Nachrichten

FEMEN war beim Odessa-Massaker dabei

Samstag, 7. Juni 2014 , von Freeman um 09:00

Wie die Webseite Malorossia am 4. Juni veröffentlicht hat, war FEMEN in Odessa beim tödlichen Angriff auf das Gewerkschaftshaus am 2. Mai dabei, wodurch bis zu 150 Menschen erdrosselt, erschlagen, erschossen und verbrannt wurden. Das folgende Foto zeigt wie die FEMEN-Aktivistin Eugenia Krayzman vor dem brennenden Gebäude steht. Sie trägt ein T-Shirt mit dem FEMEN-Logo. Mit erhobener Faust zeigt sie, der Angriff der zum Tode von vielen Menschen führte findet sie gut.


Krayzman veröffentlichte zunächst das Foto stolz im Internet, entfernte es aber nach 48 Stunden. Es wurde von aufmerksamen Beobachtern gesichert und ist jetzt wieder aufgetaucht. Für mich ist das der Beweis, das Massaker an den ukrainischen Antifaschisten und Kiew-Gegnern war von langer Hand geplant. Ist die "feministische globale Frauen- bewegung" FEMEN in Wirklichkeit eine kriminelle Terrororganisation?

Siehe meine Artikel über das Massaker hier und hier.

Eine Frage hätte ich an die "Feministinnen". Wenn FEMEN wirklich gegen "das grosse Patriarchat" kämpft, warum haben sie keine spektakuläre Aktion in Kopenhagen gegen die Bilderberger veranstaltet? Dort trafen sich zwischen dem 29. Mai und 1. Juni wie seit 60 Jahren 140 der obersten Chauvinisten, grössten Machtmonopolisten und übelsten Kriegshetzer. Ich weiss warum, weil sie von Wiktor Swjatskyj, selber ein Patriarch, ganz streng geführt werden, nur seine Befehle ausführen und ein Teil des NWO-Programms sind.

insgesamt 14 Kommentare:

  1. Demian sagt:

    Der Terror (lat. terror „Schrecken“) ist die systematische und oftmals willkürlich erscheinende Verbreitung von Angst und Schrecken durch ausgeübte oder angedrohte Gewalt, um Menschen gefügig zu machen. Das Ausüben von Terror zur Erreichung politischer, wirtschaftlicher oder religiöser Ziele nennt man Terrorismus.

  1. kaan yazici sagt:

    Zu niemand würde der Begriff "Neu Rechts" besser passen als zu FEMEN

  1. desperado sagt:

    Diese Schlampen gehören hinter Gitter. Aber das bleibt ein Wunschtraum, denn die Rechtsprechung in "deutsch" hat ja erst kürzlich entschieden, dass Äußerungen wie:
    Bomber Harris - do it again, so geschehen in Dresden, von der freien Meinungsäußerung abgedeckt seien. Armes Deutschland.

  1. Gast sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Ares Hades sagt:

    Ich verstehe diese "Femen" nicht, sie sind für Gleichberechtigung und Gerechtigkeit aber Platzen hier und dort mal rein...nackt....schreiend.....und lutschen an dildos und weiß ich nicht was
    Jetzt mal ehrlich von Mensch zu Mensch die versuchen GEGEN ich sag mal Macho-Männer nackt zu Protestieren.Das ist genau so Effektiv zu sagen"Ich will die Bäume retten" aber hast Plakate aus Holz und Papier.
    Vielleicht sollten das einige Männer mal auch Probieren Nackt...Schreiend... im Kloster voller Nonnen zu randalieren damit sie mehr rechte bekommen

  1. RAYLUV sagt:

    In der Türkei waren die Titten auch
    immer parat.
    Wie absurd das Ganze ist. Titten raus als Protest..........
    Als naechstes lassen sie Kerle die Eier baumeln als Protest........
    mich wundert nix mehr nach concita wurst.

  1. humanity sagt:

    was eine dieser femen-feminnen-gästin in paris veranstaltete,
    kann man sich in diesem link anschaun:
    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/4861402/femen-aktivistin-attackiert-wachs-putin.html#inlineGallery4861528=1

    p.s.: sind die organisierte bezahlte und wenn, von wem?!


  1. abwarten sagt:

    Nun das ist ja so eine vom Westen finanzierte Kunst-Agitpropform um "Freiheit" in den Osten zu tragen. Wir erinnern uns noch an die netten Mädels von "Pussy Riot" - Huhn in Muschi, Gruppenfick im Museum oder Pudelmützengekreische in Kirche - alles "künstlerische" Ausdrucksformen einer aufstrebenden Punkband (vom Westen finanziert).
    Wenn die "Femen-Künstlerinnen" unmittelbar am Massaker in Odessa beteiligt waren, dann hat das in meinen Augen juristische Folgen. Mitschuld, Beteiligung oder stille Duldung - das war keine "Kunst-Protestaktion" - das war ein Massaker.

  1. Unrealmagic sagt:

    Femen ist nichts anderes als ein NWO Arm der sich um die radikale Feministenbewegung kümmert. Nicht mehr und nicht weniger. Wer tatsächlich glaubt, diese verblendeten Geschöpfe kommen "einfach so" bis auf 3-4 Meter an eine Merkel und Co. heran hat sie nicht alle. Das ist wie beim Wrestling geplant, inszeniert und gewollt.

    Ebenfalls interessant ist, das dort immer nur dünne und nicht allzu hässliche Frauen unterkommen. Schon mal eine XXL Femen Aktivistin gesehen? Werdet ihr auch nicht, denn mit Frauenrechten hat Femen so viel zu tun wie Politik mit Ehrlichkeit.

  1. pernambucono sagt:

    dieses dreckspack wird unter anderem von dem bekannten dj hell finanziert. einem arroganten new wave idioten der feinsten sorte. gute nacht dscheormany.

  1. Fonso67 sagt:

    Die Femen sind völlig verblödete unwichtige Weiber, die mit einem Computer nicht umgehen können und eigentlich dringend Hilfe brauchen um ihr Leben in den Griff zu bekommen.
    Ganz einfach Vollmeise !!!!

    Nach 4h das Bild entfernt, das zeigt doch die haben nicht alle Latten im Zaun und haben keine Ahnung von nichts. "Fuck Putin" schreien die! Das sagt doch alles.
    Themawechsel! bitte

  1. Ella sagt:

    Hellary entbloedete sich nicht, sich mit Pussy Riot fotographieren zu lassen, sie wurden sogar im Congress empfangen und als Heldinnen des Widerstands gegen Putin dargestellt. Doch so bloede bzw. manipuliert sind nicht mal die Amis. so pruede wie sie oft sind haben sie diese Femen durchschaut. Diese Verrueckten pussy riot Psychos oder gehirngewaschenen Etwas oder was auch immer die sind
    ( Weiber will ich gar nicht sagen und Huren auch nicht , den das waere eine Beleidigung fuer die Prostiuierten.)

    Das beste Beispiel fuer eine Feme und deren Einstellung bzw, die Ueber Leichen geht , scheint Hellary zu sein

    Da kommt was auf uns zu, wenn sie inthronisiert wird.

  1. Aristoteles sagt:

    FEMEN ist kein Einzelfall. Viele Gutmenschengruppen durchschauen nicht, wer sie warum finanziert - sie werden einfach benutzt und wie Puppen an Fäden durch die Manege geführt!

  1. humanity sagt:

    hier noch was, was auch zum thema i-wie passt: Anna Thalbach - fand sie mal interessant - ab min. 1:17 bitte anschaun u sich eigene meinung bilden:

    http://www.youtube.com/watch?v=2oJ_-4mB1js