Nachrichten

Massenarrest der Occupy Wall Street Aktivisten

Samstag, 24. September 2011 , von Freeman um 22:30

Wenn du ein Bild der Zukunft sehen willst, dann stell dir vor wie ein Stiefel einem Menschen aufs Gesicht stampft - für immer! George Orwell

Am achten Tag der Besetzung der Wall Street in New York und Protest gegen die Bankster, ist die Polizei massiv gegen Demonstraten vorgegangen und hat über 100 Personen verhaftet und dabei misshandelt. Laut Berichten von Zeugen wurden sogar bei fünf älteren Frauen die Hände hinter ihrem Rücken mit Kabelbindern zusammengeschnürt und sie wurden gezwungen sich mit dem Gesicht auf die Strasse zu legen. Es gibt auch Aussagen, Frauen wurden von der Polizei mit Pfefferspray ins Gesicht gespritzt. Ein Sprecher der Demonstranten, Patrick Bruner, bezeichnete die Reaktion der Polizei als übertrieben gewalttätig.

Hier eine Frau bei der Verhaftung mit blutigen Mund:



Die Polizei zwang die verhafteten Aktivisten mit ihren Armen nach hinten gebunden auf den Boden zu sitzen und hat sie wie Vieh eingezäunt:



Und hier ein Mitschnitt des Live-Streams aus New York von Samstagnachmittag, den ihr auf meinem vorhergehenden Artikel anschauen könnt:



Dieser junge Mann wurde verhaftet nur weil er mit dem Polizisten reden wollte:



Frauen die von der Polizei eingepfercht und in Panik sind:



Zeig die US-Flagge auf dem Kopf (Notfall) und du wirst verhaftet:



Das Live-Stream Team wurde auch verhaftet:



Die Polizei zerrt eine Frau über die Strasse:



#OCCUPYWALLSTREET wächst und wächst. Am Samstag war der grösste Auflauf an Demonstraten bisher. Es sieht aus wie wenn die Obrigkeit sich Sorgen macht, die Bewegung könnte "ausser Kontrolle" geraten und viral gehen. Sie versuchen durch Massenverhaftungen und brutalen Vorgehen friedliche Demonstraten einzuschüchtern und an ihrem Recht auf freie Meinungsäusserung zu hindern. Aber wie wir aus Tunis, Kairo, Athen, Barcelona und anderen Städten gesehen haben, wird durch die Repression der Protest nur verstärkt.

Wie wäre es mit einer Besetzung des Paradeplatzes in Zürich? Die Finanzverbrecher und ihre Handlanger in der Politik müssen endlich spüren, sie können nicht dauernd mit wilder Spekulation gigantische Verluste fabrizieren und wir dürfen dann die Rechnung bezahlen. Siehe UBS, wo ein einzelner Händler einfach so einen Schaden von 2,3 Milliarden Franken verursachte. Denn die nächste Notwendigkeit Grossbanken unter der Ausrede der "Rekapitalisierung" mit Steuergeldern zu retten kommt bestimmt, die meisten sind pleite.

Hier wird erklärt wie der demokratische Prozess der Meingsbildung unter den Demonstraten funktioniert:



insgesamt 33 Kommentare:

  1. drdre sagt:

    Das ist der Polizeistaat in seiner widerlichsten Form. Faschismus pur.
    Man hat den Eindruck als hätten die Polizisten Anweisung erhalten kompromislos durchzugreifen. Von welcher Stelle, da muss man nicht lange raten.
    Einige Polizisten wirken echt überfordert. Möglicherweise widerstrebt es ihnen auch, so gegen die Demonstranten vorzugehen, bei den anderen hat man den Eindruck die lassen ihre sadistische Ader raus. Scheinen richtig Spass zu haben.
    Ein weiterer schwarzer Tag für die Demokratie der USA.

  1. Thomas sagt:

    Wieder einmal sind es erschreckende Szenen die der Welt gezeigt werden und die auch gezeigt werden müssen. Die Gewalt der Polizei kennt keine Grenzen, Menschen werden mit Füssen getreten und alle Rechte ausser Kraft gesetzt.

    Polizisten und andere Beamte die hoffentlich irgendwann am eigenen Leib erfahren werden, dass die Bankster an der Wall Street die Menschen ausplündern und versklaven, dann wenn sie ihren Lohn nicht mehr bekommen.

    Schlimm ist immer wieder mit ansehen zu müssen, dass die Staatsmacht meint sie könne mit allen Mitteln gegen das Volk vorgehen. Hier habe ich vermummte und bis auf die Zähne bewaffnete Staatsmacht erwartet. Aber dazu war es nicht nötig. Schwache Glieder der Gesellschaft kann man auch mit 1:3 bekämpfen und nieder machen.

    In der BRD hat der Bundesrat beschlossen Widerstand gegen die Polizei härter zu ahnden. Wir kommen mittlerweile auch an den Punkt, oder sind bereits an diesem, wo die Meinung des Volkes nur noch mit Füßen getreten wird. Wo sich Hundertschaften von Polizei sicher fühlen und machen was sie wollen, sich austoben können. Und für was...dafür das die Politiker ruhig schlafen können die nur noch Elend und Lüge bringen, dafür das Wirtschaft und Unternehmen das Volk ausbeuten. Dafür sind es genau derer Handlanger. Nun solange sie dann noch ruhig schlafen können, mit dem Elend was sie zusätzlich schaffen, dann soll ein jeder seinen Job weiter machen.

  1. massivgrass sagt:

    wer demonstrieren will kann das doch auch vor einer Moschee, da hätten die Polizisten wohlmöglich sogar mitgemacht. Aber ohne die Spekulanten würde das Geld ja nicht von selbst in die falschen Taschen fließen

  1. nichts3210 sagt:

    Kennt Ihre den Ausdruck - Amerikanischer Faschismus - ?

  1. REBELL sagt:

    Erinnert mich an Stuttgart21, brutales vorgehen gegen die Zivilbevölkerung die friedlich protesttiert. Wo bleibt die Flugverbotszone und die Bomben um die Zivilbevölkerung zu schützen?

  1. freethinker sagt:

    Na, das ist schrecklich wie die Menschen von diesem US-Terroregime behandelt werden. Aber wie wir wissen könnte es auch passieren, dass sie sich in ihrer Panik auch aus dem WTC stürzen oder ähnliche Gebäuden, die dasselbe Terrorregime vorher angriff.

  1. ...es müssen jetzt ein paar menschen sterben. dann würde eine echte revolution ausbrechen. klingt übel, wäre aber so.
    immer wenn -einer- stirbt, gibt es eine riesen welle. gibt genug beispiele dafür.
    ein black copkilled, schon gibt es 10000 leute die protestieren.
    ein jugendlicher copkilled, schon gibt es 10000 jugendliche die mitmachen.
    wieso müssen immer menschen sterben, bevor eine riesenwelle ausbrechen kann?

    nun gut, da wünsche ich mir doch echte opferbringer.
    wieso nicht brennend vor der wallstreet sich anzünden?
    ohhh dann wären die massenhypnomedien doch gezwungen zu berichten.
    hmmm hat nicht -einer- sich in tunesien angezündet und somit auch das inbrünstige feuer von millionen anderer entfacht?

    also, wo bleibt der funke der das feuer entfacht?

    ansonsten kann ich nur hoffen, dass diese besetzung nicht verloren geht und in vergessenheit versinkt.
    DENN, es ist die beste und effektivste demo die ich je gesehen habe. WEIL direkt am übel.DIREKT! ...nicht diese lächerlichen sympton bekämpfungen die die massse all zu oft führen und damit nichts bezwecken können.
    willst du die ganze welt positiv verändern, dann gibt es nur zwei dinge:
    911 + geldentstehung(ausluft)

    das sind die zwei! die eltern aller lügen!

    schickt allen leuten diesen link! es müssen mehr sehen und weiterverbreiten! und bitte den 15-10-11 vormerken. da könnten wie auch was in frankfurt auf die beine stellen oder?
    danke asr und freeman für alles!

  1. MarKus sagt:

    @Rebell

    Völlig richtig! "S21" in New York. Solche Szenen findet man ungefähr in der Art sicher über ganz Europa verteilt. Protestaktionen dieser Art sind zwar schön und gut, bewirken können sie aber wohl wenig. Der Weg über die "Bewusstseinsebene" ist -denke ich- besser. Ich persönlich kenne privat keine Polizisten, aber jeder, der welche kennt, sollte versuchen, möglichst ruhig und sachlich mit diesen darüber zu sprechen, was schief läuft und so einen langsamen Wandel versuchen zu erreichen..! Nur eine von vielen Möglichkeiten. Der Phantasie sollten da keine Grenzen gesetzt werden. Die Staatsdiener sind ja im Grunde auch nur Marionetten, die von Oben letztendlch genau so gef**t werden...

  1. IrlandsCall sagt:

    ich halte nichts von Massenprotesten. Was dort passiert sieht man ja. Dabei unterstützen diese Protestler wahrscheinlich mehrheitlich dieses Systtem indem sie vor und nach der Demo die Dinge des Systems weiterkonsumieren und ihr Geld auf einer Systembank halten. Wennn die Menschen einfach ihr Geld von der Bank heben und keine Steuern mehr zahlen würden wäre es morgen mit dem System zu Ende. So einfach ist das.

  1. die petition kann man auch nicht unterzeichnen UPPS? aha klar mr. barry soetoro white house gov.

    klickt man drauf, kommt folgende meldung:
    Our Apologies....

    The site is currently undergoing maintenance. We appreciate your patience while we make some improvements.
    Please check back soon.

    (haben die soooo lächerliche server??? niemals)
    also nächstes müsste dann kommen. zensur www, regionale ausfälle von mobilfunk. ausnahmezustand.

    gibt es hier leute für ne occupy aktion in deutschland?
    bitte melden!

  1. amiga12345 sagt:

    ich frage mich wo denn dieser ALEX JONES bleibt?? wieso kommt er nicht aus sein versteck raus?..wäre doch genau richtig hier zu protestieren oder?..dieser großmaul ist ein blender !!! habs geahnt . zum kotzen

  1. ..78oe sagt:

    @irlandscall: nana - so einfach ist das wohl nicht, denn wenn es der mehrheit missfällt, was passiert - wozu soll dann ein einzelner demonstrieren? was soll das bringen? und diese mehrheit will doch das zerstören, was sie die ganze zeit über konsumieren sollen/müssen. natürlich könnten sie auch vorher etwas an ihrem konsumverhalten ändern, jedoch muss man an mehreren fronten kämpfen, um das system zu verändern. nur vom im garten rumsitzen und seine sachen konsumieren passiert nichts in der politischen klasse. sowas muss hand in hand gehen. is wohl doch zu kompliziert.
    sagt mal - gibt´s nicht auch in frankfurt solch eine "wall street"?

  1. Toast sagt:

    Interessant sind auch die Anzahl der Aufrufe der Videos auf youtube. Sind alle sehr gering. z.b. bei dem video mit der Flagge bleibt die Zahl bei 310.

  1. Micha sagt:

    @..78oe da bin ich ähnlicher Meinung, es bringt rein gar nichts, wenn man einen auf Selbstversorger macht und sein eigenes Süppchen kocht, dadurch ist man verwundbar und "SIE" haben so leichtes Spiel einen nach dem anderen zu enteignen.

    Ich bin FÜR solche gewaltfreien Massenproteste. Die Medien müssen früher oder später darüber berichten und die Berichterstattung wird seriös sei (siehe SWR3), denn wir sind zu viele und "SIE" können nicht alle unter Kontorolle halten.

    Ich habe schon einiege Beiträge gelesen, denen ich voll und ganz zustimme und der Schlüssel ist wie oben schon angedeutet die masse der Bevölkerung, also wir, und wir müssen uns auf Prioritäten einigen, dann wird es auch eine Veränderung geben.

  1. KPAX sagt:

    Stimmt an Jones musste ich auch schon denken,wo bleibt der mit seinem MegaPhone ?
    Ein Blender ist er sicherlich nicht,das ist ja quatsch.

  1. das ist auch gut so
    "Krieg ist Frieden"

    shalom

  1. Freenet sagt:

    Also das mit der Flagge ist doch die aus der Serie "Jericho" und zwar die Flagge des Unrechtsregimes von Columbus das sich nach den selbst inszenierten Anschlägen als neue US-Regierung durchzusetzen sucht. Denke mal, dass der Demonstrant das damit ausdrücken will. Ist ja keine normale US-Flagge die er da zeigt! Schaut Euch die Serie unbedingt an, ich sehe es als einer der besten Filme an und hochaktuell: Was so alles passiert, wenn die bisherige Ordnung zusammebricht, was den Zusammenhalt der Menschen in Zeiten der Not betrifft bzw. wo sie enden, wenn sie sich streiten und jeder nur an sich denkt. Wie bisher noch unbekannte Organisationen und Söldnerarmeen (im Irak eintrainiert) wie Ravenwood oder Blackwater ausser Kontrolle geraten und über die eigene Bevölkerung herfallen ...

  1. hier der erste artikel, recht unauffällig, verzerrt dargestellt und leicht ins lächerliche gezogen. Wird bestimmt auch nur kurz auf der titelseite bleiben, aber immerhin können sie dann sagen, wir haben ja drüber berichtet :-)...so sieht also qualitätsjounalismus vom schmiergel aus ?

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,788243,00.html

  1. Micha sagt:

    @newwakeuporder zunächst mal Danke für den Link, ich habe den Artikel auch sofort gelesen.

    Die Berichterstattung ist doch in Ordnung, es wurde sachlich und objektiv berichtet. Niemand spricht von Verschwörungstheoretikern sonder von Aktivisten und dafür, dass 20000 Aktivisten agekündigt waren und nur ca. 5000 erschienen sind, ist der Artikel meiner Meinung nache eher positiv. Was will man erwarten, wenn nur ca. 5000 Menschen auf die Straße gehen, dass alle Medien alles stehen und liegen lassen?

    Wenn es 20000 gewesen wären, dann würde auch entsprechend berichtet werden.

  1. Simon Putin sagt:

    Es wird so kommen wie ich es immer gesagt habe, nämlich das die Masse sich langsam aber sicher gegen die Elite erheben wird! Und je härter die Polizei und die Regierung dagegen angehen wird, desto schneller und mehr werden sich solche Demonstrationen in der Bevölkerung verbreiten, weil die Zeit sich geändert hat und es sich jetzt um ein Globales Phänomen handelt! Die Elite kann es sich nicht mehr länger erlauben so viele Menschen zu unterdrücken und in die Armut zu treiben, nicht in dieser Zeit. Viele können das nicht glauben und rechnen mit einem totalen Kollaps sowie mit einem 3. oder 4. Weltkrieg, aber das wird so nicht passieren. Sicherlich, es wird eine gewaltige Veränderung in der nächsten Zeit geschehen, aber die Zeit und die Veränderungen werden für uns sein! Daran glaube ich fest und viele werden es in nächster Zeit auch glauben und auch verstehen!!!

  1. duracelly sagt:

    In dem 4. Video sieht man wie die jungen Frauen sich auf den Boden werfen und rumschreien. Das machen sie nicht weil sie Angst haben sondern weil sie ohne jeglichen Grund mit Pfefferspray besprüht werden. Schaut euch das mal genauer an (zwischen Sekunde 19-21). Da kommen zwei Polizeibeamte hinzu mit weißen Hemden einer von denen sprüht dann das Pfefferspray. So ein blödes Ar...loch soll auch noch Gesetzeshüter sein???

  1. Ella sagt:

    Leider ist dieses brutale Vorgehen der Polizei so ueblich in Bananarepulic of USA.
    Man braucht sich nur an Seattle oder diverese Demos in D.C. erinnern.

    Die Zahlen der Demonstrationsteilnehmer werden ja unterschiedlich angegeben.
    Ich habe gelesen dass am letzten Samstag dem 17.9 dem Start der 50.000 Teilnehmern geschrieben
    wurde.

    In folgenden Staedten fanden ebenfalls am 17.Sept. 2011
    "Day of Rage" Demos statt.

    Portland, San Fran. Chicago, Seattle, LA, Austin und D.C.

    http://www.usdayofrage.org/calender/event-category/1-protest.feed?type=rss
    Die Demonstranten sind sehr gemsicht, also nicht nur vom linken Spektrum sondern von Teaparty bis enttaeuschten Demeorattenwaehlern, Veteranenorganistionen und Libertarians.

  1. Stephan sagt:

    es muß tote Demonstranten geben, dann erst rollt die Welle der Empörung über wallstreet hinweg und reißt alles mit sich. Ohne Tote keine Not und ohne Not kein Einlenken! Staatsterror bekämpft man nicht mit guten Worten sonder nur mit guten Taten.

  1. Gustav sagt:

    Teil 1

    Vielleicht ist es ja ganz gut, wenn sich einige Leute eine blutige Nase holen, dann merken sie nämlich endlich mit was für einem kriminellen System sie es hier zu tun haben. Diese Elite-Verbrecher sind nicht nur die Feinde der Menschen in Libyen, nein, es sind auch die Feinde der Menschen überall sonst wo auf der Welt.

    Gerade weil die Bankster wissen, dass ihre Spekulations-Verluste über den Staat mit Steuergeldern abgesichert werden, gerade deshalb sind sie ja auch bereit solche Risiken einzugehen. Gerade weil die Bankster auch wissen, dass ihre griechischen Staatsanleihen eine EU-Staatsgarantie haben, gerade deshalb haben sie diese "Wert"-Papiere ja auch gekauft.

    Selbstverständlich hatte die kriminelle Polit-Kaste dies den Bankstern schon vor dem Kauf jener Papiere mitgeteilt - oder vielleicht war es ja auch umgekehrt: Die Politmarionetten haben von den Bankstern den Befehl erhalten ihnen diese Staatsgarantie zu geben. Genau aus diesem Grund hat die Bankster-Mafia ja auch so viel Geld in die Finanzierung der Parteien investiert. Und es sind eben gerade diese Staatsgarantien selbst, die unsere Volkswirtschaft letztlich in den Ruin treiben.

    Da kann man nur sagen: In solchen Zeiten wie diesen ist es die allerhöchste moralische Pflicht jedes anständigen Bürgers, der die Demokratie und den Rechtsstaat retten will, sich zu weigern Steuern zu bezahlen an eine kriminelle Machtelite, die diese Steuern vornehmlich dazu verwendet kriminelle Bankster-Eliten zu subventionieren, und im Namen der Bankster-Mafia völkerrechtswidrige Angriffskriege zu führen.

    Natürlich ist es aus der Sicht der kriminellen Gesetze der Oligarchie "verboten" seine Steuern nicht zu entrichten, aber war es nicht auch schon im Dritten Reich "verboten" seine Steuern nicht zu bezahlen? Diese Steuereinnahmen kommen vornehmlich den kriminellen Eliten zugute, die mit einem Teil dieses Geldes dann Politiker und Medienhuren schmieren, und auf diese Weise die freiheitlich demokratische Grundordnung endgültig zu Grabe tragen.

    Wenn man also Steuern bezahlt, dann werden mit diesen Geldern verfassungsfeindliche Kräfte finanziert, die den Rechtsstaat zerschlagen wollen. Aus moralischer Sicht es es also eindeutig ein Verbrechen Steuern zu entrichten. Und selbst aus der Sicht der rechtsstaatlichen Verfassung ist es ein Verbrechen, und aus der Sicht der Bibel ebenso.

    Wenn Einer seine Steuern nicht bezahlt, dann kann man ihn einsperren, aber wenn eine Million Menschen sich weigern ihre Steuern zu bezahlen, was soll der kriminelle Staat dann schon machen? Etwa eine Million anständige Bürger einsperren? Die Medienhuren könnten solche Vorgänge dann jedenfalls nicht mehr verheimlichen. Und je bekannter dieser kollektive Steuerboykott wird, desto mehr Menschen werden sich auch an ihm beteiligen.

  1. Gustav sagt:

    Teil 2

    Und nicht zuletzt schulden wir den Steuerboykott auch dem Überleben der Wirtschaft, denn wenn das ganze Geld der Menschen im schwarzen Loch des Bankensystems versenkt wird, dann vernichtet dies die Kaufkraft der Menschen und somit ruiniert es auch die Konjunktur. Entweder das virtuelle Papiergeld-System der Bankster geht zugrunde, oder aber die Realökonomie geht kaputt - beides wird man nämlich nicht retten können.

    Den Zusammenbruch der kriminellen Banken kann man nur begrüssen, denn es wäre ein Befreiungsschlag für die Volkswirtschaft, den Zusammenbruch der Mittelschicht als Folge der staatlichen Steuerorgien jedoch wird die Realökonomie nicht überleben können. Gerade wenn einem die Arbeitsplätze der Menschen am Herzen liegen, gerade dann sollte man den finsteren Machenschaften der EU-Politmafia einen Strich durch die Rechnung machen, indem man sich finanziell zur Wehr setzt, indem man einem kriminellen Staat den Zugriff auf sein hart erarbeitetes Geld verwehrt.

    Benjamin Franklin: "Wenn man an einen Staat mehr als zehn Prozent Steuern bezahlen muss, dann lebt man in einer Tyrannei."

    Überleg Dir doch einmal, wie viele Gewehrkugeln mit Deinen Steuergeldern schon gekauft worden sind, und wie viele libysche Kinder die Nord-Atlantische Terror-Organisation "NATO" schon mit diesen Kugeln ermordet hat. Wenn diese Morde mit Deinem Geld finanziert worden sind, dann ist es gerade so, als hättest Du diese Kinder selbst ermordet. Und an dieser Tatsache führt Dich keine Selbstlüge vorbei. Wenn Du Steuern entrichtest, dann bist Du ein Komplize an zahlreichen vorsätzlichen Morden. Und bedenke eines: Gott sieht bekanntlich alles, und Er vergisst nie.

    Denk mal darüber nach.

  1. keith olbermann ist wieder klasse!

    http://youtu.be/Cy0OoMMT1Sk

  1. licentiatum sagt:

    Sag ich ja schon die ganze Zeit :
    Ab heute bezahlen wir für nichts mehr!
    Eine andere Möglichkeit gibt es nicht.
    Das Perlen vor die Säue werfen darf nicht mehr weitergehen!
    Der Krieg muss boykottiert werden!

    Doch höchste Vorsicht ist geboten;
    «Zerriß er den Vertrag doch selbst, da galt
    Es nur das Fest der Freiheit zu erneuen;
    Er stand allein, und drohte mit Gewalt!»

    Und verweigert sich auch der Sinn
    die Wirklichkeit zu begehren,
    so darf es nicht passieren das Realitäten
    sinngemäß die Wahrheiten verzehren!

  1. El. sagt:

    Unser Staat ?!

    "Am achten Tag der Besetzung der Wall Street in New York und Protest gegen die Bankster, ist die Polizei massiv gegen Demonstranten vorgegangen und hat über 100 Personen verhaftet und dabei misshandelt."

    Um das Geschehen richtig zu interpretieren, muss man über den Staat etwas nachdenken.

    Der Staat, genauer gesagt die Infrastruktur des Staates, die man von mir aus auf die drei Säule verteilen kann: Exekutive, Legislative und Judikative, ist nur der Vollstrecker der "Finanz-Weltgemeinschaft", die eigentlich eine Verkörperung der Monetative (wie Zarlenga das nennt) darstellt, also die übergeordnete Macht gegenüber den Staaten. Die Finanz-Weltgemeinschaft ist seit Jahrhunderten in ständigem Eroberungsmarsch, von UK, über USA, zuletzt EU, mittlerweile auch Russland, wahrscheinlich zu mindestens teilweise China, Indien von den kleineren Einheiten ganz zu schweigen.

    Die Strategie der Finanz-Weltgemeinschaft trägt zuletzt die Bezeichnung "Globalisierung" (ab Min 8:50), die nichts anderes als Imperialismus (vgl. das Römische Reich), sprich das Verfahren "Teile und Herrsche" auf dem ganzen Erdball. Der Übergang von dem regionalen "Teilen und Herrschen" hat die Finanz-Weltgemeinschaft mit Hilfe des Geldinstrumentes: Dollar und des Organs FED erreicht. Über FED kann sie bekanntlich alles auf der Welt aufkaufen und die sämtlichen Völker der Erde um ihr Eigentum betrügen, zu Not berauben. (siehe auch Walter Hirt)

    Um das vollzustrecken benötigt die Finanz-Weltgemeinschaft die staatliche Infrastruktur, um die Geltung ihres nicht existenten Geldes (Dollars) durchzusetzen. Die Überfalle auf Irak, Libyen dienen diesem Zweck, auch die Aggression gegen Iran hätte diesem Zwecke gedient. Auch die notwendige Liquidierung der Opposition muss von der staatlichen Infrastruktur ausgeführt werden. Das was wir in der Wall Street beobachteten, war ein Fall der Liquidierung der Opposition, vgl. auch John Kennedy. Die "War ageinst Terror" ist eine andere Technik die Untertanen einzuschüchtern, kontrollieren, erpressen und lenken. Neben den Staatsorganen wird die Strategie von den Medien ausgeführt.

    Die Staatsinfrastruktur muss genug stark sein, um solche Aufgaben auszuführen. Gleichzeitig muss der Staat genug schwach sein, um keine Bedrohung für die Finanz-Weltgemeinschaft darzustellen und aus der Dienerrolle nicht ausscheren. Natürlich die Korruption, in der Demokratie niedlich als Lobbyismus genannt, schwächt die Staatsstrukturen und verhindert, dass die Staatsorgane bürgertreu überhaupt agieren dürfen. Die Staatsverschuldung ist die andere Methode den Staat zu kontrollieren. Die sämtlichen bürgerbezogenen Leistungen werden reduziert: Schule, Gesundheit, Handwerk, die räumliche Infrastruktur, private Vermögen ... , schliesslich wurde der Staat davor ausgeplündert, lediglich die Dienste für die Finanz-Weltgemeinschaft, wie Krieg, Überwachung, "Antiterror" werden finanziell grosszügig mit den teuren Krediten gestützt, siehe z.B. UK.

    Insgesamt müssen wir uns darauf einstellen, dass wir politische Häftlinge haben werden, Guantanamo wurde schon 1945 erfunden. Nicht alle Oppositionelle kann man umbringen (so wie J. Kennedy), wenn der Widerstand wächst, dann die Gefängnisse sind die Lösung.

    Signed El.

  1. JUST IN TIME : Der Druck auf die ausführende Politikerklasse in allen kap. Weltteilen wächst - sie erhalten immer weniger Mittel, um den Massen weiterhin einen Scheck zu schicken.Auch Obamas Krankenversicherungspläne mussten daran scheitern.Wohnungsnot und Polizeibrutalität gehen einander her.
    Global streben die BiG500 die Aneignung eines weiteren arab.Terretoriums-den IRAN.Israel wird stündlich aggressiver gegenüber den Persern.Der arabische Frühling bringt die Nation-Builder-Allianz durcheinander - sie werden täglich unberechenbarer!
    Trotzdem herrscht gleichzeitig der Finanz-Krieg zwischen den Super-Staaten: USA,China,Europa, die Zentralen der Weltbanken tagen und der Angriff auf den IRAN wird medial bereits vorbereitet.Dann kann es schnell auch bei uns und den Staaten Tote geben,denn die Aussenseiter und Pazifisten müssen vertilgt werden. Wir haben kürzlich auch in BERLIN diese Nervosität und Kälte der Bullen gegen die Alex-Camper erleben müssen.
    Am Donnerstag ist erst mal wieder eine neueste Rettungsschirm III. - Verlautbarung des Mainstream angesagt.Brutal die totale Gefolgschaft der GRÜNEN und SPD.Alle spüren,daß eine Immunität des Bundetags GOLD wert sein wird.

  1. @ ALL:

    --> http://youtu.be/Zgr3DiqWYCI
    (sogar der shitstream wacht langsam auf....)

    --> http://youtu.be/JgDeyxWGZ2c
    (Los Angeles und many more wachen auf....)

    --> http://youtu.be/Ccazpyz0RyQ
    (occupy die ganze welt!)

  1. T.Truth sagt:

    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2011/09/26109/

    Vielleicht nichts neues mehr mittlerweile, aber die FED-NYC will Facebook etc. Monitoren.

  1. WOOOO sind die aktivsten und aktiven hier? bitte meldet euch. einfach nen kurzen kommentar hinterlassen. danke

    ---->

    http://occupycologne.blogspot.com/



    versuchen jetzt mal was auf die beine zu stellen. es "tut" sich langsam was auch bei uns hier. aber wie immer, nur langsam :(

  1. foehnix sagt:

    Ich meine, dass es gut ist, diese eigentlich positive Bewegung mit einer gesunden Portion Skepsis zu betrachten. Wir konnten in den letzten Jahren und Jahrzehnten oft beobachten, dass Graswurzelbewegungen gehijackt wurden (die Grünen, die Tahrir-Revolte etc.), deshalb wird es wichtig sein, den Rat von Webster Tarpley zu beherzigen und darauf zu achten, dass Soros (oder andere "Philanthropen") den Laden nicht übernehmen. So etwas geht schleichend und bedient sich so geschickt psychologischer Methoden, dass man es erst merken könnte, wenn es zu spät ist.

    An Emergency Program for Anti-Wall Street Protestors: Don’t Let Soros Hijack the Movement
    http://tarpley.net/2011/09/29/emergency-program-for-anti-wall-street-protestors/

    Dr. Webster Tarpley: CIA speaks through Al-Qaeda, NATO Ground invasion of Libya, Government FalseFlagsAttacks
    http://counterpsyops.com/2011/10/01/dr-webster-tarpley-cia-speaks-through-al-qaeda-nato-ground-invasion-of-libya/