Nachrichten

Erdogan steht jetzt alleine da

Donnerstag, 17. Dezember 2015 , von Freeman um 17:00

Mehrfach habe ich darauf hingewiesen, die Aussenpolitik Ankaras ist von einer angekündigten "Null Probleme mit den Nachbarn" zu einer "Nur Probleme mit den Nachbarn" Tatsache geworden. Dank Erdogan liegt die Türkei mit allen Ländern rundherum im Streit. Jetzt hat sogar das Pentagon am Mittwoch verkündet, es wird seine Staffel an 12 F-15 Eagles und Strike Eagle Kampfjets von der Luftwaffenbasis in Incirlik sofort abziehen. Die amerikanischen Maschinen sind bereits am Donnerstag zurück nach Lakenheath auf die britische Insel geflogen. Dieser überraschende Rückzug folgt der ankündigten Beendigung der Stationierung von deutschen und amerikanischen Patriot-Raketen entlang der türkisch-syrischen Grenze.


Was damals als notwendiger Schritt zur Verteidigung der Türkei von der NATO verkündet wurde, gilt plötzlich nicht mehr. Was ist passiert? Hinter den Kulissen ist man in Brüssel und Washington über das irrationale Verhalten von Erdogan völlig erbost. Nach Aussen hält man zu seinem "NATO-Partner", aber insgeheim erfährt Ankara eine scharfe internationale Verurteilung wegen des Abschuss der russischen Su-24. Es gibt sogar die Forderung einer Minderheit, die Türkei aus der NATO auszuschliessen!

Larry Johnson, ein ehemaliger Offizieller der CIA und des US-Aussenminsteriums hat gegenüber Medien gesagt: "Berichte die aus den NATO-Meetings zu hören sind zeigen, zahlreiche Vertreter der Mitgliedsländer haben die türkische Regierung gefragt: 'Was in Gottes Namen habt ihr Euch dabei gedacht?'" Sie sind über das irrationale Handeln entsetzt. Die NATO hat keine Lust sich wegen einem Verrückten in einen Krieg mit Russland reinziehen zu lassen. Deswegen werden die Flugzeuge und Raketen abgezogen und die Türkei soll sich selber "verteidigen".

Was Washington und Brüssel auch überhaupt nicht passt, ist die Entscheidung Ankaras, hunderte Soldaten und dutzende Panzer in den Nordirak eindringen und stationieren zu lassen und in der Nähe von Mossul eine Militärbasis zu unterhalten. Erdogan regt sich fürchterlich über angebliche Verletzungen der türkischen Souveränität auf, verletzt aber selber ständig die Souveränität des Nachbarn Irak. Nicht nur Bagdad, sondern auch Washington haben die Türkei aufgefordert, sofort die Truppen aus dem Irak abzuziehen.

Am Mittwoch hat das Weisse Haus den Druck erhöht und die Türkei aufgefordert, sich aus dem Irak sofort zurückzuziehen. US-Vizepräsident Joe Biden hat in einem Telefongespräch mit dem türkischen Premierminister Ahmet Davutoglu bestätigt, die Vereinigten Staaten stehen hinter der Souveränität und territorialen Integrität des Irak und die Türkei hat sich gefälligst daran zu halten. Ausserdem, Washington wurde über diesen Schritt nicht informiert und Ankara handelte im Alleingang.

Auch der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen ist gerade dabei, die formelle Beschwerde die Bagdad eingereicht hat zu prüfen. Es wird mit einer Verurteilung der Türkei durch den UN-Sicherheitsrat gerechnet.

Aber es ist nicht nur der völlig grundlose Abschuss eines russischen Bombers, der eindeutig ein vorgeplanter Hinterhalt war, warum die NATO die Türkei nicht mehr Vorort "verteidigen" will, oder der illegale Einmarsch in den Irak, sondern die vielen Skandale und Verbrechen, welche mittlerweile aufgedeckt wurden, hinter denen das Regime in Ankara steckt.

Es ist eindeutig bewiesen, die Familie Erdogan ist im illegalen Handel mit dem gestohlenen IS-Öl tief involviert. Es kann nicht mehr bestritten werden, die Öltanklastwagen fahren ungehindert von Irak und Syrien aus in die Türkei. Das IS-Öl wird mit kurdischem Öl "vermischt" und ans Mittelmeer gebracht. Umgekehrt wird der IS mit Geld, Waffen und Kämpfern von der Türkei aus versorgt.

Türkische Journalisten, die diesen "Handel" mit Beweisen aufgezeigt haben, wurden von den türkischen Behörden wegen Landesverrat angezeigt und stehen vor Gericht. Die türkische Staatsanwaltschaft hat für den Chefredakteur der Zeitung Cumhuriyet, Can Dündar, der sich wegen Vorwürfen der Spionage und des Landesverrats in Untersuchungshaft befindet, eine langjährige Haftstrafe gefordert. Im Mai hatte die Zeitung Fotos von Waffen veröffentlicht, die vom türkischen Geheimdienst nach Syrien gebracht werden sollten. Angezeigt wurde der Journalist von Staatspräsident Erdogan persönlich.

Wer also die kriminellen Machenschaften des Erdogan-Regimes aufdeckt, ist ein Landesverräter und wird eingesperrt. Der Beweis, Erdogan ist ein Diktator, der jeden niedermacht, der ihn als solchen entblösst. In der Türkei sitzen die meisten Journalisten der Welt im Gefängnis, nur weil sie ihren Job machen.

Aber nicht nur das, sondern jetzt ist bestätigt worden, das Giftgas kam aus der Türkei, welches gegen die syrische Bevölkerung eingesetzt wurde und wodurch mehr als 1'400 Zivilisten ermordet wurden. Wir erinnern uns an den Aufschrei der westlichen Medien und Politikern über den Einsatz von Giftgas am 21. August 2013 ausserhalb Damaskus, was man der Regierung von Assad in die Schuhe schob. Obama wollte deswegen einen Krieg gegen Syrien führen, was aber dank des diplomatischen Geschicks Moskaus abgewendet werden konnte.

Am 14. Dezember hatten zwei Abgeordnete des türkischen Parlaments dem russischen TV-Sender RT mitgeteilt, dass 2013 von türkischem Territorium das Giftgas Sarin an Kämpfer des "Islamischen Staates" in Syrien geliefert worden war. Ihnen zufolge wussten die türkischen Behörden von den Lieferungen, unternahmen jedoch nichts. Jetzt hat der Generalstaatsanwaltschaft der Türkei eine Untersuchung gegen den Parlamentsabgeordneten Eren Erdem wegen "Landesverrat" eingeleitet.

Wieder ein Versuch des Regimes, die Wahrheit zu unterdrücken und Whistleblower zu bestrafen.

"Der Stoff für chemische Waffen wurde in die Türkei importiert, dann wurde er in Lager der IS-Terrorgruppe in Syrien gebracht – damals waren das Mitglieder von al-Kaida im Irak“, sagte der Abgeordnete von der Republikanischen Volkspartei Eren Erdem. "Wir haben als Beweise Mitschnitte von Telefongesprächen. Die Staatsanwaltschaft leitete ein Ermittlungsverfahren ein, später wurden die daran beteiligten Personen verhaftet. Jedoch wurde der Fall nach einer Woche einem anderen Staatsanwalt übergeben, und alle Verhafteten wurden auf freien Fuss gesetzt. Sie überquerten die türkisch-syrische Grenze und flohen", so Erdem.

"Die Lieferungen erfolgten durch die Türkei, jedoch wurden alle wichtigen Materialien in Europa eingekauft. Die westlichen Quellen wissen sehr gut, wer in Wahrheit hinter dem Chemiewaffen-Angriff in Syrien steht. Ihnen ist bekannt, dass diese Menschen für al-Kaida arbeiten. Der Westen geht in dieser Situation heuchlerisch vor", so Erdem.

Erdem wies weiter darauf hin, es gibt Beweise, dass die staatliche Makina ve Kimya Endüstrisi Kurumu (MKEKT), eine Waffenfirma, und der türkische Justizminister Bekir Bozdag, im Sarin-Schmuggel involviert sind. Seitdem Erdem die Beschuligungen ausgesprochen hat, stehen Schergen vor seinem Haus in Istanbul und rufen Todesdrohungen aus, nennen ihn einen Verräter. Das ist die übliche Einschüchterung gegenüber Politikern der Opposition in der Türkei.

Ich möchte daran erinnern, dass bereits am 17. April 2014 hat der bekannte investigative Journalist Seymour Hersh in einem Artikel im London Review of Books aufgezeigt, wer wirklich hinter dem Giftgaseinsatz in Ghouta steckte. Er schrieb, laut Insider-Informationen aus dem Pentagon, die er erhalten hatte, hat die türkische Regierung unter der Führung von Erdogan zum Ausdruck gebracht, "es muss etwas getan werden, um ein militärisches Eingreifen der USA rechtfertigen zu können."

Laut Hersh wollte Erdogan einen False-Flag-Angriff inszeniert haben, damit Obama gegenüber der Weltöffentlichkeit den Grund präsentieren kann, in Syrien einzumarschieren, um den verhassten Assad zu entfernen. Was Hersh damals berichtete, wurde am 21. Oktober 2015 von einem Untersuchungsausschuss des türkischen Parlaments bestätigt und das Resultat am gleichen Tag in der türkischen Zeitung Zaman veröffentlicht.

Alle Beweise deuten darauf hin, Obama und Erdogan arbeiteten zusammen, um einen Fall zu konstruieren, damit die USA Syrien angreifen kann, bis Assad verschwunden ist und durch ein sunnitisches islamisches Regime ersetzt wird (was Erdogan will), was dann feindlich gegenüber Russland eingestellt ist, damit eine Pipeline gebaut werden kann, die Gas von Katar und Öl von Saudi Arabien über Syrien in die Türkei und dann nach Europa transportiert.

Das heisst, beim ganzen Konflikt in Syrien geht es "nur" um die Entfernung von Assad, weil er sich gegen die Saudi-Katar-Pipeline streubt und lieber eine Pipeline vom Iran über Irak und Syrien haben will.

Wenn man es genau nimmt, handelt es sich um einen Krieg zwischen sunnitischen Gas- und Ölinteressen und schiitischen Gas- und Ölinteressen. Obama, Erdogan, der saudische König Abdullah und Katars Emir Hamad bin Khalifa Al Thani, arbeiteten zusammen, um den europäischen Gas- und Ölmarkt sich zu schnappen und die Iraner und Russen aus dem Markt zu halten. Die Terroristen des IS wurden dabei als Werkzeug für den Regimewechsel benutzt.

Nur, die ISIS hat sich mittlerweile verselbständigt und macht jetzt was SIE will, ist ein unkontrolliertes Monster geworden, dass die genannten Schöpfer angreift. Siehe die Terrorangriffe der ISIS in der Südtürkei, in Paris und San Bernardino und die sonstigen Terrordrohungen in Europa. Jetzt, wo die tollwütigen Hunde die Hände beissen, die bisher das Futter gegeben haben, gibt eine totale Wende in der Politik was Syrien betrifft. Jetzt wollen alle auch wie Russland den IS bekämpfen und Frankreich, England und Deutschland überschlagen sich, auch die ISIS bombardieren zu "dürfen".

Am deutlichsten ist die Kehrtwende am aktuellen Besuch des US-Aussenministers John Kerry in Moskau zu erkennen. Washington hat sein Forderung nach einem sofortigen Rücktritt von Assad bereits im September aufgegeben. "Die USA und unsere Partner streben keinen sogenannten Regimewechsel an", sagte Kerry in Moskau. "Wir sind der Meinung, dass Assad keine Möglichkeit haben soll, künftig syrischer Staatschef zu sein." Der Fokus liege jedoch jetzt nicht darauf, was man sofort mit Assad macht, sondern auf dem politischen Prozess, in dem die Syrer selbst darüber entscheiden sollen, wer ihr Land regiere.

Wow, das sind ja ganz neue Töne. Man "erlaubt" den Syrern eine eigene Wahl und Assad "darf" vorläufig bleiben. Erdogan muss deshalb vor Wut im Dreieck springen. Die Distanzierung Washingtons gegenüber Ankara ist deutlich zu sehen und Erdogan steht jetzt alleine da. Speziell wo Präsident Putin während seiner jährlichen Presskonferenz vor 1'400 Journalisten in Moskau am Donnerstag eine sehr deutliche Warnung in Richtung Ankara ausgesprochen hat. Er forderte Erdogan regelrecht heraus, türkische F-16 in den syrischen Luftraum zu schicken. Er soll es nur wagen!

"Die Türkei hat immer wieder in der Vergangenheit den syrischen Luftraum verletzt. Lasst sie jetzt dort fliegen ..." sagte er und hat darauf hingewiesen, Russland modernste Luftabwehr, die S-400, deckt ganz Syrien ab. Wer immer noch meint, dort ohne Erlaubnis rumfliegen zu können, wird abgeschossen. Deshalb haben die Amerikaner meiner Meinung nach sofort ihre Kampfflugzeuge aus der Türkei abgezogen. Denen geht jetzt die Muffe!

Ach ja, und Ankara hat die Vereinbarung mit der EU über die Reduzierung der Anzahl Flüchtlinge die nach Griechenland in Schlauchbooten paddeln bisher nicht eingehalten. 4'000 Menschen pro Tag kommen immer noch seit dem 29. November, dem Tag der Unterzeichung, ein nur leichter Rückgang, wie ein EU-Vertreter sagte. Ankara bekommt aber 3 Milliarden Euro von Brüssel und die Wiederaufnahme der Gespräche über eine EU-Mitgliedschaft. Das Geld kassieren aber nichts dafür tun, ist wieder typisch.

insgesamt 29 Kommentare:

  1. Es geschieht ihm Recht, dass er jetzt isoliert dasteht. Erdogan: die "Unperson" des Jahres 2015. In seiner Pressekonferenz am 17. Dezember sagte der russische Präsident Putin, dass er mit Erdogan keine Verhandlungen mehr führen werde, aber nach wie vor das türkische Volk respektiere. Mit anderen Worten: ein Regimewechsel in der Türkei ist dringend angesagt!

    Was die US-Regierung betrifft, so sollte man ihnen kein einziges Wort glauben! Jetzt tun sie so, also hätten sie mit den Machenschaften von Erdogan nichts zu tun, weil der Wind sich dreht. In Wirklichkeit hat Erdogan die Befehle aus Washington befolgt. Das ist der Dank, nun lassen die Amerikaner ihn fallen. Wer jemals auf Ehrlichkeit und Anständigkeit der USA hofft, ist schlecht beraten. Wer sich mit den USA verbündet, der gräbt sich sein eigenes Grab ... Man sollte die USA isolieren, meiden und verachten - wo immer es geht!

  1. Chang sagt:

    Erdowahn hat doch grosslaut gemeint er werde abtreten wenn Beweise für den Öl-Schmuggel auf den Tisch liegen. Also sofort Abtreten Möchtegern Sultan von Irgendwas :-) Zudem war der Abschuss des russischen Militärflugzeuges das Dümmste was mann machen kann. Also das ist schon wirklich absolut idiotisch, sich mit den Russen anzulegen. Hätte er das nicht gemacht, könnte er jetzt vielleicht noch die Russen ins Spiel nehmen, denn zuvor war es ja schon der Geschichte der beiden Ländern wegen immer eine einvernehmlich gute Beziehung die sie gegenseitig pflegten! Damit hat er sich nun alle Feinde geschaffen die mann haben kann. blöd - blöder - Erdowahhhhhn! Und wenn sich die NATO zurückzieht heisst das nichts gutes - ich könnte mir gut vorstellen, dass die Tage dieses Diktator sind schon bald gezählt sind wie das von Sadam Hussein es auch war und der auch in eine Falle getappt war als er eine Hybris bekam! Die Geschichte wiederholt sich vermutlich in kürze, den dieser Abschuss wird ihm noch leid tun............. mir auch Recht wenn dieser Irre aus Ankara bald Geschichte ist. Ich kenne einen Türken der in Europa lebt und sich irre darüber freuen würde :-)

  1. amigo1977 sagt:

    Lese jetzt hier schon seit vielen Jahren mit und muss dage: Freeman, du bist mein persönlicher Gott. Ich bin immer wieder erstaunt wie einfach du die Dinge auf den Punkt bringst. Warum gibt es bloß nicht mehr von deinem Schlag. Wer in deinen Aussagen nicht die Wahrheit erkennt dem ist nicht mehr zu helfen bzw. ist schon zu abgestumpft und zum Systemzombie mutiert. Auf das du uns noch lange erhalten bleibst und noch mehr Menschen die Augen öffnest.

  1. Norman Luhn sagt:

    Aber passt mal auf, Mutti wird hinfliegen, ihn streicheln und sagen: "Aber in die EU darfst du trozdem noch kommen , versprochen !"

  1. notarfuzzi sagt:

    Der frühere DDR-Staranwalt Friedrich-Karl Kaul, seinerzeit wohlbekannt im anderen Teil Deutschlands, hat einmal auf einen bestimmten Tatbestand bezogen geäußert, "Auf einen groben Klotz gehört ein grober Kaul". Genau nach dieser Devise scheint Putin jetzt zu verfahren und hat damit Erfolg. Wir, besonders unsere deutsche Regierung sollten daraus lernen!

  1. Ja.! Wir habe schon ver "Rückte" Volks "Zertreter" auf der Erde... Was machtgeile, geldgierige Kontrollfreaks nicht alles tun damit sie ihre "Gier" be"friedigen", hier wohl be"kriegen" können..

    Menschen werden eingesperrt weil sie "Fakten" auf den Tisch legen und gelten als Landesverräter. Währenddessen laufen die wirklichen Landesverräter frei herum und geben ständig Dünnschiss von sich, was ihr ungeliebtes "Volk" gefälligst zu glauben hat..

    Eine Allianz hat sich gegen Assad verschworen, weil er ihr "Spiel" nicht mitmacht. Dies hatten wir schon bei Gaddafi als man monatelang den lybischen Luftraum besetzt hat und ihn ermordet hat. Nun ist eben Syrien dran wegen dieser krankhaften Gier geldgeiler "Säcke".

    Putin unterscheidet zurecht zwischen "Volk" und "Wahnsinnge Politiker". Es scheint so, "die Geister die man ruft..." kehren zum "Rufer" zurück, Sie wollten das Assad ihr Spielfeld verlässt, nun sitzen diese Erdogans und Konsorten selber auf den Ast woran sie sägen.

    Jedes Lügengebäude wird eines Tages einstürzen, Weil nur die Wahrheit von Bestand ist... DIe Frage ist nur werden die lügnerischen Verbrecher jemals zu Rechenschaft gezogen?

  1. Jeder verfolgt seine Interessen. Entweder ist es für alle Seiten legitim, oder es ist für alle Seiten illegitim.
    Man kann sich nicht die Rosinen herauspicken.
    Erdogan ist auf den Trick der Amerikaner hereingefallen, selber schuld.
    Putin spielt Schach, Obama spielt Monopoly.
    Alle anderen beteiligten sind die Spielfiguren.
    Wer meint mitspielen zu "dürfen", der hat sich geirrt.
    Ich finde es beachtlich, wie China sich aus allem heraushält.
    China hat Geduld.Sollen sich die anderen erst einmal eine Materialschlacht liefern. ;)

  1. Magnum Glase sagt:

    Das Geld, das die EU für die Flüchtlingshilfe an die Türkei geben möchte, ist in Wahrheit, die Finanzkrise die zwischen Russland und Türkei entstanden ist. Nachdem die Türkei vom Russland Sanktioniert wurde, war die 3 Milliarden Euro für die Stabilität der Türkischen Wirtschaft gedacht.

  1. Freeman, Du bist unsere wichtigste Informationsquelle!
    Wir danken Dir dafür!

  1. Stefan Steib sagt:

    was mich immer wieder fertig macht dass gerade die Türken in Deutschland, die in der Türkei wählen dürfen weil sie Doppel- oder Auslandsstaatsbürger sind, Erdogan mit sehr großer Mehrheit gewählt haben.
    Selber nicht da leben wollen, aber den eigenen Miitbürgern vor Ort so einen Spinner vor die Nase setzen.
    Das kann ich nicht verstehen. Und wenn man hier irgendwo was schreibt poppen sofort einige hypernationalistischen Türken aus der Versenkung und attackieren alles was gegen Erdogan ist auf übelste Art und Weise. Wehe man erwähnt die PKK oder die Armenier, hui......

    Man kann nur hoffen dass die Türkei in diesem Zustand nicht in die EU kommt.
    Aber - Merkel bastelt auch schon daran.

  1. Dom Active sagt:

    Ein ausgezeichnet geschriebener Artikel.

    Der Diktator Erdogan wird zunehmend alleine auf internationalem Parkett stehen. Daher auch gerade die verzweifelten Versuche, mit Israel wieder anzubandeln, so berichtet die Jpost.

    Es bleibt mit Sicherheit spannend!

    Der Einwanderer-Tsunami wird spätestens im Frühling wieder exponentiell steigen - da bin ich auch schon gespannt, wie lange sich die deutsche Bevölkerung sich das gefallen lässt.

  1. Magnum Glase sagt:

    Die EU, Tochter von Amerika und gleichzeitig Enkelin von Grossbritannien ist nebst
    UNO, IWF, HRW ect.. die grösste Legale Verbrecher Organisation und die Türkei versucht seit Jahrzehnte mitglied dieser Europäische Union zu sein. Leider nur mitglied bei NATO (Nord Atlantik Terrororganisation)

  1. Antray Decay sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=j9faX45JTdk

  1. Epiktet sagt:

    So sehen also die guten Beziehungen der Türkei zu seinen Nachbarstaaten und Partnern aus! Es gibt null Probleme mit den Nachbarn!!! So sehen türkische Politiker die Realität! Diese Art der Wahrnehmung grenzt schon an enormer geistiger Verwirrtheit & maßloser Selbstüberschätzung! Anstatt sich ernsthaft um die wirklich wichtigen Probleme im eigenen Land zu kümmern, maßt sich die Türkei an, eine führende und wichtige Rolle in der Außenpolitik spielen zu wollen! Nix im eigenen Land geschissen zu kriegen, außer noch mehr Leid & Elend zu produzieren, aber Hauptsache in der großen weiten Welt den großen Macker markieren! Das ist ganz große türkische Realpolitik!!!!

    Die überwiegende Mehrheit im Land hat endgültig die Schnauze voll davon, sich von irgend jemand , der sich zum Größten islamistischen Moralapostel erkoren hat, vorschreiben zu lassen, wie man zu leben hat! Wenn die Türkei sich irgend wann einmal zu einem zivilisierten und fortschrittlichen Land entwickeln möchte, dann müssen alle im Land erkennen, dass sie nicht in einer echten Demokratie leben sondern schon längst in einer Diktatur gelandet sind!

    Zu den ganzen Erdogan Sympathisanten speziell aus Deutschland ist anzumerken, dass Sie in einer Art Pseudopatriotismus sich als starke & unverwüstliche Nation ansehen! Dabei glauben sie allen ernstes, dass ein Tayyip Erdogan in der restlichen Welt als ein souveräner & starker Staatsmann angesehen wird! Dieser Typ ist der Witz des Jahrhunderts und die Türkei blamiert sich bis auf die Knochen in der Welt!!! Es verhält sich doch meistens so, dass die überwiegende Mehrheit der in Deutschland lebenden Türken, die von Nationalstolz und Heimatgefühlen, etc. schwadronieren, weder in der deutschen noch in der türkischen Gesellschaft etwas Sinnvolles beizutragen zu haben außer nur Dummschwätzerei! Die Annehmlichkeiten, die ein sorgenfreies Leben in Deutschland so mit sich bringen, werden dabei gerne in Anspruch genommen! Aber wehe der Deutsche tritt meinem Land, meinem Führer, meinem Islam und meiner Perle zu Nahe, dann kann er was erleben!!! Einfach nur lächerlich und verlogen diese Leute! Ich würde gerne mal sehen, wie diese Typen sich in der Türkei zurecht finden würden! Statt dankbar & demütig zu sein, dass man in Deutschland von vielen Segnungen profitieren kann, sondern die so einen Scheiß ab!!!

    Das viele Türken mit Kritik nicht umgehen können, wenn es um Tabuthemen geht wie z. B. das Kurdenproblem oder der Völkermord an den Armeniern, liegt vermutlich daran, dass der falsche Stolz diesen Menschen einfach das Hirn vernebelt! Bloß keine Schwäche zeigen, indem man sich Fehler & Verbrechen gegen die Menschlichkeit eingesteht! Ich kann es mir einfach nicht erklären, warum man nicht in der Lage ist sich als Erwachsener Mensch einer kontroversen Diskussion zu stellen! Das ist einfach nur kindisch und absolut erbärmlich!

    Oder wie es der weise Laotse einst so treffend sagte:

    '' Zeige mir einen Mann der Gewalttat, mit dem es ein gutes Ende genommen hat und ich will ihn zu meinem Lehrer machen.''

  1. Sele sagt:

    Er kann machen was er will, seine Anhänger werden ihm bis in den Tod folgen. Sie sehen immer noch nicht ein welch immensen Schaden er der Türkei zufügt. Die Schafe jubeln sogar weil Erdo den russischen Jet abgeschossen hat.

    Erdogan bellt in den Medien wie ein in die Ecke gedrängter Hund. Seine Taten wurden aufgedeckt. Jetzt dreht er völlig durch. Das der Ölhandel mit dem IS die mainstream Medien erreicht hat lässt ihn kochen. Er handelt genau so wie ein Kleinkind dessen Schuld aufgedeckt wurde. Er tobt und dreht am Rad.

    Es sind seine letzten Tage/Monate. Würde mich nicht wundern wenn er sich wie Hitler in seinem Palast (Bunker) die Kugel gibt.

  1. Think sagt:

    "Erdölfchen" in seinem Wahn hat wohl gehofft, er würde den "Friedens-Nobel-Preis" bekommen.

  1. Eko Rose sagt:

    Der Abzug der Flugzeuge, werden die Erdogan Anhänger als ein Erfolg feiern und seine Popularität wird wieder steigen...

    Erdogan`s Medien sprechen nur noch von der "islamischen Allianz" und vom pantürk Abkommen...

    Panturk Abkommen soll alle Türken Völker in eurasien zusammen bringen und eine Allianz gegen die "bösen Russen" stehen ....

    Dieses geträume meiner Landsleute ist immer so zum kotzen ....

  1. Epiktet sagt:

    Wenn man sich einmal vor Augen führt, wie schnell sich die öffentliche Meinung und politische Stoßrichtung von heut auf morgen ändert, kommt mir das irgendwie bekannt vor!? Gestern noch war ein Tayyip Erdogan als Gesprächspartner in der Flüchtlingsfrage genehm und schon heute distanziert man sich wieder von ihm!!! Mit Gaddafi, Saddam Hussein, etc. war es doch ähnlich. Man hat doch jahrelang gute Geschäfte gepflegt in der ehrenwerten Gesellschaft solcher illustren Staatschefs!!
    Plötzlich stellt man im Westen fest, dass diese Herrschaften vielleicht doch nicht so ehrenwert sind!

    Also diese verdammten Bastarde aus der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft sind so was von verlogen & satanisch!!!

    Wie kann man z.B. der Türkei ernsthaft einen möglichen EU-Beitritt schmackhaft machen und in Aussicht stellen, wohl wissend , dass es hierzu in unabsehbarer Zeit nie kommen wird??? Wie soll das gehen? OK, die Kriterien zu einem EU-Beitritt sind wohl nicht das Problem, das kriegen die Profis in Brüssel schon irgend wie hingebogen, so dass es passt!!! Umgang mit Menschenrechten, Presse- und Meinungsfreiheit, Staatsterror, usw. werden in Europa doch jetzt zunehmend amerikanischen und türkischen Verhältnissen angepasst oder ist das nur meine subjektive Wahrnehmung? Man will doch die Türkei gar nicht in Europa integrieren, es ist alles nur eine Frage des Profits! Europa steht doch der Türkei nahezu ablehnend gegenüber, auch dank der repressiven AKP Politik! Der Widerstand ist zu groß und Staaten wie Italien drohen doch jetzt schon mit einem EU Austritt!
    Also was soll das ganze Schmierentheater???

    Mit solch einem politischen Irrsinn kann man keine erfolgreiche Politik bestreiten!
    Man bringt die Menschen nur gegeneinander auf, aber das ist dann wohl auch der perfide Plan dieser Geheimlogen nach dem Motto divide et impera !!!

    Man sieht doch ganz klar am Beispiel eines Vladimir Putins, wie ein besonnener & souveräner Staatsmann aus der ganzen Riege aller Politgrößen herausragt!
    Was haben denn ein Benjamin Netanjahu & Erdogan z.B. dem entgegen zu setzten?
    Außer wie ein getroffener Hund los zu bellen und alles kopflos in Grund und Boden zu stampfen! Ein guter Staatsmann zeichnet sich doch durch sein diplomatisches Geschick aus, durch seine Weitsicht, aber ich sehe diese Eigenschaften nur bei Herrn Lawrow und Herrn Putin!

    Erdogan Fans werden alles was der Sultan und seine Gefolgschaft produziert (und sei es der aller letzte Schwachsinn!) als einen Sieg feiern! So ist das halt mit Fanatikern! Was soll man auch anderes erwarten von so einer Brut?

    ''Schwachköpfe kehren auch aus Niederlagen ruhmvoll heim.''

    Michel de Montaigne

  1. Die neu gegründete Anti-IS-Koalition der arabischen Länder ist ein schlechter Witz. Wie können die Hauptsponsoren der Terroristen wie Türkei, Saudi Arabien oder Katar gegen ISIL kämpfen? Sie müssen dann gegen sich selbst kämpfen. Würden die besser als Pro-IS-Koalition heißen, dann könnte ich mir vorstellen.

  1. Ella sagt:

    @ Freeman Excellenter Artikel

    Erdowahn ist zu unberechenbar fuer die Amis geworden und hat vergessen , dass die Ami Elite keine Freunde hat, sondern nur Geschaeftspartner.
    Ist das Risiko zu gross, werden die Geschaefte eben abgebrochen. Wahrscheinlich ist der Wadenbeisser/ Pitbull( sorry Pitbulls,not all are bad) den sie auf Syrien losgelassen haben zu unberechenbar geworden und kann nicht mehr kontrolliert oder zurueckgepfiffen werden.

    "Rumpelstilzcen" wurde entarnt ,nach dem er lange genug fuer die US "Gold" hat spinnen hat spinnen lassen , als das was er ist, ein kleiner zorngesteuerter Wichtel.

    Die US Elite hat doch immer wieder den selben Ablauf wenn es um die Steuerung ihrer Wadenbeisser geht, siehe Irak. Saddam wurde mit Waffen und Giftgas beliefert solange er gegen den Iran einen Stellvertreter krieg fuehrte, dass dabei auch irakische Kurden umkamen, war halt ebenfalls Collateral Schaden. Dann wurde Sadam bedeutet, dass, wenn er in Kuwait einmarschieren wuerde, die US dies stillschweigend duldet und Saddam ging in die Falle.
    Erdowahn scheint mit dem Abschuss des russischen Fighterjets vermutlich auch in solch eine Falle gelaufen zu sein.
    Typen wie er, gierig nach Macht, Einfluss und Geld, sich selbstueberschaetzend ,groessenwahnsinnig und mit gesellschaftlichen oder religioesem Sendungsbewusstsein, sind die idealen Hampelmaenner fuer manipulative, psychologische Kriegsfuehrung.

    Cudos,den tuerkischen Abgeordneten die ihre Informationen ueber den Giftgas deal mit IS oeffentlich gemacht haben und ebenso den Jornualisten die sich nicht einschuechtern lassen und liessen. Solche Journalisten oder Abgeordneten muss man in Murksels PC Deutschland erstmal suchen und finden siehe Asylfordererkrise

  1. FxLegend sagt:

    Über eine Sache sollte man doch wohl nachdenken:
    Wenn sich die Finanziers u. Erschaffer der ISIS sich plötzlich gegen sie wendet, wie wird es dann wohl die ISIS aufnehmen? Ihre sogenannten "Verbündeten" Türkei u. Saudi-A. wenden sich plötzlich gegen sie.
    Ich nehme an es wird das eintreffen was Freeman schon längst gesagt hat:
    Das Monster ist von der Leine, und wird sich ganz übel rächen...

  1. MuzWa sagt:

    Millionen auf der Flucht, Millionen ermordet und Regionen zerstört. Die kriminelle US, NATO Politik und im Schlepptau Gangster des Verbrechens im Auswärtigen Amte wie Steinmeier, Guido Westerwelle, Clemenz von Goetze usw. Das Problem mit Recep Erdogan, ist mit seinem Langzeit Bin Laden Financier Yassin Kadi, der schon in Bosnien Izebegovic finanzierte mit Kopf Abschneidern über 20 Jahre bekannt.

  1. Einer Deiner besten Artikel!!! Erdogan ist auch mein "spezieller Freund". (siehe unten) Danke für Deine umfassende Beleuchtung dieser Schlange!

    Liebe Grüße

    Micha

    Erdogan unterstützt IS


    Die Unschuld des Sultans

  1. Magnum Glase sagt:

    Die 2. Anti IS Koalition unter der Führung von Saudi Arbien und NATO Partner Türkei, die denn IS nicht nur Logistisch, Militärisch und Finanziel unterstüzen, wollen plötzlich denn IS bekämpfen und dafür gründen sie mit hilfe aller Sunnitische Staaten eine 2. Anti-IS-Koaliton.

    Ich frage mich warum eine 2. Anti-IS-Koaliton, wenn es schon eine gibt.
    Es sei denn, es gab nie wirklich eine Anti-IS-Koalition. Jeder Bombardiert in Syrien
    wo er will.

    Syrien ist schauspiel der Internationalen Politik geworden.
    Jeder der dort Bombardiert, gehört zu irgendwelchen Allianzen oder Koalitionen.

    Momentan Läuft nicht so wie man in der Offizielen Medien (Manipulative Medien) berichtet. Es gibt eine Offiziele Plan und eine Inoffiziele Plan daneben noch eigen Initiativen von Türkei.


  1. Erdogan ist sehr wütend, weil die Russen ihm seine Raubgeschäfte in Syrien und im Irak vermasseln.

    Erdogans Familie war am Raub von Erdöl im Irak beteiligt. An der Spitze des türkischen Handels mit diesem geraubten Erdöl stand Erdogans Sohn. Seine Firma heisst BMZ Limited. Sie exportierte das geraubte Erdöl über Erdölleitungen und mit Lastern. Dieses Erdöl war für den Weitertransport über das Meer nach Israel bestimmt, wo man ihm falsche Dokumente über seine Herkunft ausstellte und es in die EU weiter exportierte. Ein anderer, kleinerer Teil ging direkt aus der Türkei in die Ukraine, wo es Poroschenko abnahm (laut Thierry Meyssan, Voltaire Network).

    Der ganze Clan von Erdogan verdiente bisher bombig an diesem illegalen Ölhandel:Erdogans Sohn und Tochter, Brüder, Schwäger. Weil dieser Raubhandel nun von den Russen unterbunden wird, erleidet der Clan Erdogan einen kolossalen finanziellen Verlust. Ha ha ha! Der arme Mann! Er wird bald in seine Kalksteinhöhle in Kappadokien zurück kriechen müssen. Zurück ins Steinzeitalter ...

  1. Grinjow sagt:

    Das Syrien-Fiasko ist für die Elite noch lange nicht zu Ende. Was ich sehr interessant finde ist vor allem die Entwicklung dass immer mehr Staaten im westlichen Block ihr eigenes Ding machen. Italien lehnt die Verlängerung der Russland-Sanktionen ab, Frankreich arbeitet eng mit Russlands Militär in Syrien zusammen nachdem die Bestie IS in Paris ihr Eigenleben demonstriert hat. Die Osteuropäer wehren sich im EU-Verbund gegen weitere Flüchtlinge und kommen Russland ebenfalls wieder näher - nachdem sich ihr grosses Feindbild immer mehr als Illusion made in D.C. erweist.
    Dazu kommt, dass der Informationsfluss, der in Sekundenbruchteilen das letzte Loch der Welt erreicht, noch lange nicht genug Wahrheiten über den Krieg in Syrien irreversibel in bestimmte Hirne gespült hat. Das wird sich aber spätestens mit dem kompletten Zusammenbruch des IS in Syrien und im Irak ändern. Und dann steht Erdogan ganz schlecht da, genauso wie die Saudis, Katar, Israel und natürlich der grosse Meister - die Amis. Die westliche Einheit, seine Ideologie und seine Feindbilder werden ein einziger Scherbenhaufen sein.

  1. Ano Nym sagt:

    Danke Freeman für diesen kritischen Beitrag über diesen abstossenden Despoten Erdogan - gerade unter GRÖKAZ Merkel ist ernsthaft investigative türkeikritische Berichterstattung ja leider rar geworden, so unterwürfig wie sich die Bundesmutti an die Türkei und ihren Busenfreund Erdogan rangeschmissen hat und entsprechend gleichgeschalten die stets protürkische Propaganda in den dummdeutschen Lügenmedien sich dann präsentiert - da kriegt man echt nur noch das würgen. Zu schade dass du nicht für RT Deutsch, Sputnik News und dergleichen alternative Medienanbieter schreibst - solche Beiträge hätten mehr Aufmerksamkeit und Reichweite verdient!

  1. Elynitthria sagt:

    Liieber Freeman, einer Sache möchte ich gerne widersprechen: meiner Beobachtung nach war es damals, in der "rote Linie-Zeit" so, dass Obama keinen Krieg mit Syrien wollte aber nicht gewusst hatte, wie er sich gegen die Kriegstreiberfraktion in Washington durchsetzen kann, weshalb Putin ihm den Pass mit der Zerstörung des syrischen Giftgasarsenals zugespielt hatte.

  1. Danke Freeman✌fuer deine guten aussagekräftigen und detalierten Artikel ,bis jetz kenne ich kein blogger der es glaubwürdiger und detalierter rüberbringt als du �� Mach weiter so bitte und alles gute