Nachrichten

Farages neue Brexit-Partei Nummer 1 bei Umfragen

Donnerstag, 18. April 2019 , von Freeman um 12:05

Nachdem Brexit-Debakel der Konservativen Partei unter Premier Theresa May und die Verschiebung des Ausstiegs aus der EU bis in den Herbst, hat Nigel Farage eine neue Partei gegründet, die an der kommenden EU-Wahl im Mai teilnimmt. Laut mehreren Umfragen liegt Farages Brexit-Partei an erster Stelle bei den Umfragen, was einen Schock im politischen Establishment und den Medien auf der britischen Insel ausgelöst hat. Offensichtlich wollen ein Grossteil der Briten trotz der negativen Propaganda immer noch die EU verlassen.


Laut der letzten YouGov-Umfrage, der zweiten in zwei Tagen, hat die neu gegründete Partei von Farage, die am Freitag während einer Kundgebung in Coventry ihre offizielle Coming-Out-Party gefeiert hatte, bei den bevorstehenden Wahlen zum EU-Parlament beide etablierten Parteien, Labour Party und Conservative Party, in der Gunst der Wähler überholt.


Laut dieser Umfrage lagen die Brexit-Partei bei 23%, Labour bei 22% und die regierenden Konservativen abgeschlagen bei 17%.

Change UK, die Gruppe der Abgeordneten, die sich Anfang des Jahres von den Konservativen und der Labour Party verabschiedet hatte, lag mit 8% knapp hinter der Grünen Partei (10%) und den Liberaldemokraten (9%).

Zur Erinnerung, Farage führte UKIP zum Sieg bei den Wahlen zum Europäischen Parlament 2014, als es die Wahl mit 26,6% der Stimmen anführte. Die Popularität der Partei ist jedoch unter dem neuen Anführer Gerard Batten stark zurückgegangen und liegt bei 6%.

Wenn es Farage gelingt, die Brexit-Partei - von der er sagte, dass fast in allen Regionen Kandidaten am Rennen teilnehmen - zum Sieg zu führen, dann wird Brüssel ein ernstes Problem in der Hand haben: Eine Koalition von Euroskeptikern aus Italien, Ungarn, Polen, Grossbritannien und anderen Ländern, die im EU-Parlament einen bedeutenden Einfluss haben werden und die Politik der EU ändern könnten.

Nigel Farage sagte, wir benötigen eine "demokratische Revolution":



Schon erstaunlich, dass eine nagelneue Partei, die erst seit wenigen Tagen existiert, so eine Popularität geniesst!

Es zeigt, die etablierten Parteien haben in den Augen der Briten total versagt und jede Glaubwürdigkeit verloren.

US-Präsident Abraham Lincoln hat vor seiner Ermordung 1865 gesagt:

"Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen."

insgesamt 12 Kommentare:

  1. Freeman sagt:

    Ausser in D, denn dort lässt sich das gesamte Volk schon seit über 70 Jahren täuschen.

  1. E. Dana sagt:

    Wenn der deutsche Konservatismus freiheitlicher werden würde dann würde es klappen.

  1. dimon sagt:

    Ich lese hier jetzt schon eine ganze Weile mit und Freeman hat oft gute Infos und oft auch Recht mit dem was er schreibt...
    Ich lese hier oft in den Kommentaren so Sachen wie: ich hoffe dass es bald endlich knallt usw.

    Ihr versteht sicher selbst, dass wenn es endlich knalle unheimlich viele Menschen draufgehen werden.

    Ihr seht hoffentlich ein, dass ihr damit nicht besser seid als die, die ihr hasst und die ihr hier an den Pranger stellt.

    Auch ihr seid bereitm mmlliarden Menschenleben zu opfern nur um hinterher Recht gehabt zu haben... für euere Eigenes Wohl nicht mehr in dieser Gesellschaftv leben zu müssen und eure Vorstellungen einer fairen Welt auszuleben... ungeachtet dessen, was die anderen wollen, die leider in der Mehrheit sind.

    Nichts anderes also als die Nazis und Kommunisten bisher getan haben.

    Bravo !!!

  1. E. Dana sagt:

    Du hast recht. Es macht keinen Sinn in die Negativität abzudriften und ein freudloses Wesen zu werden.

  1. ER@ sagt:

    @Dimon.
    Du siehst das alles viel zu eng.
    Du darfst auch nicht jedes Wort oder Satz auf die Goldwaage legen.Vieles ist nicht so gemeint wie es geschrieben ist.
    Lese nochmal eine ganze weile mit und mit der Zeit wirst du dann den tieferen sinn der Menschen verstehen. :)

  1. Toni sagt:

    Du vergisst dabei aber eines.....je eher es knallt, desto weniger Menschen werden dabei draufgehen.
    Dass der Knall irgendwann konnt, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
    Daher lieber eher mit "paar" Opfern, als später mit sehr vielen mehr Opfern.

  1. smasher sagt:

    Die Deutschen brauchten gewöhnlich ein wenig länger, aber wehe wenn sie loslegten. Diesmal ist es ein bisschen anders gelagert, denn mit dem Nachwuchs kannst du echt nix mehr anfangen, die brüllen durch die Straßen, dass Deutschland abgeschafft gehört. Ob sie sich deren Tragweite bewusst sind? Ich persönlich sehe für dieses Land keine Rettung mehr, aber das muss die schweigende Mehrheit dann eben ausbaden. Sie werden ernten, was sie durch ihr Schweigen gesät haben.

  1. Elisa sagt:

    Ich hoffe, Farage wird mit seiner Politik Erfolg haben. Seine politischen Aussagen erscheinen mir plausibel und nachvollziehbar, was wohl auch vielen Europäern so geht. Wir brauchen eine Umkehr in eine menschen- und gesellschaftsbezogenere Politik, die auf die Fähigkeiten der europäischen Bevölkerungen in allen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Bereichen Rücksicht nimmt und die europäischen wissenschaftlichen Entwicklungen fördert. Dazu gehört auch sehr wohl der Dialog mit Russland. Die USA haben sich in diese Entwicklungen nicht einzumischen, sie sollen erst mal lernen, das Völkerrecht und die Menschenrechte zu respektieren, was natürlich auch für die europäischen Vasallen-Regierungen - darunter vor allem Deutschland, Frankreich und England - gilt. Die europäischen Bevölkerungen hätten alle die vergangenen Jahrzehnte vernünftigere Entscheide gefällt, als die bekannten Handlanger-Politiker Europas.

  1. Nigel Farage hat eine gute Klappe und ist ein begnadeter Redner. Doch an der Praxis hapert es bei ihm ein bisschen. Wenn seine neue Partei gewinnt, soll er seinen Mann stehen und GB entschloseen und dalli dalli aus der EU führen. Wieder abspringen und anderen das Schicksal überlassen, sollte er tunlichst vermeiden.

  1. pacino sagt:

    Stimmt, aber so langsam wachen die schlafmichels auch auf und gehen, ja man glaubt es nicht, auf die Barrikaden! Aber auch diese Bürgerkriege sind gewollt um uns zu trennen!

  1. @ Freeman:Ich liebe Nigel Farage ,von null auf hundert mit 23 % der Stimmen das muss man erst mal schaffen.Danach wünsche ich mir den Frexit unter Macron die Gilets Jaunes unterstützen so oder so diesen Scheissdeal sowieso nicht mehr ,danach Dexit,.Was hat denn die Brüsseler Diktatur mit den Griechen und den Italiener gemacht ?Demokratie ich lach mich kaputt,wir werden jeden Tag Medientechnisch eingeschränkt ,überwacht und verarscht. Nein ich habe diese Form der "faschistischen" Brüsseler Diktatur nicht gewählt,genauso wenig wie Merkel geschweige Macron.Haben wir vor der Brüsseler Diktatur schlechter gelebt mit der D-Mark- dem Französichen Franc,der Italienischen Lira,Grichischen Drahme...usw ? Nein haben wir nicht .Die Griechen wurden in die "Knechtschafft" der Brüsseler Diktatur getrieben.Die Italiener lassen sich nichts mehr gefallen ,ist ja auch kein Wunder.

    --

    Hier eine klare Ansage von Salvini:

    --

    https://www.youtube.com/watch?v=YeC2A4LVAko

  1. NEO sagt:

    Ich habe keine Ahnung warum die Leute (außer aus Eitelkeit "Ich bin wichtig") bei Umfragen überhaupt mitmachen. Sie dienen doch nur der Elite (Politik, Behörden und Konzernen) als Information zu unserer ultimativen Manipulation. Wenn keiner vorher wüsste wie es ausgehen könnte, gäbe es viel weniger zielgerichtete Beeinflussung, weil man gar nicht wüsste bei wem z.B. das von Merkel betriebene "Nudging" betreiben muss.