Nachrichten

Korwin-Mikke: Maidan-Schützen in Polen ausgebildet

Dienstag, 21. April 2015 , von Freeman um 15:00

Janusz Korwin-Mikke ist ein polnischer Politiker. Er ist seit 2014 Mitglied des Europäischen Parlaments und tritt bei der Präsidentschaftswahl in Polen 2015 für seine neue Partei KORWiN an, die am 10. Mai stattfindet. Er gilt als einer der reichster Politiker Polens, ist deshalb finanziell unabhängig und kann Wahrheiten aussprechen, die sich kein anderer traut. In einem Interview mit Wirtualna Polska, dem grössten und bekanntesten Webportal in Polen, hat er gesagt: "Der Maidan war auch unsere Operation. Die Scharfschützen wurden in Polen ausgebildet. Diese Terroristen haben 40 Demonstranten und 20 Polizisten auf dem Maidan erschossen, um damit einen Aufstand zu provozieren."


Zur Erläuterung: Janusz Korwin-Mikke war einer der ersten polnischen Politiker, die öffentlich sagten, die CIA hat Geheimgefängnisse auf polnischen Territorium betrieben und dort Gefangene gefoltert, etwas was die polnische Regierung strikt leugnete ... bis das US-Regime selber diese Tatsache zugegeben hat. Der ehemalige polnische Staatschef Aleksander Kwasniewski hat die Foltergängnisse persönlich genehmigt, aber immer abgestritten, es hätte sie gegeben. Erst der CIA-Folterbericht des US-Senats zwang zu einem Eingeständnis. Leugnen und lügen, bis es nicht mehr geht, so operieren die westlichen ReGIERungen. Wird das, was Korwin über die Scharfschützen auf dem Maidan jetzt sagt, auch später offiziell zugegeben?

Interview von Joanna Stanislawska übersetzt von mir:

Janusz Korwin-Mikke (JKM): Polen hat keinen Interessenkonflikt mit Russland. Wir haben keine Probleme an der polnisch-russischen Grenze. Die Förderung eines militaristischen Gedankengangs ist für uns nicht nützlich, nur für die USA. Es ist schwer Leute wie Wladimir Schirinowski zuzustimmen (russischer rechtspopulistischer Politiker), da er verrückt ist, aber er hat Recht wenn er sagt, wir sind Washingtons Handlanger.

Wirtualna Polska (WP): Aber solche Empfindungen sind doch natürlich, angesichts Russlands aggressiver Politik. Es ist schwer die Iskander-Raketen an unserer Grenze zu ignorieren.

JKM: Einen Moment! Die Iskander gibt es erst seit kurzem, nachdem Polen hunderte brutale verbale Angriffe auf Russland losgelassen hat, und nachdem die amerikanische bewaffnete Kavallerie auf polnischem Territorium Paraden abhielt. Ich bin ein Poker-Spieler und beim Poker muss man wie der Gegner denken. Aus russischer Perspektive sieht die Situation wie folgt aus: In den letzten 20 Jahren hat die NATO die DDR geschluckt, Polen, Tschechische Republik, Slowakei, Ungarn, Litauen, Estland, Rumänien, Bulgarien, und will seine Pranken auf die Ukraine legen. Dazu noch, sie haben den Kosovo von Serbien gerissen, haben Muammar Gaddafi angegriffen (möge er in Frieden ruhen), und jetzt greifen sie den einzigen Verteidiger des Christentums im Nahen Osten an, seine Exzellenz Bashar al-Assad, nur weil er ein Alliierter Russlands ist. Man wird im Internet einen Mem finden das sagt, "Russland will Krieg. Schaut her wie sie das Land nahe an die NATO-Basen gerückt haben." Deshalb frage ich, wer ist der Aggressor?

WP: Die Ukrainer werden eine andere Sicht zu diesem Thema haben.

JKM: Bedauerlicherweise können sie sich bei den Amerikanern für all das bedanken. Russland hatte einen ziemlich freundlichen Präsidenten in der Ukraine in der Person von Viktor Janukowitsch. Und Russland hatte keine Absicht irgendetwas zu nehmen. Es war auch die ideale Situation für uns, denn es ist im polnischen Interesse, dass die Ukraine als unabhängiger Staat existiert, aber auch ein schwacher. Das hat der Maidan zerstört. Victoria Nuland vom US-Aussenministerium hat öffentlich zugegeben, dass die USA 5 Milliarden Dollar ausgegeben haben, um die Situation in der Ukraine zu destabilisieren. Wir haben es mit einer US-Aggression in der Ukraine zu tun. Putin hat nur die Kastanien aus dem Feuer geholt.

WP: Aber das ist Geld, dass die USA seit 1991 ausgegeben haben, um die Ukraine zu demokratisieren. Es wurde nicht ausgegeben, um den Maidan zu organisieren. Glauben Sie, es war eine CIA-Operation?

JKM: Ja ... und es war auch unsere Operation. Die Scharfschützen wurden in Polen ausgebildet. Sogar die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat geschrieben, wer wirklich auf dem Maidan geschossen hat. Die Terroristen haben 40 Demonstranten und 20 Polzisten erschossen, um einen Aufstand zu provozieren. Die Wahrheit kommt endlich raus.

WP: Warum wollte Polen sie ausbilden, die, die Sie "Terroristen" nennen?

JKM: Lassen Sie es mich wiederholen: Wir haben Washington einen Gefallen getan. (Kann auch "Blowjob" gemeint sein, weil im Polnischen die Wörter sehr ähnlich sind.)

WP: Haben Sie einen Beweis dafür?

JKM: Ich sitze im Europaparlament neben Herrn Urmas Paetz, den Aussenminister von Estland, der in einem Telefongespräch mit Baronin Catherin Ashton bestätigt hat, dass es "unsere Leute" waren, die auf dem Maidan geschossen haben, und nicht die Leute von Janukowitsch, oder von Putin. Ausgebildet durch uns in westlichen Ländern.

WP: Ich weiss nicht was Paetz und Ashton gesprochen haben, aber Putin hat das gesagt. Sie wiederholen die russische Propaganda. Es ist schwer zu verstehen, warum es im Interesse Polens wäre.

JKM: Seine Exzellenz Waldimir Putin sagte das erst zwei Monate nach Herrn Paetz. Ich glaube an das Prinzip von St. Augustine, "auch wenn die Welt untergeht, aber Gerechtigkeit muss walten". Wenn die Russen aus dem Munde von Sergei Lawrow sagen, sie haben das Budapester Memorandum nicht verletzt, dann lügen sie entweder, oder wenn es stimmt, dann haben wir das zur Kenntnis zu nehmen.

WP: Die NATO hat eine defensive Doktrin, während Putin im grossen Stiel aufrüstet, Panzer und schweres Gerät in die Ukraine entsendet, und Sie behaupten, das ist keine aggressive Politik?

JKM: Welche NATO? Die Amerikaner! Krieg ist nur aus amerikanischer Sicht nützlich. Es gibt Interessengruppen in den USA, die zu einem bewaffneten Konflikt drängen: Die Rüstungsindustrie, die Financies, einige Politiker, Generäle, aber auch viele Leute (einige die ich persönlich kenne) unter den Neokonservativen. Sie analysieren die Situation mit kalter Logik: Wir haben die mächtigste Armee der Welt geschaffen, aber wir haben auch 18 Billionen Dollar an Schulden, und wir können keine weitere Entwicklung uns leisten. China, das Russland unterstützt, wird uns bald überholen, deshalb, wenn wir unsere globale Hegemonie aufrechterhalten wollen, müssen wir einen Krieg anfangen, spätestens in einigen Jahren. Die Ukraine ist ein sehr passender Vorwand. Im Moment ist Polen in der Lage den III. Weltkrieg zu verhindern.

WP: Inwiefern?

JKM: In dem wir unsere Neutralität was die Ukraine betrifft erklären. So wie die Slowakei, Ungarn, Rumänien und Weissrussland, die nicht sich an der antirussischen Raserei beteiligen. Wir könnten die Welt retten, wenn wir der US-Armee den Zugang zur Ukraine unterbinden.

WP: Der Kreml hat die Krim besetzt und durch pro-russische Separatisten besetzt es die Ostukraine, aber wir sollen sagen, es ist nichts passiert?

JKM: Die Lage auf der Krim ist klar. Russland hat den Kosovo als Präzedenzfall benutzt. Denn, warum kann man den Kosovo von Serbien trennen, aber die Krim nicht von der Ukraine? Die Russen haben gewarnt, wer immer die Unabhängigkeit des Kosovo anerkennt, gibt Zustimmung zu ähnlichen Vorgehen in der Zukunft. Mit Donbass ist es nicht so eindeutig, aber dort hat die Ukraine einen Fehler begangen. Es hätte die Krim aufgeben und das Militär an die Grenze zu Russland stellen sollen. Stattdessen haben sie nur geschrien, aber das Resultat der Schreierei war, dass es die Krim verlor, während die Bewohner von Donbass meinten, sie werden auch Erfolg haben.

WP: Man hätte also die Ukraine sich selbst überlassen sollen?

JKM: Es spielt für Polen gar keine Rolle, ob die Ukraine die Krim und Donbass hat oder nicht. Wir dürfen nicht vergessen, jede Hilfe für die Ukraine ist Hilfe für Leute, wenigstens in der Westukraine, die uns hassen. Ihre Helden sind Stepan Bandera und Roman Schuchewytsch, die für den Völkermord an polnischen Zivilisten in Podolien, Wolhynien und östlichen Kleinpolen verantwortlich sind, wo bis zu Hunderttausend getötet wurden. Sie sind Faschisten.

WP: Wieder wiederholen Sie russische Propaganda.

JKM: Sie müssen zugeben, dass die Russen insofern Recht haben, wenn sie den Ausdruck "Faschisten" benutzen, um zum Bespiel den "Rechten Sektor" zu beschreiben. Seine Exzellenz Wladimir Putin müssen wir für eine Sache dankbar sein: Wegen seiner Handlungen hassen die Ukraine die Russen mehr als die Polen.

...

WP: Warum glauben Sie, würde Putin eine grossartiger Präsident für Polen sein?

JKM: Weil er stark und entscheidungsfreudig ist. Je mehr sie in Europa mit ihm unglücklich sind, je besser ist er als Präsident aus russischer Perspektive. Wir benötigen auch einen Präsident, den unsere Nachbarn fürchten.

...

WP: Könnte Warschau von Atomwaffen getroffen werden?

JKM: Ich bezweifle ob Putin Atomwaffen gegen ein Land einsetzt, das keine hat und das Russland nicht bedroht. Es besteht nicht so eine Gefahr, denn Putin ist in dieser Sache völlig rational.

-----------------

Das gesamte Interview behandelt eine Reihe von Themen, aber hier wurde ein Auszug gezeigt, mit Relevanz zu Russland und der Ukraine.

Mein Kommentar zum Interview: Korwin sagt die Wahrheit, nur, die Mehrheit der Polen sind wie die Menschen in Westeuropa, von den Mainshitmedien gehirngewaschen und glauben den Lügen. So wie die Journalistin, welche die Fragen gestellt hat. Für sie sind die Fakten "russische Propaganda". Sie weigern sich auch zu glauben, in der Ukraine herrschen die Nazis, denn das soll auch "russische Propaganda" sein. Einerseits gibt es in Polen die Bereitschaft die Ukraine zu unterstützen, andrerseits sind genau die Leute die sie unterstützen, von der Idelogie her die, welche massenweise die Polen im II. WK ermordet haben. Es ist eigentlich ungeheuerlich, wie man den Nazi-Terror in der Ukraine im Westen völlig ausblendet und so tut, wie wenn es ihn nicht gebe. Diese Realitätsleugnung wird noch ganz böse enden!

insgesamt 29 Kommentare:

  1. Le Doc sagt:

    Ein wichtiges Interview, ich fürchte aber zu schwer für den dt. Michel, auf dem Sofa sitzend die Blödzeitung in dr Hand, um sich mittels Lügen seine Meinung zu bilden bzw. bilden zu lassen... DANKE Freeman, hoffentlich ein Augenöffner für die, die langsam beginnen am transatlantischen Vasallensystem zu zweifeln

  1. Die Bilder aus diesen "Ausbildungsjahrn" habe ich bereits vor ca. 5 Jahren gesehen. Aber damals wusste man nicht die Hintergründe. Da waren die junge Leute zu sehen im Zelten mit ukrainische und nato Symbolik, sowie Waffen Handgranaten und Mienen. Weisst jemand ob solche Bilder noch im Netz sind?

  1. Moin!

    Eine gute Übersetzung! Vielen Dank.
    "Wir haben Washington einen Gefallen getan.". Da ist tatsächlich "Blowjob for free" gemeint. Das sind Worte von damaligem Aussenminister, der im privatem Gespräch zugegeben hat, dass die Beziehungen mit den Amis den Polen nichts ausser Ärger bringen und die "Polen den Amis umsonst geblasen haben", spricht einen Gefallen ohne Gegenleistung" machten. Das wurde heimlich in einem Restaurant aufgenommen und veröffentlicht, was zu einer Affäre führte.
    Was die Person von JKM angeht. Das ist der einzige Politiker der seit Jahren das gleiche sagt. Und vor allem, die brutale Wahrheit. Deshalb wird er von Staatsmedien marginalisiert. Er ist einfach politisch extrem unkorrekt!

  1. Putin sei nicht der Aggressor, dennoch hat Polen sich der Politik der Spannung auf dem Maidan nicht entgegengestellt und Korwin-Micke meint, die Toten der Ukraine gingen ihn nichts an.
    Alles im Griff auf dem sinkenden Schiff.

    Wie die EU der US-Strategie aufsitzt
    http://www.ceiberweiber.at/index.php?type=review&area=1&p=articles&id=3240

    Man sei den USA mit ihrer Isolationsstrategie gegenüber Russland auf den Leim gegangen.

    Dazu spricht Willy Wimmer, lange im Bundestag Staatssekretär im Verteidigungsministerium, in einem Kommentar Klartext:


    Die Zeiten werden unerfreulich, weil so vieles darin investiert worden ist, die Krise, den Konflikt und den Krieg nach Europa zurückzubringen und damit die amerikanische Vorherrschaft über das ach so freie Europa wieder festigen zu können. Dafür wurden über die krisenhafte Entwicklung in der Ukraine, die vom Westen planmäßig angelegt wurde die notwendigen Vorkehrungen getroffen.

    Dazu zählen 1.) ein erstklassige Sanktionsregime, das den USA jeden Einfluß auf die europäische Wirtschaftspolitik auf Dauer sichert und 2.) unter dem Stichwort: "die Deutschen wieder an den russischen Grenzen" das feste Korsett von NATO-Planungen und Übungen, die jede Diplomatie ad Acta legen und verkümmern lassen. Das, was uns in Europa über die NATO ins Haus steht, sind jene Manöver mit bleibendem Kriegscharakter, die wir als "Team Spirit" von der koreanischen Halbinsel kennen. Wie geradezu glücklich war doch jüngst ein polnischer Verteidigungsminister. Er müsse sich nach dem gescheiterten Afghanistan-Krieg nicht mit einer neuen Sinn-Krise der NATO beschäftigen. Die NATO braucht den Krieg wie der Fisch das Wasser.

    Wer unter diesen Umständen annehmen würde, durch unsere Regierungen den Willen der Menschen im Lande repräsentiert oder durch den Herrn Bundespräsidenten zum Ausdruck gebracht zu sehen, der schaut in die Röhre oder-besser noch: in das Kanonenrohr. Nach bei der "Kriegsrede" unseres Herrn Bundespräsidenten staunte das Land, bevor der Schrecken einsetzte. Er wußte nur früher, was kommen sollte, weil es langfristig auch so angelegt gewesen ist. Niemand ist bislang auf die Idee gekommen, der Russischen Führung die Initialzündung für die Ukraine in die Schuhe zu schieben. Vermutlich auch deshalb, weil es den Planern in Washington und den dortigen Geschäftemachern auch gleichgültig ist. "Was Völkerrecht ist, das bestimmen"wir oder "Recht ist, was der NATO nutzt." Diese Arroganz ist in Deutschland hinlänglich geläufig.


  1. M.Manfred sagt:

    Ich bin Stolz, weil ich auch Pole bin.

  1. freethinker sagt:

    Auch passt ins Gesamtbild, dass de USA seine Terroristen auch in Polen ausgebildet hat. Nun bildet das US-Regime ihre Faschisten in der Ukraine ganz öffentlich weiter aus.
    https://www.youtube.com/watch?v=cvxOD-XSATg

  1. Chang sagt:

    Vielen Dank Freeman - sehr Aufschlussreich wie die Leute die unsre Erde gerade in ein totales Chaos verwandeln denken und handeln. Er hat Recht nur ein grosser Krieg kann die USA noch vor dem totalen Kollaps retten! Die Engländer vermute ich haben deshalb auch den ersten Weltkrieg in Szene gesetzt weil ihre Weltmacht allämhlich zu Neige ging - das dann die Amis in ihre Schuhe schlüfen war wohl schon lange geplant und abgesprochen! Nun ist wieder ein Weltreich am Wanken und am besten soll gleich wieder die ganze Menschheit dafür Blutzoll zahlen (Rechnung). Nun ich bete wirklich das es nun schon genug wache Leute gibt die diesen bösen dummen Buben das Handwerk legen!! Ich habe stark das Gefühl wir erleben schon balde wieder ein neue USA Aktion! Die Zeit läuft und immer mehr Ländern wehren sich schon! Vielleicht ist Russland ein gutes Beispiel und Segen wie mann dieser kranken Regierung in der USA und Brüssel die Stirn bietet!

  1. Freeman, danke für die Erdkugel!
    Auffallend viele Leser in und um Bangkog!
    Die ganze Welt liest mit :-)

  1. Cyrus.CA sagt:

    Chang:
    "Vielleicht ist Russland ein gutes Beispiel und Segen wie mann dieser kranken Regierung in der USA und Brüssel die Stirn bietet!"

    Wie soll das funktionieren? Mit Krieg?
    Da treffen dann Goliath und Hulk aufeinander, was eigentlich nur in totalem Chaos enden kann.

  1. Das Russland hat 23 Jahre viel Mühe gegeben, um gute Beziehungen mit Europa zu pflegen, seine Märkte für EU zu öffnen, mehrere tausende Arbeitsplätze in EU zu schaffen und gute Profite für EU-Firmen dadurch zu ermöglichen. Die Erfolge der EU-Wirtschaft in letzten Jahrzehnte ist einschließlich den guten Beziehungen und Zusammenarbeit mit Russland zu bedanken. EU hatte immer zuverlässige Gaslieferungen aus Russland und Europäer hatten nie Probleme mit Beheizung ihren Wohnungen und Werken.
    Dann hat den von der USA unterstützen Putsch in der Ukraine passiert und jetzt nach einem Jahr leidet die EU- und Russlands Wirtschaft unter Sanktionen und Gegensanktionen, die hunderte Firmen verlieren an Geld, die tausende Menschen werden arbeitslos, die Euro-Währung geht runter, die Preise steigen, das Leben wird immer teuer und unsichere. Wer braucht das? Wem nützt das?
    Das Russland wendet unausweichlich vom West zum Ost und alle im Russland verlorene Märkte sind für EU nur schwer (wenn überhaupt möglich) zurückzugewinnen. Und das schlimmste daran ist es, dass Russland rüstet sich aktiv gegen EU und hält die NATO-Staaten als potenzielle Kriegsgegner. Also weiter wird's noch schlimmer.
    Ich gratuliere alle Europäer, dass sie die gute und sichere Beziehungen mit Russland gegen Konfrontation mit Russland getauscht haben und zwar dafür, damit in der Ukraine das Nationalismus und Faschismus wieder den Kopf gehoben habe. Gratuliere alle noch mal.

  1. Chang sagt:

    Cyrus.CA - :-) Sollen wir den Kopf in den Sand stecken wie der Vogel Strauss? Das Ganze hat schon recht undurchschaubare Strukturen - ich glaub die blicken da Selber nicht mehr Ganz durch - und dann noch ihr interner Logenkrieg usw..! Na ja - das Böse war noch nie von fortwährender Dauer und das ist auch gut so!!!! Ihr Lord Vader mag vielleicht ein übler Bursche sein aber das ist dann auch alles - viel Geist und Weisheit hat er mit Sicherheit nicht und das wird er auch nie bekommen - die Mutter Natur scheint verschwenderisch zu sein im ersten Anschein - aber sie teilt die wahren Früchte nur mit denen die sie auch verdienen! Mit so einer kurzsichtigen Politik und Philosophie hat mann auch nichts andres Verdient!!!!! Der Hulk (USA) ist eh bald mehr grün und blau als ihm lieb ist und Russland ist nur ein Puzzle für eine neue naturgegebene Weltordnung - sie bekommen eine aber nicht jene die sie wünschen :-)

  1. Ein Interview von Ken Jebsen und Willy Wimmer über den Ölpreis als politische Waffe und den Bau eines Limes gegen Russland, wozu auch dei Ukraine gehört.
    Willy Wimmer:
    "Wir müssen uns auf einen III.Weltkrieg vorbereiten.
    Russland wird sinnfremd von Angela Merkel was ans Bein gebunden."
    "Die heutige Kriegspartei: Die Grünen. Wer grün wählt , wählt den Krieg."

    https://www.youtube.com/watch?v=EegLHzLtb6c#t=941

    "Besuchen sie Europa,solange es noch steht."

    Sein Rat: Mit Washington und London zusammenarbeiten, keine Schaukelpolitik.
    "Wir sehen eine Welt ,die von den Vereinigten Staaten in eine Blutspur getrieben wurde."


  1. FalkenaugeD sagt:

    Ein Mann, der durchblickt und aufrecht die Wahrheit sagt.
    Zur Ergänzung:
    Die polnische linke Wochenzeitung Nie (Nein) veröffentlichte am 18. April 2014 einen Bericht über die Ausbildung der gewalttätigsten Aktivisten des Euro-Maidan. Danach „hat im September 2013 der polnische Außenminister Radoslaw Sikorski 86 Mitglieder des ukrainischen rechten Sektors (Pravý Sektor) eingeladen“, die im September 2013 im Ausbildungs-Zentrum der Polizei des Nato-Landes Polen, eine Autostunde von der Hauptstadt entfernt, vier Wochen lang ein „intensives Training für die Verwaltung von Menschenmassen, für die Erkennung von Personen, für Kampf-Taktiken, für den Befehl, für das Verhalten in Krisensituationen, für Ordnungsarbeit und Schutz gegen Gas, für den Bau von Barrikaden, und vor allem fürs Schießen, einschließlich des Einsatzes von Scharfschützengewehren“ erhielten.

    Siehe:
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/02/02/systematische-lugen-als-methode-der-politik-die-verdrehungen-im-ukraine-konflikt/

  1. libertace sagt:

    Realitätsleugnung? Ich denke diese wird für viele entweder im Gefängnis
    oder in der Psychiatrie enden.
    Denn dort gehören sie schlussendlich
    hin, all diese Kriegsleugner und
    NATOhuldiger.

  1. Aristoteles sagt:

    Auch, wenn Herr Korwin-Mikke für mich nichts neues sagt, ist es doch ein interessantes und wichtiges Interview. Könnte er doch mit seinem Mut, öffentlich auszusprechen was jeder weis, auch andere wichtige Persönlichkeiten ermutigen, endlich mit der Stuhlgangansaugerei bei den Amerikanern Schluss zu machen.
    "
    Es ist eigentlich ungeheuerlich, wie man den Nazi-Terror in der Ukraine im Westen völlig ausblendet und so tut, wie wenn es ihn nicht gebe."
    Hallo, die Ergebnisse des NSU-Untersuchungsausschusses schon vergessen? Der NAZI-Terror ist hier genau so tief verwurzelt!

  1. tekamin sagt:

    auch die philippinen lesen mit. danke dir freeman

  1. Seit Jahren wird JKM in Polen für bekloppt erklärt, denunziert und für lächerlich verkauft.

    Aber siehe da: er hat eine unglaubliche Durchsetzungskraft, preifft auf alle, die ihn fertig machen wollen und macht weiter sein Ding.

    Nicht umsonst wurde er als Europaabgeordneter gewählt.

    Und ja: der ist der einzige in Polen, der die nackte Wahrheit ausspricht, klug antwortet, die Geschichte nicht auf den Kopf stellt und verdammt klever ist.

    Ich hätte nicht gedacht Freeman, dass dieser Typ hier eine Beachtung finden wird. Ausserdem eine sehr gute Übersetzung.

    Sehr interessant sind auch die Kommentare und vor allem die "Pro-JKM-Leser" werden mit über 22.000 Likes belohnt.

    Meiner Meinung hat er hier etwas übertrieben mit den Aussagen zum Schiessbefehl auf die "Diebe" im Form der Bergbauleute. Trotzdem sind seine Argumente für die Todesstrafe nicht ganz so verkehrt.

    Bin mal gespannt, wie er bei der Wahl in 2,5 Wochen abschneidet.

    Mach weiter so Freeman !

  1. Korwin Mikke ist nicht gegen die Ukraine, das hatte ich beim ersten Lesen angenommen, er ist gegen die rechtsradikale Ukraine, eine brilliante Analyse der Lage.

    Sein Fazit:
    Wir könnten die Welt retten, wenn wir der US-Armee den Zugang zur Ukraine unterbinden.

  1. Freue mich, das ich in einigen Punkten bestätigt werde.Habe so oft schon gesagt, das, je mehr man Putin hier hasst, desto mehr mach er richtig.
    Freue mich schon auf die WM in Russland und der wieder mit Politik durchtränkten Sportberichterstattung. Die Bestätigung das Er alles richtig macht.......siehe Sochi. ;)

  1. blacky white sagt:

    Dieses abscheuliche Verhör ist gar kein Interview sondern - wie gewohnt - reine USA/NATO Propaganda. In einem normalen Interview stellt man FRAGEN!
    Typisch für diese MSM Hetze ist immer das selbe STRICKMUSTER:
    1)
    a) Der NWO Interviewer stellt kaum Fragen,
    b) sondern behautet irgendwelche Lügen wie friedliche NATO, aggressive Russlandpolitik ... Demokratie der NWO Staaten
    c) oder vollkommen aus dem Zusammenhang gerissene, unwichtige Halbwahrheiten wie Annexion der Krim ... Diktatur in NWO-freien Staaten, Entwicklungshilfe des Westens in Dritte Welt Länder ... Also unverbindlich Luftbegriffe wie "Freiheit, Menschenrechte .." , die irgendwie, irgendwann und irgendwo immer stimmen, aber in Wahrheit Alles Schall und Rauch sind.
    2) Der MSM Knecht wechselt einfach das Thema
    und faselt hier was von Iskender Raketen. Als ob diese Raketen etwas mit der Ausbildung der Maidan Terroristen zu tun hätten.
    Noch irrationaler : ALs JKM kurz die Aggressivität der NATO belegend zusammenfasst behauptet der MSM Knecht dreist und ohne Beweis : ".. die Ukrainer sehen das anders..." So, als, ob die NATO Erweiteung und Kriege reine Gefühlssache wäre, wo jeder andere Ansichten haben könnte.
    3) Der MSM Knecht FORDERT nach typisch, westlicher Forentrollmasche immer und immer wieder Beweise. Wenn er die dann bekommt, tut er die einfach als russische Propaganda ab. Gott sei Dank lässt sich FREEMAN nicht auf diese Falle namens Beweisspirale ein. Selbst die Bemerkung, dass ukrainische Massaker an Polen stattfanden, wird einfach als russische Propaganda abgetan. Die Kernaussage : Ukrainer und Polen sind KEINE Freunde, geht vollkommen unter. (Ist ja auch vom Knecht so gewollt)
    Dieser Hinrichtungsjournalismus hat nichts mit einem Interview zu tun.
    4) ABER : Die MSM Hetzer können nach so einem Beitrag lauthals verkünden : Da seht her, bei uns dürfen auch die Anderen ihre Meinung sagen.

  1. Mike sagt:

    Korwin hat hier natuerlich voll recht
    und so wass in Polen zu bringen das ist sehr mutig
    Das Interview mit Wprost wurde auch recht agressiv gefuehrt aber er hat sich nicht aus der Ruhe bringen lassen
    ich lebe seit vielen Jahren in Polen
    leider ist KM manchmal etwas extrem in seinen Ansichten
    Schade denn deswegen hat er keinerlei Chancen bei der Wahl
    Und all die anderen Politiker hier sind US bezahlte Korruptionskuenstler

  1. ...was mir dazu noch einfällt:
    sollte er tatsächlich immer mehr Beachtung in Polen bekommen, lebt der Mann sehr gefärlich !

    Um ihn herum lauern nur Gegner, Feinde und potenzielle Attentäter.

    Würde mich nicht wundern, wenn er durch einen Unfall, "Überdosis" oder sonstige ungeklärte Ursache bald beseitigt wird, falls seine Rhetorik gegen die Umstände in der Ukraine sich nicht ändert.

    Wäre sehr schade und ich wünsche ihn, dass er weiter machen kann, was er schon seit Jahren tut: ohne Rücksicht auf Verluste spricht er viele sehr unbequeme Themen an. Bleibt auch der polnischen Bevölkerung zu wünschen, dass sie endlich aufwacht und der Wahrheit ins Gesicht sieht.

    Hoffen tue ich es allerdings nicht mehr, da die Bevölkerung seit Umsturz der kommunistischen Partei Anfang der ´80-er einer dermaßen großen Gehirnwäsche unterzogen wurde, dass eine Heilung eigentlich ausgeschlossen ist.

  1. freethinker sagt:

    Selbst über ein Modemagazin regen sich die von Frau Merkel (über Klitschko) und anderen westlichen Führern an die Macht geputschten Faschisten in der Ukraine, regen diese Faschos sich auf.
    http://www.rtdeutsch.com/17707/headline/neuer-staatsfeind-auf-kiewer-abschussliste-das-modemagazin-elle/

  1. Eine kleine Korrektur (so am Rande:) ): das Wort "laska" (bei dem der Buchstabe "l" mit einem Querstrich versehen ist) bedeutet in der polnischen Sprache (wortwörtlich) "Gnade" oder (eventuell) "Gefallen" (frei übersetzt). Von einem "Blowjob" (auf Polnisch "laska" - mit einem "l" geschrieben) ist hier gar keine Rede. Ich bin selbst Polin und habe gerade das Webportal WIRTUALNA POLSKA besucht und das Interview mit J.Korwin-Mikke gelesen. Es steht dort definitiv "laska" ("l" mit einem Querstrich) also "Gefallen", kein "Blowjob"...

    Freundliche Grüße:)

  1. Blowjob und "Gefallen" ist ja eigentlich dasselbe.
    ;)

  1. freethinker sagt:

    Die tatsächliche Satanisten in den westlichen Regimen verrennen sich immer mehr und wissen nicht mehr wie sie uns unter Kontrolle bringen sollen. Trauen sich auch keine großen Terroranschläge gegen die eigenen westlichen Bürger mehr zu, da alles sofort von den Bürgern hinterfragt und bewertet wird.
    Zwar morden sie mit Drohnen in Afrika und Asien Menschen, führen ihre Terrorbanden Al-Kaida, IS..., wie gegen Syrien und Irak, halten weiter ihre Foltergefängnisse am laufen, bedrohen friedfertige Staaten, wie Russland, Iran, Mali, Jemen, versuchen uns Bürger mithilfe ihrer Monopolmedien zu täuschen, doch man sieht, es klappt nicht mehr richtig. Ihr Betrugssystem löst sich vor unseren Augen auf.
    https://www.youtube.com/watch?v=Fsa6_HYSCHc

  1. Na dann wartet mal ab, was sonst noch so kommt:
    Ich betrachte mir die Entwicklungen in Europa, ganz besonders die in der BRD, schon eine ganze Weile und mit größter Besorgnis. Heute musste ich den nächsten kleinen Schritt, dieser EURO-US-KRATEN in Richtung zu einem totalen Überwachungsstaat erlesen. Ich meine damit den geplanten Gesetzesentwurf zur “Europäischen Sicherheitsagenda”, die nichts anderes ist als ein euroräischer Patriot Act. Darüber soll morgen in Brüssel abgestimmt werden, wieder schön heimlich. Nach dem Motto, was der deutsche Michel nicht weiss, macht ihn nicht heiss.
    Ich frage mich, wie lange es noch dauern wird, bis die EUGENDFORCE weiter aufgestockt wird oder doch die Europäische Bundesarmee aufgestellt wird, und die ersten Konzentrationslager für Systemgegner auch in Deutschland aufgebaut werden. Hatten wir das nicht schon mal?!
    Deutschland entwickelt sich immer weiter in die Richtung einer faschistischen Diktatur.
    Wann schreitet endlich der Bundesverfassungsgerichtshof ein!?

  1. Bodeczek sagt:

    Korwin Mikke ist nur ein pseudo für Ozjasz Goldberg also kurz gesagt: die Rate auf dem Weg zum Sessel des polnischen Präsidenten!
    Gut aufpassen und nicht zu schnell Vertrauen aussprechen, da sich plötzlich alles ändern kann, nachdem er sein Ziel ereicht hat.
    Sein bisheriges Leben, Kontakte, Aussagen und Ativitäten sind mehr als sehr, sehr fragwürdig!

  1. freethinker sagt:

    Damit ist der faschistische Putsch gegen die demokratiosch gewählte Regierung von Wiktor Juschtschenko bewiesen. Und die verbrecherischen westlichen Regime, die dies alles geplant, finanziert und durchgeführt haben sind entlarvt. Die Wahrheit lässt sich eben nicht aufhalten:
    https://www.youtube.com/watch?v=2Frpzsp8kvU