Nachrichten

ISIS wird von der US-Botschaft in Ankara gesteuert

Montag, 30. Juni 2014 , von Freeman um 12:00

US-Senator Rand Paul hat gegenüber CNN zugegeben, dass die USA die Terrorgruppe „Islamischer Staat im Irak und in Syrien“ (ISIS) unterstützt haben als Teil von Washingtons Krieg gegen die syrische Regierung. In der Sendung "State of the Union" vom 22. Juni sagte er, "Wir haben uns mit ISIS in Syrien verbündet. Einer der Gründe, warum ISIS ermutigt wurde, ist, dass wir die Verbündeten dieser Gruppe in Syrien bewaffnet haben. ISIS konnte ihre Machtposition ausbauen, weil wir die Rebellen gegen Assad unterstützt und aufgerüstet haben. Jetzt haben wir eine chaotische Situation. Die ISIS-Kämpfer wechseln zwischen Syrien und dem Irak hin und her." Was Paul vergessen hat zu sagen, die US-Botschaft in Ankara fungiert als Hauptquartier der ISIS-Operationen und hinter dem Krieg zur Balkanisierung von Syrien und Irak steckt die Atlantic Council, dessen prominentes Mitglied die ehemalige Aussenministerin der USA Madleign Albright ist, die "Mutter" der Zerstückelung von Jugoslawien und anderen Ländern in Europa.


Paul erklärte: "Der sichere Hafen für ISIS ist Syrien. Sie wären nicht so stark im Irak wenn wir ihnen nicht einen sicheren Hafen in Syrien bieten würden in dem wir sie bewaffnen. Wir kämpfen zusammen mit Al-Kaida und mit ISIS in Syrien und ISIS kämpft jetzt auch im Irak. Die Absurdität ist, wir kämpfen mit ISIS in Syrien aber gegen ISIS im Irak." Paul betonte, die Zusammenarbeit mit den Terroristen um Regime zu stürzen hat nur die radikal islamischen Terroristen an die Macht gebracht. "Schauen wir uns Libyen an. Wir gingen in Libyen rein und entfernten diesen schlimmen Gaddafi. Jetzt ist es ein Dschihad-Wunderland. Wenn wir Assad entfernen würden, dann wäre Syrien ein Dschihad-Wunderland. Jetzt ist es ein Dschihad-Wunderland im Irak."



Aber nicht nur Amerika unterstützt und bewaffnet die Terrorgruppen der Al-Kaida und ISIS in Syrien, sondern Saudi-Arabien, Katar, Frankreich und die Türkei auch, zwecks Regierungswechsel in Damaskus. Die Waffen für die Terroristen kommen hauptsächlich über die Türkei nach Syrien und dann in den Irak. Die türkische Regierung spielt eine wichtige Rolle bei der Unterstützung der Terroristen, in dem die Türkei als Aufmarschort, als Einfalltor und als Kommandozentrale für die Terroristen dient. Eine Quelle die nahe zum ehemaligen libanesische Premierminister Saad Hariri steht hat gesagt, die US-Botschaft in Ankara ist das Hauptquartier der ISIS-Operationen und prominente Mitglieder der Atlantic Council stecken hinter dem Krieg im Irak. Wie immer geht es um die Kontrolle der Ölquellen, die man durch eine Aufspaltung der Länder erreichen will.

Zur Erinnerung, die US-Denkfabrik Atlantic Council veranstaltete ihren Energiegipfel in Istanbul zwischen dem 22. und 23. November 2013 und der amerikanische Energieminister Ernest Monitz war dabei, neben Madleign Albright und anderen einflussreichen Personen. Diese von George Soros finanzierte Gruppe hat enge Verbindungen zum US-Verteidigungsministerium, war doch US-Verteidigungsminister Chuck Hagel bis 2013 Vorsitzender der Gruppe. Thema des Gipfeltreffens vergangenen November war unter anderem die Ölförderung in den von Kurden kontrollierten Gebieten des Nordirak, die ohne Erlaubnis der Zentralregierung in Bagdad durchgeführt wird. Laut Orhan Taner, Direktor der Atlantic Council, ist Istanbul die permanente Basis für den Energiegipfel bestimmt worden, weil die Stadt am Bosporus die politische, finanzielle und wirtschaftliche Energiezentrale der Region geworden ist. Mit Region ist der ganze Nahe und Mittlere Osten gemeint.

Der Präsident der Atlantic Council, Frederick Kempe, ist der Meinung, die Region stehe vor dem Beginn einer sehr wichtigen Periode aus Sicht der Vereinigten Staaten. "Wir betrachten die aktuelle Periode als Wendepunkt, genau wie 1918 und 1945. Die Türkei ist in jeder Hinsicht ein zentrales Land als Garant für regionale Stabilität. So eng wie die USA und die Türkei in Union zusammenarbeiten, so effektiv wird das Resultat sein." Wie eng die Zusammenarbeit zwischen der Atlantic Council und der Türkei tatsächlich ist, zeigt die Tatsache, der türkische Präsident Abdullah Gül hielt die Eröffnungsrede am Energiegipfel. Neben US-Energieminister Ernst Monitz, Präsident der Atlantic Council Frederick Kempe und Präsident Abdullah Gül, nahmen Madeleine Albright, Brent Scowcroft und der Minister für Natürliche Ressourcen des kurdisch kontrollierten Nordirak, Ashti Hawrami, teil.

Nach dem Energiegipfel der Atlantic Council in Istanbul, begannen ab Januar 2014 die Öllieferungen aus dem Fördergebiet von Tawke im irakischen Kurdistan mit einer Pipeline über türkisches Gebiet zum Hafen von Ceyhan am Mittelmeer, um mit Tanker verschifft zu werden. Die erste Lieferung bestand aus 2 Millionen Fass, wird aber Schrittweise auf 4, 6 und 12 Millionen Fass bis Dezember 2014 pro Monat erhöht, denn das Öl aus Kirkuk soll dazukommen. Das heisst, die türkische Regierung hilft der Kurdischen Regionalregierung (KRG) das irakische Erdöl zu exportieren und damit Einnahmen zu erzielen, komplett an Bagdad vorbei. Erdogan spielt ein dreckiges Spiel mit der Regierung des Irak.


Die Atlantic Council bildet ein Netwerk und Treffpunkt für Staatschefs, Militärführer, Wirtschaftsbosse und anderen Mitgliedern der Elite von beiden Seitend des Atlantiks. So wurde NATO-Generalsekräter Anders Fogh Rasmussen eingeladen und hat dort seine erste Rede in den USA gehalten, in dem er über Afghanistan, Russland und das transatlantische Verhältnis sprach. Auch US-Aussenminister John Kerry holt sich Ratschläge von dort. Georgiens Mikheil Saakashvili, Ukraines Arseniy Yatsenyuk und der lättische Präsident Vaira Vīķe-Freiberga waren Gäste dieser kriminellen Organisation.

Die Atlantic Council ist einer der einflussreichsten Denkfabriken was die Aussen- und Geopolitik der USA und NATO betrifft. Es geht dieser Gruppe darum, den schon lang gehegten Plan der "Balkanisierung" des Mittleren Osten umzusetzen. Dazu werden regionale Konflikte geschürt und Terrorgruppen unterstützt und eingesetzt. Ziel ist es die bestehenden Staaten Syrien, Irak, Iran, aber auch die Türkei in Teile aufzuspalten um sie zu schwächen. Kleine Einheiten kann man besser kontrollieren, gegeneinander ausspielen, in einem permanenten Konflikt miteinander halten und so die Kontrolle über die Energieressourcen übernehmen. Nicht nur die Kurden im Nordirak verkaufen mit Erlaubnis das Öl an Bagdad vorbei, sondern auch die ISIS und andere Terrorgruppen im Norden von Syrien.

Welche kriminelle Strategie die Atlantic Council verfolgt zeigt die Ernennung von Francis J. Ricciardone, als zukünftigen Vizepräsident und Direktor des Rafik Hariri Center for the Middle East. Ricciardone, der US-Botschafter aktuell in der Türkei ist und ab September das neue Amt übernehmen wird, hat sich an verschiedenen Orten der Welt durch die von ihm erledigte "Drecksarbeit" bestens für den Job angeboten. Er hat langjährige "diplomatische" Erfahrung in den Philippinen, Ägypten, Iran und Afghanistan sammeln können. Er wurde von Aussenministerin Hillary Clinton als Chef der US-Botschaft in Afghanistan eingesetzt, um den "Surge" dort zu leiten. Aussenministerin Madeleine Albright hat ihn dazu verwendet, um mit der Opposition gegen Saddam Hussein zu arbeiten. Aussenminister Collin Powell ernannte ihn zum Leiter der Antiterroreinheit nach 9/11 und beauftragte ihn mit dem Aufbau der Botschaft in Bagdad, die grösste der Welt.

Ricciardone war zwei Mal im militärischen Einsatz, hat dabei mit israelischen und ägyptischen Streitkräften an der Sinaigrenze gearbeitet. Er war auch politischer Berater der amerikanischen und türkischen Generäle die im Nordirak operierten. Er arbeitete auch die neue Politik und Taktik für die Antiterrorstrategie in den Philippinen aus. Als Leiter des Rafik Hariri Zentrums für den Mittleren Osten, das 2011 gegründet wurde, kann er die "führende Institution" die sich mit dem "Wandel" und den "Aufständen" in der Region beschäftigt dazu benutzen, um Regierungen, Parlamentarier und die Medien zu "beraten". Damit soll Frieden, Wohlstand und ein demokratischer Mittlere Osten und auch Nordafrika mit tiefen und nachhaltigen Verbindungen zu den USA und Europa gefördert werden. In anderen Worten, der grosse Plan zur Beherrschung der Region.

Henry Kissinger ist übrigens auch Direktor der Atlantic Council, sowie Wolfgang Ischinger, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz. Weitere bekannte Kriegshetzer im Direktorium sind, James A. Baker, Frank C. Carlucci, Robert M. Gates, Michael G. Mullen, Leon E. Panetta, Condoleezza Rice und George P. Shultz. Das grüne Licht für die ISIS-Brigaden in den Irak einzufallen und das Land aufzuteilen, den Konflikt in Syrien in einen richtigen Krieg im Mittleren Osten auszuweiten und den Iran aus dem Lot zu bringen, wurde hinter verschlossenen Türen beim Treffen der Atlantic Council im November 2013 in Istanbul gegeben und die US-Botschaft in Ankara als Operationsbasis für ISIS bestimmt. Federführend in dieser Sache ohne dem nichts enstchieden wird ist Botschafter Riccardione.

Um den geschichtlichen Hintergrund zu verstehen, am 3. April 2003 unterzeichnete der damalige türkische Aussenminister und jetzige Präsident, Abdullah Gül, eine geheime Vereinbarung bestehend aus 9 Punkten mit US-Aussenminister Colin Powell. Dieses Geheimpapier wurde in Ankara unterzeichnet und Abdullah Gül hat in der Zwischenzeit mehrmals dessen Existenz öffentlich zugegeben. Es geht um die Umsetzung des sogenannten "Greater Middle East Project - Grösseren Mittleren Osten Projekt", das 1996 von der Rand Corporation für das Pentagon und dem US-Verteidigungsministerium ausgearbeitet wurde und mit Hilfe von Gül und Erdogan umgesetzt wird. Das "Projekt" sieht vor, die oben genannten Länder aufzuteilen, einschliesslich die Etablierung eines kurdischen Staates. Das heisst, der türkische Präsident und der Premierminister sind aktiv an der "Balkanisierung" der ganzen Region beteiligt.

Klick drauf zum vergrössern
Aufteilung des Mittleren Osten, vorher - nacher

Um das zu erreichen, müssen die Regierungen in Bagdad und Damaskus gestürzt werden, Maliki und Assad (beide keine Sunniten) verschwinden und die Zentralmacht weg, um die territoriale Einheit des Irak und Syrien zu zerstören. In Libyen hat man diesen "Regimewechsel" und Verwandlung des Landes in einen "gescheiterten Staat", der von Terroristen verwüstet wird und dessen Ölressourcen man ausplündern kann, bereits vollzogen. Bezeichnend ist, wenn die Terroristen meinen auf eigene Rechnung Öl per nordkoranischen Tanker verkaufen zu können, dann kommt die US Navy und kapert das Schiff, wie im März vor Zypern geschehen.

Einer der wichtigsten Mitglieder der Atlantic Council ist Davil L. Phillips, der führende Kopf hinter der Öcalan-Resolution und der Armenien-Initiative. Zur Erinnerung, Erdogan und Obama trafen sich im Mai 2013 im Weissen Haus und es wurde neben dem Vorgehen in Syrien auch die Entfernung der PKK von der Liste der "Ausländischen Terrororganisation" besprochen. Vordergründig wurde als Begründung dem Weltpublikum erzählt, es gehe um Frieden und um die Belohnung der PKK für ihre Ankündigung, den Konflikt zu beenden und ihre Kämpfer aus der Türkei abzuziehen, mit dem Ziel die kurdische Frage endgültig zu klären. Dabei gehört diese "Verständigung" mit der PKK zum oben genannten Plan der regionalen Spaltung.

Wie gesagt, Madeleine Albright ist deshalb massgeblich jetzt involviert, weil sie "die Expertin" für "Balkanisierung" ist, wie mit Jugoslawien und der Tschechoslowakei bereits bewiesen, denn beide haben sich in Teile aufgespalten. Dazu haben Albright und andere Mitglieder der Atlantic Council sich auch das Dayton Abkommen ausgedacht, die Erschaffung des Ministaates Bosnien und Herzegowina. Auch im Bürgerkrieg in Mazedonien war Albright und ihre Kollegen involviert. Diese kriminelle Bande geht immer nach dem selben Muster vor. Zuerst schüren sie den Konflikt, um dann ihre Lösung zu präsentieren, wie zwischen den Mazedoniern und Albanern. Die Strategie ist ein Standard-Vorgehen, "divide et impera - teile und herrsche".

In Syrien und Irak gibt es genug Fraktionen die man aufeinander hetzen kann, Kurden, Aleviten, Drusen, Christen, Sunniten und Schiiten. Die sind alle so blind und taub nicht zu verstehen, sie werden nur von der globalen Elite benutzt. Das gleiche trifft übrigens auch auf die Ukraine zu. Washington will doch nicht wirklich die Einheit des Landes, sondern einen Konflikt zwischen Faschisten und den Antifaschisten, oder in ihrem Sprachgebrauch, zwischen Nationalisten und "prorussischen Separatisten". Deswegen unterstützt der Westen das Putsch-Regime bestehend zum Teil aus Nazis und ermuntert Poroschenko einen Krieg gegen die eigene Bevölkerung in der Südostukraine zu führen. Die Ukraine soll gespalten werden um schwach zu sein.

Die Sowjetunion wurde auch mit der gleichen Absicht in viele einzelne Länder zerteilt, um eine Schwächung und damit Ausplünderung der Ressourcen zu ermöglichen. Das geschah mit Hilfe der korrupten Westmarionetten Gorbatschow und Jelzin. Es wäre Washington sowie der Wall Street und der City of London ja fast gelungen, denn die Oligarchen sind ihre Kinder, wurden erschaffen um Russland und die ehemaligen Sowjetrepubliken ausplündern zu können. Nur durch das "Glück", in dem Wladimir Putin als russischer Patriot Präsident wurde, wurde dieser Plan vereitelt und ein weiterer Schaden verhindert. Putin drehte den Ausverkauf und die Ausbeutung Russlands wieder zurück. Deshalb läuft seit 14 Jahren eine ständige Schmutzkampagne gegen ihn. Er hat es gewagt sich dem Imperium entgegen zu stellen.

Die Bestätigung für die Behauptung, die ISIS wird von den USA finanziert und bewaffnet, zeigt die neueste Meldung, Obama will die Terroristen in Syrien mit 500 Millionen Dollar (367 Millionen Euro) für Waffen und Ausbildung unterstützen. Die absolute Frechheit ist folgende Begründung: "Diese Mittel würden helfen, das syrische Volk zu verteidigen", sagte die Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates, Caitlin Hayden. Das syrische Volk verteidigen? In dem man den Terroristen die Mittel gibt um die Bevölkerung zu massakrieren? Teuflischere Lügen und Handlungen gibt es nicht.

Wir sehen, es ist alles genau andersrum wie es uns dargestellt wird. Es geht nicht um Demokratie und Selbstbestimmung (lach) und schon gar nicht um Frieden, es geht nicht um einen Krieg gegen Terror, sondern um einen FÜR Terror. Die Al-Kaida und ISIS sind Schöpfungen der Machtelite, um Länder zu destabilisieren und zu demontieren. Sie werden nach Belieben überall dort eingesetzt wo man Konflikte haben will. Das trifft übrigens auf Europa und auf die USA auch zu. Man warnt jetzt vor den "Syrien-Rückkehrern", die ihr gelerntes Terrorhandwerk hier ausüben werden.

Nur, wer hat ihnen den Terror beigebracht und ihnen erlaubt als Massenmörder zu wüten? Doch Washington mit seinen Ausbildungslagern in Jordanien und Türkei. Mit der Darstellung einer Terrorgefahr wird Angst und Schrecken auch hier geschürt, um die Bevölkerung unterdrücken und kontrollieren zu können. Die globale NSA-Spionage wird doch auch mit dem "Kampf gegen den Terror" begründet. Die generelle Einschränkung unserer Freiheitsrechte ebenso. Dabei sind die Eliten bestehend aus Militär, Politik, Wirtschaft und Banken, die sich in den Geheimbünden zusammentun und als Denkfabriken tarnen, die wirklichen Terroristen.

------------------------------------------

Ukraine: Erschreckende Wahrheiten von westlichen Medien verschwiegen

insgesamt 17 Kommentare:

  1. Was mich bei dem Film, am stärksten geschockt hat, ist die völlige Naivität der Russen, über die Rolle der In den USA in Geißelhaft befindlichen " Vereinten Nationen". Über die Funktion des sogenannten Menschengerichtshof, in De Haag und über die absolute Menschenfeindlichkeit der Herrscher des Imperium und die Verkommenheit, aller die sich vom Imperium Bestechen lassen.Die Arbeit von Gorbatschow und von Jelzin, ist Wirkmächtig bis Heute und vor allem in den Kreisen der sogenannten Intellektuellen.

  1. Le Doc sagt:

    Da fehlen einem einfach die Worte. Wir werden von Tieren regiert

  1. bushmussweg sagt:

    Paul Craig Roberts schreibt Washington plane einen Atom-Erstschlag gegen Russland.Wie üblich ist in den zensierten Medien
    darüber nichts zu finden.

  1. OGCJM sagt:

    ja ja die USA...Vater des Monsters ISIS. Wen überrascht es noch...die Karten sind schon lange "offen" gelegt!
    Nachdem ich las, dass die "Rebellen" +/- 500 Mill. von den USA bekommenn, sich aber die UnitedSatanAssociation weitgehend aus dem ISIS/ISIL "Konflikt" heraushalten werden__ gibts nichts mehr dazu zu sagen-_-

  1. @bushmussweg

    Hier ist ein Link zum Bericht von Paul Craig Roberts (deutsch):

    http://principiis-obsta.blogspot.se/2014/06/washington-trommelt-zum-finalen.html

  1. reubenprowse sagt:

    Schöne Karte vom neuen Mittleren Osten, die du da verlinkt hast.

    Sehr wichtig ist das "Free Kurdistan" in der Mitte. Denn hier sollen nach Gerüchten massive Vorkommen an diversen Ressourcen noch unberührt schlummern, deshalb werden die Kurden in alle Bestreben der Elite mit eingebunden. Sie haben die Vereinbarung getroffen, dass es nach dieser "Balkanisierung" ein Freies Kurdistan geben wird, dass dann Frieden und Stabilität zugesichert bekommt im Austausch an die Schürfrechte etc.

    Habe mal mit einem Kurden darüber geredet und er sagte mir, dass die meisten Kurden es kaum erwarten können, von westlichen Konzernen überlaufen zu werden. Sie wünschen sich so sehr die Freiheit und Frieden.

  1. ARichelieu sagt:

    "@le doc" Sie tun hier den Tieren Unrecht. Tiere verhalten sich nicht so!!!
    In Syrien Unterstützung von ISIS, im Irak sollen sie die Bösen sein? Letztendlich geht es wohl darum, den Nahen Osten noch mehr zu destabilisieren, Syrien endgültig zu vernichten, den Iran in die Kriegshandlungen zu involvieren, die "Glaubenskriege" in die ehemaligen mittelasiatischen Unionsrepubliken der UdSSR zu tragen, um so Russland noch mehr einzukreisen.

    Danke, Freeman, für den ausgezeichneten Artikel.

  1. An dieser Stelle sollte man sich mal wieder diese Karte aus einem früheren Artikel reinziehen, oder?

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/01/der-unterschied-zwischen-judentum-und.html?m=0

  1. Think sagt:

    Sie sind und waren Verbrecher von Anfang an -weggejagte und geflüchtete Lumpen, religiöse Schwachmaten und Hafen-Huren- und nichts hat sich bis heute geändert.
    200 Jahre USA = 200 Jahre Raub, Mord, Betrug und Krieg !!!
    Wann wird dieseer Planet endlich von diesem Schweinepack befreit ???

    US = Ugly Satan !!!

  1. True Lies sagt:

    bushmussweg sagt:
    30. Juni 2014 22:52

    Das ist ehrlich gesagt kein großes Wunder, Zweifel ob die es durch ziehen würden - klares NEIN

    Denen ist alles zu zutrauen, es kehrt sie einen feuchten Dreck obs klappt oder nicht Hauptsache Opfer bringen für ihr großes Hokuspokus.

    Man sollte sich langsam die Frage stellen ob das Böse überhaupt gegen das Gute verlieren kann?!

    Viele glauben ja das Gott auf die Erde kommt und alle erlöst, nun ja, es sind die selben die unseren Frieden stören die damals die Religionen eingeführt haben.

    Man kann in solchen Zeiten wirklich einen Hang dazu entwickeln an das Böse so wie das Gute zu glauben, ja.

    Aber in Echt glaubt doch wohl kein rational denkender Mensch das dies der Wahrheit entspricht.

    Minus Menschen könnte man sie bezeichnen, sie sind geladen voller negativer Energie, diese verbreiten sie mit Erfolg auf der ganzen Erde.

    Änderung fängt bei jeden Selbst an, schafft positive Energie!

  1. Nachdem ich gelesen habe das die ISIS Anfang Juni rund 500Mio$ in einer Bank "fanden", war mir klar das die Imperialisten dahinter stecken müssen. Wer das Geld regiert regiert die Welt und wer 60Bio$ Schulden hat, der tut alles um an Ressourcen zu kommen. Ich finde es sowas von krass, das unsere Medien immer noch den Laberpudel gibt und allenfalls zu unmöglichsten Sendezeiten aufklärerische Puzzlestücke anbietet. Es ist längst ein Kampf von Gut gegen Böse, und unsere Naivität hat uns dahin gebracht.
    Bin mal gespannt wie das da unten weitergeht aber zu warten bis die Scheiße bei uns angekommen ist, bringt auch keine Punkte.

  1. Die USA ist eine rasende tollwütige Bestie im Endstadium. Amoklaufen, um sich schlagend lässt sie eine Scheise von Tod und Zerstörung hinter sich...Zeit das der Kammerjäger kommt und ihr den Gnadenschuss gibt! Zieht endlich dem Dollar den Stecker als Leit-Währung, und das Ding ist gegessen! Dann können sie ja ihr ganzes verdammtes Ami-Land verfracken um noch ein paar Tropfen Oel für ihre Militär-Mordmaschine rauszupressen!

  1. Torsten Last sagt:

    Es kotzt einen nur noch an! Geld von der Bank holen, Ausweise zurückgeben, Zahlungen an diese Arschlöcher und deren Gehilfen verweigern... Aussteigen!!!!

  1. freethinker sagt:

    Die US-Regierung stellt die größte Terrororganisation der Welt dar:

    http://de.ria.ru/politics/20140701/268892470.html

  1. humanity sagt:

    wikipedia hin oder her...doch zu ner worterklärung ist es brauchbar ;-)
    u. z. möchte ich mal die definition des wortes "ISIS" darlegen:

    "Isis (von ägypt. Aset) ist eine Göttin der ägyptischen Mythologie. Sie war die Göttin der Geburt, der Wiedergeburt und der Magie, aber auch Totengöttin. Sie erscheint erstmals in Inschriften des Alten Reiches..."

  1. Mit dem Begriff ISIS haben sich die Mächtigen einen medientauglichen, klangvollen Namen für ihre anonymen, militärischen Verbrechen einfallen lassen.

    Da die ISIS-Angehörigen vermummt sind und man ihre Gesichter nicht sieht, kann man davon ausgehen, dass es sich um Söldner aus allen möglichen Ländern handelt.
    Letztens im österreichischen Staatsfernsehen wurde berichtet, dass auch 100 Österreicher im Irak kämpfen würden, ohne zu sagen auf wessen Seite und wieso.
    Wie diese sich wohl verhalten werden wenn sie zurückkommen, wurde gefragt.

    Ich habe den Verdacht, dass hier nach dem Vorbild der UNO-Blauhelme und der EU-Battlegroups hinter dem Rücken der Öffentlichkeit eine neue Art von internationaler Eingreiftruppe geschaffen wurde.
    Nach dem gleichen Muster ging man vermutlich schon in Libyen vor. Unfassbar wie gut es den Libyern angeblich vor dem Krieg gegangen sein soll und wieviele staatliche Förderungen man damals hatte. Und dann wird einfach alles wegmanipuliert, weil es der Neuen Weltordnung im Weg ist.

  1. gut 'möglich' .. die aufteilung der länder im nahen osten. wobei es viele weitere kriege mit sich ziehen wird
    so kann man nicht genau sagen, wann es so ungefähr dazu kommt/ kommen kann .. 5, 10 oder 30jahre wenn bis dahin nicht alles vollgebombt wird, mit ABC- Waffen

    dennoch sehe ich keinen jüdischen Staat .?! ein grosses jüdisches reich. das land israel bleibt (sicherlich) nicht unberührt und will sicherlich auch vom kaos profitieren und neu grenzen zieh'n in diesem gebiet ..
    alles ist möglich. bis auf die türkei: sie wird eins bleiben. niemand würde es wagen, dieses land 'anzufassen', 'aufzuteilen' geschweige denn land abzugeben