Nachrichten

Charlie Hebdo verhöhnt die Erdbebenopfer

Freitag, 2. September 2016 , von Freeman um 17:00

Am Freitag ist die neueste Ausgabe des Drecksblatt Charlie Hebdo erschienen und es macht sich mit einer Karikatur über die Erdbebenopfer von vergangener Woche in Italien "lustig". Bei dem Beben der Stärke 6,2 wurden fast 300 Menschen getötet und historische Städte in einen Trümmerhaufen verwandelt, Städte die wahrscheinlich nicht mehr aufgebaut werden. Ja das Symbol für die "Pressefreiheit" hat wieder zugeschlagen und verhöhnt diese Toten.

Amatrice, die Stadt die am härtesten getroffen wurde, war die Heimat einer berühmten Pastaspeise, dessen Namen es trägt. Die Spezialität besteht in der besonderen Sauce über der Pasta aus Tomaten, Pecorino, Peperoncini, Olivenöl und dem Guanciale-Speck. Deshalb haben Restaurants in Italien und rund um die Welt beim Servieren der Spaghetti all'amatriciana einen Teil des Preises als Spende für die Erdbebenopfer bedacht. Für Charlie Hebdo ist das "witzig" und eine "Satire" wert.


In der Karikatur mit der Überschrift "Italiens Erdbeben" sieht man zwei Personen - ein Mann und eine Frau - die neben einem Haufen Schutt stehen, aus dem Füsse herausragen. Beide sind mit Blut bedeckt, muss man meinen. Aber dann liest man den Text.

In Anspielung auf das "all'amatriciana" repräsentiert jede Person ein Pasta-Gericht. Der Mann, blutend und bandagiert, ist "Penne mit Tomatensauce". Die Frau mit Brandwunden ist "Penne als Gratin". Am schlimmsten aber, die Leichen im Schutthaufen werden zwischen Schichten von Lasagne gezeigt.

Das Blut ist Tomatensauce und das Leiden ist nur ein Spektakel.

Die Erdbebenopfer werden damit total verhöhnt. Deshalb ist in den sozialen Medien ein Sturm der Entrüstung entstanden. Viele haben ihren Schock und ihre Wut zum Ausdruck gebracht, haben die Karikatur als "widerwärtig" und "beleidigend" bezeichnet.

Im folgenden Tweet steht: "Sie verstecken sich hinter 'Satire'. Verlasst euer Büro, kommt her und steht vor den Leuten, die ALLES verloren haben."



Sieht aus wie wenn diejenigen, die im Januar 2015 noch lautstark mit "Je Suis Charlie" ihre Solidarität mit diesem Schmierblatt äusserten, jetzt ihre Meinung geändert haben und es nicht mehr lustig finden, Tote und Überlebende einer Naturkatastrophe zu verspotten.

Zur Erinnerung, 12 Mitarbeiter des Magazins wurden bei einem Anschlag auf die Redaktion damals getötet. Speziell die Kollegen der Presse haben sich mit Charlie Hebdo solidarisiert, aber auch viele Politiker und das gutgläubige Publikum. Allgemein wurde die Attacke als einen Anschlag auf die Pressefreiheit genannt.

Nur, wo sind sie jetzt? Schweigen im Blätterwald.

Interessant ist, Charlie Hebdo zieht hauptsächlich Christen und Moslems in den Dreck, besudelt ständig ihre Religion und ihren Glauben. Jesus, Mohammed, Gott, Allah, der Papst etc. werden immer wieder blasphemisch gezeigt. Das soll schützenswerte freie Meinungsäusserung sein.

Noch nie wurde aber über das Judentum hergezogen, über Jahwe, die Thora und den Talmud. Noch nie, denn das darf man nicht, weil das wäre antisemitisch. Dann gilt die Presse- und Meinungsfreiheit nicht!!!

Ich habe einen Vorschlag für einen Artikel an die Redaktion von Charlie Hebdo. Weil es ja sooooo lustig ist über Tote herzuziehen und es keine Tabus und ethischen Werte gibt, warum machen sie keine Karikatur über ihre eigene Tragödie vom Januar 2015? Ist doch wahnsinnig witzig über ihre ermordeten Opfer sich tot zu lachen, oder?

---------------------

insgesamt 14 Kommentare:

  1. Demaison sagt:

    Kurz vor dem Charlie Hebdo Attentat hat der Rothschild Clan die Zeitschrift gekauft.
    http://www.neopresse.com/politik/medienbericht-rothschild-familie-uebernahm-charlie-hebdo/

    Das erklärt zumindest warum nicht über das Judentum hergezogen wird.

  1. Da hast Du vollkommen Recht!

  1. Das war bestimmt ein amerikanisches Haarp-Beben. Und jetzt machen sich die Rothschildschreiberlinge darüber lustig. Was für eine Gemeinheit.

  1. Vielleicht nimmt sich die italienische MAFIA mal der Sache an.Wäre doch ein sympathischer Zug von denen. ;)

  1. stefan80h sagt:

    Wir sollten alle Bilder mit Jakop Rothschild und den Simpsons posten und uns fragen, in welchem Atomkraftwerk arbeitet dieser Massenmoerder nur???

  1. Frech Dreist Rotschildcharakter

  1. freethinker sagt:

    Die Europäer müssen tolerant und zu einer Multikultigesellschaft werden.
    https://www.youtube.com/watch?v=UbJWsbaY_qA

  1. Jonas Thoma sagt:

    Ein Haarp Beben kam mir auch sofort in den Sinn.
    Tornados in Deutschland und Erdbeben in Italien, in 2016.
    Dazu diese Chemiesippe über unseren Köpfen.
    Meiner Meinung nach werden gerade einige Probeläufe durchgeführt, mal sehen wann unsere Küsten von Tsunamis geflutet werden.

  1. Tara sagt:

    Ich habe Ende der 90er in Frankreich gelebt und kenne den Charlie Hebdo aus der Zeit. Die Ausrichtung war agressiv laizistisch in den Comics. Also es wurde gegen alle populäre Religionen gezogen, Juden, Buddhisten, Christen. Ob sich das später geändert hat, weiss ich nicht.

  1. daopan sagt:

    Wenn es einer dieser Beben mittels HAARP sein soll, dann müßte man die Quelle ziemlich genau bei 10.000 Meter unter der Erde verorten, wenn die mit dem Thema befaßten Leute Recht haben.

    -> Von der italienischen MAFIA erwarte ich nichts, denn die sind mit den USA nach dem Krieg erst richtig groß geworden, auch weil die Mafia in den USA italienische Züge trägt.

    Ich glaube, daß der Weg in die Hölle mit Boshaftigkeit gepflastert ist, so wünsche ich mir, daß auch der letzte rechtzeitig lernt, was es heißt in Harmonie mit dem Ganzen zu leben, anstatt zu spalten und Streit zu schüren.
    Vermutlich ist diese Zeitschrift die neue Bibel für Satanisten. Für deren verunstaltete Hirnwindungen mag genau dies der Schlüssel zu sein, um angebliche "Freunde" in der eigenen Einsamkeit zu empfinden, womit er sich letztlich nur noch mehr von der Menschheit isoliert. Jeder Mensch trifft seine eigene Entscheidung, so also auch hier.

  1. redlope sagt:

    Der Witz ist schlecht und geschmacklos. Aber, generell sollte Satire nicht zuviel Rücksicht nehmen müssen - sonst fängt man ganz schnell an, bei jedem Witz nachzudenken...: "Darf man das?" und "Wer könnte sich beleidigt fühlen?"
    - Brave Satire verdient den Namen nicht. Satire muss ätzen, dass der Atem stockt! Aber dann muss sie schon richtig gut sein - was der obige Witz leider nicht ist. Dieser Witz will "frech" sein, ist aber einfach nur blöd und unwitzig und somit stößt auch das Deplazierte daran übel auf, wird zum Selbstzweck.

    Was das Aussparen der jüdischen Religion bei C.H. angeht: Das mag in der Tat mit einer gewissen Zurückhaltung im hiesigen Kulturkreis bezüglich dieser Religion zu tun haben, i.e. das Nazitrauma wirkt noch, auch in Frankreich.
    Zum anderen verhält sich diese Religion im Alltag eher unauffällig, zumindest in unseren Breiten - während sich z.b. Islamwitze geradezu aufdrängen ob der massiven Aufmerksamkeit, die die Vertreter dieser Religion einfordern.
    In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass, bei allem, was man dem Judentum brechtigt oder unberechtig nachsagt, eines immer unumstritten war: Der jüdische Humor und die jüdische Selbstironie.

    Im Übrigen: Nicht jede Zeitung muss ihre Satire korrekt gleichmäßig über alle Religionen verteilen. Zeitschriften mögen ihr eigenes Profil und ihre spezielle Zielgruppe haben und C.H war bis vor Kurzen ein eher kleines Blatt, das kaum jemand kannte und hatte vielleicht auch ein spezielles Publikum. Es könnte aber jemand ein anderes Blatt gründen, das ein anderes Profil verfolgt... dann wäre es interessant, wer wie warum gereizt reagiert...

  1. Mr. Flare sagt:

    Arschlöscher eben. Aber es passt wieder mal alles zusammen

  1. Wenn es bei Mohamed Satire war muss man das jetzt auch eingestehen oder ist es nur Satire wenn es andere Betrifft ?

  1. Bodeczek sagt:

    @redlope!
    Ziemlich manipulativ alles durcheinander und auf dem Kopf, gestellt!
    Fast verwirrend, dass es förmlich nach zionistischer Argumentationsweise,riecht!

    @ daopan!

    Amerikanische Mafia trägt keine ITALIENISCHE Züge!. Wenn ich geschrieben hätte, WELCHE, müsste mich Freemann wieder aus dem Blog, ausladen!
    Na, welche Abstammung waren meiste von diese brutalen Verbrecher?