Nachrichten

Sachartschenko - Kiew wird uns bald angreifen

Sonntag, 23. August 2015 , von Freeman um 17:00

Der Ministerpräsident der Volksrepublik Donezk (DPR), Alexander Sachartschenko, hat bei einer Presskonferenz gesagt, "Kiew wird uns bald angreifen. Minsk 2 ist Makulatur und weder Kiew noch der Westen haben ein Interesse an der Einhaltung des Waffenstillstandes“. Der ständige Artilleriebeschuss jede Nacht ist das Vorspiel dazu, sagt er. Mit heutigen Stand stehen 82 feindliche Bataillone an der Grenze zur DPR bereit, das sind ca. 62'000 Soldaten. Kiew will die DPR mit einem grossen Schlag erobern.


Eduard Basurin, der stellvertretende Verteidigungsminister und Sprecher der Streitkräfte Noworossijas, stellte eine Karte vor, die den Angriffsplan der ukrainischen Armee zeigt. Aus allen Richtungen der bestehenden Front soll in Zangenbewegungen die Städte Donezk und Luhansk eingenommen und Noworossija von Russland abgeschnitten werden.

Was damit klar wird und ich von Anfang an gesagt habe, Moskau hat einen grossen Fehler begangen, in dem es auf „Diplomatie“ setzte, statt gleich wie mit der Krim vorzugehen. Seit wann hält der Westen ausgehandelte Verträge wie Minsk 2 ein? Das war wieder völlig naiv. Putin hätte den Wunsch des Anschlusses der DPR an Russland gleich akzeptieren sollen, dann hätte es Ruhe gegeben, Tausende Opfer und Millionen Flüchtlinge weniger.

Im folgenden Video werden die Waffen aufgelistet, die Kiew für den Angriff vorbereitet:



Sollte die Nazi-Junta wirklich angreifen, wird Putin gezwungen sein, militärisch zu intervenieren, um Noworossija zu helfen, wenn er sein Gesicht nicht verlieren will. Was Putin irgendwie immer noch nicht verstanden hat, die USA und NATO verstehen nur eine Sprache, vollendete Tatsachen schaffen, also aktiv vorgehen. Lass die feigen Hunde danach bellen so viel sie wollen, beissen tun sie eh nicht.

Laut dem ukrainischen Botschafter in Israel, will Netanjahu demnächst Poroschenko in Kiew besuchen. Das passt ja prima, denn dann treffen sich zwei Kriegsverbrecher und tauschen ihre Erfahrung aus, wie man am effektivsten Zivilisten mit Bomben und Granaten ermordet. Beide sind ja Experten in diesem Bereich. Netanjahu was die Palästinenser in Gaza betrifft, wie der Krieg vor einem Jahr, und Poroschenko mit dem Krieg gegen die Ostukraine.

insgesamt 26 Kommentare:

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. FireTiger sagt:

    jetzt wissen wofür die 2x500millionen hilfen waren

  1. Wie die Rolle Putins wohl aussehen wird, werden wir in ein paar Tagen wissen. Die Zündler legen momentan überall auf der Welt Feuer...N/S-Korea, Jemen, Irak, Syrien, forcierte Flüchtlingswelle, in China "explodiert" alle paar Tage eine Fabrik usw. usw.

    Es bleibt spannend. Schnallt Euch schon mal an!

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Die vereinbarte Waffenruhe von Minsk 2 wurde nur dazu genutzt, um die ukrainische Armee AMI-tauglich aufzurüsten und zu instruieren. Mit den Millionenhilfen vom IWF und v.a. von Deutschland hat sich die Kiewer Junta moderne Waffen besorgt.

    Wenn die losschlagen, wird es im Donbass ein Blutbad geben. Es könnten viele Zivilisten umkommen und wenn sie in die Hände der Nazi-Battailone fallen, massakriert werden. Ging ein Aufschrei der Empörung durch die Westpresse, als ein Separatist von den Ukra-Nazis gekreuzigt und bei lebendigen Leibes verbrannt wurde? Natürlich nicht, kein "Nuttenblatt" hat sich getraut. Die Menschen im Donbass sind ja nur Untermenschen, weil eben ethnische Russen.

    Nach Srebrenica könnte es im “zivilisierten Europa“ zu einem weiteren Massenmord an Zivilisten kommen. Einmal mehr mit freundlicher Unterstützung des Terrorstaats USA.

  1. Camilotorres sagt:

    @ freethinker hat gesagt...
    Die Drahtzieher dieses Putsches in der Ukraine sitzen in den USA

    Schön wär's, wenn wir es nur mit den Amerikanern zu tun hätten. Die sind nur der Pitbull oder der Sprengstoff, aber die Lunte zünden andere an. Diese sind viel gefährlicher, weil hochintelligent und empathielos. Sie planen über viele Generationen. Für die sind wir nur Ungeziefer, oder nützliche Idioten. Es wird Zeit, dass der überwiegende Teil der Menschheit aus seiner Kinderwelt (Vater Staat und Mutter Kirche) aufwacht.

    http://removetheveil.net/2014/11/16/die-wahren-strippenzieher/#more-575

    Fazit: Wie kann man sich wehren? Für mehrere Monate Nahrungsmittel horten, dann ist man unabhängig von der Macht des Geldes, dann nicht mehr mitspielen, so wie Gandhi es vorgemacht hat. Gewaltloser Widerstand. Dann löst sich alles wie von selbst, die Elite sind nur 1% und können nur herrschen durch die Masse an Sklaven. Hungrige Sklaven sind gefügig und tun alles um zu überleben, satte Sklaven, die auf ihren Vorräten hocken, werden sie in die Wüste schicken.
    Sie warten nur darauf, dass das Volk Randale macht, die Truppen sind schon lange aufgestellt, die Notstandsgesetze sind vorhanden. Sie provozieren die eigenen Landsleute mit Massenimmigration und Besserstellung als die eigene Bevölkerung. Auf gewaltlosen Widerstand und Streik sind sie nicht vorbereitet, was wollen sie machen, wenn alle einfach zu Hause bleiben? Erinnern wir uns an den Iran, das ganze Volk ging auf die Strasse und die Armee ist in die Kasernen gegangen und dann war der Schah weg er musste nach Amerika fliehen.

  1. Banditen, hoffen wir fliegen russische marschflugkörper auf strategische Ziele!

  1. notarfuzzi sagt:

    Vielleicht sollten wir mal bei Karl Marx "Bürgerkrieg in Frankreich" nachlesen, was mit Aufständischen geschieht, wenn die Reaktion derer habhaft wird, wie nämlich am Ende der Pariser Kommune 1871 geschehen. Sehr anschauliche Schilderung dort, es läuft einem eiskalt den Rücken herunter dabei! Sivispacemcoleiustitiam ist beizupflichten, wenn er uns zu Putin auf die kommendenTage verweist. Wir dürfen jetzt keinesfalls den Stab brechen. Was aber zunächst viel wichtiger ist. Wir müssen Druck aufbauen auf unsere Regierungen, daß diese auf diplomatischen Wege den Verbrechern in Kiew das Handwerk legen. Und sage mir keiner, die hätten nicht die Mittel dazu! Die wollen nur nicht, aus uns allen bekannten Gründen und wir müssen sie jetzt zum Jagen tragen soll heißen durch die öffentliche Meinung zwingen! Aber da können die Regierenden derzeit sogar das "Angenehme" mit dem "Nützlichen" verbinden. Denn die aktuelle Flüchtlingsdebatte insbesondere in Deutschland verstellt doch im Moment den Blick auf alles Andere!

  1. Otto Ulli sagt:

    2x500 Millionen Beihilfe zum Völkermord.

    Die Züdler haben auch in Asien Feuer gelegt. Weil die nicht so spuren wie die AMI`s wollen.
    Diese Drecksäcke gehen immer nach den gleichen Muster vor. Unruhe in dessen Ländern erzeugen und Völker gegen einender aufhetzten. Finanziert wir dies alles immer unter dem Vorwand Nothilfe. Wenn dies nur gut geht für uns alle !

    Nun hat auch sich an den Börsen die Gier in Angst umgeschlagen.

    USA faktisch pleite u. der Ausgang ist immer der gleiche. Krieg

    Das Kredit Spiel, Schneeballsystem steht offensichtlich vor dem aus!

    Absicht? Nein Arglistige Täuschung.

  1. reubenprowse sagt:

    "Lass die feigen Hunde danach bellen so viel sie wollen, beissen tun sie eh nicht."

    Sorry, das widerum glaube ich nicht. Ich bin der Meinung, die provozieren genau das. Die wollen in vollem Umfang einen globalen Konflikt, der zu einem vorübergehenden ökonomischen Kollaps, Hungersnot, Kollaps der gesundheitlichen Versorgung und sozialer Destabilisierung führt. Aus der Asche dieses Chaos entsteht dann der errettende Phönix, die Neue Weltordnung.

    Ich wäre froh, Unrecht zu haben aber momentan bin ich nicht überzeugt, dass man das direkte Kräftemessen mit Russland vermeiden würde.

  1. Ehrlich gesagt habe ich mir gleich gedacht, dass die vereinbarte Waffenruhe von Minsk 2 den Kriegstreibern aus den USA ausschließlich nur dazu dienen sollte, um Zeit für die Aufrüstung der Ukraine zu gewinnen. Die psychopathischen Geostrategen und Thinktanks des Hegemons USA haben die Schmach nicht verwunden, dass Putin ihnen mit einem sehr geschickten Schachzug ihre Eroberungs.- Plünderungstour in der Ukraine vermasselt hat. Seit in Kraft treten von Minsk 2 wurde mittels dem Werkzeug des Hegemons USA, der (N)ord(A)tlantischen(T)error(O)rganisation, sowie einem gewaltigen finanziellen und logistischem Aufwand die Steitkräfte der faschistischen Junta in Kiew ausgebildet, modenisiert und hochgerüstet. Sicherlich war auch das viele deutsche Steuergeld, was die US-hörige Merkel als US-Treuhandverwalterin der BRiD, der faschistischen Junta in Kiew geschenkt hatte, für nichts anderes gedacht gewesen als für den Kauf von Rüstungsgütern.
    Es ist sehr naheliegend und besorgniserregend, dass es in Kürze zum großen Krieg kommen wird. Den Kriegstreibern aus dem Terrorstaat USA wäre es dann wieder mal gelungen, einen großen Krieg anzuzetteln, davon zu profitieren und eine andere Nation für sie einen Stellvertreterkrieg gegen Russland führen zu lassen.
    Möglicherweise wird dies dann auch der allerletzte große Krieg werden, sollte es denn tatsächlich dazu kommen, dann hoffe ich, dass der Terrorstaat USA nicht wieder einmal völlig ungeschoren davon kommt...

  1. Freenet sagt:

    Man sollte sich mal Gedanken machen, dass im Falle nicht etwa die Russen dem Westen den Gashahn abdrehen, sondern der Westen den Russen und es ihnen in die Schuhe schieben wird. False Flag worin die Amis ja immer gut waren von den Indianerkriegen an. Der Winter ist nah, die Ukraine ist bankrott. Die Blockade der Ukraine Pipeline nach Ushgorod wird ganz Südosteuropa reinziehen. Die Polen, ich glaube Druschba heisst die Leitung durch Weissrussland und Polen, werden auch mitmachen und die Leitung durch Estland -> Lettland -> Litauen wird auch nicht schwer zu sabotieren sein. Natürlich alles unter dem Argument: DIE RUSSEN WAREN ES! An all diesen 3 Punkten hat der Ami ja seine Speerspitze Ost aufgebaut. Es stehen ja nicht nur 100.000 Mann jetzt vor der ukrainisch-russischen Grenze, sondern auch sehr viele vor der polnischen und der baltischen. Oder waren die ganzen Ami Panzerzüge gen Osten alles unsere Einbildung? Barbarossa 2.0. So ein Aufmarsch ist eben nicht komplett geheim zu halten.

    Die 3 Pipelines erinnern doch sehr an Irlenmaier. Die Inszenierung ist sehr naheliegend. Die Amis brauchen Argumente für die russische Aggression und "Hilfe wir wurden angegriffen". Mit den Pipelines haben sie damals schon Inszenierungen begonnen und es den "bösen Russen" in die Schuhe geschoben. Der Winter ist wie gesagt nah und die Ukraine bankrott obwohl sie endlos viel Geld für Panzer und Waffen zu haben scheinen. Dank westlicher Unterstützung / Investment versteht sich. Woher soll sonst bei einem total bankrotten Land das Geld für so einen Aufmarsch kommen? Aber mit der Gasrechnung, da werden sie sicher wieder finanzielle Probleme bekommen auch wenn es gegen die Rechnung des aufgefahrenen Militärs Peanuts sind.

    Wenn die Ukrainer losschlagen, wird sich die Frage stellen wie weit sie vordringen, ob die Polen und Balten die Füsse still halten usw. Militärisch betrachtet kann sehr viel passieren incl. dass der Tschernobyl Kessel nördlich von Kiew ins Spiel kommt und dass die Krim ebenso nicht weit ist und plötzlich zum Ziel wird. Die Amis werden vermutlich mit ihren schwimmenden Festungen ins Schwarze Meer kommen wollen und die Russen werden es ihnen dann z.B. verweigern usw. Es kann viel passieren mit dem keiner gerechnet hat und die Ami Pläne haben so an sich, dass sie schief gehen.

  1. Blume sagt:

    So wie auf der Krim geschehen, sollten donezk und luhansk so schnell wie möglich Wahlen zum Anschluss an Russland abhalten.
    Nach positiver Abstimmung wäre es ein leichtes für Putin, diese Gebiete nach Russland zu integrieren.

  1. Joh Wel sagt:

    Putin hat hier überhaupt keine Fehler gemacht. Der Konflikt in der Ostukraine ist rein strategisch. Der Krieg in der Ostukraine verschafft Russland eine kleine Pufferzone zwischen den NATO-Truppen und Russland. Ausserdem so lange Poroschenko sich mit der Ostukraine beschäftigen muss, gewinnt Putin Zeit um seine Streitkräfte aufzurüsten.
    Man sollte nicht naiv sein und denken es dreht sich gerade alles um die Ostukraine. Es steht gerade viel mehr auf dem Spiel.
    Die Menschen in der Ostukraine tun mir wirklich sehr leid, denn sie werden hier die Bauernopfer sein.

  1. navy sagt:

    wie im Kosovo: Ein Abkommen dient dazu, Militär Stellungen als Ziele zu markieren, zufinden, die eigenen Partner aufzurüsten und Kriminelle und Nationalisten mit neuen Waffen zu trainieren.

  1. Flori sagt:

    Wie immer müsste einem ukrainischen Generalangriff auf Donjezk und Lughansk eine "Sender-Gleiwitz Aktion" vorausgehen, also eine False-Flag Operation, in der man den auslösenden Funken dem Gegner medientechnisch in die Schuhe schieben kann. MH17 und die Schüsse auf dem Maidan sind leider nicht mehr zu gebrauchen, weil durchschaut. Bin gespannt, was man sich diesmal einfallen lässt. Vieleicht einen inszenierten Anschlag auf Poroschenkow oder das Parlament in Kiew, wo die Täter gleich danach als Angehörige der "Separatisten" der Öffentlichkeit tot oder lebendig präsentiert werden. Ein Attentat ist immer gut - siehe 1914! Die Volkswehren verhalten sich ausgesprochen passiv, um keine Provokation zu verursachen. Für Putin ist dies ein sehr zweischneidiges Schwert. Einesteils ist es seine Pflicht, die russischsprachige Bevölkerung im Donbass im Falle eines grossen Angriffes zu unterstützen, anderenteils weiss er, dass eine offene militärische Auseinandersetzung Russlands mit der Ukraine eine Kettenreaktion ungeahnten Ausmasses hervorrufen könnte, die nicht mehr beherrschbar ist und in einen Weltkrieg mündet. Er ist noch lange kein "Schlafwandler", der seine Handlungen und deren Folgen nicht einschätzen kann. Vielleicht ist eine nach völkerrechtlichen Gesichtspunkten rechtlich korrekte Sezession, die einzige Möglichkeit, den Kriegstreibern in Kiew und deren Hintermännern einen gewaltigen Strich durch die Rechnung zu machen, so wie es @ Freenet beschreibt.

  1. >>Der betagte, pensionierte KGB-Generalmajor Juri Drosdow macht in einem Interview mit dem russischen 1. Kanal eine interessante Bemerkung:
    Angela Merkel habe in ihrer Jugend in Donezk an der polytechnischen Oberschule studiert. Die Kanzlerin ist für ihre exzellenten Russischkenntnisse bekannt.<<

    Der skrupellosen Kanzelin gerade recht.Merkel gehört in die internationale Terrorbrigade der NATO und ihren Vasallen.Ich bin davon überzeugt,sie ist weder Jüdin,noch Deutsche noch mit Amerika verbunden,wo sie ihre Kleinkindzeit verbrachte.Sie ist eine heimatlose Volksverräterin.Erinnert sei an eine Rüstungsgeschäft vom 13.07.11(Hamburger Abendblatt):Auch die Grünen-Vorsitzende Claudia Roth rügte: "Völlig unbeeindruckt von der breiten und scharfen Kritik am geplanten Rüstungsgeschäft mit Saudi-Arabien reist Merkel als Patronin der deutschen Rüstungslobby durch Afrika. Die Kanzlerin will nach dem Panzerdeal offenbar erneut eiskalt die bindenden Regelungen zum Rüstungsexport verletzen." Angola brauche Hilfe, aber sicher keine Patrouillenschiffe zur Grenzsicherung. Roth kritisierte: "Merkel will den deutschen Wohlstand und Export auf dem Rücken der Ärmsten sichern." Dies sei unverantwortlich. In Afrika sichert unsere Kanzlerin Grenzen,in Europa nicht.Sehr aufschlussreich.

  1. Montage Kurt sagt:

    @Freeman Warum Russland und andere freie Staaten, nicht sofort die "Ostukraine" als STAAT akzeptiert haben, verstehe ich auch nicht. Die USA/NATO Faschisten waren, sind und werden auch in Zukunft zu feige sein, einen solchen Staat anzugreifen. Vielleicht ist Putin ja wirklich ne westlich Marionette ? Glaziew und Evgeni Fedorov sind da viel intelligenter und realistischer. Was der sonst so intelligente Nicolai Staikov sagt, ist für mich nicht schlüssig.
    @notarfuzzi Was Sie mit der Pariser Commune (vgl. Friedrich Engels / Lumpenproletariat) andeuten, wird noch schlimmer enden. Die Faschos werden den Ostukrainern tatsächlich Augen ausstechen, die Hände abhacken und dann diese Alten, Frauen, Kinder .... langsam verbrennen.
    Warum sieh RUSSLAND zu ???

  1. BeAGoD2010 sagt:

    Freeman du bist zu voreilig um Putin als Naiv abzustempeln und es als ein grossen Fehler zu bezeichnen. Putin hat um sich versammelt ein ausgezeichnetes Team darunter auch Geo-Experten bzw. Strategen die analytisches Wissen besitzen welches Jahrhunderte Jahre zurück reicht. Geostrategie ist eben nicht Schwarz oder Weiß sondern kann genauso komplex sein wie Physik oder Chemie.

  1. Die NATO hat auch schon vorgesorgt, dass falls die Novorossianer doch widerständen, sie mit ihrer "internationalen Wertegemeinschaft" ein- und aufmarschieren würden, die Ukies zu retten und eine Einnahme Kiews oder andere Geländegewinne zu verhindern wüssten. Ich bin jedoch sicher, dass wenn die Amerikaner die Angriffsstrategie geplant hätten, die vorgesehenen beabsichtigten Keilangriffe hin zur russischen Grenze in den üblichen Einkesselungen endeten. Las heute:"Von den Amerikanern lernen, heißt verlieren lernen!" Vielleicht sitzen die Militärs der Franzosen und Deutschen schon über den Minsk 3 Papieren? So viele Waffen, Munition und Kriegstechnik wie den Volksrepubliken demnächst zufallen könnten! Allein deren Schrott zu verwerten, sparte einige Jahre statt wie zuvor Donbass-Eisenerz fördern zu müssen.
    Sollten aber trotz bisheriger Erfahrungen doch überraschend die Ukies gewinnen, verhungern und erfrieren diese "Sieger" halt im Winter, sich zu Tode gesiegt habend, gemeinsam mit den vielleicht nur noch wenigen Überlebenden aus dem dann eroberten Donbass?

  1. Dass Minsk 2 nur ein Trick des Westens war, um Kiew mit Waffen zu versorgen, sollte glaube ich inzwischen jedem klar sein. Allerdings darf Putin, so leid es mir für die Ostukraine tun würde, nicht militärisch eingreifen, denn dann hätte die NATO ja genau das erreicht, was sie wollte und sie hätten einen "Grund" um zu intervenieren. Wenn es demnächst ein neues Referendum geben sollte in Donezk und Lugansk, dann sollte Russland dies aber schon anerkennen, da der Wunsch der Bewohner zu respektieren ist.

  1. Chang sagt:

    @Camilotorres "Es wird Zeit, dass der überwiegende Teil der Menschheit aus seiner Kinderwelt (Vater Staat und Mutter Kirche) aufwacht."

    Genau so ist es :-) Immer noch wird der Grossteil der Menschheit wie Kinder behandelt. Die Bibel ist ein Märchenbuch über die Enstehung der Mystik und Relligion. Die Evolutiontheorie ist ein Märchen über die Herkunfst des Menschen usw...!

    Die Filme in Hollywood und rund um die Welt sowie Dokumentarfilme und Schulfilme sind wie Weichspüler für unsre Köpfe - mann trommelt so lange den Mist in unsre Köpfe rein mit gut untermalter Aktion Komödie und Drama bis wir glauben es ist Teil des Lebens und es muss so sein. Beispiel. Die James-Bond Filme waren eine gute Tür für die Geheimndienste um den Menschen die Botschaft zu vermitteln das es solche Dienste benötigt werden und für die Menschheit im Guten Sinne wären. Leider wie wir sehen ist das eine Lüge - es sind Dienste die Terror aunter die Menschen bringen!

    Oder die Medien die uns mit primitivsten Utnerhaltungssegmenten unterhält. Sex, Intrigen, Tratsch, Gewalt, Blut usw... es werden die niedrigesten Triebe des Menschen angesprochen und gefüttert - wenn mann einen Hund mit blutigem Fleisch füttern wird er nicht zum Bluthund? :-)

    Und das Hauptproblem ist es wie du sagst - viele Glauben immer noch das Märchen der Vater Staat und die Mutter Kirche hätten nur die besten Absichten!!! Aber es ist auch das Problem das wir gerne Probleme auf andre Abwälzen statt selber zu lösen :-) Was der Vater Staat kann - kann jeder für sich alleine auch - wir sollten endlich aufwachen und erwachsen werden sonst wird es immer schlimmer und alles wird nur noch zum grossen Kino für viele - empathielos sitzt mann vor dem TV und schaut zu wie hilflose und unschuldige Ukrainer einfach so abgeschlachtet werden für Nichts und Gar Nichts! Sprich für bedrucktes Papier das sie diese Banditen ja selbst in Mengen selbst täglich drucken ohne jemals etwas dafür getan zu haben - das ist nicht nur perfide - das ist überaus extrem schlau und hinterlistig - es ist immer noch Sklavenzeit - nur heissen sie heute anderst - und die Kaiser sind imemr noch hier - sie tragen einfach andre Kleider :-)

    Wenn wir nicht aufwachen - dann kann auch eine Nation oder eine Idee oder ein Mann nichts machen gegen 1000 Dummköpfe die sich fett füttern lassen!

  1. Es mag sich unwarscheinlich anhören, aber bei diesesn Szenarien muss ich immmerwieder an die Tribute von Panem Filmreihe denken.

    Mich lässt der Gedanke nicht los, dass der Global Player Amerika mit allen Mitteln in die Position des Kapitols rutschen möchte. Komme was wolle

  1. ich mag diesen link hier veröffentlichen, hat a "bissl" was mit dem zu tun:
    http://www.boersennews.de/nachrichten/artikel/russischer-putzmittel-verkaufsstopp-besorgt-mainzer-unternehmen/403278808?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=softlead

  1. Michael Cwik sagt:

    Putin „beim Wort nehmen“ und ihm eine „Goldene Brücke“ bauen !?
    oder
    den Merkel-Putin-Konflikt auf der Basis der Helsinki-Akte lösen

    Krim-Annexion, wiederholtes Brechen des Waffenstillstandes und das Fehlen einer langfristigen politischen Lösung werden nicht durch defensive Erklärungen über die Verstärkung von Sanktionen gegenüber Russlands gelöst (G 7 Gipfel), sondern durch konkrete Vorschläge und politische Herausforderungen an Präsident Putin. Dieser ist, ohne Zweifel, daran interessiert nach der Annexion der Krim aus der internationalen Isolierung wieder herauszukommen. Der Westen ist daran interessiert, von den Sanktionen wegzukommen, die mit der Annexion der Krim durch Russland und der Nicht-Einhaltung des zweiten Minsker Abkommens durch die pro-russischen Kräfte in der Ost-Ukraine verbunden sind.

    Putin spricht von der Selbstbestimmung der Bewohner auf der Krim, (diese wurde aber unter Druck von Panzern erzielt), während Merkel sich auf die Unantastbarkeit der bestehenden nationalen Grenzen beruft.
    Im Abkommen von Helsinki besteht aber auch ein Passus, nachdem „territoriale Änderungen“ bei gegenseitigen Einvernehmen möglich sind.

    Was liegt näher, als die Menschen vor Ort, in Ihrer Gemeinde, selbst entscheiden zu lassen, aber unter internationaler Aufsicht und Kontrolle (UN, OSCE), und zwar in allen Gemeinden der früheren Ukraine, also inklusive Krim-Halbinsel (Referenzdatum zum Beispiel: 1.1.2014); die Rückkehr und Beteiligung von geflohenen Einwohnern muss natürlich gewährleistet sein; im Minsker Abkommen sind Lokalwahlen nur für das Gebiet vorgesehen, das von pro-russischen Gruppen besetzt wird,. Ein Referenzfall könnte die Abstimmung im Jahre 1921 in den Gemeinden in Oberschlesien zwischen Deutschland und Polen unter der Aufsicht des Völkerbundes sein.

    Dreh- und Angelpunkt dieser politischen Lösung ist es, dass beide Seiten, die ukrainischen und die russische, bereit sein müssen, nochmalige Wahlen auf Gemeinde-Ebene unter internationaler Aufsicht und Kontrolle auf dem ehemaligen Gebiet der Ukraine (also inklusive der Krim-Halbinsel) zuzulassen. Angesichts der Mehrheitsverhältnisse auf der Krim, braucht Präsident Putin, den Ausgang dieser Wahlen nicht zu fürchten, da in der Mehrheit der Gemeinden auf der Krim Parteien siegen werden, deren Programm den Anschluss an die Russische Föderation (vielleicht mit Ausnahme der Krim-Tataren) vorsehen werden. Aber diese neuerliche Abstimmung unter internationaler Kontrolle in allen Gemeinden der ehemaligen Ukraine (inklusive Krim) hätte mehrere Vorteile:
    - Putins Annexion der Krim kann international „legalisiert“ werden; er kann dadurch aus der politischen Isolierung herauskommen und als anerkannter Partner wieder in der internationalen Gemeinschaft teilnehmen (G 7 Gipfel).
    - die beiden Thesen „Territoriale Integrität“ (Merkel) und das „Recht auf Selbstbestimmung“ (Putin) werden auf der Basis des Helsinki Abkommens respektiert !
    - die Sanktionen gegen Russland können aufgehoben werden und
    - lokale Mehrheiten und Minderheiten, sowohl in der Ukraine als auch auf der Krim, wie Tataren, Ukrainer und andere, würden vor der gesamten Weltgemeinschaft sichtbar und ihre lokalen öffentlichen Traditionen in Kultur, Sprache und Religion könnten über den Europa-Rat (Gerichtshof für Menschenreichte) leichter garantiert werden.

    Michael Cwik

  1. @MiCHAEL CWIK

    Dein Vorschlag ist ein trojanisches Pferd. Damit wäre der Status der Krim wieder offen und die internationale Koalition der willigen DEMoRatten wäre berechtigt, die "ordentliche Durchführung" zu überwachen - das heisst für die Menschen in der Krim derselbe Alptraum, wie im Donbass.
    Und glaubst du wirklich, dass dann Putin, der Gott-sei-bei-uns, die aufgebaute Satangestalt, der dämonisierte Fratzenträger nachher wieder so gaaanz freundlich im ach soooo friedlichen Kreis der G7 aufgenommen werden würde?
    Träum weiter!
    Nein:
    Schleim nicht weiter!

    Es läuft seit Jahren eine Kriegsvorbereittung mit allen kleinen Stufen der Eskalation und der systematischen Vorbereitung incl. dem Verlegen nach vorne in geplante Positionen von Material und Stellungen. Und wenn du schon so Vorschläge machen willst, dann glaub ich dir nicht, dass du dies nicht gesteuert machst. Und wenn FREEMAN das bringt, dann hoffentlich nur, um dich vorzuführen:
    Schleimheiliger Demoratt. Typ OBIMBO: you can take it to the bank, we will close die Hühnerfarm mit orange chickens inside, because we damn torture (?), but we need it for 9/11 to find Osamba Bim Hosenladen. So we respect human and individual rights, especially when we have captured them - und dann haben wir sie in schwarzen Gefängnissen hin und her geflogen und schliesslich mit Hilfe ausgeklügelter Methoden versucht geistig zu TöTEN, aber wir sind ja ehrlich. SATIRE OFF, Kotz.

    "PUTIN kann aus der politischen Isolierung herauskommen und als anerkannter Partner wieder in der internationalen Gemeinschaft teilnehmen (G 7 Gipfel)." Ach wie nett! Sag das doch mal den Opfern im Donbass! Dort geschieht nichts - NICHTS - ohne den Segen der US-hörigen Minister. Soll Putin also auf internationale Anerkennnung schleimen? Das hat die ganze Welt nicht nötig gegenüber diesen widerwärtigen Geiern der G7. wenn die nur einen Deut von Gewissen hätten, würde es doch anders laufen, aber nein, sie Merkeln

    Und wer nicht mitmacht, wird gehaidert oder gefallschirmt. So ist es doch und nicht deine internationale Gerechtigkeitsharmonie mit den beiderseitigen abgewogenen Interessen - nein es geht um die Weltherrschaft und die blanke Macht.

    Hiermit unfreundliche Grüsse an dich!