Nachrichten

Die Bandbreite feat. Kilez More: Wo liegt die Wahrheit

Montag, 19. September 2011 , von Freeman um 14:46

Der österreichische Truth-Rapper "Kilez More" und "Die Bandbreite" veröffentlichen ihren ersten gemeinsamen Feature-Song "Wo liegt die Wahrheit" und hier ist es zum ersten Mal zu hören. Getreu dem Motto "United we stand - Divided we fall" rufen die beiden Musiker ihre Hörerschaft zu Einigkeit und Verständnis auf. Zu lange schon verhindert das Prinzip "Teil und Herrsche", dass sich die Menschen in politischen Dingen einig werden, weil Parteizugehörigkeit und Schubladendenken den politischen Diskurs stärker bestimmen als die Vernunft. Einigkeit in grundlegenden politischen Entscheidungen sollte eigentlich an der Tagesordnung sein, doch durch den Einfluss von Lobbygruppen wird ein Keil zwischen die Menschen getrieben. Dies zu verhindern und die uns dargebotene Realität in den Medien immer wieder zu überprüfen und zu hinterfragen, ist der eindringliche Appell dieser musikalischen Zusammenarbeit.



Der Song "Wo liegt die Wahrheit" ist erschienen auf der Debut-CD "Status Quo" von Kilez More und dem neuen Album "Reflexion" von Die Bandbreite. Zu beziehen sind die CDs im Shop von Lärmquelle Records.

insgesamt 12 Kommentare:

  1. canamanna sagt:

    dies ist nicht mein Musikstyl; aber ich werde trotzdem "Reflexion" von "die Bandbreite" kaufen, um meine Nachbarn nachdenklich zu beschallen und Besucher auch.

    Bestimmt werden diese Texte Diskussionen hervorrufen und Fragen aufwerfen; es wird mir so leichter gemacht, die Schlafschafe in meiner Umgebung ein bisschen auf zu wecken.

    "Es ist die Pflicht eines jeden Menschen immer gut informiert zu sein, damit man die richtigen Entscheidungen treffen kann." ASR-Blog-Credo.

    "Ich weiss, dass ich nichts weiss, aber so weiss ich immer noch mehr, als der, der nicht weiss, dass er nichts weiss."

  1. shadomin sagt:

    w w wo liegt die wahrheit??

    digges ding :P

    nuff respect
    kilez more & db!!

  1. fr33mind sagt:

    kilez flowt der andere lispelt :P aba egal netter song

  1. Micha sagt:

    Ich war in St. Moritz obwohl ich keine Zeit hatte und ich war in Karlsruhe obwohl ich keine Zeit hatte und jetzt bin ich STOLZ darauf dabei gewesen zu sein, denn ich habe was gegen Leute die unter anderem Wolkenkratzer sprengen, dann behaupten es war jemand anderes und dann diese "anderen" Menschen abschlachten wie es ihnen passt.

    Einfach mal zur Demo fahren und Präsenz zeigen (United we stand - Divided we fall), dann werden die Medien auch entsprechen berichten (siehe SWR3).


    "Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen."
    Von Albert Einstein

  1. Freenet sagt:

    Ich haber gerade keinen Computer mit Sound, aber allein der Titel macht mir Mut. Wenn die beiden zusammen ein Statement abgeben, dann ist genau das Thema getroffen: Wir müssen eine gewisse Linie reinbekommen. Als ich von Freeman den Artikel über 9/11 gelesen habe und warum die CIA ihn nicht sucht, da war mir sofort klar: Es ist GENAU DIESER PUNKT, der uns, die wir die alternativen Medien PRIMÄR konsumieren bzgl. 911 vereinen sollte. Es ist die erwartete ANTWORT AUF EINE BESTIMMTE ENTSCHEIDENDE FRAGE. Und nicht Beiträge über den letzten "alternativen Tratsch" der die "alternative Szene" bewegt. Wir müssen auf einen GEWISSEN RELEVANTEN, PRIORISIERENDEN PUNKT in unserer Debatte kommen. Wenn wir das nicht schaffen, zerläuft sich alles ins uferlose.

    Ich merke ganz deutlich, dass immer mehr Befürworter der alternativen Medien langsam aber sicher den Mut verloren haben und keinen Bock mehr haben. Das liegt daran, dass wir uns nicht auf Prioritäten einigen können, dass jeder was anderes daher quasselt, dass man meint, besonders fortschrittlich und tolerant zu sein, wenn man jede Meinung und jeden Querschuss akzeptiert. In diesem Sinne akzeptiere ich voll und ganz, dass Freeman nicht jeden Kommentar veröffentlicht, sondern Themenbindung fordert. Ich sehe das absolut nicht als Zensur an, sondern als Ordnung. Es gibt da einen klaren Unterschied.

    Und genauso ist es mit den Prioritäten: Es muss in der alternativen Szene Prioritäten entstehen, wir müssen uns klar werden wozu wir alle stehen und was nicht so wichtig ist. Wenn wir das nicht schaffen, dann zersplittern wir uns in 1000 Teile und dann geht wirklich jede Message und jede Intention verloren. DANN SIND WIR AM ENDE!

    Wenn die, welche uns schaden zu viel Plan haben und wir, die wir das Gute eigentlich wollen zu wenig, dann ist das Mist. Wir müssen uns auf bestimmte ZENTRALE THEMEN einigen. Nur so bekommen wir in unserer relativ kleinen Zahl ein Anliegen klar dargestellt.

    Wie oft habe ich von willigen Leuten die Resonanz bekommen: Bah, Verschwörungstheoretiker! Dann stellte ich paar zentrale Punkte klar und sachlich vor: 888, 911, DU, ... nur mal als ganz zentrale Beispiele wo die Unstimmigkeiten der konventionellen Seite ganz klar wurden. Diese Leute sagten mir: Ja, jetzt wo Du das so klar darstellst, da glaube ich Dir das. Aber warum bringen die das nicht so klar rüber, dass es für die Allgemeinheit so verständlich wird?

    Ab dem Moment bin ich richtig in der Predulie. Ich versuche zu argumentieren, dass es eine Gefahr ist es zu stark auf eine klare Linie zu bringen, ich versuche es zu argumentieren, dass die alternativen Medien sich natürlich zu viel im täglichen Tratsch verlaufen und darüber die wirklich wichtigen Dinge verlieren ... Letztendlich versuche ich aber nur einen Missstand zu rechtfertigen, der eigentlich nicht zu rechtfertigen ist:

    WARUM BRINGEN WIR ES NICHT FERTIG IN ZENTRALEN ANLIEGEN ZUSAMMEN EIN KLARES STATEMENT ABZUGEBEN UND SO AUCH VOR ANDEREN KLAR DEFINIERBAR UND GLAUBWÜRDIG ZU SEIN??? WARUM???

    Warum versauen wir es uns mit Leuten, die wir wünschten sie wären auf unserer Seite, WARUM???

    Man steht fassungslos vor dieser UNEINIGKEIT, vor diesem Chaos und am Ende kapituliert man davor und sagt: Dieser ganze alternative Teil ist eine einzige lächerliche Nummer: UNFÄHIG sich selbst zu definieren, UNFÄHIG sich Prioritäten zu setzen, UNFÄHIG sich überhaupt EINIG zu werden, ein KONSISTENTES BILD abzugeben.

    DANKE an Bandbreite und KILLEZ MORE diesen entscheidenden Punkt mal angesprochen zu haben. Ob das fruchtet sei dahingestellt, aber entscheidend ist: IHR HABT ES GESAGT!

  1. pacino sagt:

    ..ihr seid echt 2 coole jungs, euer beat macht mich an.
    und dahinter diese wahre botschaften verpackt, hey...ihr habt mich auf den rap gebracht!
    eure texte find ich einfach klasse...macht weiter so....ich denke daß ihr so noch so manchen aus seinem dornrößchenschlaf wecken könnt...

  1. Jonas sagt:

    Richtig fett!

    Die beiden werden immer professioneller und sind mittlerweile lyrisch top unterwegs :D

  1. tilki7 sagt:

    wie immer einfach geil, super,toll usw.

  1. InformU sagt:

    Cooler Track und gutes Thema!

  1. urantia sagt:

    Danke für den Artikel. Mit Musik kann man noch Aufklärung betreiben, da Musik offenbar einfach verständlicher für die Masse ist.

    Die Bandbreite macht wirklich gute Musik, die man für Aufklärung hervorragend verwenden kann. Die Songs müssten eigentlich täglich im Radio gespielt werden.

    Anbei: In den USA hat sich eine Gruppe empörter Bürger gegründet, die die Wallstreet besetzen will. Die Aktion nennt sich "Occupy Wallstreet". Nach verschiedenen Angaben sollen bis zu 5.000 Personen gegen das bestehende System protestieren.

    Die Seite der Aktion findet sich hier, dort ist auch ein Live-Stream:

    https://occupywallst.org/

    Mittlerweile findet der Protest schon seit 4 Tagen statt und die Polizei geht auch brutal gegen absolut friedliche Demonstranten vor, wie man hier sehen kann:

    http://www.youtube.com/watch?v=7M186KXT3jE

  1. DeeKay sagt:

    Danke, danke für dieses Lied! Sehr gut, genau was ich immer sage: Christen gegen Muslime gegen Juden, Arbeitende gegen Arbeitslose, Männer gegen Frauen, Einheimische gegen Fremdstämmige - ALLES Teil des Prinzips "Teile und Herrsche", damit wir uns selber in die Haare kriegen und unsere Agressionen von denen abgelenkt werden, die sie wirklich verdienen!
    ..oder finde nur ich es erstaunlich seltsam, dass wir pünklich zur Finanzkrise PLÖTZLICH ein Gleichberechtigungs- und Ausländerintegrations-Problem haben sollen?