Nachrichten

Die Klimaveränderung und der Irakkrieg

Dienstag, 22. April 2008 , von Freeman um 02:00

Man würde ja meinen, alleine wegen der Umweltverschmutzung würden die Grünen gegen den Krieg sein, den Abgasen welche die ganzen Transporter, Panzer, Flugzeuge und Schiffe produzieren. Aber nein, wenn man Greenpeace darauf anspricht, dann bekommen sie einen Schreikrampf und sie sagen, man muss ein völliger Spinner sein. Wie kann man den Krieg im Irak überhaupt in diesem Zusammenhang erwähnen, es ist doch ein heiliger Krieg gegen das Böse und da spielt die Umwelt und der Kollateralschaden keine Rolle.

Ein weiterer Beweis, dass die Linken und Grünen die Steigbügelhalter der Faschisten sind. Ihr völliges Stillschweigen und Ignorieren der CO2-Emmissionen, die durch den Irakkrieg verursacht werden, zeigt was für Heuchler sie sind und wem sie dabei helfen.

Zum fünften Jahrestages des Irakkriegs ist ein neuer Bericht von Oil Change International herausgegeben worden, mit dem Namen A Climate of War (pdf), welches die Treibhausgasemissionen des Irakkrieges quantifiziert und die Kosten aufzählt, welche statt für einen Kampf dem Terror, besser einen Kampf dem Klimawandel zugute kommen würde.

Hier einige der Aussagen im Bericht:

- Die bisherigen Ausgaben für den Krieg im Irak, würden die gesamten Investitionen für erneuerbaren Energien auf der ganzen Welt bis ins Jahre 2030 abdecken.

- Der Krieg ist dafür verantwortlich, dass mindestens 141 Millionen Tonnen CO2 seit März 2003 in die Atmosphäre geblasen wurden. Um das in Perspektive zu setzen, das wäre genau so viel, wie wenn 25 Millionen mehr Autos auf den Strassen der Welt rumfahren würden.

- Zwischen März 2003 und Oktober 2007 hat das US-Militär im Irak 4 Milliarden Gallonen mal 3.785 = 15 Milliarden Liter Treibstoff gekauft. Das Verbrennen dieses Treibstoffes hat 39 Millionen Tonnen CO2 produziert. Der Transport dieser Menge an Treibstoff an den Einsatzort, hat wiederum genau so viel verbraucht, was die Gesamtmenge und die Emissionen daraus verdoppelt.

- Wenn der Krieg von den Emissionen her wie ein Land eingestuft werden würde, dann wäre der CO2-Ausstoss mehr als der von 139 Länder, oder 60% aller Länder der Erde.

- Mit den $600 Milliarden welcher der Kongress für die Kriegsführung im Irak genehmigt hat, könnten 9000 Windparkanlagen mit jeweils 50 MW Leistung errichtet werden, mit einer Gesamtkapazität um ¼ des Stromverbrauchs der USA abzudecken. Wenn 25% der Energie aus Wind stammen würden statt aus Kohle, dann würde es die Emissionen in den USA um 1 Milliarde Tonnen CO2 im Jahr reduzieren.

- Im Jahre 2006 hat die USA mehr für den Krieg im Irak ausgegeben, wie die ganze Welt zusammen für erneuerbare Energie.

- Der Präsidentschaftskandidat Barack Obama hat versprochen, er würde "$150 Milliarden über 10 Jahre ausgeben, um die nächste Generation an grüner Energietechnologie und Infrastruktur voranzubringen." Die USA geben fast soviel in nur 10 Monaten für den Krieg im Irak aus.

Die Umweltbelastung und Emissionen die aus dem Krieg im Irak resultieren, werden von den Regierungen, den Medien und auch von den Umweltverbänden völlig verschwiegen. In keiner Diskussion der Umweltschützer, der Klimahysteriker und Planetenretter sind die Treibhausgase welche das US-Militär produziert ein Thema. Es wird in der gesamten Rechnung gar nicht mitgezählt.

Hat der Oberangstmacher des Klimas Al Gore jemals was dazu gesagt? Kein Wort.

Damit ist wieder bewiesen, die Grünen sind die Steigbügelhalter der Kriegstreiber und damit der Faschisten, denn sie machen nichts um diese Kriege alleine aus Umweltschutzgründen zu beenden. Und von DU (abgereichertes Uran) will ich gar nicht reden, denn die radioaktive Verseuchung mit Uranmunition des ganzen Irak und Afghanistan, ist sowieso die grösste ökologische Katastrophe unseres Planeten.

Für mich sind die Umweltgurus, Grünen und alle Umweltorganisationen schon deswegen völlig unglaubwürdig und die grössten Heuchler. Man sieht wie einseitig sie ihre Prinzipien anwenden. Wie können sie uns dauernd vorschreiben wie wir uns zu verhalten haben, aber gleichzeitig nicht gegen den Krieg sein, welcher die grösste Umweltverschmutzung überhaupt darstellt. Die sollen ihren Mund halten und es ja nicht wagen einen Piep zu sagen wegen unserer eigenen CO2-Emissionen, wenn sie die illegalen Kriege der Faschisten und alles was daraus an Schaden resultiert ignorieren und diese sogar rechtfertigen.

Was für eine Doppelmoral die Umweltschützer haben, sieht man an ihren einseitigen Aktionen. Im Januar 08 hat Greenpeace medienwirksam und mit TV-Bildern die japanische Walfangflotte an der Abschlachtung der Meeressäuger gehindert. Ist doch super, wie wäre es wenn Greenpeace auch die Abschlachtung der irakischen Zivilisten durch den illegalen Krieg der Amerikaner verhindern würde? Was hat eine höhere Priorität, Menschen oder Tiere?

Wie wäre es wenn Greenpeace sich mit ihren Schiffen vor die amerikanische Kriegsflotte stellen würde und sie daran hindern in den Persischen Golf einzufahren? Das wäre eine sinnvolle Aktion um auf den illegalen Krieg aufmerksam zu machen. Aber dafür sind sie zu feige, kann man nicht so emotional ans TV-Publikum verkaufen, bringt nicht genügend Spenden ... denn darum geht es ihnen ja nur.

Das Schicksal der Iraker, der Tod von 1.2 Millionen Zivilisten, das Leid und die Schmerzen unserer Brüder und Schwestern dort sind ihnen völlig egal. Diese Heuchelei, diese Krokodilstränen für die Tiere und auf der anderen Seite diese Verachtung der Menschen in den Kriegsgebieten, ob im Irak, Afghanistan oder Palästina, ist nicht auszuhalten.

Die Linken und Grünen sind die Steigbügelhalter der Faschisten.

insgesamt 45 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    mir ist das auch schleierhaft. mit gummibooten im meer rumdüsen um irgendwelche ölplattformen zu blocken, aber die zusammenhänge nicht sehen.

    aber es gab noch ein paar andere überraschende headlines:

    die us-regierung (pentagon) wurde von der new york times der propaganda (über jahre, vor allem irak-krieg) überführt. bei spiegel online

    in deutschland sollen überwachungscam installiert werden.ziemllich überall nachlesbar

    UK gibt daten von verkehrsüberwachungscams an usa weiter. FAZ

    die schweiz importiert kartoffeln aus agypten (handelsabkommen) Tagesanzeiger

    Bush will Treibhausgas-Ausstoß bis 2025 wachsen lassen (der weiss auch warum)
    spiegel online.

  1. Anonym sagt:

    Dass Kriege führen eines der menschlichen "Aktivitäten" ist, die die Umwelt am Meisten verseucht und zerstört, dürfte doch wohl für jeden mehr als offensichtlich sein.
    Und dass Parteien nicht das sind, was sie vorgeben zu sein, dürfte sich doch wohl auch schon rumgesprochen haben.

    Wer noch glaubt, grüne Parteien wären besonders umweltbewusst eingestellt oder sozialistische Parteien besonders sozial oder christliche Parteien besonders religiös oder liberale Parteien besonders unternehmerfreundlich, hat bis heute nicht verstanden, dass es in Wirklichkeit keine wählbaren Unterschiede zwischen den Parteien gibt.

    Das alles ist nur ein Schauspiel, ein Marionettentheater, um uns "Pseudo-Wählern" vorzugaukeln, wir hätten wirklich eine Wahl. Und jeder, der an den Wahltagen zur Urne rennt, um eine Partei zu wählen, ist den Politikern voll auf dem Leim gegangen!

    Wenn es ein Land auf diesen Planeten gäbe, was den ganzen umwelt und sozialen Idealen wirklich gerecht werden wollte, so würde es zusehen, keine Ressourcen für Kriege zu verschwenden, den Menschen in diesem Land, den Zugang zu autarken, umweltgerechten Energieerzeugern möglichst kostengünstig zu gewährleisten und Nahrungsmittel vor Ort zu produzieren.

    Doch was wird in Wahrheit gemacht?
    Es werden perverse, sinnlose und verachtenswerte Kriege geführt, die die Menschen und die Umwelt im gleichen Maß zerstören.
    Es werden Energieformen benutzt, die die Menschen teuer bezahlen müssen.
    Und es werden lebenswichtige Güter durch die Weltgeschichte gekarrt, nur weil die Produktion in anderen Ländern mehr Gewinne abwirft, als wenn man sie im eigenen Land produziert.

    Daran erkennt man, wie dumm, krank und pervers die Menschheit wirklich ist!

  1. Meudalherr sagt:

    Danke, Freeman. Endlich lese ich einmal, was ich schon seit langem denke: Wie kann man dauernd die Klimakatastrophe anprangern, aber gleichzeitig zum Irakkrieg schweigen? Warum wird immer über CO2 berichtet, nicht aber über DU (depleted uranium)? Das sind Heuchler.

  1. mrt181 sagt:

    hallo, zum Thema Klima kann ich jedem der der Englischen Sprache mächtig ist die site http://www.depletedcranium.com/ empfehlen. Hier werden viele "Argumente" der Klimafanatiker fachmännisch seziert. (Klima Schutz ist wichtig aber wir wissen alle das Fanatismus immer schlecht ist, egal auf welcher Grundlage er sich stützt.)

  1. David sagt:

    vollkommener schwachsinn hier. ich bin kein ökö-guru, aber wie einfach muss man gestrickt sein, um sagen zu können das ALLE grün-gesinnten Faschisten sind. Jeder noch so passive Anhänger einer grünen Organisation hat wenigsten den Mum wenigstens ein bisschen was für unseren grünen Planeten zu tun. Derjenige, der sie als Heuchler bezichnet und ihnen vorschreibt die Klappe zu halten, weil sie nicht global auf alles Einfluss nehmen, hat doch schon von vorne rein verloren. Rational wurde bei deiner Berichterstattung wohl nicht vorgegangen. Ich bin erschüttert.

  1. Anonym sagt:

    ....ganz zu schweigen von der uranangereicherten Munition!!

  1. Freizeichen sagt:

    Klare Worte, völlig richtig! Dem ist nichts hinzuzufügen!

  1. Anonym sagt:

    Da kann ich nur zustimmen. Fuer mich sind die Gruenen auch Heuchler, sie haben auch dem voelkerrechtswidrigen Krieg im Kosovo zugestimmt, sie haben auch der Fotosafari in Afghanistan zugestimmt; kann man wirklich so bloed sein zu glauben mit Militaerjets laesst sich Frieden schaffen. Nein so bloed kann man nicht sein, sie handeln bewusst oder agieren als Parteisoldaten.

    Die meisten Gruenen sind Besserverdiener und ihnen ist jedes Mittel recht, dass das auch weiterhin so bleibt.

    Die Oliv-Gruenen sind auf Linie mit der CDU - fuer mich unwaehlbar.

    Wer glaubt Stroebele sei aber besser:

    http://www.mark.linkeblogs.de/2007/09/03/christian-strobele-grune-nicht-regenfest/

  1. Anonym sagt:

    @ DAVID ... gemeint ist nicht die breite Masse der untersten pyramidalen Schichten, sei es in Glaubensgemeinschaften, in politischen, sozialen oder wirtschaftlichen Vereinigungen ... die unterste Schicht mag durchaus dem vorgegaukelten Ideal folgen und hehere Ziele verfolgen, sich aufopfern, unermüdlichen Einsatz und Mut zeigen; verlogen sind die Anhänger meist bereits ab der nächst höheren Stufe und die Strukturen an sich, weil sie folgen ausnahmslos alle dem Irrglauben nach Macht und sind ausnahmslos alle mit Macht/Geld korrumpiert ... nein, nicht ausnahmslos alle, hin und wieder schafft es ein "Schläfer" schon mal bis in die höchsten Etagen und bekennt dann auch Farbe - allerdings ist ihm dann meist nur ein kurzer Aufenthalt vergönnt (zB der 30 Tage-Pabst)

    hab Nachsicht, freeman prangert schon zurecht die generellen Gegebenheiten an ;-)

  1. Anonym sagt:

    biobannanen im aldi, biodiesel an der tanke und biofleisch beim metzger--->panikmache ist ein wirtschaftlicher erfolgskurs. man kann da schon sehen wie der umwelt- und naturschutz seinen ziel verfolgt. promis,tv shows und etikette sind waffen gegen kritische und differenzierte gedanken.

  1. Anonym sagt:

    @ david:

    Also, als vollkommenen Schwachsinn würde ich es nicht bezeichnen!

    Das Freeman das Eine oder Andere immer etwas dramatisiert, ist ja schon aufgefallen.
    Dass jedoch gerade die Grünen ihre Ideale verraten haben, seitdem sie das erste Mal Regierungsverantwortung tragen mussten, ist auch schon hinlänglich bekannt.

    Und eines ist schon recht merkwürdig. Wo bleibt der kollektive Aufschrei der vielen ökologischen Vereinigungen auf diesem Planeten, bezüglich der gigantischen Umweltzerstörungen, die durch diese vielen sinnlosen Kriege entstehen?
    Gegen das, was da an Umweltzerstörung und Verseuchung abläuft, sind Bohrinselnversenken, Tankerunglücke und Robbenabschlachten ein Fliegenschiess!
    Also, wo bleiben die ach so aktiven Umweltschützer und Freunde der Mutter Erde?

  1. leslie sagt:

    Grün gewählt....
    Und bekommen...

    Da müsst ihr meinen Namen anklicken....
    In nen Copyshop und schönes Plakat machen lassen... ;-)

    Mlg

  1. Anonym sagt:

    Das Problem sind auch die Kompromisse. Immer müssen angeblich Kompromisse geschlossen werden. Zu Lasten der Natur und des wehrlosen Menschen.
    Um Harmonie zu Bewahren können die Weichlinge und Rückratlosen Grünen doch nicht anders.
    Hätten die Schwachmaden Mut gehabt währen sie zum Irakkrieg einfach mal geschlossen nachhause gegangen oder hätten wie im italienischen Parlament mal eine deftige Schlägerei angefangen :)
    Geldgeilheit und Machtgier sind aber stärker.

  1. Anonym sagt:

    Es ist klar, dass man mit aller Kraft versucht die Wale zu retten und dabei die unschuldigen Menschen und Familien im Irak (und sonst wo auf dieser Erde noch ein Krieg herrscht), eine riesige Heuchelei ist.
    Aber ich möchte hier für die Tiere sprechen. Ich möchte erwähnen, dass Tiere genauso göttliche Wesen sind wie wir (mit der Ausnahme, dass nicht so dumm sind wie wir). Sie gehören genauso auf die Erde und jedes nimmt seinen festen Platz im Ökosystem ein, das unser Überleben sichert. Die Arbeit nur auf Menschen in Kriegsgebieten zu konzentrieren und unschuldige Tiere zu vernachlässigen wäre genauso ein Dilemma. In der Welt herrscht nun mal viel Leid und da sollte man an vielen Dingen gleichermaßen anpacken.

  1. Anonym sagt:

    @leslie

    Super Bildchen.. :)
    Hat was!

  1. Anonym sagt:

    @ David
    Wie einfach muß man gehäkelt sein, um zu glauben, daß man als gutgläubiger Mitläufer (denn nichts anderes bist Du nach Deiner eigenen Selbstdarstellung)der Grünen und sonstigen Regenbogenfarbenfanatiker KEIN Steigbügelhalter des Faschismus sei? Würdest Du, statt Dich an Deinem Gutmenschentum selbst zu befriedigen, etwas mehr von der grausamen Realität wahrnehmen wollen, welche jene schufen, die auch die Grünen schufen, Greenpeace, die Antroposophen, die sogenannten Schwulenbewegungen (die nicht zufällig auch die Regenbogenfahnen in den Wind halten) Love-Paraden usw.usw..., würde Deine Erschütterung noch viel ärger ausfallen, glaubs mir!
    Aber halt nur weiter Deine Spendenpfennige bereit, um Dein Gewissen zu beruhigen und erfreue Dich an der Tatsache, daß Du zur großen Mehrheit der Mitläufer gehörst, welche über die Welt von Pippi Langstrumpf nie hinausgelangen werden. Also hol Dir einen schönen bunten Lutscher und lies nie wieder freemanns Blog. Dann ist alles wieder so, wie es nie gewesen ist.

  1. Anonym sagt:

    Irgendwie verstehe ich die Aufregung nicht.

    Jeder, der in der Lage ist sich aus verschiedensten Quellen halbwegs neutral zu informieren, weiß doch mittlerweile, das unser (Welt-)System nur auf Verarschung aufgebaut ist.

    Da werden die rechten Deppen 'gepflegt' - obwohl es einfach wäre sie zu wiederlegen. Nur müßten die dann zugeben, das einiges Wenige was die propagieren wahr ist - und die Legitimation der Macht widerlegt. Und, man hätte dann ein Thema weniger zum ablenken.

    Da wird eine 'Katastrophe' nach der Anderen 'erfunden' - irgendwie hatte ich dieses Jahr die liebgewonnene "Vogelgrippe" vermißt.
    Nur würde es ja dann den Profit der dafür 'geschaffenen' "Industrie" versauen - und die Nachparlaments-Pöstchen der 'Politiker' gefährden.

    Und wenn - durch eine etwas entglittene Entwicklung - es doch zunehmend Leute gibt, die (nun) im Net nachlesen können und anfangen aufzuschreien, dann werden die 'Terror'-Gesetze, die bislang nur auf Wiederständler der Machtintressen zugeschnitten waren, halt auf alle ausgedehnt - natürlich nur zu deren Sicherheit!

    Mich persönlich würde es wirklich verwundern, wenn es auf dieser Welt noch eine (sozialpolitische) Organisation gäbe, die wirklich das ist was sie vorgibt zu sein.
    Die Heuchelleien wurden ja schon angesprochen, andere "Verbindungen" von Organisationen kann jeder nachlesen, der nicht zu faul zum suchen ist.

  1. Anonym sagt:

    Grüne, wie Frau Göring Eckart haben im Bundestag für die Tornado-Einsätze in Afghanistan gestimmt .
    Dabei sitzt sie im Kuratorium von Aktion Sühnezeichen. Sie hat kein Problem damit, mir würde sich der Schädel spalten.
    Solche Grünen sind oppurtun, sie könnten sich auch schwarz nennen.
    Als Partei sind sie zur Farce geworden und überflüssig.

  1. Mr. Love sagt:

    @Anonym 22. April 2008 15:38

    >> Aber ich möchte hier für die Tiere sprechen. Ich möchte erwähnen, dass Tiere genauso göttliche Wesen sind wie wir <<

    Mag ja alles sein, doch wer steht Dir näher? Ein Mensch (Kind, Mann, Frau, Oma, Opa, egal) oder irgendein Wal im Meer? Es gibt Leute, denen sind Tiere wichtiger als Menschen.

  1. Anonym sagt:

    @ anonym 22. April 2008 08:41

    Ströbele hat auf dem Blog selbst Stellung genommen und alles erklärt. Völlig plausibel und glaubhaft.

  1. Anonym sagt:

    Man stelle sich vor, wir hätten plötzlich die vollkommen friedliche, gerechte und umweltfreundliche Weltordnung ...

    Ja bitteschön: Stellt Euch das einmal vor!!! Wie würde die aussehen und welches Rechtssystem und Rechtsbewußtsein bräuchte es dafür?

    Und warum haben wir das noch nicht???

  1. leslie sagt:

    Und warum haben wir das noch nicht???....

    Weil die meisten Menschen ihre Seele verkauft haben.....

    Verstand ist ihnen auch abhandengekommen.

    Und kiffen tun sie auch nicht...
    :-(

    Schlechte Voraussetzungen für eine friedliche Welt.

    Mlg

    Schäuble will übrigens in Wohnungen einbrechen...

    Einfach meinen Namen klicken...

  1. Anonym sagt:

    Die Umweltaktivisten haben sicherlich die rechnung mit den 1,2 Mio weniger Bevölkerung gemacht. Und nicht zu vernachlässigen ist das Ol, welche reichlich in unsere Industriestaaten fließt und Irak auf grund seiner zerbombten Wirtschaft in CO2-Emissionen auf der Börse hoch gehandelt wird.
    Muss auch dazu sagen...ist nur eine Bechauptung.

  1. Anonym sagt:

    @anonym 15.38

    du. du sprichst mir aus der seele. wer unternimmt was gegen die tiere die quer durch europa gekarrt werden OHNE futter OHNE wasser. ich hab was gegen tierquälerei. und earthlings bei nuoviso ist zum heulen.

    und gegen menschenquälerei übrigens auch was hab. dazu gibst nen neuen film auf nuoviso. das guantanamo experiment. und das tut weh.

    mir tut alles weh.

  1. Anonym sagt:

    @anonym 18.23

    wer steht dir näher. scheissfrage.

    frag dich doch eher mal was steht dir näher. du machst dir anscheinend gar keine gedanken.

    es geht doch darum, dass ein tier, dass in ner gesunden umgebung aufgewachsen, kein industriefood ist.

    aber geh doch zu deiner mikrowelle und vergifte dich.

    (und ehrlich gesagt. es gibt viele tiere die wichtiger sind als ein paar menschen. menschen sind beschränkt. tiere haben mehr horzizont als die halbe svp in der schweiz. die kühe. sie geben nämlich milch. aber die svp zockt nur subventionen) und falls von echten tieren redest, der vergleich hinkt immer. es gibt keine berechnende tiere.

    die einzigen ehrlichen sind eh nur die tiere.

    lomo (und: ja danke für alle hassmails, adresse ist jetzt weg, könnt ihr ins nirwana posten. und ich auch weg bin.)

  1. Anonym sagt:

    mein letzter blogeintrag hier gilt freeman, der unermüdlich analysiert, schreibt, und postet.
    der zig stunden seiner freizeit opfert. damit mehr menschen wissen was abgeht auf diesem planet.
    und dafür sollten ihm alle mal ein grosses dankeschön sagen . es gibt keinen einzigen blog. der so vielfälftig und gefächert ist themenmässig.

    haltet euch vor augen dass der kopf rund ist damit man die gedanken wechseln kann. (pablo neruda)

    babay

    lomo

  1. Anonym sagt:

    Krieg
    Stop Smoking
    Ich geh kaputt, gehst Du mit kaputt?
    Mein Gewissen:
    das Wohnzimmer rettet mich dachte
    ich und
    jetzt
    wohin mit der Leiche im Keller
    Suff, Kippen , Kaffee
    nicht auch noch den Kaffee, das
    ist echt fies, stop
    kein Kaffee, kein Cappucino,
    und langsam habe ich das Gefühl
    mich zu verlieren
    er ist so Stark...
    er kennt mich dich uns
    aber nicht alles
    mein Herz noch nicht
    ich brauche noch Zeit
    Hinweis: eine Busfahrkate,
    Spud, I lov yu sooryyy
    river crss the mary
    evil evol wrong way

    illusion trainspoottin
    riddle: bible sells more than
    to : star trek

    miss blue

  1. Anonym sagt:

    Was hat eine höhere Priorität, Menschen oder Tiere?

    Nun, für mich ganz eindeutig:

    die Tiere !!!

  1. Anonym sagt:

    TV lügt.
    Blogs auch. Manchmal.

    Mal ehrlich zum einen sagt man, dass das was im Fernsehen gesagt wird generell die Unwahrheit sei und zum anderen glaubt man das von Freeman Geschriebene ohne jegliches kritisches Hinterfragen.

    Wer das nicht tut, wird als Rosa-Brillenträger verschrien und auf krasse Art und Weiße beleidigt.

    Natürlich ist grün nicht grüner als andere, aber verdammt noch mal auch nich schlimmer. Denn "Nachhaltigkeit" schreibt sich letztendlich doch jede Partei auf die Flagge.

    Meine Fresse, der Artikel is nich mehr als billige Anti-Öko-Propaganda als das was er sein will - die Wahrheit.
    Greetings, die Laus

  1. leslie sagt:

    Wir Menschen sind auch nix anderes als Tiere...

    Tiere,denen der Verstand abhandengekommen ist...

    Denn kein Tier käm auf die Idee,
    seine Umwelt in der es lebt,
    zu zerstören.

    Und wir bezeichnen uns als Krone der Schöpfung.

    rofl..

    Mlg

  1. Anonym sagt:

    Für mich war schon vor fünfunddreissig Jahren, als unsere Klassenlehrerin uns zum ersten mal zwang im Wald Müll auf zu sammeln weil wir "grün" denken lernen sollten, dass der Deckmantel "Grün" nur eine Methode zur Kontrolle der Menschen ist und war. Es ist damit so einfach die Leute zu dirigieren, sie können sich ja nicht richtig wehren, weil der Gedanke die Umwelt zu retten ja von keinem verneint werden kann.

    Grüne wollten immer nur eins, "Macht" über andere.

    Grüne Politik ist und war nur Mittel zum Zweck, die Menschen von oben aus lenken.

  1. Freeman sagt:

    Die einzigen die hier Lügen sind die Umweltschützer, weil sie sich nicht um die wirklichen Umweltkatastrophen kümmern. Der Schaden den die Kriege anrichten, mit den Chemikalien und radiokativen Uran welches in den Bomben und Munition verteilt wird und den ganzen anderen Umweltgiften welche das Militär verbreitet, interesiert sie gar nicht. Wo ist ihr Protest gegen den Krieg? Stattdessen machen sie Pseudoumweltschutz und schreiben uns vor, wie wir uns zu verhalten haben, reden uns ein schlechtes Gewissen ein weil wir Autofahren. Verdammte Heuchler alle zusammen.

  1. Anonym sagt:

    @ anonym 23. April 2008 12:05:

    Die Aussage von Freeman braucht in diesem Fall nicht hinterfragt werden, weil er vollkommen recht damit hat!
    Wenn die sogenannten Umweltschützer nichts gegen die größte Umweltkatastrophe (Krieg) unternehmen, dann manchen sie sich selber unglaubwürdig.
    Diese feigen Heuchler trauen sich nur, kleinen Bürgern vorzudiktieren, wie sie leben sollen. Aber sich gegen die größten Umweltverbrecher zu stellen und sie offen anzuprangern, dafür sind sie zu feige!
    Wenn es nach mir ginge, hätte dieses verlogene Dreckpack hier nichts mehr zu melden!
    Steckt euch eure Klima-, CO2-, Feinstaub-, Treibhauslügen sonst wo hin! >:-(

  1. atari sagt:

    Hallo Freeman,
    1998 habe ich selbst noch die Partei der "Grünen" mit an die Macht gewählt und mich aufgrund ihrer darauf folgenden Politik vollkommen hintergangen gefühlt, so wie große Mehrheit ihrer damaligen Wähler.
    Kritik ist nötig und wichtig, ganz klar.
    Aber:
    Hier schmeißt Du jedoch alles und jeden, der sich für Umweltbelange einsetzt in einen Topf, bezeichnest sie alle, insbesondere Greenpeace als Lügner und Heuchler weil sie sich angeblich nicht gegen die durch die imperialistenkriege verursachten Umweltzerstörungen aussprechen.
    Und damit liegst du einfach komplett daneben:
    Offenbar hast du nicht ein einziges mal bei Greenpeace selbst geschaut, ob Dein Vorwurf zutrifft, das tut er nämlich nicht!
    Greenpeace stellt sich sehr wohl gegen die Kriege und auch, aber nicht nur gegen die radioaktive Verseuchung des Irak.
    http://www.greenpeace.org/international/campaigns/no-war

    Greenpeace WAR bereits mit Wissenschatlern im Irak und
    hat sich auf lokaler und internationaler Ebene für die Bewohner von radioaktiv verseuchten Gebieten eingesetzt. Lies es nach:
    http://www.greenpeace.org/international/press/releases/greenpeace-response-to-interna

    Freeman...
    Meinst du wirklich daß alles Heuchelei ist, so lange sich kein Greenpeaceaktivist zum Ziel einer US-Fregatte macht und sich totschießen läßt oder kann es sein, dass Du Dich einfach vor diesem Artikel GAR nicht über die Greenpeace-Aktionen gegen den Krieg informiert und statdessen einfach mal so "ins Grüne" geschossen hast?

  1. Anonym sagt:

    STOP !!! Steuern zubezahlen!!

  1. Anonym sagt:

    Kaum waren die "Grünen" an der Macht, schon ab in den Krieg.
    Sie reden gut und handeln schlecht und sind zudem feige.
    Immer wieder sehenswert ist Claudia Roth, meine Lieblingfrau unter allen Politikern.

    http://www.youtube.com/watch?v=Dm7F2ZVPzLo

  1. Anonym sagt:

    also jetzt versteh ich gar nichts mehr. freeman hat doch zahlreich geschrieben, dass das mit dem Co2 nicht stimmt. ist es dann nicht egal (zumindest aus klimatechnischer sicht), ob die ammis den krieg weiterführen? wieso schreibt er dann jetzt, dass die grünen und linken sich mehr um das co2 sorgen sollen?
    vielleicht sind sie ja die einzigen, die erkennen, dass es total blödsinnig ist, das thema co2 als wahlkampfthema zu nehmen.

    ich erbitte eine stellungnahme freemans zu diesem kontroversum

  1. Anonym sagt:

    Grosse Kritik an diesem Artikel! Als wenn Greenpeace verantwortlich für den Irakkrieg wäre. Und nur weil man weiter seiner Arbeit nachgeht, darf man seine Meinung zu anderen Themen nicht mehr äußern. Wenn es danach ginge, müssten wir alle sofort alles stehen und liegen lassen und in die Kriegsgebiete reisen um weiteres Blutvergießen zu VERMEIDEN?!

  1. Anonym sagt:

    http://www.nuoviso.de/filmeDetail_klimaschwindel.htm

  1. Anonym sagt:

    "Greenpeace WAR bereits mit Wissenschatlern im Irak"

    "Als wenn Greenpeace verantwortlich für den Irakkrieg wäre."

    Greenpeace?
    Wo ist denn dein Greenpeace?
    Wo sind die großen Aktionen und Publikationen gegen den Krieg?

    Allenfalls kleine, wenig bringende Aktionen, so wie in Heiligendamm beim G8-Gipfel.
    Warum hat Greenpeace es nicht öffentlich angeprangert, dass ihre Aktivisten verletzt und in Lebensgefahr gebracht wurden, als sie vom Polizeiboot überfahren wurden und ihr Ballon zum Absturz gebracht wurde? Wo sind die Plakataktionen, Anzeigen in der Presse, Radio- und Fernsehspots, die das wahre Bild des Krieges jedem vor Augen führen?
    Die Regierung hat in Heiligendamm klar gegen Recht und Gesetz verstoßen, indem sie rücksichtslos sogar militärische Mittel eingesetzt haben, um die Demonstranten zu überwachen und zu kontrollieren. Die Medien wurden offensichtlich dazu gedrängt, ein einseitiges und falsches Bild der Demonstranten zu veröffentlichen und widerliche Propaganda für den Staat zu machen. Spitzel und Provokateure wurden eingesetzt, um mit aller Macht zu verhindern, dass Herr Bush dabei gestört wurde, sich zu betrinken.
    Das wäre Munition genug für Greenpeace gewesen, dort mal richtige Medienarbeit zu liefern. Doch geschehen ist kaum etwas!

    Wer wegen einer Ölplattform so viel Medienspektakel verursacht, aber beim größten Umweltverbrechen der Menschheit kaum ein Ton von sich gibt, macht sich in den Augen der Öffentlichkeit nun einmal selber lächerlich und unglaubwürdig!

    Solange Greenpeace so wenig leistet und einer ihrer Greenpeace-Gründer sogar die Seiten wechselt, ist dieser Haufen Umweltaktivisten kaum etwas wert!

  1. atari sagt:

    "Wo ist denn dein Greenpeace?
    Wo sind die großen Aktionen und Publikationen gegen den Krieg?"
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil, die Links stehen in meinem Kommentar, wenn Du sie nichtz lesen willst kann Dir auch niemand helfen.
    Zu den großen Publikationen: Greenpeace kann ebensowenig etwas dafür, dass die Mainstreampresse gleichgeschaltet ist, wie 9/11 Truth oder irgend eine andere Bewegung die ignoriert, verzerrt und für fremde Zwecke missbraucht wird.

  1. Anonym sagt:

    @ atari 24. April 2008 17:12:

    Das ist doch Unsinn, was du hier zur Verteidigung von Greenpeace schreibst!

    Greenpeace ist eine weltweit tätige Organisation und hätte genügend Mittel zur Verfügung, sich Gehör zu verschaffen, wenn sie es nur wollte.
    Aber anscheinend haben sie kein Interesse daran, die kriegsführenden Nationen an den Pranger der Öffentlichkeit zu stellen.
    Also, sind sie nichts anderes als Heuchler, die sich vor den wichtigsten Aufgaben drücken, aber auf unwichtigeren Nebenschauplätzen sich als die großen Umweltschützer hinstellen!

  1. Anonym sagt:

    Der von freeman geforderte Aufschrei von Greenpeace zu Umweltzerstörungen durch Krieg etc. ist vorhanden. Nur wenn man sich keine Mühe macht, mal von seinem Hetz-Wahn runterzukommen, dann sieht man das auch nicht. Eine Ausgabe des Greenpeace-Magazins bspw. beschäftigte sich mit der Waffenmesse. Und dieses "Wer steht dir näher: Mensch oder Tier" ist absoluter Humbug. Menschen SIND Tiere. Und mir steht der Streuner näher als irgendwelche arroganten, selbstsüchtigen Menschen, sorry!
    So sehr ich diesem Blog in vielem Recht gebe, so sehr nervt mich langsam diese einseitige Hetze gegen die "Baumliebhaber". Man macht sich ja nicht mehr die Mühe zwischen bspw. Greenpeace und den Grünen zu unterscheiden. Hier wird alles in einen Topf geworfen und schön flambiert. Das schadet wirklich deiner Seriösität.

    Und das Hauptproblem: Die meisten hier echauffieren sich über Dinge, mit denen sie sich kein Stück auseinandergesetzt haben. Das ist bald schlimmer als BILD.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,

    was sagt man dazu? Klimawandel wird verschoben:
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,551060,00.html

  1. Anonym sagt:

    Die USA sind unbestritten die beste Kriegsmachinerie die ihren Staat unterstützt und Arbeitsplätze schafft, nebenher spielen sie Weltpolizei ;-) Is doch ne perfekte Sache, wenn es wirtschaftlich nicht so gut läuft wie vorm Irakkrige bspw, zettelt man nen Krieg an, und bekommt obendrein noch Ressourcen... 1a Staatsführung, was intressiert dann die Umwelt wenn die Kasse stimmt...