Nachrichten

Türkei hat einen Militärflughafen im Nordirak

Dienstag, 8. Dezember 2015 , von Freeman um 17:00

Die Türkei ist nicht nur mit Soldaten und Panzern in den Nordirak eingedrungen, wie ich hier berichtet habe, sondern hat schon vor mehr als einem Jahr eine Luftwaffenbasis dort ohne Erlaubnis der Zentralregierung in Bagdad gebaut. Aufnahmen zeigen, wie der Flughafen von "Bamerne" mit Baggern und Planierraupen ausgebaut und erneuert wurde. Bamerne liegt unmittelbar an der irakischen-türkischen Grenze, nördlich von Mossul.










Offiziell laut Ankara bekämpft man von dort aus mit Kampfjets und Helikoptern die PKK auf der irakischen Seite der Grenze.

Der Bau einer Luftwaffenbasis auf irakischen Territorium und die militärische Nutzung ist eine noch krassere Verletzung der Souveränität des Irak, als bereits mit dem Einmarsch von Soldaten geschehen. Das ist ganz klar eine Annexion von irakischem Territorium.

Wie überempfindlich reagiert aber die türkische Regierung, wenn sich syrische oder russische Flugzeuge nur der Grenze nähern? Und dann der Abschuss wegen 17 Sekunden??? Doppelmoral ist eine völlige Untertreibung dieser völkerrechtswidrigen Besetzung des Irak.

Man stelle sich den umgekehrten Fall vor, Syrien oder Irak würden in die Türkei einmarschieren, um die Ausbildungslager der ISIS-Terroristen die sich in der Südtürkei befinden zu bekämpfen. Das Geschrei des Westen wäre ohrenbetäubend und ein Kriegsgrund!

Ach, hab vergessen, NATO-Mitglieder wie die Türkei geniessen Immunität vor dem Völkerrecht und der UN-Charta. Dürfen machen was sie wollen. Da gibt's noch ein Ding, dass diese völlige Immunität geniesst und einen Freipass hat. Wie heisst dieses Konstrukt schon wieder? Die einzige Demokratie im Nahen Osten mit der "humanintärsten Armee" der Welt. Genau!

insgesamt 12 Kommentare:

  1. Ich frage mich inwieweit diese Aktivitäten der türkischen Armee im Zusammenhang stehen mit den fast zeitgleichen Aktivitäten der US - Kriegstreiber im Nordosten Syriens bei der "Instandsetzung" und Inbesitznahme des Abu Hajar Flughafens in der Provinz Hasaka. Wer weiss hier evtl mehr dazu? Mir kommt es vor, als ob hier bewusst der russische IS Einsatz gestört werden soll, um Nato Verwicklungen zu provozieren.

  1. Ich glaube damit wollen sie den Irak schwächen. Es wird diskutiert ob ein Kurdistan geschaffen werden soll das Gebiete der KRG und Syrisches Gebiet das von den YPG gestohlen wurde verbinden soll. Aber, Türkisches Gebiet soll es nicht umfassen, es ist ein Pseudo-Kurdistan. Wenn Rakka in die Hände der YPG Fällt soll es in dieses Neue Kurdistan integriert werden. Die Daesh Terroristen sollen sich offenbar nur in der Provinz Anbar Aufhalten um den Irak noch weiter zu zerstückeln. Syrien wird damit geschwächt sowie der Irak, denn diese Neuen Gebiete sind Iran feindlich und dienen Israels Interesen. YPG und Peshmerga werden bald eine Einheit bilden um diese Staaten zu schwächen. Daher der Türkische Illegale Militärplatz im Irak, sie sollen die Zentralregierung schwächen.

    Übrigens in Doppelmoral üben sind Türken Nummer 1. So tun wie wenn der Türkische Luftraum verletzt worden wäre und rumheulen, und dann noch die Souveränitat des Iraks verletzen durch die Basis. Und das schlimmste ist, die Türken tun so wie wenn sie ein Bleiberecht in Deutschland hätten, aber laut Vertrag zwischen Deutschland-Türkei müssten sie zurück geschickt werden und hätten kein Niederlassungsrecht, Helmut Kohl hat es zugegeben er wollte die Türken wieder zurückschicken jedoch kam es leider nicht dazu! Wäre es dazu gekommen wäre Deutschland ein sozial besser Gestelltes Land. Überall wo die Türken ihre Zelte aufschlagen, Irak, Syrien, Deutschland, Land Gewinne durch das Osmanische Reich gibt es massive Probleme! Warum habe ich Deutschland erwähnt? Weil die Türken sich auch da nicht ans Recht halten wie im Irak und Syrien und behaupten frech sie seien mit guter Absicht hier! Unglaublich, Europa muss Realisieren das die Türkei ein Feind ihrer Zivilisation ist!

  1. @orwell, wir steuern auf den 3. weltkrieg zu. die NATO bzw. USA wird alles daran setzen, um einen krieg zu haben. ich glaube auch nicht, dass die türkei "eigenmächtig" die russische maschine abgeschossen hat. alles wurde vorher besprochen bzw. abgesprochen. nur putin lässt sich nicht provozieren. um ehrlich zu sein, sehe ich für unsere zukunft schwarz. aus irgendeinem grund wird der NATO-bündnisfall eintreten und wir landen im krieg.

  1. Ich bin gespannt, wie Russland reagieren wird. Zunnächst wird das Thema auf Wunsch der russischen Regierung in der UNO erörtert, wo Russland ein Veto-Recht hat. Ausserdem haben die Russen zusätzliches Militär auf ihren Basen in Armenien stationiert, in der Nähe der irakischen Grenze. Ich glaube nicht, dass die Russen kriegerische Handlungen der Türken im Irak hinnehmen werden.

    Noch ein paar Worte zu den Kommentarseiten in deutschen Medien: ich lese von deutschen Kommenatoren zu Russlandthemen sehr viel Putinhetze und Russlandschmähungen, ganz gleich, welches Thema behandelt wird. Sind die Deutschen grossenteils immer noch so feindselig gegen Russland? Es lebt jetzt bereits die zweite Generation in Deutschland nach Ende des II. Weltkriegs. Aber der Russlandhass wuchert krebsartig weiter. Er scheint sich mit den Genen fortzupflanzen.

    Ich fürchte, Wladimir Putin muss seinen Traum von einem friedlichen Miteinander mit Deutschland begraben. Das Verhältnis Deutschland-Russland ist schlecht und wird noch Jahrhunderte lang schlecht bleiben, falls es überhaupt jemals zu bessern ist. Zwischen 1941 und 1945 sind Millionen von Menschen gestorben. Das hinterlässt sehr tiefe Wunden in der kollektiven Psyche.

  1. humanity sagt:

    @ olivia2010kroth
    nur ganz kurz was zur russland-einschätzung der deutschen:
    "Studie: Insbesondere deutsche Medien mögen Russland nicht"
    http://de.sputniknews.com/politik/20150924/304499360.html
    ...vielleicht liegts für manche daran; aber viele deutsche mögen die sprichwörtlich russische seele :-)

    mfg

  1. MuzWa sagt:

    Das war vob Beginn an geplant, von den USA geduldet, abgesprochen und in den Medien schon vor 4 Jahren, diese NeoOsmanische Raub Politik, der Globalisierung.

    Dann starteten die Morde, Ethnischen Säuberungen um die Bevölkerung zuvertreiben um Öl in Ruhe stehlen zukönnen, inklusive Beteiligung der Deutschen mit Guido Westerwelle und der SWP-Berlin. Alles begann eigentlich mit dem Mord durch den Türkischen Geheimdienst an Hariri im Libanon und der Peinlichkeit eines korrupten Deutschen Staatsanwaltes Detlev Mehlis, der als Beauftrager der UN sich Beweise zusammen fälschte.

  1. heval yezide sagt:

    @veni vidi vici: unfassbar, jedes Mal am hetzen gegen die YPG. Als Kurde Yezide kann ich die Situation etwas objektiver betrachten und schaue viel kurdische Medien. Die YPG ist die stärkste Kraft gegen ISIS in Syrien. Die YPG als Schwesterorganistaion der PKK wurde in Syrien 2011 gegründet in den Wirren des Bürgerkrieges als Maßnahme nachdem die Assad-Truppen sich weiter zurückzogen in Folge der immer größeren Dschihadistengruppen. Die wortwörtliche Übersetzung ist "Volksverteidigungseinheiten". Aus der Verteidung heraus, hat man die demokratische Chance auf 3 Kantone erkannt (Efrin mit der Hauptstadt Efrin, Kobane mit der Haiptstadt Kobane, sowie Cizire mit der Hauptstadt Qamishlo). Ziel ist eine zusammenhängendes Autonomiegebiet/ nicht unbedingt ein Staat. Sondern eine Slebstverwaltung wie die Zapatera aus Südamerika. Das Projekt Rojava (zu deutsch Westen, bezeichnet den westlichen Teil Kurdistans) Gleichzeitig sind Kommunen gebildet worden wo alle Erhnien vertreten sind aus Kurden, Christen, Araber) und einer Frauenquote von mind. 40% was einmalig im gesamten Nahen Osten ist. Der politische Arm ist die Partei PYD, der militärische Arm ist die YPG. Auch unterhalb der YPG gibt es Untergruppierungen wie die MFS (Assyrer/ Aramäer) sowie Einheiten die eigene Namen haben und nur ihre Region/ Stadt verteidigen. Eine neue Gruppierung sind die "demokratische Kräfte Syriens" welche besteht aus ca. 15.000 Kurden, ca. 4000 Arabern und ca. 1000 Christen. U.a. eine Einheit die auf Bitten der USA gegründet wurde. Dieses bietet der Internationalität eine Legitimation Waffen zu liefern, leider nur Bruchteile.Das ist Demokratie auf allerhöchstem Niveau.

    Die PYD geht in solchen Situtazionen natürlich auf diplomatische Situazionen in allen Richtungen ein, und selbstverständlich auch zu Russland. Russland als einziges Land der Welt hat der PYD eine Vertretung Rojavas in Moskau angeboten !

    Die YPG darf nicht mit dem schmierigem Barzani und seinem Peshmerga in Nordirak in einen Topf geworfen werden. Dieser Kollaboriert mit der Türkei (Danke Freeman für den ausführlichen Öl-Bericht) zusammen mit der Türkei hat die KRG-Regierung von Barzani gegen Rojava ein Embargo verhängt und hält die Region in der Zange. Barzani würde es niemals Zulassen dass Die autonome Region Kurdistan im Nordirak mit Rojava zusammengeht. Er und sein ganzer Clan kann sich dann nicht mehr als Diktator spielen. Er ist der Erdogan Kurdistans und sackt Waffen aller Welt für lau ein. Die Yeziden (der Hauptgrund Der BRD Waffen zu liefern) waren/ sind nur Bauernopfer. Die YPG dagegen kämpft zumeist mit alten AKs und Waffen der 70/80iger. Trotzdem hat die YPG und die PKK von allen die größte Kampfmoral, viel größer als die Barzani-Peshmerga oder anderer Rebellen.

    Die Ideologien der PKK/ YPG und der PDK (Barzani-Partei) sind grundlegend verschieden.

  1. @ heval yezide

    Zitat: "Die Ideologien der PKK/ YPG und der PDK (Barzani-Partei) sind grundlegend verschieden."

    Das Sie hier öffentlich pro für eine terroristische Vereinigung Propaganda betreiben finde ich sehr amüsant.
    Es ist ganz gleich ob Terroristen Terroristen bekämpfen, es bleiben letztendlich Terroristen, merken Sie sich das...

    Schönen Tag

  1. @olivia2010kroth
    Ich bin entsetzt über die Anmerkung Ihren Kommentar, dass in Deutschland ein Russlandhass bestehen würde.
    Vermutlich leiten Sie diese Wahrnehmung direkt von den Kommentaren in den sogenannten deutschen Mainstreammedien ab. Doch diese Medien sind aber überhaupt kein Maßstab für die Einstellung, sowie dem Empfinden der deutschen Bevölkerung gegenüber Russland und seinem Präsidenten Putin. Ich selbst bin deutscher Staatsangehöriger aus Westdeutschland und verurteile das Russland-Bashing unserer Mainstreammedien auf schärfste und muss sagen, das ich mich dafür fremdschäme was diese für eine widerliche Hetze und Desinformation gegen Russland betreiben.
    In Russland sollte man sich aber im klaren sein, dass diese Medien absolut nicht das Empfinden des deutschen Volkes wiedergeben. Denn nahezu alle unsere Leitmedien sind gleichgeschaltet und betreiben reine US-NATO-Propaganda, das hat aber überhaupt nichts mit der deutschen Volksseele zu tun. Natürlich gibt es unter meinen Landsleuten auch genügend Idioten, welche durch die jahrzehntelange Amerikanisierung und dem Dauerkonsum unserer Mainstreammedien schon so sehr manipuliert und völlig oberflächlich sind, dass sie nichts mehr wahrnehmen und rein alles glauben was unsere vollkommen US-hörige Bundesregierung und Mainstreammedien von sich geben.
    Nur so kann ich mir auch solche Kommentare, welche Sie erwähnt hatten, erklären.
    Ich kann aber ruhigen Gewissens sagen, dass eine stetig wachsende Mehrheit von uns Deutschen der Bundesregierung und den Leitmedien keinerlei Glauben mehr schenken.
    Das erkennen Sie auch daran, dass stark zunehmend, selbst langjährige Abbonements, bei den Leitmedien gekündigt wurden/werden und zwar so viele, dass diese Medien jetzt massivste wirtschaftliche, existentielle Probleme haben. Auch unsere Systemparteien sind betroffen, denn es treten immer mehr Parteimitglieder aus und geben ihr Parteibuch zurück. Jedenfalls die Zustimmung und der Rückhalt in der Bevölkerung für die Bundesregierung schwindet sehr deutlich bis stark, dies wird natürlich so nicht in den Mainstreammedien vermittelt.
    Tatsächlich haben auch eine große Zahl meiner Landsleute bereits erkannt, wem unsere Herrschaften aus der Politik und Medien wirklich dienen und das ist definitiv nicht das deutsche Volk, sondern lediglich der US-amerikanischen Hochfinanz und der US-geführten NATO.
    Des Weiteren haben auch immer mehr meiner Landsleute begriffen, dass Russland gar nicht die Agressor-Nation ist wie sie in unseren Leitmedien so gerne dargestellt und vermittelt wird. Denn es ist ihnen bewußt geworden, dass die USA zu einer reinen Terror-Nation verkommen ist und weltweit als Kriegstreiber einen Krisenherd nach dem anderen entzündet. Viele mit denen ich schon diskutiert hatte halten auch die EU-Sanktionen gegen Russland für vollkommen falsch und ungerechtfertigt.
    Nicht etwa aus wirtschaftlichen Gründen für falsch, sondern aus dem reinen Gerechtigkeits.- und Rechtsempfinden heraus, schließlich ist bis heute nicht die Schuld oder auch nur eine Mitschuld Russlands an dem Flugzeugabsturz der MH17 bewiesen. Die EU lies sich ohne jeglichen Widerstand zu leisten von den US-amerikanischen Kriegstreibern zu den Sanktionen gegen Russland drängen und warum nur? Ganz einfach, weil auch im Europaparlament die typischen US-Marionetten als Diener der Hochfinanz an der Macht sind, genauso wie im deutschen Bundestag.
    Spätestens 2017 zur Bundestagswahl werden die Karten in Deutschland neu gemischt und ein Großteil der US-Marionetten aus dem Bundestag gefegt werden, erst dann wird eine Russland freundliche und faire Politik überhaupt möglich sein.
    Für meinen Teil kann ich sagen, dass ich die weise und besonnene Politik der russischen Führung sehr schätze und Hochachtung vor den Leistungen der Herren Putin und Lawrow empfinde. Meiner Meinung nach haben sie durch ihr weitsichtiges, umsichtiges und kluges Handeln die Welt bisher vor einem großen Krieg bewahrt.
    Ich plädiere für Frieden, Freundschaft und Partnerschaft mit dem russischen Volk und sage zum wiederholten Male: Ami go Home!!!

  1. @OLIVIAKROTH und auch @QUERDENKER737

    Bei Olivia geht da manches drunter und drüber - im besten Bemühen und aus grosser Sorge um die Kriegsvorbereitungen! Es ist aber weder in den Genen weitergegeben - das gibts nicht, dass eine Anschauung in den Genen vererbt wird, also solch eine Bemerkung ist überflüssig und oberflächlich.
    Es stimmt aber, dass es unermessliches Leid während und nach dem zweiten Weltkrieg verursacht von und zwischen den Angehörigen beider Völker gegeben hat, hässliches und widerwärtiges, Folgen des Krieges und der Verhetzung durch Kriegspropaganda und durch Ideologie. Dass sich dieses in einer "kollektiven Psyche" eingebrannt haben soll, ist aber eine andere Frage: Es gibt natürlich die Erinnerungen und die Weitergabe von Bilder und Einstellungen durch Erzählungen über das Individuum und beim Individuum. Dies formt auch eine gesellschaftliche „Stimmung“, aber diese wird dann auch geformt durch die nachfolgenden Generationen, die ganz andere Erfahrungen gemacht hat.

    Natürlich gibts das Bild vom "RUSSEN" der kommt. Werners Chef hat dies ja gesagt: "Werner, die Russen kommen" (Werner Beinhart) - aber da war er gerade explodiert und nicht mehr seiner Sinne mächtig. Du verstehst was ich meine? Natürlich wird uns das Bild vom sog. „bösen Russen“ ständig eingeprügelt, aber dies ist nicht die Meinung „DER“ Deutschen, sondern es bleibt offen, wie gross der Anteil ist und wie stark der Einzelne von solchen Propagandabildern beeinflusst wird. Und da sind KLEBER und seine Konsorten brandgefährlich. Aber die SIND nicht die öffentliche Meinung, sondern sie MACHEN die öffentliche Meinung! Und wenn Daniele Ganser recht haben sollte, dann sind ca.1 Million der Deutschen für den politischen Mainstream bestimmend - die sollten doch zu gewinnen sein!! Nur zu, ASR machts vor, weiter so, nicht nachgeben, nicht spalten lassen, dran bleiben - und zwar zusammen, nicht im Gegensatz. Vorwärts und nicht vergessen... - diesmal nicht die Arbeiterschaft, sondern die Menschheit braucht ihre Blutsauger und Machtgeier nicht. Mit Brösel und Werner "Hau wech die Scheisse, hau weg TTIP und NWO" : Alles kloa!!

  1. Querdenker737 sagt:

    Ich bin entsetzt über die Anmerkung, in Ihren Kommentar, dass in Deutschland ein Russlandhass bestehen würde.

    Spätestens seit den Aussagen, des Stratfort Chefs, haben wir es AMTLICH, das die US Politik, als nächster Staffeläufer, nach der GB Politik, es als seine wesentlichste Aufgabe sieht, es auf keinen Fall, zu einer friedlichen Zusammenarbeit, zwischen Russland und Deutschland kommen zu lassen. Nach den beiden verlohrenen Kriegen, gibt es eine Herrschaft und Dominanz, der Deutschen Medien, durch die Siegermächte und so wurde den Deutschen, die Angst vor und der HaSS auf Russland, förmlich in die Gene gebrannt, ich sehe von der beschworenen Liebe der Deutschen zu Russland NICHTS zählbares, denn wo sind die Millionen Russland liebender, wenn wie jetzt, der III Weltkrieg, gegen Russland geführt wird. Jeder heiße Krieg, hatte immer erst zur Vorbereitung, einen Wirtschaftkrieg im voraus.


  1. Öl-Schleich sagt:

    Mal eine Frage Betreff Türkei + West-Ukraine:

    Kann es sein, daß x-Tausende türkische "Gast-Arbeiter" als Ersatz für die Tausenden west-ukrainischen Söldner ins Land geholt wurden??

    Grund für die Vermutung:
    Seit mehreren Wochen klicke ich auf einem bekannten Online-FlugRadar gelegendlich auf ukrainische Flughäfen wie Odessa, Kherson, Kharkiv, Zaporizhia, Dnipropetrovsk, Kiev Boryspil, Kiev Zhuliany.

    So einige ukrainische Flughäfen haben auffällig viel Reiseverkehr mit Istanbul (Ex-Konstantinopel).
    Folglich besteht offenbar ein gesteigerter Beförderungs-Bedarf zwischen diversen ukrainischen Regionen und Istanbul.

    Schaut man sich vergleichsweiße andere Flughäfen (Bulgarien, Ungarn, Moldawien, Rumänien, ...) an, da ist anteilsmäßig Türkei/Istanbul eher selten vertreten.

    Ich bezwiefel, daß West-Ukrainer jetzt (Anfang/Mitte Dezember) alleweil in die Türkei reisen.
    Daß Türken jetzt alleweil in die Ukraine reisen, daß halte ich für weitaus wahrscheinlicher.
    Nee, ich habe keine Passagierlisten angesehen, bin ja nicht vom MI6.

    Daher die Frage:
    Was haben die dort zu schaffen? Sind das türkische Bauarbeiter für weitere KonzentraZIONslager ... äh ... "Migrations-Zentren“ ??