Nachrichten

Terroranschläge sind ab jetzt genehmigungspflichtig

Sonntag, 27. März 2016 , von Freeman um 12:05

Nach jedem Terroranschlag frage ich mich, warum werden die Verantwortlichen für die Sicherheit der Bevölkerung nicht für ihr Versagen bestraft? Warum werden sie nicht diszipliniert, degradiert und konsequenterweise aus ihrem Job geschmissen? Müsste man doch meinen, weil sie den Terroranschlag nicht verhindert haben, obwohl es ihre Hauptaufgabe wäre. In jedem anderen Bereich würde man bei grobem Versagen in der Ausübung des Berufs, und dann auch noch mit vielen Todesfällen, die Verantwortlichen vor Gericht stellen. Wenn es aber um die Sicherheit geht, um das Totalversagen der Polizei, des Militär und der Geheimdienste, die Bevölkerung zu schützen, anscheinend nicht.


Diese fehlende Konsequenz fing schon nach 9/11 an. Man überlege, in Amerika sind mindestens zwei Millionen Staatsbedienstete nur damit beschäftigt, das Land zu schützen und zu verteidigen. Es werden dafür mehr als eine Billion Dollar pro Jahr ausgegeben, für das Militär, den Grenzschutz, die Küstenwache, den Zoll, die Transportsicherheit, die Polizei, das FBI, die CIA, die NSA und den anderen 16 Geheimdiensten. Trotzdem konnten 19 Terroristen einreisen, sich monatelang in den USA aufhalten, ihre Anschläge vorbereiten und sie dann durchführen.

Amerika war vor dem 11. September völlig blind und taub und an diesem Tag komplett wehrlos, angeblich. Die Terroristen konnten vier Maschinen besteigen, trotz Sicherheitskontrollen an den Flughäfen, diese als Entführer ohne Widerstand übernehmen, stundenlang damit herumfliegen und drei davon haben ihr Ziel als fliegende Bomben erreicht, ohne von der modernsten und grössten Luftabwehr der Welt daran gehindert zu werden. Alle zuständigen Behörden und Institutionen haben komplett versagt.

Was war die Konsequenz? Wurde ein einziger Verantwortliche diszipliniert? Nein, im Gegenteil, Präsident Bush hat Beförderungen ausgesprochen und Medaillen vergeben.

So läuft es auch in Europa nach jedem Terroranschlag. Eine Bestrafung des Versagens im Sicherheitsbereich ist nie ein Thema in den Medien und bei den Politikern. Noch nie wurde der Chef einer Polizei oder eines Geheimdienstes entlassen, weil ein Terroranschlag im Zuständigkeitsbereich nicht verhindert wurde. Was aber immer passiert, man fordert mehr Kompetenzen für diese Versagerbehörden. Die Freiheitsrechte der Bürger werden jedes Mal noch mehr beschnitten, der Umfang des Polizeistaates noch mehr ausgeweitet.

Von dem was die heutigen Sicherheitsbehörden der sogenannten westlichen Demokratien für Möglichkeiten über die letzten 15 Jahre bekommen haben, alles und jeden zu bespitzeln, abzuhören und zu überwachen, konnten die Gestapo, der KGB und die Stasi nicht mal träumen. Die Stasi war zum Beispiel nur in der Lage 2'000 Telefongespräche gleichzeitig abzuhören. Die NSA kann mit der Computertechnik alle Millionen Gespräche der Welt gleichzeitig abhören und speichern.

Der Grössenunterschied wurde auch bildlich demonstriert. Siehe Stasi versus NSA. Die 48'000 Aktenschränke der Stasi mit den abgehörten Gesprächsprotokollen würden 0,019 Quadratkilometer Fläche belegen, also etwas mehr als zwei Fussballfelder. Alle 5 Zettabytes an Daten, welche die NSA gespeichert hat, ausgedruckt und in Aktenschränken abgelegt würde 17 Millionen Quadratkilometer Platz benötigen, so viel wie das grösste Land der Welt, Russland. Und? Hat die NSA je einen Terroranschlag durch diese Massenüberwachung der weltweiten Kommunikation verhindert?

NEIN!!!

Der letzte Terroranschlag auf amerikanischen Boden fand erst vor wenigen Monaten am 2. Dezember 2015 in San Bernardino statt. Dabei wurden 14 Menschen getötet und 22 verletzt. Bei den Tätern handelte es sich um Syed Rizwan Farook und Tashfeen Malik, die bei ihrer Flucht erschossen wurden. Beide sollen der ISIS nahe gestanden haben. Die NSA, die CIA, das Heimatschutzministerium (extra wegen 9/11 geschaffen), das FBI und die Polizei haben den Terroranschlag trotz maximaler Überwachungsmöglichkeiten nicht verhindert.

Das gleiche trifft auf die europäischen Geheimdienste zu. Sie können auch jeden abhören, jede Textnachricht lesen und jede Mail analysieren. Trotzdem passieren die Terroranschläge wie in Madrid, London, Paris und jetzt Brüssel. Das einzige was ganz sicher nach jedem Anschlag passiert, der Überwachungsstaat wird noch mehr ausgeweitet und die Freiheiten eingeschränkt.

Das hat der deutsche Innenminister Thomas de Maizière als Reaktion auf Brüssel jetzt angekündigt. Der Minister verlangte nach den Anschlägen von Brüssel einen besseren Datenaustausch zwischen den Sicherheitsbehörden in der Europäischen Union. Im Zweifel müsse der Datenschutz zurückstehen. "In Zeiten ernsthafter Gefahren" müsse "klar sein, dass der Datenschutz nicht wichtiger ist als der Schutz der Bürgerinnen und Bürger", sagte de Maizière.

"Unsere Freiheit macht uns zum Feind der Terroristen", sagte de Maizière und forderte die Mitgliedstaaten der Europäischen Union dazu auf, wieder enger mit US-Geheimdiensten zu kooperieren. Die Zusammenarbeit mit den USA sei "wichtiger denn je".

Wenn ich die Aussagen von de Maizière logisch interpretiere, dann heisst das, der Islamische Staat (IS) hasst unsere Freiheit und will das wir nicht frei sind. Deshalb nimmt er als Innenminister unsere Freiheiten weg, damit der IS es nicht tut.

Diese Logik ist so wie wenn der Staat, um Diebstähle zu verhindern, selber alles den Bürgern raubt, damit Diebe es nicht tun können. Die Bürger sind dadurch vor Diebstahl sicher, weil sie nichts mehr haben was man stehlen könnte.

Von wem müssen wir mehr Furcht haben? Vor den radikal islamischen Terroristen oder vor solchen Politikern, die uns die Freiheit beschneiden wollen, um uns vor Leuten zu beschützen, die uns die Freiheit beschneiden wollen.

Warum habe ich in der Überschrift den Titel gewählt, Terroranschläge sind ab jetzt genehmigungspflichtig? Weil de Maizière eine weitere Aussage zur Sicherheitslage in Deutschland machte. Den Sicherheitsbehörden lägen "keine solchen Hinweise auf bevorstehende Anschläge in Deutschland vor, dass wir Veranstaltungen absagen oder bestimmte Gebiete sperren müssten", sagte de Maizière der Bild am Sonntag. Die Lage sei jedoch "angespannt".

Ich interpretiere wieder nach normalem Menschenverstand was er damit sagt. Da Terroristen keine Anschläge angekündigt haben, nicht welche Veranstaltungen sie angreifen wollen oder Gebiete beschreiben wo Anschläge passieren werden, wird es keine geben. Wie beruhigend und so nett von den Terroristen, ihre Anschläge vorher anzukündigen. Das meint doch der Innenminister damit, oder?

Da in Deutschland alles genehmigungspflichtig ist, ist mein Vorschlag deshalb folgender:

In Zukunft müssen die Betreuer der Terroristen bei der CIA und Mossad ein Antragsformular ausfüllen, wo sie alle Details des geplanten Anschlages beschreiben, wie Anzahl der Teilnehmer, Ort, Zeitpunkt, benutze Sprengsätze und Waffen. Die Kopien des Antrages gehen ans Innenministerium, an den BND, ans BKA und an das zuständige Landesministerium. Dann sind alle informiert und die Ablehnung oder Genehmigung kann erfolgen. Es läuft so ähnlich wie mit dem Antrag für eine Demonstration.

Wenn eine Genehmigung erfolgte und der Anschlag durchgeführt wurde, muss eine Kopie des Antrags zusammen mit den Ausweisen der Täter im Fluchtfahrzeug zurückgelassen werden. Das erleichtert die Suche nach den Tätern, dessen Passbilder sofort in den Medien verbreitet werden können. Ordnung muss sein und der Papierkrieg stimmen!

Ist das lustig? Nein, es ist absurd, wie die ganze Situation.

Mein anderer Vorschlag wäre, die Motivation der Sicherheitsbehörden umzukehren.

Wie es jetzt läuft, wollen sie nach jedem nicht verhinderten Terroranschlag immer mehr Kompetenzen zum Eindringen in die Rechte der Bürger und selbstverständlich mehr Geld, um es tun zu können. Man sollte es so machen wie die antike chinesische Medizin. Die Ärzte bekamen nur Geld, wenn die Menschen gesund blieben. Also hatten die Ärzte ein starkes Motiv, die Bevölkerung gesund zu halten.

Die Sicherheitsbehörden sollten nach jedem Terroranschlag wegen ihrem Versagen weniger oder gar kein Geld bekommen. Wenn keine Anschläge passieren mehr Geld. Was glaubt ihr wie sich dann alles ändern würde. Es gebe keine Terroranschläge mehr. So wie es jetzt läuft profitieren sie am meisten durch den Terror.

Der sogenannte Krieg gegen den Terror ist eine Farce und eine Lüge. Tatsächlich sind die westlichen Staaten selber die grössten Terrororganisationen. Sie verbreiten Terror in den Ländern der arabischen Welt mit ihren Umstürzen und Kriegen. In Wahrheit ist es ein Krieg gegen uns, gegen unsere Freiheiten und gegen unsere Privatsphäre.

Ich möchte daran erinnern, was Muammar Gaddafi gesagt hat, als der Bombenkrieg der NATO gegen Libyen begann:

- Die Dschihadisten wollen das Mittelmeer kontrollieren und sie werden Europa angreifen

- Das Mittelmeer wird zu einer See des Chaos werden

- Ich bin über die Einstellung der europäischen Freunde schockiert. Sie haben grossartige Sicherheitsverträge, die in ihrem eigenen Interesse vereinbart wurden, gefährdet und verletzt

Der Kusin von Gaddafi (Ahmed Gaddafi al dam) sagte:

- Es gibt viele Terroristen unter den Flüchtlingen, zwischen 10 und 50 pro Tausend

- Sie werden in ganze Europa eindringen. In einem oder zwei Jahren wird es einen weiteren 11. September geben

- Der Westen wird ernten was er gesät hat


Zum Schluss eine gute Nachricht. Die syrischen Regierungstruppen haben die Oasenstadt Palmyra vollständig von den Terroristen des "Islamischer Staat" (IS) zurückerobert. Die Armee habe die Stadt mit den historischen antiken Bauten nach heftigen nächtlichen Kämpfen gänzlich unter ihre Kontrolle gebracht, sagte ein Militärvertreter in Palmyra. Die Terroristen hätten sich zurückgezogen. Wem hat man das zu verdanken? Der russischen Militärhilfe, welche die syrischen Soldaten in die Lage gebracht hat, besser motiviert und ausgerüstet besetzte Gebiete wieder zu befreien.

------------------------

"Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren." - Benjamin Franklin

insgesamt 17 Kommentare:

  1. Habnix sagt:

    Selbstverständlich ist das Deutsche VOlk berechtigt, sofort der im Grundgsetz stehende Artikel 20 Absatz 4 anzuwenden, weil jeder Terroranschlag und die darauf folgende Gesetze als Konesequenz auf die bestehende Ordnung beseitigt.

    Nun was tut sich hier, wenn dadurch Überwachungsgesetze und Verordnung deswegen installiert werden. Was tat sich als die Rasterfahndung wegen der RAF eingeführt wurde?


    Was tut sich wenn Atomkraftwerke unsere bestehende Ordnung beseitigen, weil Politkriminelle diesem Treiben nicht frühzeitig einhalt geboten?


    Nichts !

    Na wenigstens kommt jetzt die richtige Fragestellung.

    Hab das schon mal mit den Kernkraftwerken bei Wer-kennt-wen erörtert.Vielleicht ist auch deswegen wer-kennt-wen verschwunden.Es hätte ja sein können das zu viel Schlafende aufgeweckt wurden.

    Vielleicht wird auch hier in Deutschland nie ein Terroranschlag geschehen, weil etliche darauf warten und noch eine Rechnung mit unsere Regim offen haben.Sie könnten sich sogar mit Fug und Recht auf den Artikel 20 Abs. 4 stützen.

  1. notarfuzzi sagt:

    Aber Freeman, wieso die Aufregung? Seit dem Thüringer NSU-Skandal dürften wohl keinerlei Fragen mehr bestehen, wieso man sogenannte Terroristen bzw. alle Arten von Gewalttätern nicht in den Griff bekommt. Das ist einfach nicht gewollt, aus welchen Gründen auch immer! Entweder weil sich das Chaos am besten regiert oder weil man sich sympatisch ist, keine Ahnung. Ist auch egal, die Motive sind nicht entscheidend. Jedenfalls sind die, die Verantwortung tragen, nicht verantwortlich zu machen, denn die gehören zum System!

  1. Imagine sagt:

    Ich kann mir kein Urteil darüber erlauben ob Polizei und Geheimdienste mit ihren momentanen Mitteln effektiv arbeiten können, dazu verstehe ich zu wenig von ihrer Arbeit. Was ich mir gut vorstellen kann ist, daß zu wenig zusammen - und zuviel gegeneinander gearbeitet wird. Was ich mir auch vorstellen kann ist daß bei Versagen dieser Behörden wie das möglicherweise in Paris und Brüssel passiert ist, behauptet wird daß die zur Verfügung stehenden Ressourcen ungenügend sind um von eigener Schlamperei abzulenken und mit dem Wissen, daß Politiker immer Gründe suchen um das Volk besser zu überwachen. Dazu kommt, daß einige unaufgeklärte Menschen, zusätzlich verängstigt durch überzogene Panikmache der Medien, nach mehr Kontrolle verlangen, was die Umsetzung natürlich erleichtert.
    @habnix:
    Wenn man sich das NWO Drehbuch so anschaut und wenn ich es richtig verstanden habe wird es in Deutschland vorerst keine zumindest von oben abgesegnete Terroranschläge geben, es müssen erst mehr Flüchtlinge ins Land dann wäre die Destabilisierung effektiver.
    Aber nochmal zum Thema. Sollten die belgischen Behörden tatsächlich von türkischen Behörden vor einem der Täter gewarnt worden sein und der lief weiter unbeobachtet herum, handelt es sich um Versagen und diejenigen die versagt haben müßten diszipliniert, suspendiert oder gar entlassen und die Behörde eventuell umstrukturiert werden. Einen ähnlichen Fall hatten wir aber auch bei den Attentaten in Paris und da beginnt sich vielleicht auch der eine oder andere Skeptiker zu fragen ob hinter diesen Nachlässigkeiten nicht Absicht stecken könnte...

  1. Freiheit sagt:

    Nach jedem Anschlag im Westen, hab ich immer Zweifel. Zwar gehe ich nicht unbedingt von einem False Flag aus, aber wenn ich dann sehe wie sich der Anschlag ereignet hat und wie anschließend reagiert wird, dann bin ich mir so ziemlich sicher, daß man die Anschläge einfach gewähren lässt. Denn schon bei 9/11 als auch in Paris und auch jetzt in Belgien wurden Regierungen vorher von diversen Geheimdiensten gewarnt und trotzdem ist es passiert.

    Ich denke Deutschland ist noch nicht bereit zuzulassen, daher wurden ein paar Sachen schon vereitelt. Noch ! Irgendwann muss Deutschland dem Druck des USREAL s nachgeben, damit überall einheitlich Freiheiten beraubt werden können.

  1. Chang sagt:

    Ist die Regierung still und zurückhaltend,
    so ist das Volk einfach und bescheiden,
    Ist die Regierung eifrig und streng,
    so ist das Volk arglistig und verdorben.

    Je mehr Einschränkungen und Verbote es gibt,
    desto ärmer wird das Volk.
    Je mehr scharfe Waffen die Menschen haben,
    desto mehr Verwirrung ist in der Welt.
    Je mehr Geschick und Schlauheit die Menschen haben,
    desto mehr seltsame Dinge kommen auf,
    Je mehr Gesetzte und Verordnungen erlassen werden,
    desto mehr Räuber und Diebe gibt es.

    Lao-Tse 6. Jhd. vor Christus

  1. Haniel sagt:

    Ich hatte vor einigen Tagen bereits das Abkommen Italiens mit Terroristen genannt. Es besteht der dringende Verdacht, dass auch mit Merkeldeutschland ein solches Abkommen existiert. In der Tat ist in D nach 1972 nie etwas passiert, das erklärt natürlich die Willkommenspolitik und den freien Transit für Waffen.

    Und ich denke, die Misere weiß das, deshalb sagt er auch, ihm lägen keine Hinweise vor. Die bekäme er schon, aber vom IS selbst oder der CIA. Und dann erhalten die Kriegsflüchtlinge eben noch mehr Leistungen und Freiheiten. So einfach ist Politik in meinen Augen, und ich würde mich freuen, wenn ich mich täuschte...

  1. xabar sagt:

    1. Zur Rückeroberung der alten syrischen Stadt Palmyra durch die syrisch-russische Koalition: Herzlichen Glückwunsch Syrien und Russland! Ein Teil des Weltkulturerbes ist dank der russischen Militärhilfe gerettet worden. Diejenigen, die meinten, etwa wie der Moralist Jürgen Todenhöfer (der sich weiterhin für die Willkommenskultur einsetzt), dass man gegen den IS keine Gewalt anwenden dürfe, weil das den IS 'nur stärker machen' würde, haben sich getäuscht. Es gibt Situationen, da muss sogar Gewalt angewendet werden. Es gibt gerechte und ungerechte Kriege, und Syrien führt einen gerechten Krieg.

    2. Das Stattfinden eines weiteren 9/11 ist nicht abhängig von weiterer Zuwanderung. Die Anschläge fanden damals ja auch statt, ohne dass es vorher eine Masseneinwanderung gab, denn dieser Anschlag wurde nicht von 19 arabischen Terroristen verübt, sondern von den Geheimdiensten in Verbindung mit hochgestellten Personen aus dem Establishment, einschließlich der zionistischen Medien bis hin zum BBC.

    3. Ich gehe davon aus, dass die Anschläge in Belgien False Flags waren, bzw. Sting-Operationen. Bei Sting-Operationen heuert man junge, meist sozial isolierte Muslime an, zieht sie an sich, gibt ihnen alle Mittel, um Anschläge auszuführen, bricht dann den Anschlag rechtzeitig ab oder lässt ihn zu, um damit den Abbau weiterer Grund- und Bürgerrechte, bis hin zum inneren Notstand, rechtfertigen zu können. Egal ob False Flag oder Sting, immer sind Geheimdienste dabei. Warum sollen die Eliten diese Dienste bestrafen, wenn doch das, was sie tun, genau in ihr Konzept passt, nämlich bürgerkriegsähnliche Zustände heraufzubeschwören und sie selbst aus der Schusslinie zu nehmen? Und der Nebeneffekt: Die Tatsache, dass unsere Gesellschaft in Klassen eingeteilt ist, wird unsichtbar gemacht. Der Gegner soll gefälligst der Muslim, der 'gefährliche Andersgläubige' sein, der potentiell mit einem Sprengstoffgürtel durch die Fußgängerzone läuft, nicht Goldman & Sachs.

    Ein gutes Buch über die Sting-Operationen des FBI: Trevor Aaronson, 'The Terror Factory', New York 2013.

  1. libertace sagt:

    Das ganze dient nur um unbequeme Freidenker
    und politische Gegner mundtot zu machen.
    Willkommen in der Diktatur!

  1. Eine erfreuliche Nachricht von Freeman:
    "Zum Schluss eine gute Nachricht. Die syrischen Regierungstruppen haben die Oasenstadt Palmyra vollständig von den Terroristen des "Islamischer Staat" (IS) zurückerobert. Die Armee habe die Stadt mit den historischen antiken Bauten nach heftigen nächtlichen Kämpfen gänzlich unter ihre Kontrolle gebracht, sagte ein Militärvertreter in Palmyra. Die Terroristen hätten sich zurückgezogen. Wem hat man das zu verdanken? Der russischen Militärhilfe, welche die syrischen Soldaten in die Lage gebracht hat, besser motiviert und ausgerüstet besetzte Gebiete wieder zu befreien."

    Ebenso erfreulich finde ich, was TASS berichtet: Das russische Museum Ermitage in Sankt Petersburg wird sich an der Restaurierung der antiken Bauten in Palmyra beteiligen. In Russland ist die Welt noch in Ordnung. Dort gelten die Gesetze, die Menschen können zwischen Recht und Unrecht sehr wohl unterscheiden, im Gegensatz zum degenerierten Westen.

  1. heinrichfrei sagt:

    Waren es wirklich die beiden muslimischen Brüder die die Bomben in der U-Bahn und im Flughafen in Brüssel gelegt haben, irre Fanatiker? Wenn ja: Wie konnten sie den Sprengstoff beschaffen, usw.? Warum hat die Polizei nicht vorher eingegriffen, obwohl sie gewarnt wurde und drei Wochen vorher in Brüssel in der Metro schon Terrorübungen stattfanden? Genaue Abklärungen sind notwendig, auch wenn die beiden Terroristen jetzt tot sind.

    Siehe auch Global Research: The Brussels Attacks: What is True, What is Fake? Three Daesh Suspects at Brussels Airport By Prof Michel Chossudovsky
    http://www.globalresearch.ca/the-brussels-attacks-what-is-true-what-is-fake-three-daesh-suspects-at-brussels-airport/5516269

    Nach den furchtbaren Terroranschlägen in Brüssel, darf man auch nicht vergessen: Belgien hat wie Frankreich im Rahmen des so genannten Krieges gegen den Terror, eigentlich in den Kriegen gegen Muslime, viel mehr Menschen umgebracht als jetzt bei den Terroranschlägen in Brüssel umgekommen sind. Belgien beteiligte sich ab 2002 am Krieg in Afghanistan und war im Rahmen der Nato 2011 mit sechs F-16-Jagdflugzeugen bei der Bombardierung Libyens dabei. Die Bombardierung Libyens durch die Nato hat einigen zehntausenden Zivilisten das Leben gekostet. Niemand zündete damals in Europa Kerzen für die Opfer an.

    Wenn jetzt für all die Bombenaufschläge der letzten Jahre in den «Qualitätsmedien» generell islamistische Extremisten verantwortlich gemacht werden, muss doch erwähnt werden, dass es früher in Europa, auch Belgien von Geheimdiensten inszenierten Terror gab. Mit den Bombenanschlägen in Italien, darunter dem auf der Piazza Fontana in Mailand (17 Tote) im Dezember 1969 und dem Anschlag von Bologna 1980 (85 Tote), und auch in Belgien in Vielsalm, Neufchâteau und den Brabant-Anschlägen zwischen1983 – 1985, wollten Kreise der Geheimdienste, auch der CIA und des britischen M16 nicht zuletzt die Linke in Misskredit bringen. (Siehe auch Danielle Ganser «Nato Geheimarmeen in Europa, Inszenierter Terror und verdeckte Kriegführung» Kapitel Italien und Belgien.

  1. navy sagt:

    Geschichtliche Tatsache ist heute, das der CIA Chef Georg Tenet, der Anti Terror chef, C. Rice, Sicherheits Beraterin und Georg Bush vor dem Anschlag mit ziemlich genauen Datum warnten, das aber ignoriert wurde. Höchste CIA Direktoren machten die Put - Options Geschäfte mit US Fluglinien an der Börse. Ausserdem ist bekannt, das Jüdische Senatoren, US Kongress Abgeordnete gewarnt wurden, an diesem Tag in ihre Büros im WTC zu gehen.

  1. beatnicks sagt:

    Ja 911 war das beste beispiel um gesetze einzuführen, angefangen mit dem homeland securityact und das entstehen des department of homeland security, was eigentlich nichts anderes war als ein ermächtigungsgesetz.
    wobei das beste ist, sie spielen uns weiter demokratie vor.
    die medien sind seit diesen tagen voll von terror hier terror dort, terroristen und terroralarm.
    gebetsmühlenartig haben sie die massen über eineinhalb jahrzehnte manipuliert.
    wobei nicht unsere krimminellen regierungen das größte problem darstellen, sondern die manipulierten massen. Mit dieser manipulation kann man ihnen alles machen, in angst gehalten sind sie bereit ihre freiheiten aufzugeben, sind auch bereit am krieg teilzunehmen
    gegen den terror.


    ich denke doch das die konflikte die europa im griff haben,eine einmischform aus flüchtlingen und migranten der 2 und 3 generation ist.
    die migration der letzten 30 jahre hat ein pulverfass von verschieden ethnien, minderheiten
    geschaffen.
    angefangen von noch nie dagewesener kriminalität, das austragen ihrer konflikte bei uns.
    hier ein paar bsp.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Amokfahrt_von_Graz
    von wegen in österreich hat es noch keinen terroranschlag gegeben
    http://www.nzz.ch/schweiz/aktuelle-themen/ein-dutzend-verletzte-bei-gewalt-zwischen-tuerken-und-kurden-in-bern-1.18612428
    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2016/01/12/massenschlaegerei-kurden-gegen-tuerken-in-frankfurt/
    http://www.österreich.at/chronik/Schuesse-bei-Massenschlaegerei-in-Wels/210740580
    https://www.unzensuriert.at/content/0015083-Massenschl-gerei-zwischen-Tschetschenen-und-Afghanen-Linzer-Volksgarten
    http://www.krone.at/Oesterreich/Ausschreitungen_nach_Kosovo-Demo_in_Wien-Serben-Krawalle-Story-93145
    http://kurier.at/chronik/wien/wiens-balkan-meile-skandalspiel-loeste-randale-aus/91.261.355
    http://kurier.at/chronik/wien/kripo-grosseinsatz-gegen-ostbanden/730.378
    man könnte hier endlos fortfahren, leider.

    ich stand einst einer cosmopolitischen idee nahe,
    und muss eingestehen das meine einsicht auch lange auf sich warten ließ!


    nichts könnte die massen motivieren, keine finanzcrash, kein wikileaks, kein bratley manning, kein eduard snowden, nur die scheinflüchtlinge trieben die massen zur weißglut und auf die strasse.
    was uns allen hier zu schaffen macht, das die massen wohlstandsverelendet sind und zum großteil weiter diese manipulation konsumieren, im festen glauben.
    wir haben die größte glaubenkriese seit der entstehung der religionen.
    der glaube in das geldsystem
    der glaube in die demokratie
    der glaube in die medien
    der glaube in den rechtstaat
    der glaube in die globalisierung


    Der glaube ist eine der schwierigst veränderbaren geisteszustände, und wurde früher im späten mittelalter mit der aufklärung bekämpft.

  1. xabar sagt:

    Der in Damaskus lebende französische Autor Prof. Thierry Meyssan von voltairenet.org ist der Meinung, dass die Pariser und Brüsseler Anschläge von Erdogan in Auftrag gegeben wurden und führt dazu ernstzunehmende Fakten an. Die Artikel dort sind auch ins Deutsche übersetzt. Ich kann sie jedem empfehlen, obwohl ich, was diese Theorie angeht, skeptisch bin.

    Um nur mal ein Argument wiederzugeben: Frankreichs Sozialistenführer Francois Hollande habe Anfang 2015 das Geheimabkommen mit der Türkei über die Schaffung eines Sunnistans sowie eines kurdischen Pufferstaates zwischen dem Irak und Restsyrien gebrochen, habe kurdische Vertreter in Militäruniform zu sich eingeladen und den kurdischen Widerstand gegen Daesh unterstützte. Dafür habe er die Quittung erhalten.

  1. Öl-Schleich sagt:

    Kann sich noch jemand an die massenhaften öffentlichen Warn-Streiks bei der CIA, FBI, NSA, NASA, US-AirForce, BlackWater, Secret Service, FinanzAmt, Food & Drug-Behörden, VerteidigungsMysterium, und mehreren anderen GeheimDiensten erinnern?

    Es war ein wolkenloser Dienstag vormittag, da sind in Großstädten Millionen Staats-Bedienstete auf die Straße gegangen.
    Traditionell mit Namensschildern, Plaketen, Spruchbändern, Megaphonen, ...
    Ziel dieser Aktion:
    Nachdrückliche Forderung für mehr Geld + mehr Befugnisse, und Einstellung neuer Mitarbeiter!!!!

    Diese sensationelle Groß-Veranstaltung war mutmaßlich der bedeutenste nationale Event der letzten Jahrzehnte.

    Ein solcher öffentlicher Mega-Streik + Demonstration + Massen-Kundgebung der GeheimDienste gilt bis heute als sehr erfolgreiche Methode, um die Interessen durchzusetzen.

    Allerdings:
    Das Konzept war 2001 nicht neu, das gabs z.B. 1993 auch schonmal, war auch ein Dienstag.
    ... und 60 Jahre davor gabs das auch auch schon, in Berlin.

    Über den Erfolg (+ die "Nebenkosten-Abrechnung") brauchen wir nicht debattieren.
    Aufmerksame Zeit(geist)genossen wissen - wie meine Methapher gemeint ist, und um was es geht.
    Wir alle spenden fleißig, so oder so.

    # # # # # #

    Hier von *Uncut-News-CH* eine kurze Doku, mit Fakten + Gegendarstellungen zu Alex Benesch und ASR-Blog.
    https://www.youtube.com/watch?v=vd9XXdpzCiA

    Die Welt des Terrortainment ► Beherrsche die Massen, 26:10 min

  1. Öl-Schleich sagt:

    ... upps, kleine Fehlerberichtigung Betreff Mordamerika:

    # Verteidigungs-Ministerium ? (Nöö, das Wort passt nicht zum Ist-Zustand)

    # Verteidigungs-Mysterium ?? (Könnte man sagen, zumindest am 11.09.2001)

    # "Verteidigungs"-Hysterium. (Jawohl, und zwar spätstens seit 1943)

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.