Nachrichten

Warum schützt der Westen die Terroristen in Idlib?

Freitag, 14. September 2018 , von Freeman um 07:00

Die syrische Armee ist fest entschlossen, Idlib von den Terroristen zu befreien, die letzte Hochburg der blutrünstigen Kopfabschneider, was zum Ende des Krieges in Syrien führen könnte. Die USA zusammen mit Frankreich, Grossbritannien und Deutschland (die Viererbande), sowie ihre regionalen Alliierten, Israel, Türkei und Saudi Arabien, sind strikt dagegen. Die Frage die sich daraus ergibt, warum stellen sich Washington und seine Kriegspartner auf die Seite der radikal islamischen Terroristen, wo sie doch vorgeben, gegen den Terror zu sein und Idlib die grösste Konzentration an Terroristen auf der Welt darstellt? Die syrische Regierung wurde gewarnt, NICHT ihr eigenes Territorium von den Terroristen zurück zu erobern, sonst wird Syrien massiv angegriffen. Wie passt das zusammen und was ist der Grund für diese Drohung?


Trump warnte Russland und Syrien vor einem "schweren Fehler". Er warnte den syrischen Präsidenten Bashar Al-Assad vor einem Angriff auf die Provinz Idlib, was schwerwiegende militärische Konsequenzen haben würde. Daran erkennt man wie absurd und verbrecherisch die US-Politik und die des Westen allgemein ist. Syrien darf nicht sein eigenes Territorium von den Terroristen säubern und die eigene Bevölkerung von der Terrorherrschaft befreien, sonst wird das Land bombardiert!

Zur Erinnerung, in den letzten 12 Monaten wurden die Terroristen in den verschiedenen Regionen Syriens systematisch und erfolgreich von der syrischen Armee eingekesselt und besiegt. Man hat ihnen dann die Wahl gegeben, entweder sich zu ergeben, ihre Waffen niederzulegen und am Versöhnungsprogramm teilzunehmen, um sich in die syrische Gesellschaft zu integrieren ... oder nach Idlib mitsamt ihren Waffen und Anhang auszureisen. So kam es, wie ich oben sagte, zur grössten Versammlung an Terroristen in Idlib.

Auf die Frage an Präsident Assad, warum er die Terroristen, die weiter kämpfen wollen, in Idlib konzentriert haben möchte, sagte er, lieber an einem Ort die Terroristen versammeln, als über ganz Syrien verteilt. So könne man sie leichter bekämpfen. Das ist die aktuelle Situation mit zwischen 30'000 und 40'000 Terroristen in Idlib und die syrische Armee ist bereit ihnen den Garaus zu machen, damit der 7-jährige Krieg endlich beendet werden kann.

Aber warum lassen die Viererbande und die Gegner Syriens als Nachbarländer die Säuberung von Idlib und Befreiung der leidenden und festgehaltenen Zivilbevölkerung dort nicht zu und drohen mit einem Angriff, schützen damit die Terroristen???

Es ist ein Jahr her, da hat Brett McGurk, der Sondergesandte der US-Regierung für die Globale Koalition gegen den IS (Daesh, ISIS), die Provinz Idlib auf einer Konferenz des Middle East Institute als den "grössten sicheren Zufluchtsort der Al-Qaida seit dem 11. September direkt an Ayman al-Zawahiri [derzeitiger Anführer von Al-Qaida] gebunden" genannt. Er fügte dann sofort hinzu, dass die Al-Qaida-Präsenz in Idlib ein "riesiges Problem" und "seit einiger Zeit" gewesen sei.

Hört euch an was er im Juli 2017 gesagt hat:



McGurk stellte noch fest, dass die Bemühungen ausländischer Regierungen, einschliesslich der USA, "Zehntausende von Tonnen an Waffen zu liefern und dabei in die andere Richtung zu schauen, als ausländische Kämpfer nach Syrien eingedrungen sind, möglicherweise nicht der beste Ansatz gewesen sei. Al-Qaida hat das voll ausgenutzt und Idlib ist jetzt ein grosses Problem."

Und jetzt beschützt die selbe US-Regierung genau diese Al-Qaida und IS-Terroristen in Idlib???

Ich habe mir einige Gedanken darüber gemacht und bin zur folgender Begründung gekommen: Weil die westlichen Staaten dann die 40'000 Terroristen aufnehmen müssten, so wie bereits die Helfer der Terroristen, die Weissen Helme, die neulich über Israel nach Jordanien aus Syrien raus sind und im Westen aufgenommen wurden.

Die USA, Frankreich, Grossbritannien und Deutschland, sowie die Türkei und Israel, wollen nicht zig Tausende der brutalsten und radikalsten Terroristen ins eigene Land als "Flüchtlinge" lassen, also muss der Status Quo in Idlib erhalten und die Terroristen dort bleiben.

In der Vergangenheit wurden die Terroristen nach "erfolgreichen" Einsatz in einem Land, wie zum Beispiel in Libyen mit dem Sturz und Ermordung von Gaddafi geschehen, in ein neues Land gebracht, um das nächste Opfer der verbrecherischen amerikanischen Politik des "Regimewelchsel" als Söldner und Stellvertreter zu "beglücken". So wurden die Dschihadisten damals 2011 aus Libyen mitsamt den Waffen geholt und über die Türkei nach Syrien für den neuen Einsatz eingeschleust.

Erdogan ist dabei der Hauptschuldige an dieser ganzen Situation, denn er hat die Terroristen nicht nur über die Türkei reingelassen, von dort versorgt und massiv unterstützt, er hat sie auch für seine Eroberungspläne von syrischen Territorium benutzt, wegen seiner osmanischen Grossreich-Fantasie!

Jetzt will er sie nicht zurücknehmen und es erinnert mich an Friedrich Schillers Drama "Die Verschwörung des Fiesco zu Genua" und dem Zitat daraus: "Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen." Nur wohin sollen die Terroristen gehen?

In Syrien hat der Sturz von Assad nach sieben Jahren des brutalsten Terrorkrieges nicht funktioniert und die Terroristen stecken in der letzten Bastion in Idlib fest, sind eingekesselt und stehen vor einer kompletten Niederlage.

Washington muss SEINE Terror-Söldner entweder irgendwo neu einsetzen oder selber und die "Alliierten" sie aufnehmen!!!

Die Amerikaner können sie nicht einfach aufgeben und von der syrischen Armee vernichten lassen, denn dann werden sie in Zukunft keine Dschihadisten mehr für die Drecksarbeit der Destabilisierung von Staaten rekrutieren können. Ausserdem hat Washington zu viel Geld, Waffen und Ausbildung in die Terroristen investiert.

Also hat man entschieden, Präsident Assad zu warnen, ja nicht Idlib angreifen, damit die Terroristen weiter dort bleiben können.

Denn es wird schwer werden, die Bevölkerung in den oben genannten Ländern zu überzeugen, 40'000 Terroristen verteilt aufzunehmen, die ihr Terrorhandwerk bestens ausüben können!!!

Die Türkei will sie nicht, Israel sowieso nicht. Auch Jordanien nicht und die Saudis erst recht nicht. Wo sollen sie hin? In die USA oder nach Frankreich, Grossbritannien und Deutschland???

Wie will Merkel das den Deutschen erklären, nachdem was jetzt schon an Ausländerkriminalität und Terror in Deutschland passiert?

"Meine lieben MitbürgerInnen, wir müssen 10'000 Terroristen, die in Syrien für uns gekämpft haben, als Flüchtlinge aufnehmen, um sie vor der syrischen Armee zu retten. Wir schaffen das auch noch!"

Wenn sie das sagt, dann bekommt die AfD die Mehrheit und sie ist weg vom Fenster!!!

Deshalb müssen die Terroristen in Idlib bleiben. Deshalb hat Von der Leyen und Merkel eine deutsche Beteiligung am Angriff auf Syrien ohne Genehmigung des Bundestages sich zu holen entschieden.

Die Frage ist, werden die syrische Regierung und Russland stillhalten, sich einschüchtern lassen, und die Befreiung von Idlib aufschieben oder aufgeben???

Und wenn sie trotzdem Idlib befreien und die Rückeroberung starten, wird die Viererbande Syrien angreifen, um die Terroristen zu schützen???

Dazu kommt noch, es sind mindestens 200 britische und amerikanische sogenannte "Militärberater" in Idlib eingeschlossen, welche die Terroristen "ausgebildet" haben.

Es gibt hektische Versuche der USA und Grossbritannien, die Türkei oder Russland zu bitten, bei der Evakuierung dieser Truppen zu helfen. Als Assad würde ich diese "Berater" gefangen nehmen und der ganzen Welt präsentieren.

Jetzt verstehen wir die verzwickte Lage und werden bald sehen, was passieren wird. Ich habe bereits geschrieben, es kann ja nicht sein, dass der III. Weltkrieg wegen dem Schutz der Terroristen in Idlib ausgelöst wird!!!

-----------------

UPDATE: Moskau werde wie in anderen Fällen auch wieder humanitäre Korridore in Idlib schaffen und lokale Versöhnungsabkommen fördern, um zivile Opfer zu verhindern, sagte der russische Aussenminister. Wer kein Terrorist ist, kann Idlib sicher verlassen. Er warnte aber, dass terroristische Gruppen weiterhin ins Visier genommen würden.

"Wir werden alles tun, um die Zivilbevölkerung nicht zu verletzen", sagte der Diplomat.

Während er diese Nachricht verkündete, wies Lawrow darauf hin, wie verbrecherisch und skrupellos die von den USA geführte westliche Koalition bei der "Befreiung" des irakischen Mosul und syrischen Raqqa vorgegangen ist, die lange Zeit Hochburgen von Terroristen des Islamischen Staates waren.

"Die Städte wurden während der vom Westen durchgeführten Offensiven dem Erdboden gleichgemacht und Leichen lagen monatelang unter den Trümmern", sagte er. Der Minister erinnerte daran, dass während dieser Operationen keine angemessenen Fluchtkorridore für Zivilisten von den Amerikanern geschaffen wurden.

insgesamt 14 Kommentare:

  1. Hardy sagt:

    Das trifft den Nagel auf den Kopf!
    Aber ein WK wurde schon wegen weit geringerer Anlässe begonnen :(

  1. Hardy sagt:

    Gerade habe ich dies gefunden: https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/76029-robert-fisk-an-frontlinie-in-idlib/
    Bestätigt die Freeman-These in allen Punkten!!

  1. Ich habe den Eindruch, dass der Angriff des "Werte-Westens" ohnehin erfolgen wird.Ganz egal ob Giftgas, oder nicht.
    Ganz egal ob die SAA vorrückt, oder nicht.
    Die wollen jetzt endlich Assad weg haben, oder gefügig machen.
    Das ist der der letzte Strohhalm für den Werte-Westen.
    Den USA ist es egal, ob die Terroristen in die Türkei fliehen, weil die USA die Türkei ohnehin destabilisieren möchten.

  1. Ihre Frage Freeman, wo sollen die Terroristen hin?
    Ab mit ihnen ins Paradies.
    Daran glauben die doch.
    Dort warten auf diese Mörder soviel ich weiss doch 1000 Jungfrauen auf ihre/deren Beglückung.
    Ich hoffe sehr, das Assad und Putin jetzt nicht ihren Schwanz einziehen, und vor dem verbrecherischen Westen kuschen.
    Dann hat vor allem Putin dem Westen gezeigt, was von ihm zu halten ist.
    Man darf sich nicht erpressen lassen.
    Wir wissen doch mittlerweile, das westliche Politiker gesteuert sind, und werden.
    Und das Merkel, die hat eh abgewirtschaftet.
    Nein Freeman, keine Gnade, kein Mitleid mit diesen Kopfabschneidern.
    Putins Russland hat dem Westen gezeigt wie man ein Land - Syrien - von Terroristen befreit, jetzt aufzuheben zugunsten des Westens war alles umsonst.
    Ich bin weiss Gott ganz sicher nicht für Krieg, jetzt jedoch, kurz vor der Niederlage der Terroristen alles aufgeben, zugunsten des verlogenen Westens wäre auch eine Niederlage für Putin.
    Sollen jene die die Terroristen quasi gezüchtet haben, damit auch fertig werden.
    Hierher zu uns nach Deutschland, dann ist bei uns der Teufel richtig los.
    Das Merkel ist ein Verbrecher, ein Verräter, mehr nicht.
    Die bekommt demnächst ihre Quittung für ihren Verrat.
    Ich habe nichts einzuwenden, wenn das Merkel ihre Freunde die Terroristen ins Paradies begleiten würde.
    Dann sind wir die auch los.
    Putin soll/te gut nachdenken, ob er zugunsten des Westens jetzt nachgibt.
    Wenn die Terroristen nicht jetzt vollkommenen vernichtet werden, werden selbige anderswo weitermachen zugunsten derer, die sie gezüchtet haben.
    Der Westen hat dieses Problem geschaffen, jetzt soll der Westen zusehen, wie er das löst.
    Kein entgegenkommen, keine Gnade für diese Bastarde.
    Sonst ist nie Ruhe.

  1. Ich denke da steckt noch viel mehr dahinter...

    Unter den Terroristen sind garantiert auch sehr viele " Special Forces " der USA, Franzosen Türken und Briten, die beim Sturm auf Idlib auch drauf gehen würden.

    Wie will Trump, Macron, Erdolf oder May dann die Toten erklären? Das dürften nicht gerade Wenige sein. Vor allem, wie wollen die das den Hinterbliebenen und ihren Völkern Erklären, das die Toten vom russischen und syrischen Militär sicher gestellt wurden? Mit Idlib droht nicht nur eine Terroristenhochburg auf dem Spiel zu Stehen.

    Von daher sehe ich es so wie Antonios Georgiadis, die werden Syrien Angreifen, so oder so, die haben gar keine andere Wahl mehr.
    Und das die vdL da nun auch unbedingt mitmachen will, sollte zu Denken geben, ob da nicht vielleicht der eine oder andere BW Offizier sich dort befindet.

    Ich denke, wenn Assad Idlib einnimmt, und am Ende dann hunderte toter Militärs des Westens präsentieren kann, dürften nicht nur Regierungen im Westen Fallen, es könnte auch die finale Enthauptung des " Tiefen Staates " mit sich Bringen.

  1. Ketzer sagt:

    Deutschland soll die Terroristen aufnehmen!
    Die schaffen das!


  1. @zu Hardy.stimmt

    Die Ursachen des 1. Weltkrieges. Die politische und militärische Lage in Europa glich 1914 einem "Pulverfass". Ein Attentat auf den österreichisch-ungarischen Thronfolger Franz Ferdinand am 28. Juni 1914 in Sarajewo war nur der unmittelbare Anlass, der das Fass zum Überlaufen brachte und den Ersten Weltkrieg auslöste...
    usw

    man kann ja dievon den VSA so gut ausgebildeten "Freunde" allesamt in die USA verschiffen logistisch ist es bestimmt kein gr0ßes Problem...dann können sie Merkel und ihre Sippe gleich mitnehmen.

    oder man schenkt sie den "Wahabiten" die werden kurzen Prozess machen.

    Ich bete dafür das weder Assad,Putin, Rohani einknicken. nsonsten könnte man ja auch die sehr gut ausgebildete " Hisbollah" in das Hornissennest schicken.

    Schade das die Kurden sich haben kaufen lassen von den Amis,am ende werden sie ebenfalls nur verarscht .Die Kurden wünschen sich verständlicherweise ein eigenes Land: Kurdistandas werden sie so oder so nicht erhalten .

    Die Amis versprechen ihnen Kurdistan und am Ende werden sie als Kanonenfutter verheizt.Ausserdem würde Erdogan wenn die Kurden ihren Staat proklamieren am nächsten Tag einmarschieren.



  1. Wenn ausschliesslich die Russen die Luftangriffe auf Idlib fliegen, hat der Westen ein Problem. Ob Putin allerdings dazu bereit ist, ist fraglich.

  1. migeha sagt:

    Es geht auch um den Ölhahn in Syrien, den der Westen sich mithilfe der Kurden und Terroristen unter den Nagel gerissen hat. Der wird und muss wieder in syrische Hände gelangen alleine schon um die himmelschreienden Zerstörungen zu beseitigen und den Wiederaufbau zu finanzieren. Das kann Assad und Russland selbst mit chinesischer Hilfe kaum schaffen. Die westliche Wertegemeinschaft als Hauptverursacher hat natürlich wieder mal keinerlei Interesse. Syrien als weiteren Failed State ist strategisch nützlicher.

    Nach den göttlichen Gesetzen die meistens langsam aber trefflich funktionieren, werden wir oder unsere Kinder dieses Unrecht bezahlen. Die Auftraggeber im Hintergrund heute scheinbar sicher, jedoch spätestens in der kommenden Welt.

  1. Volker John sagt:

    Es sieht so aus wie in der Kuba-Krise!
    Jetzt aber umgedreht, Putin ist jetzt Kennedy!

  1. Peter Vogl sagt:

    Die Amis zeigen kein Interesse, Zivilisten zu schützen, die wollen nur Assad das Schicksal von Ghadafi schaffen.

  1. Unknown sagt:

    Hallo freeman. Ausgezeichnete Analyse. Werde diesen Beitrag auf Google + teilen sowie facebook (Zensurgefahr) Ich möchte deine Analysen gerne auch auf meinem Account bei vk.com Posten. Ist das zukünftig technisch machbar ?Ich bin überzeugt dass es nicht zu einem dritten Weltkrieg kommt

  1. Unknown sagt:

    Hinter dem ganzen steckt nur eine Macht! Und das ist Israel! Die Zionisten und die Hochfinanz im hintergrund wird niemals aufhören Unruhe zu stiften im Nahen Osten. Bis alles ihnen gehört!

  1. Unknown sagt:

    Hinter dem ganzen steckt nur eine Macht! Und das ist Israel! Die Zionisten und die Hochfinanz im hintergrund wird niemals aufhören Unruhe zu stiften im Nahen Osten. Bis alles ihnen gehört!