Nachrichten

Chinesen ersetzen Amerikaner in Dschibuti

Sonntag, 23. August 2015 , von Freeman um 12:05

Dschibuti, der kleine afrikanische Staat am Roten Meer, hat Washington befohlen, seine Militärbasis in Obock mit Hafen und Landebahn im Land zu räumen, damit das chinesische Militär mit 10'000 Soldaten einrücken kann. Damit bekommen die USA entweder Konkurrenz, oder verlieren sogar ihre grösste Militärinstallation auf dem afrikanischen Kontinent mit Camp Lemonnier, die zurzeit mit 4'000 Soldaten und einer Flotte von Killerdrohnen bestückt ist. Die Chinesen würden dann einen strategisch sehr wichtigen Ort am Horn von Afrika bekommen, oder ganz übernehmen, am Eingang vom Indischen Ozean zum Roten Meer und weiter zum Suez Kanal.


Das Pentagon zahlte jährlich bisher 63 Millionen Dollar für die Nutzung der Basen, aber China hat ein viel besseres Angebot gemacht, nämlich Investitionen in Höhe von 3 Milliarden Dollar für eine neue Eisenbahnlinie von Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba nach Dschibuti, plus 400 Millionen für den Ausbau des Hafens von Obock. Die Gefahr besteht jetzt, das Washington einen Regimewechsel unter dem Vorwand der Demokratisierung inszeniert, und wie schon oft praktiziert, einen US-hörigen Staatschef installiert.

insgesamt 14 Kommentare:

  1. MuzWa sagt:

    die Chinesen sind überall im Vormarsch. Man hat ja auch 2 Billiarden $ US Schatz Anleihen, welche investiert werden müssen. Der Amerikaner kann wenig dagegen machen, wenn er nicht sein Betrugs $ System enttarnen will

  1. Man reibt sich die Augen, ein 3. Weltland wie Djibouti schafft es, die Amis rauszuschmeissen und Deutschland, das mächtigste Land Europas kuscht 70 Jahre nach Ende des 2.WK immer noch vor denen.

  1. notarfuzzi sagt:

    Zu Wanderfalke_7: Die Frage ist doch eigentlich, kuscht Deutschland oder wird Deutschland gekuscht?

  1. Karsten sagt:

    @Wanderfalke, Deine Verwunderung verwundert mich.
    Mit ein bißchen Nachdenken kann man die Antwort finden.
    Dieses "Oooh, wie konnte denn das passieren, was sollen wir denn nur tuuunnn...?" nervt ohne Ende!!
    Bist du wirklich so naiv zu glauben, die Chinesen sind besser als die Amerikaner?
    Glaubst du wirklich, die kommen dorthin um eine Gartenbahn zu bauen um damit Grillwürstchen von der Küche zum Grillplatz zu transportieren?
    Meine Güte!
    Es geht um Kohle und um Zugriff zu Resourcen. Wenn die eine Bahn bauen, dann dient die dem Transport von Gütern, Gütern, die vermutlich Rohstoffe sind, die sie Dschibuti wegnehmen.

    Und - damit es dich beruhigt:
    Es gibt da in NRW einen Freihherrn, der Deutsche Wälder, die ihm nicht gehören, an die Chinesen zum Abholzen verkauft hat. Als ich das hörte, wurde ich stinkwütend.
    Und du stellst dich hin: "Wie konnte denn das passieren..."

    Ich frag mich, ob du wirklich keine Ahnung hast? Oder ob du tatsächlich so seltsam daherkommst?

  1. Diese Art von Willensbekundung nennt man Souveränität. Was sind wir Deutsche doch bloß für kriechende, schleimende und korrupte Wichte geworden. Auf Grund von ständiger Lügenpropaganda ist das einstige stolze Volk zum Dreck mutiert. Die jetzige gewollte Zuwanderung gibt uns den Gnadenstoß. Die einen bauen eine Mauer und die anderen werden zum Völkerbrei, so steht es schon in der Bibel.

  1. Freenet sagt:

    @Karsten

    Ich weiss ja nicht. Aber ich habe gehört die Chinesen verhalten sich gegenüber dem Volk generell viel besser als die Amerikaner. Die Amerikaner bestechen den Diktator für eine goldene Toilette und die Chinesen bestechen mit Infrastrukturobjekten die dann am Ende aber allen zugute kommt oder nicht?

    Ich habe in der Ukraine damals europäische contra US-Firmen erlebt. Und die Ukrainer wollten alle in die europäischen, bevorzugt deutschen Firmen kommen. Warum? Na, z.B. Sozialabgaben wie Krankenversicherungen, Altersvorsorge, Kostenübernahme von Fuhrpark oder Kommunikation usw. Das war alle bei europäischen Firmen selbstverständlich und bei den amerikanischen Firmen war es selbstverständlich dass es weder Sozialabgaben von Firmenseite noch Kostenübernahmen gab. Die Mitarbeiter wurden dazu gezwungen ihre Telefonrechnung auch noch selbst zu bezahlen. So heftig war das. Die amerikanischen Firmen waren also verpönt weil sie absolut asozial waren und das maximum aus allem rauszogen ohne jede Skrupel und Sorge um die Arbeiter.

    Ich weiss nicht wie die Chinesen sind, aber so wie ich es verstehe, behandeln die Amis die Menschen international betrachtet sehr schlecht. Ich habe auch in Deutschland jetzt schon von vielen Firmen erfahren die von Chinesen übernommen wurden etc. und die Leute loben sie. Sie wundert sich zwar über so manche "andere Strategie", aber das stört doch nicht. Wenn sie die Menschen gut behandeln und die zufrieden sind. Jetzt sagst Du sicher ich solle dann mal nach China schauen ... Nun, es ging ja jetzt hier bei der Diskussion darum wie diese Länder IN ANDEREN LÄNDERN SICH VERHALTEN.

  1. @ Notarfuzzi
    Ich glaube eher, dass Deutschland kuscht. Deutschland hätte z.B. die Möglichkeit völlig legal aus der NATO mit zweijähriger Kündigungsfrist auszusteigen. Das würde heissen, Basen weg, Amis, Engländer und Franzosen raus. Nach nur zwei Jahren wäre der Spuk vorbei.

    http://www.neinzurnato.de/?page_id=173

  1. @ Karsten
    Reg dich nicht so auf. Du hast meine Message nicht verstanden. Ich behaupte nicht, dass China die bessere Supermacht ist. Ich wollte damit nur sagen, dass dort wo ein Wille ist auch ein Weg ist. Und von den Deutschen, die sowieso meinen alles besser zu wissen und zu können als die anderen Nationen, sollte man erwarten können, dass sie den Amis mal geradeaus ins Gesicht sagen, "jetzt ist FERTIG, FINITO, AMEN AUS ENDE, RAUS MIT EUCH!"

    Und wenn dieser kohlegeile Freiherr seine Wälder zur Abholzung freigibt, ist er doch v.a. ein Depp, oder?

  1. Tino Baier sagt:

    Ja, traurig aber wahr.

  1. MB sagt:

    China ist neben Russland einer der wenigen Rechtsstaaten, die es noch gibt. Ich hoffe fast schon, dass es zum großen Knall kommt und die Chinesen und Russen uns endlich gemeinsam befreien. Wir schaffen es nicht selbst, sondern quatschen lieber im Internet und jammern, wie schlimm alles ist.

  1. Also erst einmal und ich glaube das ist das wichtigste, ist es eine gute Nachricht, für die Menschen in Afrika, jetzt bekommen sie Entwicklung und Infrastruktur, statt HELLFIRE von Drohnen oder Bomben von den diversen/perversen Al CIAda/IS Formationen. Glückwunsch Afrika

  1. libertace sagt:

    @Karsten u. Freenet

    Als Beispiel kann ich hier BAIC aufzeigen
    die ja bekanntlich die Trümmer von V.Muller
    resp. dem was er von Saab noch hinter-
    lassen hat, gekauft haben:

    Die Chinesen haben nicht nur alle alten
    Spezialisten wieder eingestellt, nein
    sie haben auch noch die ausstehenden
    Sozialzahlungen nachbezahlt!!
    Da verzeiht man doch das bisschen unfrei-
    willigen "Technologie transfer" nach China.
    Wobei im Transfer nur die alte Technik
    mit dabei war - die epsilon Plattform
    hat GM behalten.

    Die Chinesen können mit ihren eigenen
    Leuten mal ruppig umgehen, aber dass sie
    dieselben hegemonialansprüche stellen wie
    die us of A bezweifle ich doch. Und auch
    dass sie Fremde wie ihre eigenen Bürger
    behandeln. Ich hab n guten Draht nach
    China und man hört nichts negatives
    solange man weiss was sich gehört und
    was nicht.

    Die 'ach so gepeinigten' Deutschen Kommunen
    können ja Teile ihres Gemeindegebietes den
    Chinesische Konzerne verpachten.....mal
    sehn wie schnell die Lobbyisten in der
    Bundesregierung den !möglichen Profit
    wittern und die Kriegstreiber und
    unfreiwilligen Besatzer aus Deutschland werfen!
    Frei nach dem Motto "hilft dir keiner
    dann hilf dir selbst".

    sahulat libertace

  1. Karsten sagt:

    ===>Die 'ach so gepeinigten' Deutschen Kommunen
    können ja Teile ihres Gemeindegebietes den
    Chinesische Konzerne verpachten....<===
    Sag mal, aber sonst geht es dir noch ganz gut? Du arbeitest dem Feind in die Hände??
    Darf ich daran erinnern, das auch China ein "Alle-Irrter" ist?
    Ich kann nicht glauben, das Freeman ein Post wie deines freigeschaltet hat, da er ja immer dafür wirbt, das Deutschland als unsere Heimat als Freier Platz erhalten bleiben muß. Bzw. endlich frei sein sollte.

    Außerdem werden die Chinesen ihre Aktivitäten größtenteils mit eigenen Leuten durchführen und die Afrikaner werden die Röhre schauen. Das haben sie ja schon in Namibia und Süd-Afrika gemacht.

    China wird in älteren Büchern oft als Sina, bzw. seine Einwohner als Sinesen bezeichnet. Sine oder Schein.Schein! Die sehen nur nett und friedlich aus! Sie hatten im 16. Jahrhundert in Japan keinen guten Ruf. Sie waren dort als - Händler bekannt, und als nicht besonders nette.
    Lesen in alten Quellen hilft..

  1. fredfredfred sagt:

    @Karsten
    ...
    ===>Sie hatten im 16. Jahrhundert in Japan keinen guten Ruf....<===
    Abgesehen davon ob Sie richtige Quellen haben, es war vor 500 Jahren!
    Ist das lustig in die Geschichte eines Staates zurückzuschauen?
    Soll ich Sie daran erinnern,was in der Welt vor 100 Jahren (1914-1918)
    bzw 70 Jahren (1939-1945) passiert ist? Was in der Kolonialzeit in Afrika
    passiert ist?

    Ich persönlich weiß, in den deutschen Niederlassungen vieler chinesischen Unternehmen arbeiten zum Großenteil deutsche Mitarbeiter, wie z.B. Huawei, Zhongxin.
    Weil einige Bekannten von mir dort getätigt waren.
    Aber viele deutsche Mitarbeiter wollen nicht, Deutschland zu verlassen und in China zu arbeiten,
    wegen der Kultur,der Familie,der Infrakstruktur,der VORURTEILEN usw.

    Was heißt "Die sehen nur nett und friedlich aus"? Woher wissen Sie das?
    von Büchern vor Hunderten Jahren? Kennen Sie einen einzigen Chinesen persönlich überhaupt?
    Wie können Sie behaupten, dass der Zeit 1,4 Milliarde Leute in der Welt "nur nett und friedlich aussehen"?