Nachrichten

Silverstein, Planung des neuen WTC7 begann April 2000

Mittwoch, 16. März 2016 , von Freeman um 12:05

Als ich die Aussage von Larry Silverstein im folgendem Video hörte, traute ich meinen Ohren nicht. Er hielt einen Vortrag 2014 vor einer jüdischen Organisation über den Wiederaufbau von WTC7, der dritte Wolkenkratzer, der am 11. September 2001 zusammenstürzte und sich in Staub auflöste. Jetzt haltet euch fest, er sagte dabei über den Ablauf der Bauplanung: "Und so, das nächste was passierte war der Entwurf des Gebäudes. Das erste Design-Meeting war im April 2000. Und der Bau begann kurz danach 2002". Silverstein hat dabei nicht frei gesprochen, sondern ständig von einem Zettel abgelesen, also nicht das Jahr aus dem Gedächtnis verwechselt.


Moment mal, dazwischen passierte der 9/11 Terroranschlag, der angeblich das Gebäude zerstörte. Wie kann Silverstein sagen, die Planung für einen Wiederaufbau begann 1 1/2 Jahre bevor WTC7 zerstört wurde? Man muss daraus schliessen, er wusste weit im Voraus, es wird am 11. September 2001 verschwinden und ein Wiederaufbau wird danach nötig sein!!!

Wenn er sich vertan hat, der einzige April nach 9/11 ist der April 2002, aber laut Wikipedia begann der Neubau am 7. Mai 2002. Die Planung für einen Wolkenkratzer passiert ja nicht über Nacht, sondern dauert viele Monate wenn nicht Jahre. Dann die Zeit für die Prüfung der Pläne und die Baugenehmigung usw. Er muss die Baupläne schon fix und fertig in der Schublade gehabt haben, als der "9/11-Anschlag" passierte!!!

Danach fuhr er fort und erzählte den Zuhörern, wie der Neubau finanziert wurde, durch staatliche Liberty Bonds und wie er betont, durch die Versicherungssumme als Entschädigung für den "Terroranschlag".



Was für ein abscheuliches und ekelerregendes Wesen, der Kaugummi während seiner Rede kaut!

Allen in der 9/11-Wahrheitsbewegung ist ja schon lange bekannt, Larry Silverstein hat die Sprengung von WTC7 in einem Interview zugegeben. Er sagte: "Ich erinnere mich einen Anruf vom Chef der Feuerwehr bekommen zu haben, der mir sagte, er ist sich nicht sicher, ob sie das Feuer eingrenzen können, und ich sagte, wir haben so einen schrecklichen Verlust an Leben gehabt, vielleicht ist es das klügste zu tun, es zu ziehen (to pull it). Und sie trafen die Entscheidung zu ziehen (to pull) und wir beobachteten wie das Gebäude zusammenstürzte."

Jetzt ist der Begriff "to pull it", die Betonung liegt auf "it", ein Fachbegriff aus der Abrissbranche, nämlich, die Stützen eines Gebäudes unten wegzuziehen, damit es zusammenstürzt.

Ein Sprecher von Silverstein erklärte dann später, sein Chef wäre missverstanden worden, er meinte, die Feuerwehrleute abzuziehen. Nur, dann hätte er sagen müssen "to pull them", oder "sie (die Leute) abzuziehen, und nicht "it" oder "es" (das Gebäude) zu ziehen.

Ausserdem gab es gar keine Feuerwehrleute im oder am WTC7, die ein Feuer löschten, die man hätte abziehen können. Es gibt sogar mehrere Aussagen von Feuerwehrleuten, die sagten, sie wussten, das Gebäude wird gesprengt. Sie wurden nämlich über die Nachricht informiert: "We are going to demolish 7 World Trade. Clear the area." Oder: "Wir werden WTC7 demolieren. Verlasst das Gebiet."

World Trade Center 7 wurde auch nicht von einem Flugzeug getroffen, also gilt der angebliche Einsturzgrund wie bei den Zwillingstürmen NICHT!!!

Zusammengefasst, der Besitzer von WTC7 Larry Siverstein gibt zu, die Planung für einen Neubau begann im April 2000 und dann gibt er zu, das Gebäude wurde am 11. September 2001 gesprengt. Der Wiederaufbau begann am 7. Mai 2002, mit Fertigstellung und Eröffnung am 23. Mai 2006.

Das heisst, Larry Siverstein hat gewusst, der Terroranschlag von 9/11 wird passieren und seine DREI Gebäude zerstören, nur seine!!! Die daneben nicht. Das erklärt auch, warum er nur sechs Wochen vor dem Ereignis seine Gebäude speziell gegen einen Terroranschlag versichert hat. Er bekam insgesamt bei einer aussergerichtlichen Vereinbarung 2007 die Summe von 4,55 Milliarden Dollar ausbezahlt.

Hallo Versicherungen, ist hier ein klarer Fall von Versicherungsbetrug???

Was ist mit Euch bei der Swiss Re und bei der Allianz los???

Das heisst auch, der ganze offizielle Ablauf von 9/11 stinkt zum Himmel, was wir schon lange wissen. Da waren ganz andere (Profis) am Werk und nicht 19 arabische Amateure, die nicht fliegen konnten. Die drei Wolkenkratzer waren für eine Sprengung vorbereitet, für einen geplanten Abriss, und alles andere war ein riesiges Ablenkungsmanöver. Unfassbar diese Täuschung und Verarsche, die dann für einen "Krieg gegen Terra", gegen die ganze Welt benutzt wurde!

Hier ist der Link zu seiner ganzen Rede, aus der der obige Video-Ausschnitt genommen wurde.

Der Gipfel der neuesten Unverschämtheit ist das Urteil eines New Yorker Gerichts gegen den Iran vor zwei Tagen. Richter George Daniels hat den Iran zu 10,5 Milliarden Dollar Schadenersatz gegenüber den Opfern von 9/11 verurteilt.

HALLO!!! Was hat der Iran mit den Terroranschlägen vom 11. September zu tun? Das ist ja ganz was neues. Laut US-Regime waren 16 der 19 Attentäter doch saudische Staatsbürger.

Gefragt, einen Kommentar über das Urteil abzugeben, sagte ein Sprecher des US-Aussenministeriums in Washington, es liegen ihnen keinerlei Informationen über eine Verbindung zwischen dem Iran und den Entführern vom 11. September vor. Der Iran hat das Urteil scharf kritisiert und als "unberechtigt", "lächerlich" und "absurd" bezeichnet.


Verwandte Artikel:
Silverstein fragte seine Versicherung, ob er WTC7 sprengen darf
Silverstein kriegt den Hals nicht voll
Die Hellseher vom 11. September 2001

insgesamt 19 Kommentare:

  1. Skeptiker sagt:

    Schockierend! Der hält es nicht einmal mehr für notwendig, sein kriminelles Treiben nicht bekanntwerden zu lassen. Relativ gesehen, haben wir es bei der Mafia dann doch mit einer "ehrenwerden Gesellschaft" zu tun.

  1. Mike sagt:

    Wenn ich die fiese Fratze von diesem ekelhaften Monster sehe und dann noch die Stimme höre kann ich den Brechreiz kaum unterdrücken
    es gibt auf unserer Erde kaum eine bösartigere Bestie und ich hoffe der Teufel foltert ihn auf ewige Zeiten

  1. xabar sagt:

    Ich las bei Greg Felton, 'The Host and the Parasite. How Israel's Fifth Column Consumed America', USA 2010 (Der Gastgeber und der Parasit. Wie die israelische fünfte Kolonne die USA benutzt), dass der Silverstein-Freund Lewis Eisenberg, der damalige Chef der New Yorker Hafenbehörde, die asbestverseuchten drei Gebäude loswerden wollte, und es ihm dann am 23. Juli 2001 gelang, einen Käufer zu finden: einen Konzern namens 'Silverstein Properties' unter der Leitung von Larry Silverstein und Frank Lowy. Natürlich mussten die Erwerber gewusst haben, was mit den Gebäuden los war, zumal Eisenberg und Silverstein eng befreundet waren.
    Silverstein legte, so Felton, 3,2 Mrd. Dollar auf den Tisch und bekam die Gebäude, obwohl der Realwert bei 8,2 Mrd. lag. Die Gebäude wurden für 3,5 Mrd. $ versichert.

    Da bei jedem Verbrechen die Frage 'cui bono' sehr wichtig ist, um den Täter zu finden, und Silverstein direkt von den 'Anschlägen' durch die Kassierung der Versicherungssumme ein Geschäft machte, ist anzunehmen, dass er einer der Hauptverdächtigen von 9/11 ist, der von den kontrollierten Detonationen aller drei Gebäude (und das dem so war, steht heute zweifelsfrei fest) also direkt profitiert hat.

    Dass er aber Teil eines Netzwerks war, wird deutlich, wenn man sich überlegt, welche Verbindungen er damals nach Israel hatte. Und diese Verbindungen führen direkt zur damaligen israelischen Führung. Felton zitiert Sara Leibowitsch in der israelischen Zeitung 'Ha'aretz' vom 17. September 2004. Sie schrieb in ihrem Artikel:

    "Ministerpräsident Ariel Sharon rief Larry Silverstein an, ein enger Freund von ihm, und fragte, wie es ihm gehe. Seitdem haben sie sich häufiger unterhalten. Zwei ehemalige Ministerpräsidenten - Benjamin Netanjahu, der diese Woche Silverstein als einen Freund bezeichnete, und Ehud Barak, dem Silverstein in der Vergangenheit schon einmal einen Job angeboten hat, um sein Repräsentant in Israel zu werden - riefen kurz nach der Katastrophe an."
    (Ebenda, S. 278f).

    Mit der Katastrophe ist 9/11 gemeint. Barak war auch kurz vor dem Ereignis in die USA geflogen. Um zu sehen, wie weit die Dinge gediehen waren?

    Die Untersuchungskommission hätte Silverstein zumindest befragen müssen, was sie aber nicht tat, und sie hat damals auch eine Aufforderung von Betroffenen in Form eines offenen Briefes erhalten, dies unbedingt zu tun.

    Daraus kann man schließen, dass die Untersuchungskommission kein Interesse hatte, den wahren Tätern auf die Spur zu kommen, schon gar nicht ihren Netzwerken. Daraus kann man wiederum schließen, dass diese Kommission die Täter gedeckt hat, damit angebliche 'arabische Terroristen' weiterhin als die Hauptschuldigen erschienen, die wohl kaum in der Lage waren, drei komplizierte kontrollierte Detonationen mit Hilfe von Nanothermit mitten in New York auszuführen, und dass die Mitglieder der Kommission auch in 9/11 mit verwickelt waren.

  1. Peter Vogl sagt:

    Silverstein ist einer des auserwählten Volkes, das bekanntlich Narrenfreiheit besitzt in der westlichen WELT.

  1. Skeptiker sagt:

    Anmerkung:Es ist natürlich die "ehrenwerte Gesellschaft" gemeint.

  1. Think sagt:

    Jeder auch nur einigermaßen vernunftbegabte und interessierte Mensch, der alleine zur Toilette gehen kann und sich nicht regelmäßig mit dem Hammer kämmt, weiß, daß der "angebliche Terroranschlag" ein Insidejob war, mit welchem mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen wurden. Und die Lügenmärchen jedweder Administration oder der "Shweinemedien" glaubt doch sowieso niemand mehr; es sei denn, er glaubt noch an den Klapperstorch und/oder den Osterhasen!!!

  1. TheMr. sagt:

    Wann werden endlich die wirklichen 911Verbrecher gefasst und verurteilt ?

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/14/us-gericht-verurteilt-iran-zu-milliarden-schadenersatz-wegen-911/

  1. Imagine sagt:

    Über WTC und 9/11 ist sicherlich von unabhängigen Experten genug gesagt und geschrieben worden, es gibt keinen Zweifel mehr daran daß sie gesprengt wurden.
    Wir haben es mit einer Symbiose von Interesse zu tun. Nach dem Motto: "den nächsten Krieg sollten wir in Afghanistan führen, ihr wißt schon, die Pipeline zum Kaspischen Meer und die Mohnfelder usw. Noch brauchen wir dazu den Rückhalt der Bevölkerung, also iszenieren wir einen Anschlag den wir denen in die Schuhe schieben. Was Großes, dann bekommen wir mehr Handlungsfreiheit. Wie wärs mit WTC, das muß sowieso abgerissen werden, Silverstein könnte das kaufen, der läßt uns alles vorbereiten. Wenn genug für ihn dabei rausspringt ist das ihm sowieso egal..."
    Das ist natürlich stark vereinfacht aber ich denke es geht in diese Richtung.
    Das Allerschlimmste ist, und das fiel mir gleich ein als ich den Burschen in dem Video sah, der Mann ist noch dazu ein kleines Licht. Was ist so ein Silversteinchen gegen die Billionäre die seit über zweihundert Jahren mit dem Leid das sie über die Menschen bringen, einschließlich zweier Weltkriege mit millionen von Toten?
    Silverstein, Soros und wie sie alle heißen sind Geschäftsleute die sich von den ganz großen Parasiten einspannen lassen weil genug Geld dabei herausspringt. Gut, bei Soros spielt auch noch Eitelkeit mit.
    Wir befinden uns in einem Wettlauf zwischen dem Erwachen der Menschheit und dem Aufbau einer totalitären Neuen Weltordnung. Wenn die erstmal vollständig installiert ist wird es schwierig bis unmöglich sie wieder Rückgängig zu machen. Das heißt, die Menschen sollten schnellstens aus den Federn kommen!
    Danke Freeman, daß du dabei hilfst!

  1. Eckart sagt:

    Das Datum 11.9.2001 ist als weltpolitische Wasserscheide zu bezeichnen. Die schlichten Gemüter werden unbeirrt immer der offiziellen Darstellung folgen. Sie fürchten sich vor den Anstrengungen eigener Denkleistung. - Vor allem, wenn man auf das >>>Wunderland USA<<< konditioniert wurde.

    Sie ahnen nicht, dass es sich wesentlich besser mit der Wahrheit lebt, als mit einer Fremdlüge.

    Alles was seit 2001 weltpolitisch im Kielwasser US amerikanischer Machtpolitik zu finden ist, lässt sich leichter verstehen, wenn man die offizielle Version als faustdicke Lüge erkannt hat, denn man muss nicht alle Details kennen, um zu begreifen, dass man gezielt belogen wurde.

    Vor allem wir in Europa sollten erkennen, dass die Amis uns wegen unserer Unterwürfigkeit nur zu tiefst verachten. - Ist ja auch irgendwie wieder zu verstehen, denn wer hat schon gegenüber Arschkriechern Respekt.

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. saratoga777 sagt:

    Ein Gebäude zur Sprengung vorzubereiten, ist eine sehr aufwändige Angelegenheit. Auch das geschieht nicht über Nacht. Das bedeutet, dass das WTC-7 lange vor dem 9-11 zur Sprengung vorbereitet gewesen sein muss.

    Es müssen dazu ja auf jedem einzelnen der 52 Stockwerke hunderte von Sprengsätzen installiert werden, und für jeden Sprengsatz muss eine exakte, vorher genau vermessene Bohrung vorgenommen werden. Dabei handelt man nach aufwändig erstellten Sprengplänen. Die Statik des Gebäudes muss dabei auch genau analysiert werden. Anschliessend müssen die tausenden von Sprengsätze aufwändig verkabelt werden, dann muss überprüft werden, ob die Verkabelung korrekt ist. Eine fehlgeschlagene Sprengung kostet Millionen, was unbedingt vermieden werden muss.

    Dass auch die CIA im Gebäude untergebracht war, macht die Sache noch interessanter.

    Dazu kommt, dass man niemals eine Bewilligung erhalten hätte ein brennendes Gebäude mit Sprengsätzen zu versehen, das heisst man musste die Sprengsätze vor dem Brand angebracht haben. Dazu kommt noch, dass eine solche Bewilligung nicht über Nacht erteilt wird.

    Dr. Judy Wood hat in ihrem Buch "Where Did the Towers Go?" übrigens eine höchst interessante Alternative aufgezeigt, wie die Gebäude beseitigt worden sind.

    Aber wie auch immer, all dies ist von langer Hand geplant gewesen.

    Auch die enorme Geschwindigkeit mit der die Versicherungen diese riesigen Summen ausbezahlt haben, war höchst verdächtig. Die Versicherungen hätten ja ein Interesse daran gehabt aufzuzeigen, dass es sich um einen False Flag gehandelt hat. Wenn sie bewiesen hätten, dass Silverstein Teil des Komplotts ist, dann hätten sie kein Geld ausbezahlen müssen.

    Und wo ein Silverstein ist, da ist Israel und der Mossad dann auch nicht mehr weit.

  1. Krass was Menschen für Geld und Macht alles Provozieren.
    Es ist sehr wichtig das Psychopahten
    in die Klinik kommen.sonst werden diese die Menschen auffressen.
    Aber solange wir die Wahrheit nicht wissen wollen, wird es so weitergehen

  1. libertace sagt:

    Diese verblödeten us-amerikaner finden doch nicht
    mal ihren eigenen Arsch. Geschweige denn kennen
    sie die geografische Lage zwischen Saudi-Arabien
    (der Brutzelle des Terrorismus) und dem Iran.

    Zugegeben, der Iran liegt nahe bei den Saudis
    aber eben nicht so nahe, dass man die Perser dafür
    verantwortlich machen könnte. Das zeigt wieder
    deutlich dass auch Richter in den VSA gleich
    gehirngewaschen sind wie der Rest dieser
    verblödeten Brut!

  1. Verdammt hört doch endlich mal auf alles zu sezieren.
    wer ist verantwortlich bla bla
    wir alle sind beteilligt.Nur hatte Freemann den Mut den Bänkerjob aufzugeben und Tachless zu reden
    ich binn stolz auf diesen Schweizer
    binn grad im Spital gewesen und die besten Pfleger warenn Deutsche
    also Irgendejemand ist immer besser als Du
    also Love Virus wat else

  1. Peter sagt:

    Ich meine mich zu erinnern, dass WTC7 ohnehin baufällig war und abgerissen werden sollte. Das würde zumindest die Aussage erklären, dass es 2000 bereits Pläne für ein neues WTC7 gab. Ist in der Baubranche allerdings nicht selten. Marode Bausubstanz, veraltete Bauweise, der Wert des Gebäudes würde Sanierungen (aber auch den Abriss) zu teuer machen.
    Ob es tatsächliche schon Abrissreif war bezweifel ich, weil die Bauzeit zwischen 1984 und 1987 lag. 13 - 14 Jahre sollte so ein Gebäude schon aushalten können...
    Wurde im Vortrag eigentlich erwähnt, weshalb man es für nötig hielt das Gebäude neu zu bauen?

  1. Öl-Schleich sagt:

    Peter sagt:
    18. März 2016 um 16:00
    "Ich meine mich zu erinnern, dass WTC7 ohnehin baufällig war und abgerissen werden sollte. .......
    Ob es tatsächliche schon Abrissreif war bezweifel ich, weil die Bauzeit zwischen 1984 und 1987 lag. 13 - 14 Jahre sollte so ein Gebäude schon aushalten können..."
    Ende Zitat.

    Guten Morgen Peter, hier für Sie Ihre Fern-Diagnose:
    # Mehrfach schlecht informiert.#

    Bauzeit war nicht erst Mitte der 1980er Jahre, sondern über 1 Jahrzehnt zuvor.

    Zweitens empfehle ich mal einen kleinen Werkstoff-Kurs am Schraubstock zu absolvieren:
    Man nehme ein 50 mm dickes Rohr aus Aluminium, eine 10 mm dicke Stahl-Schraube und einen massiven Doppel-T-Träger aus 7,8 cm dicken Bau-Stahl gemäß Bauvorschriften für Wolkenkratzer.
    Und dann mal 1 Woche von Hand daran rum-sägen, schleifen und feilen am Schraubstock.
    Nur so entwickelt man ein bissel Material-Gefühl für die Festigkeit mancher Metalle.

    Und danach sollte man mehr als nur Einen Blick auf die Konstruktions-Zeichnungen von großen Passagier-Flugzeugen und auf die Baupläne dieser 2 riesigen Wolkenkratzer machen.

    Gegen Aufpreis kann der Werkstoff-Kurs auch mit authentischen Crash-Tests (Hochgewindigkeits-Fahrzeuge gegen massive dicke Stahl-Pfeiler, Pelikan-vögel gegen Flugzeug-Rumpf, Airbus-Flügel gegen Holz-TelefonMast, ... ) erweitert werden.

    Nach so vielen Jahren Überlegung und Beschäftigung mit diesem Thema (Thermit, Nano-Thermit, militärischer Spezial-Sprengstoff Thermat, ... und die aufwändige Logistik zur Installation dieser "Zündhölzer") erscheint mir *DIE DRITTE WAHRHEIT* am realistischsten.

    Dutzende Meter unter den Tief-Garagen und unter dem U_Bahn_Tunnel waren noch sehr geheime Tunnel, deren Zugänge erst geöffnet werden mussten, damit man die unter WTC jahrzehntelang eingelagete Nukleare Spreng-Aparaturen an die gewünschten Positionen schaffen konnte.
    Diese geheimen die Tunnel-Zugänge wurden nach Installation der Abriss-Vorrichtung durch kleinere Sprengungen (fast auf 10 sekunden genau nach Zeitplan) wieder zuschüttet - siehe Aussagen des Hausmeisters Rodriges, der im Keller nach Oben geschleudert wurde und dem danach ein Schwerverletzter Mann im Keller begegnete.

    2 verschiedene Doko-Filme:
    11. September 2001 - Nachricht von ground zero - deutsch - MainstreamSmasher Edit
    https://www.youtube.com/watch?v=U3rhVDS5QGE

    11. September - Die dritte Wahrheit - Extended Edition - RECUT²
    https://www.youtube.com/watch?v=SyUw_tqlciU

    Nach Mitte September 2001:
    Man beachte nur die Geschwindigkeit, mit der das Areal dann leer-geräumt wurde.
    Hier stecken enorme wirtschaftliche Interessen + Zeitdruck dahinter.!

    Wen interssiert es da schon, wenn 9 Wochen nach dem "Einsturz" aufgrund flüssiger Metalle/Gesteine (ein Dutzend Meter unter der Tiefbaustelle) die Stiefel der Arbeiter schmelzen???

    Gret'chen-Frage:
    Welches Abriss-Konzept wurde bei der Errichtung des "Sears-Tower" Chicago und anderer älterer Wolkenkratzer vorgelegt?
    Gibt es da Akten-Einsicht?

  1. NEO sagt:

    Das WTC7 war die Kommandozentrale, der "Tower" zur Sprengung der Zwillingstürme. Von dort aus wurden in bester Sicht die Knöpfe gedrückt. Deshalb musste es weg, man hätte das sonst natürlich entdeckt.

  1. xabar sagt:

    @Neo

    Und im WTC 7 befand sich auch die Zentrale der CIA...

    Aber war Silverstein der 'Mastermind' von 9/11? Ganz sicher nicht. Ich vermute, dass er nur ein Profiteur und Handlanger war, und dass die Drahtzieher andere waren. Aber wer waren die Drahtzieher? Es reicht ja nicht, Larry Silverstein auf die Spur zu kommen, was uns ja schon des Öfteren gelungen ist; wir müssen den eigentlich Verantwortlichen auf die Spur kommen.

    Und zu diesen gehört zweifellos der ehemalige israelische Ministerpräsident und Außenminister Ehud Barak.

    Warum?

    Eine allgemeine Regel dafür, um herauszubekommen, wer es war, ist folgende: Derjenige, der als erster auf den Plan tritt nach einem solchen Ereignis und mit dem Finger auf andere zeigt, ist meistens auch der Täter, und genau dies tat Barak am 11. September: Nur wenige Minuten nach den 'Anschlägen' tritt er in London bei der BBC (World Servive) auf und gibt ein Interview. Er ruft zum Kampf gegen den Terror und zu einer Intervention in Afghanistan auf, als es noch keinerlei Beweise für irgendeine Täterschaft gibt. Er war der allererste, der dies tat. Dazu schreibt Christopher Bollyn:

    "Der Täter ist der erste, der mit dem Finger auf den Feind zeigt, um die öffentliche Meinung zu formen, dem eigentlichen Zweck solcher Abscheulichkeiten."(Christopher Bollyn, 'Solving 9/11', USA 2012, S. 277, meine Übers.).

    Was spricht weiterhin für eine Täterschaft des hohen israelischen Militärs und Politikers?

    Als Ariel Sharon im März 2001 israelischer Ministerpräsident wird, geht Barak in die USA unter dem Vorwand, als Sonderberater für Electronics Data Systems zu arbeiten, aber auch um für die vom Mossad betriebene Firma SCP Partners als Berater zu arbeiten. Und diese Firma, für die Barak dann von 2001 bis 2007 'gearbeitet' hat, stellte Nanothermit her, das bei der Sprengung aller drei Türme verwendet wurde. Ganz offensichtlich ging Barak in die USA, um die Vorbereitungen zu 9/11 zu überwachen.

  1. Was mich wundert ist daß nur so wenige views auf vielen Youtube Videos zu diesem Thema sind - jedes WTF video hat da mehr. ist das ev. auch manipuliert oder will der Großteil gar nichts wissen. Hätte ich etwas zu Verbergen und den Einfluss zur Manipulation, würde ich natürlich zu aller erst verhindern daß solche Videos ganz oben in der Youtube 'Hit Liste' landen.