Nachrichten

Interview mit Professor Otto E. Rössler

Donnerstag, 18. März 2010 , von Freeman um 18:00

Dies ist ein Interview mit Professor Otto E. Rössler durch notepad publishing leitenden investigativen Journalisten Armin Albarracin. notepad publishing ist eine gemeinnützige Nachrichtenagentur domiziliert in der Schweiz. Sie haben Professor Otto E. Rössler in Tübingen, Deutschland besucht, um mit ihm über den CERN LHC zu sprechen.

Der Large Hadron Collider (LHC, deutsche Bedeutung in etwa Grosser Hadronen-Beschleuniger) ist ein ringförmiger Teilchenbeschleuniger für Hadronen am Europäischen Kernforschungszentrum CERN bei Genf.

Im LHC werden in Vakuumröhren Hadronen gegenläufig auf nahezu Lichtgeschwindigkeit beschleunigt und zur Kollision gebracht, um unterschiedliche Elementarteilchen zu erzeugen. Insbesondere erhoffen sich die Wissenschaftler bei diesen Kollisionen den experimentellen Nachweis des bislang nur hypothetischen Higgs-Bosons.

Die unmittelbaren Kosten des LHC beliefen sich auf über drei Milliarden Euro. Die Gesamtkosten wurden über den Etat des CERN gedeckt, der von den 20 Mitgliedstaaten sowie sechs weiteren Staaten mit Beobachterstatus finanziert wurde.

Da am LHC eventuell schwarze Mini-Löcher oder seltsame Materie erzeugt werden könnten, gibt es vereinzelte Warnungen vor möglichen Risiken der LHC-Experimente. Eine Gruppe um den Chemiker Otto Rössler reichte beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eine Klage gegen die Inbetriebnahme des LHC ein. Der damit verbundene Eilantrag wurde vom Gericht abgewiesen. Das Hauptsacheverfahren steht noch aus.

notepad: Guten Tag Herr Professor Rössler und willkommen.

Professor Rössler: Es ist mir ein Vergnügen.

notepad: Professor Rössler, wie fühlen Sie sich heute, speziell in Bezug zum Large Hadron Collider, der jetzt wieder angestellt wird?

Professor Rössler: Ich bin ernsthaft beunruhigt. Weil die Sicherheit des Experiments lückenhaft ist.

notepad: Als wir im April 2008 begonnen haben über den CERN LHC zu berichten, haben wir überall nach Informationen über die grösste und teuerste Maschine gesucht, die je gebaut wurde. Sie waren die einzige kritische Stimme, die wir fanden. Heute gibt es viele Kritiker weltweit. Sind Sie sich bewusst, dass Sie viele Leute aufgeweckt haben gegenüber den Gefahren des CERN LHC's und wie fühlt sich dies an?

Professor Rössler: Es fühlt sich nicht gut an. Gefahren sind nie etwas, wobei man sich gut fühlt, wenn man sie verbreitet. Eine Warnung ist immer etwas, was man tut, nicht nur um sich selbst von Schmerz zu befreien ... sondern auch um Schmerz von anderen abzuwenden. Es ist eine Art medizinische Aktivität meinerseits. Ich habe als Arzt begonnen. Und ich denke, das Aerzte manchmal sagen müssen, wenn es ein Sicherheitsproblem gibt.

notepad: Ist das in etwa so, als hätten Sie einen Patienten mit Krebs und Sie müssen ihm dies sagen?

Professor Rössler: Genau. Wenn es eine Behandlung gibt und man kann sie vorschlagen.

notepad: Um es nicht passieren zu lassen sondern etwas dagegen zu tun.

Professor Rössler: Ja. Wie Chirurgie. Es ist vielleicht ein Bischen schmerzhaft zu sagen, bitte stoppen sie das, aber am Ende lohnt es sich.

notepad: Zeitweise wurde ihre Position zum CERN LHC scharf kritisiert. Wir haben sogar Artikel gelesen, die behaupten, dass ihre Theorie zu der Entstehung von stabilen schwarzen Löchern, welche letztendlich das Universum zerstören, wiederlegt wurde.

Professor Rössler: Zurzeit geht es nur um die Erde. Und soweit ich weiss, hat niemand Beweise für einen Fehler in meinen Berechnungen geliefert.

notepad: Ja. Das ist es, was auch mich überrascht hat. Einerseits war da diese, lassen Sie es mich CERN Propaganda nennen, dass Ihre Argumente widerlegt worden seien und andererseits konnte ich diese Information nirgends finden.

Professor Rössler: Genau. Soweit ich weiss, sind meine harten Argumente nie widerlegt worden - aber selbstverständlich bin ich eine dumme Person. Vielleicht habe auch ich etwas Dummes gesagt irgendwo. Aber meine Theorie, welche die Gefahr beweist, ist nach meinem besten Wissen gültig.

notepad: Als der CERN LHC das 1. Mal im September 2008 angestellt wurde, vor dem ernsten Unfall und der langen Pause, welche für Reparaturarbeiten benötigt wurde, haben die Zeitungen auf eine sehr sensationalistische Weise über den durch den CERN LHC verursachten Weltuntergang berichtet. Wir waren zufrieden, dass über den CERN LHC berichtet wurde, aber wir waren unglücklich wie die Presse - mit einigen Ausnahmen, über die Sache berichtet hat. Wir empfanden Sie die Medienberichterstattung in 2008?

Professor Rössler: Ich war nicht zu enttäuscht in 2008. Es gab eine ganze Reihe von Fernseh-Stationen, welche über die angeblichen Gefahren, welche ich aufgebracht hatte - berichtet haben. Und ich war selbstverständlich nicht der Erste. Walter Wagner muss erwähnt werden. Er begann vor fast 10 Jahren und hat andere Befürchtungen als ich - aber es ist im 2. Abschnitt der Experimente mit Blei Nuclei statt während den Protonenkollisionen, wo er die Gefahr sieht. Ich bewundere ihn.

notepad: Also sagen Sie dass Wagner - welcher die Klage in Hawaii, die erste Klage meines Wissens gegen den CERN LHC, erhob - dass Wagner die Gefahr zu einem späteren Zeitpunkt in den Experimenten sieht.

Professor Rössler: Genau. Also haben wir sozusagen das Gebiet zwischen uns beiden aufgeteilt.

notepad: Das ist praktisch!

Professor Rössler: Ja. (Lacht).

notepad: Es macht uns auch ein wenig grösser. Eine Sache, welche ich interessant finde ist dass in der Zwischenzeit - ich meine in den 2 Jahren welche vergangen sind seit ich zum Ersten Mal von den Gefahren, welche Sie erwähnen, hörte - viele andere Theorien publiziert wurden. Manche recht seriös, andere etwas extravagant. Was ist Ihre Meinung dazu? Ich selbst denke dass Ihre Theorie alleine eine neue Sicherheitskonferenz erfordert, welche sicherstellt, dass die Gefahr abgewendet wird bevor der CERN LHC angestellt wird. Aber es gibt noch viele andere Theorien. Was denken Sie dazu?

Professor Rössler: Ich denke, im Prinzip ist es schön nicht alleine zu sein, speziell wenn man der Überzeugung ist, recht zu haben. Und jeder, der auf meiner Seite ist, ist eine grosse Hilfe. Aber manchmal sind gewisse Theorien nur ein Wenig möglich, so dass die Wahrscheinlichkeiten, welche mit diesen Theorien verbunden sind, unterschiedlich sind. Und die mit der schlechtesten Wahrscheinlichkeit (oder der höchsten Wahrscheinlichkeit) ist die, auf welche wir uns konzentrieren sollten. Weil sonst das Interesse abnimmt, falls nach Prüfung einige der Argumente falsch sind.

notepad: Ich stimme Ihnen zu. Ich bin persönlich auch beeindruckt wie viele Menschen ein profundes Interesse am CERN zeigen. Ich habe Dokumente mit 300 bis 400 Seiten gesehen.

Professor Rössler: Im Prinzip ist es eine wundervolle Leistung. Es ist auch schön, so viele Leute zu sehen, welche plötzlich von dieser Sparte der Wissenschaft fasziniert sind.

notepad: Richtig. Ich meine, sie fangen an zu lernen, Bücher zu lesen, zu diskutieren.

Professor Rössler: Ja. Und plötzlich kann jede junge Person ein Spezialist in Gefahrentheorie werden. In diesem speziellen Gebiet. Also wird die Wissenschaft wieder zu etwas, für das sich jeder interessieren darf.

notepad: Ich bin einverstanden. Dies ist ein interessanter Punkt. Ich habe eine Tochter, welche gerade 11 Jahre alt wurde und sie liebt Experimente. Und ich glaube mich daran erinnern zu können, dass ich als Kind Experimente auch liebte.

Professor Rössler: Es sind wundervoll schöne Aktivitäten der Menschen. Es ist nicht Krieg (Lacht). Es ist nicht Geld verdienen. Es ist nur etwas, was jedem hilft, mehr über den Planeten zu erfahren. Die Essenz der Wissenschaft.

notepad: Der CERN LHC wird jetzt wieder angestellt.

Professor Rössler: Ich befürchte, dass er nächste Woche wieder angestellt wird.

notepad: Sie sagten letzte Woche und dann Morgen aber jetzt gestern aber vielleicht nächste Woche würde er vielleicht wirklich angestellt werden. Und ich denke der Plan ist ihn während 18 bis 24 Monaten angestellt zu lassen. Ohne Winterpause. Das habe ich gelesen.

Professor Rössler: Und vielleicht werden sie die Maximalenergie schon diesen Monat erreichen. Dies ist ein Grund zu tiefer Sorge.

notepad: Das ist die Hälfte der Höchstenergie, welche geplant wurde.

Professor Rössler: Richtig. Es ist nicht 14 - dies wird das Maximum in 2 Jahren sein - sondern - aber es ist schon 7 Tera Electron Volts. Dies ist etwa 4 Mal höher als jemals in der Vergangenheit erreicht wurde.

notepad: Und ich verstehe es so, dass sie nur wegen Designproblemen nicht auf Maximalenergie schalten. Es wird oft in Artikeln geschrieben, dass sie Design Anpassungen vornehmen müssen um die geplante Maximalenergie zu erreichen ...

Professor Rössler: ...das 14 TeV Ziel. Ja.

notepad: Aber das ist nicht wegen der CERN Kritiker Bewegung oder weil sie selber denken: Wir müssen vorsichtig vorgehen.

Professor Rössler: Nein, einverstanden. Es ist eine angemessene Entscheidung, da die Maschinen zu alt sind und man festgestellt hat, dass diese unzuverlässiger sind als sie gemeint haben.

notepad: Der CERN LHC wird nächste Woche wieder angestellt werden und sie möchten diesen hohen Energielevel während bis 2 Jahren ohne Unterbruch beibehalten. Das, denke ich, sagen sie zurzeit.

Professor Rössler: Ich weiss nicht.

notepad: Wieso diese Ungeduld? Warum so schnell? Was denken Sie?

Professor Rössler: Vielleicht ist ein Grund die Tatsache, dass Interviews wie dieses stattfinden. Sie sind jetzt sehr in der Defensive gedrängt worden, dass sie versuchen, einen - in Französisch würde man sagen - 'Un fait accompli' zu schaffen. Etwas zu schaffen, was nie mehr rückgängig zu machen ist. Selbstverständlich wird es, wenn die Kritik Recht bekommt, nicht mehr möglich sein, dass zu vermeiden, was sie tun wollen.

notepad: Ja. Das würde heissen das Ihre Theorie, die Bekanntheit der Kritikerbewegung im Allgemeinen eine hohe Popularität ...

Professor Rössler: ... dies könnte der Grund für einen Unfall sein zum Beispiel. Ja.

notepad: ... das Thema in etwas mehr in unser Bewusstsein geführt hat.

Professor Rössler: Ja, das auch, ja. Aber wenn es zu spät kommt, wird es am Ende einen negativen Effekt haben statt eines positiven Effekts.

notepad: Ja, weil wir sie dazu provozieren. Wir provozieren sie indirekt, will sie sich sagen: 'Wenn wir es jetzt nicht tun, könnte man uns daran hindern...'

Professor Rössler: Ja. Also bin der echte Direktor des CERN in diesem Moment eigentlich ich und ich wäre dafür verantwortlich, wenn Er den Fehler macht (Lachen). Wie traurig dies ist - ich habe noch nie so darüber nachgedacht.

notepad: Das CERN wird in den Medien oft mit Lob überschüttet. Genauer gesagt von den meisten Medien. In Spanien, zum Beispiel, nennen die Medien den CERN 'La maquina de dios'. Die Gottesmaschine. Die Gottmaschine oder die Göttermaschine.

Professor Rössler: Und das Internet ist natürlich eine Frucht des CERN's. Das Internet ist ein Segen. CERN hat der Welt ein wunderschönes Geschenk gegeben. Ja.

notepad: Ja, man kann es auf zwei Arten sehen. Auf der einen Seite ist das CERN der Vater, die Mutter des Internets - auf der anderen Seite wurde die CERN Kritiker Bewegung nur Dank des Internets möglich.

Professor Rössler: Das ist so, ja. Aber das ist nur fair. Auch wenn diese Tatsache einige Leute enttäuschen könnte.

notepad: Als Nicht-Wissenschaftler habe ich Mühe das konkrete Bedürfnis für den LHC zu verstehen. Ich habe Schwierigkeiten zu verstehen, wieso wir das benötigen. Das ist ein etwas spezieller Punkt. Aber verstehen Sie, das CERN sagt 'Wir wollen den Higgs Partikel finden', 'Wir wollen den Gott Partikel finden, wir wollen dies tun, wir wollen das tun. Mir persönlich geht es gut, wenn ich eine gute Flasche Wein habe und ein wenig Käse, wenn ich ein schönes Wochenende mit meiner Familie verbringe, beim Wandern in den Bergen. Ich muss den Gottpartikel nicht finden. Wieso benötigt das die Menschheit?

Professor Rössler: Es ist dieses Geheimnis oder Wunder der Wissenschaft. Leider gibt es auch eine militärische Seite. Es gibt diese beiden Seiten. An jegliche Grundlagenforschung ist nützlich für beide Seiten. Und die Atombombe beweist, dass etwas falsch ist mit dem ganzen Prinzip von ungebändigter Grundlagenforschung. Trotzdem wäre ich kein Kritiker des LHC, sobald ich keinen Grund mehr hätte, besorgt zu sein. Man darf nur hoffen, dass die Ernte es wert ist.

notepad: Meine Tochter liebt Experimente und ich bin auch nicht gegen Experimente. Solange sie nicht die Welt zerstört damit.

Professor Rössler: Speziell die Medizin beweist, dass es möglich ist, diese kollektive Anstreungen für den Forschritt zu haben. Und es ist nur die Bombe die, wie soll ich sagen, diese Hoffnung in die Wissenschaft geschwächt hat.Das ist sehr schade. Und jetzt besteht die Gefahr, dass man es nicht mit genügend Vorsicht angeht. Dies ist alles, was ich fordere. Ich möchte, dass man meine Beweise für eine Gefahr wiederlegt. Und nicht zu Wiederlegen ist unvorsichtig. Und Unvorsichtigkeit kann rückwirkend nicht legitimiert werden. Warum nicht nett sein und warum Gewalt anwenden, indem man verhindert, dass die Frage beantwortet wird, bevor es zu spät ist. Dem ist nichts Endgegenzuwenden.

notepad: Das ist wahr. Ich habe oft gelesen, dass die Menschen denken, dass Sie und generell die CERN Kritiker Bewegung gegen das CERN sind.

Professor Rössler: Nein, nein. Ich bin der Einzige auf dem ganzen Planeten, der dem CERN nicht kritisch gegenübersteht (Lachen), solange der CERN die Regeln der Wissenschaft befolgt. Aber das CERN ist dabei, die Glaubwürdigkeit der Wissenschaft zu zerstören - sogar wenn der Planet überlebt, was selbstverständlich jedermann hofft.

notepad: Ich bin einverstanden. Ich denke, was hier ein wenig falsch gesehen wird, wenn man sagt, die CERN Kritiker Bewegung sei gegen das CERN, ist dass die Meisten der Kritiker oder ich würde sagen sogar alle Kritiker, die ich je getroffen, mit welchen ich gesprochen habe oder welche ich gesehen habe, welchen ich zugehört habe oder über welche ich etwas gelesen habe - Sie alle sind auf eine Art CERN Fans. Dies sind Menschen, welche sich für Wissenschaft interessieren und dafür, neue Dinge zu verstehen und für den Fortschritt der Menschheit.

Professor Rössler: Und das CERN könnte den jungen Menschen erklären, wie wunderschön es ist, diese Fragen zu diskutieren. Damit sie lernen, dass Wissenschaft auf Dialog und gegenseitigem Vertrauen basiert.

notepad: Dies bringt mich zu meiner nächsten Frage. Ich habe mit mehreren Menschen persönlich oder über das Internet kommuniziert, welche am mit dem CERN direkt zu tun haben, dort arbeiten sind oder am RHIC in den USA arbeiten und habe meistens diese Position gehört: 'Sind Sie ein Teilchenwissenschaftler? Nein? Dann, was wollen sie? Wieso diskutieren Sie das mit mir? Wir kümmern uns darum.' Es ist wie beim Arzt, wenn Sie dorthin gehen und fragen 'Sind Sie sicher, dass ich dieses Medikament benötige?' und er artwortet: 'Ich schreibe Ihnen ein Rezept. Ich weiss das am Besten'. Hier handelt es sich um eine Einstellung, welche ich persönlich ... sie macht mir Angst.

Professor Rössler: Ich setzt voraus, dass es verschiedene Ebenen von Spezialisten gibt und einige von ihnen dürfen mit Kritikern reden und andere nicht und diese können sich entschuldigen. Aber es müsste andere geben, welche kommunizieren können.

notepad: Ja. Absolut. Und auf eine Art, falls sie am CERN ausschliesslich Anfang des Universum finden wollen, woher wir kommen, dass sind alles wundervolle und grosse Fragen. Sollte dies der Fall sein, sollte dies der einzige Grund dafür sein, den LHC zu betreiben, wieso nicht die Menschen teilhaben lasssen? Dies ist ein wundervolles Ereignis. Wieso Nein sagen, stellen Sie keine Fragen, interessieren Sie sich nicht dafür?

Professor Rössler: Genau. Das ist eine gönnerhafte Einstellung. Und die Wissenschaft ist - das ist nicht die ihre Essenz, das ist nicht vereinbar mit Wissenschaft. Weil die Wissenschaft... wenn man die Wahrheit nicht kennt, sollte man sehr, sehr geduldig und sehr bescheiden sein. Und eine Wissenschaft, welche nicht bescheiden ist, ist der Beweis dafür, dass etwas mit ihr nicht stimmt. Es ist wie mit einer psychologischen Krankheit infiziert worden zu sein. Es ist ein psychiatrisches Symptom.

notepad: Mein Held in der Wissenschaft - neben ihnen natürlich - ist Einstein. Und wenn man sein Gesicht sieht, mag man ihn. Alle mögen ihn sosehr, dass Scientology ihn mag und überall Poster von ihm aufhängt. Das mag ich nicht so. Aber was ich meine ist, er erweckt den Eindruck einer That I don't like so much. But, what I mean, he looks like a demütigen Person...

Professor Rössler: Ja. Er war ehrlich.

notepad: ... und einer ehrlichen Person. Er hat diese humanitäre Einstellung...

Professor Rössler: Und er wusste dass jede junge Person dieselben Fähigkeiten hat wie er.

notepad: Es wäre schön, wenn das CERN Management und die CERN Angestellten den gleiche Art von 'look & feel' hätten wie Einstein. Wissen sie, dieser leicht vergessliche Wissenschaftler mit den etwas wirrem Haar - er ist Ihnen etwas ähnlich, muss ich zugeben - welchen man einfach gerne hat, welchem man einfach Vertrauen schenkt. Er ist wie ein Kind. Er schaut sich Dinge an aber er ist kein gefährliches Kind.

Professor Rössler: Ja, richtig. Obwohl die Dinge die er fand sich als Gefährlich schlussendlich herausstellten. And er sehr...

notepad: ... traurig ...

Professor Rössler: ... wurde und sein ganzes Leben in sich zusammenfiel, als die Bombe abgeworfen wurde.

notepad: Ja. Das stimmt. Ich denke das ist ein grosses Problem und das könnte auch am CERN ein Problem sein. Ich habe gehört oder gelesen das sogar ein Patent für den Einsatz von Schwarzen Löchern als militärische Waffe registiert wurde - sollte dies eines Tages möglich sein. Aber auf eine Art ist dies der Beweis dafür, dass einige Menschen im Militär vielleicht die Idee hegen, das einzusetzen falls möglich oder einen Einsatz mindestens abzuklären.

Professor Rössler: Ja. Die Wissenschaft sollte unter der Kontrolle der Medizin stehen letztendlich (Lachen). Das ist eine Frage des ... the Eid des Hippokrates. Es gibt einige Wissenschaftler genannt Mediziner. Diese haben den Eid des Hippokrates. Und es muss einen Eid des Hippokrates für alle Gebiete der Wissenschaft geben - selbstverständlich - schlussendlich. Weil wir Menschen, die Menschheit, die Erde so klein ist dass wir uns schliesslich auf eine gemeinsame Ethik einigen müssen. Und dies könnte eine Gelegenheit sein. Das jeder einsieht, dass es möglich ist, so nett zu sein wie die Wissenschaft sein kann. Und CERN hat uns dieses Geschenk des Internets gegeben, wie wir bereits erwähnt haben, also ist die Wissenschaft so etwas wie der gute Onkel des Planeten.

notepad: Ja. So möchte ich die Sache sehen und dies ist der Weg, auf welchem ich die Wissenschaft spannend finde.

Professor Rössler: Und das CERN ist der gute Onkel des Planeten. Und sie würden diesen Planeten zerstören. Sie würden jede Wertschätzung gegenüber einer Mehrheit der jungen Menschen auf diesem Planeten verlieren. Warum so etwas riskieren?

notepad: Wissen sie, diese Art... ich finde es persönlich ein wenig Arrogant, dieses Auftreten des CERN's nicht... einfach nicht zu sehen, nicht zu hören, nicht sich zu treffen, nich mit Kritikern zu sprechen - mit wenigen Ausnahmen. Ich glaube Sie sind ans CERN eingeladen worden?

Professor Rössler: Nein, nein. Mir wurde eine Audienz gewährt.

notepad: Eine Audienz, richtig. Das ist nicht sehr lange her. Wann war das, Professor Rössler?

Professor Rössler: Vor 2 Monaten.

notepad: Können Sie uns einige Impressionen mitteilen, wie das dort ist? Ich war noch nie im CERN, wie sind die Menschen dort? Wie ist Stimmung dort?

Professor Rössler: Oh, es ist wundervoll. Ich habe auch einige Stunden in der Cafeteria verbracht, als ich auf eine junge Person wartete, welche mich anschliessend zu einer Diskussion eingeladen hatte. Er kam nicht - er entschuldigte sich später. Aber die Atmosphäre ist wundervoll. Es ist wie die Mensa der Universität Tübingen, nur 100 Mal grösser. Und die Atmosphäre ist phantastisch und alles ist nett.

notepad: Haben Sie ein oder zwei Paar Augenbewegungen bemerkt, die sagten: 'Hallo, ich habe Sie erkannt!'?'?

Professor Rössler: Nein. Nein.

notepad: Als Sie dort waren, hatten Sie nicht das Gefühl, dort bekannt zu sein?

Professor Rössler: Nein. In keiner Weise. Ich war absolut anonym. Es fühlte sich sehr angenehm an. Sehr gut. Und Menschen die Essen, sind meist in guter Laune, wissen Sie (Lachen). Sie hatten ganz einfach nette Diskussionen. Der Geist war ein Max Planck Geist, um es so zu sagen.

notepad: Als ich mich als Journalist bei notepad publishing anfänglich für das CERN zu interessieren begann, erinnere ich mich, dass Sie erwähnten, man könnte das CERN LHC auf dem Mond bauen. Und meine Frage dazu wäre, wir berichteten damals darüber und wir fanden das einen interessanten Vorschlag, wenigstens eine Lösung, eine mögliche Lösung und ein gute Einleitung in eine Diskussion: Aber in Wirklichkeit, haben Sie sich damals einen Witz erlaubt oder waren es Ihnen vollkommen ernst damit? Ist dies immer noch eine Option? Könnten wir es auf dem Mond tun?

Professor Rössler: Es wäre zu teuer. Bestimmt.

notepad: Mir wurde dies auch oft gesagt.

Professor Rössler: Auf der anderen Seite wäre es nicht sicher genug. Leider.

notepad: Können Sie uns dies erklären? Ist es möglich, dies auf so simple Weise zu erklären das Leute wie ich - ich bin kein Wissenschaftler - das wir das verstehen können?

Professor Rössler: Sehen Sie, ich bin ein auf ein Thema fokusierter Wissenschaftler in diesem Kontext. Es geht mir hier um die Schwarzen Löcher, für welche ich mich interessiere. Nicht die Strangelets, über welche Walter Wagner spricht. Und betreffend der kleinen Schwarzen Löchern: Sollte das CERN erfolgreich dabei sein, diese zu produzieren, würde es zirka eines pro Sekunde produzieren. Viele, viele, viele von ihnen. Die Meisten würden wegfliegen. Eines pro Million oder so würde im Innern der Erde bleiben, weil es langsam genug wäre, nicht auszubrechen. Intrinsische Geschwindigkeit und praktisch keine Reibung - und alle würden direkt durch die Erde durchgleiten und weggehen, ausser eines ist langsam genug. Es würde dann innerhalb der Erde zirkulieren und falls es schnell genug wächst - wofür ich meiner Meinung nach Beweise habe - würde es die Erde von innen her auffressen in wenigen Jahren.

notepad: Vor unserem Interview heute erwähnten Sie, dass am Ende die Erde 2 Zentimeter gross sein würde...

Professor Rössler: 1.9 Zentimeter. 'Die Grösse jeder Masse, jedes Schwarzen Loches welches die selbe Masse wie die Erde hat, ist 1.9 Zentimeter'

notepad: Genau. Sie korrigierten mich und sagten 1.9 Zentimeter. Also basiert diese Aussage auf Berechnungen.

Professor Rössler: Absolut. Die Grösse jeder Masse, jedes Schwarzen Loches welches die selbe Masse wie die Erde hat, ist 1.9 Zentimeter. Aber natürlich würde ein Grossteil der Energie abgestrahlt werden, also könnte sie eventuell noch etwas kleiner werden als 1.9 Zentimeter. Aber wir sprachen über die Gefahr für die Sonne und den Mond. Für den Mond zum Beispiel. Einige dieser kleinen Schwarzen Löcher die da wegstrahlen, würden in alle Richtungen gehen. Ich wusste dies nicht, als ich sagte, der Mond sei sicher. Ich lernte dies von Professor Landua am CERN. Und deshalb in Bezug auf den Mond: Genug würden auf den Mond treffen und eines wäre langsam genug und auf dem Mond zu bleiben. Es ist nicht sehr wahrscheinlich aber wenn es genug sind würde es auch mit einem, welches auf dem Mond trifft passieren und mit einem, welches die Sonne trifft. Also würde die Sonne auch ausgelöscht.

notepad: Ich bin ein wenig überrascht. Ich erinnere mich wie das CERN ganz am Anfang behauptete, dass sie keine Schwarzen Löcher produzierten.

Professor Rössler: Ja. Nein. Ja. Noch bevor all dem, hatten sie gehofft, Schwarze Löcher zu produzieren. Aber sie lernten dass es Argumente gibt, welche gegen das Sicherheitsargument sprechen, dass Schwarze Löcher nicht gefährlich sind - dies ist Stephen Hawkings wundervolle Theorie... und dann, ich weiss nicht wieso sie aufhörten über Schwarze Löcher als Ihre Hauptziel zu sprechen. Denn es ist zweifelsohne das spekakulärste Ereignis, welche aus dem CERN Experiment entstehen könnte.

notepad: Also denken Sie dass sie am Anfang eigentlich dieses Schwarze Loch finden wollten?

Professor Rössler: Ja, es war ihr bestes Verkaufsargument.

notepad: Und dann fanden sie heraus, dass die Menschen sagten 'Wir haben tatsächlich Angst vor diesen Schwarzen Löchern' und dann sagten sie 'Nein, nein, nein - es ist nicht wirklich das Schwarze Loch, dass wir finden wollen!'. Etwas anderes, den Higgs Partikel zum Beispiel.

Professor Rössler: Ja. Und alles, wass man nicht weiss - auf das kann man selbstverständlich hoffen.

notepad: Ist es korrekt zu sagen: Wenn Einstein Recht hat, ist der CERN LHC gefährlich?

Professor Rössler: Ja, das ist genau richtig, was Sie da gesagt haben. Weil Hawking Einstein wiederspricht. Und Hawkings Theorie benötigt wird um die Schwarzen Löcher, welche am CERN produziert würden, sicher zu machen, weil sie verdampfen würden. Aber Hawkings hatte diese kleine grossartige Idee das Schwarze Löcher in 10 hoch minus 29 Sekunden oder so was verdampfen würden, was bedeutet, dass dann überhaupt keine Gefahr mehr bestünde.

notepad: Das ist phantastisch. Aber ist das nicht auch sehr praktisch? Ich empfinde Einstein als DEN Wissenschaftler, den wir hatten. Selbstverständlich ist Hawkings auch ein sehr, sehr guter Wissenschaftler aber...

Professor Rössler: ... ja, und eine sehr symphatische Person auch und er ist auch ein Held in seinem privaten Leben.

notepad: Absolut. Aber ist es nicht ein wenig zu angenehm zu sagen das man absolut sicher ist, dass Einstein völlig falsch lag, Hawking absolut recht hat und im Vorbeigehen zu Beweisen, dass Schwarze Löcher ausnahmslos und sofort alle verdampfen.

Professor Rössler: Ja. Und das CERN weiss das und wiederholt deshalb diese Sätze heute nicht mehr. Yes. Sie ziehen sich auf eine zweite Sicherheitsstufe zurück, sozusagen. Aber sie wissen immer noch, dass die Theorie von Hawking die einzige reale Lebensversicherung ist.

notepad: Ich höre oft von Menschen, von Menschen mit denen ich zufällig auf der Strasse rede, vielleicht ist der CERN LHC gefährlich, aber, wissen Sie, ich kann nichts dagegen tun. Aber jetzt höre ich von Ihnen das in Wirklichkeit wir die Menschen, die Fragen stellen, dass wir das CERN schon mehrmals zu einer Strategie Aenderung gezwungen haben. Also haben wir eine Wirkung. Obwohl wir noch nicht Milionen sind - aber wir sind wahrscheinlich schon Zehntausende. Als ich vor 2 Jahren auf dem Internet nach dem CERN LHC suchte, fand ich rein gar nichts - ausser von Walter und Ihnen - heute finde ich Hunderte und Hunderte, Tausende und Tausende von Blogs, Forum Einträgen und Fragen auf Yahoo 'Ist der CERN gefährlich' oder so ähnlich. Die Kinder sprechen in der Schule darüber.

Professor Rössler: Ja. Das ist schön. Aber es wäre wundervoll, wenn jemand diese grundlegende Gefahr, dass Schwarze Löcher nicht verdampfen würden und deshalb essentiel unendlich wären so dass sie letztendlich die Erde auffressen würden, widerlegen könnte. Ob ich richtig liege in der Annahme, dass es nur 5 Jahre dauert oder ob es länger dauert, erscheint mir da weniger wichtig im Vergleich. Aber das ist die grundlegende Frage, die da auf dem Tisch liegt, und die Oeffentlichkeit sollte an einer Diskussion über diese Frage teilnehmen dürfen. Ich nenne es eine Sicherheitskonferenz. Und diese Konferenz kostet nicht viel. Und es wird nicht mehr als eine Woche benötigt, um diese zu organisieren. Es kann getan werden. Und wenn genug Menschen auf dem Planeten sagen, warum nicht den sicheren Weg gehen, dann ist alles gut.

notepad: Etwa so 'Auto fahren - nicht trinken'. Wir sollten ganz einfach den sicheren Weg einschlagen.

Professor Rössler: Richtig. Ich will widerlegt werden. Ich will zu einem Narren gemacht werden. Aber es fühlt sich nicht so gut an, ein Narr zu sein aber bis heute nicht zu einem Narren gemacht zu werden. Ich hoffe, dass ich ein Narr bin. Es gibt nichts besseres als ein Narr zu sein, wenn man warnt.


notepad: Ich bin einverstanden. Also ist diese Sicherheitskonferenz - denke ich, dass was die meisten Kritiker, mit welchen ich sprechen konnte auch wollen. Das scheint ein gemeinsames Ziel zu sein. Zu sagen: 'Halten wir einen Augenblick inne. Lasst uns sich treffen. Lasst uns diskutieren.'

Professor Rössler: Präzise. Ja.

notepad: Lasst uns genau abklären, welche genau die Risiken sind, wie hoch diese sind und dann eine Entscheidung treffen. Sollte das Risiko als 1:100 bestimmt werden, also 1%, zum Beispiel, und alle würden sagen:'Ja. Das ist Ok. Wir wollen dieses Risiko eingehen.' Nicht nur die Teilchenwissenschaftler sondern alle...

Professor Rössler: Ja. Dann hätte die Erde es verdient.Ja, Ja.

notepad: Das wissen wir. Aber ich denke wir sollten Mindestens an den Punkt gelangen, an dem wir das Risiko abgeklärt haben - damit wir uns entscheiden können.

Professor Rössler: Ja. Man benötigt dies solange da ein Wissenschaftler ist der sagt 'Ich haben einen Beweis das ein Risiko existiert' - und ich bin auch keinen einzigen Kollegen gestossen, welcher sagt, ich kann Ihnen beweisen, dass Sie Ihre Theorie falsch ist. Es gibt da niemanden der unter seinem wahren Nahmen sagt, ich hätte Unrecht und ich gebe Ihnen die Versicherung das diese Warnung falsch ist. Und warum nicht? Warum nicht? Sehen Sie, warum widerspricht mir kein Wissenschaftler auf diesem Planeten wenn ich sage, bitte starten sie mit diesem nicht bevor sie bewiesen haben dass das Risiko, dass spezifische Risiko welches hier vor unseren Augen liegt, nicht existiert.

notepad: Wenn eine Organisation wie das CERN nicht Angst hätte Ihre eigene Argumentation darzulegen und anderen zuzuhören... Da sind die besten Wissenschaftler dieser Welt wiedervereinigt am CERN. Und ich bin sicher, die können mit Otto Rössler, Professor Otto Rössler, klarkommen - die sollten doch eigentlich intelligent genug sein.

Professor Rössler: Richtig. Sie sollten dazu fähig sein, mir in einer Diskussion eine Niederlage zu bereiten. Wieso trauen sie sich nicht?

notepad: Sie sagten in einem Artikel zu diesem Thema kürzlich, dass sie diese Sicherheits fordern und dass sie jetzt seit 23 Monaten darauf warten.

Professor Rössler: Ja. Diese wissenschaftliche Sicherheitskonferenz. Ja.

notepad: Und nichts passiert. Hier eine gute Frage: Warum? Ich wünsche mir, dass wir eines Tages hier sitzen können, 3 oder vielleicht 4 von uns, mit einigen Leuten vom CERN, und dies unter Freunden diskutieren können. Nicht als Feinde.

Professor Rössler: Ja. Hoffentlich bevor es zu spät ist.

notepad: Hoffentlich bevor es zu spät ist. Das wäre also vor nächster Woche. Also wäre Montag ein guter Tag oder Dienstag, um diese Konferenz zu starten.

Professor Rössler: Und wir bitten sehr nett und sehr wohlwollend die Menschen am CERN: Bitte, warten Si bis die Sicherheits Clearance auf dem Tisch liegt.

notepad: Was meinen Sie, was sollte ein Gericht - da wir genau so eine Situation bereits erlebt haben, welche wir ein wenig später diskutieren werden - was sollte ein Gericht mit einem Antrag auf eine einstweilige Verfügung, ein Multimilliarden Teilchen Physik Experiment zu stoppen tun, welches, so behauptet der Antragssteller, ein Schwarzes Loch, das den Planet auffrisst, produzieren könnte? Der Realfall vom CERN erscheint wie ein echter Klassiker in der Entscheidungsfindung. Leider hat noch kein Gericht den Mut bewiesen, sich dieses sehr komplexen Themas anzunehmen. Dies sind - aus dem Englischen übersetzt - nicht meine Worte sondern die von Professor Johnson.

Professor Rössler: Ja. Aber er sagte dies bevor das Deutsche Bundesverfassungsgericht vor 3 Tagen ihr Urteil gefällt hatten.

notepad: Genau. Also wusste das Deutsche Bundesverfassungsgericht möglicherweise von diesem Essay. Es hat einen Urteilsspruch gegeben - und ich denke wir sollten dies erklären - es hat einen Urteilsspruch gegeben in Deutschland, vom höchsten Deutschen Gericht, das Bundesverfassungsgericht hat entschieden die Beschwerde abzuweisen.

Professor Rössler: Es wies diese Geschwerde den CERN zu stoppen ab.

notepad: Exakt. Und das ist das letzte Wort in Deutschland. Da es sich hier um das höchste Gericht handelt und dieses Nein gesagt hat. Was ich persönlich hier interessant finde, ist warum sie Nein gesagt haben. In der Urteilsbegründung wurden Sachen geschrieben wie, weil 'Die meisten Wissenschaftler finden, dies sei nicht gefährlich'.

Professor Rössler: Sie sagten dass die Klägerin - eine Arzthelferin, ich kenne die genaue Bezeichnung des Berufs nicht, es handelt sich um eine technische Assistenz im Medizinbereich - das diese nicht bewiesen habe, nicht genug Beweise vorgelegt habe, um die Gefährlichkeit des CERN's zu beweisen.

notepad: Aber wie kann dies funktionieren? Sehen Sie, wenn ich diese Situation mit einem Spitalbesuch vergleiche: ch gehe ins Spital, sie öffnen meinen Körper und der Arzt lässt ein Skalpell darin liegen. Das passiert. Passiert manchmal. Ich als Patient muss nun dem Arzt und dem Spital beweisen, dass das Messer wirklich ihnen gehört, dass ich es nicht selbst in mich hineingetan habe, damit ich zu meinem Recht komme. Wie kann erwartet werden, dass die Menschen dem CERN beweisen, dass mit absoluter Sicherheit ein finaler Umfall passieren wird?

Professor Rössler: Sehen Sie, das Gericht hätte eine Anhörung zur Sicherheit anordnen können. Um es herauszufinden. Aber wenn dieses Gericht sagt, wir wollen nicht wissen, ob es gefährlich ist oder nicht aber formell wird die Klage abgewiesen, dann hat dieses Gericht gesagt, dasss es nicht am Grund interessiert ist, wieso es ins Leben gerufen wurde: Um als Gericht Menschen zu helfen, zu ihrem Recht zu kommen. Das ist nicht Gerechtigkeit. Dieses Gericht kann nicht mehr weiterhin seine frühere Rolle einnehmen. This court hat sich selbst entsorgt mit seinem Urteil. Aber ich bin Herrn Papier, dem Chef des Gerichts, sehr dankbar. Weil ich den Verdacht hege, dass er aus spezifischen Gründen nicht anders konnte. Er konnte nicht anders agieren. Aber er tat es im falschen Moment. Genau 3 Tage bevor wir dieses Meeting hier in letzter Minute über eine Sicherheitskonferenz haben.

notepad: Also ist das Timing interessant.

Professor Rössler: Ja. Ich habe einen Verdacht. Das er ein echter Mensch ist. Und ich hoffe, ich werde nicht widerlegt (Lachen).

notepad: Das Timing ist sehr interessant. Er hätte einfach das Gleiche tun können, wie da zum Beispiel mit einer anderen Beschwerde vor der Menschenrechts Kommission in Genf, wo wir - soweit ich informiert bin - immer noch keine Antwort bekommen haben.

Professor Rössler: Die haben nicht den Mut von Herrn Papier.

notepad: Genau. Also ist es eine Frage des Mutes. Ich denke er schreibt eigentlich zwischen den Zeilen, das ist wieso ich denke, er versteht unsere Argumentation, aber er befindet sich unter politischem Druck. Dies ist nicht überraschend, wenn man sich die grösste, teuerste Maschine der Menschheit vor Augen hält. In welche natürlich viele Nationen involviert sind und viele Interessen... aber er hatte den Mut, er war der erste Richter. Und ich glaube, ich gebe Ihnen recht. Er hatte den Mut, zum richtigen Zeitpunkt wenigstens etwas zu sagen.

Professor Rössler: Zum falschen Moment. Ja.

notepad: Genau. Zum richtigen Moment für uns aber zum falschen Moment für einige andere Interessen.

Professor Rössler: Genau. Für dieses Establishment, welches die Wissenschaft daran hindert, wissenschaftlich vorzugehen. Vielleicht aufgrund militärischer Interessen. Wir wissen nicht warum.

notepad: Wir wissen es nicht. Aber wir möchten es gerne wissen. Und wir finden, die Wissenschaft sollte gut für die Menschen sein.

Professor Rössler: Ja. Menschen sollten gut für Menschen sein. Ich muss sagen, es ist grossartig, dieses Diskussion mit Ihnen zu haben.

notepad: Es wurde berichtet, dass Doktor Ellis vom CERN zum Thema LSAG - der Sicherheitsbericht, welcher vor fast 2 Jahren erstellt wurde - gesagt habe auf Englisch: 'Es gibt keine wissenschaftliche Motivation für diese Berichte. Das Resultat steht von vornherein fest.' Wie kommt es, dass jemand wie Doktor Ellis so etwas sagt?

Professor Rössler: Ich habe einen sehr guten Eindruck von Doktor Ellis. Ich habe ihn nie getroffen aber er hat mich öffentlich kritisiert in einer Vorlesung und mein Papier, die erste Seite, gezeigt, und der Audienz gesagt, dass dies völliger Blödsinn ist. Ich war nicht glücklich. Aber es war wenigstens eine faire Bemerkung. Und nun hat dieselbe Person scheinbar Zweifel. Und ich habe damit noch einen weiteren Grund, ihn zu bewundern.

notepad: Wenn wir uns diesen Richter Hans-Jürgen Papier und John Ellis anschauen - wir haben hier 2 Leute, 2 Menschen und 2 Fachleute, welche nicht bereit sind zu sagen 'Ja, es gibt eine Gefahr - wir müssen diese Sicherheitskonferenz durchführen - aber sie tun etwas, es scheint eine Nachricht versteckt zu sein.

Professor Rössler: Sie benehmen sich fair. Es ist ein faires Statement, wenn ein Gericht sagt, dass niemand auf diesem Planeten davon wissen will. Sehen sie. Das ist wundervoll.

notepad: Das ist interessant. Ich denke es gibt da wirklich diese Angelegenheit des Timing. Denn würde der CERN nicht sich beeilen, würde er sich genug Zeit nehmen - wäre da vielleicht dieser Richter, ich denke, eines Tages, welcher sich des Falls annehmen würde - wie es Mr. Johnson suggeriert hat. Auf der anderen Seite was dies das CERN vielleicht auch und versucht es so schnell wie möglich zu machen. Und macht es damit noch gefährlicher, da sie nicht genau beobachten können, was passiert. Sie müssen diese Maschine wirklich rasch starten. Dies ist eine etwas schwierige Situation.

Professor Rössler: Es ist fast tragisch. Es ist fast eine Komödie. Es ist ein Stück...

notepad: ... eine Tragikomödie. Einige Autoren - ich weiss, diese Frage ist etwas speziell, vor allem für einen Wissenschaftler - aber einige Autoren schreiben über eine CERN LHC Konspiration. Eine versteckte Agenda. Es wurde über Geheimdienste geschrieben, welche am CERN tätig seien und ich weiss nicht was noch. Wir haben sogar einen Bericht gelesen über eine behauptete Infiltration der Geheimdienste. Wie viel Glaubwürdigkeit haben diese Berichte? Sie schreiben auch, dass Erdbeben mit dem LHC zusammenhängen könnten... Menschen sprechen mich auf der Strasse an und sie sagen: 'Haben Sie gesehen, es gab gerade so viele Erdbeben und der LHC wurde wieder angestellt'. Was denken Sie über diese Theorien, welche - so würde ich sagen - etwas weit hergeholt sind?

Professor Rössler: Sehen Sie. Wissenschaftlich hätten sie keinen Stand, selbstverständlich. Aber die Tatsache dass das Unterbewusstsein der Menschen nicht vollständig korrekte Visionen produziert, beweist, dass die Oeffentlichkeit intelligenter ist als die Wissenschaft.

notepad: Ich verstehe, was Sie meinen. Sie können nicht einfach sagen: 'Ja, an diesem Erdbeben ist das CERN schuld'. Aber sie fühlen, das das CERN in der Lage ist, etwas zu tun, was gefährlich ist. Also sehen die Menschen die Symbolik hier and da und sie ...

Professor Rössler: Man muss die Sprache verstehen. Das Letztere beschreibt etwas, was sich etwas von dem unterscheidet, wie es klingt. Und dann stimmt es.

notepad: Eine andere Theorie, welche vor etwa 2 bis 3 Monaten diskutiert wurde - es handelt sich sogar um 2 recht bekannte Wissenschaftler gemäss meinem Wissen - eine andere Theorie will beweisen, dass der LHC nie funktionieren wird, da eine Kraft aus der Zukunft uns daran hindern wird, die Erde zu zerstören. Ich kümmere mich persönlich lieber selbst um die Sicherheit, unabhängig von einer Kraft aus der Zukunft, die kommt, um uns zu beschützen. Und Sie?

Professor Rössler: Ich würde das gleiche sagen. Dies ist wieder so ein pseudo wissenschaftliches Statement, welches jedoch eine tiefere Wahrheit birgt. Da gibt es diesen Schweizer Psychoanalytiker C.G. Jung, welcher behauptete, dass es so etwas wie eine öffentliche Sensitivität gibt, welche tiefer geht, aus die Oberfläche uns vermuten liesse. Ich würde dies auch im selben Kontext sehen. Das die Oeffentlichekeit und diese Wissenschaftler etwas zu sagen versuchen, was sie nicht ganz erfolgreich ausdrücken können. Und es zeigt die Angst der Menschen. Und die Wissenschaft sollte den Kindern keine Angst machen.

notepad: Nein.Das ist sehr persönlich, aber ich denke nicht, dass es Ok ist, wenn meine Tochter nach Hause kommt und sagt: 'Oh, mein Gott. Sie sprechen über das CERN in der Schule'. Wenn wir die Wissenschaft wirklich weiterbringen wollen - und ich denke, dass ist der Beste Weg für alle Wissenschaftler, und ich denke für den Berufsstand des Wissenschaftlers, speziell am CERN - damit diese eine Zukunft hat und die Wissenschaftler respektierte Bürger sind, müssen diese Gefahren ernstgenommen werden.

Professor Rössler: Auf ein einziges Wort reduziert: Ehrlichkeit. Offenheit. Warum nicht sagen dass da Beweise dagegen sprechen und hier sind die Beweise, so dass jeder das sehen kann und die alles offen auf dem Tisch liegt. Wieso es unter den Teppich kehren?

notepad: Genau. Wenn wir diese Sicherheitskonferenz durchführen könnten, welche Professor Rössler seit 23 Monaten fordert und ich fordere und viele andere auch. Wenn wir dies tun könnten, es braucht nicht Jahre zu dauern... es könnte vielleicht länger als eine Woche dauern, sicherzustellen, dass keine Gefahr besteht. Wir können nicht garantieren, dass dieser Prozess in 5 Tagen abgeschlossen ist.

Professor Rössler: Jedoch werden wir vermutlich die wichtigsten Schwächen ganz am Anfang behandeln. Ich habe Prinz Charles angefragt, ob er Vorsitz übernehmen würde. Wir könnten das erwähnen. Es ist auf dieser öffentlichen Anfrage und ich habe übriens auch einige nette Worte am Anfang hinzugefügt...

notepad: Hat er akzeptiert?

Professor Rössler: Er hat nicht einmal geantwortet.

notepad: Also, wenn Sie zuhören, Prinz Charles. Ich weiss, dass Sie gerne mit Pflanzen sprechen und dass Sie die Nature lieben...

Professor Rössler: Und wir bewundern Sie.

notepad: Wir bewundern Sie und wir hoffen wirklich dass Sie der Sponsor dieser Sicherheitskonferenz werden.

Professor Rössler: Order Sie könnten der Welt mitteilen, wieso Sie den Vorsitz nicht übernehmen wollen.

notepad: Falls Sie einen guten Grund haben, dies nicht zu tun - dann tun Sie es nicht.

Professor Rössler: Und bitte helfen Sie Stephen Hawking baldmöglichst zum Ritter geschlagen zu werden. Dies ist eine persönliche Anfrage meinerseits.

notepad: Ich verstehe Sie und wir würden besser schlafen, wenn der LHC - so wie er ist - nicht angestellt würde.

Professor Rössler: Ich kann nicht mit der Idee leben, dass sie es tun. Ich kann mir nicht vorstellen, nach diesem Tag noch weiterzuleben. Selbstverständlich möchte ich nicht Selbstmord begehen. Aber ich weiss es ist unmöglich. Es ist unmöglich, dass die Welt so blöd ist.

notepad: Vielleicht sind wir auf eine Art Optimisten. Ich weiss nicht. Vielleicht sind wir Realisten, ich hoffe wir sind Realisten... wir setzen unsere ganze Hoffnung darauf.

Professor Rössler: Falls irgendein Kind auf diesem Planeten dieses Interview sieht - wird das Kind verstehen. Es wird verstehen, dass meine Eltern es nicht zulassen würden, dass das passiert.

notepad: Und alle Eltern sollten ihr Kind anschauen und diese Angelegenheit verstehen. Falls sie Ihr Kind lieben und eine Zukunft für ihr Kind wollen.

Professor Rössler: Und hoffentlich ist die Angst unbegründet. (Lachen).

notepad: Was ist Ihre persönliche Meinung, gerade jetzt: Was wäre der effizienteste Weg dies zu erreichen? Noch eine Klage vor einem anderen Gericht? Die Medien?

Professor Rössler: Gute Frage.

notepad: Ein politisches Instrument. Zum Beispiel wissen wir um die Schweizer Volksinitiative. Wenn sie Schweizer sind, benötigen sie 3 Bürger um die Initiatie zu deponieren, sie erhalten dann Zeit, um Unterschriften zu sammeln and können dann wirklich einen Volksentscheid via Abstimmung erreichen. Aber es benötigt viel Zeit.

Professor Rössler: Es ist bewundernswert. Aber man hätte es vor 2 Jahren beginnen sollen. Dann hätte es vielleicht funktioniert.

notepad: Genau. Aber was würden Sie persönlich als den effizientesten Weg empfehlen, damit diese Sicherheitskonferenz stattfindet?

Professor Rössler: Das ist ganz einfach. Falls diese Diskussion veröffentlicht wird auf dem Internet und die ganze Welt nicht antwortet (Laughter). Dann hätten die Kinder dieser Welt einen Grund, zu fragen warum.

notepad: Das ist sehr schön ausgedrückt. Ich bin einverstanden. Und wenn das nicht passiert, werden wir die Kinder auf der Strasse fragen warum. Ich werde dann zu den Schulen gehen und die Kinder fragen, ob das Ok ist. Wir werden einfach weitermachen. Ich weiss, dass Sie weitermachen werden, ich weiss, dass andere weitermachen werden. notepad publishing wird weitermachen. Wir werden einfach weitermachen. Im Namen der Kinder.

Professor Rössler: Vielleicht ist das ein guter guter Schlusspunkt. Aber vielleicht haben Sie ja noch mehr schwer zu beantwortende Fragen (Lachen).

notepad: Wir könnten das Interview hier beenden aber ich hätte noch 2 oder 3 recht interessante Fragen, welche ich Ihnen stellen möchte.

Professor Rössler: Da bin ich sicher. Ich bin sehr neugierig.

notepad: Und ich bin auch sehr neugierig so viele Fragen zu stellen. Ich glaube dies ist eine gute Frage: Wenn wir davon ausgehen, dass einige der CERN Wissenschaftler oder andere Wissenschaftler, welche am CERN Experiment teilnehmen, dieses Interview diesem Interview zuhören, was würden Sie ihnen mitteilen?

Professor Rössler: Ich würde sagen, ich bin dankbar inmitten von Freunden zu sein und ich bin vollkommen auf ihrer Seite in allem, was sie denken. Ich unterschreibe das. Und ich bin sicher, sie würden sich nicht dagegen wehren, offenzulegen warum meine Warnungen falsch sind. Vielleicht können sie der Welt mitteilen, dass sie sich nicht dagegen stemmen das die Fakten auf den Tisch gelegt werden. Weil sie meine Freunde sind.

notepad: Ich habe noch eine kleine Frage, welche etwas speziell ist - ich bin zur Hälfte Spanier und zur Hälfte Schweizer, deshalb lese ich auch eine ganze Reihe von Spanischen Medien. Und seit Jahren schreiben diese relativ häufig über den CERN - nicht sehr kritisch aber oft - und sie nenenen den CERN LHC 'La maquina de Dios'. Die Gottmaschine, die Gottesmaschine oder die Göttermaschine. Wie auch immer. Es zählt einfach 2 und 2 zusammen in meinem Kopf und ich sehe folgendes. Speziell wenn man sich diese Detektoren anschaut, den Atlas Detektor, den CMS Detektor. Sie wirken wirklich wie Kathedralen. Gibt es da ein religiöses Element?

Professor Rössler: In jeder Hinsicht. Die Wissenschaft ist schon heute die moderne Religion. Obwohl die Wissenschaft nicht über die Essenz von Religion spricht. Welche ist: 'Woher kommt das JETZT?' und 'Woher kommen die Farben?'. Es hat eine wunderschöne rote Farbe auf Ihrem Logo und niemand weiss, woher das Rot kommt. Und die Wissenschaft lügt jeden auf dem Planeten letztlich, indem sie nicht zugibt, dass es keinerlei wissenschaftliche Begründung gibt für die Existenz der Farbe Rot. Aber wir haben sie. Also ist sie ein Geschenk vom Himmel, welches uns gegeben wurde. Wie die Welt selbst.

notepad: Mit diesen Worten, Professor Rössler, ich denke das sind sehr schöne Schlussworte, möchte ich Ihnen für das Interview danken und ich denke das wir beide hoffen, möglicherweise mit vielen von unseren Zuhörern, dass diese Sicherheitskonferenz sehr bald stattfinden wird.

Professor Rössler: Ich bin sehr dankbar, dass es so einen notepad gibt, wie sie ihn jetzt gerade produziert haben. Vielen Dank.

notepad: Danke.

Mit freundlicher Genehmigung: notepad publishing 2010.

insgesamt 62 Kommentare:

  1. notepad publishing dankt freeman herzlichst für diese Publikation.

    Und 'remember':
    'To HIDE in plain sight'

  1. Teilweise sehr interessant, aber leider langatmig und teils um den heißen Brei herumgeredet.

  1. leadcrows sagt:

    Ein sehr aufklärendes Interview.
    Ich bin der Meinung, dass eine Sicherheitskonferenz mehr als notwenwig ist.
    Man kann sich nicht auf die Theorie verlassen, nach dem Motto ''die meisten Wissenschaftler der Welt finden es ungefährlich.
    Die Vergangenheit hat uns gelehrt, dass Praxis und Theorie weit auseinander liegen können, da in unserer Existenz viele unbekannte Faktoren eine Rolle spielen.
    Ich finde allein die idee, dass der LHC nie funktionieren wird, da eine Kraft aus der Zukunft uns daran hindern wird, die Erde zu zerstören eine faszinierende Theorie, aber ist es auch möglich, dass dies eine selbsttäuschung ist, da man von etwas ausgeht das man noch nicht weiss?
    Ich bin der festen überzeugung, dass politischer Durck, militärisches Interesse und die Summen, die Wissenschaft der Forschung mit dem LHC in ein sehr negatives darsein drengen.

  1. m. sagt:

    Wenn die am CERN, uns so ein Ei wie ein schwarzes Loch legen würden, täten wir das Anfangs nicht mal mitbekommen.

    Es ist außerhalb Cern's bestimmt nicht messbar.

    Erst bei einer gewissen Größe. Wenn es sich fett gefressen hat.

    Ich glaube die Forscher halten sich für Christoph Columbus, die Erde für die Santa Maria und uns für ihre Besatzung. WTF

    ["Die Physiker" wurde in der Schweiz geschrieben. Der größte Teil von Cern steht in der Schweiz]

  1. Adrian sagt:

    schwachsinn, das was man im cern experimentell nachstellt, passiert tagtäglich an unzähligen orten im universum auch direkt in unserer atmosphäre... kein grund sich in die hosen zu machen.

  1. OWO sagt:

    nun ja

    sorry

    aber viel zu laaaang

    da geht die info schon verloren am ende. zeitweise grotesk im dialog.

    nun zum thema :

    man sieht eindeutig , daß egal was man macht man schon verloren hat.
    wir halten uns an gesetze an abläufe und wenden den vorgeschriebenen weg. wozu? am ende wird eh jeder antrag jede petition jede bitte jede forderung abgelehnt!
    das ist auch nicht neu, so läuft es schon seit jahren! ich bitte euch wenn man so viele leute gekauft hat, sind die übrigen umsonst , da wird nicht rebelliert, das sind dann meinungsfolger. aussichtslos und vergeßt die hoffnung (lächerlich in meinen augen da utopisch aufgrund fehlender moral) auf gesunden menschenverstand und angst vor dem weltuntergang/risiken.

    ich kann euch sagen daß das projekt so wie geplant, zwar mit einer unerwarteten verzögerung doch mit versicherten startgarantien, durchgezogen wird.


    ich hatte schon einige diskussion was machen usw.

    der erfolgversprechendste weg ist:
    bildet eine partei und werdet die regierung. in JEDEM LAND

    was dann kam war mir klar:
    pessimismus und worst case scenario
    ja dann werden diejenigen auch von der elite gekauft und wir haben nichts erreicht. viel zu lange


    tut mir leid aber alles nur schwarzsehen und immer anträge petition bitten stellen führt doch und hat noch nie zu was geführt.

    es gibt einen spruch :

    von nix kommt nix
    frei übersetzt von mir

    ohne (amts)macht keine (exekutiv)macht

    das muß aber jeder selber wissen, weil am ende des tages verschwinden die fed , politiker , banker , gesetze , richter usw nicht von alleine oder?

    man sollte nicht vergessen das alles meistens so endet wie es auch angefangen hat > gesetzerlaß
    hinsichtlich FED(oder NWO club oder wie auch immer).

    natürlich hat man immer alternativen! IMMER

    sklaverei
    mitgliedschaft
    KRIEG

    andere sehe ich nicht

    pickt euch halt eine aus

    xoxo
    Old World Order

  1. Wie Nebelmaschine sagt, das interview ist langatmig und eine sicherheitskonferenz ist nach aller erfahrung eine kommödie für das fussvolk.

    Ein Gottespartikel, daß ich nicht lache! Ich glaube, daß sich Gott selbst köstlich amüsiert über diesen stuss. Gott wird die Perlentaucher immer wieder bedienen und je tiefer sie tauchen, desto mehr werden sie verzweifeln, aber dabei kräftig absahnen.

    Gott ist reines Bewusstsein ohne zeit und raum. Wie will man sowas berechnen oder mit einer maschine als partikelchen hervorzaubern. Gott selbst versteckt sich hinter der materie. Gott kann man intuitiv erfahren. Sein gesetz ist durch das gewissen gegeben. Seine lenkende Hand ist der instinkt. Die sind die drei mitteilungskanäle Gottes. Wenn sich der Mensch danach richten würde hätte er das Paradies zur verfügung, oder zumindest den Garten Eden.

    Gottliche intelligenz und menschlicher verstand sind zwei paar schuhe. Die Göttliche intelligenz bringt den plan ans licht, der verstand führt in aus. Etwas nur mit dem verstand ohne intuition hervorzuzauben ist schwachsinn und in sachen LHC unverantwortlich. Mathematik wird von dem verstand regiert, intuition von der Göttlichen intelligenz.

  1. o sagt:

    ich finde das interview auch nicht besonders gelungen - trotz der sehr interessanten thematik, vielen dank dennoch für die Mühe.

  1. Bernman sagt:

    Ich bin kein Physiker aber interessiere mich zeitlebens sehr für die Astronomie. Von daher weiß ich das die Erde ständig aus dem All von Korpuskularer Strahlung getroffen wird. Das sind Atom die zum Teil auf fast Lichtgeschwindigkeit beschleunigt sind und auf die Lufthülle der Erde treffen. Also dieser Kollisionsvorgang passiert seit Jahrmilliarden in nächster Nähe zu uns. In der Photosphäre der Sonne passieren solche Teilchenkollisionen Augenblicklich in unfassbarer Anzahl.

    Auch wenn ich die Öffentlichkeitspolitik des Cern nicht unterstützen würde, so würde ich doch meinen das die Welt nicht wegen des Cern untergehen wird.

    Ich glaube die Wahrscheinlichkeit ist größer das irgendein Kack - Sicherheitscomputer im Pentagon den imaginären “Roten Knopf” drückt!

    Danke an Freeman für die Berichterstattung

  1. m3t3or sagt:

    Der Artikel ist viel zu lang(atmig), schlecht übersetzt und triftet nur all zu oft ins Gefasel ab.
    Ich wünsche mir:
    1) Einen Link zu Professor Rössler's Theorie, auf wenn ich kein Teilchenphysiker bin.
    2) Einen Reporter, welcher sich in der Physik auskennt. Wie will dieser ansonsten ein Sinvolles Interview führen, wenn er auf dem Gebiet nicht argumentieren kann?

    @freeman
    Bitte in Zukunft keine Artikel mehr von "notepad". Deine sind besser =)

  1. hungerdurst sagt:

    meiner meinung nach hat dieser sogenannte professor keine ahnung von physik...hat selber als arzt angefangen. was kann das schon bedeuten bei so einem projekt.
    hier arbeiten die schlauesten köpfe unserer zeit an einem unglaublichen werk.
    schwarze löcher,die die welt verschlingen, entstehen nicht durch die kollisison von nur 2 teilchen. belest euch zur sternenkunde und erkennt,was nötig ist, damit die welt auch nur annähernd in gefahr kommt.
    nebelmaschine hat es schon gesagt: viel zu lange und das gequatsche von chirurgie und patienten hat nix mit dem thema zu tun und entlarvt ihn als vollidioten,wenn ich das so sagen darf.
    die arbeit am cern muss unbedingt fortgesetzt werden, damit die menschenheit voranschreiten kann.

  1. hungerdurst sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=_TjYobXKebM
    gutck euch diesen typen im live-interview an.
    der quatscht nur.

  1. nny sagt:

    ein voller griff ins klo!

    ich weiss gar nciht, wo ich anfangen soll, mich aufzuregen über diesen unseligen mist: bei der tatsache, dass der sogenannte "journalist" von notepad nur ein cheerleader für herrn rösler ist, anstatt seiner pflicht nachzukommen und die theorien seines gegenüber kritisch zu hinterfragen? der ist keinen deut besser ald FOX news.

    oder bei der tatsache, dass beide seiten offensichtlich keine ahnung von teilchenphysik haben? was wohl schon damit anfängt, dass sie nicht wissen, was ein TeV ist oder warum das higgsboson gesucht wird (diese verklärung als 'gottteilchen ist im übrigen mehr als lächerlich'). und der natur der zu erwartendenden schwarzer löcher - deren auftauchen im übrige ein triumph der menschlichen intelligenz wären.

    oder über diese obskuren andeutungen einer militärischen nutzbarkeit - die USA haben übrigens mitte der 90er den bau eines eigenen, vergleichbaren teilchenbeschleunigers abgebrochen - soviel dazu.

    oder über diesen erdbebenschwachsinn? das CERN auf dem mond bauen?

    freeman, ich bin echt fassungslos diesen beitrag auf deiner so hervorragenden seite zu lesen.

  1. Alex sagt:

    sry aber des Interview ist schon sehr enttäuschend^^ das Thema ist so komplex und die meisten Menschen wissen gar nicht worum es hier geht. Whärend meinem Studiums bin ich auf genügend Professsoren der TU München Physik gestossen, die meisten entweder mit dem LHC involviert oder wenigstens Teilchenphysiker, und eigentlich alle haben Unbedenken geäussert, Wissenschaftler habe nauch behauptet dass Zugfahren gesundheitsschädlich ist und dass CO2 am Klimawandel schuld ist... aber so ein Thema was vllt nur 0,001 % der Bevölkerung wirklich versteht was da passiert find ich hat hier auf der Seite nicht wirklich was zu suchen... Und die Behauptung. Als nicht studierter Phywsiker hat man da wirklich kein grosses Mitspracherecht und diesesmal sollte man den Wissenschaftlern vertraun schliesslich gehts hier ja daraum dass es dann allen an den KRangen geht auch ihnen und so Lügen verbreiten nicht wirklic vorteilhaft wäre :D...

  1. tekamin sagt:

    Leider viel zu lang und langweilig. hab mir zwar die mühe gemacht das ganze ding zu lesen aber wirklich schlauer als vorher (ich als kompletter nicht physiker) bin ich jetzt auch nicht.

  1. Ghostwriter sagt:

    Paraguayintern

    Sehr gut formuliert Danke!

  1. @m3t3or
    Ihr Kommentar grenzt an Zensur

    Ja, dieses Interview ist sehr lange. Es enthält jedoch m. M. extrem viele Informationen zu diesem Thema. Es ging hier auch nicht um ein normales Interview sondern um das letzte Interview, bevor der LHC endgültig gestartet wird. Da kein einziger Kommentar konkret auf eine Aussage im Interview Bezug nimmt, möchte ich auf eine Zusammenfassung hinweisen, welche wir gerade publiziert haben auf notepad.ch

    Jedenfalls nochmals Danke an Freeman, dieses Interview zu publizieren. Prof. Otto E. Roessler & Dr. Walter F. Wagner sind jedenfalls keineswegs Spinner sondern unermüdliche Kämpfer in ihrer Sache.

    Und ob Rössler Recht hat oder nicht - darum geht es doch hier gar nicht.

    Wir, die CERN Kritiker Bewegung, haben ein ganz bescheidenes gemeinsames Ziel:

    Eine unabhängige Sicherheitskonferenz BEVOR diese Gottes-(oder Teufels?) Maschine angestellt wird.

    Und noch ein Schlusswort. Hinter dem CERN steht mehr, als sich die Meisten vorstellen können.

    Falls jemand wissenschaftliche Informationen zu den Gefahrentheorien am CERN sucht, kann ich unsere bei der UNO hängige conCERNed Beschwerde empfehlen:
    http://www.concerned-international.com

    admin
    notepad

  1. Counter sagt:

    Ich versteh' ja nix davon. Geb aber meinen Senf dazu.
    Hab so meine Zweifel, ob das alles so realitaetsnah ist, wie sich der mathematische Physikus das so errechnet hat. Wie immer dem auch sei. Zwei Punkte dazu:
    1. Wenn der Mensch schon das Klima nicht durch CO2 zerstoeren kann, so soll er aber jetzt den ganzen Planeten durch selbstgebastelte schwarze Loecher gefaehrden koennen.(?) Man haette den Hunger auf der Welt besiegen koennen mit dem Geld was fuer dieses Projekt ausgegeben wird. Mensch hast du keine Scham? Nein.
    2.Aus dieser Perspektive sollen die schwarzen Loecher nur kommen und alles auffressen, dann will ich mal sehen wie sich unsere Oberverbrecher fluechten. Ihr seid alle mit im Boot und geht mit unter, uebrigens auch ganz egal welches Szenario man sich da aussucht, da koennt ihr soviele Samenbanken bauen wie ihr gerade wollt. Persoenlich finde ich ja, es ist genau das, was die Menschheit sich verdient haette.
    Zuviel Hirn, um Jaeger und Sammler zu bleiben und viel zu wenig Hirn, um es mit Anstand richtig zu machen.
    Lebt wohl.

  1. Jan sagt:

    Also beim besten Willen....

    dieses Interview könnte er glatt bei Aljazira zur besten Sendezeit unterbekommen.

    Man kann doch nicht nur Einstein für QUANTENEFFEKTE heranziehen????

    Das Interview ist albern. Der Herr soll doch mal seine "Berechnungen" offenlegen.

    Die Erde wird NIEMALS zu einem schwarzen Loch zusammenfallen?

    Nichtmal die Sonne.

    Für ein schwarzes Loch braucht man Masse. 8 Sonnenmassen um genau zu sein.

    Unsere Sonne wird mal als glühender Haufen EISEN enden, ein weißer Zwerg.

    Die erzeugten QUANTENEFFEKTE enstehen JEDEN Tag auf der Erde.

    Nur kann man sie nicht BEOBACHTEN.

    Herrje.

  1. colombelle sagt:

    Nie ist euch was gut genug.
    Seid überhaupt zufrieden dass ihr Infos bekommt,und die Zweifel von Herrn Rössler.
    Ich danke ihm sehr dafür.
    Ich kann ihm nur recht geben dass vorsicht geraten ist,und nicht nach dem motto:wenn wir es nicht versuchen,werden wir es nicht herausfinden.
    Unverantwortlich sowas.
    Man geht ja auch nicht in ein Gebäude rein,wo man weis dass Gas drin ist ohne Gasmaske.

    Ich habe doch vor ein paar Tage irgendwo gelesen dass cern abgeschaltet wird ende 2011 glaub ich?Für ein ganzes Jahr.Stimmt das oder nicht?Anscheinend wär die sicherheit nicht hoch genug?


    Pffff man kann wirklich keiner institution mehr was glauben.

  1. Christian sagt:

    Hier mal ein Link zum amerikanischen Freeman:
    http://www.youtube.com/user/Ultim8Bob#p/c/E6AA0C41598F1298/0/hlITGh5kbzQ

    Der geht auch mal auf CERN ein. Und auch hier muss jeder selber entscheiden, was er glaubt bzw. was sein könnte.

    Schieb das gleich noch nach - auch interessant:
    http://www.youtube.com/user/Ultim8Bob#p/c/2768100D3FBAC40A/0/gQHUH6HR9Yc

    Beide Videos sind anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber zwischendrin ganz interessante Gedanken.

    Und wenn ich schonmal am Vids posten bin:
    Hier noch was zum Verwandtschaftsgrad von Obama und Cheney:
    http://www.youtube.com/watch?v=fYRKe7X-90E

    Wieder ein wenig NWO-Symbolik in unserem Alltag:
    http://www.youtube.com/user/infokrieger23

    Dann bin ich heut über die Seite gestolpert, welche den Pessimisten wieder mal Recht gibt. Einfach zum brechen:
    http://www.pi-news.net/2010/01/wehret-den-anfaengen-solidaritaet-mit-oberst-klein/

    Auch sind die Kommentare bei mmnews derart unter aller Sau, obwohl die Artikel selbst mehrheitlich noch ganz gut sind. Mir kommt es so langsam vor, als ob der Wahnsinn wirklich um sich greift. Auf dem BILD-Blog wird bei den Kommentatoren auch nur gegen ALG-II Empfänger gehetzt. Inzwischen finde ich kaum noch, bis auf diesen Blog, Besonnenheit, Nächstenliebe, Fürsorge, Verantwortung und Liebe. Es hackt wirklich jeder langsam jeden tot. Eigentlich können sich die NWO'ler zurück lehnen. Die brauchen keinen Krieg. Ein wenig weiter die Daumenschrauben anlegen und das Volk bringt sich gegenseitig von allein um.

    Sorry, aber was ich seit diesem Jahr so sehe, ist erschreckend. Wenn dann der wirkliche Hass hoch kommt wird das Volk und der Mob blind und wütend toben. Alles 1944-1945 schon gehabt und es wiederholt sich.

    Man man man. So sehr ich versuche Schönes zu entdecken, es wird einfach überrollt vom Irrsinn.

    Trotzdem nicht aufgeben! besinnt Euch auf Euch selbst!

  1. m. sagt:

    CERN LHC

    EIN Atomares Teilchen des Protonenstrahls im LHC entwickelt die selbe Bewegungsenergie wie ein ICE bei 150km/h

    ..-_-..

    Experimente mit eben solchen LHC Protonenstrahlen, NUR MIT EINEM 10tel DER ENERGIE wie sie tatsächlich im LHC erzeugt wird, durchschlagen 100 hintereinander angeordnete Stahlplatten.

    ..-_-..

    Wird solch ein LHC Protonenstrahl durch einen 8 Meter langen Graphitblock geleitet, erhitzt sich dieser in dem Bruchteil einer Sekunde auf an die 800 Grad Celsius.

    Nun, schon möglich das hier Experiemente durchgeführt werden um weiss der Geier was zu ergründen.

    War bei Einstein genauso. Was raus kam, ist bekannt. Denkt mal drüber nach was für Absichten noch hinter diesem Projekt LHC stecken könnten.

    grüsse und link http://www.youtube.com/watch?v=yBnCTPd355Q

  1. Eckart sagt:

    Zu den Aufgaben des Genfer Experiments ist zu zählen: „Von besonderem Interesse ist die Suche nach dem Higgs-Boson: Diesem Teilchen kommt eine Schlüsselrolle im Standardmodell der Elementarteilchenphysik zu, Elementarteilchen haben ihm ihre Masse zu verdanken. Beim Zusammenstoß mit dem Higgs-Boson gewinnt jedes Teilchen seine Masse“.

    Das ist an einem Beispiel erklärbar: „Stellen Sie sich vor, Sie betreten ein leeres Zimmer. In diesem Fall spüren Sie keinen Widerstand. Wenn das Zimmer aber mit anderen Menschen gefüllt ist, kollidieren Sie mit ihnen und spüren Widerstand, also ihre Masse. Diese Menschen, dieses Milieu, das ist gerade Higgs-Boson“.

    Befürchtungen, das Experiment könne Schwarze Löcher erzeugen, die die Erde verschlingen würden: „Diese Erscheinungen können die Makrowelt prinzipiell nicht beeinflussen. Nur von mathematischen Lösungen her stehen sie mit Schwarzen Löchern in der Galaxis und dem Universum in Verbindung, nur die Gleichungen sind dieselben“, so wie das archimedische Gesetz sowohl für eine Quietscheente als auch für einen Ozeanriesen gilt.

    Mit einem Brunnenfrosch ist es immer problematisch sich über den Ozean zu unterhalten.

    Dieses Forschungsfeld ist keine Spielwiese für Apokalyptiker. CERN ist keine Glaskugel

    Wer auf die Ängstlichen wirken will, bedarf keiner logischen Abmessung und Beweise seiner Argumente, er muss in den kräftigsten Bildern malen , übertreiben und immer das gleiche Horrorszenario wiederholen. Selbst sauberes Wasser wird da zur großen Gefahr, man muß nur immer und immer wieder erzählen wie man darin ertrinken kann. Logische Konsquenz : Wir sollten es also abschaffen.

    m.E. erfüllt der Artikel alle Voraussetzungen die man unter dem Begriff "Themen-Kontaminierung" versteht. Es wird sehr langatmig absolut nichts von Wert gesagt.

  1. Gummi sagt:

    was die "schlechte" informationspolitik des cern angeht: JEDER kann dorthin fahren. bevor sie die beschleuniger angeworfen haben, konnte sie JEDER besichtigen, ich selbst war 3mal dort. es gibt DIVERSE untersuchungen und publikationen, die vom cern selbst angeleiert wurden. herr rössler hat scheinbar eine sehr begrenzte ahnung von physik und seine theorien sind nachweislich falsch, auch dazu gibt es publikationen. ich empfehle mal www.cern.ch zu besuchen und http://public.web.cern.ch/public/en/lhc/safety-en.html sowie die links am ende des artikels.

    der lhc läuft übrigens schon seit geraumer zeit. und hinter dem cern steckt weniger, als es sich die meisten vorstellen können.

    gruß!

  1. Oscar sagt:

    An und für sich ist die Thematik auch sehr interessant, jedoch wie meine Vorredner finde ich, dass viel zu viel geschwafelt wurde über Unnützes.

    Ich habe mal die Stellungnahme des Cerns auf Rösslers Behauptungen rausgesucht.
    http://www.ketweb.de/stellungnahmen/20080730_Stellungnahme_zu_den_Behauptungen_von_Prof_Otto_Roessler.pdf

    Leider konnte ich keinen Artikel, oder sonstigen Eintrag zu den Berechnungen finden, sehr schade. Wenn der Admin von notepad publishing doch bitte diese iwo hochladen würde, wäre dies sehr erfreulich.
    Ich bin mit mehreren Physikern befreundet, welche diese Berechnung sehr interessieren würde.

    Zum Schluß begrüsse ich jedoch nichts desto trotz das Vorhaben einer Sicherkeitskonferenz, welche am besten öffentlich abgehalten werden sollte, damit jeder sich darüber ein Bild machen kann.
    Ob nun Rössler, oder die CERN Leute recht behalten, würde sich ja im Endeffet heraus kristallisieren.

    MfG, Oscar.

  1. Voltago100 sagt:

    Wie naiv muss man sein? Ich habe auch, seit ich hier mein Unwesen treibe, feststellen können das AUCH HIER ein Art Ruderverhalten herrscht. Wenn einer sagt es ist weiß, springen alle und sagen es ist weiß usw.

    Leute, ich könnte kotzen, echt. Wer behauptet das in CERN für die Allgemeinheit was erforscht wird sollte sich seine Pferdebrillen abnehmen. Egal was dabei raus kommt, das wird nicht benutzt um unseren Lebensstandard zu erhöhen ... *lach* Das einzige Konstruktive aus den ganzen Vorposter war nur die Meinung das es nicht gefährlich werden wird! DENN, wenn ein schwarzes Loch entstehen soll, würden die Bilderberger, zB, auch draufgehen.

    MEINE Meinung wieso das Ganze gerade jetzt wieder aufgewärmt wird? naja, Die Ami werden in Iran einfallen und die Leute brauchen wieder mal ein gehörige Portion Angst, damit DIE iranischen "Sorgen" minimiert werden. Wer kümmert sich um Iran wenn "Das schwarze Loch" praktisch alles verschlingen wird. Ganz, ganz einfach.

    @ freeman: Dieser Artikel ist Propaganda Pur und du hast dich von Ihnen benutzen lassen. Ich brauche keine künstliche Angst um Wichtiges vom blabla zu unterscheiden. Und dieses Interview ist, mit Verlaub, nur blabla!

    V.

  1. Daniel sagt:

    bin enttäuscht das so ein pseudo wissenschaftler hier platz auf der seite findet.

    ich habe nichts gegen eine diskussion, aber bitte mit fakten.

    der typ will sich nur wichtig machen.

    hoffentlich kommt hier als nächstes kein artikel von froböse.

    ein solches interview zerstört m.M. nach einbischen das Ansehen dieser wirklich wichtigen Seite :(

  1. m3t3or sagt:

    @Oscar
    Danke für den link!

    @notepad publishing
    Sie wollen mir Zensur vorwerfen? Das ist ein Witz, oder? Ich sage nur das ich es vorziehen würde, wenn Freeman nicht noch mehr ihrer Artikel in seinen blog stellt. (falls die alle so schlecht sind) Denn auf Freeman's blog gibt es normalerweise qualitativ höherwertiges zu lesen. (Da sag ich nur: In der Kürze liegt die Würze.) Es verbieted ihnen ja keiner auf ihere eigenen Page zu publizieren.

    Nicht objektive und schlecht begründete Panikmache kann ich auch in den Mainstream-Medien bekommen, dazu brauche ich ihren Artikel nicht.

    Den Link auf Professor Rössler's Theorien im Detail sind sie mir im Übrigen immer noch schuldig.

  1. wheezzl sagt:

    Auch wenn das Thema an sich sehr interessant ist, muss ich mich meinen Vor-Postern anschliessen. Viel zu Lange und viel zu oft um den heissen Brei herum gequaselt... plus schlecht übersetzt... bei einem so komplexen thema sollte man sich auf die wichtigsten Fragen konzentrieren und nicht über Gott und die Welt sprechen...

    Freeman macht eindeutig bessere Interviews :) Trotzdem Danke das du es hier gepostet hast, kann ja jeder selbst entscheiden ob er es lesen will oder nicht. Ich für meinen Teil bin nach langem lesen kein bisschen schlauer geworden und habe auch die Kernaussagen des Interviews nicht wirklich gefunden...

  1. geChillt sagt:

    Hallo zusammen,

    Zuerst meine Meinung über das Interview. Nett geschrieben, aber viel zu lang. Ich habe außerdem etwas über den LHC recherchiert, habe auch auf einem meiner bevorzugten wissenschaftlichen Blogs logische Erklärung gefunden.

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/08/kein-weltuntergang-lhc-ist-sicher.php

    Demnach ist der LHC eine wissenschaftliche Maschine. Selbst wenn Schwarze Löcher entstehen, würden diese in wenigen Millisekunden zerfallen, da Schwarze Löcher keine direkte "Löcher" sind, sondern hochdichte Elemente, die durch ihre Gravitation selbst Licht beeinflusst. Deshalb auch schwarz.

    Dort wird auch fundiert beschrieben, was geforscht wird. Nein, der arbeitet nicht im LHC und ist sonst irgendwie gekauft. Er berichtet sachlich und meiner Meinung nach wissenschaftlich über seine Themen.

    Interressant, dass "Professor Rössler selbst ist übrigens kein Physiker - sondern Chemiker."

    Mir ist aufgefallen, dass dieses Thema viele Leute mit Angst aufnehmen. Angst vor dem Unbekannten, was herauskommen könnte. Doch was wäre, wenn der Mensch vor Angst nicht die Ozeane bereist hätte? Diese Kette lässt sich endlos weiterführen.
    Wohin ich hinaus möchte, Wir dürfen uns vor Angst nicht lähmen lassen. Das ist die Taktik der NWO und der Medien. Siehe Schweinegrippe, Terror, NS-Zeit (2.wk),etc. Wir müssen unsere Sinne und unseren Verstand benutzen.

    "Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen."
    Galileo Galilei

  1. @m3t3or
    '@notepad publishing
    Sie wollen mir Zensur vorwerfen? Das ist ein Witz, oder?'

    >Hoffentlich :-)

    Ich kann mich hier nicht detailliert zu den Kritiken äussern, dass würde den Rahmen komplett sprengen.

    Das Interview ist zu lang, dies ist uns beiden bewusst, aber es erschien uns wichtig, ein letztes, gründliches Interview zu machen, bevor der LHC gestartet wird (deshalb auch die mässige Uebersetzung). Ich habe diese Woche vielleicht 10 Stunden geschlafen (verteilt auf 5 Tage). Also bitte nicht nur Kritik an der Länge, Kritik and der Qualität, Kritik am Stil (Diskussionsstil) etc. sondern lieber Kritik an Professor Roesslers Theorien.


    @m3t3or
    'Den Link auf Professor Rössler's Theorien im Detail sind sie mir im Übrigen immer noch schuldig.'
    >Nein, bin ich nicht, ausser Sie haben das Beschwerde an die UNO in Genf inzwischen gelesen und nichts gefunden. (Aber das würde ja den Horizont erweitern...)

    Fehler machen wir alle, auch in Interviews oder 'wo gesägt wird, fallen Späne'. Ich bitte um etwas Nachsicht in der Hetze mit der Zeit.

    Aber auf den Inhalt kommt es an. Um das Lesen zu erleichtern, habe ich vor einer Stunde noch eine Zusammenfassung publiziert auf:
    http://www.stopcern.com

    Vielen Dank auch für die vielen freundlichen, interessierten Kommentare hier!

  1. m. sagt:

    Vollknall statt Urknall


    Die Teilchensucherei wegen dem "Urknall", so sie eins finden werden, wird lediglich die Frage verschieben.

    Die nächste Frage die sie dann stellen, wird sein: Welche Teilchen gab's vor dem "Urknall". Das geht dann immer so weiter.

    Heinz von Foerster (Great Big Old Man)

    http://www.youtube.com/watch?v=2KnPBg-tanE


    oder Stephen W. Hawkings:

    "Man kann sagen, daß die Zeit mit dem Urknall beginnt - in dem Sinne, daß frühere Zeiten einfach nicht definiert sind." ;o))



    dazu passend Mr. Heinz von Foerster


    "Als ich ein kleiner Bub war, hielten wir uns im Sommer oft im Salzkammergut auf. Eines Nachmittags kündigte sich ein Gewitter an, die Schwalben flogen ganz niedrig, und meine Eltern riefen mir zu: "Schau, es kommt schlechtes Wetter, die Schwalben fliegen so niedrig". Ich fragte zurück: "Ja, warum fliegen die Schwalben so niedrig, wenn schlechtes Wetter kommt?" Und darauf meine Eltern: "Wegen der Mücken, der Fliegen, der Insekten und der Gelsen ,die alle so niedrig fliegen, wenn schlechtes Wetter kommt". Da fragte ich fürwitzig weiter: "Aber warum fliegen die Mücken und die Insekten so niedrig, wenn schlechtes Wetter kommt?" - Patsch, und ich erhielt eine Ohrfeige. Na, da wußte ich, das scheint eine sehr fundamentale Frage zu sein. Und so zog ich damals daraus die Konsequenz: Wenn du fundamentale Fragen beantwortet haben willst, mußt du dich selbst darum kümmern."


    Gelle..

  1. Uriel sagt:

    Traurig wie das Niveau bei einigen runterpletschert, darum etwas zum Nachdenken:

    Weil Denken die schwerste Arbeit ist, die es gibt, beschäftigen sich auch nur wenige damit. (Henry Ford)

    Denken ist schwer, darum urteilen die meisten.(Carl Gustav Jung)

    Wenige Menschen denken, und doch wollen alle entscheiden.(Friedrich II. der Große)

    Weise erdenken neue Gedanken, und Narren verbreiten sie.(Heinrich Heine)

    ----------
    Die Macht ist bösartig und unersättlich – erst stumpft sie uns ab gegen das Leid anderer Menschen und dann macht sie uns süchtig danach, denn nur das Leiden anderer verleiht uns die Gewißheit, das unsere Macht über Sie ungebrochen ist. Im Gegensatz dazu will wahre Autorität nur das Beste für die Mitmenschen; ihr Wirken ist geprägt von Mitgefühl und Gerechtigkeit… (Sunzi)

  1. Nachdenker sagt:

    Das Interview habe ich nicht zu Ende gelesen. Es ist schwammig, ungenau und langatmig und schweift ständig ab.
    Dies kann nicht wirklich zur Aufklärung der Sache dienen und ist eher als unseriös zu betrachten.
    Da lob ich mir Freemans Art der Interviewführung!

    Was ich aber auch anhand der hier zu lesenden Kommentare feststelle,ist, dass wir hier einen alten Konflikt haben.
    Nämlich der Streit zwischen denjenigen, die GLAUBEN und diejenigen, die sich auf Fakten und Tatsachen berufen.

    @Paraguayintern
    Deine Formulierungen klingen vielleicht schön, sind aber durchweg reine Behauptungen.
    Außerdem klingt es absolut arrogant. Es ist genau dieser arrogante Ton, den die Kirche schon immer angewendet hat.
    Er versucht, die Menschen klein zu machen und klein zu halten.
    Ich finde, solche Formulierungen dürften im 21.Jahrhundert nichts mehr zu suchen haben.

    Solange die Menschen noch nicht wissen, wie supermassive Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien entstehen, solange würde ich mich mit derartiger Panikmache schön zurückhalten.
    Auch ein Professor Rössler weiß dass eben nicht.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Rössler einem St.Hawking das Wasser reichen kann.

    Seine Theorie wird von der Mehrheit der Wissenschaftler abgelehnt.

    Ich beobachte immer wieder, dass hier esoterische Themen aufgegriffen werden, ohne, dass es dafür eine gehaltvolle Grundlage gibt.
    Es ist zwar richtig und gut, neues Gedankengut in die Diskussion mit aufzunehmen, aber wir müssen dabei aufpassen, dass wir da nicht Schritt für Schritt rückwärts gehen, ohne dass es bemerkt wird.

  1. hm ...

    timewavezero clip
    ^^
    http://www.youtube.com/watch?v=Bu6WFr61I-g

    Terence McKenna talks about 2012, the tree of life & worm holes
    ^^
    http://www.youtube.com/watch?v=4uT4sSEXnuI

    mfg

  1. Oscar sagt:

    notepad publishing hat gesagt...
    @m3t3or
    'Den Link auf Professor Rössler's Theorien im Detail sind sie mir im Übrigen immer noch schuldig.'
    >Nein, bin ich nicht, ausser Sie haben das Beschwerde an die UNO in Genf inzwischen gelesen und nichts gefunden. (Aber das würde ja den Horizont erweitern...)

    Welche "das" Beschwerde meinen Sie denn?
    Ihre Kommentare lesen sich, wie ihr Artikel.
    Was m3t3or, ich und einige andere sich sicherlich wünschen würden, wäre eine einfache Quellenangabe zu den besagten Themen, welche sie im Artikel schuldig geblieben sind.

    Tun Sie bitte uns und ihnen selbst den Gefallen und posten sie hier einen Link zu der Rechnung Rösslers und die Beschwerde von welcher Sie geschrieben haben, ohne diese weiter zu konretisieren!

    MfG, Oscar.

  1. m3t3or sagt:

    m3t3or:
    'Den Link auf Professor Rössler's Theorien im Detail sind sie mir im Übrigen immer noch schuldig.'
    notepad publishing:
    Nein, bin ich nicht, ausser Sie haben das Beschwerde an die UNO in Genf inzwischen gelesen und nichts gefunden. (Aber das würde ja den Horizont erweitern...)

    Welche Beschwerde? Und warum sollte ich diese gelesen haben? ... ich verstehe nicht vorauf sie hinaus wollen.

    Wir reden nun die ganze Zeit über eine Beweis welchen Professor Rössler angeblich geführt hat, und welcher zeigt das minimalistische schwarze Löcher nicht von selbst zerstrahlen und uns aufzeigt wo der Unterschied zur Kosmischen Strahlung ligt, welche sogar mit höheren Energien auf die Erdeatmosphähre prallt. Diesen Beweis, samt herleitung würde ich sehr gerne sehen! Ein Link zu diesem Beweis konnte ich auch auf ihrer Website nicht finden. Darum Erneut die Frage: Können sie mir nun endlich einen link zu Prof. Rösslers Veröffentlichung geben?

    Was soll es sonst bringen wenn wir uns hier die Münder über etwas zerreissen, von dem wir gar keine Ahnung haben?

  1. Ich halte CERN für eine nutzlose Gigantomanie. Nach meinem Kenntnisstand, ist dabei bisher noch nichts herausgekommen, was der Menschheit von praktischem Nutzen wäre. Den einzigen, denen die Anlage etwas nutzt, sind die Firmen, die sie erbaut haben und unterhalten und den Leuten, die dort arbeiten auf Kosten der Steuerzahler.

    Was den Ursprung der Menschheit anbelangt, da haben wir schon die Antwort in der Bibel. Das brauchen wir nicht mehr mit CERN erforschen.

    Mit Hilfe von CERN können nur unbewiesene Spekulationen angestellt werden. Wer kann nachprüfen, ob es sich wirklich so verhält, wie uns von den dortigen Wissenschaftlern erzählt wird? Zu den Grundlagen wahrer Wissenschaft gehört die Nachprüfbarkeit. Aber dazu müsste man eine zweite CERN-Anlage haben, um die behaupteten Forschungsergebnisse nachprüfen zu können.

    Bei der Kernzertrümmerungsanlage DESY in Hamburg lag eine ähnliche Situation vor.

    Hier ein interessantes Zitat aus dem Buch "Mythen der Wissenschaft" von Peter Ripota, ehemaliger Chefredakteur von PM, Seite 239

    "...Wie zum Beispiel beim Higgs-Boson. Dies ist so eine Art Erlöserteilchen, das alles erklären soll. Bereits in den frühen Achtzigerjahren wurde es im Kernzertrümmerer DESY in Hamburg gesichtet. 1990 trug man es zu Grabe, doch Forscher an einem der Kernzeretrümmerer in CERN haben "Gottes Teilchen"... zehn Jahre später wieder gesichtet. Aus Tausenden von 'events' (Teilchenbahnen) erwählten sie drei, die unter Umständen eventuell vielleicht bei sehr grosszügiger Interpretation als Hinweise auf das flüchtige Teilchen gedeutet werden könnten...Die Entdeckung geschah kurz vor der beschlossenen Schliessung des Beschleunigers und diese Schliessung wurde im Anschluss an die "Entdeckung" aufgehoben. Das ist Wissenschaft - und dafür gibt's Milliarden!

  1. @Nachdenker, ich würde mir mal Einstein vornehmen. Besonders seine annekdoten. In Dir spricht der Mathematiker. Nichts dagegen. Aber aus meinem kommentar arroganz herauszulesen ist etwas verfehlt.

    Mathematik hat noch nie zu erkenntnissen geführt. Mathematik ist nur ein werkzeug und manchmal auch die zersetzende säure die gesunden menschenverstand untergräbt.

    Intuitionen sinds, die manchmal als blitze aufleuchten und die zu erkenntnissen führen. Und nichts anderes. Und woher kommen die intuitionen? Schweigen im walde! Was der wissenschaft fehlt sind genau diese suche nach dem bewusstsein. Dann würde die welt auf einmal harmonieren. Nicht trennen, sondern zusammenführen und zusammenfügen ist in unserer zeit angesagt. Dies ist meine unumstössliche meinung.

  1. Selbstdenker sagt:

    Dank dem Erfinder des Scrollrades

    Also das der Mensch (als selbst ernannte Krone der Schöpfung - hust) mit einer Maschinenkonstruktion das Universum "vernichten" kann glaube ich nicht.
    Und wenn, dann ist es ja eigentlich nicht vernichtet, sondern lediglich "umgewandelt" -Ironie-aus-

    Allerdings bleiben mir die Betreiber (sind das nicht "wir") der ganzen Anlage die Antwort schuldig, was man denn nun genau mit den Experimenten erfahren will.

    Nur Wissen ??? Selbstlos ??? Ohne eine Spur von Ehrgeizgeilheit ??? Wer´s glaubt.....

    Und sollte es tatsächlich um rein wissenschaftliche Erkenntnisse gehen, können davon allein die Bevölkerungen nicht satt werden. Das sollte zunächst Vorrang haben .......

  1. Albero sagt:

    @m3t3or
    Naja...alles schön und gut!
    das Interview is sehr schlecht, was nicht heissen soll das alles so einfach zu erklären ist, Rösslers Standpunkt ist das Hawkings "Strahlungstheorie" nicht stimmt! hier ein link dazu:http://www.wissensnavigator.com/documents/Chaos.pdf
    Dieser Link ist eine Berechung von Rössler, der angeblich "Hawkings Strahlung" widerlegt.(Auf der die Theorie baut das was in Cern passiert sicher ist)
    Ich weiss zwar auch nicht was ein Chemiker mit Chaostheroie zu tun hat, aber wie dem auch sei "notepad publishing" tut Rössler & Co keinen grossen Gefallen, wenn er sich wie die Axt im Walde benimmt!
    Ich bin kein Physiker und ich habe um diese Tageszeit auch nicht den Nerv mich mit beiden Theorien zu befassen,aber lass uns mal wissen was deine Physikerkumpels dazu sagen!

  1. @m3t3or
    Link auf die Beschwerde an die UN in welcher Sie die Details der relevanten Gefahrenszenarien finden:
    http://www.lhc-concern.info

    Request to CERN Council and Member States on LHC Risks_LHC Kritik et al_March 17 2010
    http://lhc-concern.info/wp-content/uploads/2010/03/request-to-cern-council-and-member-states-on-lhc-risks_lhc-kritik-et-al_march-17-2010.pdf

    Es gibt SOOO viel Info zu der Gefährlichkeit des LHC - man braucht nur 10 Minuten zu googlen. Zu lang, wie das Interview??

    Zu den vielen negativen Kommentaren:
    1. Professor Rössler will nur eine unabhängige Sicherheitskonferenz. Er will widerlegt werden und wurde noch NICHT widerlegt
    2. Ich muss ja WIRKLICH ein grottenschlechter Journalist sein. Ich habe VIELE Feedbacks erhalten, der Artikel sei 'excellent' etc. nur hier wird der Stil absolut nicht gutiert

    Es ist:
    - Ein Fernsehinterview, welches morgen auf notepad.tv publiziert wurde
    - von 2 Deutschsprechenden auf English durchgeführt wurden und dann zurück ins Deutsche übersetzt. Logo ist es ein Bischen holprig - na und?
    - Lesen Sie doch bitte die Zusammenfassung aus unserer Site, da sind 25 relevante Punkte. Es ist nicht einfach schwamming und so
    - Machen Sie doch selbst Interviews, wenn Sie's besser können. Dann können Sie auch informieren. Nur hier zu kommentieren und mich schlecht zu machen, Mann, kann das SOOOO lustig sein??

    Wie kann man sich nur so aufregen über ein Bischen Information? Wahnsinn....

    Freeman ist ein echter Freemann aber hier sind auch weniger Freie, so scheint mir...

  1. m. sagt:

    @ Selbstdenker

    die Fragen bewegen mich auch. Und es gibt einige Informationen die verschiedene Vermutungen rechtfertigen.


    Das Wesen der Antimaterie zu verstehen

    http://www.innovations-report.de/html/berichte/physik_astronomie/bericht-13016.html

    http://www.g-o.de/dossier-detail-414-7.html *****

    Antimaterie als Energielieferant, ein Gramm Antimaterie=23 Tankfüllungen für ein Space Shuttle oder als Waffenmaterial

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/18/18486/1.html
    _

    Kernfusion?

    http://www.noiw.net/fusion.htm
    _

    20.03.2010 17:15
    LHC mag nicht: Kritikerpapier/Sicherheitsfragen/notepad wird ebenfalls erwähnt

    http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/500249

  1. Oscar sagt:

    lol nun keine Träne laufen lassen!

    Man muss auch mit Kritik umgehen können.
    Und wenn es die Meinung der Leser widerspiegelt, so haben Sie damit zu leben.
    Sie sollten sich im Gegenteil über die negative Kritik freuen, da vor allem diese Ihnen helfen wird, besser zu werden.

  1. @notepad publishing, nach den hiesigen kommentaren muss ich sagen, das interview war ein voller erfolg. Auch negative kritik macht aufmerksam!

    Meine meinung als nichtmathematiker aber mitdenker: Schwarze löcher sind nebelkerzen und nicht bewiesen. Mathematik ohne intuition ist aussagelos und sinnlos wenn man antworten sucht. Mathematik ist nur ein werkzeug!

    Eine der wenigen zur zeit aktiven mathematiker die intuition anwenden ist Professor Plichta,(der mit dem primzahlenkreutz). Deshalb ist er erfolgreich und bringt völlig neuen wind in die mathematik.

    Schwarze löcher, weisse löcher, wurmlöcher, nichts ist bewiesen! Die mathematik arbeitet mir unbekannten oder auch nicht. Dies bringt oft gravierende fehler. (Schmetterlingseffekt). Die Veden usw. sind aussagekräftiger.

    So lange noch ein Kind oder Erwachsener an hunger stirbt sind teilchenbeschleuniger eine schande für die physiker und politiker. Solange das geldsystem regiert gibt es da keine hoffnung! Geld kann man nützlicher anwenden. Es ist sowieso mit einem geschäckchen verbunden warum die teuren teilchenbeschleuniger gebaut werden.

    Die betroffenen werden jetzt aufjaulen. Aber ich bin nicht fortschrittsfeindlich. Die wachmaschine zum beispiel ist eine der nützlichsten erfindungen der neuzeit. Ohne elektrizität wird das einem schnell klar werden. Besonders den Frauen.

  1. Was mich hier übrigens sehr freut, sind auch die vielen interessierten und positiven Kommentare.

    Und ich bin absolut damit einverstanden, dass Otto Rössler vielleicht nicht recht hat. Aber er ist ein Kämpfer der Ersten Stunde, er hat sich nicht daran gestört, sein sehr gutes Image kaputtzumachen, weil er wirklich findet, er habe die korrekte Theorie.

    Das einzige, wirkliche Problem ist:
    CERN weigert sich seit 23 Monaten, auch nur mal mit ihm richtig zu sprechen, geschweige denn eine Sicherheitskonferenz durchzuführen, die unabhängig versucht zu sein.

    Das ist doch einfach nicht FAIR. Darum geht es. Und einem Mann von 69 Jahren, der HOCHintelligent ist, der die Chaostheorie mitbegründet hat, der an die Menschen glaubt und der sich um die Kinder der Welt sorgt... nicht einmal eine Diskussion anzuerkennen mit dem göttlichen, fanatischen und ehrgeizig arroganten CERN, dann...

    ja, was ist dann mit der NWO, wo wir doch sogar die lieben Top Wissenschaftler am CERN meinen, so wissen was für uns gut ist.

    Vielleicht ist ja die Neue Weltordnung nur gut für uns.... wie das CERN LHC...

    Herr Rössler beschäftigt sich übrigens nicht nur mit dem LHC. Er ist ein echter multidisziplinärer Wissenschaftler und schreibt gerade 2 Bücher über andere wissenschaftliche Themen. Er möchte nur wieder ruhig schlafen können. Zum Narr gemacht werden. Seine Theorie widerlegt bekommt.

    Er ist der Meinung, die Wissenschaft habe ein psychiatrisches Problem. Er ist NICHT der Meinung, dass es keinen Gott gibt.

    Wie auch immer, ich kann durchaus kritische Interviews führen. Dieses war mehr eine Art 'Memorial' für einen Warner. Denn WIR sind so klein und der CERN, liebe Leser, ist SOOOO gross.

  1. PS:
    An die, die etwas tun möchten:

    Wie wärs mit einer Demo vor dem CERN in Genf? Oder einer Aktion mit Schreibekreide in Genf 'CERN LHC = DANGER!'? Oder ihrem Politiker, Ihrem altern Schulfreund Journalisten, in ihrem Blog zu schreiben?

    Einfach irgendwas friedlich und legales tun, damit diese dumme Sicherheitskonferenz endlich stattfindet. Man könnte sagen: Action statt Worte ;-)

  1. @leadcrows
    Ich habe Deinen Kommentar jetzt oft gelesen, weil ich immer wieder beim Scrollen daran hängen geblieben bin: 100% Einverstanden mit Deiner Aussage

  1. WoL sagt:

    Meine bescheidene Meinung ist, das CERN wohl nicht direkt den Untergang der Welt herbeifuehrt durch schwarze Loecher, aber ehrlich gesagt, die 3 Milliarden koennte (sollte) man besser verwenden. Die Frage ist doch, von wem kommen die 3 Milliarden und sind wirklich die edlen Spender einverstanden mit ihrer Verwendung??? Die Dekadenz mit der heute Steuergelder verbrannt werden schreit doch zum Himmel.

  1. Turbo sagt:

    Bitte, zum Überdenken:

    Herr Professor Otto E. Rössler ist auf dem fraglichen Wissenschaftsgebiet, um das es bei CERN aktuell geht, zweifelsfrei und anerkannt fachkompetent!

    Alle infrage kommenden Zuständigen für das Prüfen seiner Argumente, Gegenvorhalte und ernsthaften Bedenken wissen das; sie kennen ihn.

    Bei einem womöglichen Schadensfall werden sie sich zweifelsfrei und unerbittlich vor einer höheren Instanz zu rechtfertigen haben, wieso sie ungeprüfte und erst recht unwiderlegte Sicherheitsaspekte vom Tisch gewischt haben und dennoch ihre Interessen vor die der schützenswerten Allgemeinheit gestellt haben, die ihnen stellvertretend diesbezüglich (demokratisch legitimiert?) vertraut hatte. Deren (selbst-) angemaßter treuhändig walten sollender Anwalt sie also tatsächlich waren/sind.

    Auch ich werde in der Reihe der Klagenden mich befinden.

    In der Wissenschaft gilt überall und bedingungslos stets das „Fail-Safe-Prinzip”, jeder Techniker erlernt das im Theorie-Unterricht schon. Also - wenn irgend etwas „schief” gehen könnte, hat die entsprechend konstruierte Apparatur zweifelsfrei und immer in einen sicheren „Aggregat”-Zustand, und zwar rechtzeitig, überzugehen (Verdampfen bzw. Explodieren gehört nicht zu solchen Aggregat-Zuständen!).

    Niemand, gar keiner, außer vielleicht eine dennoch trotzdem gewissenlos handelnde weltweite „Selektion” (Hüstel!) einer Clique von Cern-Wissenschaftlern, handelt dem entgegen und somit verbrecherisch, wenn sie diesem Sicherheitsprinzip, das etwas Zeit kosten wird, zuwiderhandelt bzw. dies einfach ausblendet, nicht beachtet (Ein konstruktiv absolut vorhandenes „Sicherheitsventil” also „außer Betrieb” steuert!!!).

    Geistige Umnachtung wäre eine Möglichkeit, Geldgier oder aufgewendeter ([militärischer?] Erpressungs-) Druck und Ängste im Hintergrund, die der Normalbürger nicht kennt, wären die einzigen mir denkbaren Erklärungsgründe.

    Leute, wacht auf, stoppt den möglicherweise eben doch realen Irrsinn, bevor „unser” TGV/ICE mit „Grand” Vitesse auf einen sich rasend nähernden, momentan noch imaginär scheinenden, Prellbock rast - und wie der ICE Konrad Röntgen in der idyllischen, unschuldigen Lüneburger Heide erst vor ein paar Jahren „wg.” unwichtiger und daher billig aufgeschrumpfter Radreifensätze grauenhaft entgleist.

    Zumindestens die drohenden Folgen von „Schwarzen Löchern”, die niemand ernsthaft bisher ausschließen kann!, erfordern ernsthaftes, besonnenes Handeln, nicht nur in Selbst-Hilfe, sondern gerade auch für Diejenigen, die die Zusammenhänge gar nicht kennen können. Also u.a. fast 6 Milliarden Mitmenschen! Im Grundgesetz der BRD gibt es dazu sogar eine salvatorische General-Klausel, einen Nothilfe-Artikel, der greifen kann, wenn andere Abhilfe nicht mehr möglich ist ...

    Für die inhaltliche Korrektheit und den Ernst der Sachlage,

    Euer Turbo (aus Köln).


    PS:
    Oder steht am Ende auf „unserem” eigenen „Grabstein” [ein Meteoritengürtel treibt anstelle eines schon fehlenden Planeten bereits in unserer Galaxis!] im ewigen All dann auch das alttestamentarisch erwähnte Mene, mene tekel, upharsim - Gewogen, und zu leicht befunden?

  1. Da mich das ganze nicht loslässt und ich mich etwas damit beschäftigt habe möchte ich doch Herrn Professor Rössler recht geben. Es zeugt von mut und verantwortungsgefühl sich auf solche kaliber wie die Wissenschaftler von LHC einzulassen und ihnen entgegenzutreten. Wenn ich auch mit der theorie von den schwarzen löchern noch immer nicht einverstanden bin. Doch ein wirklich unnützes risiko einzugehen ist sträflich.

  1. rob sagt:

    Das Problem mit Professor Rösslers Theorien, ist nicht unbedingt das sie falsch sind, sondern einfach nicht für mikro schwarzen Löcher anwendbar sind. Er argumentiert mit Naturkonstanten wie zum Beispiel der Lichtgeschwindigkeit. Dies kann er aber nur machen, wenn das beschriebene Objekt "größer" als die Planck-Einheiten sind. Mit den Schwarzschildradius und E=mc^2 kann man ausrechnen, das ein schwarzes Loch, welches schwerer als die Planckmasse ist, mindestens eine Masseenergie von 10^16 TeV haben müsste. Da kommt das CERN bei weiten nicht ran, da die Protonen lediglich mit 7 TeV beschleunigt werden. Er müsste schon auf quantenphysische Ebene argumentieren damit seine Theorien im Bezug auf den CERN Gewicht hat, und das tut er schlicht nicht, weshalb er auch nicht ernst genommen wird.

  1. Nachdenker sagt:

    @Paraguayintern

    Passt jetzt nicht genau zum Thema, aber zu dem, was ich meine und was ich in Deinen Worten gelesen habe. Hier mal ein Diskussionsbeitrag:

    http://www.youtube.com/watch?v=21UXN95FtZQ

    Ich halte es für einen schweren Denkfehler- oder auch in dem Falle Glaubensfehler, wenn man zwischen Intuition und Verstand trennt und unterscheidet.
    Warum sollen denn Wissenschaftler, die wissenschaftlich arbeiten, nicht auch intuitiv arbeiten? Beides hängt doch miteinander zusammen.
    Es passiert vieles Schreckliches auf der Welt, was intuitiv verursacht wurde. Denn wenn die Menschen richtig nachdenken würden, wäre die Welt gerechter.
    Das kapitalistische System, das monetäre System ist ein modernes Glaubenssystem.
    Nur wer seinen Verstand benutzt und genau hinsieht, wird es erkennen, nicht der, der blind glaubt.
    Diese merkwürdige Trennung von Verstand und Gefühl finde ich ziemlich seltsam.
    Beides gehört zum Menschen, beides ist ein Ergebnis der Evolution.
    Beides hat sehr viel Gutes hervorgebracht, beides ist aber auch fähig zu zerstören.

    Ich sage es mal mit Charles Darwin:
    "Meine Theorie zielt eindeutig nicht auf eine Vorwärtsentwicklung ab. Die Evolution strebt nicht nach höheren Zielen. Sie setzt nicht die Idee einer inneren Kraft voraus, die um Vervollkommnung bemüht ist...
    Ich glaube nicht, dass es möglich ist, den Unterschied zwischen einem primitiven und einem zivilisierten Menschen zu beschreiben. Es ist der Unterschied zwischen einem wilden und einem gezähmten Tier."

    Dass Mathematik noch nichts herausgefunden hat, halte ich für eine sehr ignorante Meinung.
    Und ich bin kein Mathematikfan.

  1. Wayne sagt:

    Weitere WICHTIGE Informationen zum Thema: Cern eine Gefahr?

    Link:
    http://www.supernova-energie.com/

    diese Seite behandelt mehrere interessante Themen unter anderem auch CERN/LHC-Explosion



    Link(direkt): http://www.rqm.ch/medieninformation_vom_23.htm

  1. @Nachdenker, es ist der unterschied zwischen dem bewusstsein und der materie auf den ich aufmerksam machen will. So wie es auch zwischen dem tierischen und dem menschlichen bewusstsein ein unterschied gibt. Einen genauen trennstrich zu ziehen ist natürlich unmöglich. Aber der unterschied zwischen wasser und eis ist doch beträchtlich, auch wenn eis doch auch nur wasser ist. Genauso wie materie geronnenes bewusstsein ist. Im grunde genommen gibt es nur bewusstsein alles andere ist schall und rauch.

  1. Noch etwas, wer seinem gewissen folgt und seinen instinkt vertraut braucht recht herzlich wenig verstand. Man sollte den eingebungen seines meisters vertrauen. Die ebene des verstandes ist die materie. Die ebene des gewissens, des instinkts und vor allen dingen der intuitionen ist die ebene des alles und des nichts. Des grossen BEWUSSTSEINS.

  1. rob sagt:

    @Wayne:

    Mann sollte nicht wirklich jeden Unsinn glauben, der im Internet steht. Warum sollte jemand, der nicht mal ein Doktortitel hat, zu ein Präsident eines Instituts für Raum Quanten Physik & Forschung ernannt werden? Ganz einfach, indem man selbst eins gründet, uns sich selbst dazu ernennt. Er ist übrigens nur ein Verleger und Buchautor, und kein Physiker...

    http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Hans_Lehner

    http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Institut_f%C3%BCr_Raum-Quanten-Forschung

  1. Auf http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=13455&page=20
    sprechen die CERN's. Bin da leider aufgrund von vielen Hits aufs Interview in eine Diskussion geraten ;-/

  1. @rob

    Ich denke, Otto - Professor Doktor Otto E. Roessler - würde sehr gerne mit Ihnen diskutieren. Nur, die GOETTER am CERN möchten mit niemandem diskutieren.... DA liegt das Problem

  1. rob sagt:

    @notepad:

    Was genau soll denn noch diskutiert werden? Rössler hat seine Theorien vorgestellt, und das CERN hat eine Stellungnahme dazu veröffentlicht. Und jeder der nur halbwegs von den Thema eine Ahnung hat, versteht auch warum Rösslers Theorien nicht stimmen. Zusätzlich wurde er auch experimental wiederlegt:

    http://www.kosmologs.de/kosmo/blog/einsteins-kosmos/gedanken/2008-07-14/mond-experimente-widerlegen-r-ssler

    Und der ständige Aufruf nach ein Sicherheitsrat ist auch irgendwie albern, da es sowas schon 2003 gegeben hat. Hier der offizielle Bericht:

    http://arxiv.org/ftp/arxiv/papers/0806/0806.3414.pdf

    Da wurd schon der ganze Kram durchgekaut.

  1. Nachdenker sagt:

    @Paraguayintern

    Diese Trennung zwischen Bewußtsein und Materie halte ich für falsch. Beides existiert in Bezug zueinander.
    Wenn es so einfach ist, warum sterben manche Arten aus und andere existieren immer noch und noch andere entwickeln sich weiter.

    Interessant wird es, wenn man sich die Evolution des Menschen ansieht. Daran erkennt man, dass alles wesentlich komplizierter, vielschichtiger und vielfältiger passiert.

    http://www.youtube.com/watch?v=dPzCaqArVgo&feature=related

    Dein Vergleich mit Tier und Mensch und Wasser und Eis hinken ziemlich.
    Du machst Dir es sehr einfach.

    Materie ist Schall und Rauch???
    Dann stürz Dich bitte nicht vom Hochhaus, denn Du könntest vielleicht doch Probleme mit Deinem Bewußtsein bekommen.