Nachrichten

Russland schliesst NATOs Zugang nach Afghanistan

Dienstag, 19. Mai 2015 , von Freeman um 17:00

Das hab ich sowieso nie verstanden, warum die russische Regierung der NATO den Zugang nach Afghanistan über russisches Territorium und Luftraum erlaubt hat. Das hätte ich nie getan. Aber es lag wohl daran, weil Moskau irgendwie den Westen als "Partner" betrachtet hat. Wie naiv war das denn? Aber damit ist jetzt Schluss. Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew hat entschieden, die NATO darf Russland nicht mehr als Transitkorridor nach Afghanistan verwenden.

US-Soldaten bewachen die CIA/Mossad Mohnfelder

Der Regierungsbeschluss lautet:

Betreffend der Beendigung der Aktionen der NATO im Zusammenhang mit Resolution 1386 (2001), verkündet die Russische Föderation folgendes Dekret:

Das Aussenministerium der Russischen Föderation informiert die Regierungen ausländischer Staaten und internationalen Organisationen, über die Beendigung von terrestrischen und kombinierten (Eisenbahn, Auto und Luft)-Transit von Waffen, Militärgerät und Munition über die Russische Föderation, in Folge der Verteidigungskooperation der internationalen Mächte in der Islamischen Republik Afghanistan.

Quelle: Regierungsdokument vom 18. Mai 2015.

Die Resolution 1386 des UN-Sicherheitsrat vom 20. Dezember 2001, mit dem der Krieg gegen Afghanistan durch die NATO plus "Koalition der Willigen" (ISAF) begründet wurde, basierte auf einer gigantischen Lüge. Nämlich, Osama Bin Laden wäre der Hauptdrahtzieher der Anschläge vom 11. September 2001 gewesen. Das US-Regime hat bis heute keine Beweise für seine Täterschaft vorgelegt. Deshalb hat das FBI ihn auch nie wegen 9/11 gesucht und die US-Justiz ihn nie angeklagt ... weil sie eben keine Beweise haben.

Die damalige Taliban-Regierung hat sogar Washington die Auslieferung von Bin Laden angeboten, wenn Beweise für seine Schuld vorgelegt werden. US-Aussenminister Colin Powell versprach zwei Wochen nach 9/11, diese Beweise zu liefern, was er aber nie getan hat. Das Osama Bin Laden 9/11 zu verantworten hat, sind alles nur unbewiesene Behauptungen und haltlose Beschuldigungen.

Aber seit wann benötigt Washington Beweise und benutzt rechtsstaatliche Mittel, um jemand schuldig zu sprechen? Wie sagte George W. Bush damals? "Wir wissen er war es" und das hat zu genügen. Ausserdem, "wer nicht für uns ist, der ist gegen uns". So wurde Afghanistan mit einem Krieg und einer Invasion überzogen, obwohl kein einziger afghanischer Staatsbürger an 9/11 beteiligt war. 16 der 19 "Attentäter" stammten aus Saudi-Arabien.

Aber statt Saudi-Arabien logischerweise anzugreifen, hat man Afghanistan den Krieg erklärt. Die nachgeschobene Ausrede, weil man dort Osama Bin Laden "beherbergt" hat. Das reichte schon aus, um einen Angriffskrieg zu begründen, die Beherbergung. Bei so einer pervertierten Logik hätten aber die USA auch Deutschland angreifen müssen, denn der angebliche Anführer der 9/11-Attentäter, Mohammed Atta, lebte 9 Jahre in Hamburg, wurde also dort "beherbergt".

Aber beim Krieg gegen Afghanistan ging es nie wirklich darum, Osama Bin Laden zu fangen, als Strafaktion wegen 9/11, oder um die "böse" Taliban zu besiegen, sondern der Krieg war schon ein Jahr vorher gleich nach der Amtseinführung von George W. Bush beschlossene Sache. Man hat nur einen Grund gesucht, um losschlagen zu können, mit einem selbst inszenierten Anschlag. Es ging wie bei vielen Kriegen, um Energie, oder hier, um die Gaspipeline von Turkmenistan nach Pakistan, die über Afghanistan verlaufen sollte.

Vor 9/11 gab es Verhandlungen zwischen der Taliban-Regierung und US-Ölkonzernen, über eine Verlegung der Pipeline durch Afghanistan. Vertreter der Taliban reisten nach Texas und sie verlangten Transitgebühren nach dem Bau, aber die Amerikaner lachten und sagten, sie bekommen gar nichts. So kam keine Einigung zustande. Als die Taliban mit den Chinesen über einen Pipelinebau verhandeln wollten, war das wohl der Kriegsauslöser.

Und es ging und es geht heute noch, um den Anbau von Opium, um den Drogenhandel und damit um das Füllen der schwarzen Kassen der CIA mit Drogengeld. Die wirkliche Aufgabe der ISAF-Truppen war es, die Opiumfelder zu beschützen, damit der Drogenanbau floriert. 92 Prozent des Opiums der Welt stammt aus dem von der ISAF kontrollierten Gebiet. Seit der Besetzung Afghanistans wird eine Rekordernte nach der anderen an dem Grundstoff eingefahren, aus dem Heroin gewonnen wird. Deshalb, der "Krieg gegen Drogen" ist genauso eine Farce wie der "Krieg gegen Terror". Es ist ein Krieg FÜR Drogen und FÜR Terror.

Laut Resolution 1386 des UN-Sicherheitsrats durfte die ISAF alle Mittel, auch Waffengewalt, anwenden, sofern dies zur Erfüllung der Resolution notwendig ist. Aber am 18. Juni 2013 gab die ISAF die Sicherheitsverantwortung an die afghanische Regierung zurück. Darauf bezieht sich jetzt die russische Regierung. Das UN-Mandat ist beendet und deshalb wird auch der Transit von Waffen nach Afghanistan über russisches Territorium beendet.

Das Obama-Regime hat trotz vorheriger Versprechen nicht vor, US-Soldaten aus Afghanistan abzuziehen. Die US-Militärbasen in Kandahar und in Jalalabad werden über 2015 hinaus weiter bestehen und betrieben. Washington hat eine "Verlangsamung" des Truppenabzugs beschlossen, mit der Begründung, der Regierung im Kampf gegen die Taliban zu helfen. Nur "helfen" tun die Amerikaner schon seit 14 Jahren, der längste Krieg in der US-Geschichte, und schaffen es nicht, die Taliban zu besiegen. Warum? Weil es gar nicht darum geht.

Für Amerika dürfen Kriege nie aufhören, denn die Rüstungsindustrie muss immer auf vollen Touren brummen. Wenn es keine Feinde gibt, gegen die man Krieg führen kann, dann werden welche einfach erfunden. Nachdem die Sowjetunion zusammenbrach und als Feind verschwand, hat man einen neuen Feind gebraucht und einen neuen geschaffen. Den internationalen Terrorismus, die Al-Kaida, und Osama Bin Laden als Anführer. Da man aber Osama 2011 "ermordet" hat und die Al-Kaida irgendwie damit verschwand, musste einer neuer Feind her. Deshalb wurde die ISIS geschaffen und muss jetzt im Irak und Syrien mit einem Bombenkrieg "bekämpft" werden.

Russland wurde auch zur grössten Bedrohung erklärt, also stimmt das Feindbild wieder. So kann man wunderbar die Militär- und Rüstungsmaschinerie am Laufen halten, weiter Militärbasen in allen möglichen Ländern betreiben und neue errichten, noch näher an Russland heranrücken, und die gigantische Summe für die "Verteidigung" begründen, obwohl die USA völlig überschuldet und pleite sind.

Vorher "Partner", jetzt "Feind", so wechselt Washington die Rolle anderer Länder nach Belieben. Deutschland wird auch als Feind betrachtet und deshalb von der NSA ausspioniert. Moskau hat jetzt die Nase voll, hat erkannt, wer der wirkliche Aggressor ist, und akzeptiert keine unipolare Welt, die von Amerika dominiert, schikaniert und mit Krieg überzogen wird. Deshalb, sollen doch die Amerikaner schauen wie sie nach Afghanistan kommen, um die Mohnfelder weiter zu beschützen. Viel Glück beim Durchqueren von Pakistan, wo ihre Lastwagenkollonen regelmässig in die Luft gesprengt werden.

insgesamt 8 Kommentare:

  1. Klaus Weiß sagt:

    Ich denke nicht, daß es entscheidend ist, ob ObL nun Täter war oder nicht oder daß er in der Tat ausgeliefert werden sollte -- wenngleich ihn selbst kurz vor dem Krieg das Kanzleramt nicht haben wollte. Viel wichtiger ist, daß ein Terroranschlag kein militärischer Angriff ist, sondern ein Verbrechen. Damit greift die Notwehrbehauptung ins Leere. Außerdem kann die kaum vier Wochen nach den Annschlägen geltend gemacht werden. Wenn also selbst die Anschläge keinen Grund darstellen, ist der Krieg ein Angriffskrieg.

    Das Bundesverfassungsgericht seinerseits hatte nicht zu entscheiden, ob der Krieg völkerrechtswidrig war, sondern wie der Einsatz der Bundeswehr zu bewerten ist. Dummerweise hat sich der Sicherheitsrat dazu hinreißen lassen, das Völkerrecht zu brechen. Das war nicht das erste Mal und es wird auch nicht das letzte Mal gewesen sein.

  1. Chang sagt:

    Damit entzieht mann der grossen Krankeit die sich Elite nennt die Einahmequelle für die Zukunft! Das ist mehr als ein Schuss vor den Bug - das ist schon fast eine Kriegserklährung an den Westen! Die Rockefellers, Clintos, Bush Dynastie uvm. werden ausbluten - langsam und immer ein Stück mehr! Ich bin mir Sicher wenn die weg sind wird das Sklavensystem Geld, Schuld und Krieg langsam und stetig ein wenig mehr abnehmen! Wir können gerade etwas epochales erleben in der Geschichte der Menschheit - es wird noch einige Zeit dauern aber die richtigen Entsscheidungen werden gezogen zu einer friedlicheren Welt und einer gesünderen dazu!

  1. Le Doc sagt:

    Ich beglückwünsche Putin und Russland zu dieser Entscheidung, bitte weiter so DENN nur durch weit-und umsichtige Entscheidungen, die generell aus Russland kommen, kann diese US-verseuchte Welt sich erholen. DANKE Hr. Putin, und bitte weiter so

  1. Amerika hat sein Ziel in Afghanistan nicht erreicht, korrekt müßte es heißen,die NWO. Das Scheitern Amerikas ist vorprogrammiert,sie schaffen gescheiterte Staaten die irgendwann kapieren,dass ihre Befreier ihre Mörder und Okkupatoren sind. Wir in Europa wachen immer noch nicht auf.Immer noch halten viele die Zerschießung von Ländern für notwendige Rettungsmaßnahmen,so perfekt funktioniert die Propagandamaschine.

  1. Cyrus.CA sagt:

    Ach, ich hab das überlesen. Hätte nicht gedacht, dass die "Drogenindustrie" auch von manchen Staaten zum eigenen Zwecke genutzt wird.
    Die Menschheit ist so kaputt, ich verliere echt die Hoffnung.

  1. matze61 sagt:

    Es gibt doch noch gute Nachrichten.SUPER

  1. age sagt:

    Auch ich beglückwünsche Putin und Russland zu dieser Maßnahme.
    Genauso wie zu dem neuen Gesetz wie Russland zukünftig mit ausländischen NGOś umgehen kann und wird. Ich liebe es wie Washington kocht vor Wut und darüber abstinkt . Vor kurzem habe ich einen Ausschnitt von Putins Rede im Bundestag aus 2001 gesehen. Ersmal war es schön zu sehen, dass Hr. Putin perfekt deutsch spricht. Der Inhalt seiner Rede war auch sehr stark. Ich hoffe sehr, er oder seine Leute lesen ASR und sehen das es viele Leute gibt die keine Schlafschafe sind.

  1. Dieser Blog ist einfach super. Das was hier steht macht wirklich Sinn. Weiter so.