Nachrichten

Russland will "saubere" Lebensmittel

Mittwoch, 15. Juli 2015 , von Freeman um 12:05

Weil man mir vorwirft, ich würde Propaganda für Russland machen, hier eine schlechte Nachricht aus dem bösen Russland. Die russische Regierung lehnt jede Form von gentechnisch modifizierten Organismen (GMOs) ab, sagte der russische Vizepremier Arkady Dvorkovich anlässlich des Internationalen Wirtschaftsforums, welches zwischen dem 18. und 20. Juni in St. Petersburg stattfand. Er erzählte den Teilnehmern, Russland hat einen "anderen Weg gewählt" und wird "diese (Gen-)Technologien nicht verwenden", um die landwirtschaftliche Produktion zu erhöhen. Denn Russland hat genug Landfläche für einen natürlichen Anbau, was laut Dvorkovich, die Lebensmittel im Land zu den "saubersten der Welt" macht. Russland ist nämlich der festen Überzeugung, GMOs verursachen Gesundheitsschäden, wie Missbildungen bei Babys und Krebs.


Diese Ankündigung stimmt mit der Forderung von Präsident Putin überein, der 2014 bereits gesagt hat, die russischen Bürger müssen vor GMOs geschützt werden. Russland ist mittlerweile führend in der Säuberung seiner landwirtschaftlichen Fläche von allen Giftstoffen aus der Vergangenheit, sei es Pestizide oder sonstige schädlichen Stoffe. Die Vizepräsidentin der russischen nationalen Vereinigung für genetische Sicherheit, Irina Ermakova, sagte folgendes über das Thema:

"Es ist nicht nur in Russland bewiesen worden, sondern in vielen anderen Ländern der Welt, GMOs sind gefährlich. Der Verzehr von GMOs kann zu Tumoren, Krebs und Übergewicht bei Tieren führen." Wenn die Amerikaner unbedingt GMOs wollen, dann sollen sie es tun, nur die Russen bevorzugen natürlich gewachsene Lebensmittel.

Auch der russische Premierminister Dmitri Medwedew verkündete vergangenes Jahr, Russland würde nicht länger irgendwelche GMO-Produkte importieren. Er sagte als Erklärung, Russland hat mehr als genug Landwirtschaftsfläche und Ressourcen, um Bio-Anbau zu betreiben, sicher und sauber, ohne der Notwendigkeit für patentiertes Saatgut, dass von Agrarkonzernen mit Genmanipulation gezüchtet wird und nur mit ihren eigenen passenden Breitbandherbizide überhaupt wächst.

Er sagte: "Wenn die Amerikaner gerne GMO-Produkte essen wollen, dann lasst sie es essen. Wir müssen das nicht machen, denn wir haben genug Raum und Gelegenheit organisch gesunde Lebensmittel zu produzieren."


Ja, diese bösen russischen Politiker, die sich Sorgen um die Gesundheit der Bevölkerung machen. Kopfschüttel. Das ist unmöglich und inakzeptabel. Die haben gefälligst auch so zu sein wie ihre westlichen Kollegen, welche sich kaum gegen den Genfrass und Frankenfood stellen und nur die Interessen der Agrarmultis wie Monsanto und Syngenta vertreten. Schliesslich geht das Wohlergehen der Konzerne vor und die Profitmaximierung sowieso. Ausserdem sind sie die grossen Wahlkampfspender, die man nicht vergraulen darf.

Also in Russland möchte ich nicht leben, denn ich finde es unerhört, wie man dort den Menschen die Freiheit nimmt, gentechnisch veränderter Feldfrüchte zu konsumieren. Da haben wir es doch im "freien Westen" viel besser. Wir können zwischen Bio und GMO wählen, das ist FREIHEIT!

... Sorry, nein, können wir nicht, denn die Politiker haben die deutliche Bezeichnung der GMO-Produkte als solche abgelehnt.

Hör ich jetzt ganz laut, GEKAUFTE POLITIKER und KORRUPTION?

Ach keine Spur. Am 6. Januar 2005 wurde gegen Monsanto ein Bussgeld in Höhe von 1,5 Millionen US-Dollar verhängt, da der Konzern von 1997 bis 2002 mindestens 140 Regierungsbeamte in Indonesien bestach, um die für die Einführung der Bt-Baumwolle-Sorte ‘Bollgard’ seitens der indonesischen Regierung geforderte Umweltrisikoabschätzung zu unterlaufen. Dabei flossen Bestechungsgelder in Höhe von 700'000 US-Dollar mit denen unter anderem Bücher und Rechnungen gefälscht wurden.

Die Wissenschaftler sind auch nicht gekauf!

Als die Bundesanstalt für Landwirtschaft den Verkauf der gentechnisch veränderten Maissorte MON810 2009 in Deutschland verboten hatte, protestierten gegen diese Entscheidung "renommierte" deutsche Wissenschaftsorganisationen (u.a. Helmholtz-Gemeinschaft, Fraunhofer-Gesellschaft, Max-Planck-Gesellschaft, Deutsche Forschungsgemeinschaft, Leibniz-Gemeinschaft) in einer gemeinsamen Erklärung.

Die US-Regierung übt auch keinen Druck aus!

Kurz nach dem Entscheid, den Anbau von MON810 auf deutschen Feldern nicht mehr zuzulassen, bestellte der Handelsvertreter der Vereinigten Staaten Ron Kirk den deutschen Botschafter Klaus Scharioth in Washington ins Ministerium ein, wo er das Missfallen der US-Regierung über das Verbot von MON810 zum Ausdruck brachte. Ausserdem, wie die von Wikileaks veröffentlichen US-Botschaftsdepeschen zeigen, haben US-Diplomaten für Monsanto gearbeitet und sich auf dessen Bitte offiziell für eine weniger restriktive Gentechnikpolitik weltweit eingesetzt.

-----------------------------------------------

Der Eichhörnchentest:

Der kürzere Kolben ist genmanipulierter Mais und der längere normaler Mais. Linkes Bild ist vor dem Test und das rechte Bild zeigt welchen Kolben sie leergefressen haben. Sie haben kurz probiert und den Gen-Mais dann verschmäht.


Die Eichhörnchen wissen was gut für sie ist und was schlecht!

insgesamt 34 Kommentare:

  1. saratoga777 sagt:

    Der Urzeit Code - Die ökologische Alternative zur umstrittenen Gen-Technologie

    Lässt sich das globale Ernährungsproblem endlich lösen -- ohne Gen-Technologie? Dieser Beitrag lüftet das Geheimnis einer sensationellen biologischen Entdeckung beim Pharmariesen Ciba (Novartis): In Laborexperimenten hatten Forscher dort Getreide und Fischeier einem »elektrostatischen Feld« ausgesetzt -- also einem simplen Hochspannungsfeld, in dem kein Strom fliesst. Resultat: Wachstum und Ertrag konnten auf diese Weise massiv gesteigert werden! Gleichzeitig wuchsen so völlig überraschend »Urzeitformen« heran, die längst ausgestorben sind. Der Pharmakonzern patentierte das revolutionäre Verfahren -- und unterband die Forschung. Warum? Weil »Urgetreide« aus dem Elektrofeld im Gegensatz zu modernen Saatgut-Züchtungen kaum Pestizide benötigt -- also Pflanzenschutzmittel, wie sie Ciba damals vorrangig vertrieb.

    Die Entdeckung geriet in Vergessenheit - ohne dass die Wissenschaftsgemeinde von ihr Notiz nahm. Gemeinsam mit Daniel Ebner, einem Sohn des mittlerweile verstorbenen Forscher Guido Ebner, legt der schweizer Autor Luc Bürgin das detaillierte Wirkungsprinzip des revolutionären Experiments nun endlich offen.

    Die Elektrofeld-Technologie ist die ökologische Alternative zum umstrittenen Gentech-Saatgut. Im Grossversuch soll sie nun Bauern in Afrika kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

    Sehen und Staunen Sie über den folgenden Beitrag der Sendung Service Aktuell Natur vom 30.9.07 auf ARD 1Plus. Darin enthalten sind Ausschnitte aus der Schweizer Fernsehsendung von 1988 mit Kurt Felix.

    Der Urzeit-Code 1/2 - Genmanipulation Elektrofelder (17.12.1988 Schweiz)

    https://youtu.be/gPOFyYvjWU8

    Der Urzeit-Code 2/2 - 20 Jahre später

    https://youtu.be/NTTu1-1BODU

  1. navy sagt:

    Georg Soros hat ein grosses Aktien Paket an Monsanto, und somit macht Georg Soros Profit, wenn noch mehr Gift in Europa verkauft werden kann. Round up tödet Kühe, im Tausende Paket usw.. die Medien schweigen

  1. Danke Freeman !
    Du bist ein Leuchtturm im Meer der globalen
    Mafia.

  1. Camilotorres sagt:

    Das durch elektromagnetische Felder Pflanzen besser wachsen, ist sicher schon seit Wilhelm Reich bekannt, denn durch Orgonenergie wachsen Pflanzen auch schneller. Dieter Broers hat Beiträge im Internet, wie sich elektromagnetische Felder im 150 Hz-Bereich auf die Gesundheit des Menschen ausgewirkt haben, das Organe wieder nachwachsen konnten, auch diese Wissenschaft ist von den gleichen üblichen Verdächtigen torpediert worden.

    Ich habe erfahren, das Broccoli in Deutschland als Patent von Monsanto angemeldet worden sein soll. Wenn das TTIP-Abkommen unterzeichnet wird, brauchen wir uns um unser Überleben keine Gedanken mehr machen, dann kommen wir in absehbarer Zeit in die Phase, dass wir auch bei MCDonalds essen gehen können, weil es dann Wurscht ist, wo wir uns die Füllstoffe, die man als Nahrungsmittel bezeichnet, reinzieht.

    Dazu ein Beitrag von Michael Vogt und Prof. Berger: Freihandelsabkommen = das Ende von Freiheit & Souveränität

    https://www.youtube.com/watch?v=chb14GAixJ4

    Sehen wir es mit Humor, wenn wir noch länger warten, dann haben die Drahtzieher der Macht uns so geschwächt, dass wir weniger geschwächte finden müssen, die uns auf der Bahre zu Demonstrationen tragen.

    Was können wir tun? Erst für die eigene Sicherheit sorgen, dann sich vorbereiten, Lebensmittel und Wasser horten, Wasserfilter kaufen. Wer keinen Hunger hat, der hat Kraft sich zu wehren, Not bedeutet Angst und diese bedeutet Versklavung, Solidarität mit seinen Nachbarn, passive Gewalt. Die Luciferianer brauchen unsere Arbeitsleistung, sei es Polizei, Armee usw. Wenn unten die sich mal zusammentun, dann gibt es kein oben mehr.
    Schiller: die Großen herrschen so lange, wie die Kleinen kriechen

  1. Super Beitrag!

    Da hätte ich wohl wirklich lieber Eichhörnchen an der Macht, als diese BRD-ReGIERung.

  1. libertace sagt:

    Ich seh es kommen: Russische Bio Erzeugnisse
    werden (vielleicht) bald auch hier (als ein-
    zige noch !natürliche Nahrung) erhältlich sein.

    Dann offiziel vlt. als Tschtschenisch, od. sonst-
    wie deklarierter Herkunft. Denn Russland ist
    ja gemäss der kranken Logik us-amerikanischer
    Verbrecherfirmen der Klassenfeind. Dabei sind
    die nur neidisch...

    Ich fliege im bald nach RUS, mal sehen ob das
    Riesenreich vielleicht meine neue Heimat wird.

  1. Thommy38 sagt:

    Hallo Freeman,
    Wenn das Propaganda sein soll für Russland. Was machen alle Journalisten und Politiker hier zulande? Das ist keine Propaganda, sondern die lecken nur den A **** der Amis so tief, da kann eine Darmspiegelung nicht mithalten.

  1. Und diese Lumpen schwafeln von einer westlichen Wertegemeinschaft. Wir Ossis haben damals gedacht, so wurde es uns jedenfalls von den Medien eingetrichtert, die Russen wären die schlechtere Wahl. Die Russen hätten Ostdeutschland nie verlassen dürfen, dann wäre es heute frei und nicht völkerrechtswidrig weiterbesetzt. Alles Lüge und Verrat in diesem Westen.

  1. Chang sagt:

    Wow - die Eichhörnchen wissen was gut ist :-)So weit haben wir uns schon von der Mutter Natur entfernt! Wie traurig das numehr nur noch die Tiere wissen was gesund ist! Darum liebt dieses kranke Pack auch Roboter weil die Ganz entfernt sind vom Leben - ohne Herz und ohne Leben - dort ist die Hölle wo eigentlich das Paradies sein sollte........

    Wie sagte mal einst ein weiser Indianer: " Wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss vermschmutzt und das der letzte Fisch gefangen ist wissen die weissen Menschen erst das mann Geld nicht essen kann!"

    Ich glaube wir nähern uns unweigerlich im so "freien" geschrienen Westen gerade auf dieses Ziel hin zu! Ein grosses Lob an die Russen - da haben viele mehr im Herz und in der Birne als wir im Propagandaland EU und USA! Das was diese Monster mit uns gerade machen riecht stark nach verbrannter Erde Politik - mmmhhh kommt mir irgendwie bekannt vor dieses assoziale Pack! Braucht es nur 2 Generationen um wieder diesem braunen perversen, kranken Pack in die Hände zu fallen?????????

  1. CL8mmi sagt:

    Ich achte nun schon sehr lange darauf in welchen Lebensmitteln beispielsweise Aspartam steckt oder mittlerweile Ersatzstoffe von dem Dreck... Es wird einem unheimlich schwer gemacht diesem Mist aus dem Weg zu gehen. Und wenn man denkt man kann es schaffen dann werden natürlich der allergrößte teil der Nutztiere mit diesem Scheiß gefüttert... es ist zum verrückt werden.

    Es ist wirklich Schade das ich zu meiner Schulzeit kein Russisch mehr lernen konnte, ich würde das Russland sehr gerne mal besuchen aber will die Menschen dort nicht mit meinem amerikanischen Schulenglisch beleidigen.

  1. Unknown sagt:

    @Thomas Hessel: Tja, ihr im Osten wolltet eigentlich nur Reisefreiheit. Bekommen habt ihr den erzwungenen Beitritt zum "Besetzten Rest-Deutschland"...

    Zum Beitrag: Vielleicht sollte Russland mehr PR mit solchen Themen machen. Nur so kann man den Schwachsinn der hier im Westen abläuft begreifen.

  1. freethinker sagt:

    Die Gene der Pflanzen zu verändern und damit unserer gesamten Nahrung zu verseuchen, praktisch unbrauchbar zu machen, ist wohl der Gipfel der Dummheit dieses korrupten und pervertierten Systems. Solch eine Untat kann man nur bekämpfen. Jeder der nicht irre ist, wird sich selbstverständlich gegen diesen Anschlag auf die Menschheit zur Wehr setzen. Solche Perversionen bringt das sich im Zerfall befindliche Westsystem hervor. Die Skrupellosigkeit dieser Verbrecher, oder sollte man treffender dieser Irren sagen, die Verkehrtheit des zugrunde liegenden Denkens, muss notwendigerweise zum Untergang dieser Gesellschaftsform führen. Nur, wie schlimm wird es kommen müssen, bevor sich die Menschen erheben und den Irren die rote Karte zeigen?
    Was machen aber die Menschen in einer Gesellschaft, in denen die Irren verboten bekommen, die Menschen dort auch zu verseuchen? Sie leben gesund, sie sind vitaler, sie fühlen sich wohler, sie haben eine intakte Gesellschaft und funktionierende Natur. Und vielleicht geben sie hin und wieder mal etwas ab von diesen Bioprodukte, diesen unzerstörten Nahrungsmitteln, die vor Kraft strotzen, und diese Kraft und Gesundheit natürlich auf die Menschen übertragen. Dann wird es heißen: "Ich habe im Geschäft ein Kilogramm russisches Mehl bekommen, es hat zwar 12 € gekostet, aber das ist es allemal wert. Ich hätte auch mehr gekauft, aber es wurde rationalisiert, man bekam nur ein Kilo. Mein Kind ist sehr krank durch die genverseuchten Produkte, habe ich den Austeilenden gesagt, aber dennoch wurde mir mehr verwehrt".
    Tja, irgendwann wird man aufwachen, je später es sein wird, desto heftiger wird der Aufprall. Hier etwas über die hochgiftigen Stoffe der Menschenfeinde:
    https://www.youtube.com/watch?v=ksnyVyhDWd4

  1. MuzWa sagt:

    Erinnert an den Schweine Grippe Betrug mit dem gekauften Robert Koch Institut, der Ministerin Ulla Schmid SPD, denn wie eine BR Doku zeigte, dokumentierte wurden erst die Abnahme Verträge unterschrieben mit der Ministerium, ein Jahr später dann die Schweine Grippe erfunden mit der korrupten WHO. Prost Mahlzeit, dreiste Räuber und die Pharma Firmen sind Weltweit wegen Bestechungs Legende! Groß Aktionär bei Monsanto ist Georg Soros, der viele Deutsche Politiker gekauft hat, wie zuletzt die Ukraine ebenso zeigt

  1. Walli sagt:

    Oh ja, wir sind frei. Wir sind so frei,dass wir freiwillig ein halbes Jahr für unsere Steuern arbeiten und den Rest des Jahres erst für uns selbst. Ich würde gern im Mittelalter leben, als es noch Aufstände gab nur weil die Leute den Kirchenzehntel abdrücken mussten. Oh ja wir sind so frei und wir haben eine tolle Demokratie.

  1. freethinker sagt:

    Der Nutzen dieses Giftes für diese Multikriminellen wird in einem Buch und in dem entspechenden Interview verdeutlicht.
    Der Titel des Buches ist "Genmanipulation - Saat der Zerstörung" und ist vom Autoren F. William Engdahl. Hier das sehr aufschlussreiche Interview mit dem Autor: (Deutsch)
    https://www.youtube.com/watch?v=srq3AGnezYE
    und (Englisch)
    https://www.youtube.com/watch?v=wWAB1K4lOsw

  1. humanity sagt:

    zum thema passt UNBEDINGT auch folgendes buch von Thilo Bode (Foodwatch:
    "Die Freihandelslüge: Warum TTIP nur den Konzernen nützt - und uns allen schadet"
    http://www.foodwatch.org/de/mediathek/buchempfehlungen/das-neue-buch-von-thilo-bode-ttip-die-freihandelsluege/

  1. nanuu74 sagt:

    Hat sich eigentlich mal irgendjemand gewundert, daß es vor ein paar Jahren plötzlich überall Hybridsaatgut gab?
    Dieses Saatgut, und das genveränderte sind ebenso eine vergewaltigung der Natur, wie es Pestizide, Herbizide, Insektizide sind, aber kaum jemand denkt einmal darüber nach. es ist ja so schön bequem, wenn man angebliches Unkraut nicht mehr selbst herausreißen muß, sondern es einfach mit samt dem Boden töten kann, (gibt ja dann Dünger aus dem Chemielabor) und schädliche Insekten kann man doch viel einfacher totsprühen, was kümmert da wenn Schmetterlinge und Bienen mitsterben, und Herbizide als Nachfolgeverkaufsschlager nach Agent Orange ist doch auch ganz praktisch.

    Solange die Besitzhabgierelite, alias Soros, Gates und wie sie alle heißen Anteilseigner von Monsanto sind, sind deren Milliarden sicher angelegt, und den Saatguttresor des jüngsten Gerichts kann man gleich noch mit finanzieren.
    Dieser ganze Wettlauf der Chemie-Pharma-Gentechnikkonzerne ist ekelhaft, aber genauso widerlich sind die Menschen die weiter deren Produkte vertrauensselig kaufen, ohne das Hirn mal zu benutzen.

    Was muß eigentlich noch passieren, damit die Menschen aufwachen und aufstehen, laut Nein sagen, und die angeblich demokratisch gewählten Regierungen davon jagen. Muß es immer erst zu spät sein?

    Gentechnik ist meiner Meinung nach genauso pervers wie Atomenergie, und gehört von Anfang an weltweit verboten.
    Sperrt meinetwegen alle die mitmachen, es finanzieren und abnicken auf den Firmengeländen ein. Zu Essen haben sie ja dann genug.

  1. Ella sagt:

    Gut fuer die russische Bevoelkerung.

    In US kann man schon froh sein, wenn einige Staaten inzwischen ueberlegen GMO Produkte labeln zu wollen. Vielleicht auch wei immer mehr Menschen am jaehrlichen Weltweiten NO GMO Food DEmos teilnehmen.
    Monsanto ist fast unangreifbar bzw. kann nicht verklagt warden, da war Obama vor,
    der ein ein Gesetz dazu im Maerz 2013 verabschiedet hat den "Monsanto Protection Act." Meines Wissens auch das erstemal das eine Corporation per Gesetz geschuetzt wird. Das war wohl die Antwort auf einen mutagen Bauern der es mit seiner Monsantoklage bis vors Supreme court geschaft und dann seine Klage doch abgewiesen wurde. Obama hat uebrigens 2008 viele Schluesselpostionen in seiner Regierung mit Monsanto Leuten besetzt.

    Unter anderem hier zu lesen:
    http://topinfopost.com/2013/05/28/russia-warns-obama-monsanto/
    Sehr interessanter Artikel zu Freemans topic.

    Hellary ist auch ganz gross mit Monsanto verbandelt, hat sogar frueher als Anwaeltin fuer den Konzern gearbeitet. Wuerde mich auch nicht wundern wenn Obama Aktien dazu hat.

    http://naturalnews.com/049755_Bride_of_Frankenfood_Hillary_Clinton_Monsanto.html

    Monsanto hat grosses Interesse an der" Kornkammer Europas" der Ukraine, und sicher war das eines der Themen fuer Hellary als sie damals in die Ukraine reiste.

    Wenn es interessiert:
    Hier ein Link zu einer weiteren( sehr kleinen) Nation die GMO Food ablehnt und zwar die Akwesasne-Mohawks Ist doch auch ein Anfang.:)
    Deren Reservation liegt sowohl auf canadischen als auch auf amerikanischen Staats Gebiet zu beiden Seiten des St. Lawrence Stroms und sie gehoeren zum Voelkerbund der Irokesen

    http://aptn.ca/news/2015/06/29/akwesasne-moves-to-ban-genetically-modified-food/

  1. Frodo777 sagt:

    Gentechnik hat auch den "Vorteil", dass sich Sorten züchten lassen, die auf den entmineralisierten Ackerflächen mehr Ertrag erwirtschaften. Es sind also nicht nur naturfremde Gene, die in uns ihr Unwesen betreiben, es ist auch eine Art "Verhungern an Schlüseelnährstoffen", beispielsweise, solche, die unser Immunsystem biochemisch aktivieren. Wir schauen typischerweise nur auf das, was wir nicht wollen - also auf die Giftproblematik - und vergessen dabei, das, was wir wollen/ brauchen. Was von beiden hat gravierende Negativfolgen? Das ist schwer einschätzbar, ja sogar nahezu unmöglich auseinander zu halten. Vielleicht ist es ja sogar eine Art Zaubertrick: Alle schauen auf die Gen- Gefahr und erkennen die schleichende, krankmachende Wirkung der nährstoffbefreiten Lebensmittel nicht. Bedenkt man, dass die nährstoffbefreite Kunstdüngung seit nunmehr 100 Jahren uns peu a peu unbewusster und kranker macht, unsere Bio-Ware (EU-Bio) auch nur noch "indirekte Kunstdüngerware" ist (hier wird mit "konventionellen Grünabfällen" gedüngt), so lässt sich Genfood auch als "super-entmineralisierte Nahrung" auffassen. Schließlich wird hier auch noch ein logischer Irrtum gepflanzt: mit Blick auf die nicht deklarationspflichtige GMO-Ware, wird der EU-Bio-Käufer sich als besonders privilegiert erachten und mehr denn je glauben alles für seine Gesundheit - die seiner Familie - zu tun; wenn er infolge seiner versteckten Demineralisierung dann dennoch krank wird, wird er seine "schlechten Gene" oder ähnliche Sündenböcke verantwortlich machen und sein Heil in der konventionellen, oder alternativen Medizin suchen; nur an die Nährstoffe, die er dann dringend benötigt, wird er nicht mehr denken; auch deshalb, weil hochdosierte Nährstoffessenzen, deren positive Wirkung er unmittelbar spüren/ erfassen könnte, mittlerweile im Markt nicht mehr verfügbar sind. Also doch nach Russland auswandern?

  1. Anti-Slave sagt:

    Die russischen Bürger können sich glücklich schätzen, denn sie werden von so einem perversen Mist wie TTIP verschont!!
    Aber der deutsche Michel schaut brav zu, wie er von seinen "Volksvertretern" verraten wird........ Der deutsche Politiker macht das, was ihm in den Kram passt, egal, ob er weiß, dass die Bürger das nicht wollen. Das ist eine bemerkenswerte Einstellung zur Demokratie!

  1. humanity sagt:

    möchte noch folgendes zur info einstellen:

    "Uelzen - Mehr als 100.000 Küken am Tag werden bundesweit gleich nach dem Schlüpfen getötet. Die Brüder der eierlegenden Turbohennen enden als Tierfutter oder werden entsorgt."

    Plastikreis auf dem Teller? (in China)
    "3 Portionen Reis-Imitat entsprechen einer Plastiktüte
    "http://www.zentrum-der-gesundheit.de/plastikreis-ia.html

    http://www.foodwatch.org/de/informieren/mcdonald-s-gentech/aktuelle-nachrichten/140000-protestieren-gegen-versteckten-gentechnik-einsatz/

    http://direkteaktion.over-blog.de/tag/lebensmittel/2

    GUTEN APPETIT!

  1. Hm da kann man noch einen drauf setzen. Die Vermeidung gentechnisch veränderter Nahrungsmittel ist jetzt schon praktisch unmöglich geworden.

    Zum einen findet eine kreuz Vermehrung über Pollen statt. Sprich Felder in der nähe von GM food werden von denen auch befruchtet. Monsanto hat deswegen erfolgreich Klagen in den USA erhoben und den betroffenen Farmern verboten ihre verunreinige Ernte als Saatgut zu verwenden da damit Monsanto Patentrechte verletzt werden. Ja ja verkehrte Welt auch hier.

    Zum anderen werden aus GMO's auch Produkte hergestellt die NICHT als GMO deklariert werden müssen. Z.B. aus Mais Maissirup https://de.wikipedia.org/wiki/Maissirup der hier vor allem Verwendung in der Getränke/Fruchtsaft Industrie findet als Glukose-Fruktose Sirup, da er deutlich billiger als Zucker ist.
    Da der Maisanbau in den USA massiv subventioniert wird ist nach TTIP zu erwarten das unsere Zuckerindustrie komplett zusammenbrechen wird.

    Außerdem werden zunehmend Fruktose-Glukose Sirupe verwendet, da Fruktose deutlich mehr süßt kann man geringere Mengen einsetzen. Ist aber sehr problematisch da Fruktose zwar Kalorien wie Zucker enthält, aber vom Körper nicht als Zucker erkannt wird, sprich nicht zur Sättigung beiträgt. Siehe zunehmende Adipositas Erkrankungen ...
    Da zudem rund 15% der Menschen auf Fruktose unverträglich reagieren, sind solche industriellen Lösungen eigentlich komplett abzulehnen da sie nachweislich krank machen.
    Aber hey man will ja auch mit Medikamenten Geld verdienen oder ?

    Leider sind inzwischen alle Landwirtschaftlichen Produkte, mehr oder weniger Gen verseucht, da beim Transport nicht immer unterschieden wird ob es Gen modifiziert war oder nicht kommt es zur Vermischung. Also selbst 'reine' Sorten haben einen Gen Anteil von 1-2%.

    Die Entscheidung Russlands auf GM food zu verzichten ist trotzdem konsequent und ich würde mir wünschen das die EU diesem Vorbild folgt.


  1. Du mit deiner pro-russischen Propaganda! Es war wirklich schon allerallerhöchste Zeit, dass du endlich mal die schlechten Seiten dieses Unterdrückerischen Terrorstaates zeigt! Putin fehlt es absolut an jedem westlichen Demokratieverständnis - der kann doch nicht ernsthaft den Leuten verbieten, giftigen & krebserregenden Müll zu essen!! Und was für eine Provokation gegen den Westen schon wieder - das kann doch nicht sein Ernst sein, dass er den amerikanischen Konzernen verbietet, die Gesundheit seiner Bevölkerung zu missbrauchen. Also wirklich..,

  1. @Thomas Hessel, ich vermute sogar, dass die sogenannte Wiedervereinigung gar nicht deswegen ermöglicht wurde, damit mit sich nach Jahrzehnten der Trennung das deutsche Volk aus dem Osten und Westen Deutschlands endlich wieder vereinen konnte.
    In erster Linie waren es sicherlich rein geopolitische Erwägungen bzw. reine Taktik unserer US-Besatzer und zwar um die Russen mit ihrem gesamten Militär in Ostdeutschland loszuwerden, zu verdrängen. Somit war es dem Hegemon USA nun möglich geworden seine Vorherrschaft weiter auszubauen, sich militärisch auch in Ostdeutschland auszubreiten, sowie zu kontrollieren und zu besetzen.
    Auch wenn es uns die Mainstreammedien immer anders verkaufen wollen, denke ich, dass wir Menschen aus Deutschland für die West-Alliierten in Bezug auf deren Zustimmung/Genehmigung zur Wiedervereinigung gar keine Rolle spielten.
    Meine Gedanken sind schließlich gar nicht so abwegig, denn in Anbetracht dessen wie massiv sich die US-geführte NATO (NordAtlantischeTerrorOrganisation) immer weiter auch in Osteuropa ausgebreitet hat und auch offensichtlich weiterhin bis an Russlands Grenzen entlang ausbreiten möchte.

  1. Die russischen Bürger sind wirklich zu beneiden, im Gegensatz zu uns haben sie ganz offensichtlich Politiker, welche tatsächlich an ihrem Wohlergehen und Gesundheit interessiert sind. Die Gesundheit der russischen Bevölkerung wird also nicht der grenzenlosen Profitgier der US-amerikanischen Konzerne Monsanto, DuPont und dem europäischen Syngenta Konzern geopfert.
    Warum nur haben wir in der EU-Zone und im Europaparlament nicht auch solche Politiker wie in Russland, anstatt diese offensichtlich korrupten, dem Lobbyismus frönenden Gestalten? Bei der BRiD kann ich dies ja noch nachvollziehen, schließlich haben wir ja keine echte Bundesregierung, sondern lediglich nur eine US-Treuhandverwaltung. Damit erklärt sich unter anderem das US-hörige Verhalten der "Bundesregierung" und auch deren Unterstützung für die US-Konzerne DuPont und den übelsten Konzern überhaupt, Monsanto.
    Die aktiven Atlantik-Brückenmitglieder und bekennenden Transatlantiker Merkel und Gabriel werden alles mögliche unternehmen damit diese völlig volksschädigenden Freihandelsabkommen in Kraft gesetzt werden. Gegen Ende letzten Jahres hat ja Merkel auf dem CDU-Parteitag in Köln groß und breit angekündigt, dass sie die Freihandelsabkommen unbedingt und auch gegen den Willen der Bevölkerung durchsetzen will. Die Trulla weiss ganz genau, dass sie mit TTIP die Tür in Europa für den großflächigen Anbau von gen-manipulierten Saatgut und für den Import von gen-manipulierten Lebensmitteln, sowie Futtermittel ganz öffnet.
    Die US-Marionetten im Europaparlament haben schon angekündigt, dass Lebensmittelprodukte nicht gekennzeichent werden müssen ob gen-technisch veränderte Inhaltsstoffe beinhaltet sind, schließlich würde eine Kennzeichnung die Verbraucher nur verunsichern. Das ist einfach nur kriminell, sie wollen doch tatsächlich, dass die breite Masse der Europäer dieses nachgewiesen krankmachenende Zeugs nun auch konsumiert. Selbst in den USA ist ein stetig wachsender Teil der Bevölkerung zu der eindeutigen Erkenntnis gekommen, dass der jahrelange Konsum der GMOs für ihre vielfältigen und schweren Erkrankungen verantwortlich ist. Definitiv ist erwiesen, dass es in den USA die gewaltige Häufigkeit an schweren bis schwersten Erkrankungen vor der massenhaften Verbreitung der GMOs nicht gegeben hat. Dieses wurde auch mittels wissentschaftlichen, medizinischen Studien belegt.
    Trotz diesem Wissen um die ganzen negativen Auswirkungen der GMOs auf den Menschen, Tier und die Umwelt hat letzte Woche im Europaparlament eine zweidrittel Mehrheit für die Freihandelsabkommen gestimmt. Für mich sind dies alles Verbrecher weil sie bewußt die Schädigung unserer Gesundheit mittels GMOs in Kauf nehmen, Volksverräter weil sie gegen den erklärten Willen des Volkes handeln und Diener der Finanzmafia weil sie ausschließlich die Interessen des Großkapitals vertreten...

  1. Was ich noch bezüglich meines Kommentares zu GMOs vergessen hatte zu erwähnen: Einerseits würde mittels TTIP es den US-Konzernen ermöglicht im europäischen Markt ihre gen-manipulierten Produkte letzendlich als Standart zu etablieren, die natürliche Landwirtschaft zu verdrängen, sowie die Konsumenten mit ihrem Zeugs massenhaft krank zu machen und andererseits mittels TISA und der damit verbundenen Privatisierung des Gesundheitswesens zusätzlich an den entstehenden gewaltigen Krankheitskosten prächtige Profite einzufahren. Es ist mittlerweile bekannt, dass US-RÜSTUNGSKONZERNE in den Gesundheitssektor eingestiegen sind und nur darauf warten, dass in Europa das Gesundheitswesen via TISA endlich privatisiert werden kann.
    Ganz nach dem Motto, erst profitieren wir an dem Vertrieb unserer GMO/GVO-Produkten und anschließend wenn die Massen erkrankt sind über das übernommene Gesundheitswesen an den gewaltigen Krankheitskosten...

  1. yilmaz sagt:

    zu Monsanto will ich auch mal meinen Senf dazugeben, "die" sagen immer man müsse den weltweiten Hunger besiegen indem man den Ertrag durch GMO erhöhe, aber wenn ich mir anschaue wieviel Lebensmittel tagtäglich in den Regalen bleiben und anschliessend in den Müll wandern, kann das alles nicht stimmen,es wird zuviel produziert, egal ob Lebensmittel oder Energie wie zB Erdöl, es ist reichlich wenn nicht gar zuviel vorhanden.
    Die Ernährungsfrage ist vielleicht die wichtigste Überhaupt, daher setzen die NWO Satanisten alles daran damit die Sklaven keine echte Nahrung zu sich nehmen, sondern nur Abfall... damit wird der Körper und auch der Geist geschwächt, ist der Geist geschwächt, führt das auch zu einem schwachen Willen, der Mensch gibt sich auf und wird zum willigen, ängstlichen Sklaven ohne jede Gegenwehr...
    Nun liebe Freunde, der Artikel von Freeman beweist einmal mehr, daß die russ. Regierung unter Putin für die Menschen und die Freiheit arbeitet, also das Gegenteil der NWO ist, und somit unsere absolute Unterstützung verdient. RUSSIA Go for it!!! Gott schütze Präsident Putin.

  1. Fim Bulstran sagt:

    Der Wutbürger hat schon lange verloren!Ich beschäftige mich schon seit Jahren mit diversen Themen von Verbotener Archäologie und der NWO mit FAST allen Ihrer Facetten von Regierungen,Satelitenstaaten(BRD GmbH uvm!)GEZ Knebel(bekam gerade heute Vollstreckungsankündigung,ab in die Tonne,bin Rentner und möchte mal sehen ob Sie das P-Kto.dichtmachen,habe ca.800 Silberlinge von Judas pro Monat)aber wieder zurück!Ich weis nicht wie man Den Gentechnischen Abfall(Eliten)noch Herr werden soll und wie man sich das vorstellt?Auf die Steasse gehen=Für den Arsch!Andere Parteien wählen=Für'n Arsch!Selber Partei Gründen=Für'n Arsch!ymilitant werden=Auch für'n Arsch!Es gibt KEINE MÖGLICHKEIT und wenn ja,was für eine???????Alles wird im Keim erstickt,oder mit kleinen Feuern der Beand bekämpft siehe PEGIDIA uvm!Das winzigste meiner Meinung nach ist alles auf NULL stehlen(Krieg,Katastrophe usw)Wir haben nichts aus der Vergangenheit gelernt aber auch NIX,der Mensch muss aber kann es nicht sich in Demut üben aber das liegt in der Natur der Sache oder Menschen.Es wird keinen Ausweg geben und das weis jeder aufgewachte,Es sei den ES gibt Hilfe von Oben aber auch die(sollte es Sie geben!) können nur Penner sein, das hier so zuzulassen ach ja:Wir haben das recht auf Selbstbestimmung und die freie Wahl,na ja mit HAARP und weitere Brainfuckers,freie Meinung,lt.Muppetshow von der Förderation der Welten,Ich brech echt ins essen!Na wie dem auch sei,der Irlmaier wird recht behalten,der gute Alois!!!
    Trotz allem euch einen schönen Sonntag!
    Cu.Finbulstran

  1. Ivan Kalinin sagt:

    Ich bin Russe und wohne in Russland.Ja, offiziell alles klingt super, aber in Wirklichkeit ich zweifle daran. Es wird hier oft gesagt dass unsere Wirtschaft verfügt über genügend Saatgut. Aber was für ein Saatgut ist das? Was zum Teufel die Handelsvertretung von Monsanto in meinem Stadt Krasnodar (im Süden von Russland) macht? Ich wohne in Krasnodar schon seit zwei Jahren und habe gemerkt dass viele Saatgute (für Obst und Gemüse) werden hier aus der Niederlanden eingeführt, es steht auf der Pakung des Monsanto Saatgutes "Made in Netherlands" ...

    Und wie kann es sein dass der "in Krasnodar gebaute" Mais hier von Anfang der Juni schon in die Läden und auf die Märkte liegt aber der Bio Mais von lokale Hausproduktion( bei der Bayern hergestellt) wird nur im August reif sein? Ich glaube den Politikern nicht weil ich das Büro von Monsanto hier sehen kann..

  1. Carl Linnen sagt:

    Ich finde Gentechnik hat auch das Zeug die Welternährung zu sichern, indem man Pflanzen mit Trockenresistenz zB züchtet, oder allgemein die Eigenschaften der Pflanze im Rahmen der Pflanze verändert, also ohne Einbau von Giften oder Herbizidresistenzen.
    Aber soweit denkt kaum jemand, Gentechnologie per se zu verdammen ist ungefähr so dumm wie dieses unnatürliche Feuer.
    Leider äussern sich meistens Leute zu dem Thema die wohl noch nie eine Ackerscholle gesehen haben und auch sonst von unserer durchindustrialisierten Kultur profitieren.

  1. Anti-Slave sagt:

    @ Carl Linnen,

    Gentechnik wird von Monsanto MISBRAUCHT, um den gesamten Weltmarkt zu beherrschen. In Indien bekommt man kein nicht-genmanipuliertes Saatgut mehr, da Monsanto sämtliche Saatgutfirmen aufkauft!

    Wenn man die Pflanzen sinnvoll genmanipuliert, damit sie schädlingsresistent wird, wäre der Aufschrei kaum so groß.... Der Gipfel der Perversität ist aber die Pflanzen "roundup-ready" zu machen, damit man sie mit der teuren Monsanto-Giftbrühe unbeschadet verseuchen kann, und die Verbraucher dieses Zeug isst!!! Selbst der Monsanto-Lobbyist,der gesagt hat, RoundUp wäre ungefährlich wollte diese Brühe nicht trinken!

  1. @Carl Linnen,offensichtlich haben Sie nicht verstanden was hier tatsächlich bezüglich der weltweiten Etablierung der Gentechnologie vor sich geht.
    Vordergründig stellen die drei größten Hersteller Monsanto, DuPont und Syngenta ihre Gentechnologie natürlich so dar als wenn es ihnen nur darum ginge "die Welternährung zu sichern". Sicherlich gibt es genügend leichtgläubige Mitmenschen, welche denen dies auch ohne den geringsten Zweifel voll abkaufen.
    Die Realität und deren wahren Firmeninteressen sehen jedenfalls ganz anderst aus.
    Mir ist z. B. bekannt, dass die US-amerikanische Söldnertruppe (ehemals Blackwater, heute Academi) zu Rockefellers Monsanto-Konzern gehören. Können Sie mir mal erklären für was ein Konzern der vorgibt die Welternährung zu sichern, eine eigene Söldnertruppe benötigt??? Wohl kaum um Insekten von seinen gen-manipulierten Pflanzen zu vertreiben...
    Aus Südamerika war von Vorfällen berichtet worden, wo genau diese Söldnertruppe die einheimischen Bauern mit Nachdruck "überzeugt" haben, entweder ausschließlich nur Monsantos gen-manipuliertes Saatgut zu verwenden oder ihre Ackerflächen an Monsanto zu veräußern (mit großer Sicherheit für ein Apfel und ein Ei).
    Fakt ist doch, überall wo diese Konzerne in Aktion treten wird die heimische, natürliche Landwirtschaft verdrängt und zerstört. Informieren Sie doch mal über die Auswirkungen in Südamerika und Indien, dann wissen Sie wie es wirklich läuft. In Indien wurden abertausende Landwirte in den völligen Ruin getrieben und viele haben sogar Suizid begangen.
    Nicht nur das die Bauern gezwungen werden ausschließlich deren gen-manipuliertes Saatgut zu verwenden, welches sogar zusätzlich mit viel mehr Pflanzenschutzmittel(Roundup) besprüht werden muss als jegliches natürliches Saatgut, das Saatgut wurde so manipuliert, dass die Pflanzen keine Samen mehr entwickeln. Das heisst letztendlich auch, die Landwirte sind somit gezwungen jedes Jahr neues gen-manipuliertes Saatgut zu kaufen.
    Wie Sie sehen können, werden hier von diesen Konzernen vollkommen skrupellos ihre grenzenlosen Kapitalinteressen verwirklicht und langfristig überall die natürliche biologische Landwirtschaft komplett platt gemacht.
    Wenn Sie halt deren GMO/GVO-Produkte trotz der bekannten negativen Auswirkungen auf die Gesundheit konsumieren möchten, dann nur zu und guten Appetit...
    Jedenfalls möchte meine Familie und ich dieses krankmachende Gen-Zeugs ganz und gar nicht konsumieren, weder direkt noch indirekt.
    Ich meine, es wird allerhöchste Zeit, dass diesen Konzernen ihre Marktmacht wieder genommen und eine weitere Ausbreitung unbedingt verhindert wird!

  1. @Ivan Kalinin, das überrascht mich doch sehr, dass offensichtlich bei Ihnen in Russland doch gen-modifiziertes Saatgut für den Anbau zum Einsatz kommt.
    Ich war immer im Glauben das Russland vollkommen GMO/GVO frei wäre und in der Landwirtschaft nur biologisch reines Saatgut verwendet werden dürfte.
    Tja, so kann man sich irren, also landet auf den Tellern und in den Tassen der russischen Konsumenten doch gen-manipulierte Lebensmittel.
    Letztendlich bedeutet dies, dass zukünftig der Krankenstand in der russischen Bevölkerung bedingt durch einen langfristigem Konsum dieser GMO/GVO-Produkte stark ansteigen wird.
    Am besten macht ihr es in Russland genauso wie zuletzt die Ungarn, verweist Monsanto, DuPont, Syngenta des Landes und ebnet alle Felder ein, welche mit derem Saatgut schon benutzt wurden.

  1. biersauer sagt:

    Als nächstes ist nun ukraine damt belastet, seinen Boden billigst an die us-bankster los zu sein und dann mittels us-tech dort agrarwirtschaft zu betreiben, dieses zeug im europa an den markt zu bringen. damit wird dann der europäische bauer verdrängt und ist ebenfalls genötigt aufzugeben. russland hat sich von dieser entwicklung bereits abgekoppelt und baut selbst seine lebensmittel.