Nachrichten

Die Uups-Bank ist am Ende

Dienstag, 1. April 2008 , von Freeman um 11:18

Die Schweizer Uups-Bank muss erneut 19 Milliarden Dollar abschreiben. Wieder benötigt sie eine Kapitalspritze von 15 Milliarden Franken. Jetzt zieht der Uups-Präsident die Konsequenzen aus dem Debakel und tritt zurück.

Nachdem er die Swissair kaputt gemacht hat, ist nun die nächste Schweizer Edelmarke dran.

Er sagte: „Uups, I did it again, ... ich hab meinen Auftrag erfüllt und kann gehen!” ;-)

Die Krise der Schweizer Grossbank ist noch grösser als erwartet. Wegen der Probleme auf dem amerikanischen Immobilienmarkt muss sie für die ersten drei Monate 2008 erneut Abschreibungen von rund 19 Milliarden Dollar vornehmen. Insgesamt hat die Uups-Bank wegen des Subprime-Schlamassel bereits gegen 40 Milliarden Dollar in den Sand gesetzt - so viel wie bisher weltweit keine andere Bank.

Als Folge muss die krisengeschüttelte Grossbank im ersten Quartal 2008 einen weiteren Verlust von rund 12 Milliarden Franken hinnehmen. Das ist fast die gleiche Summe, die sie schon im vierten Quartal 2007 verloren hatte. Die Abschreibungen und der Verlust lagen erneut am oberen Rand der Erwartungen von Marktkennern.

Nun sollen die Konsequenzen gezogen werden. Uups-Präsident Malschnell Hospelt tritt jetzt doch zurück. Bisher hatte er eine Demission mit der Begründung abgelehnt, Teil der Lösung sein zu wollen. Er sagt dazu: „Ich habe immer gesagt, dass ich Verantwortung für die Situation der Bank übernehme. Mit den bereits getroffenen Massnahmen, den entscheidungsreifen Vorlagen zuhanden der Generalversammlung und der Umsetzung der Lehren, die wir auf Grund der Erfahrungen gemacht haben, betrachte ich meinen Beitrag als erfüllt und bin sehr zuversichtlich für die künftige Entwicklung der Bank.“ (NZZ)

Wie mir meine Kontakte aus Bankenkreisen mitteilen, laufen der Uups-Bank die Kunden in Scharen davon, ziehen ihr Geld ab und bringen es zu den kleineren Banken, die konservativ investierten und nicht so verrückt im amerikanischen Markt vor lauter Gier spekulierten.

Ich schätze die Uups-Bank wird bald zerfallen und dann mit der anderen Grossbank Crazy-Suisse sich zusammentun müssen.

Bei der Täusche Bank sieht es ähnlich aus

Die Täusche Bank wird durch die weltweite Finanzmarktkrise stärker belastet als angekündigt. Für das erste Quartal würden Belastungen von etwa 2.5 Milliarden Euro auf Kredite und Kreditzusagen auch im Zusammenhang mit dem US-Immobiliengeschäft erwartet.

Dies teilte Deutschlands grösstes Bankhaus in Frankfurt mit. Die Bedingungen hätten sich in den vergangenen Wochen weiter „erheblich verschlechtert“. Gleichwohl erwarte die Täusche Bank am Ende des ersten Quartals eine BIZ-Kernkapitalquote innerhalb ihres Zielkorridors von 8 bis 9 Prozent.

Täusche Bank Chef Sepp Ackergaul will die Risikopositionen der Bank in bestimmten Bereichen und die finanziellen Auswirkungen im ersten Quartal laut Mitteilung auf einer Investorenkonferenz in London erläutern. Bereits in der vergangenen Woche hatte die Täusche Bank in ihrem Geschäftsbericht vor Abschreibungen und rückläufigen Ergebnissen im Investmentbanking gewarnt. Diese könnten das Ziel eines bereinigten Vorsteuergewinns von 8.4 Milliarden Euro (Vorjahr: 7.8 Milliarden) infrage stellen, hiess es. (yahoo)

"Uups I did it again ... I'm not that innocent!"

insgesamt 23 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Das Problem ist doch das 99% der Bevölkerung garnicht wissen was da wirklich abläuft und warum es so passiert. (Dollerabwärtung, Immobilienkrise, Bankenpleiten etc.)Das liegt aber hauptsächlich an unseren Medien weil Sie uns bewußt nicht richtig Informieren. So sind mal wieder die normalen Bürger die Dummen, weil es hauptsächlich Ihr Privatvermögen ist was vernichtet wird.

    Und dann immer diese Bankenrettungen mit unseren Steuergeldern (z.B IKB WEST LB etc.) wo es den Banken gut ging wollten Sie nichts vom Staat wissen aber jetzt wo es Ihnen schlecht geht soll der Staat natürlich wieder mit unseren Steuergeldern helfen...
    Und warum machen das unsere tollen Politiker weil sie das Finanzsystem am leben halten müssen weil Sie sonst selbst ihren Hut nehmen müssten...

  1. t.h. sagt:

    aber gold sinkt und sinkt ....
    langsam stinkt die maniupulation wie weit wird das noch gehen ?

  1. Anonym sagt:

    UUBS Ospel:
    ...betrachte ich meinen Beitrag als erfüllt...

    Natuerlich stimmt das auch, siehe:

    ...Auf der Bilderberger-Konferenz in Stenungsund, Schweden, im Mai 2001, deren Teilnehmerverzeichnis Bundesrat Pascal Couchepin, Marcel Ospel und Daniel Vasella aufführt,...

    http://infowars.wordpress.com/2007/11/24/die-bilderberger-und-das-ziel-einer-uno-steuer/

  1. Anonym sagt:

    Uups-Präsident und Bilderberger Malschnell Hospelt hat gut Job gemacht :)

  1. Anonym sagt:

    Und wo ist die Staatsanwaltschaft ?

    natürlich nicht nur schwizerisch auch deusch. Das Rechtsstaat tut sich mit den Grossverbrecher immer etwas schwer.

    El.

  1. Anonym sagt:

    natürlich DER Rechtsstaat tut sich schwer
    El.

  1. Anonym sagt:

    Also ich habe fünf Jahre in einer Bank gearbeitet, bis letztes Jahr und was da gerade in den letzten Jahren für hirnrissige Geschäfte gemacht wurden... wenn im kleinen schon Mandy Ratzeblöd und Ronny Raschelkopf die Kredite hinterhergeschmissen wurden, für Konsum, sinnlose Immobilien und Wertpapiergeschäfte, dann weiss ich auch was "oben" abgeht. Es ist nunmal nicht so, dass Kompetenz an der Spitze einer Firma steht, sondern Erfüllungsgehilfe x,y, oder z. Und wer da glaubt, der Einlagensicherungsfonds kann mal eben den Zusammenbruch einer Täuscher Bank abpuffern, der glaubt auch noch an denn Sinn der Riesterrente. Die Gehirne sind von der Gier vernebelt, der Zins ist unser Untergang und die ganze Finanzbranche ist ein einziges Ekelpaket.
    "Die unseriösesten Geschäftemacher tragen die seriöseste Kleidung"

  1. Anonym sagt:

    Auch ich habe jahrelang bei einer Bank gearbeitet und habe miterlebt, dass es nur darum geht die Kunden abzuzocken. Zwischenzeitlich hat sich die Art und Weise wie die Kunden betrogen werden dramatisch gesteigert. Unser kapitalistisches System ist an einem Wendepunktpunkt angelangt. Wie das weitergehen soll ist für mich langsam nicht mehr vorstellbar, ich habe nur so ein flaues Gefühl im Bauch, dass irgendwann, sei es in wenigen Tagen, Wochen oder Monaten der absolute Hammer-Crash kommt. Verstehe das einer: Die Täusche Bank gibt weitere Milliarden Abschreibungen bekannt und der Kurs steigt!?!? Es wird gezockt bis zum bitteren Ende!!

  1. Infokrieger sagt:

    ja genau der kurs steigt, kann mir das hier irgendjemand erklären warum trotz Bankenkrise Milliardenabschreibungen und Inflation des Dollars, Rezession in den USA, Dollarverfall immer noch die Börsen nach oben gehen?
    Warum steigen die Aktien der Banken die gerade Milliarden verloren haben? Warum steigt der Dow Jones, Warum steigt der Dax, das kann doch nicht sein oder? Warum ist das so, kann mir das jemand erklären?

  1. Freeman sagt:

    Nach Absprache mit Bush hat das Plunge Protection Team unbegrenzte Geldmittel erhalten, um mit Käufen den Markt zu stabilisieren. In Europa genau so. Die Zentralbanken verkaufen Gold und kaufen dafür Wertpapiere wie blöd.

    Damit geht der Aktienmarkt rauf und der Goldpreis runter.

    Sie verschleudern unser Volksvermögen für wertloses Papier.

    Aber lange können sie diese Manipulation der Märkte nicht aufrechterhalten. Sie hoffen bis dahin vergessen die Leute die Tatsachen und alles geht vorbei.

    Aber es geht nicht vorbei, denn das System ist totkank, der Patient liegt auf der Intensivstation, letzte Wiederbelebungsversuche sind nur eine Show.

  1. Anonym sagt:

    Die Schockelektroden legt man dem Patienten auch erst an, wenn er schon tot ist. Die legen nun also die Schockelektroden an. Manchmal kommt der Patient wieder - meist aber nicht mehr. Da diese nicht zum 1. Mal angelegt werden, darf man berechtigte Zweifel haben.

    Das Finanzsystem hängt längst an der Herz-Lungenmaschine zwecks künstlicher Lebensverlängerung....

  1. capote sagt:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,544418,00.html

    Ich könnt kotzen, der Spiegel schlägt echt vor das gesammte Deutsche Volksvermögen zu verkaufen um es den Bankern in den Rachen zu werfen( um die Staatsschulden abzubezahlen).

    "Die Bundesbank brauche das Edelmetall, "um die Währung zu verteidigen", führen Gegner immer wieder an. Das klingt merkwürdig unzeitgemäß. Die Bundesbank verwaltet seit dem Verschwinden der Mark keine eigene Währung mehr. Und der Europäische Zentralbank wurden genügend Währungsreserven, Gold und Dollar, zugeteilt, um bei Bedarf zugunsten des Euro zu intervenieren."

    Unsinn, die Europäische Zentralbank kümmert sich NICHT um nationale Wirtschaftskriesen!
    Der ganze Artikel besteht nur aus Lügen und dumpfer Propaganda, das ist auch der Grund warum der Goldpreis so niedrig ist, wegen der riesigen negativ Blase die sich um das Gold gebildet hat. Würde man offen zugeben das die Wirtschaft absaufen wird, würde der Goldpreis sich vervielfachen!

  1. Anonym sagt:

    würde gern glauben dass das alles nur ein Aprilscherz ist... aber die Namen der Banken find ich schon klasse ;)

  1. Anonym sagt:

    Diese Implosionen bringen doch zumindest die Chance, daß dieser Schwindel auffliegt, daß auch die Beraterlobbyisten ihre Glaubwürdigkeit für den letzten Parteigänger verlieren.

  1. Anonym sagt:

    Was sind denn die echten Namen der Banken? Das sollte vielleicht mal im Artikel stehen...

    Bei meinem nächten Besuch bei der Bank, löse ich mein Sparkonto auf. Das Girokonto behalte ich aus praktischen Gründen, aber es wird immer nur so viel Geld darauf sein, wie nötig.
    Das ist beschlossene Sache. Und ich freue mich schon auf die Frage: "Darf ich fragen, wieso Sie ihr Konto auflösen?"
    Ich werde antworten: "Weil mein Vertrauen in Banken vollständig zerstört ist."

  1. Anonym sagt:

    Mehr zu den Bilanztricksereien der Deutschen Bank unter...

    http://www.weissgarnix.de/?p=88

    http://www.wirtschaft-querschuss.blogspot.com/

    Das handhaben auch die meisten anderen europäischen Banken so.
    Nicht, wie so häufig behauptet, die Kernkapitalquote ist am Wichtigsten ( auch wenn sie ihre Bedeutung hat ), sondern die EK=Eigenkapitalquote.
    Die liegt bei der Täusche Bank bei 1,5 %!!! Allgemein werden Mindesteigenkapitalquoten von 4,6 oder 8 Prozent verlangt.

    Warum konnte wohl d.5 größte Bank der USA in 24 Stunden zahlungsunfähig sein? Weil ein institutioneller Investoren-Bank-Run außerhalb des Visuellen ( Vergleich mit Northern Rock ) stattgefunden hat. Ja, ja, die Vernetzung der Welt beschleunigt so Einiges. So wirds auch zukünftig kommen. Da braucht man sich erst gar nicht an die Türen anstellen, sobald es systematisch mit dem Counterparty-Risiko bei den Derivaten kommt.

    Und was die US-Banken so treiben stellt die Europäischen in den Schatten. Krimineller gehts nimmer.
    Da fällt mir bspw. die Verbuchung von im Wert geminderten Verbindlichkeiten ( Schulden ) als "Gewinn" ein.
    Abgesehen davon, dass die FED mit den Instrumenten TAF, TSFL etc. alle wertlosen ( weil es dafür vor einer Währungsreform und Staatsentschuldung keinen Markt geben wird ) verbrieften Schrottpapiere zu Lasten des Steuerzahlers annimmt. Nur soll sie schon 400 Mrd. von ihren 800 Mrd. an Aktiva vergeben haben. Bleibt nicht mehr viel bevor sie selbst zahlungunfähig wird. Dann aber würde sie dem Finanzministerium unterstellt. Dann aber hätten wir bereits eine Verstaatlichung des US-Bankensystems damit den wirklichen Crash des Dollars und der ach so sicheren AAA-US-Staatsanleihen. Good Bye, angloamerikansiche Finanzoligarchie.

    Einige weitere Pleitekandidaten neben Lehman Brothers unter...

    http://globaleconomicanalysis.blogspot.com/2008/03/train-wreck-in-slow-motion.html

    allgemein hat die Summe der US-Banken beträchtliches negatives
    Kapital ( müssen nicht alle sein ), sprich sie sind pleite, siehe...

    http://www.gold-eagle.com/editorials_08/lundeen033108.html

  1. Anonym sagt:

    @ infokrieger und freeman:

    Hierzu vielleicht mal diesen Artikel lesen:
    http://www.faz.net/s/Rub4B891837ECD14082816D9E088A2D7CB4/Doc~E52B3007C1FBD4978A791799A978733F1~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Ich denke auch, hier ist eine neue PPT am werkeln...

    Grüße aus Pianosa vom Papa Bär

  1. Anonym sagt:

    "Was sind denn die echten Namen der Banken? Das sollte vielleicht mal im Artikel stehen..."

    UBS AG

    Credit Suisse

  1. Anonym sagt:

    @ anonym 1. April 2008 22:11

    Danke. Und die Täusche-Bank ist die deutsche Bank... Hätte ich drauf kommen können *lol*

  1. Anonym sagt:

    +++ EILMELDUNG +++
    WestLB macht 1,6 Milliarden Euro Verlust

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,544858,00.html
    und das beste der artikel beginnt mit : "Böse Überraschung aus Düsseldorf"

    Überraschend für leute die blind taub und stumm sind.

  1. Anonym sagt:

    Hier die Info zur Frage warum die Indizies steigen:
    Die Indiezies tun das was man will das Sie tun, einen Index über Jahre beobachten und zu sagen: Er steht bei 5000 Punkten heißt nicht, dass die Aktien die man beispielsweise vor 10 Jahren hatte und der Kurs auch bei 5000 war auch den gleichen Wert wie seinerzeit haben. Schau Dir die Werte an, Du wirst sehen, daß die Aktien die damals drin waren meißt im Wert zurückgegangen sind. der index ist also nur ein "nachbildung" des tatsächlichen marktes. aber die höhe kann tatsächlich stark beeiflußt werden durch künstliche Eingriffe oder berechnungsgrößen. Ich bin in einer Bank tätig, und mir konnte noch niemals jemand den DAX genau erklären... Soweit dazu.

    http://de.wikipedia.org/wiki/DAX

    Lesen und sich sein eigenes bild machen...

  1. Anonym sagt:

    was war denn heute gegen 14:30 Uhr los ? http://boersen.manager-magazin.de/spo_mmo/118/chart.gfx?u=0&p=0&k=0&s=846900&l=276&n=DAX%20INDEX&popup=1&symbol=846900&exchangeId=9&countryId=276&volumeUnit=1&average=38&average=200&time=0&chartType=0&height=230&width=400&gridGlobalOff=0&overTime=3

    hatte der manipulationsrechner etwa nen Absturz ^^

  1. Anonym sagt:

    Dankeschön, diese Bank gehört jetzt
    "UNS"

    http://www.20min.ch/news/wirtschaft/story/18514352

    Banken garantieren:

    Die vorgeschlagene Kapitalerhöhung beziehungsweise die Bezugsrechtsemission sei von einem Bankensyndikat unter Führung von JPMorgan, Morgan Stanley, BNP Paribas und Goldman Sachs fest übernommen worden, schreibt die UBS weiter.