Nachrichten

Die Superblase wird demnächst platzen

Mittwoch, 13. April 2016 , von Freeman um 12:05

Wer die Wirtschaft der Vereinigten Staaten in den letzten Jahrzehnten beobachtet hat, dem muss der Zyklus des Auf- und Abschwungs aufgefallen sein. Auf Englisch nennt man dieses Auf und Ab "boom and bust". Interessant ist, dieser Zyklus dauert 8 Jahre, wird durch die Zinspolitik der Fed gesteuert und ist mit dem Wahljahr verbunden. Der "boom" begann 1995 durch einer Vielzahl von Neugründungen von Startup-Unternehmen in der IT-Branche. Jeder der mit dem Begriff "Internet" was tun wollte wurde von Investoren mit Geld zugeschüttet, in der Hoffnung, riesige Gewinnen zu machen. Es kam zu einer regelrechten Hysterie und die Aktienkurse stiegen rapide an. Viele sprangen auf den Zug, sogar Leute die noch nie in Aktien investiert hatten. Ab Mitte 1999 vervielfachte sich innerhalb weniger Monate die Börsenbewertung zahlreicher Unternehmen. Dann kam die Ernüchterung, als realisiert wurde, die erträumten Gewinne kann es nicht geben, es handelte sich nur um Wunschdenken. Die Dot-Com-Blase platzte. Im Februar 2000 erhöhte die Fed die Zinsen auf 6,25 Prozent. Gleichzeitig kamen aber die ersten Zahlen über eine schwächelnde Wirtschaft ein. Die Zahlen im ersten Quartal zeigten, die Konsumenten kauften weniger und die Gewinne der Unternehmen sanken. Während die USA sich auf die nächste Wahl einstellte, fing das Kartenhaus an zusammen zu brechen. Am 12. April 2000 stürzte der Nasdaq-Index um 386 Punkt ab, der grösste Absturz in der Geschichte. Wall Street verlor fast ein Viertel seines Wertes. Der Boom der 90-Jahre wurde zu einem gigantischen Bust Anfang 2000. Als Bush dann 2001 ins Amt kam, hatte der Aktienmarkt 60 Prozent seines Wertes verloren. Clintons "Wirtschaftswunder" war nur auf einer riesigen Illusion aufgebaut.


Der Zyklus läuft folgendermassen ab: Die Zinsen sind niedrig und das treibt die Blase an, in den 90-Jahren die Dot-Com-Blase. Gier lässt immer mehr Spekulanten ihr Geld in Internet-Aktien investieren, was die Blase noch mehr aufbläht. Sie meinen, mit den steigenden Kursen werden sie reicher und es geht immer nur aufwärts. Die Hysterie wird durch die Medien, Experten, Bankern und Politikern angeheizt. Dann passiert etwas interessantes. Obwohl es Anzeichen für eine Wirtschaftsschwächung gibt, erhöht die Fed die Zinsen mit der Begründung, den überhitzten Markt etwas zu bremsen. Dann passiert im Wahljahr der Absturz des Marktes und der Wirtschaft, die Blase platzt und die meisten Spekulanten verlieren ihr Geld.

Nochmal im Detail:

1. Es entsteht eine Blase wegen der niedrigen Zinsen
2. Experten sagen, alles läuft bestens und die Wirtschaft wächst
3. Aus Gier steigen viele auf den Zug und die Blase wird immer grösser
4. Die Fed fängt an die Zinsen zu erhöhen
5. Gerade wenn die ersten schlechten Zahlen erscheinen, sind die Zinsen am höchsten
6. Die Blase platzt genau vor den nächsten Wahlen
7. Der neue Präsident muss die Scherben auflesen

Das heisst, die Finanzelite treibt die Menschen mit ihrem Geld zuerst in eine Spekulationsblase mit tiefen Zinsen, um dann mit einer Zinserhöhung die Blase platzen zu lassen und das ganze Geld einzusacken. Das passiert in einem Zyklus von 8 Jahren, die zwei Amtszeiten eines US-Präsidenten. Damit wird regelmässig das Vermögen der Bevölkerung von unten nach oben zur Finanzelite verschoben.

War das nur mit Clinton so? Nein.

Im Juni 2002 verkündete Bush das Programm, jeder Amerikaner soll ein eigenes Haus haben. Die Zinsen waren niedrig und man hat Hypotheken ohne Prüfung der Kreditwürdigkeit massenweise an Millionen Menschen verteilt. Es entstand die Immobilienblase, die Preise für Häuser stiegen und stiegen. Es war sogar so, Spekulanten kauften mehrere Häuser auf Schulden und meinten sie teurer verkaufen zu können. Das nannte man "house flipping", auf Kredit kaufen, nach kurzer Zeit mit Gewinn verkaufen, Gewinn einsacken. Die Fed hatte die Zinsen wie oben beschrieben von über 6 Prozent 2001 bis auf 1 Prozent 2003 runtergefahren. Hypotheken waren so billig, jeder wollte ein Haus, was die Preise steigen lies. Die Blase im Häusermarkt war geschaffen.

Dann fing die Fed an die Zinsen langsam zu erhöhen bis 2007 der Zins bei 5,25 Prozent lag. Dadurch konnten viele Hausbesitzer ihre Hypotheken nicht mehr bezahlen, sie mussten ihre Häuser verkaufen, der Häusermarkt brach zusammen. 2008, ein Wahljahr, war die nächste Blase geplatzt und die grösste Finanzkrise mit Bankenpleiten fand statt. Der oben beschriebene 8-jährige Zyklus wiederholte sich während der Amtszeit von Bush.

Lehman Brothers ging im September 2008 pleite, weil die Bank zu viel auf die Hypotheken und steigenden Häusermarkt gewettet hatte. Viele andere Banken in den USA und Europa standen vor der Pleite und mussten mit Steuergeldern gerettet werden, weil sie sich an der Spekulation mit Subprime-Hypotheken beteiligt hatten. Der Aktienmarkt stürzte um 40 Prozent ab. Diesmal war die ganze Welt betroffen und es kam zu einer Weltwirtschaftskrise.

Der Zyklus hatte sich wiederholt:

1. Es entsteht die Immobilienblase durch niedrige Zinsen
2. Experten sagten, alles läuft bestens und die Wirtschaft wächst
3. Aus Gier steigen viele auf den Zug und die Blase wird grosser und grösser
4. Die Fed fängt an die Zinsen zu erhöhen
5. Gerade wenn die ersten schlechten Zahlen erscheinen, sind die Zinsen am höchsten
6. Die Blase platzt genau vor den nächsten Wahlen, diesmal trifft es die ganze Welt
7. Der neue Präsident muss die Scherben auflesen

Jetzt haben wir nach 8 Jahren das Ende der Amtszeit von Obama. 2016 ist ein Wahljahr. Schauen wir uns an, ob der Zyklus wieder stattfindet.

Was ist diesmal die Blase? Es sind die Derivate, die spekulativen Wetten auf alle möglichen Finanzinstrumente. Seit der letzten Krise 2008 sind die Zinsen sehr tief gehalten worden. Mit diesem billigen Geld wurde massiv in Derivate investiert. Die Spekulation wurde irrsinnig angeheizt. Die Fed fing vergangenen Herbst an die Zinsen zu erhöhen. Parallel fing die amerikanische und die Weltwirtschaft sich abzuschwächen, was durch die niedrigen Rohstoffpreise deutlich sichtbar ist. Öl ist so billig wie lange nicht, wie während der letzten Krise 2008. Der Konsum in Amerika geht zurück, die Wirtschaft deshalb auch.

Was sagen die Experten in den letzten Monaten? Genau das selbe wie 2000 und 2008, alles ist bestens, die Wirtschaft würde wachsen, kein Grund für Pessimismus. Jetzt hat aber die Fed von Atlanta die neuesten BIP-Zahlen für das erste Quartal veröffentlicht. Das Wachstum ist praktisch Null, nur 0,1 Prozent.

Der Zyklus hat sich tatsächlich wiederholt.

1. Es entsteht die Derivaten-Blase durch niedrige Zinsen
2. Experten sagten, alles läuft bestens und die Wirtschaft wächst
3. Aus Gier steigen viele auf den Zug und die Blase wird gigantisch
4. Die Fed fängt an die Zinsen zu erhöhen
5. Die schlechten Zahlen erscheinen

Was noch nicht passiert ist, die Blase ist noch nicht geplatzt bevor die Wahlen im November stattfinden, aber wir haben erst April. Am 19. Dezember 2015 hielt Donald Trump in Cedar Rapids, Iowa eine Rede, wo er zum ersten Mal vor dem Platzen der Blase warnte. Diese Warnung hat er bei verschiedenen Reden wiederholt. Er sagte sogar, er hoffe die Blase platzt noch unter Obama und nicht unter der neuen Präsidentschaft. Ist ja egal, den Scherbenhaufen muss der Nachfolger so oder so übernehmen.

Nur diesmal wird die Krise gigantische Ausmasse einnehmen, 100 Mal grösser als die 2008. Wir werden eine Zusammenbruch der Banken erleben, was die Weltwirtschaftskrise von 2008 wie einen Kindergeburtstag aussehen lässt. Fast alle Banken werden pleitegehen und dadurch alle Ersparnisse, Altersrücklagen und Versicherungsguthaben ausradieren.

Warum?

Weil die grösste aller Blasen geschaffen wurde. Man hat den "too big to fail" Banken unbegrenzte Geldmittel gegeben, die sie für die Spekulation in Derivate verwendet haben. Wie gross ist die Derivaten-Blase? Laut Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in Basel belaufen sich die offenen Derivate-Kontrakte auf 553 Billionen Dollar. Ja, Billionen nicht Milliarden, also 553'000 Milliarden Dollar. Zum Vergleich, der gesamte BIP der Welt beläuft sich "nur" auf 78 Billionen Dollar. Die Derivaten-Blase ist demnach 7 Mal grösser als die Wertschöpfung der gesamten Welt!!!

Der Internationale Währungsfonds (IWF) erwartet einen Absturz der Märkte in den USA, UK und der Eurozone um 20 Prozent in den kommenden Monaten. Jose Vinals, Chef der Stabilitätsabteilung des IWF sagte, es gibt mehrere beteiligte Faktoren, einschliesslich den riesigen "Verlust an Vertrauen in den Märkten", was den Absturz verursachen würde.

Wie schlimm die Lage ist zeigt das neueste Resultat des Bankenstresstest, den 7 von 8 Grossbanken NICHT bestanden haben. Es sind J.P. Morgan, Bank of America, Wells Fargo, Bank of New York Mellon, State Street Bank, Goldman Sachs und Morgan Stanley. Es gab zwei Tests, einen von der Fed durchgeführt und einen von der FDIC, der Einlagensicherungsfonds. Fünf Banken scheiterten in beiden Tests und zwei einen. Nur Citigroup bestand beide, was mir zweifelhaft erscheint.

Diese grösste Blase in der Geschichte der Menschheit steht kurz vor dem Platzen, die Superblase!!!

Seid ihr darauf vorbereitet???

------------------------

insgesamt 31 Kommentare:

  1. klaus kinski sagt:

    Ja was soll man noch dazu sagen? Ich finde ein Song beschreit es am besten.

    Link: https://www.youtube.com/watch?v=2cqSsy9U2Ew

    Alles gute, erwartet die Flut mit offenen Armen.

  1. Nun.....was Ersparnisse angeht.....das betrifft nur die Menschen, die auch welche angehäuft haben.
    Mittlerweile ziemlich wenige "Menschen".
    Ich denke es geht dieses mal darum, die Millionäre zu schröpfen.
    Die werden die nächsten Opfer der wirklich "Reichen" sein.
    Was wir für die Millionäre sind/waren, das sind die Millionäre für die Milliardäre.
    Eigentlich müssten wir jetzt mit den Millionären "solidarisch" sein.Aber im ernst, wer von uns wäre dazu in der Lage?

  1. Mike sagt:

    nein darauf ist glaube ich kaum einer vorbereitet
    ich habe zwar schon einen Teil meines Geldes in andere
    Werte getauscht, denke aber wie du das es bald richtig kracht
    so kann es einfach nicht weiter gehen
    werde meine Euros nun in zum Teil in CHF umtauschen
    aber ob das viel besser ist weiß ich ehrlich gesagt auch nicht
    wahrscheinlich ist es besser das Geld nach China zu schicken
    und dort in CNY zu deponieren

  1. Di Ar Ie sagt:

    Flüchtlingskrise...WM...Urlaub...sich ärgern das man wieder arbeiten muss...Superblase :)...Silvester

  1. anonym sagt:

    Die blase muss platzen. Dann lernt man eben chinesich und wandert nach china aus. So wie die chinesen zur zeit massiv am Goldgedeckten Yuan arbeiten wird es mich nicht wundern wenn sie die blase gerade so überstehen. Der china zug fährt bald ab wer fährt mit?

  1. MarKus sagt:

    Seelisch bin ich sicherlich darauf vorbereitet, ansonsten sieht es ziemlich mau aus....)

    Wenn das so kommt, wie hier beschrieben, dann ist für mich Trump der wahrscheinlichere Kandidat. Der passt doch perfekt dahingehend, "hemdsärmlig" den Karren in der Krise aus dem Dreck zu ziehen. Bzw so zu tun.

    Ich befürchte stark, dann könnte seine nationalistische Seite so richtig aufblühen und Muslime, Mexikaner und Co den FEMA-Camps sehr viel näher bringen.
    Obwohl, was heißt "seine"? Die seiner Strippenzieher im Hintergrund wohl eher.

    In Deutschland sieht es dahingehend ähnlich aus, nur das da wohl eher eine "linke" Regierung Deutsche auf Deutsche, Ausländer auf Ausländer, Ausländer auf Deutsche und Deutsche auf Ausländer hetzt.
    Der Progammpunkt "Ablenkung durch Bürgerkrieg" scheint fest eingeplant.

  1. Demaison sagt:

    @ MarKus
    "Ablenkung durch Bürgerkrieg" ... genau darüber habe ich mich heute mit Freunden unterhalten. Bilderbeger-Treffen in Dresden? Ich denke damit fängt es an. In Sachsen brodelt es doch schon die ganze Zeit. PEGIDA, Linke, Rechte, Mitte, Pro-Asyl, Contra-Asyl, alle möglichen Gruppierungen (und dann noch zusätzlich die Bilderberger-Gegner), treffen immer wieder aufeinander. Dann kommt das Elitäre Stelldichein und die Polizei greift massiv gegen Demonstranten durch, gegen die Bevölkerung und liefert somit den Grund für einen Bürgerkrieg.

    2016 wird sehr spannend!

  1. Chang sagt:

    Besser kann mann es nicht erklähren Freeman :-) Tja diesmal wird es eine absolute Enteignung bis hin zu den Millionären geben. Da stimme ich @Antonios Georgiadis absolut zu. Die Banken werden nicht mehr gerettet werden können. Es wird zum totalen Fiasko/Bankrott kommen was auch so geplant ist. Hat nicht ein europäischer Poltiker letztes Jahr noch gesagt das dies die letzten besinnlichen Weihnachten 2016 "vermutlich" sein werden? Hellseher ist er bestimmt keiner :-) Höchstens ein der grossen Kriminellen die diese Ding durchziehen wollen. Ich vermute das Ding geht im Oktober hoch denn das fällt mit dem Amagedon einer andren kranken Sekte zusammen! Mich erstaunt zudem auch das die Chinesen und Russen schon seit einiger Zeit an Unmengen an Gold beschaffen weshalb? Wissen sie das die USA ihren grossen Big Bubble Bang wieder will? Echt ich wünschte immer das es besser laufen würde aber vermutlich braucht die Mehrzahl der Menschen auf dieser Welt wirklich die nackte Tatsache der Erkenntnis dieser Verarschung und die totale Desmaskierung dieses teuflischen Finanzsystems das alle 8 Jahre alle Menschen total über den Tisch zieht. Wie sagt mann so schön um einen Tiefschläfer aufzuwecken hilft nur ein eiskalter nasser Lappen auf das Gesicht zu legen :-(

  1. Chang sagt:

    Das perverse dabei ist das die ganze Operation wie ein Sprengung eines Hochhauses abläuft. Irgend so ein Insider (NWO) Börsenguru muss vermutlich nur ein manipuliertes falsche Gerücht verbreiten und das ganze Fiasko beginnt seine Kreise zu ziehen. Es verhält sich dann fast wie mit dem berühmten roten Knopf einer A-Raktete! Die Sprengladungen für den Megacrash wurden in den letzten 8 Jahren alle punktuell genau plaziert wie Freeman das sehr ausführlich beschrieben hat. Aber diese Sprengung wird dann so dramatisch sein wie das 9/11 seiner Zeit....! Diese Kreise von Leuten wollen das absolute Chaos damit daraus dann ihre Wunsch Ordnung hervorgeht. Geht davon aus das dann die wirklichen politischen Instrumente für sie umgesetzt werden!

    Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. Mahatma Gandhi

  1. Chang sagt:

    Schaut Euch das Coverbild von "The Economist" für dieses Jahr an und ihr werdet selbst sehen wie Fremann richtig prognostiziert hat in diesem Tread für das Jahr 2016! Der Megacrash kommt....schon geplant.....!!!!!!!!

    http://setchmo.jimdo.com/the-economist-cover-the-world-in-2016/

    Hier das Cover von 2015

    http://vigilantcitizen.com/vigilantreport/economist-2015-cover-filled-cryptic-symbols-dire-predictions/

    P.s. achtet auf das Mädchen am unteren rechten Bildseite und deren beiden gelben Pfeile im Boden (Datum!) tja - mehr muss mann dazu wohl nicht mehr sagen! Wie es aussieht sind die versteckten Botschaften in diesen gebastelten Cover immer Teil des NWO Plans für jedes Jahr. Meine Frage an Euch wie deutet ihr die Symbole? Ach - wie krank kann eigentlich krank sein??????

  1. Der Die Das sagt:

    Was meinst Du, soll es mit dem Datum bedeuten?

    Soll ja nen Jahresrückblick 2015 sein!

    Was mir auffällt:
    -alle abgebildeten Politiker sind schwarz-weiß?!
    -warum ist Winston Churchill abgebildet?
    -warum ein Atompilz?


  1. Ganz im Ernst wenn das so ist finde ich das es ne echt gute Aktion mit dem Crash Zyklus ohne scheiß wer so dumm und gierig ist und Finanzgeschäfte mit Banken macht oder an der Börse spekuliert weils gerade angeblich lukrativ ist der hat es nicht anders verdient ganz einfach. Ausserdem ist dieses Finanz/Banken/Börsen konzept genau deswegen geschaffen worden um uns zu verschulden/verarschen/versklaven und um sich zubereichern. Wer diese Börse Geschichte echt ernst nimmt glaubt wahrscheinlich auch das man am Spielautmaten Geld gewinnen kann

  1. Large sagt:

    Hallo

    Es wird sicherlich nicht die Millionäre treffen.
    Wenn unsere Banken in Schieflage geraten werden gute Kredite verkauft.
    Durch die Wirtschaftskriese werden viele Menschen Ihren Arbeitsplatz verlieren.
    Kredite können nicht mehr bedient werden. Mieten werden nicht mehr gezahlt.
    Dann werden die Sicherheiten verscherbelt zu Spottpreisen.
    Vermögenswerte wechseln zu denen, die Geld haben. Und das sind die Millionäre.
    Millionäre, die die Zeichen der Zeit erkannt haben und Ihr Vermögen in Gold (zuhause und nicht auf dem Papier) oder auf Banken im Ausland geparkt haben.
    Die Konten der Sparer werden geplündert. Wir werden nur noch zu Gläubigern von Banken.
    Nur Scheine unter dem Kopfkissen können abhelfen.
    Kartenzahlung wird nicht mehr akzeptiert.
    Es wird viel schlimmer, als wir es uns vorstellen können.
    Unsere „Politische Elite „ wird sicherlich keine brauchbares Kreisenmanagement zustandekommen.
    Dann mal Gute Nacht.

  1. Ich Danke euch Lieber Freeman und co.
    Chang und so
    Es gibt keine Lösung als
    EAT THE RICH
    yammi dann gibts für eine weille ruhe
    Lg.und Thanks ihr mitfühlenden

  1. Wow Lieber Markus
    Ein Erwachter
    Thanks

  1. Mati sagt:

    ich glaube nicht, dass es dieses Jahr zu einem Platzen der Blase kommt. Der entscheidende Unterschied zu den letzten beiden Male ist, dass die Zinserhöhung der FED diesmal homöopathisch niedrig ausfiel. Die EZB hat sogar die Zinsen weiter gesenkt. Man versucht also das marode System durch immer mehr Geld am laufen (oder eher humpeln) zu lassen. Statt einem Ende mit Schrecken wird es eher ein Schrecken ohne Ende geben.Die Frage ist ob die FED dieses Jahr die Zinsen weiter erhöht oder die Erhöhungen sogar zurücknimmt, wobit ich eher rechne. Ma versucht also diesmal eher eine Enteignung auf Raten. Ein Platzen der Blase kann natürlich nicht ausgeschlossen werden, wenn dies jemand oder etwas bewusst auslöst. Es bleibt also spannend.

  1. Iaa Lieber Freeman
    Ich binn vorbereitet.
    Hab mir eine fette Flasche
    Helium besorgt
    Waht else.

  1. Du bist nicht gefährdet alter Freund wir sind alle gefährdet
    Wenn Du einen Bodyguard brauchst
    stehe ich zu Dir

  1. Unknown sagt:

    @ Klaus Klinski

    Kann das Video https://www.youtube.com/watch?v=2cqSsy9U2Ew leider nicht abspielen in der Schweiz. Kann ich das umgehen?

  1. Freeman sagt:

    Ja, mit einer Enigmabox kann man wählen, über welches Land man ins Internet geht und so die Youtube-Sperre für gewisse Länder umgehen.

  1. Grinjow sagt:

    Ich würde der Elite nicht so viel Gestaltungsspielraum über den Ablauf und die Terminierung des Supercrashs einräumen. Da sind zum einen noch die Bürger in Europa, den USA und Japan die im Internetzeitalter rascher Zugriff auf Informationen erhalten als der Elite lieb ist. Dazu kommen Zeitzwänge wie die Wahlen in Frankreich, in Großbritannien und in Deutschland. Regierungsbildung in Spanien, Umgang mit linken Regierungen in Portugal und Griechenland, Sprengung der EU am östlichen Rand durch die Visegrad-Staaten und Alleingänge bspw. Italiens, Hollands und Österreichs.

    Der andere wunde Punkt für die Elite sind die Russen und die Chinesen. Die Russen haben sich in Syrien durchgesetzt und bauen ihre Medienpräsenz in westlichen Ländern massiv aus.

    Die Chinesen haben so viel Knete seit Ende der 70er angescheffelt dass sie sich nun weniger Wachstum und weniger faule Kartoffeln in Verwaltung und Wirtschaft leisten können. Bald brauchen sie dann bis auf ein paar Rohstoffe auch keinen Weltmarkt mehr. Sie bauen solide an ihrer neuen Seidenstrasse und versuchen mit ihrem Geld noch einige Win-Win-Situationen in Lateinamerika und Afrika zu erzeugen.

    Fakt ist jedenfalls dass die Chinesen keine Lust mehr auf den Dollar haben und vielleicht auch nicht so sehr wie die Russen auf den EURO als Gegengewicht zum Dollar setzen. Auf Knopfdruck machen die Chinesen dem Westen an der Börse das Licht aus und wir haben wieder ne Tauschökonomie wie kurz vor der Renaissance.

    Die Elite wartet auf den richtigen Zeitpunkt die Krise selbsttätig einzuleiten. Spätestens wenn Le Pen 2017 kommt wird dieser Zug abgefahren sein.

  1. Kann das Video https://www.youtube.com/watch?v=2cqSsy9U2Ew leider nicht abspielen in der Schweiz. Kann ich das umgehen?

    Ja.
    Einfach ein ss vor das youtube setzen. 10 Sekunden warten und runterladen.
    Gibt noch xx andere Möglichkeiten.

  1. Demaison sagt:

    Zu meinem vorherigen Kommentar habe ich heute folgendes bei RT Deutsch gelesen:
    "Laut Medienberichten haben bereits verschiedene Gruppen aus ebenso verschiedenen Gründen Protest gegen die diesjährige Bilderberg-Konferenz angekündigt. Aufgrund ihrer sonstigen Differenzen ist jedoch davon auszugehen, dass diese Gruppen nicht nur gegen das elitäre Treffen demonstrieren werden, sondern auch gegen ihr jeweiliges Gegenüber auf der Straße. Neben den klassischen Anti-Bilderbergaktivisten, wollen dieses Jahr auch die Parteien Die Linke sowie die AfD ihren Unmut in Dresden auf die Straßen tragen. Gegenwind wird es wohl auch aus Richtung der Pegida geben, die in Dresden ihren Ursprung fand."

    Damit könnte der von Markus prognostizierte Bürgerkrieg WAHR werden ):
    Hoffentlich kommen die verschiedenen Gruppen auf einen Nenner und richten ihre gebündelte Stärke gemeinsam gegen Bilderberger!

  1. Paul Müller sagt:

    naja,...die Blase soll jetzt schon Jahre platzen und den Bankstern fällt doch immer etwas neues ein es zu verlängern.... das dauert noch Jahre,...Top die Wette gilt.

  1. Chang sagt:

    @Paul Müller - Wetten? Ich hoffe es geschieht nicht aber dieser 8 Jahre Zyklus sollte schon ein sehr überzeugendes Argument sein wenn man bedenkt wie diese gestörten Geister Zahlenmystik lieben! Und 8 Jahre sind eine Lange Zeit da haben schon wieder viele Menschen den Schock verdrängt! Übrigens glaube ich zudem das mann das ständige Krisen beschwören bewusst einstreut um dem wirklichen Mega Crash noch größer zur Entfaltung bringen zu können genau in der Erkenntnis das viele Menschen irgendwann genau zu dieser Schlussfolgerung kommen der Crash bleibt aus! Diese Leute sind mit allen Wasser gewaschen! Hier wird Inteligenz in höchster pervertierter Destrukivität ausgelebt. Solltet ihr recht behalten freut mich das umso mehr :-))

  1. Paul Müller sagt:

    @ all,

    schaut euch das Cover genau an,... die Medaille um den Phönix,...das Datum ist schon eingeschlagen und bis dahin passiert der ganz normale Wahnsinn... alles läuft nach Plan.

    https://socioecohistory.wordpress.com/2014/07/26/flashback-1988-get-ready-for-a-world-currency-by-2018%E2%80%B3-the-economist-magazine/

  1. Flori sagt:

    Die Indizien deuten darauf hin, gut subsummiert @ Freeman. Allerdings hat man es in der Vergangenheit geschickt gekonnt, immer noch den Deckel auf dem Vulkan zu behalten, auch wenn dieser schon gewaltig unter Dampf stand und nur hier und da eine Wolke zum Vorschein kam. Mal mehr oder mal weniger. Der Vulkan steht unter Volldampf, das ist klar. Allerdings würde ich meinen Allerwertesten nicht darauf verwetten, dass er dieses Jahr schon hochgeht. Die ziehen immer noch ein As aus dem Ärmel, solange es noch nicht komplett aufgeht. Irgendwer will immer noch seine Schafe ins Trockene bringen. Sehr interessant ist die Tatsache, das Neuerdings (war 2008 noch nicht akut der Fall), mit Russland und China zwei selbstbewusstere Player ins Geschäft getreten sind. Es wird auf jeden Fall interessant. Allerdings muss man auch konstatieren, dass wegen eines Zusammenbruchs des alten Systems, sich die Erde doch weiter dreht. Und auf Ewigkeit bleibt auch nix, sonst würden die Römischen Kaiser und deren Adelskaste immer das alte Imperium dominieren. Kann man beliebig fortführen..

  1. Rob sagt:

    Freeman hat recht mit den ca. 8-Jahren und den Boom-Bust Zyklen. Und es eigentlich nichts Neues und niht nur auf Aktien/Maerkte beschraenkt. Sehr weit mehr bewegt sich in Wellen von einem Extrem zum anderen.

    Ich empfehle wirklich diese Webseiten regelmäßig zu lesen (leider alles in english);
    https://www.armstrongeconomics.com/blog/
    http://www.zerohedge.com/

    Zu Armstrong (The Forecaster);
    Er ist ein old-school Economis und Ex Hedge-Fund manager - hat in Australien fuer Deutsche-Bank ein Fund gemaneged und war damals Manager des Jahres. Sein Blog und siene Themen sind nicht einfach zu verstehen und es braucht ne weile bis man versteht was er sagen will. Er hat ein Computermodell entwickelt das zeigt das sich sehr vieles in 8.6 Jahren Zyklen bewegt wie Politik, Boom-Bust, vieles mehr.

    Last euch nicht von seiner Zeit im Knast absprecken - er wollte nicht fuer die Goldman-Sucks Bande arbeiten und wurde in den Knast gesperrt weil er nicht den Sourcecode seines Computermodels rausgegeben hat. Er hat auch einiges zu Jeltsin/Putin und die Pleite Russlands um 1999 zu sagen. Es ist eibfach viel zu viel hier alles aufzulisten. Nimmt euch Zeit und schaut mal in seinem blog/archiv rein.
    Nac seimen Model war ende 2015 einWendepunkt und da geht alles Berg ab bis 2018-2020 - danach wird alles Chaos und wird vermutlich was Neues Entstehen. Er sagt Trump ist nur ein Ergebnis dieser Zeit und wenn nicht Trump denn waere ein anderer an seiner Stelle. Menschen verlieren confidence/Vertrauen in die POlitische Eliten deswegen wird alles Geld in private Analageklassen gehen - weg von Bonds/Anleihen - und der Dow-Jones wird vermitlich alles aulocken und deshlab erstmal steigen bis zum finalen BUST. Die ganzen Anti-Terror Gesetze sind nur dazu da um noch mehr Geld/Steuern einzutreiben weil alle Staaten pleite sind und keine Rente mehr zahlen werden koennen.

    Ich lese hier seit einiger Zeit mit und es hat mich einge Zeit gebracht alles zu verdauen und andere Alternative Medien zu lesen. Seit Snowden lesse ich keine MSM mehr sondern regelmaesig diese;

    http://www.moonofalabama.org/
    http://thesaker.is/latest-articles/
    http://www.voltairenet.org/de
    http://www.globalresearch.ca/
    http://journal-neo.org/

    Ich selber habe noch gerade rechtzeitig den Absprung geschafft und lebe seit 10 Jahren in Auckland/NZ - verfolge aber sehr genau was in D/EU und Weltweit abgeht.

  1. JohnnyB sagt:

    Lieber Freeman,

    ich lese nun schon seit langer Zeit in deinem Blog. Ich finde vieles hat Hand und Fuss und du gibst immer den etwas anderen "Blickwinkel" auf viele Themen. Das finde ich toll. Allerdings bin ich beim Thema "Finanzkrise / Blasen " doch langsam etwas irritiert /genervt. Seit Jahren wird in diesem Blog und auch anderen Seiten vorm großen Zusammenbruch gewarnt und "Blase hier, Blase dort". Passiert ist seit Jahren nichts Gravierendes. Es wurde schon mehrmals als definitiv sicher ein Zeitpunkt genannt, passiert ist nichts. Was macht dich diesmal so sicher? Warum sollte es nun ausgerechnet vor den Präsidentschaftswahlen passieren? Worauf stützt du diese Aussagen? Mir scheint, dass eher das Gegenteil passieren wird, durch Bargeldverbote usw. wird das Ganze sogar noch viel weiter aufgebläht werden, sodass der große Zusammenbruch, sollte er denn kommen, erst sehr viel später eintreten wird. Mir kommt es langsam so vor als würde dieses Thema einfach als Dauerbrenner immer mal wieder verwendet wenn gerade nix anderes zu schreiben ist. Wie ist deine Meinung hierzu?

  1. Freeman sagt:

    Auf was stütze ich meine Aussage? Hast du den Artikel nicht verstanden? Ich zeige Muster auf die sich mehrmals wiederholt haben und dass die Situation wieder so ist wie auch schon. Alle Zeichen zeigen auf ein Platzen der Blase. Auf der anderen Seite, warum meckerst du? Sei doch froh sie ist noch nicht geplatzt, denn jeder Tag im Scheinwohlstand kann man geniessen und sich auf den unausweichlichen Niedergang vorbereiten. Wenn "the shit hits the fan" wirst du dann der erste sein der reklamiert, "warum hast du uns nicht gewarnt?" Wenn es dich nervt was ich schreibe, dann geh die Bild-Zeitung lesen. Dort wirst du gut abgelenkt und unterhalten.

  1. JohnnyB sagt:

    hi Freeman,

    danke für deine schnelle Antwort. Mein Post war eigentlich weniger als persönliche Kritik an dir gedacht wie du vielleicht meinst. Es ist auch nicht so dass ich mir den "großen Knall" herbeisehne und das ich das Szenario nicht für plausibel halte. Daher brauche ich nun auch nicht zur Bild-Zeitung wechseln. Ich habe lediglich über die letzten Jahre hinweg schon so oft gelesen dass ein definitiver Zeitpunkt genannt wurde, sei es schon 2012, dann ganz sicher 2013, 2014 usw., daher hat es mich einfach interessiert wieso es diesmal anders sein sollte. Warum gerade jetzt, warum nicht in 5 Jahren oder 10 Jahren. Die Möglichkeiten das ganze noch aufrechtzuerhalten sind doch unbegrenzt. Daher halte ich das ständige Vorhersagen des genauen Zietpunkts für Augenwischerei. Nicht mehr und nicht weniger. Keine persönliche Kritik an dir. Ich werde auch weiter in deinem Blog lesen, weil ich ihn wie schon erwähnt, klasse und hoch-informativ finde. Ehrlich gemeinte Kritik bzw. Rückfragen werden aber doch hoffentlich erlaubt sein.