Nachrichten

Doktor - Hillary von Trump und Putin vergiftet

Dienstag, 13. September 2016 , von Freeman um 19:00

Mehrmals habe ich darauf hingewiesen, "Die Medien verschweigen Hillarys Krankheit", oder stellen jeden der über Hillarys Gesundheitszustand Fragen stellt als Verschwörungsspinner hin. Speziell die amerikanischen Medien, die praktisch nur noch Propagandaorgane von Clintons Wahlkampf sind, haben jeden, der auf ihre ständige lang andauernde Husterei oder bizarren Kopfbewegungen hingewiesen hat, verspottet und verhöhnt. Ganz schlimm in ihrer völlig einseitigen Berichterstattung gegen Trump und für Hillary sind dabei die beiden "renommiertesten Zeitungen" der Vereinigten Staaten, die New York Times und die Washington Post, die damit jede Glaubwürdigkeit verloren haben. Letztere wurde durch die Watergate-Affäre berühmt, die Präsident Nixon zum Rücktritt zwang, zu Zeiten, als es noch echten Recherchejournalismus gab. Der ist schon lange vorbei, spätestens seit dem Staatsstreich von 9/11, und die Medien sind nur noch die Hofberichterstatter der regierenden Elite und lügen sprichwörtlich generell wie gedruckt.



So hat die Washington Post am 6. September den Artikel mit der Überschrift gebracht: "Können wir aufhören über Hillary Clintons Gesundheit zu sprechen?" Darin stellt der hauseigene Reporter Chris Cillizza die Behauptung auf, "es gibt null Beweise, es ist ernsthaft was nicht in Ordnung mit Clinton" und er betont, viele "bekloppte Theorien" über ihre Gesundheit werden nur von "rechten Psychopathen" aufgestellt, die "aus dem Fibersumpf am äussersten Rand der konservativen Bewegung" stammen.

Dann schreibt Cillizza, "es handelt sich um einen völlig lächerliches Thema" und weiter, "wenn das Leiden unter einem gelegentlichen Hustenanfall der Beweis für ein grösseres Gesundheitsproblem sein soll, dann muss 75 Prozent des Landes diese mysteriöse Krankheit haben. Und ich bin einer von denen."

Spätestens seit dem Schwächeanfall vom vergangenen Wochenende während der 9/11-Gedenkfeier weiss aber jetzt die ganze Welt, mit Hillary stimmt ernsthaft was nicht und die betreuende Ärztin hat zugegeben, ihre Patientin leidet unter einer Lungenentzündung ... wer's glaubt. Damit müssen wohl die Washington Post und ihr Reporter Kreide fressen und sich für diesen völlig falschen Schmierartikel in den Boden schämen.

Man sollte nach dieser Episode meinen, die auf Video festgehalten wurde, wie Hillary zuerst bewegungslos in einer Starre verharrt, dann zusammenbricht und von den Bodyguards wie ein schwerer Sack in den getarnten Krankenwagen geworfen wird, müsste die Washington Post endlich Einsicht zeigen, die schlechte Gesundheit von Hillary zugeben und sich bei den "rechten Psychopathen" entschuldigen. Tut sie aber nicht, sonder steigert die falschen Beschuldigung in das völlig absurde.

Im neuesten Artikel zu diesem Thema wird ein Arzt mit der Behauptung zitiert, Hillary sei vergiftet worden und es wird unterstellt, Trump und Putin würden dahinter stecken. "Bennet Omalu, der Gerichtsmediziner, der die NFL so unkomfortable mit seiner Entdeckung der chronischen traumatischen Encephalopathy im Gehirn der verstorbenen Spieler gemacht hat legt nahe, Hillary Clintons Kampagne sollte für mögliche Gifte geprüft werden, nach dem Zusammenbruch am Sonntag in New York."

Dann geht die Washington Post her und verbreitet die unverschämte und durch nichts belegte Beschuldigung von Omalu weiter, Trump und Putin würden hinter der Vergiftung stecken. Um eine Verbindung zu Putin herzustellen und die Leser negativ zu beeinflussen, bringt die Washington Post Reporterin Cindy Boren sogar die längst widerlegte Behauptung, Putin hätte mit der Ermordung von Alexander Litvinenko in London etwas zu tun.

Dabei wurde erst kürzlich aufgedeckt, der ehemalige russische KGB-Agent und westliche Spitzel, wurde vom britischen Geheimdienst mit Pulonium vergiftet, was zu seinem Tod führte, und hat eine falsche Spur mit falschen Beschuldigungen in Richtung Russland gelegt. Boren zitiert aber Omalu mit den Worten: "Ich vertraue Putin und Trump nicht. Mit diesen beiden ist alles möglich", also auch eine Vergiftung von Hillary.

Wie in einer zentral gesteuerten Aktion, wollen die meisten westlichen Medien unbedingt Hillary Clinton im Weissen Haus sehen, egal in welche Skandale sie verwickelt ist und Verbrechen sie begangen hat, auch wenn sie als schwer kranke Patientin oder sogar als Leiche hineingetragen werden muss. Orwells Neusprech "Krieg ist Frieden" wurde um den Satz erweitert, "Krankheit ist Gesundheit".

Noch ein Beweis wie die Medien lügen, die Umfragen fälschen und Hillary gut aussehen lassen, zeigen folgende Fotos. Hillary trat bei der Konferenz der Baptisten in Kansas City auf, eine christliche Religionsgemeinschaft, der hauptsächlich Schwarze angehören. Obwohl an der Konferenz über 20'000 Personen teilnahmen, kamen zur Rede von Hillary nur wenige hundert Zuhörer. Der Saal musste von der ursprünglichen Grösse verkleinert werden, damit der Mangel an Interesse nicht zu deutlich wurde.









Die Medien tun so, wie wenn Hillary sehr beliebt in der amerikanischen Bevölkerung wäre, dabei sind die Veranstaltung wo sie ihre Wahlreden hält sehr schwach besucht. Umgekehrt spricht Donald Trump vor übervollen Häusern und die Interessenten stehen Schlange vor den Eingängen.



Vor lauter Frust und Ärger über die Popularität ihres Gegners hat Hillary bei einer privaten Spendengala, organisiert von Barbara Streisand, vor einem ausgewählten reichen Publikum gesagt, die Hälfte der Trump-Anhänger wären Erbärmliche (Deplorables), die "rassistisch, sexistisch, homophobisch, xenophobisch, islamophobisch ... such es dir aus sind!"

Diese Verleumdung und Verunglimpfung einer grossen Zahl an hart arbeitenden Amerikanern hat lautstarke Proteste in den sozialen Medien ausgelöst. Es sind deshalb T-Shirts aufgetaucht mit der Aufschrift: I love deplorabel" - "Ich liebe erbärmlich", um zu zeigen, ganz normale Bürger hat Hillary vor den Kopf gestossen, falsch beschuldigt und beleidigt.









Ein Kandidat für das Amt des Präsidenten sollte alle Bürger ernst nehmen und alle dann später vertreten, nicht einen Teil ausschliessen und beleidigen, so wie Hillary es auf ihre arrogante Weise macht. Sie tut nur so, wie wenn sie für die sozial schwachen Minderheiten ist, dabei verkehrt sie hauptsächlich mit den Millionären und Milliardären, die ihr grosse Summen spenden. Warum? Weil Hillary, wie die Vergangenheit gezeigt hat, geldgeil und käuflich ist.

------------------------

Liste der Ermordeten durch die Clintons:

insgesamt 13 Kommentare:

  1. Ganz eindeutig:
    "Die hat ne Klatsche".

  1. Ketzer sagt:

    Ich wollte diese Schlagzeile, dass Putin Hillary vergiftet hat, eigentlich vorgestern hier posten.
    War mir dann aber zu blöd, ich hätte nicht gedacht, dass die Medien so dämlich sind.
    Versteht mich nicht falsch, die offiziellen Medien sind wohl etwas vom abscheulichsten was es gibt und deren Journalisten ganz primitive, niedere Wesen. aber dass sie so dämlich sind hätte ich nie gedacht.

  1. Ella sagt:

    Billy the Rapist hat heute in einem Interview mit Charlie Rose zu ihrem Gesundheitszustand gesagt:" She worked like a DEMON, as the secretary of State, a senator and ever since"
    Da ist ihm wohl ein freudscher Ausrutscher passiert. lol.

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Large sagt:

    Die große Zustimmung zu Clinton, die in den Medien dargestellt wird, kann nur den einen Zweck haben: Das Ergebnis der Wahl durch Wahlmanipulation glaubhaft erscheinen zu lassen. Alle, die nach dem Wahlsieg Clintons behaupten, dass die Wahlergebnisse gefälscht sind werden dann als Verschwörungsspinner dargestellt.
    Umfragen vor der Wahl haben doch schon gezeigt, dass Clinton 10% vor Trump liegt.
    Wenn die Umfragewerte jetzt 10% Vorsprung für Trump aussagen würde und dann Clinton Gewinnt, dann sind die Anzeichen einer Wahlmanipulation zugunsten Clintons nicht so leicht vom Tisch zu wischen.
    Das Ergebnis der Wahl ist für mich noch vollkommen offen. Juljan Assage hat noch eine besondere Enthüllung bei Clinton angekündigt. Hacker der ganzen Welt versuchen in den Wahlcomputer einzudringen um die Wahlen zu beeinflussen. Dadurch stürzen diese Geräte ab. Putin wird der Wahlmanipulation beschuldigt. Oder Putin wird beschuldigt dass Wahlmanipulationen zugunsten Clintons aufgedeckt werden.

    Wir leben in einer verrückten Welt. Clinton wird den Stress vor den Wahlen nicht mehr gewachsen sein und durch Ihre Krankheit als Präsidentschaftskandidatin zurücktreten. Berni Sanders wird die Stelle von Clinton übernehmen und Trump in den Wahlen locker Schlagen.
    Es wäre doch zu schön.

  1. B. M. sagt:

    Auch in unseren Zeitungen liest man nicht viel zu dem Thema! In den Nachrichten im TV nur kurz angeschnitten! Das verwundert schon deshalb, weil es um das Präsidentenamt in den Vereinigten Staaten geht. Da ist Gesundheit und eine gewisse Vitalität der Amtsträger nicht nur für die USA, sondern für die gesamte Welt, enorm wichtig! Das gerade dieses Thema in den Medien kaum Beachtung findet, sollte selbst den letzten "Gutgläubigen" aufhorchen lassen! Nichts desto trotz scheint Hillary Clinton ernsthaft erkrankt zu sein und deshalb wünsche ich Ihr, obwohl ich keine Sympathien für Sie hege, schon aus Mitgefühl, dass Sie sich gut erholt und wieder vollständig gesund wird! Aber bitte erst nach der Wahl!😃

  1. notarfuzzi sagt:

    Dem Großkapital ist keine Lüge zu erbärmlich um nicht gebracht zu werden. Genau wie Marx das bereits im Kapital analysiert hat. Es existiert kein Verbrechen, "selbst auf die Gefahr des Galgens...."

  1. @B.M. Falsch,man liest sehr viel z.B. in der NZZ von heute fast ein Leitthema. Aber warum? Weil auch diese Kreise wissen, dass die öffentliche Diskussion um die Gesundheit von HELLARY matchentscheidend ist. HELLARY muss gewählt werden, damit sie von einer anderen Fadenpuppe abgelöst werden kann. Ob dies bei TRUMP so einfach ginge, ihn an die Kandarre zu nehmen? Nehmen wir nur die Aussage von TRUMP, dass er "America first" will - und dann die heutige Meldung der 40 Mrd Militärhilfe an ISRAHELL. Da würd sich doch was beissen? Also: HELLARY muss gewählt werden, und sie muss durchhalten bis zur Wahl, danach kann sie getrost zum Teufel gehen, so wünschen es die Strippenzieher. Die strohblonde Strohpuppe mit dem ewig gleichen einstudierten frozen smile und der einstudierten Gestik - ich habe kein Mitleid mit ihr. Moral ist hier fehl am Platz, "die arme Kranke" ist eine skruplellose Killerin, KILLARY oder HELLARY, was ist ihr richtiger Name? Wer so weit oben so viel Bescheid weiss und - gerade nicht angewidert - bleibt, für den ist Mitleid fehl am Platz.

  1. Peter Vogl sagt:

    Right, there is no Body count of Donald Trump. though he should be the next US-President after Banana.

  1. freethinker sagt:

    Die gleichgeschalteten Medien und ihre dort arbeitenden Sklavenheere, die jeden Dreck und jede noch so verbrecherische Lüge, brav aufschreiben, um ihren Job zu behalten, werden immer tiefer Fallen, bis die Menschen sie mit dem "beschenken", was diese Leute verdienen.
    https://www.youtube.com/watch?v=1uQslC2ToNc

  1. Skeptiker sagt:

    Ganz offensichtlich läuft es zur Zeit nicht richtig rund im Sinne des Großkapitals und deren Lakaien. In Österreich kann man keine Präsidentschaftswahl durchführen, weil der Knecht des Establishments, van der Bellen, ohne Wahlbetrug keine Chance hat. Das Wahlvolk in den USA ist auch außer Kontrolle, trotz der Manipulationen und von Hass erfüllter, unsachlicher Berichterstattung. In Syrien hat die geplante Beseitigung von Assad durch "Rebellen" nicht funktioniert und auch der Ukraine- Coup wurde von Putin neutralisiert. Obama hat die, in ihm gesetzten, Erwartungen nicht erfüllt, weil er nicht gern große Risiken eingeht. Russland und China haben sich als Großmächte emanzipiert und stören zunehmend die Kreise der "Menschheitsbeglücker". Selbst der Deutsche Michel macht den Blockflötenparteien das Leben immer schwerer. Egal ob Gabriels "Pack" oder die "Deplorables" von Killary und natürlich der absolut blödsinnige Artikel in der "Post" zeugen von ohnmächtiger Wut. Darüber sollten wir uns freuen, denn jetzt sind sie gezwungen, ihre hässliche Fratze immer offener zu präsentieren und immer mehr werden den wahren Charakter dieser erbärmlichen Lumpen erkennen.

  1. In besagtem Video kann man meinen zu erkennen, wie ihr Handschellen von einem SS (Security Service,)-Mann abgenommen werden, und sie wegen ihrer Fußfesseln ins Fahrzeug stolpert. Ob sie nun im Knast, im Krankenhaus oder auf dem Friedhof ist, werden uns „unsere" Qualitätsmedien sicher verheimlichen. Ein schönes Beispiel ist ihr Auftritt in Nevada wo man sie auf den Handydisplays seltsamerweise nicht sieht, obwohl sie am Podest zu stehen scheint...

  1. freethinker sagt:

    Ist Clinton politisch tot? Kämpft die Schattenregierung mit Clinton? Wahrscheinlich: https://www.youtube.com/watch?v=3uYvCMrjXU8