Nachrichten

Schweizer wollen weiter fremdbestimmt werden

Sonntag, 30. November 2014 , von Freeman um 12:05

Die Schweiz ist das einzige Land auf der Welt, in der die Bevölkerung aktiv die Politik und die Gesetze mitbestimmen kann. Dazu gibt es die Instrumente des Referendum und der Initiative. Mit einem Referendum können die Wähler ein neues Gesetz verhindern. Mit der Initiative ein neues Gesetz in Kraft setzen. Heute konnten die Wahlberechtigten der Schweiz über drei Initiativen abstimmen. Erstens: Die Initiative der Vereinigung Umwelt und Bevölkerung (Ecopop) verlangt, dass die Zuwanderung auf 0,2 Prozent der ständigen Wohnbevölkerung beschränkt wird. Das sind rund 16'000 Personen, etwa ein Fünftel der heutigen Zuwanderung. Zweitens: Die Initiative "Rettet unser Schweizer Gold" verlangt, dass die Nationalbank mindestens 20 Prozent ihrer Aktiven in Gold halten muss. Das Gold der Nationalbank müsste in der Schweiz gelagert werden und dürfte nicht verkauft werden. Drittens: Die Initiative "Schluss mit den Steuerprivilegien für Millionäre" verlangt die Abschaffung des Systems der Pauschalbesteuerung für reiche Ausländer, die dadurch erheblich weniger Steuern zahlen als Einheimische.


Nach dem die Stimmlokale um 12:00 Uhr geschlossen haben zeigen die ersten Resultate, die Schweizer haben dreimal NEIN gesagt. Die Forderung aller drei Initiativen wurden abgelehnt. Die Initiatoren der Ecopop und der Goldinitiative sind sogar brutal abgestraft worden, mit bis zu 74 Prozent und 78 Prozent jeweils NEIN.

Von wegen fremde Vögte!!!

Das heisst für mich, die Mehrheit der Schweizer ist leider so blöd und will weiter vom Ausland überrannt und fremdbestimmt werden. Die Chance ist vertan worden, den Landesverrätern in der Regierung und im Establishment die rote Karte zu zeigen. Die Schweizer sind einerseits den Angstmachern auf den Leim gegangen, andererseits haben die Initiatoren aber auch werbemässig grosse Fehler begangen. Es wurde nicht klar hervorgehoben, es geht um Fremdbestimmung und sich mit einem Ja davon befreien zu können.

Warum fremdbestimmt? Weil durch die ungezügelte Einwanderung das Verhältnis zwischen Schweizern und Ausländern sich immer mehr nachteilig verändert. Die Schweiz ist jetzt schon das Land mit dem höchsten Ausländeranteil in Europa von über 24 Prozent!!! Alleine in den letzten Jahren sind fast 1 Million neue zugewandert. Vor 100 Jahren lebten 3,3 Millionen Menschen in der Schweiz, heute sind es über 8 Millionen. Dadurch wird die Infrastruktur und die Landschaft übermässig strapaziert. Es führt auch zu ganz frechen Auseinandersetzungen, wie zum Beispiel, die "fremde Fötzel" beschweren sich über den "Lärm" der Kirchenglocken, oder über die Kuhglocken, oder über das Geiselchlöpfen, Clausjagen und andere uralte Schweizer Traditionen.

Warum fremdbestimmt? Weil mit der Kursfixierung des Schweizer Franken an den Euro durch die Nationalbank, die Zins- und Währungspolitik der Schweiz durch die EZB in Frankfurt kontrolliert wird. Durch die Annahme der Goldinitiative wäre die SNB gezwungen worden wieder Schweizer Interessen zu verfolgen statt den Euro zu retten. Sie könnte nicht mehr wie jetzt unbegrenzt Euros kaufen und Fremdwährungen in Höhe von 502 Milliarden Franken anhäufen, die ein grosses Risiko darstellen. Ausserdem wäre durch die Repatriierung der im Ausland gelagerten Goldreserven die Schweiz weniger erpressbar und hätte mehr Handlungsspielraum.

Warum fremdbestimmt? Weil es unerträglich ist, dass reiche Ausländer spezielle Steuerprivilegien geniessen, die Schweizer nicht erhalten. Sie zahlen nicht Steuern nach Einkommen und Vermögen, sondern nach Lebensaufwand. So hat Ingvar Kamprad, der Ikea-Gründer, als er in der Waadtländer Gemeinde Epalinges wohnte, durch die Pauschalbesteuerung jährlich nur 45‘000 Franken an Gemeindesteuern, 65'000 Franken an den Krantonsteuern und 55'000 an Bundessteuern gezahlt, bei einem sagenhaften Vermögen von 42 Milliarden Franken. Ein Schweizer mit einem 2000-fachen geringeren Vermögen müsste das gleiche zahlen.

Das Schweizer Wahlvolk hat sich durch die praktisch geschlossene Kampagne der Angstmacherei und Lügerei der TV- und Zeitunsmedien, politischen Parteien, Nationalbank und Unternehmensverbände einschüchtern lassen und dreimal Nein gestimmt. Gratuliere. Damit haben sie Tür und Tor für eine Migrationsflut eröffnet und auch für einen weiteren Ausverkauf der Souveränität und Selbstbestimmung der Schweiz. Die einmalige Chance den Zentralbänkern endlich die Allmacht zu beschneiden wurde vertan. Die Elite muss sich krummlachen wie sie wieder erfolgreich das Volk verarscht haben.

Ehrlich, wie kann man dafür sein, noch mehr Einwanderer ins Land fluten zu lassen, das Gold im Ausland statt in der Schweiz zu lagern und ausländische Milliardäre dürfen viel weniger Steuern zahlen als Einheimische? Um druf innä gheiä münd derige Chlause, Oberbünzlis und Volllölis si!!!

Endresultat um 18:00 Uhr:

Wahlbeteiligung: 48,7%

Ecopop 74,09% Nein, Gold 77,26% Nein, Pauschalsteuer 59,2% Nein

Nach so einem krassen negativen Ergebnis kann ich nur noch sagen:

"Ich geb's auf und ihr bekommt was ihr verdient!"

insgesamt 57 Kommentare:

  1. Paulinn sagt:

    Dieses Ergebnisse sind kaum zu glauben !
    Schon mehrere Male ist mir aufgefallen, dass einiges nicht stimmen kann, wenn man sich im Vorfeld von Wahlen die Meinungen der Wähler anhört.
    In mir steigt der Verdacht von Wahlfälschung. Vor allem bei Wählern die (wie ich) brieflich abstimmen, und dass sind heute ja die meisten, sind die Stimmzettel ganz einfach zu fälschen, siehe bei:
    http://www.zeitpunkt.ch/news/artikel-einzelansicht/artikel/schweizerische-abstimmungen-und-wahlen-sind-im-grossen-stil-faelschbar.html

  1. Die Schweiz ist zum Land der Vollidioten geworden. 80% Angsthasen und Hosenscheisser, Verräter und Betrüger! Einerseits findet das Idiotenvolk, es sei richtig, Ausländer in die SChweiz zu lassen, damit sie UNS die Arbeit wegnehmen können und andererseits verfluchen sie die Arbeitslosen Schweizer als Arbeitsfaul!! Bei so einer Logik verwundern die Ergebnisse der Abstimmung nicht! Wenn das Volksvermögen für solche Deppen im Ausland besser aufgehoben ist, dann kann man ihnen nicht mehr helfen! Die Pauschalbesteuerung die nur Ultrareichen nützt, ist für solche Volldeppen ein Segen! Diesen Hirnlosen ist nicht mehr zu helfen, sie unterstehen total der Propaganda und Manipulation von Bern.

  1. Maik sagt:

    Wer ist jetzt der doofe?
    Der Deutsche der politisch gesehen gar nichts ändern kann egal was er wann wie und wo wählt.
    Oder der Schweizer wo man durch grade so welche Initiativen viel ändern und bewegen kann, es aber einfach nicht macht.
    Entweder seid ihr genauso Hirngewaschen wie die Deutschen, oder bei euch wird genauso Wahlbetrug gemacht wie bei den Deutschen.

  1. Jürgen B sagt:

    Finde sehr schade und sehr schlimm das sich die Menschen derart fremd steuern lassen statt sich selber mal Gedanken zu machen. Aber ist in Deutschland wohl genauso wie in der Schweiz.
    Danke für den Bericht

  1. Nomen Nescio sagt:

    Was bringt uns eigentlich die Direkte Demokratie, wenn wir ja doch nur ein dummgläubiges, vom Grosskapital und Massenmedien allzu leicht beeinflussbares Schafsvolk von Schweizer haben; welches scheinbar nichts anderes mehr kann, als stets im Sinne der Hochfinanz gegen die eigene beste Interessen abzustimmen !?

    So hat also am heutigen Tage hat das Schweizer Dummvolk seinen endgültigen demographischen und ökologischen Untergang endgültig besiegelt, wenn infolge der ungebremsten Einwanderung von mind. 4 Millionen in den nächsten 50 Jahren auch noch die letzte freie Grünfläche zubetoniert sein wird und gebürtige Schweizer/innen nur noch eine Minderheit darstellen werden.

    Aber auch all die Apologeten des unbegrenzten Wachs-Dumm werden dereinst erkennen müssen dass man Beton und Geld nicht essen kann, wenn dann dereinst unvermeidliche Kollaps kommen wird.

  1. Eigentlich war es doch schon so zu erwarten! Zumindest beim Gold ging ich fest von einem "Nein" aus.

    Denn würden Wahlen etwas ändern wären sie verboten... Hätte die Schweiz mit "Ja" gestimmt hätte dies den Zusammenbruch der Fiat Währungen drastisch beschleunigt... die Leute wären wach geworden... auch in anderen Ländern hätten sich die Leute mit dem Thema beschäftigt.

    Nur würde es mich jetzt auch nicht wundern wenn in den nächsten Tagen Unstimmigkeiten an der Wahl aufgedeckt werden.

  1. Surthuredda sagt:

    Tja, Freeman, jetzt kanns Du sehen wie inefizzient die "korrekten" Altenativ-Medien sind. Da trozt Deiner anstrengen Bemuehungen gar keine Verbindung mit den "boesen Nazis" zu zeigen...(lach), das Volk scheint zu merken wie unvollstaendig Eure Rethorik ist.

    Lieber klare Karten aufm Tisch haben.

  1. Le Doc sagt:

    ...wenn Wahlen etwas ändern könnten dann wären sie schon längst abgeschafft - oder wie in unserer sogenannten freien Weltendemokratie in der EU als US und Banken/Konzern Vasallen eben immer so gewählt wird das es nur zum Nutzen derer ist. Siehe auch Schottland. Also sollte sich heute nun wirklich Niemand mehr wundern über die Ergebnisse....

  1. Angela sagt:

    Ich bin sprachlos. Das Ergebnis ist nicht glaubhaft...
    LG

  1. Aranalor Me sagt:

    Schon möglich das hier gefälscht wurde. Aber ich denke mir ist in letzter Zeit bewusst geworden, nachdem ich mir so einige Meinungen anhören musste, dass die Leute letztendlich einfach zu blöd sind um die Sachlage zu verstehen. Sie sind effektiv zu blöd um ihre eigenen Interessen zu vertreten.

  1. tom_tom sagt:

    Naja, für mich gibt es da mittlerweile drei Varianten die in Betracht zu ziehen wären.

    Variante 1: Die schweiz. Bevölkerung ist wirklich doof (was ich nicht so wirklich glaube) oder

    Variante 2: Die Abstimmung wurde irgendwie "gefaked" (kommt in einem Rechtsstaat aber auch nicht in Betracht), oder


    Variante 3: Wir hier, - sind alle doof, bescheuert, oder einfach nur irgendwie tatsächlich krank.

    Vielleicht ist ja wirklich alles in Butter und sämtliche Schweinereien, die in den letzten Jahren und Jahrzehnten von unseren "Führern" und "Führerinnen" durchgeführt wurden, sind total in Ordnung.

    9/11 war ein Terroranschlag, ausgeführt von BinLaden selbst.

    Iraks Giftgas wurde bis dato nicht gefunden, weils so gut versteckt ist.

    MH-17 wurde von den "Seperatisten" abgeschossen und die größte Bedrohung für den Westen, sind die Russen, gefolgt von den Chinesen.

    Danke ich habe fertig.

  1. Die Schweizer sind wie ihre Machteliten infiziert mit dem Korruptions-Virus - solange es den Gaunern "da oben" gut geht, geht es den Schweizern gut! Darum lassen sie sich mit einem Schokolädli schmieren und folgen wie Lemminge!

  1. Die Schweizer sind durch den Intelligenztest gefallen.

  1. Mati sagt:

    Bei der Medienmacht braucht man keine Stimmzettel mehr zu fälschen, man manipuliert statt dessen den Wähler, das ist effektiver.

  1. Fahrenheit sagt:

    Das ist halt wie beim Alpaufzug Freeman, Leit-Kuh geht voran und der Rest folgt brav. Muuuuh und fröhliches Glockengebimmel.

    @Paulinn, wäre ja geradezu "beruhigend" wenn solche Fehlentscheide anhand von Wahlbetrug zustande kämen, ich fürchte aber das dieses Resultat echt ist und einmal mehr den hohen Grad an Verblödung des "normalo" Bürgers widerspiegelt. (Des)Informiert durch durch die Mainschleim-Medien und den Tele-Manipulator ist es nur konsequent das sie sich wie die Lemminge in die Schlucht stürzen.

    Von wegen "Durch diese hohle Gasse muss er kommen", ne Du, "Durch ihren hohlen Kopf sind sie benommen"

    Herzlichen Glückwunsch, toi toi toi.

  1. Ich kann es nicht fassen, dass es so haushoch entschieden wurde. Die Schweizer müssen komplett verblödet sein. Hat wieder einmal die Panikmache gesiegt.
    Was hätten wir denn zu verlieren gehabt, das was kommt wird viel schlimmer sein.

  1. Chang sagt:

    Ich schliesse mich den vorigen Kommentatoren an. 1. Mann muss muss die Wahl nicht fälschen wenn mann mit Mainfalschmedien und einseitiger hoch finanzierter Medienhetze die Leute recht und leicht beeinflussen kann. Das schöne ist die Täusch dabei zu glauben mann darf und kann wählen! :-( Sehr geschickt eingefäldet von dieses Pharaonen in Bern das muss mann ihnen lassen - sie verstehen ihr Handwerk. Wie viele noch glauben das Blocher ein wirklich seriöser und guter Politiker ist - das ist aber wieder eine andre Geschichte :-). Und zudem kommt noch das die junge Generation sich die Beine austanzt am Wochende und am Sonntag ausschlafen wärend sich unsre Omas und Opas schon früh Morgen bereit machen den lieben und fleissigen Herr Blocher doch seine Stimme zu geben. Seht Euch mal genau die Alterpyramide an wer wie wählt! Die meisten Jugendlichen können einfach nicht mit der eintönigen und langweiligen Politik aus Bern etwas anfangen. Schon die Stimmformulare sind stinkelangweilig und steiff bürokratisch geschrieben! Die wählen gehen sind die sich Abends von der Tageschau berieseln lassen und noch Druckzeitungen lesen und am Sonntag nicht mehr wissen was sie mit sich anfangen sollen - als zu stimmen! Daher glaube ich stark daran das dieses Resultat stimmt! Polikter und Priester der Relligionen sind die Mafia der Seelen - niemand täuscht Menschen besser und frecher als Sie und das schon seit Menschengedenken! Traurig aber wahr - :-(((( Übrigens - Super Beitrag von @Freeman - danke Dir...

  1. rudi dutschke sprach von der: gesamtgesellschaftlichen bewusstlosigkeit. und ich spreche von wahlbetrug wie auch in schottland bei der afd.und anderen wahlen!

  1. Aldo Werner sagt:

    Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Cochita Wurst läßt grüßen.

  1. Peter Vogl sagt:

    This vote must have been manipulated

  1. saratoga777 sagt:

    Teil 1

    "Ich geb's auf und ihr bekommt was ihr verdient!" Genau meine Einstellung. Demokratie bedeutet eben auch das Recht zu haben gegen sein Interesse zu stimmen - Hitler wurde schliesslich auch gewählt.

    Wenn ich mir die Kommentare bei den gängigen Mainstream-Medien so durchlese, dann bekomme ich den Eindruck, dass die meisten Leute auf unserer Seite stehen, selbst bei dümmlichen Zeitungen. Ich habe dort kaum je einen Kommentar gelesen, der sich mehr Fremde in der Schweiz wünscht. So gesehen finde ich dieses Abstimmungsresultat schon etwas merkwürdig.

    Das Resultat bei der Goldinitiative könnte man noch nachvollziehen, weil das Problem der Geldpolitik zu komplex ist für die Bevölkerung, und wenn ein Thema so komplex ist, dann überfordert es schnell das Denkvermögen, dann flüchtet man sich in den Schoss so genannter Experten, die leider fast alle gekauft oder ideologisch indoktriniert sind und die Bevölkerung belügen und betrügen. Unsere Meiden und Schulen halten die Bevölkerung zum Thema ja vorsätzlich dumm.

    Auch das Resultat bei der Steuerinitiative kann man noch nachvollziehen, da viele Schweizer ohnehin der Meinung sind der Staat bekomme schon zu viel Geld - obwohl es etwas seltsam ist bei der grassierenden sozialistischen Infektion des kollektiven helvetischen Geistes - wenn es darum geht Geld bei den Reichen abzuschöpfen, da sind die meisten Arbeiter gerne dafür.

    Das Resultat der Ecopop-Initiative ist aber absolut nicht nachzuvollziehen, denn es herrscht in der Schweiz mittlerweile, aus berechtigten Gründen, eine recht fremdenfeindliche Stimmung.

    Wäre die Bevölkerung mehrheitlich links, dann hätte sie die sozialistische Pauschlasteuer-Initiative angenommen, wäre sie hingegen mehrheitlich rechts, dann hätte sie die Ecopop-Initiative angenommen. So gesehen mutet das Abstimmungsresultat höchst merkwürdig und ideologisch widersprüchlich an.

    Es geht ja nicht darum, ob man Ausländer mag oder nicht, sondern darum, dass die helvetische Infrastruktur massiv überlastet ist. Wir haben in der Schweiz nun die schlimmste Wohnungsnot seit über hundert Jahren! Auch der Strassenverkehr ist massiv überlastet, das Sozialsystem ist hochverschuldet, es gibt eine signifikante Zahl an Arbeitslosen, was für die Schweiz sehr ungewöhnlich ist, und eine enorme Zahl von Menschen werden vom Sozialstaat unterhalten und tauchen in der Arbeitslosenstatistik deswegen nicht mehr auf. Würde das Sozialsystem heute implodieren und müssten diese Menschen eine Stelle auf dem Arbeitsmarkt finden, dann hätten wir massive Probleme. Auch die Zahl an kriminellen Ausländern in unsere Gefängnissen ist absurd hoch, was zu einer extremen Steuerlast führt.

  1. saratoga777 sagt:

    Teil 2

    Mit anderen Worten: Unser Land ist extrem überfüllt.

    Ein Land sollte niemals mehr Menschen haben, als von ihm ernährt werden können. Man kann in einer Krise einfach nicht damit rechnen beliebig viele Nahrungsmittel importieren zu können. Während der Anbauschlacht im Zweiten Weltkrieg hatte unser Land mit Mühe und Not 4 Millionen Menschen ernähren können, aber das wäre heute in einer Krise kaum mehr möglich, weil es keine autarke von Erdölimporten unabhängige Landwirtschaft mehr gibt. Stehen die Traktoren still, dann steht auch die Landwirtschaft still. 2 Millionen könnte man heute noch ernähren ohne Erdölimporte, wenn überhaupt.

    Die nächste Hungersnot ist also vorprogrammiert, auch wenn das heute kaum einer glauben mag. Aber immerhin werden die vielen Migranten dann wieder im grossen Stil abwandern. Viele Muslime und Araber wandern ja bereits heute wieder aus Griechenland aus, und auch Spanien und Portugal kann kaum mehr Einwanderer verzeichnen, weil diese Länder kaum mehr attraktiv, weil verarmt sind. Die Schweiz ist einfach noch zu reich. Aber keine Sorge, dank der Ablehnung der Goldinitiative wird sehr bald eine grosse Armut über unser Land kommen, und somit wird sich das Problem der Überfremdung bald von selbst lösen. Und auch die reichen Steuerzahler werden dann abwandern.

    Kopf hoch Freeman. Es geht hier nicht darum die Schweiz oder gar die Welt zu retten, es geht darum, dass man sich sagen kann man habe alles getan, was man konnte. Aber es ist eben nicht leicht gegen so viel Dummheit und so viel geistige Manipulation durch die Lügenmedien anzukommen. Aber Freuen wir uns: Wenn unser Land nach dem Kollaps des Euros dann geldpolitisch den Orkus runtergespühlt wird, dann werden die Medienhuren hier auch kein schönes Leben mehr haben. Man merke sich: Leute, die kein Geld mehr haben, kaufen sich auch keine Zeitungen mehr, bezahlen auch eine GEZ-Gebühren mehr. So werden die Medienhuren auch gleich noch elegant entsorgt.

  1. der wohl dümmste blog den ich auf dieser seite gelesen habe.

  1. kukulcan sagt:

    Ich glaube nicht, dass die Wahl eine Fälschung war, obwohl das extreme Ergebnis auch mich etwas hellhörig macht.

    Andererseits kann ich zu Freeman nichts mehr hinzufügen. Ich hatte genau den gleichen Gedanken.

    Ich werde meine Bemühungen einstellen, Leute aufklären zu wollen. Ich habe mehrere Kollegen, die trotz pro-Gold Argumente und trotz Gegenargumente gegen jedes Propaganda-Nein-Argument auf dem Silbertablett präsentiert, NEIN gestimmt haben. Intelligente Leute, die auch nichts hören wollen. Es hat einfach keinen Zweck, die Massenmedien sind einfach immer noch DIE Informationquelle, werden als wahr hergenommen und das Hirn wird ausgeschaltet!

    Ich werde nicht mehr zu Keinem mehr sagen und hoffe ab heute das der Crash so richtig reinhaut. Vorher habe ich mir keinen richtig grossen Crash gewünscht. Jetzt schon, denn die Leute werden erst aufwachen, wenn sie nichts mehr zu fressen haben, die hirnlosen .....

  1. Die Menschen sind eine Gehirn-Manipulierte Zombie-Masse.

  1. saratoga777 sagt:

    Laut einer Trendumfrage vom 19. November 2014 hatten sich 44 Prozent für die Goldinitiative ausgesprochen, 39 Prozent waren dagegen, 17 Prozent waren noch unentschlossen.

    Angenommen die eine Hälfte der Unentschlossenen hat sich bei der Abstimmung dafür, die andere Hälfte dagegen entschieden, dann kommen wir zu folgenden Resultaten:

    Die Hälfte von 17 ist 8.5, das heisst 44 Pr. + 8.5 ergibt 52.5 Prozent für die Goldinitiative, 39 + 8.5 ergibt 47.5 gegen die Initiative.

    Natürlich können sich die Werte seit dem 19. November noch etwas nach unten oder nach oben verschoben haben.

    Die publizierten Abstimmungswerte lauten nun: 78 Prozent Nein, 22 Ja Stimmen.

    Ich denke, es ist durchaus vernünftig hier eine Wahlfälschung zu vermuten.

    Quelle der Erhebung: http://tinyurl.com/o5rmj4y

    Eine Verschiebung der Werte von 52.5 Prozent für die Initiative hin zu 22 Prozent in nur 11 Tagen halte ich für sehr unwahrscheinlich, wenn man einmal von der Richtigkeit der Trendumfrage vom 19. November ausgeht.

    Hier kann etwas nicht stimmen. Ich denke, es wäre sehr wichtig nun noch einmal eine Trendumfrage nach der Abstimmung durchzuführen, um die Plausibilität der Abstimmung zu eruieren.

    Nach dem Wahlschwindel von Schottland scheint es bei der kriminellen Weltelite mittlerweile Usus zu sein weltweit sämtliche Wahlen zu manipulieren, und wenn die Manipulation über die Massenmedien nicht ausreicht, dann hilft man eben bei der Auszählung der Stimmen etwas nach. Wenn die Medien und deren Medienhuren allesamt extrem korrupt sind, wieso sollte man dann davon ausgehen, dass es sich bei den staatlichen Stimmenauszählern anders verhält? Wieso sollten ausgerechnet die immun gegen Korruption sein?

    Diese Initiative war für die global-faschistische Finanzelite einfach zu wichtig, um sich auf das Risiko eines nicht ausreichend manipulierbaren Wählers einzulassen. Diese Elite lässt sich auf keinerlei Risiken ein, wenn es um ihr geldpolitisches Lieblingsspielzeug geht die Völker zu versklaven und ihre totalitäre Weltregierung zu errichten.

  1. Norman Luhn sagt:

    Seit wann kommt denn eine Haltung, die unerwünscht ist, durch ? Durch Wahlen .. lol ? Das Ergebnis wird einfach invertiert und es niemals einer Nachprüfen. Das liegt daran, weil die Menschen untereinander fremd und anonym bleiben um eine Zweitwahl auf eigenem Wege durchzuführen um das Ergebnis zu validieren. Ein solches unbequemes Wunschergebnis kann nicht durchkommen, da hat die Elite ihre Mitttel dagegen.

  1. simorre sagt:

    Es gibt keine Wahlen die man nicht manipulieren kann! Es ist unmöglich, dass die Goldinitiative derart hoch verworfen wurde. Denn der Grundtenor im Volk war klar: Schützt das schweizer Gold und lagert es bei uns ein! Auch die Ecopopinitiative wurde, breit gesehen, massiv unterstützt. Die zwei Resultate sind manipulierte FAKERESULTATE, welche wenig mit der Lage im Volk zu tun haben. Sie zeigen die Dreistigkeit der NWO auf, welche in jede direkte Demokratie direkt eingreifen können. Schade wenn sich nicht mal mehr Stimmen gehen lohnt.

  1. Roland sagt:

    Bitte auf dem Teppich bleiben! Weil die Abstimmung nicht wie gewünsccht ausging, war die manipuliert oder die Wähler sind einfach "dumm"? Werfen solche Ansichten nicht ein ziemlich deutliches Bild auf die Schreiber? Demokratie heisst auch zu akzeptieren, was einem selber nicht passt!

  1. Bindo sagt:

    Ich bin kein Schweizer, hatte aber früher sehr viel in der Schweiz zu tun, mir sind die Schweizer anders bekannt, mir kommt das alles sehr komisch vor.
    Wenn ich ehrlich bin, an gerechten Wahlen glaube ich schon lange nicht mehr, in keinem Land der Welt.
    Was ist einfacher als die Entscheidung (Wahl) zu manipulieren, es geht heute einfacher als früher.

    Diese verlogene Elite, die uns in allem belügt und bekämpft, der vertraue ich nicht mehr, sie haben ihren Kredit bei mir verspielt.
    Der Lügenberg ist zu groß, sollen sie ersticken darin und sie werden ersticken.

    Wenn aber das wirklich die Einstellung und Meinung der Schweizer ist, dann haben sich die Menschen in den letzten 15 Jahren gewaltig verändert, naja, bei den perfiden elektronischen Waffen, die auf die Psyche wirken und unbemerkt gegen die Bevölkerung eingesetzt werden, da ist das kein Wunder.
    Jeder normale Mensch kann da nur staunen, wie solche Ergebnisse zustande kommen.

  1. notarfuzzi sagt:

    Freeman, ich verstehe Deine Erschütterung. Und ich kann diese nachvollziehen, denn solch ein Ergebnis erlebt man in dieser oder jener Form nicht so selten! Für mich hat sich inzwischen ein wesentlicher Grund dafür herauskristallisiert, der in allgemeiner Angst vor eigener Chourage besteht. Ja, das ist mein Eindruck! In einer immer komplizierter, unduchsichtiger und verworrener werdenden Welt scheuen sich die meisten Menschen bereits wie der Teufel vor dem Weihwasser davor, eine eigene Meinung zu haben! Und ich muß dazu feststellen, daß dies im Grunde auch verständlich ist. Denn wäre ich nicht 63 Jahre alt und hätte Erfahrungen aus einem aktiven Leben in zwei grundverschiedenen Systemen, ich weiß nicht, ob ich mir bei all der Indoktrination, die zum Teil auf sehr subtile Art und Weise im Wesentlichen von den Mainstreammedien praktiziert wird erlauben könnte, den oder jenen Sachverhalt eigenständig zu beurteilen. Ich erlebe das recht oft insbesondere bei jüngeren intelligenten Menschen, die sich aufrichtig um Objektivität bemühen. Die wissen oftmals wirklich nicht, welcher Meldung sie noch trauen können. Und dabei ist es leider außerordentlich schwierig zu vermitteln, daß es dann besser ist, zunächst nichts zu glauben und sich auf die eigene Suche nach der Wahrheit zu begeben. Die ist nämlich für viele nicht mehr zu bewältigen, da das unendlich Zeit und Mühe kostet! Die viele im täglichen Kampf um die (menschenwürdige, den Umständen angepaßte) Existenz einfach nicht aufbringen können und angesichts der konsumfertig angerichteten Meldungen der Mainstreammedien dann auch nicht mehr wollen! Aber es gibt keinen Ausweg aus dieser Misere als unermüdlich weiter aufzuklären. Wenn es auch manchmal der blanke Frust ist. Ich erlebe es zum Beispiel gegenwärtig als ehrenamtlicher Stadtrat in einer kleinen thüringischen Stadt immer und immer wieder, daß es von den meisten meiner Kollegen aus den unterschiedlichsten Gründen vorgezogen wird, der Verwaltung zu folgen und deren Vorlagen durchzuwinken anstatt eigene Ideen zu entwickeln und die eine oder andere Entscheidung vorher erstmal gründlich zu diskutieren. Das macht eben Mühe, kostet Zeit und ist gelegentlich auch gegen die eigenen Interessen. Manchmal fragt man sich dann schon, weshalb man sich das eigentlich antut. Die Frage muß sich auch jeder selbst beantworten, nur, es gibt keine Alternative! Die Geschichte lehrt natürlich auch, daß es schief gehen kann und alle Bemühungen nichts nützen. Siehe Karl Liebknecht 1918. Der war der einzige, der in der zweiten Abstimmung über die Kriegskredite im Deutschen Reichstag nicht dem Fraktionszwang in der SPD-Fraktion gefolgt ist und auch in der dritten Abstimmung gemeinsam mit einem weiteren Kollegen dagegen war. Am Ende landete er als Leiche im Landwehrkanal! Also es gibt keine Garantie! Soll man deswegen aufhören?

  1. @saratoga777

    fremdenfeindliche Stimmung ist niemals "berechtigt"!

  1. Athos sagt:

    Freeman, die Schweizer sind nicht "so blöd", sondern sogar ausserordentlich vernünftig
    .
    Das Nein zu ECOPOP war zu erwarten, aus drei Gründen:

    1. Haben wir die Masseneinwanderungsinitiative der SVP am 9. Februar angenommen. Diese wird jetzt umgesetzt. Somit ist eine zweite Initiative in dieselbe Richtung völlig überflüssig.

    2. ECOPOP ist zu starr mit den 0,2% Netto-Zuwanderung.

    3. Man kann nicht eine solche Initiative mit der Abgabe von Präservativen an die dritte Welt verbinden.

    Des Weiteren stelle ich fest, dass Du ein ausserordentlich merkwürdiges Demokratieverständnis hast.
    Der Souverän hat entschieden, dieser Entscheid ist zu akzeptieren, ohne wenn und aber!

  1. Safefaster sagt:

    Ich denke auch dass die Wahlergebnisse manipuliert wurden. Die Niederlage bei der Masseneinwanderungsinit. ende Februar für die Gegner haben die Eurokraten in Brü$$el - sowie deren lenker in Washington - wohl zu massiveren Mitteln greifen lassen. Z.B. im boulevard-Käseblatt Blick ist seither rhethorisch mehr tendenziell agrressive sowie neoliberale "Berichterstattung" ähm Propaganda zu lesen. Ein netter, ausgewogener Schreibstil ist was anderes! Ihr werdet sehen, folgende und ähnliche Abstimmungen wie diese 3 werden zukünfig auch abgelehnt werden. Bleibt nur noch zu vermuten, wie sie im Vorfeld die Umfragen dazu "lenken" werden.

  1. freethinker sagt:

    Wie unwissend kann man sein?
    UNFASSBAR!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  1. Natürlich gibt es nach der Abstimmung nur die Meinung „der“ Schweizer, weil es eben eine Entscheidung mit einer Mehrheit oder einer Minderheit ergibt. So sind Abstimmungsfragen gestellt, es gibt kein dazwischen, es gibt nur „Wollen sie zustimmen oder ablehnen?“

    Dies bedeutet aber noch lange nicht, dass es DIE Schweizer gäbe, wie hier gesagt wird, oder dass es „DEN“ Schweizer gäbe, wie ich hier oft gelesen habe. Genauswenig gibt es „DEN RUSSEn“ oder DEN DEUTSCHEN oder „DIE Deutschen oder DIE AMIS, sondern es gibt Menschen, die beeinflussbar sind und die beeinflusst werden. Und da kann sich keiner drüber stellen und es im Nachhinein besser wissen.

    Das einzige was zu tun ist, ist nicht aufzuhören, die Meinungen zu verbreiten, über die Mechanismen von Kriegspropaganda und Propaganda allgemein zu informieren, und die Menschen individuell zu überzeugen, also weiter aufklären, informieren, reden. Wer sich nur drüber stellt arbeitet nur der Gegenseite in die Hände, indem er so komische Pauschalreflexen wiederholt – über irgendwas und irgendjemand, so über „DIE“ blablabla, „DIE“ sind dann austauschbar: SO sind dann „DIE Ukrainer friedliebend und freiheitsliebend – was eben auch ja auch stimmt!!! Aber es gibt auch die Ukrainischen Faschisten und die Deutschen Dummschädel und die Schweizer Rindviecher.

    Also, bitte keine Pauschalurteile mehr.

  1. Sulh sagt:

    Zitat: ,, develere diken insanlara siken yarar'' (Kamel hat es gern wenn der sich auf stachel sitzt und so richtig weh tut und menschen haben es gern wenn man die fickt)
    auf deutsch hört sich das bisschen komisch an aber ist ein türkischer sprichwort.

  1. GlobiGlobus sagt:

    Spätstens bei er Währungsreform des Euros (wo der RESET Knopf gedrückt wird) werden unsere eidgen. Deppenpolitiker sehen, dass das Papiergeld nicht einmal soviel wert hat wie Klopapier. Die Schubkarre ist voll mit Milliarden von Scheissgeld, womit man höchstens ein Gipfeli ergattern kann beim Bäcker. Wenn Du ruaskommst ist die Sch..schubkarre weg, weil zu wertvoll. Wenn GREENSPAN jetzt sagt: nur Gold ist Geld, dann können wir auf Armut gefasst machen! Hallelujah.

  1. Meine CH Landsleute wollen sich selber abschaffen.
    Oder dann sind die Wahlen komplett gefälscht.
    Es bitzeli meh dezue:
    http://bumibahagia.com/2014/12/01/zu-den-drei-nein-meiner-volksgenossen/

  1. freethinker sagt:

    Ich bin zwar kein Muslim oder sonst einer, der einer institutionalisierten Religion folgt, aber der Kommentar am Beginn des Videos passt durchaus hierher, da deutlich wird wie die Menschen, geblendet durch die Propagandamedien, immer wieder sich ins Verderben ziehen lassen, selbst wenn sie theoretisch, d.h. richtig informiert, die Möglichkeit hätten, dies zu verhindern. Aber die Schafherde folgt den Schafführern und fällt in die Schlucht:
    http://www.muslimtv.de/filme/2014/2014-11-27-nachrichten.html

  1. Leveller sagt:

    Ist die grosse Masse der Schweizer jetzt noch blöder als die Deutschen? Ich dachte das geht doch gar nicht. Aber es geht wohl doch, wobei ich glaube wenn man in Deutschland abstimmen dürfte auch nix besseres bei rauskommen würde. Wahlfälschung ist da überhaupt nicht nötig, man muss nur die Wahrnehmung verfälschen, mehr braucht es da gar nicht. Wenn ich mich nämlich so umschaue habe ich das Gefühl ich bin nur noch von geisteskranken Irren umgeben, die in ihre Smartphones starren während um sie herum der ganze Planet vor die Hunde geht.
    Vielleicht hab ich's einfach nur noch nicht kapiert:
    "I just live on a zombie planet! "

  1. PatRebell sagt:

    Vorallem wieso stimmen wir ein Nein bei gegen die Pauschalbesteuerung der Reichen.....

  1. altes_weib sagt:

    "Ich geb's auf und ihr bekommt was ihr verdient!" - nein. bitte nicht. man darf nicht aufgeben.

    und ganz ehrlich: wenn das die wirklichen zahlen sind, dann heisste ich moritz.

    bei der stimmung gegen ausländer - mag sie berechtigt sein oder nicht - ist das ergebnis einfach nicht glaubwürdig.

  1. chaukeedaar sagt:

    Das Stichwort und die Erklärung heisst: Opportunismus. Darin sind wir Schweizer Weltmeister.

  1. Die "Pharaonen" herrschen seit Jahrtausenden und ziehen die Fäden bei Freimaurern, Religion, Politik, Konzernen, Medien usw.. Sie wissen genau wie der Mensch funktioniert da sie einer ehem. Hochzivilisation abstammen und deren Wissen erhalten haben und es gegen die Masse benutzen für ihren Vorteil.

    So ziemlich alles ist Illusion. Die Sklaven dürfen keinen Aufstand planen und werden gelenkt mittels zahlreicher Scheingötter.

    https://www.youtube.com/watch?v=kv67awRA6DE

  1. Anzu-Vogel sagt:

    Recht haben die «fremde Fötsel», zumindest was den Lärm der Kirchenglocken angeht. In alter Zeit hatten die Ureinwohner des Alemannenlandes damit noch nichts am Hut, bis die Ensî zu Nachtaktiven und Unterirdischen wurden und schliesslich ganz die Gegend verliessen, als es ihnen zu sehr auf die Nerven ging.
    Also nichts gegen Ausländer, wenn es doch Schweizer ebenso wie Deutsche und Österreicher nicht selbst gebacken kriegen, wie man jetzt wieder sehen kann.

  1. freethinker sagt:

    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
    Albert Einstein

  1. Da haben wir aber noch ganz andere Akteure im Spiel: der Goldpreis sei prompt um 2 % gefallen nach der Abstimmung - wird lauthals in den Medien verkündet:

    ABER:
    Der Goldpreis ist bis zum heutigen Abend (Mo,1.12.) binnen genau desselben Tages um fast genau 4 % gestiegen - und zwar unabhängig von Dollar pro Unze oder Franken pro kg. D.h. es wird gekauft, was das Zeugs hält, von wem? Warum? Papiergold oder echtes, reales Gold? Und woher kommen dann die Schlagzeilen?

    Und dann heute die Meldung, dass Goldmann-Sucks meldet, Gold sei eigentlich ein nichtrealer, nichtvorhandener "Wert" und beruhe nur auf dem Vertrauen in den jahrtausende alten Mythos - hätten wir das eigentlich nicht gerade beim "Papiergeld"? Dort ist es Mythos, und beim Gold? Ist dann ein realer Wert nur noch die Aktie? Oder wird alles und jeder verunsichert?

    Ts Ts Ts alles Fragen

    Fakt ist, der Goldpreis ist um 4.09 % gestiegen, Silber um fast 7 % (6.86 %)...

  1. Safefaster sagt:

    Ich habe heute inner Zeitung vorne drauf gelesen, dass jetzt in der 4. Appenzellausserrhodener Gemeinde das Ausländerstimmrecht angenommen wurde. Da können wir ja gleich zetteli bei den Kameltreibern verteilen, wer wieviel von UNSEREM (erarbeiteten) Wohlstand haben will.
    Ironie bei seite, aber zuviel ist zuviel!
    Übrigens, eine gute Seite über den Islam & alles drum herum in Europa ist http://www.muslim-markt.de/

  1. blacky white sagt:

    Als die USA Imperialisten schon LANGE über das Schweizer Bankgeheimnis entscheiden konnten, war auch dem letzten europäischen Politiker / Schmarotzern klar, dass man mit der Schweiz ALLES machen kann. Die Schweizer MEDIEN und Politikclowns machen mit. Das heisst dann Schweigespirale bzw. dass das Stimmvieh jede USA Order absegnet.
    Die Schweigespirale haut Dank Deines bLOGS NICHT MEHR IN brd SO HIN. Fast jeder kennt ASR und RT Deutsch ist gut gestartet.

  1. humanity sagt:

    "...Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel,
    kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt.
    Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es
    ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.,”
    Zitat Josef Pulitzer

  1. humanity sagt:

    @ Hochstämmer juhee

    na da staunt man aber, wenn man in der ww statistik liest, wer das meiste gold besitzt:

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/156673/umfrage/laender-mit-den-groessten-goldreserven/

  1. Guenni sagt:

    Tja, Freeman. Anscheinend sind die Schweizer nicht viel aufgewachter als die Deutschen. Wenn Du also das nächstemal wieder verbal auf den deutschen Michel (mit absolutem Recht)eindrischst vergiss bitte nicht die schweizer Heidis und Peters. Und bitte gib nicht auf. Herzliche Grüsse aus Bremen/D.

  1. Brasilien sagt:

    Freemann!
    Der Kampf ist, leider, von vorne herein VERLOREN!!
    Warum?
    Ganz einfach - es ist alles seit tausenden Jahren "unterwandert"!
    Wir haben NULL Chance gegen Organisationen, die seit tausenden Jahren Nichts anderes tun als gegen uns zu konspirieren, zu gewinnen!!
    VERGIS ES!!
    Es ist ein weltweites Fenomen, globalisiert, das wählen auch gefälscht werden!
    Gibt es überhaupt einen Ausweg?
    Ja, den gibt es!
    Wir müssen uns zuallererst um uns selbst kümmern!
    Dann kommt die Familie drann.....
    Dann erst kann man den Radius erweitern....
    Und, was, bitte, wäre zu tun?
    Ganz einfach - zu realisieren das wir Systeme sind, und als Systeme auftreten sollten!
    Jesus hat es in der anscheinend depperten Rede des Abendmahls auf den Punkt gebracht!
    Er verglich zwei Systeme - das System menschliche Zelle, mit dem System vegetarische Zelle, und meinte sie haben Gleichheiten - sind vergleichbar!
    Eine DNA Analyse ergibt über 80% Gleichheit!!!
    Dann Miete er dass in diesen Systemen der neue Vertrag mit Gott - übrigens auch ein System - gespeichert ist....
    Weiter behauptete er das die Einnahme, das verzerren, dieser lebendigen Systeme die Sünden "vergeben" würden.....
    Wenn wir Sünde als eine Systemstörung betrachten, dann macht das Sinn!!
    So, wenn wir unsere systemstörungen - genetische Veranlagungen, Defekte - wieder geregelt, gereinigt, geheilt haben, dann sind WIR die neue Menschheit, erst dann haben WIR gewonnen.....
    Aber ohne Krieg zu führen - weil da sind WIR die sicheren VERLIERER!!!
    Schaut mal das Buch Friedensevangelium - übersetzt aus dem aramäischen durch Edmond Bordeaux Szekely - an!!
    Dort zeigt uns der Arzt, Wissenschaftler JESUS was wir zu tun haben um so zu werden wie er wäre/ist!!!
    Wer's eilig hat kann "Friedensevangelium PDF" googeln....
    Emmanuel!!!!




  1. Kidslife sagt:

    Die Schweizer sind also Idioten? Alles Geisterfahrer, nicht wahr?
    Die primitive Weltsicht des Autors und seiner Gefolgschaft sind die eigentliche Geisterfahrt und keines vertiefenden Kommentars wert. Das war mein letzter Besuch an diesem Behindertenstammtisch.

  1. leider der schweizer Volk ist total davon überzeuget der gebildete Volk zu sein und merkt nicht mehr das es nur sich mit Abfall infos sich vollstopft und wappnet wie üblich man erntet was man säht und das verdient der Schweizer durch seine falsche selbst Überzeugung er ist der genmanipulierter neues menschen version..auf den planet.gruss .filippo masitti

  1. Der Crash kommt nun halt etwas früher und die Schweizer sitzen mit im Euroboot.