Nachrichten

In Frankreich sind Frauen unsichtbar geworden

Mittwoch, 4. Januar 2017 , von Freeman um 14:00

Der französische Nachrichtensender France24 hat eine Reportage darüber gebracht, wie Frauen in vielen Stadtvierteln aus dem Strassenbild verschwunden sind. Man sieht nur noch Männer, auch in den Kaffees und Bistros. Um den Zustand zu zeigen, haben zwei Frauen mit versteckter Kamera sich in die Aussenbezirke von Paris begeben. Sie berichten, etwas fehlt im Strassenbild, wie mit einer Airbrush wegretuschiert, es gibt keine Frauen. In einigen Aussenbezirken von Paris haben Männer den öffentlichen Platz übernommen ... und die Frauen dulden das.

In Frankreich sind Frauen wegretuschiert

Bevor die Frauen in ein Kaffee eintreten, stört es bereits die männliche Kundschaft. Sie werden gleich gefragt: "Was suchen sie Madam? Einen Mann?" Es befinden sich nur Männer im Lokal und sie sind sehr unfreundlich. "Es ist besser wenn sie draussen warten", sagt einer. "Warum?" fragt die Frau. "Weil nur Männer hier sind". Darauf die Frau: "Das macht nichts. Wir leben in einer Welt mit Frauen und Männer darin. Stört sie das?" Der Mann sagt: "Es ist besser für Sie."

Der Besitzer gibt zu verstehen, die Frauen in diesem Quartier bleiben Zuhause. "In diesem Kaffee gibt es keine Vermischung der Geschlechter", sagt er. "Das ist nicht Paris hier", sagt ein anderer. "Es ist eine andere Mentalität. Hier tun wir es wie in unseren Heimatländern." Die Frauen verlassen das Lokal und eine sagt, "es ist wie in Saudi-Arabien, dabei sind wir in Frankreich!"

Warum verbannen Männer die Frauen aus dem öffentlichen Leben, fragt die Kommentatorin? Aziza Sayah antwortet: "Es ist eine Frage der Kultur, der Tradition, aber besonders der Religion", antwortet sie. "Ihre Version des Islam ist eine Mischung aus allem. Es sieht wie ein Strafgesetz aus, mach das nicht, mach jenes nicht, das ist verboten, jenes ist verboten, alles ist verboten, dabei sind wir in Frankreich!"

Während des Interview auf der Strasse bleibt ein Auto stehen und die Frauen fühlen sich bedroht. Sie beenden das Interview.

Dann wechselt die Reportage in einen Aussenbezirk von Lyon. Die Kommentatorin sagt, die Frauen hier haben sich der Situation ergeben. Eine Kindergärtnerin berichtet, sie tut alles um nicht aufzufallen. "Wir tragen dunkle Kleidung, Hosen, keine Röcke, kein Make-up, roter Lippenstift ist völlig tabu, wir löschen uns aus dem Bild, versuchen so diskret wie möglich zu sein." Sie wird gefragt, "warum?" Die Antwort: "Weil wir Angst haben, so einfach ist das!"

Die Arbeitslosigkeit ist hoch in diesem Quartier und junge Männer kontrollieren die Strassen. "Unsere Kamera ist nicht willkommen", sagt die Moderatorin und ein Stein fliegt in ihre Richtung.



Wieso haben diese Männer eine Aversion gegen Frauen und wollen nur unter sich sein? Haben die ein gestörtes Verhältnis zu Frauen ... oder sind sie alle schwul? Genau, die Frauen sind irrtümlich in ein Schwulenlokal reingeraten, sorry!

Ist es nicht wieder interessant, von den Feministinnen, die sich angeblich so vehement für die Rechte der Frauen und die Gleichberechtigung einsetzen, hört man überhaupt nichts wegen dieser Diskriminierung. Im Gegenteil, sie verteidigen und rechtfertigen sogar, dass im Islam die Frauen sehr wenig Rechte haben und wie Sklavinnen oder eine Sache behandelt werden.

Sie lassen sich sogar von den "Kulturbereicheren" misshandeln und vergewaltigen und zeigen diese nicht an, weil sie den "Rechten" keine Argumente liefern wollen. Lieber schweigen sie und erdulden die seelische und körperliche Verletzung. Wie völlig geisteskrank ist das denn? Das ist kein Stockholm-Syndrom mehr, sondern Selbstzerstörung!

Schaut aber ein "Weisser" eine dieser Feministinnen länger als 30 Sekunden an, der in ihren Augen sowieso ein Rassist ist, wird sofort aggressiv reagiert, was einem denn einfallen würde und es handle sich um sexuelle Belästigung! Dabei sind sie potthässlich und der Blick war sowieso an ihnen vorbei gerichtet.



Hier eine Feministin, die einen Rassisten gegen einen Vergewaltiger eintauschen will! Merke, sie tragen meistens grosse Brillen.

In Deutschland ist der Trend ebenfalls zu verzeichnen, immer weniger Frauen sind auf den Strassen unterwegs. Der Lokus hat einen Artikel darüber geschrieben: "Ängste sind groß: Viele Frauen wollen nicht mehr auf deutschen Plätzen feiern". Ja, Mutti Merkel tut alles, damit Frauen sich nicht sicher fühlen können! Mann Frau, ist das alles bescheuert!

----------------

Was ist aus Deutschland geworden, wo Tausende Polizisten die öffentlichen Plätze vor Horden von Kriminellen beschützen müssen?



In München auf der anderen Seite gab es praktisch gar keine Polizei auf dem Marienplatz. Dort wurden die Raketen mitten in die Menschenmenge gefeuert:

insgesamt 44 Kommentare:

  1. Scatty sagt:

    Wieder ein Beispiel, daß Islam Frieden bedeutet.Egal um was es geht und wo auf der Welt es sich ereignet, sobald diese Religion dabei ist, gibt es nur Ärger und Diskriminierung.

  1. plutarch17 sagt:

    Nach Ansicht eines amerikanischen Doktor der Psychologie, sind solche "Gutmenschen* in ihrer eigenen wahnhaften und illusorischen Psychose gefangen. Man sollte sie eigentlich in die Psychiatrie einweisen, da sie eine Gefahr für sich und ihr Umfeld darstellen. Er hat ein Buch geschrieben und ich kann seine These mit eigenen Beobachtungen nachvollziehen. Anders lässt es sich kaum erklären, warum es Frauen gibt die Gewalt gegen Frauen rechtfertigen und dulden, solange es sich beim Täter um einen Migranten handelt. Das ist nicht nur schizophren sondern WAHNSINN! Hinzuzufügen ist dabei, dass sich "Gutmänner" auch selber Geiseln und auch sie schizophren und WAHNSINNIG sind. Die würden sich ja noch selber physisch kastrieren wenn es verlangt würde, psychisch sind sie es ja schon.
    Wenn mit solchen Wahnsinnigen das System zusammen kracht, oh je.....

  1. Vor Jahren, habe ich den völlig naiven Mädels schon geraten, sie solten sich schon mal, einen Satz, an modisch schicken Burkas schneidern oder zulegen. So wie der alte Henry Ford, immer sagte, sie könnten alle Farben haben, hauptsache sie sind Schwarz.

  1. Blume sagt:

    Es geht im Islam nicht um Diskriminierung der Frau. Muslimische Männer haben auch keine Probleme mit Frauen, im Gegenteil die Eltern zu Ehren und insbesondere die Mutter sind eine der höchsten Gebote im Islam.
    Schutz der Familie und Schutz der Frau genießen sehr hohe Priorität.
    Daher ist alles was zur Gefährdung der Frau oder der Familie beiträgt quasi im Keim erstickt werden.
    Männer sollen fremde Frauen nicht lüstern ansehen gar anfassen. Frauen tragen ebenso eine Verantwortung. Sie sollen sich nicht freizügig in der Öffentlichkeit zeigen. Dazu gehört eben auch, dass sie zumindest nicht ohne männliche Begleitung alleine Orte aufsuchen, in dem sich fremde Männer aufhalten.

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. @BLUME oh weh, träum weiter, wenn dir dann mal im Schwimmbad ein Muslim zwischen die Beine greift wachst du dann auf? Du bist wie die Gutmenschenstudienrätin, die in einem bessergestellten Einfamilienhaus-Viertel lebt. Dort sind ja die entfesselten, schw... gesteuerten Bereicherer nicht vertreten und zum Einkaufen musst diese auch nicht in die Bahnhofsgegend, kann man es sich ja online besorgen.

    Träum weiter, bald kommt der Alptraum- in Form eines Nigerianers? Vielleicht mit höherer Wahrscheinlichkeit HIV-Positiv - dann hast du schlaflose Nächte und vorher JAHRELANG deine Geschlechtgenossinnen verraten. Vielleicht kommt er auf dem Parkplatz deines fitness-Studios, weil er findet ja fitte Frauen eh schwängerbedürftig. Oder auf dem Parkplatz der Uni Konstanz, wo sich die Studentinnen an Treffpunkten verabreden können und dies auch tun, um vom Unigebäude zusammen sicherer zum Parkplatz zu laufen** Wo sind wir gelandet??

  1. Freeman sagt:

    Danke für die Erklärung, wie der Islam die Frauen sieht.

    Diese Vorschriften bestätigen die Diskriminierung der Frau, was völlig gegen das Grundgesetz und jede andere westliche Verfassung ist.

    Artikel 3 Grundgesetz: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

    Dann passt der Islam nicht in unsere Gesellschaft, denn Frauen dürfen sich so freizügig zeigen wie sie wollen und benötigen keine männliche Begleitung zu Orte, wo fremde Männer sich aufhalten.

    Gehts noch!

    Deshalb ist es völlig richtig wenn Moslems in ein islamisches Land gehen und aus Europa auswandern, dorthin wo sie diese Diskriminierung der Frau vollziehen dürfen. Oder sie passen sich UNSEREN Vorschriften an und geben die Diskriminierung der Frauen auf.

  1. Edward sagt:

    Kein Mitleid mit sowas
    Wenn soviele Frauen in unseren Breitengraden unbedingt kulturelle Bereicherung wollen, dann sollen sie diese natürlich auch bekommen...mit all seinen Facetten. Da braucht keiner von denen rumzujammern

    Ich wette sogar dass es an Orten wie Casablanca, Algier oder Oran kaum solche Gegenden geben wird wie in französischen Städten. Die Maghreb-länder lachen sich dochn Arsch ab dass sie ihren Überschuss an Assis einfach Richtung Frankreich abschieben lassen können

    Was die Geschichte mit den Lokalen betrifft -> Es hat weniger was mit dem Islam zu tun, sondern eher mit der kulturellen Prägung. Sieht man zum Beispiel an typischen Türken-lokalen, wo die Kundschaft ausschließlich männlich ist und man höchstens nen weiblichen Kellner hat. Dabei sind Türken in der Regel deutlich weniger religiös als wie Araber

    Soll heissen während der Mann mit seinen Geschlechtsgenossen im frauenfreien Lokal unter sich ist, bleibt die Frau zuhause mit den Kindern. Natürlich werden andere Frauen mit deren Kindern als Gäste eingeladen und so ergibt sich ein männerfreier Haushalt

  1. Es gibt KEIN RECHT auf EINREISE! Personenfreizügigkeit hat die Migrantenwaffe erst EU wirksam gemacht. Mio. stehen bereit, alleine in Italien warten 170'000 Menschen auf die weiterreise, 10 -12 Mio sind dabei, die 'Reise' anzutreten! Und im SRF wird darüber berichtet, dass linke Politiker besorgt sind weil die Waffenkäufe angeblich zunehmen in der CH.
    Wäre es nicht so ernst, ich würde glatt glauben ich bin in einer Comedy Soap gefangen...schönes neues Jahr ;-)

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Quasuramex sagt:

    Religionen sind Erfindungen, was darauf aufbaut war nie gut, die Religiösen Menschen haben immer schon für Ungerechtigkeit und Unterdrückung gesorgt. Scheinheiligkeit, denn Frau und Mann sind beide gleich viel wert. Die meisten Kriege und Streitigkeiten entsteht durch Religionen. Wo waren die Weltreligionen und der Monotheismus vor Jahrtausenden ? Da gab es kein Christentum und Islam. Es wurde irgendwann erfunden , Wissen und Bräuche verändert ,immer wieder verzerrt, es ist deshalb klar wieso dadurch soviel Ungerechtigkeit und Ärger entsteht.
    Aber es wird lange dauern bis das alle verstanden haben. Und wenn noch eine Million Migranten kommen sie werden niemals gegen Europäer ihre Kultur durchsetzen können. Das Mittelalter haben wir schon hinter uns.

  1. Mokarasss1 sagt:

    Ich möchte hier mal etwas anmerken und eine aussage in diesem film revidieren . Männer tun das nicht . Das tun männer aus bestimmten relegiös geprägten kulturen .
    Das ist ein Unterschied . Und wenn man diese kulturen zu sich holt nunja dann bringen sie ihre gepflogenheiten mit .

  1. Peter Vogl sagt:

    Und täglich kommen neue Bereicherer, die nur Merkel und die Caritas haben wollen.

  1. Dynamo Kyiv sagt:

    Blume, Frauen können selbst denken, bewegen, fühlen und sind auch selbstständig. Solche Vorschriften brauchen die Frauen nicht in unserer Gesellschaft. Wer meint man solle die Frauen vor den ach so bösen Männern schützen in dem ihnen die Freiheit beschneidet und ihnen Kleidervorschriften auferlegt ist ein Faschist in höchstem Masse. Solche Denkweisen wie von dir sind Menschenverachtend und es zeigt das die Integration bei weitem nicht gelungen ist.

    Mir macht das Angst das West Europa sich und ihre Werte für Menschengruppen aufgibt die bis jetzt nur durch negativen Dingen aufgefallen sind. Man müsste ja eigentlich als Muslim merken das es in ihren Ländern nicht gut geht weil sie ein Rückständiges Wertesystem haben. Man müsste merken das das selbe islamische Wertesystem was auch mit für das Unheil verantwortlich ist nicht in Europa funktioniert. Mit deinem Kommentar hast du den Frauen jegliche Freiheit abgesprochen und sie nur zu Gebärmaschinen degradiert. Dieser Faschismus darf nicht länger geduldet werden!

  1. Said Abele sagt:

    Gleichberechtigung ist schön und gut, das einzige Problem: Die Frauen ziehen sich an wie huren und benehmen sich dementsprechend. Gibt man denen zu viel Freiheit kann man nicht mehr unterscheiden zwischen normalen Frauen und Prostitutierten. Im Sommer lassen Eltern ihre Kinder mit Unterhosen und pants raus und wundern sich warum sie vergewaltigt werden.

    Also paar Gesetze wären nicht schlecht die den Frauen in Zaun halten.
    Scheiß auf den Islam denn die übertreiben es. Ich will nur sagen auf die Frauen musste man schon immer aufpassen weil es unsere Schwestern und Nichten und Mütter sind emotional handeln anstatt logisch.

    Dann kommen plötzlich diese Kranken homosexuellen und transen und wollen plötzlich auch Rechte und ehe man sich versieht arbeitet man neben einem Wesen wo man nicht weiß was für ein Geschlecht es hat.

    Am Silvester hab ich Frauen gesehen die sich wie Männer benommen haben und öffentlich getrunken haben und mit Flaschen geworfen haben.

  1. Die Deutschen machen ausser rummeckern nix, das ist das Problem.

    In Russland gibts Bewegungen in jeder Grossstadt die freiwillig gegen Einwanderer vorgehen , es auf Youtube stellen und Millionen Zuschauer haben.

    Dadurch gibts immer mehr Bewegungen die auf Strassen gehen.

    Ihr müsst was tun, sonst siehts "Schwarz" aus. Internet rumnörgeln bringt gar nix.

  1. Shef sagt:

    Hallo zusammen,

    um eins klarzustellen...die Damen aus dem Bericht gehen in ein sog. "Männercafe". Das gibt es in Deutschland schon seit Jahrzehnten. Ist kein schlimmer Ort. Da hängen allerdings nur Männer ab und trinken Tee, schauen Fußball und spielen Karten. Meistens ist es ein Zufluchtsort für die Männer, um etwas von ihren strengen Frauen wegzukommen :D

    Also nicht immer auf jeden Bericht wie verrückt anspringen. Auch wenn das Internet ein Segen für die Informationsbeschaffung ist, leiden wir heutzutage eher unter einer heftigen Desinformation und werden mit inszenierten Nachrichten gegeneinander ausgespielt.

    Mir fehlen Menschen (insb. in Redaktionen), die einen kühlen Kopf bewahren, nachdenken und dann handeln.

    Grüzi

    PS: @Said: Wenn wir den Frauen nicht suggerieren würden, dass nur ihr aüßerliches zählt, dann würden sie sich auch nicht so benehmen. Also lassen wir das. Wir müssen die wahren Gründe für diese Dinge angehen. Ich gebe mal Tipps: Mediennutzung, Bildung, Konsumverhalten,...

  1. Freeman sagt:

    Kannst du überhaupt lesen und zuhören? Es geht doch nicht nur ums Kaffee, sondern das Thema ist, Frauen sind aus dem Strassenbild verschwunden ... sie trauen sich nicht mehr auf die Strasse ... auch in Deutschland. Es wird ihnen in den von Migranten dominierten Stadtteilen alles verboten und sie sollen sich in der Wohnung einsperren. Hast du nicht gehört was die Kindergärtnerin gesagt hat? Sie haben Angst und machen sich deshalb unsichtbar!

  1. Scatty sagt:

    Ein großes Problem ist auch die nicht- oder zu wenig anwesende Polizei. Wenn mal ein paar Polizisten vor Ort sind, können die auch nicht viel machen, ausser diese hochbegabten Fachkräfte mit zu nehmen. Fünf Minuten später sind die wieder frei.
    Für Bilderberger oder G7 Treffen werden ganze Straßenzüge oder Stadtvietel gesperrt, Gullideckel zugeschweisst und tausende Polizisten sind vor Ort, einschließlich Scharfschützen. Wo bleibt das Gefühl der Sicherheit und die Gerechtigkeit für die Bürger? Wenn man selber eingreift oder was sagt, egal was man sagt, gibt es direkt die Nazikeule vor den Latz. Wie lange kann man das noch ertragen.....

  1. Wer noch immer noch begreifen will oder nicht begreifen möchte was in unserem Land abgeht, empfehle ich dringends diese Video von fast 15 Minuten anzuschauen. Wer weiter schlafen will und der Medienpropaganda glaubt sollte einen Bogen um das Video machen.

    https://www.youtube.com/watch?v=vEoL2rQ7IfE

    Leute wacht endlich auf. Die Strassen haben schon Funken gefangen an sind dabei zu brennen.

    Ich wünsche euch ein friedliches, mutvolles und aufgewecktes Leben 2017

    Alles Liebe

  1. Wenn auch nur die Hälfte aller Wahlberechtigten Frauen nicht oder nicht mehr Blockparteien wählen würde, gäbe es kein Merkel mehr, die Nafris nicht und das ganze Thema Flüchtlinge nicht in der Form.

    Also entweder die Frauen interessiert das nicht oder Sie wollen es so, dann muss ich mir als Mann da auch keinen Kopf machen......

  1. Mag sein dass die muslimischen Männer "ihre" Frauen respektieren, meiner eigenen Erfahrung nach ist das nicht so, ich kenne allerdings nur wenige muslimische Familien ist also bestimmt nicht repräsentativ, aber auch nur solange wie sie gehorcht und sich "sittlich" verhält. Wir habe hier aber andere Sitten und verstehen es nicht als Schutz der Frau und Familie wenn diese sich verstecken müssen, die Frauen sind hier durch eine mehr oder weniger aufgeklärte Gesellschaft und ihren garantierten Grundrechten geschützt. Dazu ist keine Burka oder sonstwas nötig nur vernunftbegabte empatische und nicht ausschlieslich triebgesteuerte Menschen.

  1. Skeptiker sagt:

    Es wäre schon fast komisch, wenn es nicht so traurig wäre. Es sind die Frauen gewesen, die maßgeblich dafür gesorgt haben, dass diese Zustände eingetreten sind. Frauen wählen mehrheitlich "Links". Die "Grünen" hätten sich ohne die Frauenwählerschaft wahrscheinlich niemals etablieren können. Analysen der Präsidentschaftswahl in A haben erneut bestätigt, vor allem Frauen wollen TTIP und noch viel mehr Kulturbereicherer. Das Bild von der Kämpferin mit der großen, klugen Brille belegt das auch. Die Kölner Polizei hat eine Wiederholung der Vorgänge verhindert, weil sie "Nafris" rechtzeitig gestoppt hat. Dafür wird sie von offensichtlich schwachsinnigen grünen "Politiker*Innen" heftig kritisiert. Göring- Eckard, Roth & Co. verfallen in das übliche hysterische Geschrei: Rassismus! Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll!

  1. Goodbye EU sagt:

    Ich kann mir das Kommentar vom nächstbesten Gutmenschen schon ausmalen: "Bitte wer braucht Frauen auf den Straßen wenn man cultural enrichment haben kann? Man muss halt mit der Zeit gehen. Wir schaffen das!"

  1. Naz sagt:

    Wenn ich das lese bekomme ich das würgen und dann da kotzen.
    Wenn Männer ihre Triebe nicht unter Kontrolle haben, was kann dir Frau dafür.
    Damit die Männer nicht geil werden müssen Frauen sich bedecken. Wie krank ist das. Was für ein leichter weg nicht wahr. Selber nichts dafür tun, sich nicht benehmen oder nicht geil auf fremde Frauen werden sondern lieber die Frau einsperren damit mann weiter sein Leben leben kann.
    Also verstehe ich das richtig....um uns Frauen zu beschützen, sperrt ihr uns ein, nehmt uns unsere rechte, gebt uns keine Meinungsfreiheit und dann noch obendrauf müssen wir euch dienen. Woooow.....das ist ja richtig edel von euch. Sowas wünscht sich natürlich jede Frau.
    Ich denke sowieso das die Heirat eine Erfindung der Männer ist.
    Irgendwann hat sich ein Mann gedacht, wie kann ich diese Frau dazu bringen meine Wäsche zu waschen, meinen Haushalt zu machen, mit Kinder zu schenken und eigentlich meine ganze Verantwortung zu übernehmen.....da ist er auf die Idee mit der Heirat gekommen und hat sich gedacht....woow si viele fliegen mit einer klappe....na besser geht's doch nicht....
    Glaub mir mal....wir können auf uns selbst aufpassen wenn ihr Männer eure geilheit unter Kontrolle hättet.
    Wir sind nicht abhängig von Männern....Aber das begreift ihr nicht und wollt es auch nicht zulassen....

  1. Das ist genau dass was die Politik mit den Geheimdiensten und ihren Helfern den Terroristen erreichen will Angst schüren, denn ein Volk in Angst lässt sich leichter lenken. Wie mit dem Hund und der Schafsherde, dabei sind wir die Schafe und die Terroristen die Hunde die uns in die gewünschte Bahn lenken sollen. Komme aus Düsseldorf NRW, Angst hab ich keine, einen ordentlichen schulterstoß wenn paar von denen mal im Weg stehen reicht schon aus, dann gucken die auch nicht mehr so blöd. Außerdem weiß ich aus erster Hand, dass diese Kulturbereicherer denken die Deutschen seien Muschis. War mit nem Kollegen unterwegs Düsseldorf Altstadt, da kam uns ein völlig betrunkener Afrikaner entgegen hat uns angequatscht war leicht aggressiv, als Ihm dann klar wurde dass ich mich nicht einschüchtern lasse sondern über ihn lache und als er dann noch gehört hat dass ich Russe und kein Deutscher bin war die Stimmung plötzlich ganz anders. Er nannte mich Bruder hat mich voll gequatscht und meinte die einzigen weißen vor denen er Respekt hat sind Russen und warum ? Er ist mit ihnen aufgewachsen, hat er gesagt daher weiß er dass wir uns nicht auf der Nase rum tanzen lassen wie die Deutschen da ist die Nase schon mal schneller durch als er gucken kann. Er bot mir darauf hin mehrmals ein Bier an und wollte mit uns trinken. Hab ich entschieden abgelehnt. Interessant war auch seine Haltung zur Arbeit hier, er hatte nicht mal vor etwas zu erreichen dabei wohnt er hier laut seiner Aussage schon seit 2007 fast 1 Jahrzehnt und raus kommt dabei ein Alkohlismus(er war schon öfter auf Entzug hat er mir selber erzählt schafft es jedoch nicht) und für sehr gebrochene Deutschkenntnisse. Man muss diesen Leuten nur klar und entschieden ihre Grenzen aufzeigen wenn das nicht hilft eben ein paar ordentliche schwinger auf die Fresse ohne groß fragen zu stellen. Nur so verschafft man sich bei diesen Leuten Respekt.

  1. plutarch17 sagt:

    @Blume "Männer sollen fremde Frauen nicht lüstern ansehen gar anfassen. Frauen tragen ebenso eine Verantwortung. Sie sollen sich nicht freizügig in der Öffentlichkeit zeigen. Dazu gehört eben auch, dass sie zumindest nicht ohne männliche Begleitung alleine Orte aufsuchen, in dem sich fremde Männer aufhalten."

    Was du da beschreibst ist Kontrollsucht, paranoide Eifersucht und Unterdrückung. Du beschreibst Grundpfeiler vom Islam, denn darauf baut die Scharia und die Mentalität vieler Krimigranten auf! Da sieht man exemplarisch, wie Kaput ihr Realitätsverweigerer, Ignoranten und Gutmenschen seid! Erstens seht ihr entweder überall "Nazis" und "Bösmenschen" oder zweitens pinke Ponys aus dem Sudan, Syrien, Irak, Grüne, Rote, Linke usw.
    Blume, solche Menschen die so ein Blech wie du labern, brauchen ärztliche Unterstützung und viele bunte Pillen.......

  1. Gehe eher davon aus, dass die Ehe daher rührt, dass sich die Herrscher früher gerne verwandt und verschwägert haben um ihren Bündnissen mehr Gewicht zu geben. Um jetzt mal ihre Aussage umzudrehen: Könnte aber auch von euch Frauen kommmen im Sinne von wie binde ich diesen Mann an mich, dass er mich beschützt, versorgt, mir diese Gefühle wieder gibt oder was auch immer. (Bitte nicht falsch verstehen, ich sag nicht, dass sich Frauen nicht selbst ernähren oder beschützen könnten aber in der Vergangenheit war es nunmal fast immer so das dieser Part vom Mann übernommen wurde.) Ausserdem können auch Männer ihre Wäsche selber waschen und den Haushalt schmeissen. Kurz Männer sind nicht von Frauen abhängig und Frauen nicht von Männern aber das Leben macht zusammen doch einfach mehr Spass. Klar gibt es Unterschiede, in der Art wie die Realität oder Gefühle wahrgenommen werden, in der Art zu denken und noch viel anderes (empfehle jedem die beiden Bücher "das männliche Gehirn" und "das weibliche Gehirn" Autor fällt mir gerade nicht ein) das kann durchaus zu Missverständnissen und Problemen führen wenn man sich aber auf die Eigenarten des anderen Geschlechts einlässt ergänzen sich Männer und Frauen perfekt.

  1. Andrelia sagt:

    Also erst mal zu Blume:
    Ich glaub, ich bin im falschen Film. Wir sind hier nicht im Orient sondern in Europa und haben christliche Werte nicht islamische.
    Und nur, weil wir diese Invasoren im Land haben, sollen wir uns gleich fügen und deren Vorstellungen übernehmen?
    Ich rate Dir als Frau nur eins, leg Dir ne Waffe zu. Denn die wirst Du in Bälde benötigen. Schießen kann auch Frau!

    Dann zu Said:
    Als Frau kann man in der Öffentlichkeit trinken, so viel man will. Wie die Männer halt auch. Auch können wir anziehen, was wir wollen. Das nennt man Gleichberechtigung.
    Wir schreiben das Jahr 2017! Hast Du etwa 300 Jahre geschlafen?
    Und es ist ja auch ein Leichtes, alles den Frauen in die Schuhe zu schieben, nur weil die Moslems ihre Triebe nicht unter Kontrolle haben.

    Und zu guter letzt zu Capote Truman:
    Uns Frauen interessiert das wohl und die Mehrheit des weiblichen Geschlechts ist auch nicht für Blockparteien.
    Du diskriminierst uns mit deiner Aussage genauso, wie die zwei oben genannten.
    Wir haben auch Hirn!

    Ich bin weder Feministin noch sonst irgendwas, nur eine stinknormale Frau, die sich jetzt Luft machen musste.

  1. nadann sagt:

    @Said Abele, was bist denn Du für ein schräger Vogel? "Frauen im Zaun/Zaum halten"? Sonst noch alles klar im Oberstübchen? Frauen sind Menschen wie Männer auch, die selbst entscheiden, was sie tun und lassen. Wenn Du irgendein Wesen "im Zaum halten" willst, dann leg Dir ein Pferd zu, aber lass Deine faschistoiden Sprüche sein!

  1. Fouad sagt:

    Natürlich wird die Frau in einigen islamischen Ländern diskriminiert, dass ist nicht von der Hand zu weisen aber in westlichen Ländern passiert es auch. Halt auf eine andere Art. Die Diskriminierung im Islam beruht aber nicht auf der Religion sondern ist kulturell bedingt. Im Islam hat die Frau einen sehr hohen Stellenwert. Die Mutter z.B. hat im Islam einen 3 mal so hohen Stellenwert wie der Vater. Eine Frau ist wie jeder Mensch im Islam jedes Tier jede Pflanze ein göttliches " Geschöpf und ist mit grossen Respekt zu behandeln. Wenn jemand dies nicht respektiert hat es nicht mit den Islam zutun sondern mit mangelnden islamischen Wissen zu tun. Aber leider haben die Menschen die (Morden/Diskremieren usw.) nichts mit den Islam zutun bis auf den islamischen Namen. Der Islam gebietet sogar das man sich den Gesetz des Landes untergibt. Ich stelle mir die Frage, wo unsere Probleme liegen. Ich glaube nicht das es ein Bedürfnis einer Frau sich in einen Café zu setzen wo nur eine bestimmte Art von Männern sitzt. Aber natürlich hat sie aber das Recht dazu. Ein schwarzer hat bestimmt auch nicht das Bedürfnis in einen Café zu sitzen wo nur Nazis sitzen oder ein Rocker in ein Café wo nur Rocker einer anderen Gruppe sitzen. Meistens sind die Caféschon wo solche Männergruppen sitzen in bestimmten Gegenden wo Bildungsfremde Menschen hineingezogen werden. Wenn man sich für das Recht der Frau einsetzen möchte bin als Moslem bin ich dafür. Aber man sollte sich dann auch für die studierte Muslima einsetzen die sich aus freien stücken für das Kopftuch entscheidet und deshalb keinen Job findet. Wir sollten nicht Spalten sondern gemeinsam für eine gerechte Welt einstehen. Wir haben ganz andere Probleme.

  1. MuzWa sagt:

    Keine Schule, keine Kultur, oft aus dem Gefängniss entlassen, functional illerate und verbrecherische Politiker holen die Banden nach Deutschland und Steuer finanzierte NGO's.

    1964 bereits im Spiegel, über diese Banden, welche Frauen belästigen in Schwimmbädern in Frankreich


    15.07.1964
    FRANKREICH / ALGERIERBraune Flut
    Den Pariserinnen wird das Plätschern vergällt. Wo ein vereinzelter Bikini im Frei-Bassin paddelt, ist er bald von bräunlichen Schwimmern eingekreist und angetaucht. Zehn, zwanzig Algerier -Hände zerren an den Verschlüssen des Badekostüms und rauben der Trägerin das Textil. ................ http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46174775.html

  1. plutarch17 sagt:

    @Capote Truman Schuldzuweisungen gegen eine Gruppe von Wählern sind ein Zeichen deiner Ohnmacht gegenüber dem System. Sie nützen nichts! Das System spielt das Spiel *teile und herrsche*. Wenn du nun deinerseits auf dieses Spiel eingehst und Frauen für den Zustand unserer Zeit verantwortlich machst, dann bist du ein Sklave! Und zwar ein glücklicher noch dazu! Denn mit deiner dummen Aussage rechtfertigst du nicht nur diesen Blödsinn von diesen fundamentalistischen Islam-Extremisten, sondern auch unser Raub-System, das für fast alle Kriege verantwortlich ist.

    @Said Abele Wenn du die meisten Frauen nur als Huren sehen kannst, dann geh in ein islamisches Land. In Afghanistan zum Beispiel gibt es ein Spiel mit dem Namen "Pacha Bazi". Da werden kleine Jungs ab etwa acht Jahren gezwungen mit Röcken und Mädchenkleider vor vielen Männern zu tanzen. Anschließend wird der Junge von dieser Gruppe vergewaltigt! Dieses "Knabenspiel" ist im islamischen Raum sehr verbreitet und zeigt auf ein Neues die Menschenverachtung im Islam!

  1. plutarch17 sagt:

    @Fouad Und der Nächste in einer langen Reihe von Schwätzern die den Islam verteidigen wollen und auch er bemerkt nicht, das er sich hier im christlichen Europa befindet! Dann steht ja noch im Koran das ihr euch in fremden Ländern unterordnen sollt. Also fangt mal damit an, ordnet euch unter, fordert nicht immer und missioniert nicht dauernd euren ach so "friedlichen" Islam! Wenn ihr Verteidiger anfangt diesen Hirtenglauben, der nach Atatürk auf den Müllhaufen der Geschichte gehört, zu reformieren und das offiziell verkündet, dann währe mal die Basis da um euch auch ernst zu nehmen. Aber NICHT hier in Europa, sondern in EUREN islamischen Ländern! Dort könnt ihr missionieren, Frauen einhüllen, Köpfe abschneiden, über den Islam und Knabenspiele diskutieren und euch so richtig wohl dabei fühlen! Atatürk hatte schon recht mit seinen Aussagen über den Islam.

  1. OK. Mir ist es echt egal was ein Mensch für eine "Religion" hat. (Glaube, Geld, Sexualität, andere Neigungen und Weltansichten). Punkt.

    Was mir aber gar nicht egal ist, wie ein "Mensch" mit anderen Menschen umgeht, oder Schaden zu fügt an Lebewesen und Natur, ob ein "Mensch" gewaltätig ist, Menschen unterdrückt, bedrängt, bestiehlt, ausraubt, belügt, verarscht, überwacht, kontrolliert, umbringt und und. Wer Werte mt Füssen tritt, sich respektlos in anderen Kulturen verhält. Wer anderen Glauben, Kulturen, Lebensweisen nicht toleriert und sie durch seine ersetzen will. Wer Frieden will und in Frieden leben will, wird nicht Unruhe verbreiten wollen.

    Als "Gast" in einem fremden Land hat man sich gefälligst zu benehmen und den Gepflogenheiten sich anzupassen. Wem das nicht gefällt kann das "Haus" Deutschland wieder verlassen. Der Hausherr "Deutschland" hat versagt er duldet diese undankbaren "Hilfesuchenden". Wer sich im unseren Land nicht zu behehmen weis fliegt raus.

    Jede Religion wird missbraucht oder vorgeschoben als Vorwand seine menschenverachtende Taten zu rechtfertigen. Doch es bleibt dabei ein gesund denkender Mensch vergreift sich nicht an andere Menschen und fügt keinem Lebenwesen schaden zu. Da können sich die gewaltbereiten Menschen drehen und wenden wie sie wollen.
    Unrecht bleibt Unrecht. Das ist mit keiner Ausrede zu rechtfertigen.

  1. Bevor meine Kinder und Enkelkinder sich der Steinzeitkultur "Islam" unterordnen müssen, werde ich rechts- notfalls soweit rechts wählen, wie des derzeit keine Partei in unserem Land gibt.
    Das ist einfach nur Notwehr. Schade, dass es soweit kommen muß. Aber meine Enkel sollen nie sagen "warum hat Opa nichts dagegen unternommen".

  1. Tja nun, das Problem ist nur, dass sich diese "Bereicherer"gar nicht als eingeladene Gäste fühlen, sondern als kleine muslimischen Herrenmännchen, die das Recht haben, sich überall auf der Welt als Herrenmännchen aufzuspielen. Sie haben - in ihrem Gefühl - ein Recht, schliesslich sind sie ja als Rechtgläubige die Retter der Welt und ausserdem wurden sie ja von Merkel eingeladen zu "einem Haus" und "Geld" und "europäischen Frauen" - die ja Huren sind, weil sie sich nicht anständig verhüllen.

    Und zu dem dummen Argument, es sei nicht die Religion, sondern nur die Kultur - was ist denn anderes als die Religion DER zentrale Bestandteil der Kultur in diesen gerade NICHTsäkularen Gesellschaften???

    Und deswegen ist hier auch säkulare Religionskritik gleichzeitig auch Kritik an der verinnerlichten Kultur dieser Herrenmännchen. Und dazu kommt die religiös begründete Kritik an den Werten dieser muslimisch sozialisierten "Bereicherer". Und dazu kommt eine Kritik an den gewaltbereiten, nichtdemokratisch gesinnten "Bereicherern", die aufgrund ihrer leider armseligen Herkunft noch gar keine Chance hatten, demokratische Kultur und säkularen Staatsaufbau zu erleben. Aufgewachsen in Stammesherrschaftsstrukturen, Männlichkeitswahn, Muslimischen Geschlechterrollen, mittelalterliche Geisteshaltungen, plötlich möglicher Alkoholkonsum und Enthemmung - alles zusammen ein wahrhaft fürchterliches Gebräu.

    Und diejenigen, welche wirklich gelitten haben und nur Frieden wollen, geschundene Frauen und Kinder, die gibt es eben auch - und die brauchen Schutz. Punkt. Alles andere: wieder RAUS.
    Hanna

  1. DialogXX sagt:

    said: Ich glaub mir wird schlecht! Deine Sprüche sind direkt aus irgend einer radikalen Islamistenschule. Wie kommst Du darauf, dass Männer logischer denken???? Die triebgesteuerten Gewalttäter geben da ein anderes Bild ab. Wenn Männer ein solches Problem mit dem Anblick der Frauen haben, warum ziehen nicht sie selbst die Burka an und bleiben zuhause??? Nicht Frauen müssen im Zaun gehalten werden, sondern Männer, die sich als Gefahr für ein friedliches Mit- und Nebeneinander auf öffentlichen Plätzen erweisen!
    BiancaKatrin: Dein link führt auf ein gesperrtes video. Deine Aussagen unterstütze ich.
    Ich glaube, ein Dilemma für Frauen ist, dass sie mehr Sozialstaat wünschen, sonst macht privatisierte Kindes- und Altensorge arm. Die Linken sind jedoch auch für Personenfreizügigkeit, offene Grenzen - eine Freiheit, die keine ist, weil sie Menschen weltweit mittels Dumpinglöhnen, Entwurzelung und Degradierung zu menschlichem Rohstoff- "human resources"- entrechtet. Auch demokratische Prozesse funktionieren nicht auf globaler Ebene. Die Rechten haben nichts gegen Kapitalfreiheit einzuwenden: die Folge ist eine nie dagewesene Kapital- und Machtkonzentration bei wenigen, Korruption und Bankenrettung durch Steuerzahler. Die Folgen werden durch die Schaffung von Feindbildern und Spaltung der Gesellschaft mittels Scheindebatten kaschiert. Fazit: Im Bewusstsein, dass weder rechte noch linke Parteien unsere Interessen bedienen (sie bedienen wie in den USA nur Eliteinteressen indem sie verschiedene Aspekte der gleichen Ideologie des Neoliberalismus unter sich aufteilen: Personenfreizügigkeit und offene Grenzen sind genauso neoliberal wie Kapitalfreiheit, Trickle-down-Theorie und Stärkung des militärischen Komplexes) sollten wir nicht vorschnell aufeinander losgehen. Ich bin links, weil ich die zunehmende Ungleichheit und Ungerechtigkeit als grosses Problem sehe - aber ich bin den Rechten auch dankbar, dass sie auf das Unrecht der Verteufelung der eigenen Kultur und den sich daraus ableitenden Missständen hinweisen. In der Bibel heisst es "Liebe den Nächsten wie dich selbst", nicht: "Liebe den Nächsten und verachte dich selbst"....

  1. Das ist ungeheuerlich. Wir haben (ich und meine Geistesfreunde) haben ein Leben lang dafür gekämpft, dass die Frauen gleiche Rechte - vor allem auch auf gleichen Lohn - erhalten, und dann ist es gerade ein wenig besser geworden, und da kommen Ausländer auf Einladung unserer Regierungsmafia daher mit dem Versprechen auf Geld, Wohnung, Sex - mit einem Freischein also - und machen hier Terror und Randale, so wie von oben gewünscht. Das Volk soll sich kloppen, damit die da oben noch besser und schneller Terrorgesetze durchsetzen können. Und die dämlichen, feigen deutschen Männer (?) schauen blöde zu. Sie begreifen nicht, dass was da heute mit den Frauen gemacht wird, morgen mit ihnen gemacht wird. Man könnte wenigstens die bestehenden Gesetze einhalten und wer das nicht will oder nicht kann, muss sofort das Land verlassen. Gleichzeitig muss endlich unserem Militär-industriellen Komplex das Handwerk gelegt werden. Das sind die größten Verbrecher, die dieses ganze Elend - dort in den Länder, wo diese Leute herkommen - und jetzt hier überhaupt erst möglich gemacht haben. Weg mit der Kriegsindustrie! Raus aus der EU! Raus aus der NATO! Und endlich Selbständigkeit!

  1. Unknown sagt:

    Selber Standpunkt, andere Zeit. Silvestern am Marientor 2012

    https://www.youtube.com/watch?v=OJ-QbvWZbN8

  1. Harriro sagt:

    Lieber Freeman, liebe Leute, ich lese immer wieder eure Einträge, und alles ist schockierend, aber, ich weiß, wahr. Frauen müssen sich zu wehren beginnen, aber viele sind - sorry, aber meine Ehefrau stimmt zu - zu blöd dazu und zu ängstlich, sich wirklich zu informieren. Und wir sind ja so lange in Sachen Pazifismus verblendet worden, man will einfach nur "ihre Ruhe haben, weil man kann eh nichts machen", und genau das ist das Problem. Es gibt aber ein paar Frauen, die aufbegehren. In diesem Sinne möchte ich euch bitte, alle Videos zum Thema Zeitgeist-Poesie von Mad Fauna auf Youtube anzuschauen. Es ist Rap-Satire mit hochgradig wahren, brisanten Texten, einfach ein Lichtblick. Hier https://www.youtube.com/watch?v=gXsS9BeQIaU, und jedes Lied hat aktuell relevante Inhalte. Alles Gute und viel Mut!

  1. Du pfosten diese cafe's sind ausnahmslos Tarnungen für darüber befindliche drogen umschlagsplätze.

  1. buonarroti sagt:

    Hallo Alle,
    Zu genau diesem Thema ist meines Erachtens auch das Video von Hagen Grell stark, der damit wohl vielen Männern aus der Seele spricht (natürlich gilt es nicht nur gerade für deutsche Frauen, sondern für alle heutigen West-Frauen !): "Deutsche Frauen_IHR habt es in der Hand !"
    https://vimeo.com/150992559