Nachrichten

Washington ist in Sotschi zu Kreuze gekrochen

Mittwoch, 13. Mai 2015 , von Freeman um 16:00

Am Mittwoch ist eine hochrangige amerikanische diplomatische Delegation, angeführt von nicht weniger als US-Aussenminister John Kerry, nach Russland gereist und hat Aussenminister Lawrow und Präsident Putin in der Olympiastadt Sotschi getroffen. Für mich ist das eine Sensation, denn offensichtlich ist das US-Regime der Meinung, Russland kann man nicht in die Knie zwingen und es ist besser mit der russischen Regierung zu reden und den Kontakt aufrecht erhalten. Das Treffen zwischen Kerry und Putin dauerte sogar vier Stunden. Anschliessend machte der US-Aussenminister eine sehr interessante Aussage. Die Minsk-2-Vereinbarung ist der einzige Weg vorwärts in der Ukraine und er warnte Poroschenko, nicht an eine Militäroperation zu denken. Man höre und staune. Wenn das keine völlig veränderte Situation ist. Sieht so aus, wie wenn Washington die "Isolation" Russlands aufgeben hat und in Sotschi zu Kreuze gekrochen ist. Spiel, Satz und Sieg für Putin.

Kein Wunder lächelt Präsident Putin

Präsident Putin hält sich gerne in Sotschi auf, entweder um sich im warmen subtropischen Klima am Schwarzen Meer zu erholen, oder nur 60 Kilometer entfernt in den Bergen die Skipisten herunterzufahren. Alleine den US-Aussenminister statt nach Moskau, zum Urlaubsort zu zwingen, wenn er Putin treffen will, sagt für mich alles. Und dann noch als Resultat, die offizielle Billigung von Minsk-2 und das Nazi-Regime in Kiew wird in den Senkel gestellt, also scharf zurechtgewiesen? Ist ja der Hammer!

"Sollte Präsident Poroschenko tatsächlich für die Wiederaufnahme von Kampfhandlungen plädieren, würden wir ihm raten, gründlich nachzudenken, bevor er irgendwelche Schritte unternimmt. Denn in diesem Fall würden die Minsker Abkommen ernsthaft bedroht", sagte Kerry.

Am 30. April hatte Poroschenko nämlich gesagt: "Der Krieg wird dann enden, wenn die Ukraine Donbass und die Krim zurückerobert hat." Und am 11. Mai sagte er: "Ich habe keine Zweifel, wir werden den Flughafen von Donetsk befreien, denn es ist unser Land." Mit diesen Aussagen machte Poroschenko klar, Minsk interessiert ihn nicht und er plant die Invasion von Donbass und der Krim. Kerry hat zu diesem Plan "Nein" gesagt.

Washington hat wohl nach einem Jahr gemerkt (hoffentlich), ihre an die Macht geputschte Nazi-Junta hat militärisch, ökonomisch und sozial total versagt. Das Land ist in einem Chaos versunken, die Menschen stehen kurz vor einem Aufstand und bankrott ist es auch. Da kann Poroschenko noch so oft sein hysterisches Geschreie über eine Rückeroberung der Krim und Donbass von sich geben.

Erstens, muss man Geld haben, um einen Krieg zu führen, was der Westen aber nicht gibt. Zweitens, muss man Soldaten haben, die aber zu 90 Prozent sich weigern in den Kriegsdienst zu ziehen und eher das Land verlassen, als für den Schoki-Oligarchen ihr Leben zu opfern. Und Drittens, die USA haben jetzt "no go" gesagt!

Kein Wunder ist Victoria Nuland, zuständig für Europa und Eurasien, die auch Teil der Delegation war, völlig sauer und mit versteinerte Mine, ohne eine Frage der Journalisten zu beantworten, nach dem Treffen davon geeilt. Ha ha, ich lach mich schief. Die Neocons haben voll eins in die Fresse bekommen, denn ihr krimineller Plan mit der Ukraine ist nicht aufgegangen, Russland zu einer Intervention zu provozieren. Statt den "Falken" sind die "Tauben" jetzt am Zuge, deshalb der Kurswechsel in Weissen Haus und die Wiederaufnahme der Gespräche mit Putin.

Kerry hat sogar einen Kranz zum Ewigen Feuer in Sotschi hingebracht. Die Blumen seien vor Beginn der Gespräche auf einem Ehrenmal zum Andenken an die Opfer des Krieges niedergelegt worden.

Washington muss erkannt haben, Russland ist nicht isoliert, da nicht nur China und Indien engste Partner geworden sind, wie die Teilnahme der Staatschefs an der Siegesparade zum 70. Jahrestages des Kriegsendes gezeigt hat, die überwältigende Mehrheit der Länder der Welt stehen zu Russland. Isoliert sind die Amerikaner. Die sogenannte Weltgemeinschaft, für die Washington so gerne in arroganter Weise spricht und handelt, besteht doch nur aus den wenigen hörigen NATO-Vasallen.

Natürlich wissen wir, Kerry wird, wenn er dann zum NATO-Gipfel nach Antalya weitergereist ist, oder wieder in Washington ankommt, ganz andere Töne von sich geben, bzw. die Forderung einer vollständigen Einhaltung der Waffenruhe in der Ostukraine, als sein Ding hinstellen. Dabei haben die Amis mit Minsk-2 gar nichts zu tun. Wurde zwischen Frankreich, Deutschland, Ukraine und Russland ausgehandelt. Jetzt sind sie auf den Zug gesprungen!

Interessant ist, bei den Gesprächen waren die Sanktionen gar kein Thema. Warum auch? Schaden tun sie nur den EU-Ländern und nicht Russland. Präsident Putin hat mehrmals gesagt, die Sanktionen haben auch etwas Positives. Sie zwingen die russische Wirtschaft, speziell die Landwirtschaft, viel eigenständiger zu sein und mehr selber zu produzieren. Putin konnte dadurch einige Veränderungen zur Unabhängigkeit vom Ausland durchsetzen, die vorher nicht möglich waren. Russland wird dadurch autarker und stärker.

Nach dem Treffen sagte Kerry sogar, die USA und EU werden die Sanktionen gegen Russland aufheben, nach dem die Minsker Vereinbarungen voll umgesetzt wurden. Die sogenannte territoriale Integrität der Ukraine und die Krim wurden dabei mit keinem Wort erwähnt oder zur Bedingung gemacht. Unglaublich diese Wandlung.

Ich sag ja schon lange, die Amerikaner verstehen nur eine Sprache: "fuck off!" Russland hat völlig ruhig aber bestimmt gezeigt, es ist bereit und fähig, jede Aggression der USA mit allen Mitteln zu kontern, einschliesslich Atomwaffen. Wer in Washington verrückt genug ist, sich mit Russland anzulegen, der muss mit der eigenen Vernichtung rechnen. Da die Amis die grössten Feiglinge sind und nur Kriege gegen Länder führen, die sich nicht verteidigen können, sind sie jetzt einen Schritt zurückgegangen.

Mag sein es ist nur Taktik, um sich zu sammeln und einen neuen Angriff zu versuchen, denn Weltherrschaft ist weiter Programm. Wird wohl so sein, aber vorläufig ziehen sie den Schwanz ein. Möglich ist auch, Obama will in seinem letzten Amtsjahr nicht unbedingt als der Präsident in die Geschichte eingehen, der einen Atomkrieg mit Russland auslöste. Präsidenten haben zum Schluss oft die Gedanken, wie werden sie historisch betrachtet, was wird ihre Hinterlassenschaft sein? Obama hat das Tauwetter mit dem Iran eingeleitet und sogar sich mit Kuba verständigt, beides "Erzfeinde". Hätte man vor kurzem nicht für möglich gehalten.

Mit Kerry kam nun der ranghöchste US-Politiker nach Russland seit dem Ausbruch der Ukraine-Krise im Herbst 2013. Jetzt will Washington wieder reden und sich verständigen. Die Kriegshetzer und speziell die Nazi-Junta in Kiew müssen vor Wut im Dreieck springen. Übrigens, auf der Tagesordnung standen auch die Atomverhandlungen mit dem Iran und der Syrien-Konflikt. Dazu wir Putin ebenfalls deutliche Worte gesprochen haben. Jetzt wird Kerry wohl in Antalya den NATO-Puppen den neuen Kurs durchgeben.

Was mir die ganze Sache zeigt, die Dummschwätzer, die mir ständig in den Ohren lagen und behaupteten, Merkel wird von Washington wegen Minsk-2 abgesägt, deshalb das Hochkochen der NSA-Affäre, haben überhaupt keine Ahnung und davon viel. Seid einfach ruhig und verkriecht euch. Merkel wird doch jetzt durch die Aussage von Kerry, die Waffenruhe in der Ostukraine muss strikt eingehalten werden, in ihrer Position gestärkt (leider).

insgesamt 28 Kommentare:

  1. Paul Craig Roberts schreibt zur Machtverteilung innerhalb der USamerikanischen Junta: „Die Neokonservativen booteten das alte republikanische Establishment und die Reagan-Republikaner aus. Die Neocons haben sich auch bei den Demokraten durchgesetzt, wodurch es keinen politischen Wettbewerb gibt. Kriegstreiber kontrollieren die Außenpolitik der Vereinigten Staaten von Amerika.“

    Da dies ein Insider sagt, kann man wohl immer noch davon ausgehen, dass ein Besuch von KERRY und Begleitung in den Dienst einer längerfristigen Planung gestellt wurde. Diese ist offenkundig sehr aggressiv und hat binnen 20 Jahren die NATO-Grenzen systematisch an die russische Grenze herangeschoben. In einer solchen Kriegsplanung gibt es neben den beobachtbaren Fakten eine für uns nicht nachvollziehbare Agenda. Wir können zu dieser nur Vermutungen anstellen. Zu diesen Vermutungen gehört auch, dass es einen Interessenskonflikt zwischen dem europäischen Kapital und der europäischen Industrie auf der einen Seite und andererseits den angelsächsischen und usrahellischen NWO-Plänen geben könnte. Nicht alle Interessen sind automatisch deckungsgleich, nur weil „Kapital“ dahintersteht. Die Hinweise auf die Schäden der Blockadepolitik und die propagandistische Zielrichtung von Russlands Veröffentlichungen haben genau diese Stossrichtung und heben diese Fakten hervor. Merkel und Hollande hatten hier möglicherweise verschiedenen Herren zu dienen. Sicher weisst dies du und ich nich.

    Warum sollten dies also nur „Dummschwätzer“ (und die“-Innen“?) sein, die solches zu bedenken geben? Hier stösst du vor den Kopf und hebst dich in besserwisserischer Manier heraus. Du hast die Weisheit nicht alleine gelöffelt, auch wenn deine Beiträge für die Entwicklung der Weltpolitik sehr nützlich sind. So und nun bin ich mal gespannt auf die Veröffentlichung und die folgenden Reaktionen.

  1. Was für eine kleine Sensation von diesem Psycho Kelly.... Ich hoffe doch sehr das damit eine Wende in der Ukraine passiert und das Minsk 2 Abkommen auch umgesetzt wird! Man kann es nur für die Bewohner hoffen! Obwohl ich ja noch einiges in diesem Abkommen ändern würde, jedoch ein Anfang wäre es.
    Klar kann es Taktik sein, aber bei diesen Nachrichten ständig, kann man sich doch mal was positives wünschen.....Bleibt abzuwarten!

  1. Cyrus.CA sagt:

    Vorne herum machen sie jetzt schön und hinter ihrem Rücken halten die Yankees auf den richtigen Moment wartend ihren Baseballschläger.
    Was steht wohl als nächstes auf ihrem Plan?
    Ich persönlich finde diesen Sinneswandel alarmierend.

  1. Cyrus.CA sagt:

    Ein sehr tolles Bild zur belustigung ist übrigens hier zu sehen:
    http://de.sputniknews.com/politik/20150513/302290545.html
    Das Gesicht von Poroschenko! :-D Herrlich.

  1. Robert Fix sagt:

    Die Ukraine ist unwichtig für die Neocons, deshalb der Wandel. Schließlich muß der Sieger die Bevölkerung ernähren und das will weder USA noch EU.
    Das nächste Schlachtfeld ist doch schon da: Jugoslawien 2.0 steht an, Stichworte Mazedonien, South Stream, usw.. und hier wird's dann richtig gefährlich.., ein zweites Bombadieren der Serben wird nicht mehr zugelassen werden...

  1. Ich glaube eher an eine Falle um Russland bzw der Westukraine wieder die Schuld für den Bruch der Waffenruhe zuschieben zu können. Auf FB schwirren ja schon Videos herum, mit Kilometerlangen Kiewer Militärfahrzeugkolonnen die diese Tage gen Osten rollen.

  1. Chang sagt:

    Für mich zeigt das auch das die Leute die ihre NWO planen an ihre Grenzen kommen - ich glaube das Ding wird nur noch diletantenhaft ansatzweise durchgezogen (keine Zeit mehr!) - doch müssen wir wachsam sein und unsre neue Welt aufbauen! Ich sehe die alte Welt geht und eine neue kommt - da sind grosse Geburtswehen damit verbunden - wie auch beim Schmetterling der Verwandlungsprozess schmerzhaft ist! Bevor etwas neues entstehen kann muss immer erst das alte zerstört oder verändert werden - was hat der Schmetterling noch von der Raupe? :-) Was hat die Raupe noch vom Schmetterling? Alles ist Evolution so auch die Welt - wie es Tag und Nacht gibt - so gibt es Dunkle Zeitalter und lichte Zeitalter - alles läuft nach eim und derselben alten universalen Gesetz ab - das sind wir gerade wieder am verstehen - zuerst wird es aber noch auch für uns alle schmerzhaft werden - wir werden uns von alten Gewohnheiten auch trennten müssen und von alten Denkmustern - das hat alles keinen Platz mehr - stellt Euch das Leben wie ein Baum vor - wir alle sind Blätter und jedes ist einzigartig auf seine Weise - aber alles ist mit dem Lebensbaum verbunden - wenn ich andren Leid zufüge - füge ich auch mir Leid zu - das Denken wird nach der Verwandlung viel Anklang wieder finden - wir sind eine Familie - hier uns zu entwickeln und zu lernen!!!! :-)

  1. Grinjow sagt:

    Ich glaube auch nicht das dieses offensichtliche Einknicken in Sotschi nur Show ist. Dafür ist hier zu viel Prestige mit im Spiel. Es sieht halt schon länger an allen Ecken und Enden schlecht aus für die Amis. Jetzt haben sie sich über die Gerichte wieder ein wenig Geld von ein paar Grossbanken zurückgeholt damit sie einen Monat länger durchhalten. Wenn die Aktienkurse richtig abrauschen und der Chinese als Kreditor mal schief gähnt dann wirds lustig im Zirkus Krone !

    www.grinjow.de

  1. Christian Sw sagt:

    @Hochstämmer juhee
    dem kann man nur zustimmen.

  1. yilmaz sagt:

    ja das freut mich zu hören, daß dieser Lügenminister Kerry nach Sotschi reist... das US Imperium zieht den Schwanz ein, und das nicht wegen Good-will und Stabilitätsfrasen usw., sondern weil Russland denen militärisch überlegen ist und proaktiv dies vorführt, zweitens haben die Kriegsarschlöcher in Washington die Weltöffentlichkeit durch ihre weltweite Lügen-Medienpropaganda gegen Russland nicht verarschen können, "die" haben keinen Rückhalt in der Mehrheit der Bevölkerung für einen Krieg.

    Ich hoffe jetzt auch, daß die Weltöffentlichkeit mal die wirkliche Wahrheit über den IS erfährt, wer diese satanistischen Mörderbestien aufgebaut hat und proaktiv finanziell, militärisch und logistisch unterstützt...

  1. Think sagt:

    Wenn der Gegener/Feind (ohne offensichtlich erkennbaren Grund) plötzlich freundlich und/oder entgegenkommend wird, dann ist allerhöchste Vorsicht und Wachsamkeit geboten !!
    Denn der Haifisch, der hat Zähne und die trägt er im Gesicht, doch der Kerry hat ein Messer, doch das Messer sieht man (noch)mnicht m!!!

  1. NEO sagt:

    Spiegel macht seinem Namen wieder alle Ehre und spiegelt den Inhalt von Freemans Artikel ins komplette Gegenteil. Was glaubt Ihr wird sich als Mehrheitsmeinung in der Bevölkerung durchsetzen? Leider eine rhetorische Frage :-(

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-krise-nato-und-russland-versuchen-die-annaeherung-a-1033785.html

  1. Freeman sagt:

    Dummschwätzer sind Leute die Fakten nicht annehmen, nicht logisch denken können und Blödsinn reden. Wenn jemand behauptet, Merkel wird von den Amis wegen Minsk-2 abgesägt, aber das US-Regime jetzt ausdrücklich Minsk-2 befürwortet, dann ist die Behauptung FALSCH! Statt auf einem falschen Standpunkt trotz der neuen Erkenntnisse zu beharren, soll man zugeben, es war ein Irrtum, die Amis wollen nicht Merkel loswerden. Warum auch? Sie macht doch alles was Washington will. Ausserdem, so wie ich die deutschen Schlafschafe kenne, wird ihr eh nichts wegen der NSA-Affäre passieren. Die wird sogar zum VIERTEN Mal "gewählt".

  1. matze61 sagt:

    Trau diesen Land nicht.Russland sei auf der Hut.Du hast schon zu oft ein ins die Fresse bekommen ,von dieeen Verbrechern.

  1. Cyrus.CA sagt:

    Die Kanzelbrunzerin wird ja sowieso von den Abgeordneten gewählt. Und wer als KanzelbrunzerIn gewählt wird, ist in dieser falschen Demokratie sowieso egal.

    Es ist fast so, als könnte man bei der Bundestagswahl seine Lieblingsfarbe wählen (die meisten deutschen mögen wohl schwarz am liebsten). Welche Leute hinter welcher Farbe stecken, ist ohne belang. Alles die gleichen Luftpumpen!

  1. Putin ist ein genialer Schachzug gelungen, er ist nicht in die von den USA gelegte Ukrainefalle getappt und hat ohne, dass ein Schuss gefallen ist, die Krim bekommen. Das hat den anderen Schachspieler Brzezinski sicherlich zur Weissglut getrieben und seine Pläne durcheinander gebracht. Die USA haben anscheinend zur Kenntnis genommen, dass Russland eben doch keine Regionalmacht ist und dass sich Putin von denen nicht verarschen lässt.

    Ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Amis mit ihrer Chaosstrategie mit der Ukraine einen weiteren “failed state“ geschaffen haben. Dafür müssten sie zur Kasse gebeten werden. Stattdessen geht aber der Heuchler Jazenjuk in Europa auf Betteltour statt zu denen, die den Schlamassel angerichtet haben.

    Ich traue den Amis trotzdem nicht über den Weg. Sie sagen etwas und machen etwas anderes. Man konnte lesen, dass Ende März d.J. zwei Flugzeuge aus der Ukraine und Abu Dhabi mit 150 Tonnen “US Diplomatengepäck“ (US Dollar Noten?) in der Hauptstadt Kirgistans gelandet seien. Es gibt Hinweise, dass ein weiterer Putsch (Farbenrevolution) vorbereitet wird. Wenn das stimmt, geht die Einkreisung Russlands weiter. Die Behörden seien gewarnt.

  1. Thommy38 sagt:

    Putin hat die Elite im Hintergrund zur Vernunft gezwungen. So scheint es zu mindest, das ihre Marionetten Vernünftig agieren. Bin mal gespannt was als nächstes passiert.

  1. libertace sagt:

    Poroschenko und seine Nazi Gesellen dürfen in dem Spiel
    die kleinen Arschlöcher spielen.
    Nur wird es noch einige Zeit brauchen bis im Parlament in Kiev auch der letzte Schläger merkt, dass sie alle auf die falschen "Freunde" gesetzt haben! Denn NATO und usa sind keine Freunde.

  1. notarfuzzi sagt:

    Ich denke, auf den klaren Verstand von Putin und seiner Mannschaft ist schon Verlaß. Und wer die Parade am 9. Mai in Moskau gesehen hat, das war nicht Säbel rasseln, sondern das war eine ganz eindeutige Botschaft: Das Spiel ist vorbei, jetzt wird nicht mehr gescherzt! Und was für mich fast am beeindruckendsten war: Die Haltung der chinesischen Soldaten! Klar war das Elite, aber trotzdem. Denen fressen die Amis eine Tages noch aus der Hand. Und wenn wir nicht aufpassen, dann wir auch!

  1. Wenn (WENN !) das tatsächlich kein Trick gewesen war, dann kann ich mir nur vorstellen, was in der US-Delekation los war: da wird der Vize nach Russland geschickt um die Situation und Anspannung zu entkräften und fängt ja offensichtlich damit an, eine Anneherung zu versuchen !

    Putin lacht sich bestimmt schlapp. Aber VORSICHT: solchen Verbrechern kann und darf man nicht ganz trauen. Das weisst der Vladimir aber sehr gut und wird ruhig Tee trinken und abwarten, was kommt.

    Ich bin in der Weltweiten Logistik-Branche tätig. Seit dem die Sanktionen gegen Russland ausgesprochen wurden und der Markt Ukraine so gut wie tot ist, gibt es für die Maschinen- und Schwerindustrie nichts zum Lachen. Auch andere Bereiche sind natürlich betroffen ( Landwirtschaft usw. ) aber die beiden erst ganannten weinen der früheren Zeiten hinterher. Die bereits eingegangene Aufträge sind alle aufs Eis gelegt, keine neuen Bestellungen, noch nicht mal Anfragen sind da. Und wenn welche kommen, dann alles nur für unbetimmte Zeit. Die Maschinenbauindustrie in Westeuroopa ( vor allem in Deutschland ) wartet sehnsüchtig darauf, dass sie Ihre Maschinen wieder produzieren und verkaufen dürfen. Hier wäre ein prima Signal von Putin, wenn er, nachdem die Sanktionen erloschen sind, dafür sorgt, dass die Maschinen doch nicht gekauft werden und somit dem Westen den mittelfinger Zeit.

    Natürlich ist mir klar, dass er das sehr wahrscheinlich nicht macht, weil das Land ja die Waren benötigt. Trotzdem könnte er Stärke demonstrieren und dem Westen zeigen, dass die Russen auch ohne den Kram aus dem Westen (über-)leben können.

    Hoffe, ihm fällt wieder mal ein genialer Schachzug ein und er lässt die Importe vielleicht nur mit Rubbel oder Bitcoins bezahlen....

    Ich wünsche ihm und uns allen in Europa, dass die Mächtigen zur Vernüft kommen und dass die Elite ihre teuflischen Pläne überdenkt. Ja, ich bin noch ein Träumer, auf die lange Sicht wird es so wie so in Europa knallen. Die sozialen Umstände sind einfach bald nicht mehr zu ertragen und die Leute merken es langsam. Zwar merken in Deutschland so wie so nur ganz wenige etwas, was gespielt wird, dafür haben wir aber genug andere Völker, die wohl wissen, was hier abläuft.

    Daher warten wir auch in Ruhe ab, was demnächst passiert. Wir hatten ja gestern einen Feiertag. Nicht aussergewöhnliches ist geschehen. Kein Anschlag (nur eine Drohung in Mannheim bei einer Massenveranstaltung ). Trotzdem: Augen und Ohren auf !
    Bald haben wir Pfingsten und somit ein langes Wochenende.
    Ich wette, dass spätestens am Freitag wieder ein Ring mutmaslicher Täter (bestimmt Muslime) verhaftet wird und somit natürlich ein Anschlag vereitelt wird ( wer`s glaubt, wird selig... ). So was passiert immer vor einem Feiertag und langem Wochenende ! Es ist zu ruhig geworden die letzten Wochen.
    Der eigentliche Skandal um die BND/NSA schlägt mMn keine großen Wellen, da muss ja wohl wieder demonstriert werden, dass unsere so tolle Regierung auf der Hut ist und sich um die Bevölkerung kümmert. Immer schön wachsam bleiben und den Umfeld beobachten.

    Schönes Wochenende.

  1. NICF-Nettie sagt:

    Hinzu kommt, auch die USA stecken in Abhängigikeiten, Stichwort Raketentriebwerke:

    http://www.rtdeutsch.com/18561/wirtschaft/ich-mach-mir-die-welt-wie-sie-mir-gefaellt-pentagon-fordert-sanktionslockerungen-fuer-kauf-russischer-raketentriebwerke/

    Da wird das US Regime zum auch den von Freeman genannten Tatsachen, sich überlegen, ob das zugunsten einiger weniger Olligarchen, Miliardärs-Familien Rüstungskonzernen, alles Sinn macht, den alten Kurs weiter zu fahren. Denn auch die intellektuelle Elite mit Stimmen aus den Universitäten werden immer lauter, diesen Kurs aufzugeben, anders als in Deutschland, lassen die sich den Mund nicht verbieten, hier gibt es ja schon den Maulkorb direkt vom Hosenanzug:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/05/14/manipulation-merkel-verhaengt-zensur-ueber-die-ard-tagesschau/

  1. Jan Schmidt sagt:

    Nicht vergessen: Obama ist ein Lame-Duck-Präsident. Der nächste wird ein Republikaner sein und warscheinlich Jeb Bush heißen. Auch nicht vergessen, dass die US-Oligarchen in der Ukraine nur ein Unentschieden und Chaos wollen, langfristig ist Asien und dort China das große Ziel. Russland hat nun die RS-24 ICBM bald kampfbereit, der US-Raktenschild kann das nicht aufhalten. Weiter übt Russland mit China im Mittelmeer mit scharfer Munition und hat die AIIB als IWF-Alternative mitgegründet und Deutschland + Großbritannien machen mit! Alles bittere Pillen für die US-Elite und die Transatlantiker. Eindrucksvoll war auch die Siegesparade und der Marsch der Angehörigen des "ewigen Regiments". Russland wird und kann nicht zurückweichen. Am besten auch bei Club Orlov nachlesen über die Russische Mentalität und Geschichte.

  1. Ich glaube nicht, dass die Amis den Kurs wechseln, oder gar irgendwas dazugelernt haben. Eher ist es ein diplomatischer Schachzug um jemandem irre zu führen, sich Zeit zu verschaffen oder sonst was gemeines

  1. Dimitri Rus sagt:

    Russland ist wirtschaftlich und militärisch extrem stark. Vergesst alles was die westlichen Medien propagandieren. Da ist es klar das die USA den Schwanz einziehen:

    https://www.youtube.com/watch?v=TLG3wJrKW7M

  1. humanity sagt:

    @ NEO & Dimitri Rus

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/google-statistik-wie-die-deutschen-zensur-vizeweltmeister-wurden-a-690278.html

    mfg ;-)

  1. FxLegend sagt:

    Die Zukunft wird zeigen was sie zu dieser Entscheidung bewogen hat. Ich kann mir nur vorstellen, das Warmerica jetzt zunehmends unter Druck gerät. China plant ja die Investitionsbank AIIB, zu der sich mehrere Länder schon angschlossen haben. Soweit ich weiss um die 40.

    Wamerica hat den neuen Krieg gebraucht, und jetzt erstmal nicht bekommen. Es wird Zeit das der Dollar krepiert!!! Und das wird passieren, sobald man Öl in einer anderen Währung verkauft...auch das plant ja Russland

  1. Ich wünschte Du hast Recht mit Deinen interessanten Gedanken zum Besuch von Kerry bei Putin.

  1. freethinker sagt:

    Die Amerikaner führen Krieg gegen die Welt und auch ihre eigene Bevölkerung, da sollte man sich von Winkelzügen nicht täuschen lassen.
    http://www.arte.tv/guide/de/050296-000/taeuschung-die-methode-reagan