Nachrichten

Euro nur noch 1 zu 1 zum Franken

Dienstag, 9. August 2011 , von Freeman um 21:17

Es ist geschehen, was bis vor kurzem die meisten nicht für möglich gehalten haben. Speziell die sogenannten Finanzexperten nicht (lach). Der Euro ist so wertlos geworden, er wurde um 21:00 Uhr nur noch 1 zu 1 zum Schweizer Franken gehandelt. Der Kurs fiel auf 1,007 !!!



Auslöser war vermutlich der Beschluss der Fed, vorerst keine weiteren Staatsanleihen zu kaufen und die Aussage, die wirtschaftlichen Bedingungen in den USA hätten sich verschlechtert, mit dem besonderen Hinweis auf die hohe Arbeitslosigkeit. Das Tief des US-Dollars lag bei 0,7069 Franken !!!

Dann noch die Aussage von EZB-Chef Jean-Claude Trichet heute: "Die Märkte befinden sich wegen der derzeitigen Turbulenzen in der schlimmsten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg!"

Die meisten Marktteilnehmer sind sich einig, die Notwendigkeit der EZB italienische und spanische Staatsanleihen zu kaufen, ist ein sehr schlechtes Zeichen. Diese Länder stehen kurz vor der Staatspleite. Es bedeutet die Umsetzung der Transferunion und ein Länderfinanz- ausgleich auf europäischer Ebene. Damit werden die "noch guten" Länder in der Eurozone in ihrer Kreditwürdigkeit herabgezogen, denn sie haften für die Schulden der Schwachen. Am Ende zahlt am meisten der deutsche Steuerzahler.

Nur, sie können machen was sie wollen, der Euro ist zum Tode verurteilt, denn keine einzige Ursache für die Krise wird behoben. Sie verteilen nur die Schulden und produzieren noch mehr davon.

Für die Schweizer Exportwirtschaft wird es bei dem Kurs extrem hart werden. Dabei ist meiner Meinung nach der tiefste Kurs noch nicht erreicht. Der Euro wird unter 1 Franken fallen.

Wer behauptet, es handelt sich um eine Frankenstärke und nicht um eine Euroschwäche, hat keine Ahnung von was er spricht. Denn der Goldpreis hat sich in Franken in den letzten sechs Monaten kaum verändert und das ist der Massstab. Aber im Euro bricht Gold alle Rekorde und lag heute bei 1240 Euro. Vor einem Jahr kostet die Unze noch 800 Euro. Das zeigt die massive Geldentwertung.

Wenn das so weiter geht, werden die Schweizer die EU billig aufkaufen können (lach). Wir können ja mit den Nachbarregionen anfangen, dann Baden Württemberg, Bayern und Österreich noch dazu. Dann gibt es die Grossschweiz oder Alpanien. Wer hätte das gedacht!

insgesamt 18 Kommentare:

  1. Adrian sagt:

    Ich fand es sehr brenzlig, heute haben mich zwei Bekannte auf den Tiefen Euro angesprochen. BEIDE sagten, sie würden mit allem Geld, das sie haben Euro kaufen. Ich riet ihnen jedoch davon ab, denn der Euro, ist dem Untergang geweiht. Ich empfehle niemandem Euros zu einzukaufen, mit dem Ziel sie später teurer zu verkaufen.

  1. Usabellchen sagt:

    Naja, nach dem Bilderbergtreffen in der Schweiz muss man sich über nichts mehr wundern. Ich vermute sehr stark, dass die sogenannten "Experten" und Volkszertreter wohl bald, wenn der Franken bei 0.5 Euro ist, als einzige Lösung um der armen Schweizer Wirtschaft zu helfen auf eine Einführung des Euro in der Schweiz pochen werden, und dabei sämtliche Exporteure und Tourismusbetriebe in der Schweiz auf ihre Seite bringen. Dies wäre allerdings sehr sehr übel, und die schlechteste Lösung. Es würde in der jetzigen Situation nur noch eines helfen: Den Schweizer Franken sofort oder so schnell es geht von der Börse zu nehmen und den Wechselkurs selber von der SNB festlegen, wie das in anderen Ländern wie China auch funktioniert. Aber daran hat offenbar niemand Interesse bzw. diese Option wird gezielt verschwiegen und der Karren wird bewusst gegen die Wand gefahren, dass es so richtig kracht. Na dann Prost!

  1. Sauron sagt:

    @ Adrian
    Wer um Himmels Willen, kauft den in diesen Zeiten Euro? Da würde ich schon eher Zigaretten und Kaffee empfehlen. Wie Freeman schon sagte: Was uns heute teuer erscheint wird morgen schon billig sein!

  1. AU AU WEIA sagt:

    herrlich Freeman :) dann hätten wir wohl ein neues Imperium :)

    ,wenn Sepp Blatter die Fussball WM überallhin transferriert, Warum dann nicht die verschiedensten Nationen im Euro Raum :):):)

  1. artikulant sagt:

    Und die EZB kauft italienische Staatsanleihen auf, aber

    Präsident Trichet sagt nicht wieviel und vor allem, wieviel

    Geld dafür aus dem nichts gedruckt werden mußte.
    Is ja auch nicht wichtig und überhaupt, was geht das die

    entmündigte Masse an? Die versteht sowieso nix davon. Und

    überhaupt, kommt mir nicht mit Demokratie, bin ja von denen

    nicht demokratisch gewählt worden, also niemand Rechenschaft

    schuldig. Die sollen sich lieber mehr Gerichtsshows

    reinziehen, wenn sie wissen wollen, was in der Welt passiert!

    Dann seh ich mir auf ORF2 um 22:00 die ZIB2 an, wo der

    Investmentbanker Willi Hametsberger als Studiogast auftritt.
    Der Moderator fragt ihn, ob denn der Aufkauf von ital.

    Anleihen durch die EZB nicht einen Anstieg der Inflation

    bedeutet und er sagt nein er glaubt das nicht. Mehr solche

    "Experten" braucht das Land.
    Nebenbei, Ö-Nationalbank-Gouverneur und EZB-Rat Ewald Nowotny

    und auch Ö-Finanzministerin Fekter haben abgesagt, im Studio

    für Interviews bereit zu stehen. Zu mindest Fekter sollte mit

    Demokratie was zu tun haben, denkt aber genauso wie Trichet,

    daß uns das nix angeht. Betrifft uns ja auch überhaupt gar

    nicht das ganze.

    eine Aufzeichnung der ZIB2 kann hier nachgesehen werden:
    ZIB2 20110809 22:00

    Stinkt einfach nur noch zum Himmel, die ganze Verarsche. Dann

    wundern sie sich, warum es Ausschreitungen wie in London

    gibt. Ich heiße sicher nicht gut was da passiert, aber ich

    kann es verstehen. Wenn Du nichts hast, hast Du in dieser

    Gesellschaft auch keine Zukunft. Also was hast Du dann noch

    zu verlieren? Und ja klar, ein Politiker (oder jemand, der

    was hat) wird sich niemals in sowas hineinversetzen können.
    Er könnte ja bei Ausschreitungen was von seinem Besitz

    verlieren.

    Nebenbei, die zerstörten Gebäude müssen wieder aufgebaut

    werden und da würde es mich nicht wundern, wenn die Regierung

    ohne später darauf zu verweisen, dann behauptet, sie hätte

    neue Arbeitsplätze geschaffen.

    Grade auf n-tv Börsenticker gesehen (20110810 02:00), fast

    alle legen wieder zu aber AOL liegt bei 11.19 (-25,7%).
    Wow, tausche A gegen L und du hast LOL.

  1. Buddha sagt:

    wie mein großvater schon in den 60 ern sagte: deutschland wird zahlmeister von europa!

    desweiteren die hedgfonds in amerika haben bereits vor jahren beschloßen den euro zu kippen, ja sogar zu elemenieren. solange es nur den managern gut geht! wie kann es sein das hedgefonds mit öloptionen handeln in einem umfang in dem nicht mal annähernd gefördert wird!

    na denn PROST !

  1. Buddha sagt:

    geld drucken der einzige ausweg?

    ich glaube nein, doch wie ich schon in anderen beiträgen geschrieben habe, glaube ich an die willentliche verdummung der arbeitenden bevölkerung zum wohle der kapitalisten und deren kreuzritter! desto schlechter man in der pisa studie abschneidet desto höher das ansehen bei "bilderberger und co." !

    unser staat sorgt schon für ein absaufen der arbeiter und für die spassfaktoren, aber er sorgt sich nicht um den intelekt, denn der könnte ihnen gefährlich werden!

    ich kann nur sagen, das man versuchen sollte die leute aus ihrer dauerparty-tv-berieslung herausholen muß. paris hat schon gebrannt, doch die entsprechenden bezirke werden gedeckelt, london brennt jetzt! warum - weil unser geld nichts mehr wert ist!

    um einen totale kollaps zu verhindern könnte man die währung aussetzen und auf tauschgeschäfte zurückgehen, dies hätte zur folge das die kreuzritter der reichen nur gegenstände als steuern einziehen könnten, sie selber müsten dann versuchen damit in den tausch zu gehen, doch niemand wird verderbliche ware von einem kreuzritter annehemen, da es da ja die frage der haltbarkeit gibt!
    (ironie)

    trotzdem finde ich das die reichen in zukunft anders zur ader gelassen werden, und zwar global, damit die nicht immer drohen können. ich erinnere mich an einen gewissen herrn schrempf der es schaffte deutschland zu erpressen, entweder ihr genehmigt es oder wir gehen nach südafrika! deutschland hätte ihn ziehen lassen sollen, mit einfuhrsteuern nur für mercedes, wäre mercedes so teuer geworden, das mercedes in nur wenigen monaten in deutschland weg vom fenster gewesen wäre! also sollte weltweit eine währung festgelegt werden z.b. der schhweizer franken und auf diese basis wird ein einheitlicher steuerbetrag fällig. - ! so das es überall in der welt gleich teuer ist steuern zu bezahlen!

    der staat tut immer so als wenn es ums wohl des volkes geht! warum verschuldet er die bürger dann so? und wo sind die unternehmerischen fähigkeiten? wenn ich mir nur die ritterspiele auf den ministerposten ansehe (rotation - heute gesundheit morgen wirtschaft) dann kann einem nur übel werden. erst wenn die deutschen massenweise ihre kollegen in zelten auf der straße sehen, die am verhungern sind, dann wird sich etwas ändern, aber erst dann.

    wie gesagt, meine persönliche meinung.

  1. Jaahaa, das Grossschweitzerreich!
    Und nicht erobert sondern legal aufgekauft. Der wahre Krieger gewinnt ohne Kampf. Herrlich Freeman. Freuen wir uns auf einen interessanten Herbst, die See wird unruhiger. Gruss

  1. Freenet sagt:

    Vielleicht bekommen die uns ja soweit, dass wir den Euro aufgeben und dann alle zu einem grossen neuen Dollarraum werden? Schweiz inklusive?

    Es ist ja klassisch für die "think big" und "to big to fall" Typen, dass sie noch weiter hinaus wollen. Ein Rückfall auf nationale Währungen? Das ist doch für diese Leute keine realistische Option. Die schielen schon auf die astrogalaktische Währung. Mit "Kleinzeug" haben die doch nichts am Hut!

    Ihr habt doch sicher die Sache vom FSB mit den 190 Tonnen Gold und Strauss-Kahn mitbekommen? Es ging um diesen Währungskorb / SZR ... also diese kalkulatorische Währung die es schon gibt und anscheinend auch bei grossen Transfers eine Bedeutung hat. Ist es völlig abwegig, dass unsere neue Währung eine Ableitung eines Währungskorbes ist und XDR heisst? Interessant scheint mir diese These deswegen weil auch der Osten, also Asien diesen Entwurf des Währungskorbes anscheinend seit längerem befürwortet.

    Glaubt Ihr wirklich, dass wir wieder auf die nationale Währung zurückfallen werden? Glaubt Ihr, dass Euro oder Dollar in der jetzigen Form fortbestehen werden? Auch nicht! Und wenn sie nicht fortbestehen, was ist dann mit den anderen? Ist da der Währungskorb nicht eine nahe liegende globale Idee, eine Idee für eine Weltwährung?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sonderziehungsrecht

  1. Buddha sagt:

    @freenet

    danke für deine erinnerung! diesen währungskorb hatte ich schon seit längeren vergessen! danke!

  1. Freenet sagt:

    aus Wikipedia:

    Der Wechselkurs eines Sonderziehungsrechts ist durch einen Währungskorb wichtiger Weltwährungen definiert.

    Als Maßstab für die Höhe des Betrages und damit des Gewichts der einzelnen Währung dienen der Anteil des betreffenden Staates bzw. Währungsraumes am Weltexport und die in dieser Währung gehaltenen Reserven der IWF-Mitglieder. Alle fünf Jahre werden die relevanten Währungen und ihre Gewichtung vom IWF-Vorstand neu festgelegt und daraus am Stichtag die neue Zusammensetzung des Korbes bei gleichem Wert errechnet.

  1. Max Power sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Freeman sagt:

    Ich finde es ziemlich frech hier die Forderung zu stellen, jetzt liefert mir mal Lösungen. Gehts noch? Wer nichts hat oder sogar noch Schulden kann sich nicht befreien. Wie denn? Kapiere endlich, du bist im System gefangen. Dann musst du eben Arbeiten und dir was auf die Seite schaffen, bis du aus dem Loch bist. Von nichts kommt nichts.

  1. Max Power sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Freeman sagt:

    Du kannst offensichtlich nicht lesen. Erstens weil du meine Antwort nicht verstehst, es gibt keine Lösung von Aussen in deiner Situation, nur in dem du dich selber aus dem Loch ziehst in dem du steckst. Oder erwartest du jemand der dich rettet und deine Schulden bezahlt, dir ein Haus und einen Job gibt und dich dann auch noch ins Paradies führt? Und zweitens gibt es hier hunderte Artikel von den 2'500 wo Lösungen vorgeschlagen werden. Wer suchet der findet.

  1. Asparagus986 sagt:

    Der Kapitalismus besiegt sich gerade selbst.
    Es bedarf keiner weiteren Lösung dieses Problems.

  1. AU AU WEIA sagt:

    gestern Nacht kam am WDR 4 oder 5 am Radio eine Interessante Telefonrunde,
    Interessant ists das es wirklich viele Menschen gibt die wissen was Verschuldung bedeutet doch selbst die Menschen sind die, die, die Banken mit ihren Geldern unterstützen !!!

    Bisdato gibts Lösungen doch viele werden einfach nicht anerkannt da die Führenden Kasten Lobbys es weltweit zu Machtfülle(Bidlerberger,etc..) geschafft haben, "wegen uns" ! Dank Freeman ists so das es Puplik wird. doch von uns vielen ists immer noch nicht klar, das wir als Völker der Erden nicht dem Teufels Lust dem Papier fallen sollten udn Erwachsen werden sollten.

    Weiß im Grunde jemand was es bedeutet zuverzichten lernen oder sich zu Opfern für etwas was man im Gemeinwohl
    nennt wie Urlaubzeiten/Gehalt/Freizeit/für Familie/etc. was ich damit sagen will ! Für Menschen ists im westlichen Weltbild schwer immer kürzer zutreten! Die Vetterwirtschaft ist dem Ende und wir schnallen uns die Gürteln zusammen, schaut euch mal die alten Generationen an, Frührente, etc etc, im Grunde genommen gibts Menschen die immer noch an den Profit denken und nicht ans Gemeinwohl auf Kosten anderen, eine einzige Erziehung im Finanzzirkus ! Ich sag nur Manege frei/auf für die die noch immer glauben "das Papier das Arschpapier für gute Zwecke ist" ! gibts endlich der Frieden den wir uns wünschen :) :) ?

  1. BATTERIE sagt:

    Der Kapitalismus besiegt sich nicht selbst sondern uns! Wir sind das Kapital. Die Geldanlage. Wir werden zerstört. Und wenn du nicht mehr mitmachen willst wirst du gezwungen.

    Salamitaktik. Step by Step. Wir sind am Arsch.

    Wir sollten handeln und von heute auf morgen mal als erstes z.B. die internationalen Grossbanken verstaatlichen. Uns deren Anlagen aneignen.

    (Wir Schweizer sind (wären) soooooooooooo mächtig!)

    Jedoch gibt es kein WIR sondern nur ein ICH und MEIN Tv, Kühlschrank, Beschäftigungsstelle.

    Solange das alles so bleibt wie es ist wird hier niemand etwas ernsthaftes unternehmen. Der Markt wird sich ja "selbst regulieren", "alli gscheeret wiiter wie bisher."

    Hallo Weltschweiz
    Hallo Weltwährung

    Wir in der Schweiz sind so korrumpiert dass wir nicht einmal mehr selbständig denken. Wieso auch das machen ja die Bilderberger im Hintergrund für uns. Danke.