Nachrichten

Wahrhaftiger Journalismus ist Terrorismus

Mittwoch, 21. August 2013 , von Freeman um 10:00

"Der beste Weg eine Diktatur zu entblössen, ist sie zu zwingen sich wie eine zu benehmen, damit es jeder sieht", hab ich schon mehrmals geschrieben. Was in London wegen dem NSA-Spionageskandal in den letzten Tagen passierte zeigt jetzt für jeden, die Briten und Amerikaner haben im "Kampf gegen den Terror" jedes Mass verloren und zeigen sich unverholen was sie sind, brutale Diktaturen, welche die Pressefreiheit unterdrücken. Wikileaks-Gründer Assange hat schon bei Beginn seiner Verfolgung durch britische und amerikanische Behörden vorausgesagt, "ihr Journalisten werdet als nächstes drankommen" und so ist es jetzt geschehen. Mit dem neun Stunden andauernden Verhör von Greenwald-Partner Miranda in Heathrow und der Festplatten-Zerstörungsaktion im Keller des Guardian hat die britische Regierung und dessen Sicherheitsapparat gezeigt, sie dulden keine Enthüllung ihrer kriminellen Taten seitens der Medien. Es geht um Abschreckung und Einschüchterung und Obama und Cameron erwarten die totale Unterwürfigkeit und Verschwiegenheit der Presse.

Anweisung bei der Pressekonferenz im Weissen Haus

Ja die "embeded Journalist" des Mainstream sind schon zu lange im Bett mit dem anglo-amerikanischen Machtapparat und haben sich völlig prostituiert. Deshalb gibt es keinen echten investigativen Journalismus mehr, keine korrekte Berichterstattung über die Kriegsverbrechen, die in unserem Namen in Afghanistan, Irak oder wo immer die NATO ihre Kriege führt, oder dass die Geheimdienste uns alle als Feinde betrachten und ausspionieren. Nur wenn die Whistleblower wie Bradley Manning oder Edward Snowden den Medien geheime Informationen über die kriminellen Taten zuspielen, wird noch etwas darüber berichtet. Aber dieses Loch wird auch gestopft. In dem man exemplarisch Manning zu lebenslanger Haft verdonnert und Snowden wie ein Tier jagt und ins Exil nach Russland zwingt. Jetzt kommen die Zeitungen und Journalisten dran, wie wir mit dem Guardian sehen.

Der britische Independent berichtet heute, Premierminister David Cameron hat persönlich veranlasst, dass Druck auf die Guardian-Redaktion ausgeübt wird. Auf diese Weise sollten weitere Enthüllungen über die Aktivitäten von Geheimdiensten in den USA und Grossbritannien verhindert werden, meldet die Zeitung unter Berufung auf hochrangige Regierungsquellen. Guardian-Chefredakteur Alan Rusbridger berichtet jetzt detailliert über die Schikanen der britischen Regierung, denen sie in der Ausspähaffäre ausgesetzt waren. Demnach überwachten zwei Geheimdienstler, wie zwei Guardian-Mitarbeiter die Festplatten und Speicherkarten mit dem brisanten Material von Edward Snowden auch wirklich zerstörten. Während die Zeitungsleute mit Bohrern und Schleifmaschinen zu Werke gegangen seien, hätten die Agenten Fotos gemacht.

Rusbridger begründete die Selbstzerstörung der Datenträger und seine Weigerung diese auszuhändigen mit den Worten, er wollte dem britischen Sicherheitsbehörden keine Beweise liefern, die gegen Snowden verwendet werden können, um ihn hinter Gittern zu bringen. Das Eindringen in die Räumlichkeiten des Guardian, das Festhalten und das Verhör von David Miranda, dem Lebenspartner des Guardian-Jouralisten Greenwald, wurde von den Beamten mit dem Anti-Terrorismus-Gesetz gerechtfertigt. "Dadurch, dass sie es Terror nennen, setzen sie alle Regeln ausser Kraft", kommentierte Rusbridger. Wer die Verbrechen des Staates aufzeigt, ist demnach ein Terrorist. Dann bin ich wohl auch einer und viele meiner Kollegen aus den alternativen Medien auch. Dabei ist die Veröffentlichung solcher Informationen im öffentlichen Interesse und sie zu verhindern ist eine echte Bedrohung der Meinungsfreiheit und der Demokratie.

Präsident Obama war über das geplante Festhalten von Miranda am Flughafen Heathrow informiert und gab grünes Licht dazu. Der Pressesekretär des Weissen Haus, Josh Earnest, hat mittlerweile bestätigt, Obama wurde von der britischen Regierung vorab informiert. Miranda war nach Berlin gereist, um Dokumente über das Spionageprogramm an die Dokumentarfilmemacherin Laura Poitras zu übergeben. Sie wiederum gab Miranda Dokumente die von Edward Snowden stammen auf einem verschlüsselten USB-Stick, damit Greenwald der in Brasilien lebt sie bekommt. Nach dem neunstündigen Verhör kam Miranda in Rio de Janeiro an und erzählte: "Ich war in einem Raum. Es waren sechs Agenten die kamen und gingen. Sie stellten Fragen über mein ganzes Leben, über alles. Sie nahmen meinen Computer, meine Videogames, mein Handy, meine Speicherkarten, einfach alles!"

Wir sehen, mit den Antiterrorgesetzen, die von den meisten westlichen Parlamenten nach dem 11. September 2001 verabschiedet wurden, hat die Polizei einen Freibrief bekommen, zu tun was sie will. Dabei haben sie 9/11 selber gemacht und es ist die grösste Lüge des Jahrhunderts. Ich hab das am eigenen Leib erlebt. Als ich in Sitges Spanien 2010 über das Bilderberg-Treffen vor Ort berichtete, wurde ich von einem Polizisten in Zivil massiv bedroht, der mir seine bronzene Gestapo-Marke vor die Nase hielt. Er forderte mich auf, die Fotos die ich von den Bilderbergern gemacht hatte aus meiner Kamera zu löschen. Als ich mich weigerte und fragte, auf welches Gesetz beruft er sich, sagte er zu mir: "Ich bin das Gesetz und du machst jetzt was ich sage." Dann fügte er hinzu: "Ich kann dich nach dem spanischen Antiterrorgesetz ohne Grund für 72 Stunden ins Gefängnis werfen, wenn du dich weigerst."

Genau wie die Leute vom Guardian vor den Augen der Agenten die Datenträger zerstörten, löschte ich unter seiner Aufsicht die Fotos in meiner Kamera, die auf dem Display nacheinander erschienen. Er war zufrieden und ging dann. Was der 2 Meter Hüne nicht wusste, das Löschen war sowieso nicht wirklich wirksam. Ich ging dann zurück in mein Hotel, steckte den Chip in meinen Laptop und hab die Fotos mit "undelete" wieder sichtbar gemacht und anschliessend veröffentlicht. Was diese Aktion aber mir verdeutlichte, wer über Bilderberg berichtet ist ein Terrorist. Wer der Öffentlichkeit an Hand von Fotos aufzeigt, welche Personen am Geheimtreffen dabei sind, ist ein Staatsfeind. So weit sind wir schon gekommen. Dabei, da die Medien nichts berichten und die Treffen der Bilderberger totgeschwiegen werden, müssen wir es tun.

In den Vereinigten Staaten finden die Drohungen und Einschüchterungen noch krasser statt. Wie ich hier berichtet habe, hat Ladar Levison, der Gründer und Betreiber von Lavabit, entschieden seinen verschlüsselten Mail-Dienst einzustellen, weil er nicht an einem Verbrechen am amerikanischen Volk und an einem Verfassungsbruch teilnehmen will. Er wurde nämlich durch einen dubiosen Gerichtsentscheid gezwungen, alle Kundendaten der NSA auszuhändigen. Lieber aufhören als an kriminellen Handlungen des Staates teilzunehmen, sagte er sich. Er hat sich aber sozusagen zu früh gefreut. Denn die Sicherheitsbehörden gehen jetzt weiter auf ihn los, weil er den Betrieb eingestellt hat.

Die Sache wird immer absurder. Levison berichtet jetzt, er wird mit einer Strafklage bedroht, weil er entschieden hat seine Firma zu schliessen, statt weiterzumachen und heimlich die Daten der Kunden auszuliefern. Die Behörden argumentieren, die Betriebsschliessung wäre eine Missachtung des Gerichtsbeschluss. Dabei ist Levison in der Vergangenheit allen Gerichtsanordnungen über die Herausgabe von Kundendaten im Einzelfall und für bestimmte Personen immer nachgekommen. Jetzt will aber der Staat grundsätzlich alle Daten aller Benutzer des Mail-Dienst haben. Dabei will Levison nicht mehr mitmachen. Er wird dafür bestraft sich zu weigern an einem Verbrechen gegen die US-Verfassung teilzunehmen.

"Entweder Du hilfst uns die Menschen auszuspionieren, oder Du bist ein Krimineller" ist jetzt die Drohung der Obama-Regierung gegenüber den Internet-Firmen.

Ich sage ja schon lange, wir leben in einer völlig verkehrten Welt, wo alles auf den Kopf gestellt ist. Was richtig ist, ist falsch und umgekehrt. Die Lüge ist die Wahrheit geworden; Unwissenschaft und Volksverdummung ist die neue Weisheit; Diebstahl und Betrug ist normal und wird staatlich abgesegnet; Krieg ist Frieden, denn Bomben auf Länder werfen ist ein Akt der Demokratisierung; Zivilisten mit Killerdrohnen aus der Luft ermorden ist aus Sicherheitsgründen gerechtfertigt; Menschen foltern und ihre Geständnisse vor Gericht verwenden ist legitim; Sklaverei ist Freiheit; wer auf die Verfassungsrechte besteht ist ein Staatsfeind und korrekter Journalismus, der die Korruption und die Verbrechen der globalen Elite aufzeigt, ist Terrorismus.

Eine verkehrte Welt ist es auch, dass man als Whistleblower nach Russland flüchten muss und dort Asyl bekommt. Das "Land der Freiheit" verfolgt die Leute welche Verbrechen aufzeigen und bedroht sie mit der Todesstrafe. Das Land, welches uns bis heute als das "Reich des Bösen" dargestellt wird, bietet Schutz. Wenn man in die USA einreist ist die Prozedur wie wenn man in ein Gefängnis eingewiesen wird, mit Gesichtsfoto, Fingerabdrücke, biometrischer Erfassung, einer intensiven Durchsuchung und einem Verhör. Wer nach Russland reist muss nur einen kleinen Zettel ausfüllen und seinen Pass zeigen, ausserdem gibt es seit 1996 keine Hinrichtungen mehr.

Aber wen kümmert all das? Fast niemanden. Was ist nur aus der Masse der Menschen im Westen geworden? Sie sind zu völlig apathische und emotionslose Zombies verkommen, mit denen man machen kann was man will. Noch nie in der Menschheitsgeschichte kann sich die Bevölkerung dank Internet so gut über was mit ihnen passiert informieren, aber gleichzeitig hat es noch nie eine so grosse dumme Schafsherde gegeben, die man nach Belieben belügen, betrügen, verarschen, lenken und manipulieren kann. Ich bin in der 60- und 70-Jahren aufgewachsen und ich kann mich gut an die weltweiten Massenproteste gegen den Vietnamkrieg erinnern, an denen ich auch teilnahm. Die US-Regierung musste wegen diesem Druck den verbrecherischen Krieg der 3 Millionen Menschen das Leben kostete beenden.

Es war auch die Zeit, wo es noch echten Journalismus gab und Präsident Nixon wegen der Aufdeckung des von ihm genehmigten Watergate-Einbruchs zurücktreten musste. Heute kann ein amerikanischer Präsident und ein britischer Premierminister die ganze Welt glatt ins Gesicht lügen und Angriffskriege befehlen, die Millionen Opfer kosten, und praktisch niemand stellt sich dagegen. Wer es tut wird von den Politikern und Medien niedergemacht. Diese Kriegsverbrecher geben sogar danach ganz frech zu, ja wir haben euch belogen, aber sie laufen frei herum und es passiert ihnen nichts. Dafür werden Whistleblower wie Manning, der den Mord an irakischen Zivilisten mit dem "Apache-Video" ans Licht brachte, mit einer drakonischer Strafe belegt.

James Goodale, der Anwalt der die New York Times erfolgreich gegen die Regierung verteigte, nach dem die Zeitung die Pentagon Papers 1971 veröffentlichte, hat in einem Interview gesagt, "Präsident Obama ist die grösste Bedrohung der Pressefreiheit seit Präsident Nixon." Er versuchte vergeblich die vom Whistleblower Daniel Ellsberg damals an die Zeitung zugespielten Dokumente von einer Veröffentlichung zu blockieren, die aufzeigten, die Nixon-Regierung hätte über die wahren Absichten des Vietnamkrieg das amerikanische Volk voll angelogen. Was Goodale damals gelang ist heute nicht mehr möglich, da mit den Antiterrogesetzen alle Rechtsbrüche des Staates mit "nationaler Sicherheit" begründet werden können.

Man muss sich mal die Verhältnissmässigkeit vorstellen. Präsident Nixon musste Zurücktreten, weil er EINE EINZIGE illegale Abhöraktion gegen die Parteizentrale der Demokraten angeordnet hatte. Das war der Watergate-Skandal. Fünf Einbrecher (exCIA-Agenten) wurden in der Nacht zum 17. Juni 1972 verhaftet, die versucht hatten, Abhörwanzen zu installieren und Dokumente zu fotografieren. Auf der anderen Seite, Präsident Obama lässt illegal die GANZE WELT abhören, das ganze Internet und alle Telefongespräche, und es passiert ihm NICHTS!!! Warum wird er nicht des Amtes enthoben???

Vor Jahren habe ich geschrieben, 9/11 ist der Reichtagsbrand von Bush/Cheney und erfüllt den gleichen Zweck, diktatorisch zu regieren und jede Opposition zu eliminieren. Die Antiterrogesetze sind Ermächtigungsgesetze, welche die Verfassungsrechte völlig ausschalten. Bush hat sie mit dem Patriot-Act eingeführt, aber Obama hat sie noch weiter ausgebaut und sich selber und dem Staatsapparat noch mehr Macht gegeben. Obama ist noch schlimmer als Bush. Das fatale dabei ist, praktisch alle Regierungen in Europa haben diese Entrechtung der Bevölkerung und Ermächtigung der Sicherheistorgane nachgeäfft und übernommen.

Die Geschichte wiederholt sich und in Abwandlung der Lehre, die der evangelischen Theologen Martin Niemüller aus der Nazizeit gezogen hat, sag ich als Warnung für alle: "Als die heutigen Faschisten die Whistleblower holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Whistleblower. Als sie die aufrechten Journalisten verfolgten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Journalist. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der das bekannt machte und dagegen protestieren konnte." In dem sie wahrhaftigen Journalismus dem Terrorismus gleichsetzen, ist bald der letzte Schritt getan, zur Verfolgung aller die gegen die Diktatur den Mund aufmachen.

-----------------------------

EILMEDUNG 16:25 - Bradley Manning wurde vom Militärgericht zu 35 Jahren Gefängnis veruteilt und er wird unehrenhaft aus der Armee entlassen. Die Richterin, Oberst Denise Lind, verkündete heute dieses Strafmass, da sie ihn bereits vergangenen Monat für die meisten Anklagepunkte schuldig gefunden hatte, einschliesslich sechs Fälle gegen den "Espionage Act", fünf Fälle von Diebstahl von Staatseigentum und einem Fall von Computerbetrug. Vom schwersten Anklagepunkt "Hilfe für den Feind" wurde er freigesprochen. Der 25jährige Manning wird demnach sein ganzes Erwachsenenleben in einer Zelle verbringen und wenn er die Gefangenschaft überlebt als Rentner rauskommen. Für was? Weil er die Kriegsverbrechen der US-Armee im Irak aufzeigte.

------------------------------

Bei der ganzen Scheisse die gegen uns läuft, wollen wir nicht den Humor verlieren. Hier exklusiv eine Videoaufzeichnung, welche die britischen Geheimagenten zeigt, die versuchen den Computer des Guardian zu zerstören, damit keine weiteren Artikel über ihre illegalen Abhöraktionen erscheinen.

insgesamt 12 Kommentare:

  1. A.C.A.B. sagt:

    Freeman ich danke dir für die seehr hilfreichen Informationen...
    iIch bin seit 3Monaten ASR-Leser und es ist einfach begeisternd wie du es soweit geschafft hast "so"vielen Leuten die Augen aufzumachen - und es werden jeden Tag mehr.
    iIch verbreite deine Seite wie es nur geht, es steht jedem die Wahrheit zu!


    Ich danke dir vieeeeelmals - dein treuer ASR-Leser!

  1. ja,in deren Augen bist du sicherlich so eine Art politischer Terrorist aber nicht nur du,wir alle sind für sie potenzielle Terroristen.Auch die Menschen die mir immer mit dem Argument kommen,"ich habe nichts zu verbergen".Ob diese Menschen etwas zu verbergen haben,oder nicht entscheiden seit langem schon ganz andere.Unser aller Name ist Mensch und unser größter Feind nennt sich auch so.Peace

  1. Eckart sagt:

    Wir werden die Amis wohl so ertragen müssen wie sie sind, denn sie sind in vielen Dingen führend in der Welt. Sie haben die teuerste Looser-Armee, sie haben die meisten Häftlinge. Von sehr vielen stark übergewichtigen Menschen gar nicht zu reden. Was aber bezeichnend für diese Angstbeißer-Regierung ist, das es in den USA die größte Anzahl Menschen gibt die unter permanenten schweren Angstzuständen und entsprechenden Neurosen leiden.

    Wer passt da zu wem - wir passen auf alle Fälle nicht dazu. Ich halte es doch mehr mit Wilhelm Tell.

  1. besser kann man es nicht auf den punkt bringen!

    es machen immer mehr leute die augen auf, ich bekomm es richtig mit.

    danke freeman immer weiter so

  1. Freenet sagt:

    Nunja, 35 Jahre werden es nicht. Diese Diktatur des Westens wird sich so wie die NAZI-Diktatur und viele anderen konsequent selbst zerlegen.

    Die Frage ist eigentlich nicht so sehr WIE SCHNELL, die Frage ist: WIE SCHLIMM. Denn schnell wird das, wir werden uns wundern WIE SCHNELL. Das Problem ist: Es wird fürchterlich, es wird für die Menschheit EXISTENZIELL werden denn es läuft am Ende absolut logisch im Kontext Smart Weapons gegen Vorschlaghammer auf einen fürchterlichen Atomkrieg hinaus.

    Ich stelle wieder die Frage: Was ist mit der GEZ. Jetzt ist das eine Haushaltsabgabe / Steuer die JEDER ZAHLEN MUSS der ein Dach über dem Kopf hat. So wie ich verstanden habe, spielt es nicht mal mehr eine Rolle ob Du einen Fernseher oder ein Radio oder überhaupt einen Telefon- oder Kabelanschluss besitzt. Sprich: IHR DEUTSCHEN HIER ZAHLT ALLE BRAV DIESES VERBRECHERSYSTEM welches die Grundlage ist, dass wegen DESINFORMATION am Ende Millionen Menschen über die Klinge springen. Und ich sehe nicht, dass es irgendeinen (auch hier im Blog!) gross tangiert. Gibt es irgendeine Vereinigung die sich jetzt beginnt dagegen zu stellen dass wir ständig desinformiert werden, diese

    GEZ GEMEINSAM KOLLEKTIV ZU VERWEIGERN

    weil sie die mediale Grundlage dieses Verbrechens darstellt was wir derzeit erleben?

    KOLLEKTIV, also mehr als nur 1 Kopf, so dass das mal AUSNAHMSWEISE Wirkung zeigt.
    ANTWORT: Nein!

    Anscheinend findet man also die konventionellen Medien ganz ok dass WIR ALLE SIE BRAV ZAHLEN und DAMIT GENAU DAS SYSTEM was wir hier ständig kritisieren schön und gesund am Leben halten.

    Man muss die Lösung nicht in den Sternen suchen, sie ist im Falle mitten im eigenen Haus.

    Die Verweigerung der GEZ-Zahlung ist für den Einzelnen kaum möglich, erst wenn KOLLEKTIV GANZE MASSEN SAGEN "ES REICHT!" dann zeigt das WIRKUNG! Und wo sind diese Massen die sich gegen die konventionellen Medien, ihre Unsachlichkeiten, ihre Parteiergreifungen, ihre Diskriminierungen, ihre Lügen wehren?

    Widerstand -> Fehlanzeige! Selbst bei diesen ultimativ einfachsten Dingen kommt keine Front zustande die mal wirklich Wirkung zeigen KÖNNTE.

    Diesen Punkt empfinde ich als ein so grosses Armutszeugnis auch der sog. "Widerständler gegen das Böse und die Lüge", dass ich mich eigentlich frage warum ich dieses Kommentar überhaupt schreibe. Ich lese Freeman immer mal wieder, aber ich sehe eigentlich schon keinen wirklichen Grund mehr Dinge zu kommentieren in einem Milieu das sich selbst widerspricht und eifrigst das finanziell und auch sonst wie fördert was es andererseits kritisiert. Ja, im Kritisieren, da sind sie super, aber Kritik an sich selbst, die gibt es nicht. Kritik an sich selber bedeutet: Was tue ICH eigentlich TAGTÄGLICH dazu beitragen, dass das System so ist wie es ist. Wo FÖRDERE / SPONSOR ich das System sogar (wie im Falle GEZ). Wo bin ICH nicht bereit wie Brad Manning für die Ideale und Werte zu leiden. Ja, soll doch der Brad Manning oder Snowden ALLEIN für die alten Werte verantwortlich sein, ich halte mich aus dieser "kritischen Sache" besser einfach ELEGANT RAUS.

    So ist es doch oder?

  1. Leider klingt es manchmal sarkastisch und nach besserem Wissen, doch der Spruch kommt zu diesem Artikel passend, "wer nicht hören will, muss fühlen". Genau so ergeht es jetzt den Presseleuten und Journalisten in den USA und GB, denn wenn der Menschenpersonenkreis der Journalisten keine freie Meinungsäußerung mehr tätigen kann, dann braucht man gar nicht mehr von irgend welchen anderen "unwichtigen" Menschen unter uns erzählen, welche ihre Meinung schon lange nicht mehr öffentlich frei kundgeben. Entweder ist es die reine Angst oder Abgestumpftheit vor dem Zinseszinssystem der Rotschilds und Rockefellers dieser Welt. 35 Jahre Gefängnishaft wurden jetzt einem mutigen und ehrlichen Menschen in den USA aufgezwungen, ein Militärgericht hat gesprochen, das ist symbolisch für das heutige USA. Ihr Pseudo-Demokratierechtssystem ist nur solange gültig, solange die kleinen Menschen die High School besuchen dürfen, dann werden die kleinen Menschen in die wahre Demokratie entlassen, die Demokratie der Diktatur-Konzerne. Wie viele Jahre müssten eigentlich die blutverschmierten Politiker der USA erhalten, wenn tatsächlich Recht und damit Wahrheit vor einem ordentlichen Gericht gesprochen wird. Höchst wahrscheinlich wird kein irdisches Gericht mehr für Ehrlichkeit und Wahrheit mehr sorgen. Gott persönlich oder seine Helfer sind einzig und allein im Stande das zweiseitige Schwert richtig und menschenfreundlich einzusetzen. Doch Gott hat das alleinige Urteilsvermögen in die Menschenhände gegeben. Was Menschen manchmal dabei am Ende anrichten, wissen sie zum größten Teil selber im nachhinein nicht mehr. Wer die Macht hat, braucht den Teufel nicht zu fürchten, doch die Richtung kann sich schnell drehen, das Spiel kann sich verändern. Auf einmal macht der Teufel eine Kehrtwende und dann sind die Mächtigen auf einmal auf der Anklagebank. Hoffentlich gibt es in diesem Fall dann noch Menschen, welche sich an geschriebene Gotteshinweise, in allen Weltreligionen und den dazugehörenden Büchern festgehalten, halten werden.

  1. unglaublich auch, was die britische innenministerin zur rechtfertigung für den "überfall" auf den guardian und die miranda-verhaftung sagt. man glaubt sich echt im film "V wie Vendetta", den ich an dieser stelle nochmal unbedingt empfehlen möchte. hier die britische innenministerin (ab 1:50min): http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts43786.html

  1. Gaia sagt:

    Frust, Ärger,  Entsetzen,  Machtlosigkeit. Es gibt für Gefühle und Taten immer Gegensätze,  denn um Frust und Entsetzen bei Jemandem auszulösen,  muss ich etwas tun oder ganz absichtlich etwas sein lassen, damit diese Gefühle erfahrbar sind.  

    Wir erkennen Massen an Manipulation und Täuschung. Wer manipuliert,  hat selber etwas zu verbergen. Er möchte andere von etwas überzeugen, was gar nicht stimmt. Die anderen müssen wiederum in Angst leben und die eigene Macht und Kraft an andere (hier die Manipulierer) übergeben haben.  

    Jetzt fragt man sich, wer ist so blöd und lässt sich täuschen, manipulieren,  ausnutzen und lenken. Nun wir alle tun das, der eine mehr der andere weniger. Und es hat mit unserer Vergangenheit der letzten hunderten von Jahren zu tun.  

    Was hat das mit Heute zu tun?  
    An der Stelle, wo wir so genannte Experten in Spiel rufen, dort wo wir unsere Verantwortung anderen übalassen, ob das unser Ķörper ist, dem was fehlt  und wir direkt zum Arzt hinrennen oder die Seele, die uns durch Gefühle etwas ganz anderes sagt, als die herschenden Glaubenssätze unser Zeit. Dort überall geben wir unsere Freiheit ab an die Kräfte, die uns führen, uns heilen, uns lehren uns erziehen, uns versichern, dass alles gut ist usw.  

    Das kommt durch uns!  

    Wo ist die Lösung?  

    Ganz einfach - die Verantwortung für unser persönliches Leben selbst übernehmen und zwar vollkommen.
    Und dann dazu noch, was die meisten ansprechen wird - gar nicht so einfach eher im Gegenteil ganz schwer - sich von den ganzen Zwängen und Vereinbarungen zu lösen ist quasi unmöglich, weil wir dort selber von diesem Sytem profitieren indem wir dadrin funktionieren. Ein Rattenschwanz!

  1. Eckart sagt:

    Man staune über dieses Zitat und vor allem, wo es ausgesprochen wurde!

    „Ich fordere, dass die Dummheit der Massen endlich abgeschafft wird. Denn nicht die wenigen 10.000 Psychopathen sind unser Problem, sondern die 7 Milliarden Dummköpfe, die sich lieber Fußball, DSDS & Co reinpfeifen, anstatt sich um ihre ureigensten Angelegenheiten zu kümmern". Buro Tanic, Mitglied des Europäischen Parlaments

  1. Wer glaubt der Westen sei noch frei, der hat nicht alle Tassen im Schrank. Besonders wenn man die ereignisse der vergangenen Jahre anschaut welche Internationalen Gesetzte sie Gebrochen haben.

    Freie Menschen mit Freier Meinung ausserhalb des Zeitungsmainstreams werden von Zeitungen ziemlich runtergemacht, da sieht man das der Westen nur die Toleriert die den Westen positiv ansehen mit ihren Fehlern die sie machen.

    Z.b Bradley Manning hat alles Aufgeklärt über die Verbrechen im Irak die die G.Is gemacht haben, anstatt ihn zu loben wird er fertig gemacht von Sch**ss Medien als Tunte und Transe, dass selbe mit Julien Assange der als Vergewaltiger dargestellt wurde.

    Das schlimmste an der Sache ist für mich das Leute, welche herausfinden wer die wahren Terroristen sind, selbst als Terroristen behandelt und dargestellt werden.

    Aber zum glück wachen die Menschen endlich aus Ihrem 'Schönheitsschlaf' auf und erkennen das die Politiker und andere Personen des Öffentlichen Lebens uns nach Strich und Faden belügen und Abzocken.

    So oder so die ganze Lügenwelt des Westens ist eh bald am zusammenbrechen, dank bloggs wie diesem.

  1. mikem777 sagt:

    Ja Freeman, bin ganz mit Dir einverstanden, wie meistens, und man könnte Deinen Artikel auch ganz einfach zusammenfassen:

    Du verstehst die Welt nicht mehr.

    Keine Sorge, es geht mir genau so, und ich bin froh, dass es noch Leute wie Dich gibt, sonst würde ich noch glauben etwas stimme nicht mehr mir mir. Es braucht doch ein grosses Mass an Selbstvertrauen, um sich selbst treu zu bleiben in einer Gesellschaft, die ganz offensichtlich verrückt geworden ist.

    In der Bibel wird das exakt vorhergesagt für die Zeit 2000 Jahre nach Jesus Christus: Die Nationen haben den Wein der Hure Babylon getrunken und sie sind verrückt geworden.

    In einer geisteskranken Gesellschaft muss der Normale zwangsläufig als der Verrückte erscheinen.

    Die Frage ist aber, was man mit den Menschen eigentlich gemacht hat, welcher Gehirnwäsche-Technik man sie ausgesetzt hat.

    Ich beschäftige mich gerade mit submentalen Botschaften, die in moderner Musik, Filmen und Computerspielen massenhaft eingebettet werden, und einen subtilen aber sehr nachhaltigen Effekt auf das Denken und die Wahrnehmung der Menschen haben.

    Auch gibt es so etwas wie synthetische Telepathie mittels Skalarwellensendern. So etwas könnte ich sogar selbst basteln, um es Dir zu beweisen.

    Es ist zum Beispiel auch sehr auffällig, dass die Sendeleistung von Handygrossantennen viel zu stark ist, und dass es viel zu viele von jenen Antennen gibt. Natürlich kann man sie für die Telekommunikation verwenden, was aber nicht ausschliesst, dass sie nicht noch für etwas anderes verwendet werden.

    Natürlich hängt der geistige Zustand der Masse auch mit ihrer Gottlosigkeit zusammen, mit ihrem sündhaften Lebensstil, mit ihrer Gleichgültigkeit gegenüber der Politik, mit ihrem Mangel an Mitgefühl, mit einer generellen Einstellung der Verantwortungslosigkeit.

    Unsere Gesellschaft ist verkommen zu einem schrecklichen Sündenbabel, zu einem Sodom und Gomorrha, aber die Menschen sind blind geworden für ihre eigene Dekadenz, für ihren entsetzlichen moralischen Sittenverfall.

    Die Illuminaten haben auch mit wissenschaftlichen Methoden die Massen desensibilisiert, mit Erfolg wie man sieht. Wer den ganzen Tag nur Leute beim Computerspiel abknallt oder sich Gewaltfilme anschaut, dessen Gefühle stumpfen völlig ab. Selbst die Musik von heute klingt sehr brutal. Die Elite-Satanisten wollen den Wolf im Menschen heraufbeschwören.

    Man könnte sagen, die moralisch verkommene Politik des Westens ist in einem gewissen Sinne lediglich das Symptom einer moralisch völlig verkommenen Gesellschaft. Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend grosse Ausmasse angenommen hat.

    Die Situation eskaliert immer mehr, und der Westen steuert geradewegs auf einen apokalyptischen Showdown zu, an dessen Ende wohl die meisten Menschen im Westen tot sein werden. Immerhin, schade ist es nicht um sie, und um die guten Seelen wird sich der Heiland schon kümmern. Etwas Gottvertrauen ist einfach angesagt.

  1. skippi sagt:

    @mikem777
    Sittenverfall etc. .... Da gebe ich Dir Recht.
    Das erinnert mich an den Gewöhnungsprozess bei Heuschnupfen: Die Desensibilisierung.
    Sich ständig steigernde Dosen, um mit dem Mist fertig zu werden.

    @freeman
    Eine wiedereinmal auf dem Punkt gebrachte Zusammenfasung, des ganzen Schlammasels.
    Nicht den Mut verlieren, wir werden immer mehr.