Nachrichten

Skifahren in Russland (25.12.15)

Sonntag, 27. Dezember 2015 , von Freeman um 08:00

Skifahren in Russland? Ja das ist möglich und sogar sehr gut. Die Liftanlagen, Skipisten, Hotels und überhaupt die ganze Infrastruktur ist Weltniveau und von denen in Europa nicht zu unterscheiden. Der alpine Wintersport ist mittlerweile sehr beliebt geworden in Russland und die Orte sind voll mit Touristen. Es muss eine wohlhabende Mittelschicht in Russland geben, denn der Skisport ist wie überall nicht gerade billig. Aber ich sehe auch viele Eltern mit Kindern oder Jugendliche die den Wintersport betreiben. So habe ich zwei Studentinnen aus Moskau am Lift getroffen, die nur für drei Tage nach Krasnaja Poljana mit dem Flugzeug angereist sind, 1'400 Kilometer. Auf die Frage, wo sie Snowboarden und Skifahren gelernt haben, sagten sie, auf einem Hügel in Moskau. Jetzt wollen sie in den Bergen auf einer langen Abfahrt ihr Gelerntes probieren.


Hier ein kurzer Bericht über den ersten Tag auf den Pisten von Rosa Khutor:



Wenn ich weiter über meine Erlebnisse in den nächsten Tagen berichten soll, dann meldet Euch. Auch wenn Ihr Fragen zum Skifahren in Russland habt.

insgesamt 16 Kommentare:

  1. Hallo Freeman, das sieht sehr gut aus was du da zeigst. Ich wünsche Dir erholsame Urlaubstage und einen guten Rutsch in das neue Jahr. Ich hätte nie geglaubt mal Gedanken zu hegen, ob es vorteilhaft wäre nach Russland auszuwandern(ich weiß nicht ob das überhaupt so ohne weiteres möglich ist). Für das neue Jahr Gesundheit und weiterhin viel Mut zur Aufklärung.

  1. Vielen Dank für diesen interessanten (Kurz-)Bericht, ich hoffe, es folgen Fortsetzungen nach. Die Fotos von Krasnaja Poljana sind schön. Ich mache gerne Langlauf, um die Natur zu betrachten. Gibt es in Krasnaja Poljana auch Möglichkeiten zum Skilanglauf? Darüber würde ich gerne mehr erfahren. Alles Gute im Neuen Jahr!

    P.S. Wladimir Putin konnte bisher nicht im Skilift von Krasnaja Poljana sitzen, denn er hatte viel zu tun: Kinderkonzert mit 1000 jungen Sängerinnen und Sängern aus der ganzen Russischen Föderation im Kreml - Galaempfang für hohe Persönlichkeiten aus Kultur, Politik, Sport und Wirtschaft im Kreml. Aber falls der russische Präsident Anfang 2016 nach Krasnaja Poljana kommt, dann bitte hier im Blog Fotos zeigen ...

  1. notarfuzzi sagt:

    Lieber Freeman,
    erstmal vielen Dank für Deine unermüdliche Arbeit. Weiter wünschen wir Dir Gesundheit und Schaffenskraft, denn die Lage in der Welt wird immer ernster und bedrohlicher. Und dann sind natürlich alle objektiven Informationen insbesondere aus dem Osten sehr erwünscht, denn wie wir alle wissen wird hier in den Medien unentwegt gehetzt. Von unvoreingenommener Berichterstattung kann nur in den seltensten Fällen gesprochen werden! Alles Gute!

  1. Peter Vogl sagt:

    Grüazi Wohl, das finde ich großartig lieber Freeman, dass du Werbung machst für russisches Schigebiet, wo bei uns alles aper ist.

  1. Jolex sagt:

    Danke Freemann für diesen echten Bericht von dir selber. Ich fand es toll etwas von dir zu sehen und das es Dir gut geht. Irgendwann will ich dir mal die Hand schütteln und dir persönlich danke sagen. Hat in Luzern (Bahnhof) damals mit dem iranischen Botschafter nicht geklappt. Aber ich freue mich immer, von dir zu lesen. Und ja bitte gib uns weiter Eindrücke von Russland. 2018 fahre ich da endlich selber hin. Auch wenns nur Kaliningrad ist woher ich stamme ...
    Den Südkaukasus hab ich im September gesehen den Norden mit Elbrus gebe ich mir auch noch.
    Einen guten Rutsch wünsche ich dir und auch zu Silverster :-)

  1. nadann sagt:

    Hallo Freeman, vielen Dank für diese Eindrücke! Bitte berichte weiter, es ist sehr interessant, Bilder aus dieser schönen Gegend zu sehen. Schöne Zeit dort und einen guten Start in's neue Jahr!

  1. Sehr geehrter Freeman, das sind also die Putischen Prestigeobjekte, die nach der Olympiade, Vereinsamen würden und sehr schnell Verfallen würden, wie alle Mitglieder des Wahrheitsministerium, Tag ein Tag aus, uns Ein-hämmerten. Sehr schön ist auf ihren Aufnahmen, zu sehen, das sich dort, ein ganz normales Skigebiet entwickelt, mit allem was dazu gehört. Berichten sie doch bitte, wie sich die Infrastruktur und die ganz normale Situation, mit Cafés, Büdchen, Geschäften, Clubs, Pensionen, usw, sich seit der Olympiade, entwickelt hat. Auch schön zu sehen, das dort noch nicht ein Andrang herrscht, wie zur RUSH HOUR , in unseren Städten oder auf den begehrtesten Skipisten. Darum gute Zeit und Ski und Stockbruch.

  1. Said Abele sagt:

    Krasnaja Poljana ist jetzt auf meinem reise Plan. Danke dir.

  1. Anti-Slave sagt:

    In Kasachstan ist auch "Ski und Rodeln gut".... Almati liegt direkt an den Bergen (ein wirklich schönes Bergpanorama)

    Gute Erholung wünsche ich.. und vorsicht vor dem Wodka!

    Bei vielen Deutschen sitzt die US-Hirnwäsche tief und man kann sich nur schwer vorstellen, dass Russland schöne Orte hat..... Die schönsten Frauen kommen aus Moskau und Usbekistan.

    Es gibt nur zwei Länder, die uns vor der US-Diktatur schützen können... China und Russland! Und bevor ich nach China gehe, gehe ich auf jeden Fall nach Russland (vor allem nachdem Russland jetzt eine Kooperation mit Indien(Atommacht) eingeht


    >>>> Je suis Moscow<<<<<<<<<

  1. Ich möchte auch Krasnaja Poljana und Sotschi besuchen. Der russische Kaukasus und die russische Schwarzmeerküste interessieren mich sehr. Ein glückliches neues Jahr für alle ASR-Leser!

  1. Abstimmung über die Maulhuren und Aufklärer des Jahres - bitte mitmachen und weiterverbreiten:
    https://propagandaschau.wordpress.com/2015/12/24/die-wahl-hat-begonnen-aufklaerer-des-jahres-2015-maulhure-des-jahres-2015/#more-18351

  1. Geschätzter Freeman, lass es Dir gut gehen in der russischen Winterlandschaft und geniesse die freien Tage. Ich wünschte mir, ich hätte dies auch einmal gemacht, trotz all dem Schlechtreden der Leute in der Schweiz. Ich habe wieder einmal hautnah miterleben müssen, wie man als Kritiker des Westens und vor allem der Medien schnell als Putinfreund und Putinversteher abgestempelt wird. Es ist erschreckend wie leichtgläubig die Menschen sind hier un unserem Land und noch immer glauben, dass die Russen die Bösen und Arroganten sind und die Amis und der Westen die Guten. Ich frage mich langsam, ob es überhaupt noch etwas bringt, die Kritik und Zweifel an das schlafende Schaf zu bringen. Man wird nur belächelt und als "dumm" angesehen. Ich denke für mich mehr und mehr, dass doch jeder, der sich keine objektive Meinung bilden kann, selber schuld ist. Warum soll ich die anderen belehren, sie müssen selbst drauf kommen oder dann wenigstens offen sein, über das, was wir zu sagen haben, wneigstens nachzudenken - oder sehe ich das falsch? Es kann doch nicht unsere Aufgabe sein, unsere Zeit damit zu verschwenden, andere von unseren Ansichten zu überzeugen. Die Masse war schon immer dumm und sie wird dumm bleiben und wenn ich in die Zukunft schaue, ob nah oder fern, wird mir echt übel was da auf meine (eure) Kinder zukommen wird. Erwähnt man dies, heisst es immer: das war schon damals so und nichts is passiert...naja, solange jeder noch zweimal im Jahr in die Ferien verreisen und sich ein schickes Auto "leasen" kann, sind doch alle blind, blinder gehts gar nicht mehr. Ich bin froh die Möglichkeit gehabt zu haben, im Ausland tätig zu sein, und dies für mehrere Jahre und dazu noch eine Frau eines eher por-russisch eingestellten Staates kennen gelernt zu haben (Mazedonien). Denn da sieht man täglich wie die Medien einen Schwachsinn zusammen leugnen. Übrigens rechnet man auch in Mazedonien wieder mit einem baldigen Krieg, da die Mehrheit denkt, dass die USA wieder die Finger im Spiel hat mit den angestifteten Unruhen in Skopje, nur weil die Regierung nicht nach ihrer Pfeiffe tanzen wollte...das kann sich bald ändern und dann gibts das nächste Pulverfass...

    Es ist doch einfach krank, wie Leute so kalt und brutal sein können wenns um Macht geht, dabei könnten alle locker und friedlich miteinander zusammen leben - Geben und Nehmen ist etwas, das heute in der Schule gar nicht mehr gelernt wird. Ich hoffe, dass ich noch lange im Ausland tätig sein kann. Nach eineinhalb Jahren zurück in der Schweiz (nach 4 Jahren Sri Lanka) kotzt es mich übelst an, wenn ich die zigtausen Zombies sehe, die tagein tagaus zur Arbeit pendeln, die beschissene 20 Minuten lesen oder sich den Blick reinziehen und dann auch noch lautstarkt über jeden unsinnigen Schwachsin reden, aber nicht über die eigentlichen Probleme. Soll mir noch eine sagen, sie Schweizer (Deutschen) seien intelligent...dabei haben wir nur von dem eine Ahnung, was uns in der Schule eingetrichtert wird, aber von Lebenserfahrung und Überlebensfähigkeit haben wir NULL Ahnung, und das wird uns womöglich bald zum Verhängnis....nur wie kommen wir da wieder raus? ich weiss es nicht....und genau deswegen ist es glaube ich keine Schande mehr als Vater von kleinen Kindern ab und zu eine Träne zu vergiessen, wenn man das Paradies, in dem wir aufgezogen wurden mit dem zuküntigen Chaos vergelicht. Trotzdem an alle hier, lassen wir unsere Köpfe nicht hängen und vorwärts schauen. Meistens überleben die, die nicht mit der Masse schwimmen..... In diesem Sinne, alles Gute für 2016 und viel Kraft um an das Rcihtige und vor allem sich selbst zu glauben. Mögen unsere Kinder eine objektive und distanzierte Betrachtungsweise erlernen, und nicht alles glauben, was ihnen der Lehrer als die Wahrheit verzapfen will.

  1. Dr.Rock sagt:

    Lieber Freeman,

    Es gibt Millionen von Videos auf U-Tjub.. Aber keines freut mich gerade mehr, als Dich in den Olympischen Bergen in Rusija Skilaufen zu sehen.Für Dich ist es wahrscheinlich nichts besonderes, aber für mich bist DU jemand zu dem ich aufschaue! DU bist aufgeweckt, intelligent, fresh. Ein Mann von Welt. ich bin dir sehr dankbar dafür, dass Du mir die Augen öffnest. Ich Danke dir für all die Informationen durch die ich mich zurück in die Schulzeit wünsche, um meinen Lehrern und Mitschülern was bei zu bringen.Ich lese deine Artikel seit Jahren mit großem Respekt. Und je mehr sich die Schlagzeilen häufen, wird auch die Angst in mir größer. Wie soll ich meine Familie beschützen? Was kann ich tun???? Während ich hier gerade auf meinem Smartphone diesen ERSTEN Kommentar verfasse, öffnen sich immer wieder Werbebanner die ich weg x-en muss, um weiter zu schreiben. Sodass ich so langsam das Gefühl bekomme,mit jedem wegklicken sende ich Bildschirminformationen über mein surfverhalten. Zum Thema "Millionen Videos auf U-Tjub" Könnte mir jemand vielleicht netter Weise verraten, Warum ich da Nirgendwo den -3.Teil "Genozid" von Prof. Dr. Walter Veith finden kann?! Durch meine häufigen Suchen danach in den letzten Tagen, muss ich doch jetzt 1000%ig ins Blickfeld des allsehenden Auges geraten sein,oder? In dessen Videos finden sich ab&zu häufig ein paar recht wichtige Fakten die ich bisher SO noch NIE in einer Geschichtsdokus auf n-TV gesehen habe.
    Der 3. TEIL soll angeblich noch mehr Licht ins dunkle bringen, und uns Tipps zur "Vorbereitung" liefern. Wie können wir uns schützen? ??? Ein Bundeswehrsoldat sagt mir letzten Sommer. Dass ich mir keine großen Sorgen machen solle. "Der Russe macht nix, der hat viel zu grossen schiss!" Wovor man sich eher fürchten müsse, wären die Is-ler im Inland! Da gab es noch keine Völkerwanderung oder die ersten Grenzschließungen. sollten die Terroristen irgendwann in die Nachbarschaft einfallen. Und nach "ungläubigen suchen. Werden wir alle unsere Hosen runter lassen müssen. UND wer keine Vorhaut hat, der hat dann den Schuss nicht mehr gehört. Vielleicht ist das der logischste Grund für eine Beschneidung. Um im Ernstfall nicht mir Christen verwechselt zu werden. Diese schweinepriester....

    Ach Freeman S.O.S...

    Hat jemand noch ne enigma Box zu verschenken, dass ich ungestört nach dem 3.Teil von Prof. Dr. Veiths "Genozid" Google kann....?


    Freeman bleib gesund <3

  1. tanzdichfrei sagt:

    Ist doch schön zu sehen dass es viele Orte auf dieser Welt gibt die sehr schön und fortschrittlich sind. Will man uns in West- und Mitteleuropa weiss machen dass nur hier die Gegenden schön und "zivilisiert" sind, welch Ueberheblichkeit! Weiter so, danke!

    @Michael Berger: geehrter Mitmensch, ich teile absolut ihre Meinung und es geht mir in etwa ähnlich. Weshalb ich mich kurz melden will ist die Bezeichnung der ehemaligen Jugoslawischen Republik welche (verw)irrtümlicherweise einen sehr provokanten Namen erhielt. Falls es ihnen auch daran liegt im Mitmenschlichen und Nationalen Respekt und Interesse zu handeln - gebrauchen Sie doch einfach die offizielle Bezeichnung "FYROM".

  1. Falkch sagt:

    Ich war 1989 für einen Tag in Krasnaja Poljana, mit Taxi hin und Heli zurück nach Sotschi.
    Es war so idyllisch mit frei laufenden Gänsen und Schweinen. Ich war auch oberhalb der Baumgrenze in einer Hütte, wo ich polnische Zeitungen fand - ein super Panorama.Ein zugelaufener Hund hat mich den ganzen Tag begleitet.Heute ist die Verkehrsverbindung nach Sotschi sicher bestens und ein Heli wird auch nicht mehr gebraucht.

  1. libertace sagt:

    Schöne ein- und aussichten zeigst du uns.
    Wieviel kostet denn 1 Liter 98 Oktan oder
    ein Bier, ein Mittagessen.
    Relativiert zum russichen Durchschnitts-
    einkommen natürl.