Nachrichten

Warum sagt Merkel nichts zu Palmyra?

Dienstag, 29. März 2016 , von Freeman um 17:00

Am 27. März gab das syrische Militärkommando bekannt, Palmyra, die antike syrische Oasenstadt, dessen 2000 Jahre alten römischen Bauten seit 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, ist vollständig von den Terroristen des Islamischen Staats (IS) befreit und damit zurückerobert worden. Im Mai 2015 hatten Mitglieder des IS Palmyra eingenommen und historische Bauwerke in die Luft gesprengt. Es handelt sich aktuell um die grösste militärische Niederlage des IS seit dem Aufkommen in Syrien vor mehr als drei Jahren. Und? Was sagen die sogenannten westlichen politischen Führer dazu? Nichts. Sie schweigen. Ist ja auch klar warum. Weil die "Bösewichte" den Sieg errungen haben, nämlich die Armee von Präsident Assad, mit Hilfe des russischen Militärs, der Kämpfer der Hezbollah und der iranischen Militärberater. Andersherum, wenn die Amerikaner Palmyra von den radikal islamischen Terroristen befreit hätten (ich weiss es ist ein Witz), dann würden sich Washingtons Marionetten vor Lob überschlagen und die Schlagzeilen wären haushoch. Die einzigen Staatsführer, welche die syrische Armee für diesen Sieg gelobt haben, waren Russlands Präsident Wladimir Putin und Irans Präsident Hassan Rouhani. Wisst ihr was das für mich wieder beweist? Das was wir schon lange wissen, der IS ist ein Schöpfung des Westens und wurde nie und wird nicht wirklich bekämpft.



Ich möchte daran erinnern, dass nach der Eroberung von Palmyra durch die ISIS haben deutschsprachige Kämpfer im August 2015 in einem Video Deutschland mit Angriffen bedroht. Die bärtigen Männer aus Deutschland und Österreich haben dabei die Muslime in Europa dazu aufgerufen, Morde an "Ungläubigen" zu begehen und sie drohten Kanzlerin Angela Merkel persönlich. Anschliessend haben sie vor laufender Kamera zwei gefesselte Gefangene erschossen und dabei laut gelacht. Eine "nette" Inszenierung.



Nach dem oben genannten mörderischen Vorfall, wobei Deutschland und Merkel selber direkt bedroht wurden, und nur wenige Tage nach den Terroranschlägen durch Mitglieder des IS in Brüssel, bei denen 36 Menschen starben und über 200 verletzt wurden, müsste gerade Merkel den Sieg über den IS in Palmyra begrüssen. Hat sie nicht, genau wie übrigens Obama, Cameron und Hollande auch nicht. Die beissen sich lieber die Zunge ab, als der syrischen Armee und den helfenden Russen einen Lob oder ein Danke auszusprechen.

Was hat Merkels Sprecher Steffen Seibert in ihrem Namen geschrieben? "Die widerwärtigen Anschläge in Brüssel lassen uns alle zusammenstehen", schrieb er auf Twitter. Er versprach den Opfern Solidarität und Entschlossenheit im Kampf gegen die Terroristen.

LÜGEN, nichts als LÜGEN und pure Heuchelei!!!

Wenn Merkel wirklich "Entschlossenheit im Kampf gegen die Terroristen" zeigen würde, dann hätte sie nicht schweigen dürfen über den Sieg der syrischen Armee über die Terroristen, dass die schwarze Horde an Kopfabschlägern, Schlächtern und Mördern aus Palmyra verjagt wurde.

Durch die vielen Geländegewinne und Befreiung von den Terroristen besetzen Gebieten, kehren viele Syrer zu ihren Häusern und Wohnungen zurück. Das sagte der Chef der Versöhnungsgruppe für die Provinz Damaskus, Generalmajor Aleksander Linkow am vergangenen Freitag. Dabei spielt auch die russische humanitäre Hilfe für die Rückkehrer eine grosse Rolle, sagte er.

Eine Rückkehr der Flüchtlinge ist überhaupt kein Thema in Europa!

Dabei, nach Palyra ist jetzt der Weg frei für die Rückeroberung der "Hauptstadt des Kalifats", Al-Rakka, um dem endgültigen Sieg über den IS zu erlangen.

Zur Erinnerung, am 26. September 2013 setzten die islamistischen Terroristen die christliche orthodoxe Kirche Sajjida al-Bishara in Al-Rakka in Brand, nachdem sie zuvor Kreuze und Bilder von den Wänden gerissen und angezündet hatten. Danach zogen die Täter des IS weiter zur armenischen Märtyrer-Kirche. Dort entfernten sie das Kreuz vom Dach des Gotteshauses und schmissen die Gebeine der Toten aus dem armenischen Genozid von 1915 auf die Strasse.

Die "Christin" Merkel, Vorsitzende der christlichen Partei CDU, hat nichts dazu gesagt. Der Bischof von Rom, auch Papst genannt, übrigens auch nichts. Sie sagen nie was, wenn es um die Christenverfolgung und die Schändung von christlichen Kirchen durch Islamisten geht. Beide verlangen nur immer "offene Türen" für die moslemischen Einwanderer und das alle nach Europa kommen sollen, darunter auch Terroristen.

Den wirklichen Grund für die Massenflucht nach Europa nennen sie aber nie. Nämlich, die militärischen Interventionen des Westens oder "Regimewechsel" in den moslemischen Ländern.

Nach ihrem Willen gibt es in 20 Jahren nicht mehr die Europäische Union, sondern die Islamische Union auf europäischen Boden.

Ist dann auch klar, warum Merkel nichts zum Sieg über den IS in Palmyra sagt.

insgesamt 24 Kommentare:

  1. Ich glaube, von der politischen Lage abgesehen, interessiert sich Frau Merkel nicht wirklich für Palmyra, weil sie nicht sonderlich kulturbeflissen ist. Vielleicht kennt sie die kunsthistorische Bedeutung der antiken Stätte Palmyra gar nicht? Es scheint ihr ziemlich gleichgültig zu sein, ob Angreifer diese Bauten zerstören.

    Leider hat sich auch kaum ein Mensch in Europa darüber aufgeregt, als seinerzeit im Irak wertvolle antike Bauten - mehrere tausend Jahre alt - von US-Bomben in Schutt und Asche gelegt wurden. Der Rest wurde von amikanischen Soldaten dann abtransportiert für ihre eigenen Museen daheim, damit dort nicht nur Plastik herumsteht, sondern auch etwas wirklich Wertvolles.

    Ja, wenn alte Gebäude in Berlin zerbombt würden, dann würde sich Frau Merkel wohl äussern, aber Palmyra ist weit weg, ein weisser Fleck auf dem Globus für Frau Merkel. Russland will Syrien helfen, die Zerstörung in Palmyra zu beheben, aber die deutsche Regierung wohl kaum. Die geben für so etwas kein Geld aus.

  1. libertace sagt:

    Warum sagt Merkel und das andere Gesocks der westlichen Politik-
    Darsteller nichts zur Befreiung von Palmyra?

    Ganz einfach, weil sie alle bis zum Hals in der Scheisse
    stecken die sie in Syrien angerichtet haben.

  1. Logisch sagt Merkel nichts, sie hat Angst das die Syrer in Deutschland wieder in ihre Heimat zurückkehren und so den Plan der USA erschwert Deutschlands Nation zu Globalisieren und billige Lohnsklaven für TTIP, TiSA und CETA zu bekommen um die Niedriglöhner auszuspielen. Deshalb diese Migrantenwelle aus diesen Ländern deshalb wird auch dort Krieg geführt, zudem ist in Deutschland ohne diese Migranten TTIP, TiSA und CETA gar nicht durchzusetzen denn die Deutschen haben einen viel zu hohen Standard, erst wenn der Standard sowie der Mindestlohn abgesenkt wird um die "Flüchtlinge" auf dem Arbeitsmarkt zu integrieren erst dann wird Deutschland aufgekauft.

    Alle diese Länder im Nahenosten werden zerbombt und zersetzt um Israels Dominanz dort zu wahren, denn es gibt (Ausnahme der Iran) keinen anderen Staat in NO mehr der Israel gefährlich werden kann da alle diese Staaten mitsich selbst beschäftigt sind, früher waren sie Gegner heute sind sie Zersetzt. Die Flüchtlinge die von dort fliehen werden auch gebraucht um Billige Lohnsklaven für Europa zu bekommen wo die USA mit ihren Verträgen sie dann nutzen können da diese dann wenn sie in Hoher Zahl schon in Europa sind, den Lebensstandard sowie die Wirtschaftskraft der Europäischen Länder aufgrund der explodierenden Sozialkosten absenken die die diese Länder in Europa insbesondere das Economisch starke Deutschland in Krisen bringt wo TTIP, TiSA und CETA von der Bevölkerung dann bereitwillig akzeptiert wird, so kann der ausverkauf Europas starten mit Billigen Lohnsklaven. Zudem will man mit der Förderung von Multikultur auch den Widerstand der (West)Europäer brechen damit sie dann nur noch für die US-Wirtschaft leben und keinen Widerstand mehr gegen die US Politik bringen. Darum wird RU Verteifelr weil es versucht die Pläne zu erschweren.

  1. Flori sagt:

    Was will man denn auch großartig dazu sagen, wenn das eigene, extra gezüchtete Kind entartet und ausgerechnet von dem gezüchtigt wird, den es eigentlich züchtigen sollte? Spätestens nach dem Fall von Palmyra ist die strategische Initiative im Osten vollständig auf die Regierungstruppen übergegangen. Man wird eine Offensive auf Rakka durchführen und versuchen gleichzeitig das eingeschlossene Deir ez Zor zu entsetzen. Wenn dies gelingt, ist das Herrschaftsgebiet des Deash entlang des Euphrats aufgespalten. Dann kann man genüsslich die bösen Buben nordwärts entlang des Flusses aufrollen und in den Korridor zur türkischen Grenze zurücktreiben und einkesseln. Der offene Korridor wird im Osten und Westen von den Kurden beherrscht. Dann bekommt Erdogan gleich seine IS-Kämpfer zurückgeliefert, die er dann postwendend im Austausch nach Europa weiterschicken wird, nach Abkommen mit Frau Merkel. Na ja, paar gute Söldner davon wird er behalten, die seine Kurden bekämpfen sollen. Schöne Aussichten.

    Übrigens der Papst hat sich mehrfach geäussert:

    http://www.vaticanhistory.de/wordpress/?p=9471


    http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/nicht-mehr-tolerabel

    http://www.katholisches.info/2014/05/05/papst-weint-um-gekreuzigte-christen-syriens-die-weltmedien-ignorieren-ihn/

    http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/kirche/detailansicht/aktuell/papst-und-patriarch-fordern-ende-der-christenverfolgung-95006/

  1. blagin sagt:

    Schaut euch diesen Heuchler von Mark Toner vom US State Department an und seine kaum versteckte Trauer über die Befreiung von Palmyra: https://www.youtube.com/watch?v=uxs7yog_CjM
    Da Merkel nicht mal mehr aufs Klo darf, ohne Obama um Erlaubnis zu bitten, sagt sie lieber nichts und wartet die korrekte, zu verbreitente,Meinung aus Washington ab.

  1. Eben, nachdem das Fußballspiel Deutschland-Italien gezeigt wurde, wurden auch die Spiele von Belgien und Frankreich gezeigt, aber weniger die Spiele selbst, sondern die ganzen Aktionen mit "je suis ...". Es wurde sogar extra ein Reporter nach Paris geschickt, um zu berichten, wie sehr doch die Franzosen "ein Zeichen setzen" und so weiter. So etwas kotzt mich dermaßen an. Über Syrien, Irak, Libyen sollen immer noch mehr Bomben fliegen und sinnlos töten, während eigene Tote mit Sondersendungen betrauert werden. Sind die Leben der Europäer mehr wert als die der Araber? Das ist für mich Rassismus und nicht was die AfD macht. Es zeigt eindeutig, der IS ist Mittel zum Zweck, um Europa und Islam gegeneinander aufzuhetzen und andererseits starke arabische Länder zugunsten Israels und Saudi Arabiens zu schwächen. Auf RT haben die auch ein Video gezeigt, wo der Pressesprecher der Amis, Mark Toner, sich nicht entscheiden kann ob die Befreiung Palmyras durch Assad gut oder schlecht ist und er nur stottert. Das zeigt, die Amis haben totale Panik, weil ihnen die Felle (IS) wegschwimmen. Wenn es nämlich so weitergeht, ist auch Raqqa und ganz Syrien bald vom IS befreit und Assad wird bei der nächsten Wahl wiedergewählt. Dann fällt das Lügenkonstrukt zusammen. Ein Horrorszenario für den Westen, aber sehr gut für Syrien, Russland und alle vernünftigen Menschen auf der Welt. Und Syrien wird diesen Krieg verdientermaßen gewinnen, das hätte vor einem Jahr niemand für möglich gehalten.

    An Freeman: Danke für das Erdogan-Video, ich habe sehr gelacht, weil es genau treffend ist.

  1. Das Szenario, wie der Westen es gerne gesehen hätte, hat sich leider nicht eingestellt: "Der IS errichtet einen Staat, macht Assad platt und breitet sich in der Region weiter aus, Terrorakte in Europa inklusive, Stoßrichtung Russland, Iran, China."

    Der IS finanziert sich von in der Türkei (NATO Mitglied) verkauftem Öl. Offiziell bekämpft die NATO geführte Koalition den IS, aber in Wirklichkeit ist es eine Armee des Westens um Irak, Syrien, Lybien etc. weiter zu destabilisieren. Syrische Flüchtlinge sollen nach Europa kommen, um sie dem Machteinfluss Assads zu entziehen. Assad soll auf qualifzierte Menschen verzichten müssen, die das Land dringend braucht um die Zerstörungen des Krieges zu beseitigen und das Land wieder friedlich aufbauen zu können.

  1. Frau Merkel hat verloren, bezahlen müssen wir alle.

  1. Flori sagt:

    @blagin

    Natürlich, aber man kann nix gegen die "falschen" Befreier machen, da man ja offiziell den IS als Feind ausgerufen hat und jetzt müsst man ja offiziell Freund des früheren Feindes sein. Soviel wie die kotzen, können die gar nicht essen. Ein Kalkül des Westens gegen Assad scheint noch ein Ausscheren bedeutender Warlords im Nordosten aus dem Waffenstillstand zu sein, aber die werden der Jahrhunderte alten Doktrin der arabischen Welt folgend, sich abwartend verhalten und sich schließendlich dem Stärkeren anschließen wollen oder müssen. Denen sitzt das Hemd eh auch näher als der Rock. Die Kurden kochen zwar ihre eigene Suppe, werden sich aber weiter mit Assad irgendwie unter Vermittlung der Russen arrangieren. Deren schlimmster Feind ist die Türkei und der Daesh. Meiner Meinung nach, hat sich Russland gegenüber Israel rückversichert, sonst ging das nicht. Es wird noch sehr interessant.

  1. tanzdichfrei sagt:

    Anders gefragt, zu was äussert sich denn das Merkelschen? Zur super optimistischen Zusammenarbeit mit der Türkei, zum starken wirtschaftlichen Aufschwung in der Eurozone, zur sehr positiven Entwicklung der Zuwanderung - alles immer wunderbaal :-P

  1. xabar sagt:

    Das Berliner Regime schweigt zu Palmyra, weil mit der Zurückeroberung von Palmyra die Chancen gut stehen, dass es Assad gelingen wird, ganz Syrien wieder zurückzuerobern, womit die Pläne, Syrien zu teilen, zu balkanisieren (durch die Schaffung eines von Israel verlangten Sunnistan) vom Tisch wären.

    2011 wurde zwischen Frankreich und der Türkei ein Geheimabkommen abgeschlossen, wonach eine solches Sunnistan in Syrien geschaffen werden sollte, wozu man die Islamisten instrumentalisieren wollte.(vgl. Thierry Meyssan, Damaskus, auf voltairenet.org). Hier liegen die Ursprünge von Daesh. Merkel ist nichts anderes als ein passives Anhängsel einer Koalition aus USrael, Saudi Arabien, Frankreich, Großbritannien und den arabischen Tankstellen, sprich Katar usw.).

    Also obwohl mit der Zurückeroberung von Palmyra die Wiege der europäischen Kultur gerettet wurde, oder ein Teil davon, interessiert es sie nicht, weil sie sich dafür gefälligst nicht zu interessieren hat. Sie, die willenlose, völlig charakterlose Marionette der USA und des zionistischen Regimes, hat sich gefälligst für die Projekte Israels und aber auch für die geopolitischen Ziele der USA im Nahen Osten zu interessieren.

    Die Zurückgewinnung der staatlichen Einheit Syriens würde diese Pläne zunichte machen.

    Ein zweiter Grund für das betretene, aber dennoch beredte Schweigen des Berliner Marionettenregimes:

    Es wird jetzt schwieriger, vom bösen Diktator Assad, dessen Verdienst diese Rettung im Grunde ist, was für die ganze Welt deutlich wurde, zu schwafeln, weil er mit dieser grandiosen Tat gezeigt hat, dass er der Retter des Weltkulturerbes in Palmyra ist. Das passt nicht ins Bild des lange gehätschelten Feindbildes, dass dieser 'Schuft' zu so etwas in der Lage ist.

  1. was soll man von diesem Scheissegesicht auch anderes erwarten?

  1. Skeptiker sagt:

    Ich denke, dass Olivia mit ihrer Einschätzung über das Kulturinteresse unserer bösen Stiefmutter richtig liegt. Sie besucht die Bayreuther Wagnerfestspiele regelmäßig, aber das ist wohl eher dem Laufsteg der Eitelkeiten als den musikalischen Darbietungen geschuldet. Für Besuche der Spiele der DFB- Auswahl ist ihr kein Weg auf Kosten der Steuerzahler zu teuer. Dort fühlt sie sich auch sichtlich wohl. Das ist eher ihre Welt.
    Auch der Hinweis, dass die Migranten dringend in D gebraucht werden, ist natürlich richtig. Die Zerstörung der Sozialstandarts, die Durchsetzung der Investitionsschutzabkommen bis hin zur Schaffung von Bürgerkriegszuständen würde ungleich schwerer.
    Es ist doch zutiefst versändlich, dass die Terrorpaten eher in tiefe Trauer versinken. Ihre Investments erweisen sich gerade als Flop! Und seit doch mal ehrlich, keiner von uns freut sich, wenn er beim Galopprennen auf den falschen "Araber" gesetzt hat.

  1. Haben nicht auch die Kurden an Anteil an der erfolgreichen Bekämpfung des IS?

  1. Klauz Allez sagt:

    Guter Artikel, aber was in Syrien abgeht ist echt krank. Wie viele Parteien da mit mischen das sollte man mal auflisten, es herrschen die verrücktesten Gerüchte, das etwa polnische Frauen (Jüdinnen) mit den Kurden kämpfen, oder das Australier, Amerikaner alle mitwirken. Wer blickt da noch durch und um was wird eigentlich gekämpft? Gebt mal 37 Mrd. Tonnen Öl in einer Suchmaschine ein!

  1. Die Jünger ihres Gottes Mammon / Satan, haben natürlich nicht die geringste Empfindung für Schönheit, sie Lieben nur den Tod und die Abscheulichkeit, das ist ja auch das einzige, was sie auf diesem Planeten verbreiten. So haben sie nicht das geringste Empfinden für Kultur, denn kulturelles empfinden ist nur Menschen möglich, nicht solchen Scheußlichkeiten.

  1. FxLegend sagt:

    Leider hat der IS seit der Eroberung viele Kulturdenkmäler zerstört. Und wie sie alle zugeschaut haben ...

    @xabar mach ma deinen eigenen Blog ...

  1. abalone sagt:

    Vor fast 1800 Jahren haben die Syrer aus Palmyra schon einmal als Vasallen des Imperiums die Perser ferngehalten und als diese Regionalmacht Palmyra zu mächtig wurde, ist sie von eben diesem Imperium vernichtet worden. Die wechselnden Verbündeten/Perser haben diese Übermacht nicht aufhalten können. Nun zeigt die aktuelle Realität und das Gegenteil, dass das heutige Imperium verliert und die einzige Macht im Orient mit seinen natürlichen Grenzen der heimliche Gewinner ist. Macht sich eigentlich jemand Gedanken, wie diese Grenzen der jetzigen Nationalstaaten gezogen wurden? Die Briten, Franzosen und Türken haben sie am Reissbrett ohne Rücksicht auf Volksgruppen festgelegt um ihre Interessen zu wahren. Militärstrategen und viele Politiker, die von kühl kalkulierenden Thinktanks beeinflusst werden, tun das seit Jahren aber äussern sich nicht in der Öffentlichkeit. Nun haben wir das Dilemma: Kriege am laufenden Band seit den Sechzigern und Millionenvölker mit Forderungen eigener Staaten und einer Diaspora über Europa und Nordamerika. Armenier, Assyrer, Kurden,... mögen sie endlich Frieden finden und sich nicht von uns als Geissel unserer Plastik-,Öl- und Rüstungsexportgesellschaft fesseln lassen. Wir sind alle mit Schuld an der Misere und schweigen, wenn die Saudis den Vorsitz in der UN-Menschenrechtskommission innehaben.

  1. Im ZDF Mittagsmagazin hat der "Reporter" gesagt, Palmyra wurde vor allem mit Unterstützung amerikanischer Luftstreitkräfte und ihrer Verbündeten erobert.Russland wurde mit keinem Wort erwähnt.

  1. anonym sagt:

    Wenn Al rakka zurück erobert ist schmeiße ich privat party zum einen, weil es den Eliten nicht gelungen ist Eu mit den Flüchtlingen zu destabilisieren zum anderen über den final tod dieser terror bande wobei die nur eigentlich nur die hunde von den Eliten sind ich sag hoch die Tassen und einen Proßt auf die Russische und Syrische Armee und helfer die tatkräftig aufgeräumt haben.

  1. Antonios Georgiadis schreibt: 'Im ZDF Mittagsmagazin hat der "Reporter" gesagt, Palmyra wurde vor allem mit Unterstützung amerikanischer Luftstreitkräfte und ihrer Verbündeten erobert.Russland wurde mit keinem Wort erwähnt.'

    Der "Reporter im ZDF" ist schlecht informiert. Es waren die russischen Luftstreitkräfte und die mit ihnen verbündete syrische Armee, die Palmyra befreit haben. Wäre es nach den Amis gegangen, so hätten sie die kunsthistorisch bedeutenden Bauten in Palmyra demontiert und in die USA verschleppt, um sie in ihren eigenen nichtigen "Museen" (oder dem, was die unkultivierten Amis für ein Museum halten) ausgestellt. Glücklicherweise konnten die Amis keinen Schritt nach Palmyra hinein tun, so wie sie es im Irak machten, wo sie die Kunstschätz des Landes raubten und in die USA verschifften.

    Im übrigen finde ich, dass Frau Merkel auf der Weltbühne eine eher unbedeutende Rolle spielt, wenn man den Einfluss der Grossmächte in Syrien betrachtet. Sie ist eine unwichtige Randerscheinung aus einem kleinen Land in Europas Mitte. Frau Merkels Aussagen mögen für Deutsche wichtig sein, aber für die Welt ist es nicht wichtig, was sie von sich gibt. Diese Frau hat, alles in allem, nicht viel zu sagen.

    Wichtig finde ich jedoch, was der russische Präsident WLADIMIR PUTIN sagt. Er feiert den Sieg über ISIS und die Befreiung von Palmyra. HURRA!

  1. xabar sagt:

    Zu Antonios Georgiadis interessanter Beobachtung:

    Dass die USA keinen Finger krümmen, wenn es um die Kultur-oder Kunstschätze fremder Länder geht, zeigt das irakische Beispiel:

    Als das Irak-Museum nach der Invasion der Amerikaner 2003 geplündert wurde, unternahmen die neuen Besatzer, die das Land kontrollierten, nichts, um das zu verhindern. Dazu damals der unabhängige Journalist Chris Allbritton:

    "Ich bekam die Verwüstung des irakischen Museums mit ... Und die Amerikaner taten nichts. Sie saßen an bestimmten Kreuzungen, aber sie blieben in ihren Humvees oder in ihren Panzern und ... unternahmen im Grunde nichts." (Aus: Michael Otterman und Richard Hil, 'Erasing Irak. The Human Costs of Carnage', London 2010, S. 200, meine Übers.).

    Viele Kunstschätze des Irak-Museums konnten nur dank der Umsicht des Personals, dem es gelang, wertvolle Gegenstände heimlich herauszuschaffen, gerettet werden. Sie wurden dann im Gebäude der irakischen Staatsbank deponiert. Und die Folge der Plünderungen: Bis heute werden geraubte irakische Kunstgegenstände über das Internet feilgeboten, ähnlich wie es die IS-Barbaren auch mit denen aus Palmyra gemacht haben. Man sah darin eine ähnliche Einnahmequelle wie in dem syrischen Öl, das heimlich mit Zustimmung Erdogans über die türkische Grenze gebracht wurde.

    Dass das Lügenfernsehen solche Behauptungen aufstellt, dass ausgerechnet die US-Luftwaffe mit dafür gesorgt hätte, die alte Stadt zurückzuerobern, sollte niemanden, der die Verdrehungen und Fälschungen des deutschen Staatsfernsehens kennt, verwundern.

  1. beatnicks sagt:

    Die ziofaschisten haben amerika, canada, australien, deutschland, england, frankreich, (EU)
    fest im griff.
    Sie sind nicht teil der nato und doch ist es ihre armee.
    amerika, canada, australien, deutschland, england, frankreich, (EU)
    sind die besten freunde der saudis und türken.
    den rest erledigen die medien.
    Wenn man den öl preis in betracht zieht, scheint es, das es bei all den vermutungen keine rolle spielt.

  1. Nicht nur, dass die Russen Palmyra befreit haben und helfen werden, diese antike Stätte zu restaurieren, sie helfen Syrien auch mit Lebensmitteln und anderen wichtigen Gütern des Alltagsbedarfs. TASS berichtet, dass Russland eine Ladung von 10 Tonnen in die Provinz Hama schickte, die vorher von Terroristen besetzt war, welche von den Russen vertrieben wurden. Es ist nicht die erste Ladung an lebensnotwendigen Gütern aus Russland, die Russen schicken eine Sendung nach der anderen, damit Syrien die schlimmste Kriegsnot überbrücken kann.

    Dieser humanitäre Einsatz der Russen in dem mit ihnen verbündeten Land Syrien wird in der Westpresse tunlichst verschwiegen. Wenn wir alle die Westpresse boykottieren, werden die Lügenbolde das am eigenen Geldbeutel merken! Er schrumpft! Am besten keine Zeitungen und Zeitschriften der Westpresse kaufen, sie im Internet nicht aufsuchen! Sollen sie doch an ihren eigenen Lügen ersticken ...