Nachrichten

Ein Komiker wird neuer Präsident der Ukraine

Sonntag, 21. April 2019 , von Freeman um 19:00

Der ukrainische Komiker und Schauspieler Volodymyr Zelensky hat die Wahl für die Präsidentschaft in einem Erdrutschsieg über den bisherigen Amtsinhaber Petro Poroshenko gewonnen. Die hohe Wahlbeteiligung in der zweiten Runde der Präsidentschaftswahlen in der Ukraine offenbart eine Begeisterung für das von Zelensky vorgebrachte Verheissungs- versprechen, die Ukraine aus dem tiefen Jammertal herauszubringen.


Laut den jüngsten Zahlen der Wählerbefragung ist er mit 72-74 Prozent der Stimmen führend. Der amtierende Präsident Petro Poroshenko sicherte sich nur etwa 25 bis 28 Prozent der Stimmen und erlitt eine vernichtende Niederlage gegen Zelensky.

Poroschenko hat seine Wahlniederlage bei einer Ansprache eingestanden.

Dieses Wahlresultat, mit der deutlichen Abwahl von Poroschenko, ist eine schallende Ohrfeige für Merkel (hat sie ihn doch erst vergangene Woche in Berlin empfangen und damit Wahlhilfe geleistet), für das deutsche Bundesregime, für die EU-Diktatur, und für die Kriegshetzer und Russlandhasser der NATO in Brüssel und Washington.

Ist doch die von ihnen durch einen gewaltsamen Putsch 2014 an die Macht gebrachte Puppe von den Ukrainern aus dem Amt gejagt worden. Maidan 2014 war keine echte Revolution zum Vorteil der Ukrainer, sondern ein von aussen inszenierter "Regimewechsel" im Interesse des Westens.

Die westlichen Unterstützer von Poroschenko können nur sich selber für die Niederlage die Schuld geben, weil sie ihre eigene geopolitische Strategie gegen Russland über die berechtigten Wünsche und Nöte der Ukrainer stellten.

Die überwältigende Mehrheit der Ukrainer hat die Politik der Ausgrenzung der russisch-sprechenden Bevölkerung, der Hetze gegen Russland, den Ultra-Nationalismus und der Duldung und Unterstürzung von Neo-Nazi-Gruppen der vergangenen fünf Jahre eine deutliche Abfuhr erteilt.

Ich bezweifle aber, dass Zelensky die Fähigkeit besitzt und auch die Möglichkeit hat, eines der mittlerweile ärmsten Länder der Welt auf die Beine zu bringen. Die Ukrainer haben ja schon vorher mit den Füssen abgestimmt, denn 10 Millionen haben das Land verlassen!

Ein neues Parlament, dass er auf seiner Seite haben muss, um Reformen umzusetzen, wird erst in sechs Monaten gewählt. Bis dahin wird er mit der alten Garde ziemlich machtlos sein.

Die gigantischen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Probleme, in die die Ukraine durch die Westorientierung und Abbruch der Beziehungen zu Russland geführt wurde, sind bei Weiterführung der bisherigen Politik nicht lösbar.

Zelensky muss eine radikale Umkehr vollziehen, wie, die Oligarchen entmachten und enteignen, die Korruption effektiv bekämpfen, den Krieg gegen die Bevölkerung von Donbass beenden, den Anschluss der Krim an Russland anerkennen, die Privatisierung des Westens einschränken und gute Beziehungen zum Nachbar Russland wieder aufnehmen.

Eine Aufnahme in die Europäische Union ist im bestehenden Zustand unmöglich und das Streben danach muss aufgegeben werden. Auch der Beitritt zur NATO und die Stationierung von NATO-Soldaten darf kein Thema sein. Die Ukraine muss realistisch betrachtet NEUTRAL werden, dann hat es eine Chance, kann dann von beiden Seiten profitieren.

Die TV-Serie "Diener der Menschen", in der Zelensky den Präsidenten spielte, war eigentlich eine clevere Wahlkampagne. Sein Bild wurde millionenfach in die Stuben der Ukrainer gesendet. Das heisst, sie haben nicht wirklich ihn gewählt, sondern die Idee die er als Vasyl Holoborodko verkörpert.

In der Serie ist Holoborodko ein aufrichtiger Präsident, der gegen die korrupte Elite kämpft. Korruption ist natürlich das Thema Nummer eins für die ukrainischen Wähler, die Poroschenko als Oligarchen bestens kennen, der niemals das korrupte System zerstören wird, das dazu beigetragen hat, sein eigenes Riesenvermögen zu erschaffen.

Die Frage lautet, kann der Schauspieler Zelensky, die bisherige Rolle als Präsident in der Fiktion jetzt auch nach seiner Wahl als Politiker in die Realität umsetzen und ausfüllen? Andererseits, Politiker sind ja eigentlich eh nur Schauspieler, machen einem was vor, also gibt es nicht viel Unterschied in den Rollen.

insgesamt 20 Kommentare:

  1. framo sagt:

    ...Marionetten wo man hinsieht......egal ob Ukraine, Deutschland oder (....) ...., bin gespannt wo das endet....., friedlich glaub ich nicht dran..., Russland ist umzingelt und eine Frage der Zeit wann das Pulverfass hochgeht.....hoffe noch auf Diplomatie....., aber langfristig nicht wirklich... shit...

  1. Sein sagt:

    Eine Marionette, folgt einen alten Politikdarsteller. Wie Schachfiguren, austauschbar. Das Schachbrett aber bleibt das alte. Solange dieses Spiel besteht, die Plattform für "deren" Spiel weiter am laufen ist. Wird sich das "Game" weiter in deren Richtung entwicklen.

    Daher wird es immer wieder hochgelobte Hoffnungsträger geben an deren sich der Wähler seine Stimme klammert und wieder einmal enttäuscht die Illusion der harten Realität weicht. Zuletzt gab es Namen wie Obama, Trump, Macron usw... Alles Trojaner die ihre Wähler an der Nase rum geführt haben oder gerade noch tun.

    Kann man das "Spiel" nicht einfach den Rücken kehren und selber ein "Spiel" starten, das allen Lebewesen auf der Erde dient und ein friedliches miteinander ermöglicht.

  1. Toni sagt:

    Ist denn etwas dran, dass der "Schaupieler" von Ihor Kolomoyski unterstützt wird?Wenn ja, dann sehe ich schwarz in den Beziehungen zu Russland.

  1. pacino sagt:

    Richtig nachhaltige Veränderungen sind nur mit radikalen Umgestaltung möglich, die auch weh tun. Mit einem Pflaster kommt keiner davon... Wir sind auf dem Weg.... Und wenn Gott nicht eingreifen würde, dann würde kein Fleisch gerettet werden!

  1. pacino sagt:

    Doch, das kann man! Vertraue auf Gott, so kehrst du dem System den Rücken und beteiligst dich weitestgehend nicht mehr daran, schon mal gar nicht bei einer Wahl. Du zeigst mit deinem Tun auf welcher Seite du stehst und auf wen du tatsächlich vertraust! Es gibt nur einen Weg, sagte schon Jesus, und wer nicht für mich ist, ist gegen mich!

  1. karlos sagt:

    Politiker sind ja eigentlich eh nur Schauspieler, machen einem was vor, also gibt es nicht viel Unterschied in den Rollen. Volltreffer Freeman!


  1. Die Frage: Ist dieser neue Präsident eine Ukrainische Version von Obama, der einen Scherbenhaufen in eine weitere Schmutzige Bombe der NWO-Globalisten verwandeln soll. Deren Motto lautet: Die Erschaffung eines neuen Lumpenproletariats 2.0 ermöglicht das gewünschte Chaos, in welches sie ihre Neue Welt Ordnung bringen. Wir werden die Völker der ganzen Welt soweit bringen, dass sie auf den Knien darum betteln werden! Tun sie bereits...wo man hin schaut.

  1. Vedanta sagt:

    Wenn ein Jude durch einen anderen Juden ersetzt wird, wird sich logischerweise nichts zum Besseren für die Ukraine ändern, zumindest nichts was dem ukrainischen Volk von Nutzen sein wird.

  1. Sting sagt:

    DIE WAHL IN DER UKRAINE IST EINDEUTIG GEGEN USA UND NATO, BEZIEHUNGSWEISE DEREN VASALLEN POROSCHENKO!
    -
    2013/2014 haben die USA den Maidan zusammen mit der EU eingeleitet...auch Merkel hat kräftig geholfen.
    -
    Ziel war es bis heute, die Ukraine in die NATO zu bringen um immer weiter gegen Russland vorzurücken, im Klartexr zu bedrohen,
    -
    Bereits 2013 haben die USA einen Plan für ein Marinestützpunkt auf der Krim ausarbeiten lassen um dann die von dort vertriebene russische Marine zu ersetzen, die noch einen Vertrag für den Stützpunkt bis 2042 hatte.
    -
    Die meist russischen Krimbewohner haben sich jedoch in einer freien Wahl für eine Zugehörigkeit zu Russland entschieden, da sie von den US-NAZI-Ulkrainern mit dem Tod und Verfolgung bedroht wurden, so wie auch die Menschen im Donbass.
    -
    Die Rechnung der USA und deren willigen Helfer NATO ist nicht aufgegangen, aber wie immer haben sie mal wieder ein Land ins Chaos gestürzt!

  1. Charly sagt:

    Mit jüdischer Unterstützung kann auch ein Komiker President werden, wer zum Klan gehört wird
    unterstützt, siehe Merkel.

  1. E. Dana sagt:

    Ich glaube auch nicht das sich was ändert.

  1. Mike sagt:

    Kolomoisky wird der neue Blutsauger in der Ukraine der Clown ist nur sein Hampelmann
    worum es geht kann man in diesem ich finde sehr gutem Artikel lesen
    https://www.strategic-culture.org/news/2014/12/03/israel-secret-plan-for-second-israel-in-ukraine.html
    alle die optimistisch sind sollten erst mal 1 Jahr abwarten
    Kolomoisky ist Israeli und Russenhasser
    von der Ukraine wird die nächsten Jahre noch sehr viel böses kommen

  1. @ Freeman:Zelensky muss eine radikale Umkehr vollziehen, wie, die Oligarchen entmachten und enteignen, die Korruption effektiv bekämpfen, den Krieg gegen die Bevölkerung von Donbass beenden, den Anschluss der Krim an Russland anerkennen, die Privatisierung des Westens einschränken und gute Beziehungen zum Nachbar Russland wieder aufnehmen.

    Richtig Freeman ,das allererste was Zelensky machen muss ist die Beziehung zu Russland wieder herstellen sowie die Freundschaft,Alles andere wird sich aus dem ergeben.

  1. Mr. Green sagt:

    Jetzt muss nur noch Volker Pispers Bundeskanzler werden... dann bekomme ich einen Sixpack von meinen Lachkrämpfen.

  1. Unknown sagt:

    Der ist doch auch pro westlich eingestellt, somit wird sich nichts ändern. Sieht man schon, dass Trump und Macron gratuliert haben.

  1. s. sagt:

    Was soll sich aendern, wenn der skrupelloseste Oligarch ihn finanziert hat und hinter ihm steht?

  1. Massa Faka sagt:

    Bei uns besteht der gesamte Bundestag aus (ungewollten) Komikern. Annalena Baerbock´s "Strom wird im Netz gespeichert", Klassika!

  1. Papillon sagt:

    Zelensky -Ziehsohn Igor Kolomoyskis , dem grössten Kriegsverbrecher und Waffenhändler in Abstammung der Auserwählten. Kolomosky wuchs in der selben Gemeinde in UA auf wie Menachem Mendel Schneerson. Mehr muß man wohl nicht sagen.... Alles weitere ist selbsterklärend.

  1. Drag sagt:

    Jetzt hat auch die Ukraine ihren ersten Vollblutjuden als Präsidenten ;)

  1. was würde passieren wenn es allen Askenasen verboten wäre in fremden Parlamenten zu sitzen? Heute haben sich diese Herrschaften so angepasst, das die meisten Völker sie überhaupt nicht mehr wahrnehmen. Trump hat über 80 von denen in sein unmittelbares Umfeld geholt...... na und wie wird das enden? WKI WKII WKIII
    viel Spass beim Aufwachen