Nachrichten

Die Petition für ein 2. Referendum besteht aus Betrug

Sonntag, 26. Juni 2016 , von Freeman um 16:00

Wie man sehr leicht feststellen kann, wird die bisher mit 3 Millionen Unterschriften lancierte Petition für ein zweites EU-Referendum von vielen im Internet gezeichnet, die gar keine britischen Staatsbürger sind und/oder im Ausland leben. Das ist illegal und Betrug. Nur wer in Grossbritannien wahlberechtigt ist darf bei der Petition mitmachen. Ausserdem ist es sowieso egal, wie viele Pro-EU-Gläubige aus Nah und Fern unterzeichnen, die Petition hat gar keine rechtliche Wirkung. Es muss nur das britische Parlament das Thema diskutieren und "that's it".


Das Petitions-Komitee des Parlaments ist bereist gezwungen worden, den Betrug zu untersuchen und hat dazu gesagt, damit wird "die parlamentarische Demokratie untergraben und wir nehmen das sehr ernst". Die schlechten Verlierer des Verbleib-Lagers benutzen als letzten Strohhalm das Instrument der Petition, um den Austritt aus der EU zu blockieren, wenden aber Betrugsmethoden an. Sie vergeben sogar an Ausländer britische Postleitzahlen für die Registrierung. Der Eintrag in der Petition ist für jede Person auf der Welt möglich, dazu noch, man kann sich hundertmal eintragen.

Die Unterzeichner kommen aus der ganzen Welt, einschliesslich Vereinigte Staaten, Deutschland, Frankreich und sogar aus Syrien und Saudi-Arabien. Aus Nordkorea, Russland und China gibt es auch Einträge. Es werden gefälschte britische Adressen benutzt, die es gar nicht gibt. Ein Sprecher für das Parlament sagte den britischen Medien, der Betrug ist so krass, sie haben bereits 77'000 Unterschriften entfernen müssen. Alleine 42'262 Unterschriften kamen aus dem Vatikan in Rom. Dieser Ministaat hat aber nur 800 Einwohner!

Dann kamen 24'868 Unterschriften aus Nordkorea, einem Land, wo angeblich ausländisch Webseiten zensiert werden. Wie kommen die Nordkoreaner auf eine britische Petitions-Webseite?

13'096 aus Australien, 3'976 aus Neuseeland und 12'029 aus den USA. Die Unterzeichner stammen aus mehr als 200 Ländern rund um den Globus. Bei einem Test ist es möglich, sich selber immer wieder einzutragen.

Der grösste Propagandist für die Petition ist die staatliche Rundfunkanstalt BBC, die sich regelrecht überschlägt mit dem Aufruf zur Unterzeichnung. Aber das ist zu erwarten, war doch die oberste Chefin dieses Propagandasenders, Rona Alison Fairhead, letztes Jahr bei Bilderberg in Telfs, Tirol, und die BBC betreibt schon seit Jahren eine Pro-EU-Medienkampagne und Gehirnwäsche mit den Briten.

Wenn man die Biografie von Fairhead studiert, studiert hat sie übrigens in Harvard (die Indoktrinierungsanstalt für Globalisten), dann sieht man, sie war schon in allen wichtigen Konzernen drin, oder besser gesagt, allen Verbrecherorganisationen. Wie Morgan Stanley, British Aerospace, Imperial Chemical Industries, Pearson, Financial Times Group, PepsiCo und HSBC Holdings.

Folgendes Bild zeigt einen Ausschnitt des Datenbestandes der Petition. Achtet auf die Ländernamen links.


Die Brexit-Aktivistin Evelyn Farr, welche die Facebook-Gruppe "The Brexiteer" betreibt, sagte, sie wird das Petititions-Komitee auffordern, die Petitions-Webseite wegen offensichtlichen Betrug zu schliessen.

Sie sagte: "Im Ausland lauten die Schlagzeile, dass drei Millionen Menschen gegen den Brexit sind und den gleichen falschen Eindruck wird von unserer Presse verbreitet. Dabei handelt es sich um Betrug und das muss entlarvt und gestoppt werden."

Aber wie ich Eingangs bereits gesagt habe, die Petition ist völlig irrelevant und bewirkt rein rechtlich und politisch gar nichts. Die britischen Parlamentarier müssen nur das Thema diskutieren, viel Bla-Bla und mehr passiert nicht. Das zeigt die Behandlung der vergangenen Petitionen durch das Parlament. Eine Petition ist ja nur ein anderes Wort für eine "Bittstellung", ist also keine Forderung oder ein Befehl an die Politik.

Ich sag ja, nur die schlechten Verlierer, welche den mehrheitlichen Volkswillen nicht akzeptieren, unterzeichnen die wirkungslose Petition.

-----------------------

UPDATE: Wie mich ein aufmerksamer ASR-Leser mittlerweile informierte, handelt es sich bei den Unterzeichnern der Petition nicht um echte Personen, sondern die "Unterschriften" werden durch einen Bot oder einen Script automatische generiert. Deshalb die Zahl von 3 Millionen innerhalb kürzester Zeit, was sonst nicht möglich wäre. Dahinter steckt ein "Schabernack" der Seite 4CHAN, die auf Verarschung im Internet spezialisiert ist.

Die BBC und andere sogenannten seriösen Medien (lach) haben total darin versagt, die Echtheit der Unterschrift und die unglaublich rasant ansteigende Zahl zu überprüfen. Tun es bis jetzt nicht, sondern verbreiten weiter, es ist die am schnellsten wachsende Petition in der britischen Geschichte. Dabei handelt es sich um einen Betrug mit automatisch generierten Unterschriften.

Die Unterschriften werden jede Sekunde mit verschiedenen gefälschten Daten produziert. Deshalb auch die völlig unmöglichen Zahlen aus dem Vatikan und aus Nordkorea. Die Petition ist ein Witz und absurd, wurde übrigens bereits vor vielen Monaten von einem Brexit-Befürworter gestartet. Erst durch den erfolgreiche Brexit-Entscheid bekam sie für die Gegner Aktualität. Siehe diesen Artikel, der den "Prank" erklärt.

Ich wiederhole, die Zahl von 3 Millionen Unterzeichnern der Petition für ein 2. Referendum ist nicht echt, sondern durch ein Programm werden die "Unterschriften" automatisch produziert und der Referendums-Webseite geschickt, die den Unterschied zwischen einem von Menschen gemachten Eintrag oder von einem Computer nicht erkennt. Und die ganzen Medienhuren sind auf diesen Betrug reingefallen, haben sich wie die Geier auf die 3 Mio Zahl gestürzt!!!

Hier noch ein Vorschlag an alle Brexit-Gegner, welche das Resultat des Referendums nicht akzeptieren und ein Wiederholung der Wahl wollen: Sollte England gegen Island am Montag im Achtelfinale in Nizza verlieren, dann wird das Spiel solange wiederholt, bis das gewünschte Resultat herauskommt und England gewinnt.

insgesamt 5 Kommentare:

  1. freethinker sagt:

    Es ist nur wieder einmal mehr als peinlich für die "Qualitätsmedien", sprich Lügenpresse:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/petition-drei-millionen-wollen-neues-referendum-zum-brexit-a-1099853.html

  1. freethinker sagt:

    Eben stand noch auf der Seite im Link in der Überschrift:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/petition-drei-millionen-wollen-neues-referendum-zum-brexit-a-1099853.html

    Wurde gerade verändert.

    "Petition unterzeichnen‎
    Anzeigewww.albert-schweitzer-stiftung.de/‎

    Die Zahl der Unterzeichner einer Petition für ein neues Brexit-Referendum wächst minütlich, ...
    Petition: Drei Millionen wollen neues Referendum zum Brexit
    SPIEGEL ONLINE‎
    Bleibt Großbritannien vielleicht doch in der EU? Die Petition für ein erneutes Referendum erhält gigantischen Zulauf - drei Millionen Menschen ..."

  1. Peter Vogl sagt:

    Danke, Freeman, das war eine sehr wichtige und richtige Arbeit.

  1. NEO sagt:

    Mal ganz ehrlich, eine Petition gegen ein Referendum. Das ist doch schon in der Sache absurd. Es haben rund 17,4 Mio. Menschen (nachprüfbar mit Ausweis) für eine Wiedererlangung der Souveränität Großbritanniens gestimmt. 16,1 Mio. waren zu dumm das zu verstehen oder zu egoistisch, um als Nutznießer der EU finanzielle Abstriche zu machen (Gibraltar). Selbst 15 Mio. (nicht überprüfbare) Petitionszeichner wären rein numerisch eine Minderheit.

    Aber nehmen wir an die Fake Petition käme durch, dann könnten Mio. Briten wiederum eine Petition zeichnen, die 2. Abstimmung zu stoppen. Und so weiter.

    Darüber hinaus wäre ja dann auch der Sinn einer Petition komplett verfehlt, denn sie würde ja jedes Gesetz theoretisch undurchführbar und jedes Land unregierbar machen.

    Mir macht das keine Sorgen. Sorgen macht mir eher, daß wir möglicherweise allesamt auf den größten Schwindel seit 911 reingefallen sind. Nur mit dem Unterschied, daß 911 relativ leicht zu entlarven war. Don't get me wrong, ich denke auch der Brexit Vote war eine Niederlage für die Schattenmächte, aber es bleibt ein Zweifel. Warum jetzt die Forcierung für einen schnellen Austritt seitens der EU? Warum ist Lloyd Blankfeins Bank nicht beunruhigt? Warum hat niemand Camera-on schon vorher (hinter den Kulissen) zum Rücktritt überredet? Was wird jetzt aus diesem Handlanger der Eliten?

    Es bleiben offene Fragen, denn ein scheinbar ungeordneter Zerfall der EU kann auch das für 2016/2017 allseits erwartete "ordo ab chao" Szenario einleiten, das ja bekanntlich schon die Dollarnote verunziert. I remain sceptical, it's my nature.

  1. Habe es auch getestet. Gleich 2 x. Mit der selben deutschen eMailadresse. Edward Snowden ist auch in der Liste :-D
    Eine Farce, weil man genau weiß, wenn es so leicht möglich ist, werden es Millionen ausnutzen. Warscheinlich sind schon 80% Fake, weil es sich auf der Welt rumspricht und jeder mal testen will ...