Nachrichten

Klopapier soll zur Überwachung verchipt werden

Dienstag, 26. Mai 2015 , von Freeman um 19:00

Das bisherige IPv4-Internetprotokoll bietet einen Adressraum von etwas über vier Milliarden IP-Adressen, die demnächst aufgebraucht sein werden. Deshalb werden IP-Adressen von den Providern ständig mehrfach vergeben und eine individuelle Zurodnung auf eine Person ist nur bei festen Adressen möglich. Mit dem IPv6-Protokoll wird die Anzahl Internet-Adressen sich auf 340 Sextillionen steigern lassen. Diese Zahl ist ausreichend, nicht nur um jeden Menschen auf dieser Erde eine individuelle IPv6-Adresse zuzuweisen, sondern sogar jedem Sandkorn auf diesem Planeten!!! Ganz neue Möglichkeit ergeben sich dadurch, denn jedes beliebe Produkt kann eine eigene einmalige IP-Adresse haben und so identifiziert, angesteuert und kontrolliert werden. Die Anwendungsmöglichkeiten sind endlos. So wird nicht nur jedes Haushaltsgerät, wie Fernseher, Toaster oder Kühlschrank, eine individuelle IP-Adresse haben, sondern sogar Bierdosen oder Jogurtbecher, die man in den Kühlschrank stellt. Von der Produktion, über den Verkauf, den Konsum, bis hin zum Abfall, wird man den Weg eines Produktes verfolgen können. Selbstverständlich auch wer das Produkt konsumiert hat, wann genau, und ob es auch korrekt entsorgt wurde. Die Hersteller, Supermarktketten und am meisten die Behörden, sind über diese Kontrollmöglichkeit hellauf begeistert. Man stelle sich vor, die Person, die achtlos eine Getränkedose wegwirft, wird man an Hand der einzigartigen IP-Adresse der Dose identifizieren und bestrafen können. Wie oft der Kühlschrank geöffnet, welches Produkt entnommen wurde und zu welcher Tageszeit, wird man auch registrieren können, da jedes Haushaltsgerät Daten ins Internet liefert.


Die aller neueste Nachricht über eine Anwendungsmöglichkeit dieser Technologie kommt aus Österreich. Das österreichisch-deutsche Technologieunternehmen EDAKS hat nun eine neue Form von Klopapier entwickelt, welche die unbegrenzte IP-Zuordnung nutzt. Jedes Blatt wird mit einem hochverschlüsselten RFID-Funkchip ausgestattet, dass die IP-Adresse und sonstige Daten aussendet. Mittels entsprechender Terminals in den Geschäften, in der Kanalisation und am Schluss in der Kläranlage, weis das "DIKE" (Englisch für Kanal) genannte System stets, wo sich jedes Klopapierblatt befindet.

Die Privatsphäre der Nutzer und was sie am stillen Örtchen machen, wird dann nicht mehr gewahrt sein. Die Betreiber von Kläranlagen können dann zum Beispiel, durch die Analyse der auf dem Klopapier befindlichen Fäkalien messen, nicht nur ob und an welcher Krankeit eine Person leidet, sondern ob der Nutzer auch Drogen nimmt. "Unser System adressiert alle Bedürfnisse der Drogenbekämpfung, die heute von Seiten der Strafverfolgungsbehörden bestehen", so Daryl de Jauche, einer der Gründer von EDAKS.

Erste Interessenten für das neue Klopapier gibt es bereits. EDAKS verhandelt mit der amerikanischen DEA, der Drug Enforcement Agency, die sich damit endlich einen erfolgreichen "war on drugs" verspricht. Die Drogenkonsument werden durch ihren Klopapierverbrauch sofort ausfindig gemacht. Auch Vertreter der deutschen Regierung reisen Anfang Juni für Verhandlungen nach Wien, denn die bisherige Ausspähung der Bundesbürger durch den BND im Auftrag der NSA, ist völlig unzulänglich und kann in Zukunft bis ins letzte "Geschäft" erfolgen.

Die ehemalige Kommunistin und Stasi-Spitzel Merkel soll bei einer Sitzung des Bundesregimes gesagt haben, diese Technik wird alternativlos in Deutschland eingeführt. "Damals hat die Stasi in Einweckgläsern systematisch Duftproben von Oppositionellen und Staatsfeinden gesammelt. Von dieser neuen Möglichkeit der totalen Fäkalien-Überwachung hat die Staatssicherheit nicht mal träumen können. Wunderbar!"

Die "Dynamische-Intelligente-Klopapier-Enkryption" (DIKE) von EDAKS soll mit einem Funkchip ausgerüstet werden, der beim Kauf in den Geschäften automatisch registriert wird. So ist stets bekannt, wo sich die jeweilige Rolle und jedes Blatt darauf zuletzt befand. Die dazu erforderlichen Terminals sind dann online, denn das System speichert alle Daten in einer zentralen Verwaltung. Wem das Klopapier verkauft wurde, soll offenbar auch gespeichert werden. Dies erfolgt über die Bank-, Kredit, oder Payback-Karte des Käufers. So soll die Anonymität nicht mehr gewahrt bleiben, die eines der Hauptmerkmale von Klopapier bisher war.

Mit einem derartigen Chip ausgestattetes Klopapier würde nicht nur verschlüsselt ihre individuelle IP-Adresse enthalten, sondern könnte im System als gestohlen oder geraubt gemeldet werden. Dann könnten sie beim nächsten Benutzen aus der Ferne unbrauchbar gemacht werden, denn ein Selbstzerstörungsmechanismus ist auch integriert. Ein Ladendiebstahl von Klopapier würde man dadurch verhindern, da zwecklos. Auch Hotels, Restaurants und Gaststätten klagen darüber, ihre Gäste würden beim Besuch des WCs, die Klorollen stehlen. Die Verhinderung des Schadens durch diesen Diebstahl würde das System bereits bezahlt machen.

Die japanische Firme Hitachi hatte im Sommer 2001 eine prototypische RFID-Applikation vorgestellt, die auf einer Fläche von nur 0,4 Quadratmillimetern sowohl die Antenne als auch den Chip unterbringt und nur 60 Mikrometer dick ist. 2007 stellte das Unternehmen sogenannten RFID-Staub als Prototyp vor, dessen Funkchips gerade einmal 0,05 x 0,05 mm messen und 5 Mikron dick sind. Sie sind zur Einarbeitung in Papier gedacht und mit einem 128-Bit-ROM ausgestattet. Die Firma EDAKS behauptet jetzt, den Chip so verkleinert zu haben, er wird beim Abwischen an der empfindlichen Stelle nicht gespürt, weshalb die Anwendung im Klopapier möglich wurde.

Auf die Frage von Journalisten, ob die DIKE-Technologie der Firma EDAKS auch auf andere Papierformen angewendet werden kann, wie zum Beispiel, um jede Banknote mit einem individuellen Chip und einer IP-Adresse zu versehen und damit zu identifizieren, sagte Daryl de Jauche, "auf diese Idee sind wir noch gar nicht gekommen ... aber Ja, es ist möglich, denn Geldscheine sind eigentlich Klopapier." Er fügte hinzu, "die Behörden könnten dann jede Banknote nicht nur bis auf die Person zurückverfolgen, sondern bei Menschen, die der Staat als feindlich einstuft, deren Bargeld auch aus der Ferne zerstören."

Mitglieder des KAOS-Computer-Klubs meinten zur neuen Möglichkeit der totalen Kontrolle: "Dann müssen wir das Papier vor der Benutzung in die Mikrowelle geben, denn durch die induzierte Hitze wird der Chip zerstört." Ob das Papier für "Geschäfte" dann noch nutzbar sein wird, ist eine andere Frage.

Quelle: T-Online

insgesamt 21 Kommentare:

  1. Tom K sagt:

    Satire?
    Wahnsinn?
    Die gechipte Welt wird kommen!
    Wahnsinn!

  1. Jah,dann werde ich wieder Zeitungspapier benutzen zum abwischen,hatten wir scon in 80igern in Yugoslawien,kein Problem für mich,es ist ein Frechheit,diese EU Diktatur

  1. Freeman.....du jecke jung ;)

  1. True Lies sagt:

    Ja da schlägt man doch gleich 7 auf einen Streich:

    1. Kontrolle: Wer/Wo/Wohin/Wieviel/Warum/Wann/Was

    2. Zwang: Tue was ich dir sage oder du machst was ich dir gesagt habe!

    3. Abschaltung: Nicht auffallen oder du wirst überfallen!

    4. Silizium Knappheit: Du warst es! - Wie immer schon klar ich brauch keine Chips!

    5. Umweltverpestung durch massiven RFID CHIP Wahn:
    http://www.zdnet.de/39139086/uebersehene-gefahr-rfid-chips-verseuchen-das-trinkwasser/

    6. Reibach: Da haben wir wieder Fabrik neue Arbeit!

    7. Und wenn dann irgendwann einer klagt gegen diese unütze Verdreckung des Planeten wird ein hohes Gericht entscheiden das zum Zwecke der Umwelt jeder Mensch sich einen Chip zu implantieren hat. Dagegen wird es dann noch 1-2 berufungen geben da dies anscheind gegen die Menschen Rechte verstößt und am Ende wird in karlsruhe ann endgültig die Zwangsverchippung durch gewunken!

    Wer das nicht kapiert und anfängt etwas zu unternehmen wird schon sehen wo wir in 20 Jahren stehen und erwartet nichts von unsere Jugend die wachsen schon so rein das alles normal ist und der Vater-Staat über allem steht!

    Begreift ihr das denn nicht? 25 Jahre nach dem Mauerfall standen wieder die Ostvölker Deutschlands auf und wurden bombardiert und in die Rechte Ecke gedrängt!

    Während fast der ganze Rest von uns weiter jeden Scheiß akzeptiert und unterschreibt!

    +

    Warten bringt überhaupt nichts, falls ihr es nicht mitbekommen habt sollte am 8. Mai eine Revolution statt finden, ob es genug Menschen geworden wären kann wohl niemand genau sagen weil anscheinend gezielt in dieser Woche alle Züge bestreikt wurden!

    *

  1. Freenet sagt:

    Folgender Link eine erweiterte Zusammenfassung. Achtet auf die Haftungsumkehr bei globalen Zahlungsmitteln ab Oktober. Nur wo das Zahlungsmittel mit einem Chip gesichert ist, wird noch Haftung übernommen. Also egal ob der Magnetstreifen auf der Kreditkarte, ob der Geldschein, eine Papieraktie etc.: Nur wo der Chip drauf ist, wird der Wert ab Oktober noch garantiert und für ihn vom Issuer gehaftet. Und nicht vergessen die neue Entwicklung bzgl. "Kill all Passwords", also die neue 2 Faktoren biometrische Auflösung der alten Logins:. Zahl 10 im Hinterkopf behalten. So wie Oktober = 10, Windows 10, OS X Version 10.10 usw. Es wird auf den Stand 10 gebracht. Dafür wird auch eine Versionsnummer übersprungen:

    http://www.iknews.de/2014/12/21/offtopic-2-7/comment-page-32/#comment-205177

  1. Eliah sagt:

    Habe als Kind mit meinem Urgrosonkel immer die alten Zeitungen für das Plumsklo im Hof zerschnippeln Dürfen, welche dann direkt in die Jauchengrube entsorgt wurden. Sollten diese aber auch gechippt werden, wird es schwierig sein heraus zu finden, wer scheiß schreibt und wer Scheiß abführt

  1. Freenet sagt:

    Ach zur Codezahl 10 will ich Euch auf noch 2 Dinge aufmerksam machen.

    Wie hiess es am Ende des Kalten Krieges? Golyzin, New Lies for old, the perestoica deception ...

    Was ist denn "der WELT-OKTOBER". Ach, sagen wir doch der Einfachheit halber "Welt TEN", oder "Welt 10". Aber ganz sicher nicht "Welt X". Ach, Ihr wisst nicht was Welt X ist? Na, fragt doch die mit dem angebissenen Apfel. Sage ihnen nicht, dass Du "OS X" erworben hast. Ein eingefleischter Appelianer wird Dich ANFAUCHEN und sagen "das ist OS TEN!" Ups, schreckst Du zurück. Warum hat der Dich gerade wie ein feuerspeiender Drache angefaucht? Komisch gell? Damals zu Zeiten von Snow Leopard gab es noch einen eigenen Server: Der nannte sich X-Server. Ein X-Server hat eigene Ressourcen, ein TEN Server (Cloud Server) hat das nicht. Da ist Euer Daten-GOLD anderswo eingelagert, in der Cloud Daten-BANK. Ja, das ist auch so eine BANK nicht wahr? Und dieses Daten-Gold ist in der neuen TEN WELT oder OKTOBER WELT jeden Falls nicht in Deinen eigenen 4 Wänden! Das ist beim Weltoktober nicht beabsichtigt. Das neue OS TEN was ihr habt, ist nicht nur 10. Es ist die Version 10.10! Und Windows springt zufälligerweise im Oktober 10 auch auf die Version 10. Ist das nicht schön? Was mag uns diese 10 wohl sagen. Da erinnern wir uns zurück an eine alte Zeit. An eine Zeit VOR dem X. Die nannte sich CS. Z.b. so wie MUTLI-CS aus deren Notgeburt dann erst das X enstand. Also Uni-X. Eine Box oder auch meine Box (Personal Computer). Damals nannte man diese CS Welt Utility Computing und so ein Computergerät was keine eigenen Ressourcen mehr hat, nennt sich Zero Client oder Zero Device. ZERO wie NICHTS! Aber die Abrechnung, die erfolgt über Kraftwerke. Über I/O Kraftwerke, so träumten mal die grössten Stromanbieter (GE) und Telefonvermittler (AT&T) der vergangenen Tage.

    Architektonisch ist so ein 0/1 Kraftwerk doch ein interessantes Bauwerk. Schaut mal hier in München:
    http://en.wikipedia.org/wiki/SuperMUC#/media/File:Leibniz-Rechenzentrum_Westseite_Herbst_2012.jpg

    Ihr seit keine Besitzer dieses Kraftwerks, IHR seit nur Nutzer. Unter Lizenz in dieser "Neuen Weltordnung" nach diesem "Weltoktober". Ist das nicht schön dieses Welt-Paradies des Welt-Kommunismusses in dem am Ende keiner mehr besitzt und jeder nur noch für den Nutzen über das digital nervous system abgerechnet wird. Jeder Piep! Na, wie GERECHT ist as denn!

    Und die Oligarchen finden das vielleicht nicht lustig. Die denken irgendwie dass die Gold- und Ölminen doch IHNEN GEHÖREN und nicht den Amerikanern die diese "Besitzverhältnisse des Ostens" anzweifeln. Na, sie haben jetzt mal die Kreditkartenfirmen von den USA gekappt, das Google läuft jetzt unterm Dach von Rostelecom. Alles irgendwie mal bzgl. Weltoktober auf seine SCO Seite geholt. Und als die Kremluhr am 9. Mai 10 geschlagen, da hat man die neuen Armeen der SCO sehen können. Was will man dann hier verteidigen und warum bezeichnen die Amerikaner die "Monsanto Ukraine" als DIE ZUKUNFT. Nun, die Brokolli gehört jetzt WEM? Monsanto! Und wem gehört die Kartoffel? BASF. Und darfst Du morgen noch lizenzfrei anbauen. Nun, ich denke nicht.

    Irgendwie störte mich nicht die Kremluhr die 10 geschlagen hat. Das hat sie auch schon in alten Zeiten. Aber da waren neben den Armeen der Milliardenvölker, noch eine Auffälligkeit. Der Hl. Georg, nicht wahr! Und der oberste General der sich bekreuzte. Und die russische Flagge mit dem Hl. Georg der gegen den Drachen kämpft. Kommt uns da vielleicht eine klitzekleine Idee was passieren könnte? Ja, es könnte etwas passieren UND WAS DANN?

    Tja, eigentlich ist das mit dem Weltoktober gar nicht mal so kompliziert, wenn man das mit der 10 richtig verstanden hat.

  1. heiner sagt:

    Benutze wie in vielen asiatischen Ländern üblich, eine Afterdusche und du bist mindestens zu Hause das Problem los.

  1. pitur sagt:

    Hallo Freeman,

    Danke, daß Du Dich des Themas IPv6 annimmst.

    Ich würde zum Thema gern etwas beitragen: Gegenmaßnahmen.
    Mein schon etwas älterer Beitrag in meinem Blog "Die Folgen von IPv6 und Gegenmaßnahmen" führt sie auf.

    https://pitur.wordpress.com/2014/08/15/die-folgen-von-ipv6-und-gegenmasnahmen/

    Danke

    Ingolf Petersohn

  1. Noch geht das unter der Rubrik "Humor" durch.

    In nicht allzu ferner Zukunft ist das Realität.

    Der allumsorgte, allüberwachte, allentmündigte Massenkonsument wird dieses Szenario begrüßen. Hat dieser je, nach NSA und Co, auch nur ein Smartphone weniger gekauft? Na siehste.

    Was will ich morgen kochen? Der Kühlschrank mit der Super-Convinience-Koch-App zeigt mir ein Filmchen, mit Hilfe dessen auch ein Massenmensch-Volltrottel in die Lage versetzt wird, diverse Gen-manipulierte Massenware zusammen zu rühren und ein sog. "Essen" zuzubereiten.
    Vorher schickt mich der Kühlschrank, im Verbund mit dem Herd, einkaufen, logisch. Und nur das, was die Krankenkasse vorher festgelegt und aufgrund meiner Gesundheitsdaten erlaubt hat. Die Kasse gehört dann, Dank TISA/TTIP, Nestle oder Monsanto. Die toten, bestrahlten und ewig haltbaren Produkte, die ich kaufen werde, sind entsprechend aufbereitet, inkl. wichtiger Zusatzstoffe, die der mentalen Gleichschaltung dienen, Prozac-Nation lässt grüssen. Der letzte Bio-Laden hat schon lange zugemacht, nachdem die EU diesen Kräuter-, Geschmacks- und Genusswildwuchs verboten hatte, zum Schutz des Männschen vor der gefährlichen Natur und wegen des Patentrechts, logisch.

    Also alles gut in meinem total vernetzten Haushalt, es ist halt sooo bequem und auch gut, dass Autoritäten auf mich aufpassen.

    Da ist der Gang aufs Scheisshaus nur konsequent mitüberwacht.

    Degeneration der Massengesellschaft im vorletzten Stadium, nach dem Kulturtod folgt dann der Untergang.

    Ist es schade? Nicht wirklich.

  1. Mahony sagt:

    Sehe ich das richtig, in 5 Monaten soll (nach dem Vorbild von 1989-90) aber diesmal der wirtschaftliche Zusammenfall des Westens erfolgen, um dann die Weltregierung/NWO installieren zu können ?

  1. Daryl de JAUCHE! LOL! Passt ja wie die Faust auf`s Auge! :-))

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. aufgewachter sagt:

    Und hier die passende Klo-Spülung dazu!


    EU will Klo-Spülungen ab 2014 mit der Toiletten-Onboard-Unit „KACKOMAT“ regulieren

    Die Abwasser-Gebühren-Einzugs-Zentrale (AGEZ) will die Abwassergebühren in Zukunft nach dem Verursachungsprinzip verteilen. Nicht nur, wie allgemein üblich nach der Menge, sondern zusätzlich auch nach dem Verschmutzungsgrad sollen die Gebühren erhoben werden. Das Hauptaugenmerk soll zunächst auf die Toiletten-Spülung gelegt werden. Abwässer aus Küche, Bad und Waschküche sollen zu einem späteren Zeitpunkt ab 2015 reguliert werden, war hinter vorgehaltener Hand zu vernehmen.

    Zuerst das Gute vorweg! Die Keramikschüssel kann bleiben, nur die Toilettenbrille, der Toilettendeckel und die Toilettenspülung müssen ausgetauscht werden. Entsprechende Umrüst-Kits bestehend aus Spülung, Brille und Deckel mit integrierter Toiletten-Onboard-Unit „KACKOMAT“ sollen ab 2014 in allen gängigen Farben und Größen in jedem namenhaften Baumarkt für subventionierte EURO 29,95 verfügbar sein. Nach Aussagen des Herrn Rectali Anal, Sprecher der AGEZ, soll das Herzstück der Toiletten-Onboard-Unit direkt im Toilettendeckel integriert sein und den gegenwärtigen Stand der Technik repräsentieren. An der Entwicklung waren 458.752 Wissenschuftler innerhalb der Lust- und Raumfahrt aus 28 Mitgliedsstaaten der europäischen Union beteiligt, welche die Kosten von immerhin 2,8 Milliarden EURO verschlangen.

    Weiterlesen auf

    https://aufgewachter.wordpress.com/2013/10/30/eu-will-klo-spulungen-ab-2014-mit-der-toiletten-onboard-unit-kackomat-regulieren/

  1. Cyrus.CA sagt:

    Geld soll zur Überwachung ebenfalls verchippt werden.
    Geldscheine, Klopapier: Hauptsache der Hintern ist sauber! :)) Beides wertlos.

  1. Jolex sagt:

    Na das mit dem Klopapier wird dene bei mir nix nutzen.
    Dann wird das Zeugs eben wie die Binden nimmer runtergespült sondern im Kamin verbrannt. Und danach erst mal nen Joint ;-)
    In allen Science Fiction Filmen gibts welche die sich widersetzen.
    Am klarsten war dies in diesem Film zu sehen. "Equilibrium"
    Totale Gleichschaltung wo sich die Menschen selbst jeden Morgen ne Spritze verpassten um Emotionen zu unterdrücken ...
    und auch da gabs aktive Gegner

  1. reubenprowse sagt:

    Dies bedeutet auch, dass jedes Produkt an seinen Käufer zurückverfolgt werden kann.

    Sagen wir mal, ein Bekannter von mir ist "gechippt" und um sein brennendes Gewissen zu besänftigen, hilft er mir - einem Vagabunden und Aussteiger - ein bißchen aus und schenkt mir eine Einkaufstüte mit ein paar Dosen Nahrung und ein paar Liter Trinkwasser.
    Nun kommen die "Friedenshüter" und erwischen mich bei einer Routinekontrolle. Es stellt sich schnell raus dass ich ein Chipverweigerer und Vagabund bin. An solche Menschen Nahrung zu verteilen ist strikt verboten. Ich trage eine volle Dose Pfirsiche in meinem Rucksack, den einer der "Friedenshüter" scannt. Sein Gerät baut die Verbindung zum zentralen Server auf. Zehn Sekunden später erscheint die Information auf seinem Display
    Gekauft bei Aldi Filiale Maisach von Roland Mustermann am 29.05.2022 - DETAILS ZUR TRANSAKTION
    Nun stellt man mir die Frage, wie ich an diese Dose gekommen bin. Ich kann entweder zugeben, dass Roland Mustermann mir diese Dose geschenkt hat, was ihm Ärger einhandelt, oder ich kann behaupten ich habe die Dose aus seinem Einkaufswagen geklaut oder aus seinem Müll gefischt, was mich des Diebstahls strafbar macht, weswegen man mich dann in eines der Internierungslager bringt.. zusammen mit all den anderen "Querulanten" und "Arbeitsverweigerern", wie uns die BILD Zeitung immer gerne nennt. Dort werden uns dann jeden Tag schöne Filmchen über das sichere und zufriedene Leben des freien Neubürgers in der Neuen Weltordnung vorgestellt!

  1. IdeenGeber sagt:

    Dann wird der verkauf von Bidets ins unermessliche steigen :D

  1. Imagine sagt:

    Oh je! Hoffentlich denke ich immer VOR dem Kacken dran daß ich das Klopapier in die Mikrowelle stellen muß!!

  1. Hans sagt:

    Zitat: Ob das Papier für "Geschäfte" dann noch nutzbar sein wird, ist eine andere Frage.


    Nutzbar vermutlich schon. Aber es wird dann illegal sein. ;-)

    MfG
    Hans