Nachrichten

Kenia - Moslems schützen Christen vor Terroristen

Dienstag, 22. Dezember 2015 , von Freeman um 17:00

Hier eine "Weihnachtsgeschichte" die Hoffnung gibt. Am Montag wurde ein Bus in Kenia von radikal islamischen Terroristen überfallen, der auf dem Weg von der Hauptstadt Nairobi in die nördliche Provinz Mandera unterwegs war. In der Nähe der Grenze zu Somalia vor dem Dorf El Wak zwangen die Terroristen der al-Shabab die Passagiere auszusteigen und wollten sie in Moslems und Christen aufteilen. Die Moslems weigerten sich und forderten die Terroristen auf, "sie alle zusammen zu töten oder sie in Ruhe zu lassen", wie Zeugen den Medien in Kenia berichtet haben. Die Terroristen waren verblüfft über diese Solidarität und als ein Lastwagen angefahren kam, flüchteten sie. Der Mut der Moslems hat ein Massaker an den Christen verhindert!


Ein Mitarbeiter der Makkah Bus Company, der mit dem Fahrer gesprochen hatte, der den Bus während des Angriffs steuerte, bestätigte gegenüber der BBC, dass die Moslems sich geweigert hatten, sich von den christlichen Passagieren trennen zu lassen. Zwei Passagiere wurden aber trotzdem getötet. Einer, als Schüsse auf den Bus abgefeuert wurden, um ihn anzuhalten, und einer wurde in den Kopf geschossen, als er flüchten wollte, sagte der Mitarbeiter.


Bereits vor einem Jahr wurde ein Bus in Mandera von Terroristen der al-Shabab angegriffen und dabei 28 Christen ermordet, die nach Nairobi für die Weihnachtsfeiertage reisen wollten. Im April wurden 148 Menschen Opfer eines Angriffs auf die Garissa Universität, wobei die Terroristen speziell die Christen herausgriffen haben und gezielt ermordeten, während sie die Moslems verschonten.

"Die Einheimischen zeigten einen gewissen Patriotismus und eine Zusammengehörigkeit", sagte der Gouverneur von Mandera, Ali Roba, gegenüber der kenianischen Zeitung Daily Nation. "Die Militanten entschieden sich zu gehen, nachdem die Passagiere ihre Einheit demonstrierten", fügte er hinzu.


Die Passagiere zeigten grosse Unerschrockenheit, aber es gibt noch eine weitere Qualität, die durch ihre Entscheidung sich den Mördern entgegenzustellen zu Tage getreten ist: Frustration!

Die Mehrheit der lokalen Bevölkerung im Nordosten von Kenia sind Moslems mit Wurzeln in Somalia, und sie sind sehr hart durch die Konsequenzen der Angriffe der al-Shabab getroffen worden, auch wenn die Nicht-Moslems das Hauptziel der somalischen Terrorgruppen sind.

Ein Angriff vergangenes Jahr in Mandera, in dem zahlreiche Christen ermordete wurden, nachdem man sie von den Moslems aussortiert und getrennt hatte, hat die Abreise von mehr als 2'000 Lehrern und medizinischen Personal bewirkt, die von anderen Teilen Kenias dort waren.

Möglicherweise haben die Passagiere das Gefühl gehabt, jetzt reicht es, die Region kann sich keine tödlichen Angriff und weitere Ermordung von Christen mehr leisten. Vielleicht wird diese Solidaritätsaktion die Bevölkerung ermutigen, mehr Widerstand gegenüber den Mördern der al-Shabab zu zeigen.

Ich frage sowieso schon lange, warum die sogenannten "gemässigten" Moslems, welche die überwiegende Mehrheit bilden, so still sich verhalten und nicht lautstark gegen die radikalen Islamisten protestieren, ihnen nicht die rote Karte zeigen? Die Hassprediger, Mörder und Kopfabschneider "im Namen Allahs" ziehen doch die ganze Religion ins sehr schlechte Licht.

Liegt es daran, weil sie es insgeheim gut finden, was ISIS und die anderen brutalen islamistischen Mörderbanden tun? Oder liegt es daran, die saudischen Wahhabiten finanzieren den sunnitischen Terrorismus, aber auch weltweit die sunnitischen Gemeinden? Haben sie Angst, wenn sie den Mund aufmachen, bekommen sie kein Visum und dürfen nicht zum Hadsch nach Mekka?

Die Saudis, als "Beschützer des Islam", sind die grössten Sponsoren des gewaltsamen Dschihad, auf den sich die Terrorgruppen berufen. Wieso wird das saudische "Steinzeitregime" nicht boykottiert und sanktioniert? Die Pervertierung des Koran ist doch untragbar. Es ist mehr als überfällig, den gleichen Mut wie die oben genannten Moslems in Kenia zu zeigen, die ihre christlichen Brüder und Schwestern vor den Mördern beschützt haben.

insgesamt 19 Kommentare:

  1. j[a]ck sagt:

    Sehr lobenswertes verhalten der Moslems gegenüber den Extremisten. Leider höre ich von hier in .de lebenden Moslems keine eindeutige Verteufelung gegen die Extremisten, da ist dan eher nur schweigen zu vernehmen.

  1. Klauz Allez sagt:

    @ j[a]ck:
    Dann solltest du dich mal mit Moslems unterhalten die bereits Erfahrungen mit Terroristen gemacht haben. Die anderen haben doch keine Ahnung oder leben in einer Pahantsiawelt!

  1. lasso lasso sagt:

    mein lieber Freeman, ich schätze deine Arbeit sehr und lese fast täglich deinen Blog, aber in dieser Sache wiedersprichst du dir selbst. Denn wenn du selbst sagst, dass isis und co ein Produkt der USA/Westen und ihrer saudischen Untergebenen sind, warum soll ich dann als gemäßigter Moslems mich für etwas rechtfertigen was angeblich in Namen des Islams gemacht wird. Dass die Menschen dort so gehandelt haben ist rein menschlicher Natur. Dass der Islam seit 9/11 als Sündenbock und als Ersatz für den ausgedienten Kommunismus den Kopf hinhalten muss sollte dir doch bekannt sein.
    Aber in letzter Zeit lese ich viel frustration zwischen deinen Zeilen, weil du einfach die immer gleiche Botschaft überbringst.
    Du hast mittlerweile großen Einfluss, Du solltest ihn nutzen und die Alternativen Medien zu einer Stimme zusammenführen.
    Das muss das Ziel sein, denn nur so können wur gegen die Massenmedien bestehen..,

  1. Egyptian sagt:

    Wer sagt, dass Moslems weltweit zu Extremisten schweigen? Habt ihr vor Ort mit Muslimen gesprochen? Muslime bilden die bei weitem größte Zahl an Opfern durch (vom Westen ausgerüstete) Extremisten. Es gibt unzählige solcher Aktionen durch Muslime. Beispielsweise haben in Ägypten nach dem Militärputsch überall im Land Muslime ihre christlichen Nachbarn mit Waffen vor frustrierten Islamisten beschützt. Nur weil die Bild sowas nicht berichtet, heißt das doch wohl nicht, dass Muslime alle "heimliche Sympathisanten des IS" wären. Die Menschen dort zeigen nicht selten solchen Mut, indem sie ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen, während man sich hierzulande nicht mal traut einer überfallenen Oma zu Hilfe zu kommen..

  1. Selim Aydin sagt:

    auch in Deutschland gab es Aktionen seitens Muslime. Dazu muss man eben ein wenig Arbeit leisten und recherchieren, die Medien zeigen da kein Interesse. In hannover haben Muslime darunter eine bekannte von mir gehen den radikalen salafismus demonstriert.diese Demo war dem ZDF eine Meldung von 60 Sekunden wert. islamische Gruppen wie 12th Memo raised habem Hinrichtungen des IS in Einkaufsstraßen nachgespielt. Um damit leute wachzurüttreln. In vielen islamischen Foren äussern sich Muslime zum IS

  1. king arab sagt:

    Das liegt daran, dass das arabische TV voll ist mit pro Wahhabitischer Propaganda.

  1. Weil die moslems die es nicht sind :-) bzw. Nicht sehr an islam gebunden sind nicht organisiert sind und auch keine ersatzglaube haben die sie es zu bewegen bringt und sind sehr egoistisch geworden und denken nur an ein bequemes leben (nicht nur heutzutage die moslems sondern 95% der weltbevolkerung)

    Früher gab es ideologien die die menschen gegen ungerechtigkeit bewegt haben.

    Heutzutage die versteckte ideologie beherrscht die Welt nämlich: konsumieren, ignorieren, amüsieren, wohlhaben, bequemes leben usw. Die alles durch mistrauen zu politik entstanden ist. Die restliche 5% bzw. 4,999999% sind nur revolotionäre und kritiker in virtuelen Welt und spielen intellektuelle Spiele und im Grunde genommen ist es auch denen egal wie die andere leute geht.

    Es bleibt nur 0.0000001% die darunter wirklich leiden bzw gehören darunter auch zu diktaturen. Beide gruppen gehören zu diesen anteil leider die diktaturen gruppe sind so wenig aber haben die meisten macht und mittel.

    Daher wir sind alle zuschauer der ungerchtigkeit ob muslime oder christen oder juden oder .... auch kritiker und pseudointellektuellen !!!!

    Die Welt und die Weltgeschehen sind für die menschen mehr eine tv serie geworden als ein geschehen.

  1. Ich sagte schon lange, dass die Menschen als Menschen zusammenhalten sollten. Jahre lang wurd grad in Deutschland über Minderheiten gehetzt. Ob Deutsche oder Ausländer. Unsere Regierung benutzt die Menschen hier auch als Schutzschilder jener Kritik am System. Ich hoffe das auch hier die Menschen endlich für einander stehen, egal woher sie kommen. Kann nicht sein das selber die Menschen, die hierher kommen, als schweinefutter ins Becken geworfen werden um der geplanten Mischkultur missbraucht zu werden.

    Hass schürrt Hass! Nur das die Terroristen unsere Regierung sind.

    Selbst die Moslems die ich kenne, wussten schon vorher was hier passiert und schütteln den Kopf.
    Was ich aber sehr nervig finde:
    Das kaum ein Moslem Kritik an ihrer Religion zulässt. -Ob die Menschen die Religion verstehen, bleibt mal dahingestellt. Für den Gutsmensch, ist alles das Gleiche, daher eilt der Ruf der Deutschen zu sehr vorraus.

    Ich möchte damit sagen, dass man die Religion nicht zu sehr im Vordergrund stellen sollte und die Menschen zu einen stehen sollten um mehr Akzeptanz zu finden. Fällt schwer, aber das macht verschiedenheit aus

  1. Nachtrag: Was ich mit mein Kommi sagen wollte,dass Kenia ein Beispiel auch für uns sein sollte

  1. lasso lasso schreibt:

    "Dass der Islam seit 9/11 als Sündenbock und als Ersatz für den ausgedienten Kommunismus den Kopf hinhalten muss sollte dir doch bekannt sein. Aber in letzter Zeit lese ich viel frustration zwischen deinen Zeilen, weil du einfach die immer gleiche Botschaft überbringst. Du hast mittlerweile großen Einfluss, Du solltest ihn nutzen und die Alternativen Medien zu einer Stimme zusammenführen. Das muss das Ziel sein, denn nur so können wur gegen die Massenmedien bestehen.."

    Dies sind interessante Aussagen, hierzu möchte ich Stellung nehmen:

    1. Vielleicht ist es Freeman bekannt, aber sicher ist es nicht vielen anderen Menschen bekannt, dass seit 9/11 der Islam als "Sündenbock" herhalten muss. Übrigens besteht der ursprüngliche Sündenbock des Westens, der Kommunismus, immer noch. Er hat noch längst nicht "ausgedient". Die Komunnistischen Parteien innerhalb von EU-Staaten werden nach wie vor verfolgt. Kommunisten müssen sich verstecken, deshalb agieren sie im Untergrund. Das weiss die CIA und stöbert überall herum, um sie aufzuspüren. Die CIA und das Pentagon sind pathologische Kommunistenhasser. Gott mag wissen, warum. Es gibt sogar in den USA eine im Untergrund agierende Kommunistische Partei, sehr zum Ärger der dortigen Machthaber. Es geschieht ihnen Recht!

    2. Ich kann ebenfalls die Frustration zwischen den Zeilen lesen und gebe Freeman recht. Die heutige Politik der NATO- und EU-Staaten ist sehr frustrierend für die Bürger, weil ihnen alles über den Kopf gestülpt wird, ohne dass sie Einfluss nehmen können. Gut haben es jene, die ausserhalb dieses Machtblocks leben können. Wer dazu verdammt ist, in einem Nato- und/oder EU-Staat leben zu müssen, der/die kann sich täglich die Haare raufen.

    3. Ich sehe es genauso, dass Freemans Blog täglich mehr Leserschaft und Einfluss gewinnt. Das finde ich sehr gut so. Sogar die russische Sputnik-Redaktion zitiert in letzter Zeit den Blog "Alles Schall und Rauch" häufig. Vielleicht könnte Freeman dort eine Kolumne als Analyst oder Kommentator bekommen? Das fände ich gut - natürlich sollte dieser Blog weiter laufen. Er ist unentbehrlich.

    Alles Gute und schöne Feiertage zum Ende des Jahres für alle Blog-Leser und für Freeman!

  1. humanity sagt:

    @ j[a]ck

    meinst du, dass speigel, BLÖD usw. das abdrucken würden?!

    ...ist ne super-aktion der wirklichen moslems! so sieht gelebte demokratie aus: es gibt sie doch, trotz anders-veröffentlichter meinung der immer-weniger-gekauften falschinformierer-vom-staat-subventionierten journallien ;-P

  1. lasso lasso sagt:

    @olivia2010kroth
    danke für die Aufklärung, was ich meinte ist, dass der Kommunismus zum Aufstacheln def Menschen ausgedient hat, genauso wie Osama und Al Qaida in die Tonne gekloppt wurden.

    Die Mehrheit der Muslime, mich eingeschlossen, ob moderat, konservativ oder was auch immer möchte einfach nur in Ruhe ihre Religion ausüben, sprich Beten, Fasten, an Gott(Allah oder wie Jesus sagte Allaha) glauben, die Armenspende geben und einmal im Leben die Pilgerfahrt nach Mekka machen. Das ist Alles.

    Das Ziel sollte sein, die Alternativen Medien zu organisieren, vernetzen und mit einer Stimme sprechen zu lassen. Viele Stimme verhallen bei der Bevölkerung und werden als Verschwörungstheoretiker abgetan, aber mit EINER gemeinsamen Stimme könnte man Einfluss gewinnen.
    ASR/ KenFm / Christoph Hörstel etc um nur einige zu nennen.
    Wir Leser können nicht viel machen, Du FREEMAN bist gefragt.

    Schöne Weihnachten

  1. sandman sagt:

    Lieber Freeman
    Ich bin ein gemäßigter Muslim, was immer darunter zu verstehen ist.Trotzdem widerspreche ich deinen aussagen wir sollten lauthals dagegen protestieren das wir mit diesen pack,nicht gemeinsame Sache machen oder mit deinen Worten"Sympathie"für sie empfinden. Die Meinung über den Islam oder den Muslim wurde regelrecht iin den Schmutz gezogen, sei es Massenmedien, Hollywood Filme,Hassprediger oder auch untersgleichen zwischen den Muslimen selbst,die sich hadithe,fatwas usw.zu eigen machen und glauben sie hätten die göttliche inspration gepachtet.Die Isis sind keine Muslims ,also warum soll ich mich verteidigen,mich von ihnen distanzieren,wenn sie nicht meiner Glaubensrichtung angehören? Ich gehe gegen sie aus menschlichen Aspekten,auf die Straße,meiner ganzen kraft,sogar mit meinen leben um andere zu schützten und zu verteidigen, vor.Ich respektiere jeden Menschen auf Erden.Jeder soll nach seinen Gutdünken leben.Was ich am meisten verachte sind sogenannte Muslims die alles in "erlaubten und verbotenen " einteilen wo es nirgends geschrieben steht und den Koran so auslegen wie es ihnen gefällt.Sure4 vers 48: . Wenn Gott gewollt hätte, hätte Er euch zu einem einzigen Volk gemacht. Er hat euch aber verschieden geschaffen, um euch zu prüfen und zu erkennen, was ihr aus den euch offenbarten verschiedenen Rechtswegen und Glaubensrichtungen macht. Wetteifert miteinander, gute Werke zu vollbringen! Ihr werdet alle am Jüngsten Tag zu Gott zurückkehren, und Er wird euch die Wahrheit über eure Streitereien sagen. Denn ich bin Muslim .......und lebe danach.
    Frohe Weihnachten allem und besonders dir Freeman

  1. Lieber Freeman,
    liebe Mitleser.

    Euch allen und euren Liebsten wünsche ich von ganzem Herzen ruhige und besinnliche Feiertage zusammen mit Familie und Freunden! Sammelt frische Kraft für das neue Jahr 2016!

    @Freeman: ich habe lange nichts mehr geschrieben, bin aber täglich auf deinem Blog. Dir möchte ich hiermit meine besondere Hochachtung und meinen ehrlichen Dank für deine unermüdliche Arbeit geben. Ich denke ich spreche für viele hier, wenn ich sage: Bitte mach weiter so und lass dich nicht unterkriegen!!

    Vielen Dank und beste Grüße aus der Pfalz
    Michael

  1. Der Islam leistet nichts in Deutschland und darum diskutiere ich nicht über eine Gruppe,die ständig durch negative Schlagzeilen auffällt. Ich habe einen wunderschönen aramäischen Gottesdienst besucht und bald sind die Christen ausgerottet im Nahen Osten.Deutschland wurde in 2 Weltkriegen abgeschlachtet und wir haben unser Land wieder aufgebaut trotz 9 Mio. -Genozid durch die Alliierten.Die Analphabeten wurden in der Masse ohne Grund ins Land gelassen durch Erpressung und allein die Türken kosteten Deutschland über eine Billion (siehe Ulfkotte). Überall entstehen Islam-Monokulturen.Die gehen in keine Boutique,in kein Ausflugslokal,keine Kulturveranstaltungen,keine gutsortierten Spielzeugläden ,besetzen mit ihrer Monokultur ganze Stadtteile und die ausländischen Intellektuellen hauen ab und sagen zu viele Muslime,ich ziehe weg.Die Gebildeten im Promillebereich reden ehrlich über den arroganten Schwertislam und sagen,die Gewalt,die Besserwisserei und Absentierung gehört als Tradition dazu.Der Islam bringt Europa Stagnation und Verarmung durch die Kulturstaubsauger . Frau Merkel und der Bundestag fördert die unendlichen Ansprüche einer toten Steinzeitphilosophie,die keine Forschung zulässt und behauptet,der Koran sei ohne die Bibel entstanden,vollkommener Humbug und der Islam brachte die grausamste Versklavung des Erdballs (1500 Jahre) hervor,die bis heute anhält,schlimmer als die durch den Vatikan und die Juden(400 Jahre).

  1. @Silke Rothstein:

    Das schöne auf dieser Erde ist doch, dass jeder ein Recht auf das hat was Ihm zusteht (Leben, Wohlstand, Gesundheit, Familie usw..), jedoch das nur so lange es Gott zu lässt. Das soll heißen wenn der letzte Atemzug erfolgt ist und daran glauben wir alle, denn ich denke keiner glaubt, dass er nicht sterben wird. Dann fängt nämlich der eigentliche Spaß an.

    Koran Zitat (Enam-32):
    Und das Leben in dem Diesseits ist nichts als Spiel und Vergnügen. Und wahrlich, der Kreis des Jenseits ist für jene besser, die gottesfürchtig sind. Versteht ihr denn nicht?

    Koran Zitat (Bakara-269):
    Er lässt das Urteilsvermögen zukommen, wem er will, und wem Urteilsvermögen zugekommen ist, dem ist hohes Gutes zugekommen; und die nicht gedenken werden, sind vordere des Verstandes.

    Informieren Sie sich mal bitte vorher erst einmal über diese Religion, bevor Sie etwas negatives berichten, was überhaupt auch nicht der Wahrheit entspricht. Bitte informieren Sie sich auch über das eigentliche Wunder des Korans undzwar der Schreibstil von Prosa und Poesie. Dieser Schreibstil konnte bis heute nicht in einer ähnlichen Form nachgeahmt werden ...

    Mit freundlichen Grüßen

  1. ridgeraiser sagt:

    "aber in dieser Sache wiedersprichst du dir selbst. Denn wenn du selbst sagst, dass isis und co ein Produkt der USA/Westen und ihrer saudischen Untergebenen sind, warum soll ich dann als gemäßigter Moslems mich für etwas rechtfertigen was angeblich in Namen des Islams gemacht wird." (zitiert aus nem kommentar) - vlt denn ich weis es nicht 100 pro stimm t beides nach aussage von freeman, ich würde das jedenfalls so sehen - die grundlagen sidn der koran, islamgeschichte und eben streng gläubige und fertig ist mit bisl finanzieller unterstützung seitens der usa eine terrororganisation - gabs ja früher schon andere - im namen des islams eben deshalb, weil man alles durch / mit dem koran begründen kann, was isis tut und zwar wörtlich - ich spare mir dabei nun ettliche suren zu zitieren, ebenso aussagen von hochgeschätzten glaubensführern und politikern der 58 länder und drüber hinaus sowie direkte aufnahmen einiger mit entsprechenden aussagen - direkt mit ihren worten oder und auch über den einen oder anderen sure, den sie erklären und zwar unmisverständlich - 9/11 ist in der tat ne sache die man hintenrum den moslems zusteckt - so schürrt man eben hass gegeneinander, allerdings gemäsigt, denn wenn sie wollten, würden sie mal einfach die realen zahlen von kosten udn straftaten mal in der presse bringen und wäre nicht mal hetze, sondern reine realität - "Nur weil die Bild sowas nicht berichtet, heißt das doch wohl nicht, dass Muslime alle "heimliche Sympathisanten des IS" wären." - hat er auch nicht behauptet, sondern in frage gestellt....

  1. bloggerin sagt:

    Der Koran wird nicht pervertiert sondern nur ordnungsgemaess befolgt. Glaubige muessen Christen toeten.

  1. bloggerin sagt:

    Der Koran wird nicht pervertiert sondern nur ordnungsgemaess befolgt. Glaubige muessen Christen toeten. Und Juden. Man muss hoechstens 5 Min im Koran blaettern, um auf eine dieser zahlreichen Suren zu stossen. Anstatt aber selber zu lesen, lassen sich alle von Sonstwen berieseln. Tja...