Nachrichten

Nennt die ADL Präsident Trump einen Antisemiten?

Dienstag, 31. Januar 2017 , von Freeman um 09:00

Am vergangenen Freitag den 27. Januar hat das Weisse Haus anlässlich des "Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus" einen Text von Präsident Trump dazu veröffentlicht, den der Chef der Anti-Defamation League (ADL) scharf kritisiert hat. Was Jonathan Greenblatt überhaupt nicht passt, Trump hat von "unschuldigen Leuten" gesprochen, die durch den "Nazi-Terror" umgekommen sind, statt nur von Juden. Das wäre "rätselhaft und beunruhigend", wenn das Weisse Haus "die Juden nicht erwähnt", so wie es Präsidenten beider Parteien in der Vergangenheit getan haben, meint er. Die ADL und Greenblatt haben Trump sowieso schon während des Wahlkampfes unerbittlich bekämpft, auch wegen dem Slogan, "America first" - "Amerika zuerst", der laut ADL antisemitisch wäre.

Jonathan Greenblatt, Chef der ADL

Die amerikanisch-jüdische Organisation ADL, welche sich gegen die Diskriminierung und Diffamierung von Juden einsetzt, ist auch ein Mitglied des American Israel Public Affairs Committee (AIPAC). ADL vertritt den Standpunkt, es gibt nur einen Völkermord, den an den Juden. Einen gegen die Armenier zum Beispiel oder den Holdomor hat es nicht wirklich gegeben. Deshalb auch die Kritik an Trump, der an alle Opfer gedacht hat, nicht nur an Juden.

Noam Chomsky meint, die ADL hätte als Hauptaufgabe in erster Linie nicht Antisemitismus zu bekämpfen, sondern Israel gegen jegliche Kritik zu verteidigen.

Während seiner Amtseinführungsrede sagte Trump: "Von heutigen Tag an, wird eine neue Vision unser Land regieren. Von diesem Moment an, wird es Amerika zuerst sein."

Dazu sagte ADL-Chef Jonathan Greenblatt:

"Die Unterströmungen des Antisemitismus und der Bigotterie, die den America-First-Prozess prägten - einschliesslich der Annahme, dass Juden, die sich der Bewegung gegenüber sahen, ihre eigene Agenda hatten und nicht im Interesse Amerikas handelten - ist heute kein grosses Anliegen."

Der Slogan "Amerika zuerst" hat Trump mit den Worten erklärt, er möchte sich zuerst um sein Land kümmern, bevor er sich Sorgen über den Rest der Welt macht.

Das geht natürlich in den Augen der Zionisten überhaupt nicht, denn für sie kommt Israel immer zuerst und das haben alle westlichen Staatsführer zu akzeptieren. Wie Merkel, die am 9. November 2008 bei ihrer Rede in Berlin den Schlüsselsatz sagte: "Die Sicherheit Israels zu schützen, ist Teil der Staatsraison Deutschlands."

Trumps Erklärung zum Gedenktag:

"Es ist mit einem schweren Herzen und trauervollen Geist, dass wir uns erinnern und die Opfer ehren, die Überlebenden, die Helden des Holocaust. Es ist unmöglich den vollen Umfang der Verderbtheit und des Schrecken, den der Nazi-Terror unschuldigen Menschen angetan hat, vollständig zu erfassen.

Dennoch wissen wir, dass in den dunkelsten Stunden der Menschheit das Licht am hellsten scheint: Wenn wir an die, die gestorben sind denken, sind wir denen dankbar, die ihr Leben riskierten, um die Unschuldigen zu retten.

"Im Namen der Gefallenen verspreche ich, alles in meiner Macht stehende während meiner Präsidentschaft und meines Lebens zu tun, damit die Kräfte des Bösen niemals die Kräfte des Guten besiegen. Gemeinsam werden wir Liebe und Toleranz überall in der Welt verbreiten."

Dazu hat ADL-Chef Greenblatt folgenden Tweet geschrieben:


"Die Stellungsnahme des Weisse Haus zum Holocaust-Gedenktag lässt aus, es waren sechs Millionen Juden und nicht nur 'unschuldige Leute'".


"Rätselhaft und beunruhigend wenn die Stellungnahme des Weissen Haus zum Holocaust-Gedenktag die Juden nicht erwähnt. GOP und Dem. Präsidenten haben es in der Vergangenheit getan."

Greenblatt stört, dass Präsident Trump allen Opfern gedenkt, also auch den Sinti und Roma, den politischen Gefangenen, den Kommunisten, den Gewerkschaftlern, den Zeugen Jehovas, den Katholiken, den Protestanten, den sowjetischen Kriegsgefangenen ... einfach alle, welche das Nazi-Regime als Feinde ansah.

Interessant ist, die ADL attackiert Trump auch wegen des vorübergehenden Aufnahmestopp von Migranten und Flüchtlingen aus den sieben Ländern, welche Obama auf die Liste gestellt hat. Was aber verschwiegen wird, nicht Trump hat die sieben Länder bestimmt, sondern es war das Aussenministerium unter der Obama-Administration und der Vorgänger im Weissen Haus hat das Gesetz vor einem Jahr unterschrieben.

Mit dem Vorübergehenden Einreisestopp von 90 Tagen will Trump die Sicherheitsprozedur überprüfen und verbessern lassen, damit keine Terroristen als Flüchtlinge oder Migranten getarnt nach Amerika kommen und Anschläge verüben.

Man müsste meinen, jemand der sich so vehement für die Interessen Israels einsetzt wie Greenblatt, würde verbesserte Sicherheitsmassnahmen für die USA verstehen, wo doch die Hürden die zu überwinden sind, um nach Israel einreisen zu können, sich als enorm darstellen.

Und wer hat denn eine 700 Kilometer lange Mauer quer durch Palästina gebaut, um unerwünschte Personen nicht nach Israel reinzulassen? Darüber regen sich diejenigen, die gegen eine Mauer zu Mexiko protestieren, natürlich nicht auf.

Greenblatt sagte am 17. November 2016, er wäre "stolz" sich als "Moslem registrieren" zu lassen, sollte Trump jemals eine Datenbank über Moslems einrichten.

Vor einer Antisemitismus-Konferenz in New York sagte er: "Wenn eines Tages die moslemischen Amerikaner gezwungen werden ihre Identität zu registrieren, dann ist es der Tag, an dem dieser stolze Jude sich als Moslem registriert."

Greenblatt solidarisiert sich mit den Moslems, wenn es gegen Trumps nicht existente und angedichtete Datenbank geht, aber diese Solidarität gilt nicht, wenn es um das Gedenken an die Opfer des Nazi-Terrors geht, denn dann sind die Juden die einzigen Opfer. Und "Amerika zuerst" wäre sowieso rassistisch und antisemitisch.

Übrigens, unter den vielen Dekreten die Präsident Trump in der vergangenen Woche unterschrieben hat, ist eine vom Samstag, welche das Pentagon auffordert, in 30 Tagen "einen umfassenden Plan und eine Strategie auszuarbeiten, um ISIS zu besiegen." Das wird von den Medien kaum erwähnt. Am Samstag führte Trump ein langes Telefongespräch mit Präsident Putin, wobei sie viele Themen besprochen haben.

UPDATE: Trump hat die temporäre Justizministerin Sally Yates entlassen, nachdem sie dem Justizministerium gesagt hat, nicht Trumps Einreisestopp zu verteidigen. Ausserdem wurde der Direktor für Migration und Zoll Daniel Ragsdale zwei Stunden später gefeuert. Das Weisse Haus beschuldigt Yates des "Verrats an Amerika". Um 21:00 Uhr am Montag wurde Dana Boente als Justizministerin eingeschworen, bis Senator Jeff Sessions vom Senat bestätigt wird. Yates wurde vor acht Jahren von Obama eingesetzt und ihre Kritiker sagen, sie hat die Einwanderungsgesetze nicht eingehalten. Dieses "du bist gefeuert" wird konsequent von Trump praktiziert, wer sich seiner neuen Politik widersetzt und nicht im Interesse von Amerika arbeitet.

insgesamt 20 Kommentare:

  1. Danke das es Euch gibt, der Name Freeman steht für Sachlichkeit und Ehrlichkeit.

  1. Large sagt:

    „Interessant ist, die ADL attackiert Trump auch wegen des vorübergehenden Aufnahmestopp von Migranten und Flüchtlingen aus den sieben Ländern, welche Obama auf die Liste gestellt hat. Was aber verschwiegen wird, nicht Trump hat die sieben Länder bestimmt, sondern es war das Aussenministerium unter der Obama-Administration und der Vorgänger im Weissen Haus hat das Gesetz vor einem Jahr unterschrieben.“

    Hab ich das jetzt richtig verstanden? Das Gesetzt, weswegen Trump medial seit ein paar Tagen niedergemacht wird stammt noch von Obama? Das Gesetz ist vor einem Jahr unterschrieben worden und ist nur jetzt nach der Amtseiführung umgesetzt worden?

  1. Freeman sagt:

    Ja so ist es. Daran sieht man, wie einseitig die Fake-News-Medien berichten. Sie haben vorher Obama völlig geschützt und verschont, schmeissen aber jeden Dreck den sie (er)finden können auf Trump.

  1. Das Fiatgeldsystem und seine Nutzniesser braucht immer mehr billige Sklaven. Diese Sklaverei wird durch Trump gefährdet.

    Alle die gegen Trump sind wollen diese indirekte Sklaverei wo sie über billigen Ausländern stehen können, was sie natürlich offen nicht sagen sondern es als was positives darstellen. Jeden Cent den man bei Sklaven sparen kann der wird in die eigene Tasche gesteckt.
    Diesen Leuten geht es nur um ihr Geld und nicht um ihr Volk und dessen Sicherheit.
    Die hassen Zusammenhalt.

    Besonders diese eingebildeten rosinenpickenden Weiber die nagelfeilend im schönen Büro sitzen und den Chef mit ihren Möpsen verzaubern brauchen jemanden der für sie die Drecksarbeit macht.
    Geht doch nicht wenn die Schminke und Blingbling teurer wird weil es aus inländischer Produktion kommen könnte.....

  1. Tim Lift sagt:

    Ich freue mich über jeden Artikel. Danke für alles Freeman!

  1. boogieman sagt:

    Ich würde sagen, Mr. Greenblatt ist derselbe Dampfplauderer und Schaumschläger wie diese ganzen selbsternannten Promis mit ihren leeren Drohungen, im Falle des Wahlsieges Trumps die USA verlassen zu wollen, oder ist von denen schon jemand gegangen? Und wenn, würde es wahrscheinlich auch niemanden wirklich interessieren...

  1. Trump setzt um einiges, was sein Vorgänger angestoßen oder einfach selbst in Gang gesetzt hat. Warum wird das nicht kommuniziert ?
    Warum gibt Trump oder sein Preissesprecher das nicht bekannt ? Überall ?
    Kopie des Dekretes/Gesetztes online stellen, fertig. Dann können sich alle an Obama wenden.
    Wohin man auch geht, überall Trump. Der Halunke, der Antisemit, der Menschenhasser.
    Wüsste nicht, dass Muslime nur in 9 Länder der Erde leben.
    Wie Freeman bereits geschrieben hat: was ist mit den Saudis ?
    Das kann ich z. B. nicht nachvollziehen.
    Iraner ? Von denen geht am wenigsten eine Gefahr aus.
    Also bei allem Respekt, Trump sollte öfters seien Gehirn einschalten. Von seinen Mitarbeitern rede ich nicht, die haben nicht viel zu melden und können vom "Chef" sofort zurückgepfiffen werden.
    Und den ganzen Fake-News-Vertretern würde ich den Laufpass geben. Eine eigene Newsagentur gründen (WhiteHouseNetworks) und fertig. Dann können die anderen davon paste & copy betreiben oder sich die Nachrichten aus dem Finger saugen.
    Ausländische Nachrichten wg. Falschinformation verklagen, dann sehen wir, was passiert.

  1. Marc Oliver sagt:

    Der Hedge fond Manager und Finanz Analyst Mitch Feierstein hat auf Sputnik news sehr interessantes von sich gegeben, was große Puzzelteile miteinander verbindet. Er sagt, dass Trump gerade noch rechtzeitig ins Amt kam um den TTP Trade Deal zu verhindern, den George Soros und die Clintons seit Jahren umsetzen wollten. Dieser hat bekanntlich völlig verschleierte rechtsfreie Passagen die das Durchregieren multinationaler Konzerne ermöglichen würden und diese Globalisten einen großen Schritt weiter zu ihrer World Order brächten. Die Globalisten unterminieren dafür sämtliche Nationalstaaten und Schwächen sie durch das Aufeinanderhetzen von Menschen. Sie propagieren offene Grenzen - George Soros ist offensichtlich einer der Financiers und Masterminds dahinter - und über ihre Medienmacht schaffen sie es die Linken und Liberalen auf ihre Seite zu ziehen und ihnen einzureden es ginge um humanistische Motive. Die wiederum freuen sich endlich mal ein Feindbild ( Trump ) zu haben wo sie ihre moralische Überlegenheit unter Beweis stellen können - leider stellen sie nur ihre Ignoranz und Uninformiertheit unter Beweis. Da Soros seine Macht unglaublich ist - er steht hinter allen Farbenrevolutionen, organisierte den gefakten Woman March, hat die Migrationsbewegung nach Europa massiv gefördert und jetzt ist er und die Clintons angepisst, das Trump der den Nationalisten zuzurechnen ist ihre Pläne vereitelt. Das Interessante ist, wie sie dennoch schaffen über ihre Medienmacht eine solche Stimmung gegen Trump zu machen. Sie haben viele Hebel. Zum Glück ist Trump kein Weichei. Der Mann braucht Nerven und Rückhalt. Hier der Link zu dem interessanten Artikel.
    https://sputniknews.com/politics/201701261050016570-trump-foiled-soros-world-order-tpp-plan/

  1. plutarch17 sagt:

    Hier in der Schweiz ist klar warum die Medien so gegen Trump hetzen/lügen, denn er greift China an und die Hure von Babylon (Bern) hat ein Freihandelsabkommen mit China. Dann hat es Schweizer Banken die Amerika ausgesaugt haben (Genf, Zürich), Rohstoff-Firmen im Kanton Zug die von Regime-Change und Kriegen der USA profitiert haben, dann hocken die Rothschild-Gangster in Graubünden, in Basel hockt ein Teil der Chemie-Mafia, Drogengelder werden gewaschen, Waffen werden geliefert und nun soll das vorbei sein. Kein Wunder das im Land der Berg-Räuber wegen Trump der Haussegen schief hängt und rum geheult wird. Hier im Westen wurde Recht und Gesetz gebrochen. Das wird von den dummen Gutmenschen befürwortet, ja sogar gefördert. Nazi ist, wer sich auf bestehende Verträge und Gesetze beruft und das sollte JEDEM zu Denken geben! Wenn Unrecht zu Recht wird, dann marschieren die Faschisten!

  1. Juergen sagt:

    ich bete für Donald Trump das ihm nichts zustößt. Hoffentlich wird er gut bewacht.

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Also dieser Trump wird mir immer sympathischer...
    Der Mann ist konsequent, außerdem ist das ganze Geschmeiß der "Wahrheitspresse" gegen ihn,
    das ist für mich ein gutes Zeichen.

  1. Trunp, ich sag nur guter Mann, guter Mann!
    Eigentlich könnte er Politik-Darsteller wie
    Merkel und viele mehr gleich mit entlassen....
    auch in der Schweiz.
    Der Tango korrupti hat sich vorläufig wohl
    ausgetanzt, das Verhalten der daran beteiligten
    (siehe Beitrag von plutarch17) beweist wieder,
    wie "Demokratiefreundlich" und sozial solche
    Gestalten sind.
    Und diese selbstgerechten Zionisten mit
    ihren faschistschen Freunden - auch in der
    Schweiz - könnrn wir gleich mit entsorgen.
    Das müssen wir aber selbst tun.

  1. NEO sagt:

    Ich hatte kürzlich mehrere Begegnungen mit "Menschen aus unserer Mitte" und ich kann Euch sagen, die glauben die MSM Volksverhetzung teilweise bis auf's Jota und ich musste vorsichtig sein mit dem was ich sage (waren berufliche Begegnungen). Ich lese hier zumeist dieselben Namen der Kommentatoren. Wir brauchen aber Lieschen Müller und Max Mustermann auf diesem Blog, sonst sind wir nur Rufer im Wald.

    Geht raus, redet mit den Leuten, nervt sie, beharkt sie, provoziert sie, geht an die Grenzen, sagt Ihnen was Sache ist. Überall... an der Kasse, beim Bäcker, in der Bank, bei der Hotline, in der Kneipe. Zeigt Euren Charakter und Euer Wissen, wir sind im Endkampf. Da draussen brodelt es. Es war noch nie so offensichtlich und es war noch nie so einfach die Lügen der Psychopathen zu entlarven. Der Desinformations-Amoklauf der Medien hat nicht ohne Grund begonnen. Trump ist der Grund. Es hat ein bißchen gedauert aber ich habe ihn jetzt verstanden, trotz AIPAC Rede und seiner Lobhudelei. Wir müssen ihm helfen. Die Linken sind verzweifelt, es gibt Löcher im Damm, der Damm droht zu brechen.

    It's an all out information war and we are the target but we can reverse it, now! We're in the final stage! Das ist nicht das Ende, das ist der Anfang.

  1. Mike sagt:

    Sieht fast so aus als ob die elende jüdische selbsternannte Weltelite momentan extrem gespalten ist und sich gerade selbst bekämpft
    Es kommen gefährliche Zeiten auf uns zu
    Ich hoffe das Dreckspack schadet sich selbst immer mehr und der Rest der Welt wacht endlich auf

  1. migeha sagt:

    Letzten Sommer war an meinem französischen Wohnort ein rüstiger 95-jähriger katholischer Priester aus der Alpenregion zum Messebesuch unserer Gemeinde (Vogesen). Nach der Messe wandte er sich mit folgender Geschichte an die Gemeinde: Als er als junger französischer Soldat nach dem Krieg in einem kleinen Ort nähe Koblenz an der Mosel eine Messe besuchte und nur der französische Militärkaplan anwesend war, fragte er die deutschen Messe-Besucher wo denn ihr katholischer Ortspriester sei. Die Antwort hat er nie vergessen können: Dieser sei als einer der ersten von den Nazis abgeholt worden und nie wieder aufgetaucht. Damit war ihm klar geworden, dass Deutsche die ersten Opfer des Nazi-Regimes gewesen waren. Für viele Franzosen unserer Gemeinde mit aktuell vielen deutschen Zuwanderern eine neue Erkenntnis....

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Mann muss sich das nur vorstellen von Schlaftabletten wie Merkel und Co.wird ein Mann mit 70 Jahren und Power pur mit Dreck beworben,einfach Klasse.Lebensleistung Merkel Technokrat und sonst null.Nicht fähig der freien Rede,kaum fassbar.Der gleiche Hass wie beiRonald Regean und der Satz Amerika First kommt von ihm.Sie hassen ihn heute noch.Das die SPD in Berlin ausgerechnet mit den Roten Faschisten und Nachfolger der Mörder von Peter Fechter kopiert spielt keine Rolle.Wie ist dieses Land verkommen,unfassbar
    N

  1. Einen guten Abend euch allen hier! Als ich gerade las, auch Lieschen Müller wird hier gebraucht, habe ich mich irgendwie angesprochen gefühlt, denn bis vor kurzem war ich eher eine stille Leserin div. Alternativen news Portalen, aber nach draußen habe ich eher weniger darüber kommuniziert. Doch seit es mit Trump so unerträglich offensichtlich geworden ist, bekommt jeder (ob er will oder nicht) von mir der mal wieder o-Ton MassenMedien bla bla, über ihn erzählt, von mir mal ein paar Fakten um die Ohren gehauen. Fast schon genieße ich den Anblick, wenn mein gegenüber sich in den Argumentationsketten immer weiter verknotet und letztlich bröselt bei fast allen nach und nach ihr Weltbild.
    Dieser Blog hier hat mir Mut gemacht, meine Meinung zu äußern, ohne Rücksicht auf das Umfeld in welchem ich mich bewege.
    Meist fällt von mir auch der Satz : lieber xyz, wenn du mir nun, wo du weißt das ich mir jenseits der Tages- Propaganda- Show, Informationen einhole, die auf deinem fakebook als lügen beschimpft werden, kannst du überlegen, drückst du mir den Nazi Stempel auf die Stirn (denn alle non Mainstream news kommen ja aus dem braunen Sumpf) oder wagst du es, mal hinter die Kulissen zu blicken?
    Es wachen wirklich immer mehr auf, aber das ist keine leichte Sache,denn meiner Generation (Jahrgang 83) und die danach kommen, wurden stark konditioniert,das alles was im TV als "die Nachrichten" läuft, der Wahrheit entspricht. Auch wurde das eigenständige denken nach und nach in eine Art Herdentrieb verwandelt. Darum fühlt man sich als Aufgewachte erstmal eher allein. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, denn irgendwann wird alles auseinander fallen, was ein paar wenige, im Hintergrund, auf der ganzen Welt, für ein Spiel mit uns gespielt haben..
    Ich kann diesen Tag kaum noch erwarten!
    Weiter so!
    Passt alle gut auf euch auf! Gruß, Lieschen Müller