Nachrichten

Wer ist der wirkliche Feind der Menschheit?

Donnerstag, 2. Juli 2015 , von Freeman um 10:00

Laut einem neuen Strategiebericht des Pentagon, hat das US-Militär Russland und China als Bedrohung für die nationalen Sicherheits- interessen eingestuft. Der Generalstabchef aller US-Streitkräfte, Martin Dempsey, hat sogar am Mittwoch von einer "geringen, aber wachsenden" Wahrscheinlichkeit gesprochen, dass die USA einen Krieg mit diesen Grossmächten führen muss. Als Hauptgrund für die angebliche Bedrohung steht im 24-seitigen Strategiebericht, die Annexion der Krim durch Russland und die Territorialstreitigkeiten Chinas mit Nachbarländern über Inseln im südchinesischen und im ostchinesischen Meer. Iran und Nordkorea werden ebenfalls im Bericht wegen deren Atomprogramme als Bedrohung angesehen. Dempsey zeigt sich besorgt über den schleichenden Machtverlust der US-Armee. "Unser vergleichsweiser militärischer Vorteil hat zu erodieren begonnen", steht im Strategiepapier. "Das heutige Sicherheitsumfeld ist das unberechenbarste, das ich in 40 Dienstjahren erlebt habe." Als Fazit fordert Dempsey mehr Geld für das US-Militär, damit die USA seiner "globalen Verantwortung" gerecht werden kann.



Aha, darum geht es also, mehr Geld für die Kriegsmaschinerie, die eh schon ein "Verteidigungsbudget" hat, fast so hoch wie alle anderen Länder zusammen. Übersetzt heisst die Aussage von Dempsey, die Vereinigten Satane von Amerika haben Angst, ihre globale Vormachtstellung zu verlieren, erfinden deshalb mit Lügen eine Bedrohung durch Russland und China, sowie durch Iran und Nordkorea, um mehr Steuergeld für sich rauszupressen. Offiziell beläuft sich das Budget für das Pentagon auf 600 Milliarden Dollar. Tatsächlich liegt es eher bei 1,2 Billionen Dollar, wenn man die Ausgaben für die Kriege, die nicht enthalten sind, plus die militärischen Ausgaben der 16 US-Geheimdienste, des US-Aussenministeriums und des Kongress für die "Demokratisierung" von Ländern dazurechnet, einschliesslich die Milliarden für Propaganda.

Zum Beispiel, Victoria Nuland hat bestätigt, 5 Milliarden Dollar wurden alleine nur für den "Regimewechsel" in der Ukraine ausgegeben. Diese Gelder für Umstürze muss man dazurechnen, denn die USA führen einen Krieg auf allen Ebenen, versteckt über Institutionen zur "Demokratisierung", über NGOs und Stiftungen, plus einen Cyber-Krieg und einen Informations-Krieg. Das Budget dafür wird auf viele Ministerien verteilt, damit es nicht so hoch aussieht, werden aber alle zur Erhaltung und Expansion des US-Imperiums verwendet.

Wenn man das Budget des US-Aussenministerium für 2015 studiert, sieht man einen Posten von sagenhaften 50,3 Milliarden Dollar nur für sich und der United States Agency for International Development (USAID). Das alleine ist viel mehr als Deutschland für die "Verteidigung" ausgibt (42 Milliarden Euro). Russland hat ein Budget von 52,5 und China von 87 Milliarden Euro fürs Militär. USAID ist auch nur eine Tarnorganisation für die expansive Hegemonie.

Die NSA, CIA, und wie die vielen anderen Geheimdienste heissen, kommen noch dazu, mit über 50 Milliarden Dollar an offiziellen Budget. Die inoffiziellen Gelder, die über den Drogenhandel und anderen kriminellen Schwarzgeschäfte "erwirtschaftet" werden, muss man ebenfalls hinzurechnen, die für die Unterwanderung, versteckten Kriege und Regierungsumstürze verwendet werden. Siehe Iran-Contra-Affäre, um nur ein Bespiel zu nennen.

Zu dem gigantischen amerikanischen Militärbudget muss man die der anderen NATO-Staaten, plus der ANZUS-Staaten (pazifische NATO), sowie von Japan und Südkorea noch dazurechnen, denn diese Ausgaben der hörigen Lakaien dienen auch dem Erhalt und Ausweitung der US-Imperiums. Die sogenannte "Koalition der Willigen" macht ja an allen US-geführten "Sicherheitsoperationen" weit ab von ihren eignen Territorien und an den Angriffskriegen mit. ASEAN will man auch einen militärischen Arm geben, der unter US-Dominanz steht.

Bei dieser westlichen militärischen Übermacht ist es deshalb völlig lächerlich, wenn man Russland und China reell gesehen als Bedrohung für das US-Territorium in Nordamerika ansieht. Russland und China, oder der Iran und Nordkorea, haben weder Militärbasen unmittelbar an der US-Grenze errichtet, oder haben Raketen dort stationiert, noch fahren sie mit Kriegsschiffen vor der US-Küste hin und her. Das machen aber die USA, provozieren ständig mit ihrem Militärgerät vor der Nase der anderen.


Das ultimative Symbol des Kalten Krieg wird wieder zur Konfrontation zwischen NATO und Russland benutzt. Vor 14 Tagen hat das "Pentagram" B-52 Bomber vom Typ Stratofortress, die mit Atomwaffen bestückt sind, nach Schweden geschickt, angeblich als Teil des NATO-Manövers "Baltops". Das "neutrale" Schweden ist es schon lange nicht mehr und auch in die Einkreisung und Bedrohung Russlands integriert worden. Deshalb wurde auch das Schauermärchen von nicht existenten russischen U-Boote erfunden, die angeblich in schwedischen Gewässern aufgetaucht sein sollen. Es gibt null Beweise dafür, also geht es nur darum, den Europäern Angst zu machen.

Washington hat nicht wirklich Angst, die Russen und Chinesen werden in den USA, Europa oder Asien einfallen oder angreifen, sondern will seine aggressive Politik zur totalen Kontrolle mit militärischen Mitteln weiter durchsetzen können. Tatsächlich sind die beiden "Konkurrenten" durch US-Militärbasen völlig umzingelt und Washington stellt den überheblichen territorialen Anspruch, die Ostsee, das Schwarze Meer, das Chinesische Meer, der Atlantik und der Pazifik, ja überhaupt alle Meere gehören den USA.

Russland und China akzeptieren keine unipolare Welt mehr, also keine alleinige Dominanz der USA über den ganzen Planeten, wollen ihre eignen Interessen gewahrt haben, das stört Washington.

Das Pentagon behauptet deshalb ganz frech, Russland "respektiert nicht die Souveränität seiner Nachbarn und ist bereit Gewalt anzuwenden, um seine Ziele zu erreichen." Chinas Handlungen "erhöhen die Spannungen in der Asien-Pazifik-Region". Der Iran "strebt nach Atom- und Raketen-Technologien" und ist ein "staatlicher Sponsor von Terrorismus." Nordkorea bedroht seine Nachbarn durch "das Streben nach Atomwaffen und ballistischen Raketen."

Diese Erfindung von Bedrohungen und sich selber als Unschuldslamm hinzustellen, diese Heuchelei und Tatsachenverdrehung, ist unglaublich. Keiner der hier beschuldigten Länder ist in einem Krieg gegen irgendwen involviert, während aber die USA mehrere Kriege führt, wie in Afghanistan, Irak und Syrien, dazu Killerdrohnen über zahlreiche Länder fliegen lässt und Militärkräfte in mehr als 100 Ländern stationiert hat. Der Konflikt in der Ukraine in Form eines Bürgerkrieges hat alleine Washington zu verantworten.

Wir wissen mittlerweile, die Krise in der Ukraine und damit westliche Eroberung des unmittelbaren Nachbarn Russlands, wurde schon seit über 20 Jahren von Washington geplant. Ziel war es, die Krim sich zu schnappen, um damit selber einen Marinehafen im Schwarzen Meer zu haben und die Russen aus Sewastopol rauszuschmeissen. Ich habe an Hand von Dokumenten aufgezeigt, wie die US Navy über Jahre viele Millionen Dollar bereits in Gebäude in Sewastopol investiert hatte. Die US-Marine wollte nach dem Putsch dort einziehen.

Siehe "US Navy wollte Geheimbasis in Sewastopol errichten".

Als der von den USA inszenierte gewaltsame Putsch in Kiew stattfand, der demokratisch gewählte Präsident Wiktor Janukowytsch abgesetzt wurde und Nazis an die Macht kamen, realisierte die Bevölkerung der Krim, von dieser kriminellen Junta will sie nicht regiert werden. Washington nutzte die Olympiade in Sochi als Deckung und Ablenkung aus, denn sie wussten, als Gastgeber der Sportwelt wäre Putin und überhaupt Russland damit voll beschäftigt. So führten sie den "Regimewechsel" durch, um die Ukraine in die eigene Einflusssphäre zu holen.

Die Aufgabe der Westmedien war es dann, mit Lügen und Propaganda, diesen Putsch als "demokratischen Wandel" dem Weltpublikum zu verkaufen.

Präsident Putin führte nach der Olympiade sofort Gegenmassnahmen ein. Ihm war klar, eine Übernahme der strategisch wichtigen Krim letztendlich durch die NATO, der Rausschmiss der russischen Marine aus Sewastopol, das Wüten von Ultranationalisten gegen die Bevölkerung, darf nicht stattfinden. Also wurde auf der Krim das Referendum abgehalten, mit der Frage, will man weiter zur Ukraine gehören oder sich der Russischen Föderation anschliessen? Über 90 Prozent der Wahlberechtigten stimmten der Wiedervereinigung mit Russland zu.

Historisch gesehen war die Krim schon seit vielen Jahrhunderten russisch, die Mehrheit der Bevölkerung der Krim ist russischstämmig, und die "Schenkung" der Krim durch Nikita Chruschtschow 1954 an seine Heimat, an die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik, war sowieso illegal. Niemand wurde gefragt und schon gar nicht die Bevölkerung. Zu behaupten, die Krim gehöre zur Ukraine, ist genau so absurd wie die Behauptung, Österreich gehört zu Deutschland, nur weil Adolf seine "Heimat" mal ins Reich per "Anschluss" einverleibt hat.

Washington und seine europäischen Schosshunde haben aber dann die Lüge über eine Annexion der Krim durch Russland erfunden und beharren bis heute darauf, ignorieren dabei die historische Verbindung und den demokratischen Willen des Souverän durch einen Volksentscheid. Wichtig ist doch nicht was das Putsch-Regime in Kiew dazu meint, oder was Washington, Brüssel oder Berlin behaupten, von wegen Aufrechterhaltung der "territorialer Integrität", sondern einzig und alleine was die Bevölkerung der Krim will. Jedes Volk hat das Recht zu bestimmen, ob es selbstständig werden will, oder sich von einem Staat trennen und sich einem anderen anschliessen will.

Das ausgerechnet Merkel das nicht anerkennt, ist eine Unverschämtheit. Sie ist doch nur Kanzlerin, weil es die Wiedervereinigung der DDR mit der BRD gegeben hat. In diesem Fall wurde im Gegensatz zur Krim keine Volksabstimmung abgehalten. Die Bürger der DDR wurde nie gefragt, ob sie den eigenen Staat aufgeben und sich von der BRD einverleiben lassen wollen. Das wurde über ihre Köpfe hinweg so vom Westen diktiert. Deshalb, wer will den Russen Lektionen über "Demokratie" oder "Völkerrecht" erteilen? Von der illegalen, durch den Westen erzwungene Abspaltung des Kosovo von Serbien, gar nicht zu sprechen. Auch dort gab es nie ein Referendum.

Ich gebe noch ein Beispiel, wie der Westen und speziell die USA mit zweierlei Mass messen und selber tun was sie wollen, nach dem Motto, tut was wir euch sagen und nicht was wir selber tun. Wir erleben gerade die Staatspleite von Griechenland. Gleichzeitig hat aber ein anderes "Territorium" den Bankrott erklärt, nämlich Puerto Rico. Die Insel, die kein vollwertiger US-Bundesstaat ist, hat eine Staatsverschuldung von 72 Milliarden Dollar. Ende Juni 2015 erklärte Gouverneur Padilla, dass Puerto Rico keine fälligen Kredite mehr bedienen könne, die Insel ist somit bankrott.

Wie ist Washington überhaupt "Besitzer" von Puerto Rico geworden? Ja wie wohl? Durch einen Eroberungskrieg natürlich. 1898 besetzten die Vereinigten Staaten Puerto Rico im Zuge des Spanisch-Amerikanischen Krieges und beanspruchten die Insel für sich. Das war mehr als eine Annexion, sondern ein gewaltsamer Raubzug. Das gleiche trifft auf die anderen sogenannten US-amerikanischen Aussengebiete zu, wie die vielen Inseln im Pazifik, die alle erobert, bzw. gestohlen wurden, einschliesslich Hawaii.

Was für eine Ungeheuerlichkeit von Washington deshalb aus der Volksabstimmung, die auf der Krim stattfand, eine Aggression seitens Russlands zu konstruieren und damit Sanktionen zu begründen, und Russland als Bedrohung zu betrachten, weswegen man einen neuen Rüstungswettlauf startet, der möglicherweise zu einem Krieg führt. Für jeden vernünftig denkenden Menschen ist doch wieder der Beweis erbracht, in Washington sitzen gefährliche Psychopathen, die mit Lügen und Tatsachenverdrehung ihre Welteroberung rechtfertigen wollen.

Im Strategiepapier steht nämlich, das Pentagon ist bereit einen Atomkrieg zu führen. "Im Falle eines Angriffs, wird das US-Militär mit einem Schaden der höchten Grössenordnung reagieren, um den Feind zu einem Waffenstillstand zu zwingen oder zu weiteren Agression unfähig zu machen. Ein Krieg gegen einen grösseren Gegner wird die volle Mobilisierung aller Instrumente der nationalen Macht notwendig machen." Erwähnt wird auch, die Wiedereinführung der Militärpflicht, um wie es heisst, genug Manpower zu haben für einen grösseren Gegner. Die Kriegshetzer sehen offensichtlich in allem und jedem einen Feind.

Laut neuester Enthüllung von Wikileaks, hat Washington die Telefonanschlüsse von fast allen Ministerien in Berlin angezapft und abgehört, auch die Gespräche von Merkel (siehe hier). Was hat Merkel noch 2013 bei Bekanntwerden des NSA-Skandals gesagt? "Ausspähen unter Freunden - das geht gar nicht." Nur, dagegen unternommen hat diese Verräterin nichts! Die Frage zu stellen, warum die deutsche Bevölkerung so eine Regierung weiterhin akzeptiert, die für fremde Mächte arbeitet, ist müsig. Man bekommt was man verdient!

Washington und seine Strippenzieher haben Europa noch nie als Freund betrachtet, sondern als nützlichen Idioten, den man immer wieder gegen Russland in den Krieg hetzt. Wann wacht speziell die Bevölkerung im Westen endlich auf und erkennt, wer der wirkliche Feind der Menschheit ist und nur Tod und Zerstörung will? Wir in Europa müssen nicht von Russland oder China beschützt werden, und schon gar nicht vor Iran und Nordkorea, sondern nur von unserem "Freund und Partner" USA!

"Fuck off USA" ... und ... "Amis go home"

------------------

Hier der Link zum Strategiebericht ...

insgesamt 6 Kommentare:

  1. notarfuzzi sagt:

    Hallo, Freeman,
    Hochachtung für Deine Mühe, all die Fakten, die man ja unterschwellig aus seiner eigenen Erfahrung und seinen Kenntnissen der Geschichte längst weiß so akribisch und beweiskräftig zusammenzutragen. Der Punkt ist aber nicht, daß die Amis so agieren in der Welt, die Katastrophe ist doch eigentlich, daß die Regierungen der Vasallenstaaten dem auf den Leim kriechen und Ihren Völkern diese Politik als Politik der westlichen Demokratieen schmackhaft machen (können!) Sehr bedenklich ist, daß so etwas seit Jahren immer wieder funktioniert!

  1. freethinker sagt:

    Die gesamte Menschheit schämt sich für diesen US-Terrorstaat, so lässt sich das möglichst kurz ausdrücken.

  1. Das Gelaber von Dempsey ist natürlich nichts als Lüge und Täuschung. Die Amis wissen genau, wenn sich Russland und China mit den übrigen BRIC-Staaten zu einem Wirtschaftsblock zusammenschliessen, sie in der Bedeutungslosigkeit versinken. In Tat und Wahrheit geht es nicht um die militärische Bedrohung Russlands und Chinas, sondern um die wirtschaftliche. Das versuchen nun die Amis mit allen Mitteln zu verhindern. Sie schaffen es immer wieder dort einen Keil zu treiben, wo es ihren Interessen nützt: zwischen Deutschland und Russland. Zwischen der Ukraine und Russland. Zwischen Sunniten und Schiiten. Und zwischen Christen und Moslems wie jüngst mit den Attentaten in Frankreich und Dänemark. Sie schaffen es leider immer wieder Brudervölker oder befreundete Kulturen aufeinander zu hetzen.

    Die Menschheit kann nur hoffen, dass diese Wahnsinnigen in Washington nicht anfangen zu schiessen und dass die Russen und Chinesen kühlen Kopf bewahren. Ich persönlich hoffe, dass der liebe Gott rechtzeitig einen genug grossen Meteorit auf das Amiland fallen lässt, damit dieses Sodom und Gomorra der Neuzeit endlich ein für allemal verschwindet und eine Zeit des Friedens anbricht.

    Die USA (miss)braucht die Welt aber die Welt braucht die USA nicht.

  1. Dienerle sagt:

    Das System zeigt sich immer dreister. Die Bürger der USA werden genau gleich wie wir ausgebeutet und in künstliche Kriesen geschickt. Die Machtverteilung in dieser Maya liegt beim Druckmittel=Geld. Die USA haben in Washington D.C. Einrichtugen dafür.
    Doch wie kommt das alles zustande, wie ist die Machtpyramide?

    https://www.youtube.com/watch?v=2ybr10Dx2tY

    Ein spannder Beitrag der sehr komplexe Themen im Detail recherchiert und Hoffnung gibt.

  1. Udo Bastians sagt:

    ich muß mal mit unseren weltraumbrüdern reden,anstatt kornkreise
    zeichnen könnten die unsere welt doch von dem selbsternannten
    weltbeherrscher befreien. :)))

    undead

  1. "Ausspähen unter Freunden - das geht gar nicht."
    Da hat der wandelde Hosenanzug, mal die Wahrheit gesagt, denn das GB/US Imperium, ist nicht unser Freund, sondern der Totfeind, der gesamtem Menschheit.