Nachrichten

Ukrainian Agony - Der verschwiegene Krieg

Donnerstag, 28. Mai 2015 , von Freeman um 18:00

Hier ein Hinweis auf eine neue Reportage der NuoViso über was wirklich in der Ostukraine passiert. Der neue Film von Mark Bartalmai und NuoViso benötigt noch letzte finanzielle Mittel für die Fertigstellung sowie für die Erstellung einer englischen als auch einer russischen Version. Sollte das Spendenziel erreicht werden, wird der Film kostenfrei im Internet veröffentlicht.


Seit Juli 2014 lebt Mark Bartalmai in Donezk - genau in der Region der Ukraine, wo ein blutiger Bürgerkrieg tobt. Für westliche Medienkonsumenten steht fest: Putin ist für den Konflikt verantwortlich.

Doch Mark Bartalmai wollte es genauer wissen und ging mit seiner Kamera direkt an die Kriegsfront. Seine Erfahrungen und sein Bildmaterial stellt er in Zusammenarbeit mit NuoViso Filmproduktion in einer Dokumentation zusammen. Unterstützen können Sie das Filmprojekt "Ukrainian Agony" hier:

Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir es aus den westlichen Mainstreamnachrichten kennen. Tatsächlich handelt es sich bei den sogenannten Separatisten - von Kiev oftmals auch als Terroristen bezeichnet, um die Zivilbevölkerung im Donbass. Aus deren Reihen bildete sich eine Bürgerwehr, welche die neue Regierung in Kiev nicht akzeptieren wollte.

Diese schickte gleich die Armee - gegen das eigene Volk.

Film auf DVD vorbestellen (erscheint Ende Juni):




insgesamt 9 Kommentare:

  1. age sagt:

    Es läuft einem eiskalt den Rücken runter!
    Der "Trailer" ist auf deutsch und mit dt. Untertitel -
    ist das optional auch auf der DVD so?
    Das wäre nicht schlecht - man könnte so viele komplett indoktrierte, manipulierte Schlafschafe
    in seinem Umfeld aufklären. Dann wäre die Glotze auch mal sinnvoll. Lesen tut doch heute
    auch keiner mehr.

  1. Öl-Schleich sagt:

    Die Bezeichnung "Seperatisten" klingt zwar nach seperat / getrennt / abspalten, ... was ja irgenwie auch zutrift.
    Doch im Grund wurde der Begriff von westlichen Massenmedien gewählt, weil diese mutmaßlich gefährliche Wort-Endung enthalten ist.
    Unvergleichbare Beispiele:
    Kolonialisten / Rassisten / Faschisten / Terroristen / Islamisten / ...

    Ortswechsel:
    Ich hab vor einigen Wochen weitere Amateur-Videos aus der Ost-Ukraine von Verhören / Vernehmungen gesehen.
    Jedesmal, wenn ein gefangenegenommener Söldner der Kiewer Putschregierung beim Verhör das Wort "Seperatist" aussprach, bekam er von den ost-ukrainischen Bürgerwehr-Milizen eine Backpfeife, Kopfnuss, Ohrfeige + einen verbalen Rüffel.
    Ergo:
    Manche ost-ukrainischen Volks-Verteidiger sehen sich selbst NICHT als "Seperatisten".
    Und wir sollten den Begriff auch verbannen, und stattdessen Volkswehr-Milizen, Bürgerwehr, ...verwenden.

    Oder will jemand von Euch einen verbalen Anschiss (per Video-Skipe, oder Ähnliches...) in ost-ukrainischer Sprache mit russischem Akzent?? ^^

  1. age sagt:

    Man braucht nur "Shell" zu hören und alles ist klar - Rotschild - eine Familie beherrscht die Welt.

  1. age sagt:

    @ Öl-Scheich
    Du schreibst "manche" ost-ukrainische Volks-Verteidiger sehen sich selbst NICHT als " Seperatisten". Ich denke NIEMAND von der Zivilbevölkerung dort sieht sich als "Seperatist" , ganz einfach weil sie es nicht sind.

  1. MuzWa sagt:

    Es geht um Geostrategische INteressen, der US Terroristen, korrupter EU und Berliner Gestalten.

    Offizielles EU Programm, sogar die grösste Abteilung: Dezentralisierung
    Europäische Kommission - Erweiterung - Dezentralisierung

    http://ec.europa.eu/enlargement/policy/glossary/terms/decentralisation_de.htm

    Alle Länder sogar das kleine Kosovo, Albanien, Montenegro werden dezentralisiert, was zum Chaos führte, weil man immer inkomptende Partner aus kriminellen und korrupten Clans suchte und gemeinsam die EU Hilfen unterschlägt. In der grossen Ukraine, war aber die Dezentralisierung unerwünscht, weil man so leichter gegen die Russen agieren kann, mit einer zentralen Staatsmacht, was im Viel Völker Staat sowas unerwünscht ist. Hätte man die Ukraine vor 20 Jahren Dezentralisiert, eine Föderation gemacht und lokale Verwaltungen, wäre es nie so weit gekommen. Die Ratten der korrupten EU und US Politiker, installierten lieber Mörder, Oligarechen raubten über die Privatisierungen das Staats Vermögen. Raubzug dummer und krimineller Primitiv Banditen, wo die Deutsche CDU mit Kohl schon vor 20 Jahren führend war. Die Ukrainischen Ganoven haben dafür alle Luxus Villen bei Stuttgart, Geldwäsche und Betrug von den Deutschen organisiert, wie alle Verbrechen im Balkan mit der Albaner Mafia.

  1. @Öl-Scheich

    Also ich nenne die Menschen dort Freiheitskämpfer. Weil diese für ihre Freiheit kämpfen.

  1. ranees sagt:

    und plötzlich ist geld doch sinnbildend.
    ich habe 50 euro gespendet und bemerkt, dass dies bereits 53 sfr kostet.
    (was man mit schulden nicht alles machen kann, grossartig(!)
    in diesem falle wirklich sinnvoll.

    vielen dank

  1. Carpintero sagt:

    Es gibt keine ostukrainische Sprache, sogar eigentlich ukrainisch auch keine Sprache ist, nur ein Dialekt der russischen Sprache.
    Und es heißt "Separatisten" und "separat".

  1. freethinker sagt:

    Die deutschen Propagandaabteilungen ARD, ZDF und und und ... sind von US-Amerikanern geleitet:
    https://www.youtube.com/watch?v=yYqybfSwTxc