Nachrichten

Handys sind tödlicher als Rauchen oder Asbest

Dienstag, 1. April 2008 , von Freeman um 13:32

Laut einer Studie eines preisgekrönten Krebsspezialisten, töten Mobiltelefone mehr Menschen als das Rauchen oder Asbest. Er sagt, Menschen sollten die Benutzung so weit wie möglich vermeiden und dass die Behörden und die Mobilfunkindustrie „sofortige Schritte“ unternehmen müssten, um die Strahlung zu verringern.

Die Studie von Dr. Vini Khurana ist die schwerste Beschuldigung welche je über das Gesundheitsrisiko veröffentlicht wurde.

Sie beruht auf die wachsende Beweise, dass die Benutzung von Handys über eine Zeitraum von 10 Jahren oder mehr, die Häufigkeit eines Gehirntumors verdoppelt.

Dieser Krebs benötigt mindestens ein Jahrzehnt um sich auszubreiten, und die Studie zerstört damit die offizielle Verharmlosungen über die Sicherheit, welche auf früheren Untersuchungen beruht, die nur wenige, wenn überhaupt, Menschen berücksichtigte, welche ein Handy für so eine lange Zeit verwendeten.

Anfang des Jahres hat die französische Regierung vor der Benutzung von Handys gewarnt, speziell durch Kinder. Deutschland hat auch die Menschen aufgefordert, Handys so wenig wie möglich zu benutzen und die europäische Umweltagentur rief dazu auf, die Einwirkung der Strahlung zu reduzieren.

Das Foto oben zeigt eine Wärmebildaufnahme, vor und nach dem Telefonieren mit einem Handy.

Hier mehr darüber ...

insgesamt 59 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Wie kann es sein daß etwas Lebensgefährliches selbst für Kinder erlaubt ist?

    Lobby, Lobby, Lobby, Lobby!!!!

    Da Pupst man wegen einer terroristischen Gefahr rum
    und Gefahren die ein vielfaches an opfer fordern werden verharmlost.

  1. leslie sagt:

    Handys sind schädlich...

    Anders ist es nicht zu erklären dass sich Menschen Musikfetzen für 2 Euro fuffzich und mehr auf ihr Handy laden...
    Wie blöd kann man sein...?

    Mlg

  1. Anonym sagt:

    Es werden natürlich keine Beweise vorgelegt, die eindeutig zeigen, dass Strahlung die Tumorwahrscheinlichkeit erhöht.

    Warum?

    Weil 15 Monate ersteinmal viel zu kurzfristig sind, um dies einwandfrei erkennen zu können.

    Was aber viel unlogischer ist, wie soll dieser Typ das rausfinden wollen?

    "Guten Tagm Tumor Patient X-241, sagen Sie mal, telefonieren sie öfters übers Handy"

    "Ähm ja manchmal"

    "Ahh wusste ich es doch, die Beweislage ist eindeutig."

  1. Anonym sagt:

    Guten Tag,

    Vor Jahren war ich mit einem oberen Manager von der grössten Schweizer Rückversicherung am Mittagstisch auf das Problem Asbest zu sprechen gekommen. Er sagte mir, dass sie die Spitze des Asbest - Problems im Jahre 2015 erhalten werden. Was ihm aber mehr Sorgen bereit, sei der von ihnen in ca. 10 Jahren erwartete, massive Anstieg an Gehirntumoren wegen dem Mobilfunk. Sie hätten intensive Recherchen betrieben und weigern sich deshalb, Mobilfunkantennen für Folgeschäden zu versichern. Wenn Versicherunge, die ja wirklich alles für Geld machen, sich weigern, diese Masten zu versichern, dann muss schon etwas dran sein. Uebrigends wohnt jeder der Telecom Bosse in der Schweiz privat mindestens 1 km weit weg von der nächsten Antenne. Die Pax-Versicherung, Coop (auf eigenen Gebäduen) und viele andere professionelle Vermieter weigern sich, Antennen aufstellen zu lassen. Selbst der Schweizerische Hauseigentümerverband sieht das Nichtvorhandensein von Antennen als zweitwichtigsten Grund für den Mietereinzug an.

    Wer mehr darüber wissen will, findet unter

    www.gigaherz.ch

    gute Informationen.

  1. gizmo sagt:

    Ich habe seit ca. 1 Jahr einen kleinen Tinnitus (ich nehme das Pfeifen zum Glück nur Nachts wahr). Damals lebte ich in Deutschland und zu genau dem Zeitpunkt, als der Tinnitus auftrat, wurde in der Nachbarschaft ein neuer, verstärkter Handy Sendemasten aufgestellt. Zufall?

  1. mickey_blueyes sagt:

    @42

    ich habe deine kommentare schon des öfteren gelesen und habe irgendwie ein probl. mit einigen deiner statements.

    klar ist es richtig das man nicht alles leichtgläubig glauben sollte aber alles in frage zu stellen ist doch auch irgendwie nicht das ware.

    wenn du dich mal mit dem menschlichen organismuss beschäftigt hast(davon gehe ich einfach mal aus) dann weißt du sicherlich das auch der mensch dem resonazgesetzt unterliegt( alles schwingt)

    wer noch bei klaren verstand ist muss unweigerlich auch mit einem laien wissen auf den schluss kommen das elektromagnetische schwingungen, wellen nicht zwingend gut sein können für den menschlichen, tierrischen organismuss. beweise beweise....das die erde rund ist konnte der typ damals auch nicht beweisen und trotzdem hatte er recht und wenn er es beweisen hätte können hätte man ihm sowieso nicht gelaubt, so wie du es heute tust!!!

    also entweder trägst du konstrucktiv zu diversen themen bei und suchst selber die beweiße anstatt andere die arbeit machen zu lassen oder du schreibst halt nichts mehr weil das was du GELEGENTLICH vom stappel lässt ist für´n a....
    das kannste auch der wand erzählen
    hat null inhalt u hilft keinem!!!
    mfg mickey_blueyes

  1. Anonym sagt:

    Ich tippe auf Arilscherz

  1. Anonym sagt:

    genau ;)

    Danke für dein Lob (was du GELEGENTLICH vom stappel lässt ist für´n a....)


    Ich bin auch der Meinung, dass Strahlung die natürliche Schwingung des Menschen schädigt oder auch nach unten zieht. Also zum Negativen hin.

    Dies führt dann zu größeren Krankheitsbildungen. Unter anderem Tumore.

    Aber es geht nie direkt von den Strahlen aus, sondern von der Psyche. Leider fehlten mir bei der Annahme des Herren Khurana die Beweise. Soweit meine Meinung, der nachgesagt wird, sie sei gegelentlich fürn Arsch.

  1. DavidM sagt:

    Ich schließ mich "42" an.

    Man braucht kein Lobbyist zu sein um das zu sagen. Ich weiß auch nicht, wer diese Studien finanziert, denn sie gehen ja eigentlich gegen große Interessengruppen und müssten unterdrückt werden.

    Und wenn man genau schaut wie solche Studien zustande kommen...das ist zum Haare Raufen.

    Krebs im Hirn gibt es erstmal sowieso nicht, und Strahlung wird generell keine Tumore auslösen können.

    Mir kommt es immer so vor, als würde diese "Szene" sich immer alles zusammensuchen was ihnen grad passt, dass es so aussieht, als wäre alles böse und schlimm, was man mit uns macht!
    Gerade gesundheitlich ist alles viel schöner, als der negativ denkende Mensch es sich vorstellen kann.

    Was Strahlung anrichten kann ist maximal Gewebe zerstören! Der Körper wird das zerstörte Gewebe dann wieder aufbauen und gut ist. Aber "Krebs": Nein!

    Entwickelt man "Krebs" zB in der Ohrspeicheldrüse, dann in dem Flal durch deinen Hör-Konflikt den man sich zuzieht, weil ein Idiot am anderen Ende ist.

    Im stimm ja zu, dass Strahlung missbraucht werden kann, um auf Gedanken einzuwirken, und dass damit ein total niedriges Energieniveau erzeugt wird, dass die NWO, Chemtrails etc begünstigt, aber man muss mal auf dem Teppich bleiben ;)

    PS: natürlich wird mein Ohr warm beim telefonieren, ich halt ja auch meine Hand drauf. Telefone mit Wählscheibe und Kabel machen auch das Ohr warm. Und Wärme ist was tolles, nebenbei erwähnt. Besser als Kälte :P

  1. Anonym sagt:

    komisch, wo bleibt eure schwarzmalerei? eigentlich müsste doch jetzt wieder sowas kommen wie "die wollen nur nicht das wir handys benutzen, damit wir keine wahrehiten verbreiten können." Sorry das musste sein, aber es gibt 100erte Studien die sich alle wiederlegen, ich würde da keiner seite glauben sondern mir mein eigenes urteil machen. und das sieht für mich so aus das es auch schon egal ist, da doch irgendwie fast alles ein wenig schädlich ist. Da bleibt nur auf eine einsame Insel auswandern und dort alleine leben bis man stirbt.

  1. Anonym sagt:

    So richtig wissen ob Handys gefaehrlich fuers Koepfchen sind tut man wohl nicht; ich selbst vermute so ein Assiknochen kann grobe Dummheit ausloesen.
    Solange es keine Entwarnung gibt sollte man halt einfach moeglichst wenig damit telefonieren, kann eben doch gefaehrlicher sein als Nokia es gerne haette oder zugibt.
    Dieter Nuhr sagt:
    Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“

  1. Anonym sagt:

    Man muss sich halt immer die Frage stellen, wer von einer Studie profitiert. In Sachen Mobilfunk fällt mir spontan eigentlich keine große Lobby ein, die von einer negativen Studie profitieren würde. Von daher tendiere ich dazu, eher diesen zu trauen.

    Was mich aber auch stutzig gemacht hat, ist die Überschrift. Handys sollen also tödlicher sein als Rauchen. Also Raucher haben ein (je nach Dauer und Intensität) 10-40 faches Risiko an Lungenkrebs zu erkranken. Bei den Mobiltelefonen gibt´s aber "nur" doppelt so hohes Risiko für den Gehirntumor. Die Heilungschancen stehen wohl bei beiden fast gleich schlecht. Auch wenn es dreimal so viel Handytelefonierer gibt, kann sich das net ganz ausgehen. Oder ist der "natürliche" Lungenkrebs so viel seltener als der "natürliche" Gehirntumor?

    Naja, ich werd mir einfach jedesmal beim Telefonieren eine Zigarette anzünden - mal sehen, was zuerst kommt :)

  1. Anonym sagt:

    ich tippe eher darauf, daß DIE DA OBEN mit der derzeitigen Flut von Telefonaten ein Speicher- oder gar ein Aufzeichnungsproblem haben und nicht, daß es um die Volksgesundheit geht ... wenn Regierungen warnen, ist niemals etwas so, wie es scheint ;-)

  1. Anonym sagt:

    Dr.Deagle about Chemtrails and Cellphones

    http://www.youtube.com/
    watch?v=Kam9HYcBF40

  1. Anonym sagt:

    Schließe mich dem letzten Kommentator an hinsichtlich des Fehlens jeglicher Entwarnung bei so vielen sich widersprechenden Studien. Erstaunlich ist aber schon, wer den Großteil der entwarnenden Studien finanziert oder dabei unterstützt wird, weil es um Steuereinnahmen, Forschungsgelder und Umsatz geht.

    @ davidm
    soso, "Strahlung kann generell keine Tumore auslösen"

    da kann wieder Dieter Nuhr zitiert werden.

    Wenn sie sich inhaltlich intensiv mit den Krankheiten der Opfer durch Radarstrahlung bspw. in der Bundeswehr oder der NVA und den inzwischen mehrheitlich eindeutigen Studien betreffend der Langzeitfolgen auseinandergesetzt hätten, wäre dieser Satz nie gefallen.

    Aber schon klar, wie es die Bundesregierung und die von anderen NATO-Staaten in solchen Fällen bezgl. der sich ewig hinziehenenden Entschädigungen und medizinischen Unterstützung so handhabt, es kann nicht sein, was nicht sein darf!!!
    Diese ganze Verharmlosung geht mir voll gegen den Strich. Wenn Strahlung keine Tumore erzeugt, dann schlage ich vor sie bewerben sich mal bei der Armee für den täglichen Dienst an diesen Geräten.

    mfG

  1. naturalize sagt:

    wozu gibt es denn Orgongeneratoren (Orgonit), dann ist das Strahlungsthema keines mehr.
    auch von nahegelegenen Mobilfunkmasten aus.
    DECT ist 2-3 mal stärker als das Handy,das sollte auch erwähnt werden.

    Es gibt außerdem nachwievor Schnurtelefone zu kaufen,wenn auch in geringerer Auswahl und weniger ,,stylisch'',aber sehr günstig.

    Sollte jeder selber entscheiden, was und wieviel man dafür tun will, um sich selbst möglichst wenig ungesunder Strahlung auszusetzen.

  1. Lohengrin sagt:

    Bitte bedenkt dazu Folgendes:

    Mobiltelefonbenutzer und Nicht-Mobiltelefonbenutzer sind Menschen mit deutlich verschiedenem Lebenswandel. Außerdem geht es bei Krebs um das körpereigene Abwehrsystem, und da ist der Placebo-Effekt wichtig.
    Wenn nun Gehirntumore mit Mobiltelefonbenutzung zusammentreffen, heißt das noch nicht, dass Mobiltelefonbenutzung Gehirntumore verursacht. Das auseinanderzuviechern ist verdammt kompliziert.

    Und selbst wenn Mobiltelefonbenutzung Gehirntumore verursacht, dann muss jeder für sich selbst entscheiden, ob ihm das Mobiltelefonieren das Risiko wert ist.

  1. Anonym sagt:

    Quarks & Co hat eine interessante Sendung zum Thema Handystrahlung gemacht:
    http://video.google.de/videoplay?docid=-2058726605152582868&q=krank+durch+handystrahlung&total=1&start=0&num=10&so=0&type=search&plindex=0

    (Für einen Aprilscherz halte ich Freemans Artikel nicht. Auch der Bezugsartikel wurde am 30.03. veröffentlicht und nicht am 01.04.)

    Übrigens hat Quarks & Co auch zum Thema Terrorismus eine gute Sendung gemacht. Ich hätte nicht gedacht, dass sowas im deutschen Fernsehen zu sehen ist. Unter anderem wird da gesagt, dass es in einem ganzen Jahr europaweit nur 247 Todesopfer aufgrund von Terror gab. Das sind weniger Tote als durch Stürme...
    http://video.google.de/videoplay?docid=-1410720285064194&q=Die+Waffen+der+Terror-Fahnder&total=1&start=0&num=10&so=0&type=search&plindex=0

  1. deckard sagt:

    @davidm
    >Was Strahlung anrichten kann ist >maximal Gewebe zerstören! Der Körper >wird das zerstörte Gewebe dann >wieder aufbauen und gut ist. Aber >"Krebs": Nein!

    LOL..Hier spricht ein echter Kenner,oder wie?
    Aufweichen und beruhigen hilft nur den Ignoranten.Die wirste hier eh nicht finden! Aber eine Frage : "Was macht du hier?"
    .
    .
    .
    Genau..

  1. simple sagt:

    ein Mobiltelefon ist nicht "physiologisch", ebenso wie TV und genmanipulierte Nahrung. Einen Beweis gibt es nicht, aber daß so etwas nicht GESUND ist, müßte uns der gesunde Menschenverstand sagen.Wir sind eben noch sehr ahnungslos.

  1. freemind sagt:

    Hallo freemann,
    haallo Zusammen,

    wer sich für Elektrizität und Strahlung interessiert dem sei das :

    http://1k2.de/becker-usa/becker-robert-heilkraft-und-gefahren-der-elektrizitaet-1994.pdf

    sehr ans Herz gelegt !!!!!!!!!!


    ...der Autor sollte es wissen !

  1. KLACHÖ sagt:

    simple hast recht!

    Ich vermute aber, dass auch diejenigen, welche es wissen bzw. wissen müssten, ob schädlich oder nicht, auch Handy telefonieren.
    Das müssten doch dann in gewissem Sinne Selbstmörder sein! Oder???

  1. Anonym sagt:

    Ranga Yogeshwar bringt es in der oben verlinkten Quarks & Co Sendung auf den Punkt:

    "Eines kann man allerdings heute schon mit Klarheit ausschließen: Bei allen kurzfristigen medizinischen Effekten ist das Risiko durch Handys, wenn es überhaupt existiert, eher klein. Also wenn überhaupt, dann geht es hier vielleicht noch um Risiken, die einen langfristigen Effekt haben, und die kann man im Moment noch nicht erfassen."

  1. DavidM sagt:

    Ganz Grundlegende Weisheit: Korrelation nicht zur Ursache erklären, ausser man tut es heimlich und es guckt keiner zu. ;)

    Diese ganzen Risikodiagnosen beruhen einzig und alleine auf dem statistischen Vergleich mit Korrelationen => wertlos

    Das gleiche Schauspiel bei den sog. krebserregenden Stoffen, von denen es keinen einzigen gibt.

  1. Anonym sagt:

    Zionist mass media - MIND CONTROL - Share it - Verteil es

    http://video.google.de/
    videoplay?docid=5564938513516291331&q=bfed&total=36&start=0&num=10&so=0&type=search&plindex=6

  1. simple sagt:

    @ Klachö

    Schön, einmal direkt angesprochen zu werden.

    Wir wissen zu wenig und wir verzetteln uns. Freeman hat auch seinen Anteil daran, daß wir uns verzetteln, Keine Ahnung, warum er diese Beiträge bringt, ich unterstelle ihm nichts, aber vor einiger Zeit hatte ich echt die Nasse voll von seiner Panikmache;-)

    Bleiben wir einfach dran. Wir werden gewinnen, eines Tages;-)

  1. Brainstorm sagt:

    Die Sendeleistung eines Mobiltelefons beträt max. 2 Watt und diese wird automatisch reduziert, je näher man sich an der Basisstation befindet. Die Sendeleistung einer Basisstation liegt je nach Größe der Funkzelle zwischen 10 und 50 Watt. Wer glaubt, dass der Sendemast in Sichtweite im Verglaich zum eigenen Handy in der Tasche, die größere Gefahr darstellt, der irrt sich gewaltig. Militärische Radaranlagen können mehrere Millionen Watt (gepulst) erzeugen. Wer wirklich der Ansicht ist, dass gerade die gepulste Strahlung auch in kleineren Leistungsbereichen gefährlich sein könnte, der sollte ausser dem Handy das DECT Schnurlostelefon, WLAN, Bluetooth und natürlich auch die Mikrowelle entsorgen. Über einen Zeitraum von 40Jahren hatte ich sehr oft mit Sendeanlagen zu tun und bin sehr oft starken Strahlungen ausgesetzt gewesen, allerdings analog. Ich lebe bei bester Gesundheit
    und fühle mich sehr wohl.

  1. schnarch sagt:

    disney hat sich schon vor jahren aus der kinderhandysparte zurückgezogen ... wo es doch angeblich so unschädlich ist.

    in südkorea sind handys für kinder unter 14J. verboten ... warum wohl?

    es gibt genügend studien die eine mehrfach erhöhte anzahl von augen-, ohren- und hirntumoren auf der telefonseite belegen, unsere medien ignorieren sie ... wieso?

    die antworten sind eigentlich einfach. ach ja, und telefonieren im auto soll auch nicht so toll sein, stichwort faradayscher käfig, lol.

    aber diese technologien müssen ausgebaut werden, vielleicht deswegen:

    http://www.deepblacklies.co.uk/remote_behavioral_techology_pr.htm

  1. Toltec sagt:

    Ich trage ein implantiertes Hörgerät (CI) und beim telefonieren mit dem Handy kommt es natürlich zu gegenseitigen Berührung. Man kann sich nun vorstellen dass die Funkwellen durch den Senderteil zum Implantat getragen werden das in der Hörschnecke sitzt.
    Eines Tages als ich ein 45-minütiges Gespräch führte, merkte ich dass mein Ohr heiß wurde und danach starke Kopfschmerzen an der betroffenen kopfseite auftraten die noch zwei weitere Stunden anhielten!
    Seitdem telefoniere ich nur noch per kabelgebundenes Headset - egal ob Handy oder DECT.

  1. Anonym sagt:

    Wie wärs mit etwas konstruktiven
    Mitwirken !

    Hier, Dort, Da, Jetzt! (Strafanzeige)

    http://www.flegel-g.de/

  1. Anonym sagt:

    also der vergleich mit asbest ist natürlich absurd!

    asbest ist wirklich hochgiftig und kann mit den handystrahlen doch gar nicht verglichen werden.

    dann wäre mal ne diskussion um nanopartikel in der nahrung und in der luft (chemtrails) interessanter.

    alles was wir hier an elektronischen mitteln haben (compis, wlan, handy etc.) ist elektronischer abfall der us-army, die haben schon ganz andere dinge am laufen.

    in 10 jahren hat wohl jeder his private echolon im garten stehn...

    lomo

  1. Anonym sagt:

    @lomo Wieso ist der Vergleich absurd? Du hast den Artikel nicht richtig gelesen. Es geht nicht um die Gefährlichkeit sondern um die Anzahl Tote.

    Sicher benutzen mehr Menschen Handys als welche die mit Asbest in Berührung kommen. Jeder hat doch ein Handy, einschliesslich Kinder. Aber weniger als die Hälfte der Bevölkerung Rauchen und Asbest gibts fast niergends mehr.

    Wenn Handys Gehirntumore verursachen, dann gibts mehr Tote durch Handys als durchs Rauchen und Asbest. Darum gehts.

  1. Holger sagt:

    Ich las oft Ranga Yogeshwar. Bitte den siebten Sinn einschalten: Er ist ein "Experte" der 'dunklen Seite'.

  1. Anonym sagt:

    Alles ausgesprochene Experte hier, bin beeindruck! Wie wär e smit etwas Lektüre zum Thema. Weiß jemand was EMF sind und wie diese Wechselfelder in Organismen wirken. Kennt jemand die Einflüsse dieser felder auf den Stoffwechsel? Nein?
    Stichworte: Natrium Kalium-Pumpe, Ironisierung durch Strahlung natürliche Gleichfelder, intrazelluläre Ph-Wert Verschiebung in den sauren Bereich,Demineralisierung,von wegen ungefährlich!!!
    http://www.buergerwelle.de/pdf/adlkofer_gesundheitsrisiko_elektromagn._felder.pdf

  1. Anonym sagt:

    @23.21 ja danke für die info. mir ist grad ein naher verwandter jungen alters gestorben, der vor ein paar jahren bei der sanierung eines asbestverseuchten schulhaus beteiligt war. knochenkrebs. zackbumm ging dies. zwischen diagnose und tod 8 wochen. und ich kenn noch ein paar andere fälle. hingegen kenn ich leute die seit 10 jahren das handy pausenlos am ohr haben, und leute die kettenrauchen, die leben noch und haben nix, also komm mir nicht mit solchem. wir sind ständig irgendwelchen strahlungen ausgesetzt, aber gift ist halt eben direkt giftig, dauert vielleicht weniger lang als strahlung, aber kann meines erachtens nicht verglichen werden mit handy usw.
    da ist ja wieder eine hysterie am laufen wie mit dem klimaschutz.
    lomo

  1. Anonym sagt:

    @ 23.30 dann empfehl ich dir den mond. dort waren die amis noch nie.

  1. Anonym sagt:

    @23.30 wenn du sie weisst erklär sie uns. und zwar so dass es auch ein 6jähriger begreift.

  1. s-t@c sagt:

    Ich erlerne zur Zeit einen medizinischen Beruf und kenne einen Neurologen und auch viele andere Ärzte persönlich und KEINER von denen macht sich IRGENDWELCHE Sorgen um diese angeblich so "gefährliche" Handystrahlung.

    Es gibt wirklich hunderte von verschiedenen Möglichkeiten, dass sich Karzinome (Tumoren) irgendwo im Körper bilden und wer nicht gerade stundenlang am Tag telefoniert oder mit dem "Handy unter dem Kopfkissen" schläft, braucht sich echt keine unnötigen Sorgen zu machen. Es gibt ja auch hunderte von Studien, die GEGEN eine Gefahr durch Handystrahlung (bei normaler Nutzungsdauer) sprechen, glaube ich zu wissen.

    Wer dennoch "Angst um sein Leben" hat, kann ja (wie ich manchmal) ein Headset verwenden, gibt es ja schließlich für (fast) jedes Handy.

    Also dann macht euch lieber über andere Dinge auf der Welt Sorgen oder telefoniert halt weniger und schreibt lieber mal ne Mail, denn früher konnte man auch nicht jeden zu jeder Zeit anrufen, da hat man auch Post geschickt, nur eben auf Papier ... Peace, Leute!

    Alles Gute, Freddy!

    PS: Gift ist immer eine Frage der Dosis. ;-)

  1. Anonym sagt:

    @23.38 das könnte Dir so passen vielleicht unterstütze ich eure kollektive Alzheimer noch, wenn ihrs wirklich wissen wollt beschäftigt euch gefälligst selbst damit nur selber denken macht schlau!!Falls er es noch nichT begriffen hat auch wir Menschen sind Stoffwechsler im wahrsten Sinne des Wortes. Also selber suchen!!
    Andernfalls setz dich vor die Bildungsglotze und laß sich weiter mit Unwissen füttern und verbilden. :)
    (Für 6 jährige schreib ich mir nicht die Finger wund-friss oder stirb)

  1. Anonym sagt:

    @@23.21 Definitiv NEIN!! DIE URSACHE bzw. Wirkung ist letztendlich eine stetige Verschiebung des intrazellulären ph Wertes in den sauren Bereich. Die Warburgtheorie zur Krebsentstehung wurde vor ca. 2 Jahren wieder einmal von einem Team der UNI Jena bewiesen- also hört auf euch dumm zu stellen! Beschäftigt Euch mit der Materie und ihr werdet erkennen daß der Mensch längst zur Ware verkommen ist - dann passt auch der Rest.Vergiftungen sind vordergründig chemische Reaktionen, nun frag mal eine Chemiker was da wirklich passiert, der kann es in der Regel nur die Reaktion erklären, wenn du aber genau wissen willst wie diese Reaktionen auf der Ebene von Elektronen und Ionen ablaufen dann muß du schon einen Physiker fragen... +IONISATION. Kleine Hilfe: Wie definiert man den Säuregrad einer wässrigen Lösung??

  1. Anonym sagt:

    @freddi 23.49 mensch Freddi daß meinste du doch nicht im Ernst schon heute ist jeder dritte deiner mitbürger von krebs bedroht, deine Ärzte die sich wie du sagst keine sorgen machen, können sich ja selbst nicht mal heilen, klasse man oh man lies mal wieder hier wär was für dich ...Das Buch "Die stille Revolution der Krebs- und AIDS-Medizin" des international renommierten Krebs- und AIDS-Forschers, Medizinaldirektor i.R. Dr. med. Heinrich Kremer, erklärt weltweit erstmals, wie und warum eine Zelle zur Krebszelle transformiert und wie man diesen natürlichen Prozess aufhalten und wieder rückgängig machen kann. Man erfährt aus dem Buch ferner erstmals, warum AIDS nicht von einem mysteriösen Virus verursacht wird, das bis heute niemand nachweisen konnte, sondern von einer (meist durch Lebensumstände verursachten) energetischen Erschöpfung der Immunzellen. Auch diesen natürlichen Prozess kann man aufhalten und wieder rückgängig machen.

    http://www.amazon.de/Die-stille-Revolution-Krebs-AIDS-Medizin/dp/3934196632

  1. Anonym sagt:

    @anonym 00.00 du bist wahrscheinlich so ein körnlipicker der alles was al gore sagt auch ernst nimmt. ich setz mich weiss gott genug mit der thematik auseinander, und ich glaub nicht dass du mir mit deinen fadenscheinigen argumenten nur einen grund lieferst mich weiter mit DIR auseinanderzusetzen. mit der thematik schon. ich find antennen in wohnsiedlungen echt daneben. genau so wie atomkraftwerke in wohnsiedlungen. aber genau so krank ist bio-energie.
    anstatt auf einander zu schiessen sollte man daran denken wo das ganze übel ensteht. das sind unsere regierungen. und wir haben die gewählt. also sich mal um das kümmern, viel wichtiger als die handystrahlen, die hast auch wenn du keine hast und dein nachbar ne mikrowelle. oder ein hochfrequenziges funknetz. da kannst du noch so bio leben. aber das kapierst du wohl nicht.

    lomo

  1. Anonym sagt:

    @ anonym 00.00 und 00.12
    ok, wenn ihr für alles was in eurem leben passiert eine chemische formel braucht, nix dagegen, das ist euer bier. meine eltern hatten andere probleme, und sie wurden über 80 oder 90. was ihr hier betreibt ist hysterie, aber davon lebt ihr ja. natürlich ist es nicht klever mit dem handy unter dem kopfkissen zu schlafen. aber ihr seid genau die, die den mikrowellenfood erfunden habt. und ihn wahrscheinlich auch futtert und propagiert.

    ich möcht das echt nicht verharmlosen, aber was hier jetzt abläuft, nur wegen dem bericht von dem australier ohne wirkliche links das ist genau so eine nebelkerze wie viele schon. regt euch weiter auf, ich klink mich aus. das ist mir echt ZU BLÖD.

    das gift das wir kriegen ist schon lange im essen. aber das kapiert ihr nicht.
    nano-food!

    lomo

  1. Von Beruf her bin ich Fernmeldetechniker, habe meine Ausbildung 1972 bis 1975 bei der Süd Afrikanischen Post gemacht.

    Teil des Praktikums war bei einem Kurzwellensender für Radiotelefonie. Die Sender hatten bis zu 15 KW. Wenn man mit Rucksack mit einer Neonröhre draufgebunden, die Leiter zur Antenne raufgestiegen ist, ging ein paar meter von der Antenne entfernt die Röhre an. Man musste ganz wieder runter steigen und weit von der Antenne weg sein bis die Röhre wieder aus ging. Der Dienst fing 1927 an bis etwa 1990.

    Alle Großstädte waren auf diese Weise mit einander verbunden. Ähnlich stark war das Signal für den Flugverkehr, auch der "Beacon" den Piloten anpeilten war in dieser Signalstärke. Kommerzielle Radiostationen im Langwellen ind Mittelwellen Bereich hatten noch stärkere Signale. Spätere "Ship to shore" verbindungen benötigten auf der Schiff Seite, relativ schwache 1000 Watt Signale, viele sind noch im Betrieb oder fungieren als Reserve System. Wahrscheinlich gab es noch zich solche Signale von denen ich nichts weiß. Unsere Eltern sind in diesen Signalen geboren und haben länger gelebt wie irgendeine Generation vor ihnen, ohne das es anscheinend Jemand geschadet hatte.

    Aber Handies sind im Mikrowellen Bereich, das ist etwas anderes oder?

    Seit 1960 betreiben Australien und Süd Afrika Mikrowellen Netzwerke Für Telekommunikation. Menschen haben von Azubi bis zur Rente in Mikrowellen Türmen gearbeitet, bei Signalstärke auf der Schüssel die Heute mehr zu Mikrowellen Öfen passen, es hat Verletzungen durch Bestrahlungen gegeben, aber ich wüsste von keinen Fall das Jemand unbewußt durch Nebenwirkungen der Strahlungen Schaden gelitten hat.

  1. Anonym sagt:

    Vielleicht mal die natürlichen Erdstrahlen studieren. Die magnetischen Strahlen der Erde sind bestimmend. Und die der Sonne. Welche unser Wetter bestimmt.
    Das Magnetfeld der Erde bestimmt die Gesundheit des Menschen wesentlich mehr als unsere selbergemachten Strahlungen.

    Buch dazu:
    Raum Zeit Erkenntnis von TULKU

  1. Anonym sagt:

    @ holger 1. April 2008 23:25

    Bitte erklär mir deine Meinung zu Ranga etwas genauer. Und sag mir dann auch, wieso du das so siehst.

    Danke

  1. ganymedes sagt:

    Ja holger das würd mich auch interessieren! Was ist mit Rangar und der dunklen Seite?

  1. Anonym sagt:

    Sagt mal...
    ...ist die Beschriftung bei den Bild nicht falschrum?

  1. Freeman sagt:

    ja, da hat einer gepennt, aber wir verstehen ja was damit gemeint ist.

  1. Anonym sagt:

    hallo zusammen

    kennt ihr de film:

    Thank you for smoking.. ;)

    ironisch und gut gemacht... und am schluss, wo er aus der tabaklobby aussteigt und sich ein neuer job sucht, und seine beste fähigkeit ist das reden, kommt er zu den handys.. ;)

    hier ein auszug, speziell zu seinem neuen job im verteigigen der handys aber minute 4:00

    viel spass beim gucken des film...

    http://www.youtube.com/watch?v=sxIGcpas_wk

    gruess

    ps: dazu dann noch "lord of war" gucken, ähnliche machart... coole filme...

  1. Anonym sagt:

    Lieber Freeman,
    vielen Dank für Deine Arbeit.
    Auch für den Mut, den völkerrechtlichen Status der BRD ("Deutschlands", eig. des Deutschen Reiches) anzuschneiden. Dort habe ich den 100 meist polemischen Beiträgen keinen hinzugefügt. Die Sache ist hochspannend und gewiß nicht so, wie es offiziöse Darstellung ist. Leider treiben sich viele Scharlatane herum, die Leser verwirren und das Thema diskreditieren - vielleicht auch sollen.
    Ich ärgere mich dann stets, wenn im Raum des Politischen immer wieder Thesen transportiert werden, die ein naturwissenschaftlich Gebilderter nur mit Grausen betrachten kann. Allein bei Durchsicht der hiesigen Kommentare ist erkennbar, daß den Stellungnehmenden jedwedes Grundlagenwissen in Physik und Chemie fehlen muß (bis auf brainstorm und bitter-twisted).
    Ich kenne dieses basisdemokartische Rumgequatsche noch von anti-AKW-bewegten Zusammenhängen. Bei Händistrahlen, Chemtrails, Neue Medizin(en) etc. finde ich es wieder. Mögen sich die Leute gerne in ihren Winkel darüber die Köpfe heiß reden (und damit von den wesentlichen Themen ablenken) - gute kritische Blogs vergiften sie innerhalb kurzer Zeit.
    Zum Thema: Wer Angst vor Händis-"Strahlung" hat, verzichte auf's Händi!

    MfG Kreuzweis
    (ak_isb@hotpop.com)

  1. Anonym sagt:

    die Artikelüberschrift ist leider mir viel zu reißerisch.

    Handys sind mit Sicherheit nicht tödlicher als Rauchen oder Asbest (PUNKT)

    Letztendlich ist oder kann alles krebserregend sein das den Körper in irgendeiner Art und Weise beeinflusst.
    Das können Viren, Chemikalien oder Strahlen sein.

    Die Sonne erzeugt auch Krebs..oh Wunder.

    Vielmehr kommts drauf an wie oft man der Strahlung ausgesetzt ist.
    Jemand der nur paar mal am Tag telefoniert sicher nicht, der typische Börsenmakler der den ganzen Tag mit Handy am Ohr rumläuft, sollte sich vielleicht mal Gedanken machen.

  1. naturalize sagt:

    @anonym:

    Die Sonne erzeugt besonders dann Krebs,wenn zwischen Dir und der Sonne eine Chemtrailschicht wabert.

    @anonym 3.April 17:17

    Den Menschen, die sich mit alternativer Medizin,Chemtrails usw. auseinanderzusetzen,
    als Spinner darzustellen,zeugt von eigenem begrenzten Horizont.

    Andere sagen auch ,,Scheuklappen'' dazu...

    Wilhelm Reich hat großartige Entdeckungen gemacht, und die auf seinem Wissen basierenden Orgonit-Cloudbuster funktionieren hervorragend.
    U.a. wird auch die negativ wirkenden Mobilfunkstrahlen positiv informiert.
    Siehe auch Masaru Emotos
    ,,Informieren des Wassers''.

    Habe mich selbst seit Anfang 2006 damit auseinandergesetzt und Erfahrungen gesammelt, insofern kann ich das ,,in die Ecke stellen'' von allem,was außerhalb der Schulmedizin ist nicht ohne weiteres akzeptieren.
    Das Orgonit,das ich daheim hab (Mobilfunkmasten in der Gegend sind ebenfalls versorgt)
    hat bei einer beträchtlichen Menge an Leuten in unserer Nachbarschaft
    dafür gesorgt,dass es keine Kopfschmerzen mehr durch den 100m entfernten Handymasten gab.

    Dabei wussten die Nachbarn nichts von dem Orgonit-Cloudbuster,dieser war in einer Ecke im Garten versteckt.
    Placebo-Effekt,ein öfters genanntes Ablenkungsmanöver, scheidet also aus.

    Das Gerät kann jeder selbermachen,mittelmäßiges handwerkliches Geschick vorausgesetzt, im Internet sind in Foren entsprechende Bauanleitungen zu bekommen.
    Materialkosten je nach Größe 150-300 € für den Standard-Cloudbuster mit 6 Rohren.

    Grüße

    Andreas

    P.S. wenn jemand diesen Kommentar kritisieren möchte bitte ich zu bedenken,dass man sich erst mit etwas real beschäftigen sollte,bevor man es vorverurteilt bzw eine Kritik dazu schreibt.

  1. Bernie sagt:

    Zitat:

    Wilhelm Reich hat großartige Entdeckungen gemacht, und die auf seinem Wissen basierenden Orgonit-Cloudbuster funktionieren hervorragend.
    U.a. werden auch die negativ wirkenden Mobilfunkstrahlen positiv informiert.

    Siehe auch Masaru Emotos
    ,,Informieren des Wassers''.

    Leider wissen nur so wenige bisher darum.

    Wertvolle Informationen über das ganze Thema "Mobilfunk neutralisieren" findet Ihr auf folgender Seite:

    www.orgonised-germany.de

  1. Anonym sagt:

    Ohne Scheiß, Orgonit funktioniert.

    Ich hab es mit einem Gerät zur Messung der elektromagnetischen Fußdichte festgestellt.

    Sobald ich in die Nähe eines Orgonit gehe, sinkt die Strahlung enorm. Unter 1m Entfernung vom Orgonit ist die Strahlung etwa 0,1.
    Sonstwo in der Wohnung weg vom Orgonfeld etwta 0,6-1.

  1. Jetzt mal ohne Scheiss.
    Hab mich mal eben (ganz kurz) versucht schlau zu machen auf zwei (Internet)Seiten und habe vor einigen Jahrzehnten mal ein Buch von Reich gelesen.
    Du bustest mittels Orgonit Handymasten mit denen DOR absichtlich verbreitet wird und die Verantwortlichen entfernen deine "Buster" nicht? Was verstehe ich hier nicht?
    Schließlich berichten doch die Orgonit-Begeisterten davon, daß die "Gegenseite" sofort merkt, daß POR erzeugt wird!
    Ich will gar nicht sagen, daß ich an so etwas nicht glaube(n möchte) aber irgendwie...???

  1. Wolfgang Hingst hat schon vor Jahren mit seinem Buch Handyfieber auf dieses sehr ernste Problem hingewiesen.

    Wie in vielen anderen Bereichen auch - so auch bei den gentechnisch veränderten Organismen - werden Forschungserbegnisse geschönt und die wahre Gefährlichkeit banalisiert.

    Das typische Bild eines jungen Menschen heutzutage ist: Handy, Red Bull und Zigarette in der Hand und Ohrenstopel...

    Ich besitze selbst ein Handy, dass ich aber immer weniger benutze. Ich schaffte mir wieder ein normales Telefon mit Kabel in der Wohnung an, um den Strahlen auszuweichen.

    Die Kreberate steigt ständig, erst kürzlich verstarb meine Schwägerin qualvoll an Tumoren.

    Einige lesenwerte Lektüre habe ich auf meiner Webseite www.webinformation.at aufgelistet.

    Jeder sollte sich mal überlegen, ob er sein Gewohnheiten nicht änderen möchte, die Gefahr der Strahlung ist nicht zu verharmlosen.

  1. Hier nochmal die offizielle "Bestätigung". http://www.zentrum-der-gesundheit.de/handystrahlung-ia.html Was du mir bis jetzt beigebracht hast Freeman, ist mehr als ich je von jeder Schule erwarten konnte. Mag mir mal jemand verraten, wie ich ich produktiv für die gute Sache einbringen kann? Ich bin wirklich gewollt gutes zu tun, nur fehlt mir im Moment der Anlaufpunkt ...

  1. D. Hartmann sagt:

    Gute Analysen, sehr guter Blog!

    Was mir etwas schleierhaft ist, warumm wird das Thema elektromagnetische Wellen und die damit verbundenen gesundheitlichen gefahren und Bewusstseinsmanipulierungen hier nicht wirklich Beachtung finden?

    Video Suche->Dr. Mutter

    Video Suche->Dr. Scheiner

    athermische Effekte auf Menschen Körperzellen

    Sowie die Unterdrückung von Melatonin Bildung durch Homehandyanlagen, und anderen Elektrosmoke.

    Habe immer über elektrosmoke gerede gelacht, Melatoninmangel führt zu sehr vielen Krankheiten.

    ->rapiede Gefäßverkalkung, Krebs rate steigt da Melatoin den Körper schützt gegen freie radikale...

    Nur scheint es noch viel umfassender zu sein wie man das Massenmanipulien bewerkstelligt!

    Hier eine kleine Einführung, in das recht umfangreiche und komplexe Thema Bewusstseinskontrolle - mind control

    Suche->stop mind control Projekt Monarch

    Übersicht->

    Suche->stop mind control Projekte

    Vielleicht versteht man dann vielleicht bei studieren der verschieden Projekte, warum VIPs und Politdarsteller "merkwürdige" Entscheidungen und Aussagen machen.

    http://de.scribd.com/doc/38146588/Heiner-Gehring-Versklavte-Gehirne

    Versklavte Gehirne-Mind Control-Vortrag von Heiner Gehring (Psychologe)

    http://www.youtube.com/watch?v=cEj1zvM0Xxw

    Die Bundesregierung hat 2006 einen Datenträger erworben aus der USA der Bewusstseinsbeeinflussung ermöglicht, per Infraschall aufmodulierung auf TV und Radioprogramme

    http://www.stop-mc.bplaced.net/artikel/bewusstseinskontrolle/mind-control-us-gericht-verbietet-bewusstseinsveraendernde-elektromagnetische-bestrahlung

    Der Geist hat keine Firewall - Fosar Bludorf Interview

    http://www.youtube.com/watch?v=7SakmVQah00

    Die Krankheit Unwissen

    Die Meinung ist frei – und die Wahrheit ist Macht

    http://morbusignorantia.wordpress.com/2012/12/04/tv-kontrollmaschine-des-militars/#comment-1036