetischer MassenvernichtungsWaffen, Verbreitung von mörderischen Seuchen in Testgebieten von Afrika, usw. gibt es nicht das geringste Scham-Gefühl in der heutigen US-Bevölkerung.
    Denn wir sind die Guten, so stehts geschrieben.

    Auch in Australien wurden durch europäische Invasoren die dortige Ur-Bevölkerung zu Hunderttausenden ermordet und/oder verdrängt.
    Doch heutzutage muss sich kein bleichgesichtiger Australier schämen, wenn er "National-Stolz" hat und es öffentlich zeigt.

    In Frankreich, Spanien, England, Türkei, Usrael, ... schämt sich quasi niemand für die früheren Eroberungs-Kriege ihrer damaligen Welt-Reiche gegen ferne Länder/Regionen und Dutzende Völkermorde überall.
    Dort muss sich niemand entschuldigen für die Sklaven-Kolonien, für Verschleppung und schlechte Behandlung, Ausbeutung und für die Diskriminierung farbiger Menschen.

    Auch in Schottland, Skandinavien, Italien, Russland, USkraine, Irland, usw. ist es vollkommen in Ordnung, wenn die Menschen dort stolz auf ihre Heimat sind und ihre Flagge zeigen.

    Mutmaßlich gibt es nur 1 einzigen Schurken-Staat, der für 1000 Jahre schuldig gesprochen wurde/wird.
    Und jeder Ur-Einwohner dort hat gefälligst alle Gäste willkommen zu heisen!!
    Egal ob ca. 5 Millionen Gast-Arbeiter von 1950 bis 1990, oder 12,345 Milliarden "Früchtlinge" von 1950 bis 2050.

    These:
    Wenn die komplette Welt-Bevölkerung von allen Kontinenten in dieses böse Schurken-Land hinein-flüchtet, und Autralien, Amerika, Afrika, Asien, ... komplett Menschen_leer sind ... dann wird es bei künftigen Kriegen auf anderen Kontinenten keine Kolerteral-Schäden mehr geben.
    Ist doch super, wa?

    Die Frage ist nur:
    Wo wachsen dann die Bananen und wer soll das Zeuch dort schädlingsbekämpfen?

  1. Henry Ganzer sagt:

    das ist normal wenn leute reden bei denen schon eine einzige brust mehr wiegt wie das drüber sitzende hirn. ausserdem, wer sagt denn das im lande der aussergewöhnlichen intelligenz nicht auch mal versehentlich so ein silikonkissenteil da oben in der mitte eingebaut wird statt nur vorne links und vorne rechts?