Nachrichten

Trump von der UN-Generalversammlung ausgelacht

Dienstag, 25. September 2018 , von Freeman um 18:00

Das Trump in meinen Augen eine Witzfigur ist, sage ich schon seit seiner Amtseinführung. Jetzt hat er es wieder bewiesen. Die Vertreter der Länder an der UN-Generalversammlung haben ihn am Dienstag während seiner Ansprache ausgelacht. Nicht wegen Humor in seiner Rede, sondern mit was er geprahlt hat.

Nach seiner Rede, "wieso haben die mich ausgelacht?"
Weil du der Witz in Person bist, du Kasper!
Er behauptete nämlich, die amerikanische Wirtschaft boome "wie nie zuvor" und seine Regierung habe in weniger als zwei Jahren mehr erreicht als "fast jede Regierung in der Geschichte unseres Landes."

Wie bitte??? Trump muss geisteskrank sein und an Grössenwahn und Selbsttäuschung leiden!

Seine Prahlerei löste bei den zahlreichen Staatsoberhäuptern und Delegierten im Publikum Gelächter aus, worauf er sagte, "es ist so wahr". Darauf kam noch mehr Lachen und er sagte, "diese Reaktion habe ich nicht erwartet, aber es ist OK."



Das ist kein Prahlen mehr oder eine Übertreibung von Trump, sondern ganz einfach von ihm voll gelogen!

Was hat er denn wirklich positives erreicht? NICHTS! Und welche Wahlversprechen hat er in den zwei Jahren eingehalten? KEINE!

Hier eine Liste der gebrochenen Versprechen:

1. Er wird die Steuern für die niedrigen Einkommen senken und die für die Reichen erhöhen. Er hat genau das umgekehrte getan. Nur die Superreichen (wie er selber) und die Megakonzerne haben ein gigantisches Steuergeschenk bekommen.

2. Er wird Obamacare abschaffen und durch etwas "wunderschönes" ersetzen. Er hat es weder abgeschafft noch ersetzt. Er hat mit Sparmassnahmen alles getan, damit 13 Millionen Amerikanern ihre Krankenversicherung verlieren.

3. Er wird 1 Billion Dollar in die zusammenbrechende Infrastruktur investieren. Nach seinem Steuergeschenk an die Konzerne und Milliardäre ist kein Geld mehr dafür da.

4. Er wird den "Sumpf" in Washington austrocknen. Hat er nicht gemacht, sondern noch mehr Milliardäre, Konzernchefs, Wall-Street-Kriminelle und Lobbyisten in die Regierung gebracht als alle seine Vorgänger, die den Staat für ihre eigenen Interessen ausplündern.

5. Er wird seine Geschäftserfahrung dazu benutzen, das effizienteste Weisse Haus zu schaffen. Dabei hat er den Amtssitz in den schlimmsten, funktionsunfähigsten und chaotischen Verwaltungsapparat verwandelt, wobei er schon so viele Minister und Berater angeheuert und wieder entlassen hat, niemand weiss genau wer für was zuständig ist.

6. Er versprach die Medikamentenpreise zu reduzieren, in dem er neue Verträge mit den Pharmakonzernen aushandelt. Hat er nicht getan und die Preise sind so hoch wie noch nie. Viele Amerikaner gehen deswegen nach Kanada, um ihre Medikamente zu besorgen.

7. Er wird die ausländischen Lobbyisten daran hindern, Geld für die US-Wahlen zu sammeln und zu spenden. Nichts ist passiert und die stärkste Lobby, die Israels Interessen vertritt, finanziert den Wahlkampf aller Politiker mehr den je, die sich zu Israel bekennen.

8. Er versprach den werdenden Müttern einen sechs Wochen langen bezahlten Mutterschaftsurlaub. Nichts ist wieder aus Geldmangel passiert.

9. Er sagte, es wäre idiotisch und eine Geldverschwendung, Syrien zu bombardieren, und er würde es nicht machen. Er hat es aber schon mehrmals getan und droht aktuell wieder damit.

10. Er versprach hoch und heilig, er wird eine "Mauer" an der Grenze zu Mexiko bauen und die Mexikaner werden sie bezahlen, um die Flut der illegalen Migranten zu stoppen. Mit dem Bau ist nicht begonnen worden, und wenn, dann werden die US-Steuerzahler sie finanzieren müssen. Tausende überqueren die Grenze weiter jeden Tag.

11. Er sagte, er wird kein Präsident sein, der ständig in die Ferien geht, und nannte Obama den "Urlaubs-Präsidenten". Dabei hat er bis jetzt 25 Prozent seiner Amtszeit auf seinen eigenen Golfplätzen verbracht, was den Steuerzahler 77 Millionen Dollar kostete. Das ist viel mehr als Obama in 3 Jahren ausgegeben hat. Dazu kommen die Sicherheits- und Reisekosten für die ganze Trump-Familie, einschliesslich Tochter und Söhne plus Ehepartner.

12. Er sagte, er wird Firmen dazu zwingen, die Arbeitsplätze in Amerika zu erhalten und es wird "Strafen" geben, wenn sie diese ins Ausland verlagern. Das Gegenteil ist passiert, Carrier, Ford, GM und viele mehr haben Arbeitsplätze nach Mexiko und China gebracht und in den USA abgebaut. GE nach Kanada, IBM bringt sie nach Costa Rica, Ägypten, Argentinien und Brasilien. Es gibt keine Strafen dafür.

13. Er sagte, er wird die strauchelnde Kohleindustrie wiederbeleben und "Tausende Jobs zurückbringen". Seit Trumps Amtseinweihung haben 6 Kohleminen geschlossen oder sie haben die Schliessung angekündigt. Weitere 40 werden in Trumps restlichen Amtszeit schliessen. Die Stromkonzerne wechseln verstärkt von Kohle zu Erdgas.

14. Er versprach die Arbeitsplätze der Stahlarbeiter zu schützen. Dabei sind die Stahlimporte im Jahre 2017 um fast 20 Prozent gestiegen, weil der US-Stahl teurer ist.

15. Er sagte, er wird das BIP von 1 Prozent auf 4 Prozent erhöhen. "Tatsächlich glaube ich werden wir mehr als 4 Prozent erreichen. Ich denke 5 oder 6 Prozent." Ist nicht annähernd erreicht worden und das BIP dümpelt wie bei seinen Vorhängern flach dahin.

16. Er sagte, er werde den Zusammenschluss der Medienkonzerne verhindern, "denn es ist die Machtstruktur die ich bekämpfe, AT&T kauft Time Warner und damit CNN, ein Geschäft dem wir nicht zustimmen werden, denn es ist eine zu grosse Konzentration an Macht." Trump hat nichts dagegen unternommen und der "Merger" fand am 10. Juli 2018 statt.

Und so könnte ich immer weiter fortfahren ... denn dieser Dummschwätzer und Lügner hat fast nichts was er seinen Wählern versprochen hat eingehalten.

Statt "Make Amerika Great Again" (MAGA) macht er die USA immer schwächer und lächerlicher. Deswegen habe sie ihn ausgelacht!

Die Schuldenwirtschaft von Trump ist doppelt so hoch wie die von Obama, und das will was heissen. Geld gibt es reichlich nur fürs Militär, für die Rüstung und für Kriege!

Er führt gegen jedes Land, das sich nicht Washingtons Diktat unterwirft, einen Handelskrieg und verhängt Sanktionen, was der amerikanischen Wirtschaft am meisten schadet.

Wenn man es genau nimmt, verfolgt er NUR die Interessen Israels und nicht die des eigenen Landes, mit der Kündigung des Iran-Atomvertrages, des Umzugs der Botschaft nach Jerusalem, der Steigerung der Kriegsführung in Syrien und der Kriegsdrohung gegenüber dem Iran.

Von dem Versprechen, gute Beziehungen zu Russland aufbauen zu wollen, keine Spur, sondern nur mehr US- und NATO-Soldaten und Kriegsgerät an die russische Grenze verlagern und Provokationen gegen Moskau durchführen, mit Ausweisung von Diplomaten und verschärften Sanktionen.

Er wird als der schlechteste Präsident in die Geschichte eingehen!

Statt Nordkorea ist der Iran jetzt der Feind

Der Iran trat an die Stelle von Nordkorea als Hauptgegner in Trumps zweiter Rede vor der Generalversammlung.

Trump sagte, während er "das Schreckgespenst des Konflikts" mit Nordkorea "mit einem kühnen und neuen Druck für den Frieden" ersetzt habe, die Spannungen mit dem Iran seit dem 2015 vom ehemaligen Präsidenten Barack Obama unterzeichneten Atomabkommen zugenommen hätten.

"Wir fordern alle Nationen auf, das iranische Regime zu isolieren, solange seine Aggression anhält", sagte Trump.

Das Regime des Landes nutzte die Erlöse aus dem Abkommen, um sein Militärbudget um 40 Prozent zu erhöhen und die Repression seiner Bevölkerung zu verstärken, sagte Trump und bezeichnete den Deal als "Glücksfall" für die Führung des Landes.

"Irans Führung säe Chaos, Tod und Zerstörung", sagte Trump. "Die iranischen Führer plündern die Ressourcen der Nation, um sich selbst zu bereichern und das Chaos im Nahen Osten und weit darüber hinaus zu verbreiten."

Auch diese Behauptungen von Trump sind voll gelogen.

Richtig ist, Trump hat das Budget für das Pentagon um 40 Prozent erhöht und plündert damit die Ressourcen der USA. Und bereichern tun sich damit die Aktionäre der Rüstungskonzerne.

Frieden auf der koreanischen Halbinsel haben die Chefs der beiden Staaten selber zustande gebracht. Trump ist nur auf den Zug gesprungen, um die Lorbeeren zu kassieren.

Chaos, Tod und Zerstörung verursachen und verbreiten nur die USA mit seinen Kriegspartnern, Israel und Saudi-Arabien, im Nahen Osten und nicht der Iran.

Was Trump behauptet ist genau umgekehrt und trifft nur auf die USA zu.

ICH fordere deshalb alle Länder auf, die Vereinigten Staaten zu isolieren und zu boykottieren, solange Washingtons Aggression anhält!!!

Dann schoss er auf China und auf die OPEC-Länder los.

Er hob China wegen "Missbrauchs" in seinen Handelspraktiken hervor, und die Länder der Organisation erdölexportierender Länder "zocken wie immer den Rest der Welt ab. Wir verteidigen viele dieser Nationen umsonst", beschwerte er sich.

"Wir werden nicht mehr länger diese schrecklichen Prozesse aushalten", sagte er.

Dann sagte er, die amerikanische Entwicklungshilfe bekommen nur noch Länder, "die uns respektieren und die, offen gesagt, unsere Freunde sind."

Die USA sind der grösste Geber von Entwicklungshilfe, "aber nur wenige geben uns etwas. Deshalb schauen wir uns die ausländische Hilfe genau an."

Also erpresst Trump mit dem Köder der Entwicklungshilfe und zwingt Länder sich zu unterwerfen, wenn sie Geld haben wollen, 

Trumps Rede wiederholte das letztjährige Thema der "Souveränität" als eine überragende Tugend für die Nationen.

"Die Vereinigten Staaten werden euch nicht sagen, wie man lebt, arbeitet oder wen man anbetet", sagte Trump. "Wir bitten nur darum, dass Ihr unsere Souveränität ehrt."

Auch da lügt Trump und verdreht alles.

Es sind doch nur die USA, welche die Souveränität aller Länder völlig missachtet. Und im Bruch des Völkerrecht jedem sagt, wie man leben soll, nämlich, so wie Washington es befiehlt.

Trumps Rede war ein Abspulen von einer Lüge und falschen Behauptung nach der anderen.

Die Mitglieder der UN-Generalversammlung hätten nicht nur lachen, sondern geschlossen aus dem Saal gehen sollen, als Protest gegen seiner kriminellen Politik und wegen seiner Prahlerei und seinen Lügen.

Wie kann man noch bestreiten, Trump ist eine Marionette der Zionisten, wenn man folgendes Video sieht?



------------------

Der ehemalige CIA-Chef und jetzige US-Aussenminister, Mike Pompeo, der nur Kriegshetze betreibt, wurde bei seiner Rede vor der anti-Iran Gruppe, United Against Nuclear Iran (UANI), von Friedensaktivisten unterbrochen. Die mutigen Frauen riefen: "Wir wollen Frieden, wir wollen keinen Krieg!" und "Sanktionen sind Waffen des Krieges!" Sie wurden prompt aus dem Saal geführt.


insgesamt 13 Kommentare:

  1. humanity sagt:

    I love nicht nur JFK sondern auch Donald Trump...er hat deutsche Wurzeln u ich glaube, dass er versucht, dass wir alles noch zum besseren bekehren können.

    donald trump ìst der beste präsident ever!!!!

  1. Zitat: Er behauptete nämlich, die amerikanische Wirtschaft boome "wie nie zuvor" und seine Regierung habe in weniger als zwei Jahren mehr erreicht als "fast jede Regierung in der Geschichte unseres Landes."

    Na Freeman, damit hat Trump doch Recht...Für Trump besteht die amerikanische " Wirtschaft " doch nur aus dem MIK, und dieser boomt unter Trump tatsächlich wie nie zuvor...
    Trumps " Big Deals " sind doch fast nur im militärischen Bereich zu Finden...Hier ein paar F 35, dort ein paar F 35, da drüben letale Waffen in Millionenhöhe, da unten letale Waffen in Milliardenhöhe usw...

    Was hat Trump denn für die tatsächliche Wirtschaft getan? Nicht viel, ausser für die Zulieferer des MIK. Durch den begonnenen Handelskrieg mit China hat er der tatsächlichen Wirtschaft sogar gar keinen Gefallen getan.

    Hinzu sein permanenter Zickzack Kurs in der Weltpolitik die er wohl mehr via Twitter führt...Ey der Typ ist einfach nicht für Voll zu Nehmen und ich halte Ihn mittlerweile für gefährlicher als Clinton, Obama und Bush zusammen.

  1. Sie sagen, Trump hat nichts getan. Die Demontage von Obamacare, die Hinzufügung von Konservativen zum Obersten Gerichtshof, die Senkung von Steuern, die Einführung von Zöllen, die Schaffung von Millionen von Arbeitsplätzen, einhunderttausend Arbeitsplätze in der Produktion? Richtig, er hat nichts bekommen. Du bist eine dumme europäische, kommunistische Schwuchtel.

  1. Er ist die perfekte Ablenkung für das Establishement. 😉

  1. OMS 90 sagt:

    Werter Appalachian Freedom! Sie müssen ja nicht die Meinung des Blog-Schreibers sein. Sie können auch hier ihre Meinung öffentlich vertreten. Nur durch ihren letzten Satz: "Du bist eine dumme europäische, kommunistische Schwuchtel" sind sie selber total unglaubwürdig geworden und ihre zuvor geschriebenen Zeilen wertlos! Nur extreme Intelligenzler beleidigen ihr Gegenüber.

  1. Appalachian Freedom " Sie sagen, Trump hat nichts getan. Die Demontage von Obamacare, die Hinzufügung von Konservativen zum Obersten Gerichtshof, die Senkung von Steuern, die Einführung von Zöllen, die Schaffung von Millionen von Arbeitsplätzen, einhunderttausend Arbeitsplätze in der Produktion? "

    Obamacare zu Demontieren war nicht Schwer, da Obamacare eh nur Fusch war. Millionen Arbeitsplätze hat Trump geschaffen? Wo denn? Steuern gesenkt? Jap, mit Schwerpunkt auf die Industrie und kaum für den normalen Bürger. Und welcher Zweig der Industrie profitiert am Meisten? Richtig, die Zulieferer für den MIK. Da werden dann auch mal gerne Umweltgesetze für solche Unternehmen gelockert...Hauptsache dem MIK gehts gut.

    Seit wann sind Zölle etwas Gutes? US Firmen wie Harley Davidson sehen das anders und Drohen sogar mit dem Weggang aus den USA...Naja, Harley ist auch uninteressant für den MIK...Zölle wären gut, wenn davon der Bürger auch profitiert, tut er aber nicht.
    Sein Wahres Gesicht zeigt Trump aber in der Sanktionspolitik..Wer kein teures US Flüssiggas kauft, muss mit Sanktionen Rechnen, wer russische Waffen statt US Waffen kauft, muss mit Sanktionen Rechnen usw...sowas nennt man auch Erpressung!

    Steck dir deinen falschen Messias Trump dort hin, wo es richtig Weh tut.

  1. Vedanta sagt:

    Passend zur israelischen Marionette Trump und den USA insgesamt, bringt es Nahum Goldmann, der ehemalige Präsident des Jüdischen Weltkongresses auf den Punkt: "In den USA regeln die Ampeln den Verkehr-alles andere regeln wir."

  1. Vinov sagt:

    Ich weiß nicht was du hast Freeman, Trump ist doch wie seine Vorgänger ein richtig guter Präsident der immer das brav macht was ihm gesagt wird.

    Da war doch was mit die letzten Präsidenten... es werden ein Schwuler ein Schwarzer ein Transvestit ein Gechäftsmann und eine Frau dann ist Ende. Viel auswahl is ja nichtmehr übrig...


    Mir kommt die ganze Präsidentschaft Trumps eh mehr wie ne Reality Show vor.



  1. Dabei hat der Gutste einen hohen Unterhaltungswert für alle.
    Der regt jedenfalls mehr Gemüter an, als jeder vorher, ohne gleich scharf zu schießen.

  1. Unknown sagt:

    Mit den Zöllen kommt er einfach zu spät, denn die Produktion ist ja bereits mehrheitlich ins Ausland abgewandert. Wenn es noch die ganzen Unternehmen im rusty belt gäbe, die ums Überleben kämpfen würden und es dort auch noch entsprechend viele Arbeitsplätze gäbe, würden diese ganzen Strafzölle durchaus noch Sinn machen, denn dann würde die heimische Industrie vor Billigproduzenten geschützt.... ist nur leider nicht mehr der Fall. Ich vermute, dass diese Aktion etwa 30 Jahre zu spät kommt.

    Trump führt zwar den kriegerischen Weg seiner Vorgänger fort, aber immerhin - und das muss man ihm echt hoch anrechnen - hat er bislang keine neuen Kriege angezettelt... Ist schon ein Fortschritt gegenüber Bush Jr. und Obama.

  1. Josef Freund sagt:

    Ich war erschrocken über deine Analyse von Trumps Rede. Trump weiß genau, dass die Wirtschaft
    (wegen des Geldsystems) in der Scheiße steckt. Trotzdem versucht er noch das Beste für sin Land herauszuholen.
    Und er hat in dieser schwierigen Situation auch Erfolge.
    Und er darf auch mal darauf hinweisen.
    Trump ging spontan auf Zuhörer ein, ich fand das Gelächter größtenteils wohlwollend, es gab ja
    auch Beifall und danach war das Publikum höflich ruhig.
    Natürlich schmeißt Trump Staatsgelder in den Rachen des MIK.
    Denn sein Position ist alles anderes als gefestigt.
    Zumindest versucht er das Militär dazu zu bringen Sinnvolles zu machen ( Wall Richtung Mexico, Katastrophen-Einsatz).
    Wie kannst du bzgl. Korea sagen, dass Trump nur auf den fahrenden Zug aufgesprungen sei?
    Oder Syrien? Ich war auch total sauer als ich von den Angriffen auf Syrien hörte. Aber, im Ernst, nur ein leergeräumter Flugplatz und eine Kantine zerstört? Und im Hintergrund Gespräche.
    So auch im Iran. Der große aufgeklärte Anteil der Iraner hat die Schnauze voll von den Islamisten.
    Der Iran Deal war von niemand unterzeichnet. Es flossen dubiose Gelder. Wenn Trump Druck macht sehe ich das nicht als Kriegstreiberei. Eher wie „The Art Of The Deal“.

  1. Unknown sagt:

    @Freeman
    ganz kurz, Trump behauptet ja oft er hätte mehrere hunderttausend Arbeitsplätze geschaffen und das mittelständige Unternehmensgründungen und Selbstständige boomen und Zuwächse hätten wie nie. Gleihzeitig gibt es viele Seiten die Trump deswegen feiern. Frage: Lügt Trump und das stimmt alles garnicht, bzw da wo ein Arbeitsplatz hinzukommt verschwindet auf der andern Seite ein anderer?
    Und ist es nicht logisch das Trump nicht auf einen Schlag alles ändern kann. Würde er den MIK oder Israel öffentlich angreifen wäre er wohl schnell beseitigt. Er MUSS doch Freundschaft zeigen wenn er im Amt bleiben will und ich habe oft den Eindruck, zB bei der Anerkennung von Jerusalem, dass er absichtlch weit übers Ziel hinausschießt um die andere Seite bloß zu stellen und zu schwächen. Es ist klug den Feind glauben zu machen man wär sein bester Freund. Trump ist definitiv nicht dumm und ich finde er hat eine sehr positive Ausstrahlung und deutsche Wurzeln. Ich traue ihm zu , dass er Amerika und der Welt wohlgesonnen ist. Wir werden es vielleicht bald sehen. Und auch nicht vergessen sollten wir: Die Alternative war Clinton.

  1. Freeman sagt:

    Trump übertreibt nicht nur und lügt über seine angeblichen Erfolge, er verschweigt eine ganz wichtige Tatsache: noch nie haben so viele Amerikaner einen unterbezahlten Job, können sich deswegen keine Wohnung leisten und leben deshalb bei Verwandten, auf der Strasse, im Auto oder in Zelten. Die realen Löhne sinken und die Preise steigen wegen der Inflation.

    Bereinigt um die Inflation fiel der Stundenlohn für Angestellte - etwa 80 Prozent der Belegschaft - um 0,2 Prozent in seiner bisherigen Amtszeit. Die Inflation lautet offiziell 2,54 Prozent aber reell liegt sie bei 5 Prozent. Die Zahlen werden geschönt!

    Alleine wegen Trumps Sanktionen gegen den Iran und gegen Russland sind die Benzinpreise erheblich gestiegen und das verteuert alle Produkte. Vor seiner Wahl lag der Ölpreis bei 38 Dollar, jetzt bei 74 Dollar. Hat sich fast verdoppelt!

    Die Löhne müssten demnach erheblich steigen, nur um die Kaufkraft zu erhalten. Die Lohnempfänger können immer weniger kaufen und müssen sich einschränken. Ist übrigens in Deutschland unter Merkel genauso. Die Kaufkraft geht ständig zurück und die Armut war noch nie so gross.

    Hat mit der gigantischen Schuldenwirtschaft aller westlichen Länder zu tun. Sie leben nur auf Pump und der Dollar und der Euro müssen mit zweistelligen Milliarden jeden Monat am Leben erhalten werden. Die Zinsen steigen und dann wird es noch schlimmer, dann platzt die Schuldenblase und die Party ist vorbei!!!