Nachrichten

OeNB macht Werbung für die Goldrückholung

Montag, 14. Dezember 2015 , von Freeman um 16:00

Die Österreichische Nationalbank (OeNB) hat am vergangenen Freitag gross verkündet, das österreichische Gold wird schrittweise aus London bis 2020 zurückgeholt und 15 Tonnen sind bereits eingetroffen. Sie betont ausdrücklich, alle Barren werden auf Echtheit geprüft. Die Frage die sich daraus ergibt, warum diese Publizität und der Versuch, die Österreicher davon zu überzeugen, "das Gold ist hier, es ist sicher und es ist echt"?


Dabei werden laut Angaben der OeNB von den insgesamt 280 Tonnen nur die Hälfte bis zum Jahr 2020 in Österreich gelagert sein. Die im Ausland verbleibenden 140 Tonnen werden sich auf London (84 Tonnen) und Zürich (56 Tonnen) verteilen. Warum nicht das gesamte Gold nach Wien holen und warum dauert es noch 5 Jahre? Warum die Betonung der Echtheit? Gibt es den Verdacht, das Gold aus London ist gefälscht?


Die OeNB schreibt auf ihrer Webseite, der Höchststand an Goldreserven wurde in den Achtzigerjahren mit rund 657 Tonnen erreicht. Die Lagerung des Grossteils der Goldreserven im Ausland sei wegen der internationalen Handelsplätzen London und Zürich, und wegen der Angst vor der Sowjetunion im Kalten Krieg gewesen. Und jetzt hat man trotz der ganzen anti-russischen Hetze, den EU-Sanktionen und Kaltenkrieg 2.0 keine Angst vor Moskau?

Es wurden also seit dem Höchststand mehr als die Hälfte des österreichischen Goldes verscherbelt und es sind nur noch angeblich 280 Tonnen übrig. Was für eine Veruntreuung des österreischen Volksvermögens!

Die OeNB schreibt, die Goldreserven waren für eine Notenbank bis in die frühen Siebzigerjahre zum Erhalt der Goldparität ein entscheidender Faktor gewesen, verloren aber als Deckungswert mit Zerfall des Bretton Woods Systems an Bedeutung. Die Einführung des Euros im Jahr 1999 verringerte weiter die Notwendigkeit für das Eurosystem, Kursbewegungen anderer europäischer Währungen mit Gold auszugleichen.

Übersetzt heisst das, der Euro und auch der Dollar sind mehr oder weniger Luftnummern, nur sehr gering durch Gold gedeckt im Vergleich zu früher. Das ist sehr vertrauenserweckend. Seit Präsident Nixon wegen dem irrsinnig teuren Vietnamkrieg und der vielen anderen Kriegen, die Golddeckung aufgeben "musste", und die Notenbänker die Geldmenge ins astronomische ausgeweitet haben, steht absolut nichts hinter den Währungen.

Doch, etwas schon was den Dollar betrifft. Die amerikanische Militärmaschinerie als Bedrohung und die Vereinbarung mit Saudi Arabien bzw. OPEC, Öl darf nur gegen Dollars verkauft werden. Es hängt das Damoklesschwert über alle Länder, "nehmt ihr unsere wertlosen Dollars nicht an, dann machen wir euch platt.“ Wer es wagt, Öl gegen was anderes zu verkaufen, gehört zu den Bösen und wird mit US-Bomben "demokratisiert".

Siehe was mit Saddam Hussein und Muhamar Gaddafi passiert ist ... ermordet. Oder die Sanktionen und Kriegsdrohungen gegen den Iran. Oder in Syrien muss Bashar al-Assad auch nur weg, weil es um Energie geht, um die Lieferung von Gas aus Katar nach Europa, statt aus dem Iran. Russland wird auch nur deshalb verteufelt, weil es sich dem Diktat Washingtons nicht beugt und ausplündern lässt.

Aber zurück zur Goldrückholung der OeNB. Sie hat sogar die Notwendigkeit gesehen, ein Video darüber zu produzieren und online zu stellen, mit einem Mädchen als Moderatorin, die uns Dummen erklärt, wie lieb und vertrauenswürdig doch die Zentralbankster sind:



Na ja, ein bisschen gelogen ist das schon, denn ganz HIER ist es noch lange nicht und bis 2020 sowieso nur die Hälfte. Und ob es ECHT ist, wird sich noch herausstellen.

Bisher nur 15 Tonnen??? Ein Lastwagen oder ein Flugzeug kann mehr transportieren. Warum dauert es so lange? Was ist daran so schwierig, das ganze Gold sofort zu holen? Liegt es daran, das Gold ist gar nicht vorhanden und muss langsam über fünf Jahre "zusammengekratzt" werden?

Wie leicht und schnell Gold wegtransportiert werden kann, hat man in Kiew gesehen. Siehe hier. Wenige Tage nach dem Maidan-Putsch Ende Februar 2014, haben die Amerikaner fast das gesamte Gold von 30 Tonnen der ukrainischen Nationalbank in einer Nacht und Nebelaktion mit Flugzeugen weggeschafft. Das ist immer das erste was die Amis machen, wenn sie ein Land mit Demokratie "beglücken". Nur aus Sicherheitsgründen natürlich.

Damit ist die Sicherung der Kredite an die Kiew-Junta gemeint, nicht was ihr glaubt. Im November 2014 hat die ukrainische Nationalbankchefin Valery Gontareva bei einer Pressekonferenz bestätigt, dass sich die ukrainischen Goldreserven nur noch auf 0,3 Tonnen belaufen. Das ganze Gold wäre verschwunden und sie wüsste nicht wo es ist. Ja wo wohl? Bei euren amerikanischen "Freunden!"

Ach ja, was ist eigentlich mit der Rückholaktion des deutschen Goldes aus New York, was die Bundesbank mal verkündet hat? Darüber hört man gar nichts mehr. Die deutschen Prüfer hat man nicht in die Keller der Fed gelassen, die den Bestand sich anschauen wollten. Warum? Hätten sie gähnende Leere gesehen? Wie viel ist von den angeblichen 3'381 Tonnen überhaupt vorhanden?

Hier mein Wienerisch an die Bankster: "Mit dein Schmäh bist bei mir im Oasch daham!“

insgesamt 8 Kommentare:

  1. Chang sagt:

    Vollverarschung schlecht hin! Das bedauerliche ist das die meisten Leute schon überfordert sind mit den täglichen negativen Nachrichten in den öffentlichen Medien. Das hier aber die Verarschung in allen Richtungen läuft das können die meisten nicht wahrhaben wollen und dann wird auf Ignoranz geschaltet oder alles als Verschwörung abgetan. Das würde bei vielen ihre ganzen Lebensanschauungen- und Bilder zusammenfallen lassen wie ein Kartenhaus. Es ist dann besser auf bockig zu schalten als sich einzugestehen das mann die Welt noch sehr naiv gesehen hat!

    Schon J.Edgar Hoover, Leiter des FBI schreibt dazu:„Der Einzelne steht wie gelähmt vor einer Verschwörungstheorie, die so monströs ist, dass es sie einfach nicht fassen kann.“

    Oder wie Rosa Luxenburg es dazumal richig erkannt hat:" Wenn Wahlen etwas verändern würden wären sie schon längst abgeschafft!"

    Das römische Reich ist nie untergegangen. Das ist eine Lüge. Viele Staaten verhalten sie immer noch mehr römisch als Julius Cäsar war. Brot und Spiele funktinionieren immer noch hervorragend wie mann sieht und statt Kaiser heisst die gleiche Marionette heute Präsident, Bundesrat oder Kanzlerin....! Wir haben bereits einen Weltkrieg im Gange - der Weltkrieg der Informationen und Propaganda! Eine davon ist das unsre Nationalbanken noch Gold haben...hahahahahahahahahahahahhahaha

  1. einanderer sagt:

    Ich frage mich nur, wo die ganzen aufgewachten sind?
    Ich treffe immer nur auf Schlafschafe, die in der Matrix festhängen.

    Selbst wenn die Sache mit dem Gold (unserem Gold) in der Zeitung stehen würde, DAS würde dann wieder niemand glauben. Auch wenn es sonst immer heißt: das stand doch so in der Zeitung.

  1. OMS 90 sagt:

    Das Gold wird benötigt, um eine neue goldgedeckte österreichische Währung zu machen. Gleichzeitig wird den Banken das Geldmonopol wieder entzogen und es bekommt der Staat retour. Der Staat braucht für seine Ausgaben keine Kredite mehr zu nehmen, da er das Geld, nun echtes Geld und kein Giralgeld, selber druckt, die Ausgaben für Beamte, Pensionen und Infrastruktur sind dadurch abgedeckt. Banken werden wieder zu Dienstleistern und müssen sich Geld vom Staat holen um diese als Kredit weiter zu geben. Der Zins wird abgeschafft um die Schuldenspirale nicht neuerlich anzukurbeln. Die Banken lukrieren ihre Einnahmen durch Gebühren, wie es für Dienstleister normal ist. Geld ist wieder das was es sein sollte ein reines Tauschmittel. Durch Steuereinnahmen und Rückzahlungen von den Banken reguliert der Staat die Geldmenge im neuen System. Die Steuerbelastung auf Arbeit kann gesenkt werden und die Steuern auf Konzerngewinne erhöht werden. Der Betrug durch die Giralgeldschöpfung wird endlich durchbrochen und das Luftgeld ohne Wert verschwindet. Ein Traum? Ich fürchte ja. - Aber zurück zum Gold. Wer braucht Gold, außer die Firmen, welche es verarbeiten. Man kann es nicht essen und nicht trinken und man benötigt es nicht zum überleben. Wer dieses nicht glaubt soll mit 10 kg Gold in die Wüste gehen und die 10 Liter Wasser zuhause lassen. Gold ist somit für das Überleben des Menschen wertlos.

  1. Wahrscheinlich gibt es das österreichische Gold in London nicht mehr. Deshalb hat seinerzeit der venezolanische Präsident Hugo Chavez alles venezolanische Gold aus London abholen lassen und wurde gleichfalls verteufelt. Kurze Zeit später war er tot, an "Krebs" gestorben, der durch elektronische Bestrahlung erzeugt wird.

  1. MuzWa sagt:

    man prüft es auf Echtheit, was Alles sagt, was von den Betrugs Bankern in London und Washinton noch zuerwarten ist

  1. Welches Gold. Sollte es noch vorhanden sein, was ich bezweifle, werden doch die Allierten doch nicht freiwillig ihr einbehaltenes Gold ihren Vasallen in die Hand drücken. Solange sei keine unabhängigen, souveränen Staaten sind, können sie lange auf ihr Gold warten, falls es noch vorhanden sein sollte...

    Vasallen müssen dass tun was er Gebieter ihnen ins Ohr flüstert. Nichts anderes machen doch unser Volkszertreter ständig. Zum Wohle des Volkes ist doch ein Hohn bei der Vereidigung des Kanzlers im Bundestag. Es müßte, wenn sie ehrich sind so heißen.

    Der Amtseid sollte so lauten

    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Unwohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen senke, Schaden ihm zufüge, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes beseitige und missachte, meine Pflichten gewissenhaft leugne und Ungerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir der Satan hilft.“

  1. Wenn man mal den WERT der Goldreserven zur Staatsverschuldung ins Verhältnis setzt:
    Österreich: 280.000 kg x 32000 € = 8,96 Milliarden --- Staatsverschudung: 290 Milliarden!
    Also deckt der Goldschatz gerade mal 3% der Verschuldung. In Deutschland wären es ca. 5% --- WENN die Goldreserven WIRKLICH zur Verfügung ständen...
    Mag mir mal jemand erklären, warum solch ein Aufhebens gemacht wird bezüglich der Goldreserven??

  1. Peter Vogl sagt:

    Österreich oder besser Österarm ist mit seiner derzeitigen Regierung nur mehr eine einzige Lachnummer.