Nachrichten

Leiche von Osama Bin Laden wieder aufgewärmt

Donnerstag, 21. Mai 2015 , von Freeman um 16:00

Seit einigen Tagen wird die Seifenoper über Osama Bin Laden in allen Medien zum wiederholten Male uns aufgetischt. Der US-Geheimdienst hat Dokumente jetzt veröffentlicht, die man angeblich in seinem Versteck 2011 gefunden hat. Erst nach vier Jahren? Wieso? Weil man so viel Zeit benötigte, um diese als Fiktion zu erfinden und zu fälschen? Genau wie alle anderen Videos und Botschaften erfunden wurden, die nach seinem krankheitsbedingten Tod am 16. Dezember 2001 veröffentlicht wurden. Alles was uns die Medien seit diesem Datum bis heute über Bin Laden gezeigt und erzählt haben, ist voll gelogen. Die CIA hat mit Fälschungen ein Phantom jahrelang am Leben erhalten, um ihn als Oberbösewicht zu nutzen. Dann haben sie "ihn" (irgendwer) mit einer inszenierten Show in Abbottabad, Pakistan überfallen, ermordet und (s)eine Leiche noch am selben Tag von einem Flugzeugträger aus ins Meer geschmissen. Zeugen dafür gibt es keine und Fotos auch nicht.

Szene aus "Zero Dark Thirty", die filmische Lügengeschichte
über die angebliche Tötung von Osama Bin Laden

Es gibt keinen einzigen Matrosen der USS Carl Vinson der gesehen hat, wie die Leiche von Osama Bin Laden mit Helikopter an Bord kam und dann ins Meer versenkt wurde. Und warum eine Seebeerdigung und nicht an Land, wie es für Moslems vorgeschrieben ist? Clever die Amis, so kann niemand den Wunsch äussern, an Hand der DNA, die Identität zu überprüfen, war es wirklich Osama?

Wie glaubwürdig ist das Vorenthalten der Leiche und die ganze Geschichte über seine Tötung und unsichtbare Entsorgung? Gar nicht, denn als Che Guevara, der "Oberbösewicht" von damals, am 9. Oktober 1967 von der CIA in Bolivien ermordet wurde, hat man die Leiche der ganzen Welt mit Fotos präsentiert, als triumphaler Beweis, sie haben Che erledigt.

Hallo, es wurde der "grösste Terrorist aller Zeiten" aufgespürt und getötet, der angeblich die USA am 11. September 2001 angegriffen hat, mit fast 3'000 Opfern, wegen dem man den "Krieg gegen den Terror" ausrief und der Krieg gegen Afghanistan begründet wurde, weswegen man den "Patriot Act" verabschiedete, das Ermächtigungsgesetz, dass die USA in einen totalen Überwachungs- und Polizeistaat verwandelt hat, und man zeigt seine Leiche nicht als Trophäe und als Beweis seines Todes?

Ist doch lächerlich. Deshalb, wer die offizielle Geschichte über Osama Bin Laden ernst nimmt, wer all die Schauermärchen wirklich glaubt, er wäre der Anführer der Al-Kaida gewesen und hätte 9/11 befohlen, wäre nicht vor 14 Jahren an seinem Nierenleiden gestorben, sondern erst 2011 durch die Navy Seals ermordet worden, für den habe ich billige Grundstücke auf dem Mond mit Meeresblick zu verkaufen. Echt.

Zur Unglaubwürdigkeit trägt jetzt noch bei, dass sich drei Parteien streiten, wer Bin Laden gefunden hat. Was stimmt den nun? Der deutsche Geheimdienst BND sagt, sie haben den Amerikanern den Tipp gegeben, wo er in Pakistan zu finden war. Demnach soll ein Agent des Bundesnachrichtendienstes angeblich den Hinweis auf das Versteck des Terroristen in Pakistan gegeben haben. Will der BND damit vom Abhörskandal ablenken und sich als "nützlich" darstellen?

Dann, pakistanische Medien behaupten, es war ein ehemaliges Mitglied des pakistanischen Militärs, nämlich Brigadier Khalid. Er wäre der Verräter gewesen. Seine Familie bestreitet das, denn ihr Vater lebte seit 35 Jahren in London, war so lange schon aus dem Militär ausgeschieden und starb vor einem Jahr. Er hatte keine Kenntnisse über den Aufenthaltsort von Bin Laden. Die Behauptung, er sei der Tippgeber gewesen, sei absurd.

Der Sohn von Brigadier Khalid, Abid Khalid, sagte gegenüber dem britischen Telegraph: "Zum Zeitpunkt, wo das alles passiert sein sollte, litt er unter Krebs und ging in Spitäler ein und aus." Dann fügte er hinzu: "Er hatte keinen Kontakt zur CIA und wusste nichts über Osama Bin Laden, ausser was man in den Zeitungen lesen konnte, wie jeder andere auch."

Das Weisse Haus und die CIA sagen, das stimmt alles nicht, die US-Geheimdienste haben an Hand eigener Informationen ganz alleine Osama gefunden und ausgeschaltet, so wie es im Hollywood-Propagandamachwerk "Zero Dark Thirty" verfilmt wurde, der 2012 in die Kinos kam. Diese Lügengeschichte wurde in fünf Kategorien für den Oscar nominiert: Bester Film, Beste Hauptdarstellerin, Bestes Originaldrehbuch, Bester Tonschnitt und Bester Schnitt. So wird dem Weltpublikum eine Lüge ins Bewusstsein eingetrichtert.

Die Wahrheit ist, Osama Bin Laden war ein Agent der CIA (Deckname Tim Osman) und zusammen mit der Al-Kaida, die auch von der CIA erfunden wurde, ursprünglich im Kampf gegen die Sowjettruppen in Afghanistan eingesetzt. Später wurde die hauseigene Terrororganisation für andere Aufgaben verwendet, zum Beispiel in den 90gern im Balkan, in Bosnien, um dort den Brand zu legen und den NATO-Krieg gegen Serbien begründen zu können, und gegen Russland in Tschetschenien. Danach wurde Osama als Sündenbock für 9/11 bestimmt, obwohl er gar nichts damit zu tun hatte und es auch abgestritten hat.

Siehe "Hillary Clinton bestätigt, wir finanzierten Bin Laden".

Dann starb er "zu früh", wenige Wochen nach dem False-Flag-Anschlag, und deshalb musste Washington ihn als "Feindbild" künstlich am Leben erhalten, durch gefakete Videos und Botschaften aus dem Jenseits, bis sie sein Phantom nicht mehr benötigten, bzw. Obama wegen seiner Wiederwahl als Osama-Bezwinger den Triumph brauchte, und sie haben ihn durch eine inszenierte Show "ermordet" und im Meer spurlos "verschwinden" lassen.

Jetzt geht die fiktive Saga mit der Veröffentlichung seines "Nachlass" weiter, denn die Angstmacherrei über Terroranschläge muss wieder angeheizt werden, da die Verlängerung des "Patriot Act" im Kongress aktuell ansteht und das Gesetz am 31. Mai sonst ausläuft. Die Verbrecher in Washington hören einfach nicht mit ihrer Lügerei auf. Das schlimmste dabei ist, die Mainshitmedien hinterfragen nichts und schlucken alles was Washington an Bullshit von sich gibt.

Verwandter Artikel:
Osama Bin laden starb bereits im Dezember 2001

insgesamt 22 Kommentare:

  1. weitsicht80 sagt:

    Wollte nur mal kurz was melden. Bin heute als rassistisch hingestellt worden weil ich eure Seite auf Facebook geteilt hab. Gerade ihr. Is das nicht krank

  1. weitsicht80 sagt:

    PS. Der Nutzer heißt magnus ber. Ihr könnt ihn ja mal fragen was los ist und ob er zuviel Drogen genommen hat

  1. heinrichfrei sagt:

    Vier Jahre nach der Tötung von Usama Bin Ladin haben die amerikanischen Geheimdienste mehr als 100 Dokumente freigeben aus seinem pakistanischen Versteck, lesen wir.

    Sehr interessant ist, was dieser Terrorist alles für Bücher gelesen hat. Er scheint besonders interessiert gewesen zu sein an Veröffentlichungen der so genannten „Verschwörungstheoretiker“, die in Frage stellten, dass dieser Bin Ladin in seiner Höhle in Afghanistan der Drahtzieher der Terrorattacken in den USA am 11. September 2001 gewesen sein soll. (http://www.odni.gov/index.php/resources/bin-laden-bookshelf?start=1) Einige dieser Dokumente sind in englischer Sprache verfasst und können auf dieser Website der US-Regierung gelesen werden.

    Folgende Bücher soll man bei Bin Ladin gefunden haben: „America’s “War on Terrorism” von Michel Chossudovsky“ (Chossudovsky in Kanada ist der Gründer der Website www.globalresearch.ca) und das Buch von David Ray Griffin „New Pearl Harbor: Disturbing Questions about the Bush Administration and 9/11“. Auch die Bekenntnisse eines Economic Hit Man von John Perkins war bei Bin Laden gefunden worden, „Confessions of an Economic Hit Man“. Alles lesenswerte Bücher, würde ich sagen. http://www.odni.gov/index.php/resources/bin-laden-bookshelf?start=3

    Doch ist diese Liste von Dokumenten die US-Geheimdienste jetzt veröffentlicht hat, wirklich ernst zu nehmen? Oder ist diese Liste genau so eine Fabrikationen wie der Tonkin Zwischenfall (http://de.wikipedia.org/wiki/Tonkin-Zwischenfall), die Brutkastenlüge (http://de.wikipedia.org/wiki/Brutkastenl%C3%BCge) und die Massenvernichtungsmittel mit der Saddam Hussein angeblich die Welt bedrohte? Colin Powell präsentiert seinerzeit diese „Beweise“ für die angeblichen Massenvernichtungsmittel des Iraks vor dem UN-Sicherheitsrat. Auf Grund dieser Beweise wurde der Irak 2003 angegriffen. Später stellten sich diese „Beweise“ als Fälschungen heraus und Colin Powell entschuldigte sich.

  1. Ja ich habe mich heute überdas gleiche gewundert. Im Standart war ein Artikel darüber welche Bücher Osama gelesen hat. Er soll sich auch mit Verschwörungstheorien beschäftigt haben und Noam Chomsky gelesen haben. Echt soein Käse. Was soll mir da vermittelt werden? Wer glaubt soeine ausgedachte Geschichte? Ist jetzt jeder verdächtig der Chomsky liest? Ich denke nicht so aber wie viele Menschen machen solche kurzen und einfachen Schlüsse?

    Das die Leute so Leichtgläubig sind ist wirklich schlimm. Es brauch nur in den Mainstreammedien stehen und viele glauben es. Weil Sie es sich nicht vorstellen können das der große Betrug ein der Breite abläuft.
    "Es würde doch jemanden auffallen und es würde sofort gesendet werden. Das wäre doch die Schlagzeile"

    Wieviele Menschen sollen denn noch darauf hinweisen das alles faul ist! und gelogen.

    Warum ist dein blog eigentlich nicht bei google-news zu finden Freeman? Oder sind meine Einstellungen falsch? Ich schau nochmal...
    Das hab ich mich schonmal gefragt. Kannst du dich als News-Seite irgendwie eintragen.

    Damit andere Meinungen auch mal in der Breite gehört werden.

    Die Leute müssen mal richtig gerüttelt werden und sich reiben an kontroversen Meinungen.

    Ok bla bla ende

  1. Nochmal zu magnus ber und Drogen. Ich kenne auch viele Leute die Drogen nehmen und nicht so drauf sind. Vielleicht hat er ja zu wenige genommen und sieht jetzt alles zu verbissen und akzeptiert nur seine Meinung.
    Also ich meine nur, Menschen die Drogen nehmen können alles und nichts sein. Daraus leitet sich für mich jetzt keine besondere Engstirnigkeit ab. Aber kommt immer auf das maß drauf an.

    Er könnte dir aber schon erklären wieso diese Seite rassistisch sein soll? und was rassistisch für ihn bedeutet.

    Dann kommt ihr ins Gespräch. Es ist für alle wichtig das sie im Dialog bleiben gerade wenn die Meinungen weit auseinander gehen.
    Wenn jetzt auf höchster politischer Ebene Putin von den G8 ausgeladen wird dann finde ich das eine solch falsche Entscheidung. Gerade weil es die Konflikte gibt muss geredet werden!
    Und nicht wie kleine Kinder sagen "Hey du bist doff mit dir spiel ich nicht"
    Da frag ich mich wirklich ob uns Erwachsene regieren oder emotional hängengebliebene?

    Es ist wirklich schlimm.

  1. blacky white sagt:

    Danke Freeman. BITTE: Behalte bei Deinen Artikel die anschaulichen Beispiele und den leicht verständlichen Bezug zur Vergangenheit bei.Nicht nur die Leiche von Che Guevara wurde präsentiert. Das Abschlachten von Ghadaffi wurde Nachmittags in den deutschen NATO Kanälen bis zum Kotzen gefeiert. Dabei werden um diese Uhrzeit selbst das harmlose Zeigen von Titten verboten. Dass auch Saddam Hussein in demütigster Pose gezeigt wurde sei nur am Rande erwähnt. Westliche Schlächter dürfen dagegen - als Gefangene Soldaten - nie in so einer entwürdigenden Pose gezeigt werden.
    Soweit ich erinnere gab es auch andere Länder, die OBL ausliefern wollten, aber die USA NEIN DANKE sagte. Ebenfalls durfte der - mit der Bush Familie BEFREUNDETE -OBL Clan die USA verlassen ohne befragt zu werden. Seit zwei Jahren erfinden die USA auch in Verbindung mit IS/ISIS irgendwelche Führer, die man dann nach Belieben als Siegestrophähe aus dem Hut zaubern kann. Auch wenn diese Leute real nie existierten. Ähnlich wie beim RAF-, NSU- oder Charlie Hebdo Phantom.

  1. freethinker sagt:

    Bin Laden ist seit 2001 tot, das kann man wissen, da es dafür sehr viele Indizien gibt.
    Der Schurkenstaat USA, der dabei ist die ganze Welt mit Krieg zu überziehen, durch dreiste Lügen, die niemand mehr glaubt, hat längst verloren. Dieses Regime ist niederträchtig und hat jeden Anspruch auf Rechtschaffenheit aufgegeben. Nur noch durch das Schwert, durch Drohungen und Folter, durch Spionage und Unterdrückung, durch Lügen und Aggression versucht es sich über Wasser zu halten. Diese Gefallenen fallen in freiem Fall und versuchen mit ihren verzweifelten Lügen den Aufschlag zu verhindern und je länger sie es durch Terror, Mord und Lügen hinausziehen können, je stärker werden sie den Aufschlag spüren.

  1. bernd sagt:

    Hoffentlich legen die Russen bald der Öffentlichkeit die echten/wahren Fakten auf den Tisch sollte eigentlch bald soweit sein!!!

  1. saratoga777 sagt:

    Teil 1

    Du wirst lachen, Freeman, aber es gibt im Netz tatsächlich eine Seite wo man Grundstücke auf dem Mond erwerben kann. Ein ganz neuer Trend: Kauf Deiner Freundin ein Stück vom Mond.

    Begriffe wie "rassistisch" oder "antisemitisch" werden heutzutage im Kontext der psychologischen Kriegsführung inflationär verwendet, und zwar vor allem gegen Leute, die weder antisemitisch oder rassistisch sind, ganz einfach zum Zweck des Rufmordes, damit man diesen Leuten nicht mehr zuhört und sich sachlich mit ihren Informationen auseinandersetzt. Wer hört schon auf einen Rassisten?

    Im Mittelalter hätte man wohl den Begriff "Ketzer" verwendet. Es sollte eigentlich völlig egal sein, was jemand ist, was zählen muss ist, ob er die Wahrheit sagt. Wenn jemand die Pest hat und die Wahrheit sagt, dann ist es immer noch die Wahrheit.

    Es werden auch Leute ganz direkt mit diesen Begriffen von der Elite bedroht: "Wenn Sie nicht das tun, was wir Ihnen befehlen, dann werden wir Sie in unseren Medien als einen Rassisten darstellen, dann sind Sie beruflich erledigt, dann ist Ihre politische Karriere zu Ende."

    Wenn Ihr also wieder einer geistig minderbemittelten Horde von Zombies begegnet, die "Rassist" oder "Antisemit" geifern, dann ignoriert sie einfach, denn sie sind es nicht Wert. Es sind ferngesteuerte grenzdebile Zombies, Mitläufer von verdeckt operierenden Führungsoffizieren, die von den Geheimdiensten eingesetzt werden, um eine synthetische Peer-Pressure, einen Gruppendruck zu erzeugen, der anständige Leute davon abhalten soll sich ihre eigene Meinung zu bilden, selbstständig zu denken und ihre Meinung zu äussern.

    Ich denke, echter Rassismus und Antisemitismus sind bei uns heutzutage extrem seltene Phänomene, die einfach künstlich aufgeblasen werden, um mit ihnen eine Art von psychologisches Terror-Regime aufzubauen. Natürlich merken diese Zombies nicht, dass sie nur nützliche Idioten für eine finstere Agenda sind, die Agenda einer luziferischen Elite, die sich einen Dreck schert um die Rechte von Juden, Muslimen oder Homosexuellen oder sonst einer Minderheit.

    Es wird die psychologische Illusion generiert, wir hätten eine Flut von Rassisten und Antisemiten, die man abwehren müsse, aber wenn man einmal persönlich mit so stigmatisierten Leuten spricht, dann stellt man fest, dass sie weder antisemitisch noch rassistisch sind. Das heisst die Illusion einer solchen Gefahr wird rein synthetisch generiert, indem man beliebigen Systemfeinden dieses Label anhängt, um sie sozial auszugrenzen und ihren Einfluss zu schwächen.

  1. saratoga777 sagt:

    Teil 2

    Es handelt sich um ein künstlich generiertes Feindbild, um berechtigte Kritik am System zu diffamieren. "Wer die Rothschild Bankster kritisiert, der kann ja nur ein Antisemit sein". Als ob man ein Antisemit sein muss, um Kriminelle zu kritisieren.

    Wenn man die Sache aber einmal ganz sachlich betrachtet, dann stellt man fest, dass es in Wirklichkeit nur ganz selten Leute gibt, die wirklich rassistisch oder antisemitisch im wahren Sinne der Bedeutung jener Begriffe sind.

    Die meisten Leute könnten nicht mal erklären, was das Wort "rassistisch" überhaupt bedeutet, das heisst man hat ihnen eine falsche Definition eingeimpft. Als rassistisch gilt heute einfach jeder, der sich der luziferischen Agenda der Elite in den Weg stellt, und als antisemitisch gilt jeder, der die faschistische Aussenpolitik des zionistischen israelischen Regimes kritisiert.

    Diese Internet-Zombies wissen ja noch nicht einmal, dass die Palästinenser zum Volk der Semiten gehören. Es handelt sich um Kampfbegriffe, die taktisch verwendet werden, um mutige Menschen, die das korrupte System und die kriminelle Elite kritisieren, zu dämonisieren und einzuschüchtern. Man sollte sich von solchen Idioten nicht einschüchtern lassen.

    Am ehesten würde man noch antisemitische Muslime finden, aber die lässt man in Ruhe, weil es eben nicht um Antisemitismus geht, sondern um soziale Kontrolle, und die passt bei den Muslimen nicht ins Konzept der Elite, weil man sie noch als nützliche Idioten braucht im Kampf gegen die Christen in Europa.

    Die Bücher, die Obama gelesen haben soll, gehören übrigens zu den besten Quellen, und müssen der kriminellen Elite gehörig auf den Wecker gehen. Hier wendet man die Taktik der psychologischen kognitiven Assoziation an: Man versucht diese Bücher, die die Wahrheit sagen, zu diffamieren, indem man sie mit Osama in Verbindung bringt, das heisst sie mit ihm assoziiert. Die naiven Leute denken dann: Wenn das "Monster Obama" solche Bücher liest, dann müssen es monströse Bücher sein, die darf man nicht anfassen, sonst wird man noch verdächtigt mit Obama zu sympathisieren. Und das ist das Ziel: Die Menschen davon abzuhalten sich mit diesen Büchern zu beschäftigen.

    Ich hab mal einen Typen gesehen mit einem T-Shirt, da stand drauf: "I love Obama", das fand ich ziemlich cool. In den USA würde man dafür vermutlich erschossen.

  1. weitsicht80 sagt:

    Ne. Ich komm bestimmt nicht mehr in ein Gespräch. Der hat dann verlangt dass ich öffentlich aus ner Gruppe raus geworfen werde. Ich hab da noch drüber gelacht..... Hab n türkischen Vater..... Oma aus Polen und bin alles andere als rassistisch. Tja. Ich verlass dass die manipulierte Masse nicht mehr selbst denken kann.

  1. Nein, Osama Bin Laden muss herhalten um von der Ukraine abzulenken, denn dort bahnt sich etwas an!

    Kiew hat die Menschenrechte ausgesetzt und NATO General Rassenliebe ( Breedlove )gleichzeitig den Russen unterstellt, Atomwaffen in der Ostukraine zu stationieren...
    Damit will man wohl die EU zwingen die Sanktionen zu verschärfen.

    Mir macht mehr das Aussetzen der Menschenrechte in der Ukraine, jetzt ist dort jeder Freiwild der mit den Volkswehren sympatisiert oder gegen die Regierung protestiert und sogar zum Volksaufstand aufruft...Ukraine = Nazi-Deutschland 2.0

    Ich befürchte das Kiew in bälde massiv gegen Donezk und Lugansk vorgehen wird. Da kommt ja jetzt die riesen Aufmachung vom Bin Laden Mäörchen gerade recht um vom nebenbei in Kurzmeldungen erwähnten Aussetzen der Menschenrechte in der Ukraien abzulenken...

  1. Außerdem interessierte sich der „geniale Stratege“ Osama bin Laden auch für die Illuminaten. Laut Aussage des amerikanischen Geheimdienstes „fand“ man in seiner Bibliothek auch das Buch von Fritz Springmeier „Bloodlines of the Illuminati“. Der Terrorfürst hatte halt ein breites Interessenfeld.

    Weiterhin lesenswert ist der vor kurzem veröffentlichte Artikel des renommierten Journalisten Seymour Hersh über das große Lügengebäude des Obama Regimes, über den Ablauf der Tötung von Osama bin Laden. Hersh ist der derjenige Journalist, der auch das My Lai Massaker in Vietnam und die Abu Ghraib Folterungen in Irak aufdeckte:

    "The Killing of Osama bin Laden" by Seymour M. Hersh

    http://www.lrb.co.uk/v37/n10/seymour-m-hersh/the-killing-of-osama-bin-laden

  1. @seratoga du denkst wie mir auffällt genau wie ich und hast anscheinend Ahnung von Psychologie was du sagst mit dem man Versucht gute Aufklärungsbücher mit einem Bösen Terroristen in Verbindung zu bringen das ist genau das was die machen und vor haben allgemeine die Spielen immer mit der menschlichen Psyche nicht umsonst haben sie diese gut Studiert Vorallem mit Leuten wie Orwell oder der eine Professor da der die Frauen in den USA zum Rauchen animiert hat mit seiner Penis Kampagne und alles was die Illus tun isz gegen Gott Jesus und die Liebe gerichtet. Sie wollen das Geistige den Heiligen Gottesfunken in jedem von uns auslöschen und unsere Evolution hin zu einem Geistigen Wesen das völlig Frei ist und sich nur Gottes Ordnung (Gesetzen, Geboten) unterordnen muss umkehren hin zu einem Tier einem Dämon der nur auf seine Triebe hört und von denen gelenkt wird in Egoismus und Eigennutzen so wie die Gesellschaft schon größtenteils ist wir sollen das materielle uns selbst und unseren Willen über alles stellen so wie es Satan versucht hat (der übrigens nicht mehr Luzifer heißt seit seiner Verbannung aber nicht so wichtig möchte ihn nur nicht gern bei seinem Himmlischen Namen nennen) der auch seinen Willen über den Gottes und gottes Ordnung stellen wollte.
    Hatte übrigens früher den Eindruck als wärst du Spiritisz oder Okkultist lese schon sehr lange in dem Blog hier und jetzt hat es den Anschein als wärst du Gläubiger anhänger Gottes und Jesus Christus wie kommt das würde mich gern mal mit dir persönlich schreiben und freue mich über eine Antwort so Gott will
    Amen.

  1. Jolly Roger sagt:

    Wo wir schon bei Hollywood sind Freeman, kennste"leg dich nicht mit Zohan an" ?
    In dieser (angeblichen) Komödie nennen sie den Anführer der Terroristen "Phantom"

  1. NWO:"HURRA, 5000 Tage seit false flag meisterwerk 9/11 sind vergangen.
    HURRA, wir sitzen immer noch im Schattenreich und schlürfen Hochprozentiges und erfreuen uns als philantropische Menschenhasser der Kriege.
    HURRA, die Menschheit ist immer noch nicht erwacht!
    5000 Tage Parallelwelt
    5000 Tage FalseFlagWelt"


    wie können wir die nächsten Jahre so mitmachen?
    ich hoffe, ich seh genug von euch Aktivisten in 2 Wochen beim nächsten Bilderberg Treffen der Sataniker und Massenmörder in Österreich.
    Wer kann und nicht dort ist,
    akzeptiert halt das Übel und denkt sich "c´est la vi".
    Menschen....so leicht zu beherrschen... :-(

  1. Was man nicht alles tut um eine Lüge aufrecht zu erhalten - und damit meine ich nicht die Lüge das die USA-Regierung OBL 2011 ermordet hat (einfach lächerlich unglaubwürde Darstellung) sondern, dass damit die größte Verarschung der Welt " 9/11" am Leben erhalten bleiben soll, da doch immer mehr Schafe erkennen, daß man den Regierungen und Medien nicht alles glauben sollte (Hausverstand setzt ein) .Und ich denke auch, dass mit der Verknüpfung OBL - Verschwörungs-Literatur, sog. Verschwörungstheoretiker mundtod bzw. noch schlimmer auch zu verfolgbaren Terroristen (zumind. -sympatisanten) gemacht werden sollen. Hält sicher wieder viele Schafe davon ab, sich vielleicht doch mal mit Fakten zu beschäftigen und eigene Meinung zu bilden. So wird man nun nicht mehr nur sehr schnell ein Rassist, Antisemit, Putinversteher etc , sondern gleich ein potentieller Terrorist. Psycholog. Kriegführungen eben. Gerade deswegen soviel Info streuen wie nur geht - anfangen bzw. weitermachen. danke.

  1. Übrigens, diese Spezialeinheit die Osama angeblich aus dem Versteck holte und tötete, wurde kurz darauf selbst Opfer einer heimtückischen Rakete. Genau dieser Hubschrauber mit den einzigen Zeugen für dieses Affentheater wurde abgeschossen. Wollte man da vielleicht eventuelle Abweichler beseitigen, denn irgendwann will jeder mal die Wahrheit sagen.

  1. Cyrus.CA sagt:

    Die Machenschaften der US-Regierung werden früher oder später enthüllt, es ist nur eine Frage der Zeit.
    Sorgen bereiten mir die Personen, welche dahinter stehen...die werden sicherlich nicht tatenlos zusehen.
    Ich denke, sie werden mit allen Mitteln versuchen, einen Weltkrieg zu erzeugen. Irgendein Depp findet sich für sowas immer - bestimmt knallt es demnächst in Nordkorea.
    Russland hat's kapiert, die lassen sich nicht in sowas reinziehen.

  1. ttornado sagt:

    Leider finde ich es nicht mehr, aber ich habe auf Youtube ein Video gesehen, welches aussagt, dass alle Soldaten, welche an dieser angeblichen Aktion gegen bin Laden beteiligt waren, heute nicht mehr leben.

  1. Für mich ist die Sache mit Obama, als plötzlich seine Konterfei und das typische Bild mit den weichen geschwungenen Lippen,gar nicht so unsympathisch, wieder auftauchte eine unverschämt dreiste Aktion. Den Glauben an irgendeine rationale Gesellschaft verliert man spätestens hier. Mein Weltbild zerbrach in der Oberstufe meines Sohnes bei einem Politiklehrer ,der trotz der eindeutigen Beweise,dass Osama bin Laden offiziell von der CIA gar nicht gesucht wird als Täter von 9/11, eine Infragestellen der These nicht zuließ und alle Schüler ihm applaudierten.Die Propaganda,Osama b.L. sei unzweifelhaft der Täter von 9/11,die genau so im deutschen Politikbuch stand, ist eine solche Desinformation, die geradezu nach den orangenen oder Rosen-Revolutionen schreit mit blödsinnigen Slogans wie "Es reicht",um unsere hirngefickten Jugendlichen mit Handys bewaffnet dem neunen Führer sei er Messias wie Obama oder ein Frank Walter Steinmeier,der Waffen in den Jemen schiebt ,zu bejubeln.

  1. BND und Osama, was für ein Witz.
    Hier wird was konstruiert, um den BND als die nützliche Hand der CIA hinzustellen und vom großen Abhör- und NSU-Skandal abzulenken.
    Wenn die CIA Sherlock Holmes ist, dann ist der BND nicht Assistent Watson, sondern nur die Pfeife von Sherlock Holmes. Jeder der hellen Geistes ist, erkennt sofort, was für ein Lügenspiel hier getrieben wird, man nennt es auch psychologische Kriegsführung gegen die Wahrheit, Volksverdummung oder Abrichtung der Spezies Mensch.
    Freeman weiter so, das Licht der Wahrheit wird eines Tages alle Dunkelheit verdrängen.