Nachrichten

Charlie äussert sich zu Köln

Donnerstag, 14. Januar 2016 , von Freeman um 13:00

Das Drecksblatt "Charlie Hebdo" hat sich mit einer Zeichnung zu den sexuellen Übergriffen der Silvesternacht in Köln geäussert. Eine Karikatur zeigt den toten Flüchtlingsjungen Aylan Kurdi und daneben steht: "Was wäre aus dem Kleinen geworden, wenn er gross geworden wäre?

Dann sind Männer mit Schweinegesichter zu sehen, die hinter verängstigten Frauen herjagen. Daneben steht: Er wäre "Arschgrapscher in Deutschland" geworden.


Die Macher von Charlie Hebdo haben schon mal den toten Buben Aylan Kurdi für eine abscheuliche Karikatur verwendet, die dazu noch voller falscher Anspielungen war. Siehe: "Macht sich Charlie Hebdo über Aylan lustig?"

Die Tante von Aylan, Tima Kurdi, die in Kanada lebt, hat auf Twitter die neueste Karikatur als "abscheulich" und "rassistisch" bezeichnet. Laut Charlie Hebdo wäre der Dreijährige als Erwachsener zu einem Sexualverbrecher herangewachsen.


Mir ist klar, welche unverschämte Lüge mit der neuen Zeichnung versucht wird zu unterstellen. Nur diese skrupelosen Hassverbreiter, die für Rothschild arbeiten, können sich das erlauben. Die Religion der Christen und Muslime wird in diesem Magazin ständig beleidigt. Das soll schützenswerte freie Meinungsäusserung sein.

Dabei ist der Rothschild-Agent George Soros die treibende Kraft hinter der Flüchtlingswelle und er hat eigentlich Aylan auf dem Gewissen. Siehe: "George Soros will Europa zerstören"

insgesamt 11 Kommentare:

  1. Peter Vogl sagt:

    Und wer sind die Herrn, denen Charlie dient? Frau Merkel kennt sie besonders gut.

  1. Der türkische Vater des eindeutig für die Kamera drapierten Jungen wollte nach Deutschland und seine Zähne reparieren. Die Geschichte wird jetzt doppelt ausgeschlachtet,typisch Rothschild + Co.Auf die Tränendrüse drücken bei dem unverschämten Rechtsbruch Merkels und nun die Orientalen beleidigen.Beide Seiten aufeinanderhetzen und den armen Islam zum Opfer machen,während sie uns im gesamten Europa islamisieren.So perfide agieren sie.Klar,dies ist eine perverse,zynische ,dumme Karikatur ,die den toten Jungen benutzt ,um seinen Tod zu verhöhnen.

    Welche Diskussion wird damit abgeschnitten: Dass jahrelang die Vergewaltigung durch aus islamischen Ländern eingereisten, nicht thematisiert wurde,Z.B. in Kölner Problembezirken,wo fast 100 Prozent der Täter muslimisch sind.---Würde eine deutsche Gruppe von Männern in der Türkei Frauen vergewaltigen,die würden entweder gelyncht ,auf jeden Fall aber rausgeschmissen.Diese Politik der Verharmlosung der Gefahr der Einwanderung von verblödeten, reizbaren muslimischen Massen, die hier als tyrannischer Mob die Straßen unsicher macht,schafft einen Druckkessel,der irgendwann explodiert----- Warum dürfen wir nicht über die in vielen Ländern des Islams praktiziert Frauenunterdrückung reden.Weil es nicht gewollt ist und Charlie Hebdo macht jede Debatte über die Handlanger,die hier einen muslimischen Straßenmob züchten und einwandern lässt,unmöglich.Nur 3 islamische Länder von den 57 gelten als gemäßigt,Türkei,Iran und Irak.In keinem der 57 islamischen Länder gibt es Religionsfreiheit nach westlichem Verständnis.Im Nahen Osten wird das Christentum ausgerottet ,eine gewollte Nebenwirkung der NATO-Kriege. Genau darüber redet kein Mensch. aussteigen.So wirkmächtig,dass man eine über ein Jahrtausend währende Zusammenarbeit mit den Christen aufkündigt ,ist die NWO in Syrien durch die Unbildung. .Vom Christentum geprägte Länder schützen Muslime im gesamten Westen (wie lange noch)und ich ich kenne Moscheen,die darüber berichten ,dass ihr eigenes Klientel ein Bedrohungspotenzial ist.Zufall? --------Meinungsfreiheit: Mohammed ist kalter Kaffee,der zentrale Konstruktionsfehler des Islam und ein weiterer der paranoide Kampf des Islams untereinander und gegen andere Religionen,der nicht nur von außen geschürt wird.Ich wiederhole,der Koran ist in meinen Augen eine irre Schrift und es ist Meinungfreiheit,das zu sagen.Ihr könnt meine Bibel gerne verhöhnen,darüber lache ich.Rothschild möchte die Unterwerfung unter den Koran,sein perfider Plan und einen Kampf jeder gegen jeden.Trotzdem achte ich die Menschen aus muslimischen Ländern,die hier friedlich leben und viele haben mit dem Islam wenig zu tun und sind überrrascht ,wie die Türken in München ,wenn sie plötzlich zu Abgaben für eine Moschee mit Mafiamethoden gezwungen werden sollen.

  1. PeWi sagt:

    @Silke Rothenstein: Zur Türkei sei noch zu sagen, dass sie sich immer mehr islamisiert. Mir ist das in Istanbul gravierend aufgefallen. 2011 war ich das 1. Mal in Istanbul. Da war es dort noch sehr leger. 2014 war ich wieder in Istanbul und fand eine ganz andere Stadt vor. Man konnte nicht mehr einfach so in die Blaue Moschee, nur mit Auflagen und in den Straßen fielen mir die extrem vielen Kopftücher und dazu noch tief verschleierte Frauen auf. Das gab es so 2011 noch nicht - zumindest nicht in Istanbul. Ich würde die Türkei nicht mehr unbedingt als gemäßigt bezeichnen.

  1. misterklm sagt:

    Nicht nur die Redaktion des Magazins Charlie Hebdo verachtet die menschliche Moral und deren Religionen, sondern auch alle die, die dieses Schmutzbatt kaufen und lesen. Menschen, die sich an dem Gedankengut einer Satirezeitschrift erfreuen, deren Schreiber und Zeichner so tun, als hätten sie das Recht zu urteilen gepachtet - die sich auf die Pressefreiheit und freie Meinungsäusserung berufen, sind genau die Sorte Menschen, die Charlie Hebdo sind, die Frau Merkel wählen, und verblendet sind von unseren Massenmedien, und der Flut von Falschmeldungen ihre Aufmerksamkeit schenken. - Charlie Brown als Namensgeber dieses Magazins hätte wohl keinen Spass an diesem Blatt. Wenn die Würde des Menschen verletzt wird, hört der Spass auf, - Ich investiere die 4 Euro lieber in ein kühles Bier, in gemütlicher Runde, mit Menschen die noch bei klarem Verstand sind.

  1. claude sagt:

    die büchse der pandora ist geöffnet worden.

    und wie uns letztes jahr vorgebetet wurde,satire darf alles.

    ich habe die westliche heuchelei damals nicht ertragen und habe gedacht dieses blatt schwenkt auf linie der sogenannten westlichen werte ein.

    das haben sie mit diesem titel aber nicht.
    ihre konsequenz der profokation,die wenn sie gegen den islam gerichtet war keine niederträchtigere stufe von moral und anstand ausliess.
    finde ich grossartig,da dieses blatt das einzige ist,das sich auch gegen die verachtenswerte heuchelei des westens stellt.
    das mit dieser sicherlich für uns widerlichem titelblatt,uns endlich in die emotionale lage versetzt wird,wie sich die islamische bevölkerung gefühlt haben muss als sie zutiefst beleidigt wurde.

    wir müssen empathie zurückgewinnen.
    wenn wir dieses von medien wegmanipulierte gefühl nicht zurückgewinnen.
    sprich die fähigkeit uns in die lage der vom westen ausgebeuteten/ausgebombten länder und deren bevölkerung hineinzuversetzen,wird die welt gnadenlos im chaos versinken.

  1. Sunny sagt:

    @silke...

    "Nur 3 islamische Länder von den 57 gelten als gemäßigt,Türkei,Iran und Irak.In keinem der 57 islamischen Länder gibt es Religionsfreiheit nach westlichem Verständnis."

    Das stimmt nicht wirklich. Zumindest hast du das groesste Land in dem die groesste Anzahl an Muslimen lebt vergessen. INDONESIEN...

    Ich denke, wenn es Indonesen waeren, die in Deutschland den Islam repraesentieren wuerden, anstatt Araber und Tuerken... Deutschland wuerde ein komplett anderes Bild ueber den Islam haben.

    Man sollte Traditionen und Werte einer Bevoelkerungsgruppe nicht sofort mit der Religion im Hintergrund vereinen, und dann im naechsten Moment die Religion nach vorne stellen.. denke ich...

  1. @SUNNY @SILKE
    Die Religion ist nur ein Teil der Kultur, der Traditionen und der Werte eines Landes. Die kurdischen Muslime haben wohl ein anderes Verhältnis zu den Frauen, als diejenigen in Saudi-Arabien, und auch dort gibt es wohl grosse individuelle Unterschiede. Und sobald man von "der" Kultur eines Landes spricht, wird man dem Einzelnen sehr schnell nicht mehr gerecht. Und trotzdem muss man in der öffentlichen Diskussion über Gruppen sprechen, es gibt markante Unterschiede im Verhalten der Gruppen aus verschiedenen Ländern, also z.B. "DES" Mannes aus Agypten, der zum Beispiel ungebremst seit er Erfahrungen gemacht hat, erlebt hat, wie Frauen in Agypten im öffentlichen Raum seit langem Freiwild sind! Frauen werden und sind seit langem dort hemmungslos angegrabscht worden. Da waren die Vergewaltigungen während des TAHIR-Aufstandes nur die Spitze des Eisbergs. Die Agitation konnte hier nur greifen, weil die Saat bereits gelegt war.

    Und der Untergrund der "Sieger" ist in vielen Kriegen zum Tragen gekommen... Opfer waren immer die Frauen, Opfer der Marrokaner, der Russen, usw. auch nachdem Zweiten Weltkrieg, die Berichte sprechen eine deutliche und klare Sprache.

    Trotzdem ist es keine Frage nur von Gender-tralala, sondern eine geopolitische Auseinandersetzung hat Europa und die Länder des Nahen Ostens in diese Barbaraei getrieben. Nicht umsonst hätte man die Darstellungen von STRATFOR, FRIEDMANN und Zgbienziew UNAUSSPRECHLICH BEELZEBUB sehr ernst nehmen müssen...

    Und wer ist heute in der BRD TRANSATLANTIKER? Die Welt brraucht diese Finanz-Ratten-Adepten der NWO nicht! Und die kleinen Mitläufer, ob männlich oder weiblich, ob beschnitten oder mit Vorhaut auch nicht.

    @CLAUDE und bis die Empathie sich entwickelt hat, ist deine Tochter längstens ruiniert.

  1. yilmaz sagt:

    @ Silke Rothstein hat gesagt...

    "Der türkische Vater des eindeutig für die Kamera drapierten Jungen wollte nach Deutschland und seine Zähne reparieren."

    Korrektur: der Vater des Jungen ist Kurde und stammt aus Syrien, ist somit kein Türke, es gibt kulturelle Unterschiede zwischen Türken, Arabern und Kurden...
    Und, ich bezweifle das der Vater nur wegen seiner Zähne sich auf den Weg in die EU begeben hat, denn in der Türkei kann man sich die Zähne genausogut und günstiger als zB in Deutschland machen lassen, auch Augen Lasern usw. lassen viele Deutsche in türk. Kliniken, ist viel günstiger und es gibt dort sehr gute Spezialisten.
    Ich vermute, der "Kurdi" wollte sich genau wie die vielen anderen Flüchtlinge auf den Weg in die EU machen, weil die Merkel alle eingeladen hat, die meissten Flüchtlinge denken doch alle, daß in Deutschland Milch und Honig fliesst, daß sie sofort Jobs bekommen und tausende Euros im Monat verdienen usw., das ist alles künstlich inszeniert, "man" will einfach Europa in einen Bürgerkrieg treiben, christen gegen muslime aufhetzen, denn die NWO will keine Religionen oder Spiritualität, die lieben das Geld und den Materialismus, was aber die Menschen in ihrer Seele letztlich nicht glücklich machen wird, nur mehr zu willigen Sklaven des Systems. Ach ja zudem wollen die NWO Lenker ja die Bevölkerungszahl der Erde extrem runterfahren, da bietet sich ein grosser Krieg ja gut an und wenn sich christen und muslime grundlos gegenseitig umbringen gibts bestimmt genug Tote...


    @ PeWi hat gesagt...

    ich denke die tief verschleierten Frauen in Istanbul kommen hauptsächlich aus Dubai, Qatar oder Saudi Arabien, diese Länder haben erhebliche finanzielle Investitionen im Bausektor in Istanbul getätigt.
    Ganzkörper Schleier (Burka) sind in der Türkei tabu, gibt es nur in arabischen Ländern.
    Zudem ist die Wahabitische Religion in Saudi Arabien vom Islam zu unterscheiden, nur die Saudis mit ihren immensen finanziellen Resourcen und Support aus Washington/London vermarkten den "falschen Islam" in die EU.... das ist alles ein falscher PR Gag der Globalisten & Geheimdienste.......................

    Ich bin auch gegen diese sog. getarnten Flüchtlinge die eine Invasion für die EU darstellen, absolut korrekt, das sind nicht nur Kulturfremde sondern eher kulturlose Barbaren wie diese Gestalten in Köln am Silvesterabend.

    Nur sollte man als Aufgeklärter Blogger nicht alle als Moslems bezeichnen und schlecht machen, das entspricht in keinsterweise der Wirklichkeit. Der Wahabitische Islam mit seinen koranfälschungen und aggresiven Ansichten und Methoden ist mit aller Härte zu bekämpfen (kein Wunder, wurde ja auch von den Engländern damals ins Leben gerufen), auch die Saudische Regierung, die aber den Schutz von Usrael und Brüssel geniesst....

  1. Sunny sagt:

    Ich denke wenn man alle muslime in einen Topf werfen will, dann ist Indonesien in diesem Gewusel am meisten vertreten...
    Seit 6 Jahren lebe ich nun schon hier, und ich habe die Umsiedlung nicht eine sekunde bereut. Die Leute hier sind einfach nur Top... klar gibt es auch einige Idioten, konnte man ja gestern in Jakarta sehen. Aber trotzdem... Frauen sind hier in keiner Weise minderwertiger als Maenner... und in der Regel sind die meisten Menschen hier absolut offen und tollerant.

  1. Sulukan sagt:

    Nun. Von dem Magazin halte ich eh nicht viel, aber hier muss man differenzierend herangehen und die Zweideutigkeit erkennen. Gut, dass gestaltet sich allerdings auch nicht wirklich einfach, muss ich zugeben.
    Im eigentlichen zielt diese Karikatur auf die Flüchtlingsdebatte welche derzeit gerade wegen Silvester etc.pp entstanden ist. Mit der Überschrift "Migrants" nutzt das Magazin einen Redakteurtrick, welcher die darauf folgende Karikatur als eine Anspielung auf die problematischen Debatte in Deutschland und nicht die Sicht des Karikaturisten widerspiegelt, sondern die der in Dtl. entstandenen Debatte.
    Zugegeben, es ist für meinen Geschmack auch etwas zu heftig und es verleitet zum Missverstehen.

  1. dieses Magazin trägt so dick auf, wie man es eigentlich nur von Besoffenen gewohnt ist, die sich die Zeit beim Scheissen in der Kneipe mit dem Beschmieren der Wände vertreiben. Jeder Versuch, das plumpe Geschmiere zu entziffern und zu deuten kommt einer Selbstveröhnung gleich.
    Das ist von der Tradition der Aufklärung im Polizeistaat Frankreich übrig geblieben. Eine anale Fratze nennt sich Pressefreiheit.
    Hajü