Nachrichten

Die Fed hatte mit dem JFK-Mord nichts zu tun

Sonntag, 24. November 2013 , von Freeman um 14:00

Hier muss mit einer Falschinformation endlich aufgeräumt werden, die angeblich auch ein Grund für den Mord an JFK sein soll, nämlich die Executive Order 11110, die Kennedy am 4. Juni 1963 unterschrieb. Die Behauptung ist FALSCH, damit wurde die Fed entmachtet und die Geldschöpfung dem Schatzamt übertragen. Das stimmt nicht! Es ging dabei nur um Silber-Zertifikate, die das Schatzamt während der Übergangszeit der Amtseinführung ausgeben durfte. LBJ hat auch die EO 11110 nicht aufgehoben, nach dem er durch den Mord an JFK Präsident wurde, sondern das machte erst Ronald Reagan 1987.


Deshalb hört mit diesem Quatsch auf, die Fed und wer dahinter steht hätten auch ein Motiv gehabt, Kennedy zu ermorden. Ich bin gegen die Fed, aber man muss schon bei der Wahrheit bleiben. Es ging bei dieser Order nur um die Regelung einer Formsache während der Übergangszeit zur Amtseinführung. Ausserdem war genau das Gegenteil der Fall, denn Kennedy hatte 1961 gesagt, Silber ist ungeeignet als Geld zu dienen und wies das Schatzamt an, kein physisches Silber gegen Silber-Zertifikate mehr einzutauschen. Der Silberpreis war nämlich über einen Dollar gestiegen und das Schatzamt legte drauf durch die Einlösung.

Ausserdem gibt es nirgends in der EO einen Hinweis auf 4 Milliarden Dollar, welche das Schatzamt als eigene Noten herausgeben darf, um die Fed zu schwächen. Es war sogar so, Kennedy hat der Fed mehr Rechte gegeben, in dem sie die Silber-Zertifikate mit 1 und 2 Dollar Banknoten ersetzen konnte. EO 11110 hatte mit einer Einschränkung der Befugnisse der Fed überhaupt nichts zu tun.

Die Executive Order 11110 war eine Änderung der Executive Order 10289 von Präsident Harry S. Truman von 1951, in dem folgender Paragraf hinzugefügt wurde:

SECTION 1. Executive Order No. 10289 of September 9, 1951, as amended, is hereby further amended (a) By adding at the end of paragraph 1 thereof the following subparagraph (j):

'(j) The authority vested in the President by paragraph (b) of section 43 of the Act of May 12, 1933, as amended (31 U.S.C. 821(b)), to issue silver certificates against any silver bullion, silver, or standard silver dollars in the Treasury not then held for redemption of an outstanding silver certificates, to prescribe the denominations of such silver certificates, and to coin standard silver dollars and subsidiary silver currency for their redemption,' and (b) By revoking subparagraphs (b) and (c) of paragraph 2 thereof.

SECTION 2. The amendments made by this Order shall not affect any act done, or any right accruing or accrued or any suit or proceeding had or commenced in any civil or criminal cause prior to the date of this Order but all such liabilities shall continue and may be enforced as if said amendments had not been made.

John F. Kennedy,
THE WHITE HOUSE,
June 4, 1963.

Auch G. Edward Griffin, der Autor des bekannten Buches über die Fed "Creature from Jekyll Island", beschrieb darin, die EO 11110 wäre unwichtig und hatte mit dem Mord an JFK nichts zu tun:

Wenn man sich die EO 11110 anschaut wird man feststellen, es befiehlt nicht die Ausgabe von Silber-Zertifikate. Es befiehlt eine Änderung der EO 10289. Diese Funktionen schlossen nicht die Macht ein, Silber-Zertifikate herauszugeben. Die Vertreter des JFK-Mythos, Kennedy wurde ermordet weil er Silber-Zertifikate herausgeben wollte, wobei er den Bankern die gewohnte Zinszahlung auf die Landeswährung verweigerte, ist falsch. Tatsächlich war genau das Gegenteil der Fall. Bisher konnte der Präsident Silber-Zertifikate auf eigenen Befehl herausgeben. Aber mit EO 11110 delegierte er diese Befugnis auf den Finanzminister. Zu der Zeit war Douglas Dillon Finanzminister, ein Mitglied einer bekannten und mächtigen Bankiers-Familie. Das bedeutet, Kennedy übergab die Macht Silber-Zertifikate herauszugeben an ein Mitglied des Banken-Clans. Dillion hatte kein Interesse dies zu tun. Für die Behauptung, Kennedy wollte Silber-Zertifikate herausgeben und wurde deshalb von den Bankern ermordet, gibt es keine Beweise und es ist ausserdem unlogisch.

Auch die Behauptung, die Banknoten welche das US-Schatzamt direkt herausgegeben hat, die "United States Notes" im Gegensatz zu den "Federal Reserve Notes" von der Fed, wären kurz nach dem Mord an JFK aus dem Verkehr gezogen worden, ist falsch. Die Banknoten auf denen "United States Notes" steht wurden von 1862 bis 1971 gedruckt. Die "greenbacks" wie sie auch genannt werden sind heute noch im Umlauf und ein legales Zahlungsmittel. Sie wurden hauptsächlich in den Jahren 1928, 1953, und 1963 als 1 und 2 Dollar Noten und 1966 als 100 Dollar Noten herausgegeben. Das US-Schatzamt hat per Dezember 2012 ausgerechnet, dass 239 Millionen Dollar noch in "United States Notes" zirkulieren.

Beide Arten von Banknoten sind seit dem Goldverbot von 1933 ein legales Zahlungsmittel. Der Unterschied zwischen einer "United States Note" und einer "Federal Reserve Note" ist, die "United States Note" wird vom US-Schatzamt direkt herausgegeben und repräsentiert einen "Kreditbrief" frei von Zinsen. Die "Federal Reserve Note" wird durch Schulden gedeckt, also die Federal Reserve kauft US-Staatsanleihen oder US-Schatzanweisungen (Schuldscheine) die Zinsen kosten, um dem US-Schatzamt damit Finanzmittel für die Staatsausgaben zur Verfügung zu stellen. Ein Grossteil der Zinsen fliessen aber von der Fed wieder zurück an das US-Schatzamt als Zinserträge.

Hier geht es überhaupt nicht um eine Verteidigung der Fed. Unbestritten sind Zentralbanken kriminelle Institutionen, welche nicht ihre Aufgabe erfüllen, die Geldwertstabilität zu sichern, sondern das Volksvermögen von unten nach oben umschichten. Aber man muss schon bei den Fakten bleiben.

Die falschen Behauptungen zeigen mir, die meisten Leute die meinen sie wissen etwas sind nur Papageie, die was irgendwer erfunden hat nachplappern und selber nichts nachprüfen. Die Lüge über EO 11110 in die Welt gesetzt hat Jim Marrs mit seinem Buch "Crossfire". Er verdrehte die Bedeutung genau ins Gegenteil, denn JFK gab der Fed mehr Macht und nicht weniger. Solche Falschinformation lenken nur von den wahren Tätern ab und schaden der Aufklärung.

insgesamt 16 Kommentare:

  1. Diego sagt:

    OK, klasse Freeman.
    Wenn ich auch nicht immer einer Meinung mit Dir bin (muss ja auch nicht sein), so zeigst Du doch Größe wenn es um unwahre Dinge geht.
    Ansonsten: Kennedy gehörte der herrschenden Klasse an, nicht mehr und nicht weniger.

  1. mammut sagt:

    Echt Schade.
    Hatte große Hoffnung.

    Und jetzt ein Gefühl als hätte ich meinen besten Freund mit meiner Frau im Bett erwischt.

    Scheiße...

  1. Jessie sagt:

    Vielleicht hast Du Recht. Trotzdem hat die Finanzmafia immer ihre Finger mit im Spiel. Getreu dem Motto "wehret den Anfängen". Die Herrschaft über den kompletten Globus und dem Humankapital, war nie so Nah wie heute.

  1. KPAX sagt:

    Die Rede vor Pressevertretern in der vor einer monolithischen Verschwörung warnte,kann man auch ganz anders deuten,aber damit habe ich mich noch nicht befasst.

  1. Camilotorres sagt:

    Falschinformationen lenken ab, das ist richtig. Wenn jemand glaubt oder verbreitet, dass die ,,Schattenregierung'' aus den Illuminaten wie: Rothschild, Rockefeller, Warburg, J.P.Morgan oder Mitglieder der Knights of Malta oder den Bilderbergern besteht, der ist entweder nicht informiert, versucht die Schäfchen auf eine falsche Fährte zu locken oder hat nicht den Mut, in diesem Schachspiel, den König zu benennen.

    Diese Bluthunde überwachen zwar die Politiker und die Medien, sie haben aber auch einen Herrn.

    Kennedy hat erfahren müssen, wie einige andere Politiker auch, dass nicht die Regierung die Geheimdienste kontrolliert sondern die Geheimdienste die Regierung.

    Wir sind nur die Bauern im Spiel, die Politiker vielleicht die Läufer oder Springer, die Rothschilds (Goldman Sachs z.B.) sind die Dame, aber der König bleibt im Hintergrund.

    Man muss die Geschichte kennen um die Gegenwart zu verstehen. Dazu sollte man sich unbedingt die Beiträge von Prof. Walter Veith auf Youtube anschauen: Offenbarung oder Walter Veith - Hinter den Kulissen der NWO

    Nur das Wissen alleine bringt auch nichts, man muss dafür auch was tun.
    Denken wir an die Beschriftung der Zigarettenschachteln: Rauchen ist tödlich. Ändert das Wissen etwas an dem Verhalten? Darum ist es auch letztendlich unwichtig, wer hinter den Kulissen die Fäden zieht. Die Massen werden sich erst wehren, wenn der Fernseher nicht mehr läuft, die Handysender abgeschaltet werden und keine Nahrungsmittel mehr vorhanden sind. Also machen wir uns keine Illusionen über die Zukunft.



  1. hallo100 sagt:

    so einfach ist die wahrheitsfindung nicht. Griffin wird auch von vielen, besonders us blog seiten, wiederlegt.
    kennedy hatte nicht nur einen feind sondern die ganze elite gegen sich : öl barone, banken und militär und es gibt nicht nur einen grund warum er ermordet wurde. die FED dabei auszublenden ist falsch. der kongress hatte im frühjahr 1961 ein gesetz verabschiedet die 1 und 2 dollar treasury noten durch FED noten zu ersetzen, was dann eben doch nicht geschah sondern es wurden, wie du ja auch bestätigst, im jahr 1963 weiterhin treasury noten herausgegeben. Und das aufgrund der executive order, wo sich Kennedy weiterhin bevollmächtigt treasury noten auszugeben und erst noch auch für höhere notenwerte. es heisst ja klar "the authority vested in the President". mit diesem zusatzartikel hat er weiterhin die macht gehabt diese treasury noten herauszugeben.
    dass einige jahre später und als letztes eine 100 dollar note herausgegeben wurde ist mir unbekannt. einiges über die silber dollar noten in den jahren vor 1963 lässt sich in den archiven der grossen zeitungen NJtimes und washington times nachlesen. es ist richtig, dass die 63er silber noten im umlauf blieben und weiterhin gültig waren. doch viele landeten bei sammlern und die treasury hat sie eingesammelt und vernichtet. doch genau wann und wieviel ist fürs publikum nicht bekannt. es gibt zeitgenossen, die sagen einige wochen nach kennedys tod waren sie nicht mehr erhältlich.
    wie auch immer diese treasury noten sind seit 1963, dem todesjahr Kennedy's nicht mehr herausgegeben wurde, ausser die von dir erwähnte 100 dollar note.
    sicher ist auch, dass im internet viele infos zu diesem thema gefiltert sind.

  1. Moneyman sagt:

    Nachplappern? Stimmt Freeman. Warum machst Du nicht mal einen richtig fetten Artikel voller Tips wie und wo man seriös nachprüfen kann? Wir haben glaub ich nichts dagegen, auch in dieser Beziehung mündiger zu werden!

  1. chaukeedaar sagt:

    Danke Freeman für die Klarstellung! Nur nicht aufregen, wir können nicht alle in allen Bereichen alles wissen, sondern uns gegenseitig mit Geduld und Freundlichkeit aufklären ;-)

  1. Camilotorres sagt:

    ein Kartell von Magnaten, Bänkern und Industriellen aus den USA und Europa, dem auch die Rotschilds, Morgans und Rockefellers angehörten, wollte unbedingt eine Lockerung der Makrofinanzpolitik der USA durch Geld, das nicht mehr ausschließlich an den Goldstandard gebunden sein sollte. Dieses Kartell war angeblich bereit, seine Gegner umzubringen, egal wie mächtig sie waren. Und gerade die Hauptgegner einer Lockerung der Wirtschaftspolitik befanden sich auf der Titanic: John Jacob Astor, Isidor Straus und Benjamin Guggenheim. Durch die Eliminierung dieser drei amerikanischen Superreichen, besagt die Verschwörungstheorie, wurde das Haupthindernis für die Bildung eines Systems föderaler Reserven und einer neuen Politik des billigen Geldes in den USA aus dem Weg geschafft. Das heutige Zentralbanksystem der USA wurde nicht lange nach dem Untergang der Titanic im Dezember 1913 gegründet.

    Mit dem Tod der drei Multimillionäre auf der Titanic wurde letztendlich auch der Eintritt der USA in den Ersten Weltkrieg erleichtert, dies geschah im April 1917, was ebenfalls im Interesse der gierigen Bänker lag, sagen diejenigen, die der offiziellen Geschichte nicht trauen. Die Phantasie bringt noch andere interessante Faktoren in diese Geschichte. Angeblich kontrollierte die römisch-katholische Kirche über ihren Jesuitenorden das beschriebene verschwörerische Bänkerkartell. Unter dem Eid der Jesuiten stand angeblich auch der Kapitän der Titanic, Edward Smith. Der Kapitän erhielt ihnen zufolge den Befehl zum Versenken des Schiffs von Francis Browne, dem führenden Jesuiten Irlands. Browne fuhr nur zwischen dem Ausgangshafen Southampton in England und Queenstown in Irland mit der Titanic, dann ging er von Bord. Die Titanic fuhr weiter – und sank. Es ist nicht unvorstellbar, dass wir darum soviel von seiner Reise auf der Titanic hören, weil dies ein perfekteres Verbrechen war als irgendein anderes je begangenes, meinen diejenigen, die nicht glauben, dass dieser Unfall ausschließlich auf einer Verkettung unglücklicher Umstände beruhte.

  1. Dominik W sagt:

    @Camilotorres
    Bitte nächstes mal auch die Quelle angeben, wenn du einen kompletten Artikel einfach kopierst!

    http://www.kosmo.at/news/Titanic-Die-Faszination-einer-Havarie

  1. Mit der Ermordung von Kennedy begann der Aufstieg der Israel-Lobby in den USA. Der bekannte israelische Whistleblower Mordechai Vanunu, der zu 18 Jahren Haft verurteilt wurde, weil er das israelische Atomprogramm verraten hatte, sagte in 2004, dass Israel hinter der Ermordung von J. F. Kennedy steckt..

    www.rediff.com/news/2004/jul/26vanunu.htm .

  1. Aristoteles sagt:

    Nach allem, was ich über Kennedys Tod gesehen und gelesen habe, erscheint mir am Schlüssigsten das Szenario, welches Victor Ostrovsky in seinem Buch "Der Mossad" beschreibt.
    Der Mossad ist wohl von Anfang an davon ausgegangen, dass es nicht um Kennedy sondern um den neben ihm sitzenden Gouvaneur ging, der den Einstieg der Mafia ins Ölgeschäft verhindern wollte. JFK hat im falschen Moment eine falsche Bewegung gemacht und ist so in die Schusslinie geraten. Diese These macht auch Sinn, denn der Nachtclubbesitzer (er war schwer Krebskrank und dem Tode geweiht), der Oswald erschossen hat, gehörte der Mafia an. Oswalds Gewehr war lt. Ostrovsky ein 30 Dollar Versandhausprodukt, dass Oswald erst Tage vor JFK's Tod zugeschickt bekommen hatte, und das er nicht mal einschiessen konnte. Der Mossad hat wohl mit mehreren unterschiedlichen Präzisionsgewehren den Schuss Oswalds nachgestellt, und festgestellt, dass es so nicht gewesen sein kann!

  1. Gino Morelli sagt:

    @Moneyman schreibt:
    "Nachplappern? Stimmt Freeman. Warum machst Du nicht mal einen richtig fetten Artikel voller Tipps wie und wo man seriös nachprüfen kann? Wir haben glaub ich nichts dagegen, auch in dieser Beziehung mündiger zu werden!"

    TAGTÄGLICH SCHAUE ICH NACH, OB FREEMAN ZWISCHENZEITLICH IRGENDWELCHE ÜBERPRÜFBARE QUELLEN EINGEBRACHT HAT UND MUSS ERKENNEN, DASS SICH BISLANG NICHTS TAT!

    Aber die Hoffnung stirbt bekanntermaßen zuletzt!

    Solange keine Quellenangaben preisgegeben werden, ist und bleibt es für mich ein Gerücht, das die Fed nichts mit dem JFK Mord zu tun hat!

    Wer sich einen Gold scheißenden Esel zulegt, Geld so viel und so oft nach belieben aus dem Nichts drucken kann hat die absolute Macht!

    Irgendwas unverständlich an meiner Aussage?!

    Auch die Macht einen Kennedy Mord zu verhindern!

    An meinem zweiten Satz irgendetwas unverständlich...

    MfG
    Gino

  1. Freeman sagt:

    Ach so ist das. Für euch ist nur etwas glaubwürdig wenn die Quelle aus dem Mainstream stammt, von den Lügenmedien. Dann kapiert ihr gar nichts und seid hier falsch.

    Ich kann im Gegensatz zu euch den original Gesetzestext lesen und verstehen, interpretiere diesen entsprechend und erkenne, da steht nichts von dem was ihr als Verschwörung der Fed meint.

    Ausserdem sind die Behauptungen falsch, die United States Notes wurden nach Kennedys Tod abgeschafft. Sie wurden nicht nur bis 1971 weiter gedruckt, sondern sind bis heute im Umlauf. Lesen müsste man halt können.

    Dann habe ich auch noch einer der grössten Fed-Experten als Quelle zitiert, G. Edward Griffin, der den Klassiker über den Ursprung der Fed geschrieben hat und er meint auch die Verschwörungstheorie über EO 11110 ist Quatsch und unlogisch.

  1. @Gino
    Nebeldiskussion: Solch eine Verschwörung machen andere: Militärischer Geheimdienst, andere Geheimdienste, Mafia-Connnections. Da braucht es keine Anweisungen von einer "FED-Clique", die sind mit anderen Berichten beschäftigt und beschäftigen sich eben mit Zahlen. Dass aber die Interessen derjenigen, die die FED steuern mit denjenigen, denen JFK im Wege stand dieselben sind, darf man getrost annehmen. Deswegen ist es eine Scheindiskussion, wer organisatorisch hinter diesem Komplott stand. Das wird wohl auch erst in 199 Jahren oder gar nie ans Tageslicht kommen. Und deswegen gibt es auch keine "Quellen", sondern nur Interpretationen und Sekundärquellen. Die kann man alle wieder auf Bedeutung und Kenntnis einstufen. Was soll also der Vorwurf der mangelnden Quellenabgaben an den Blog-Autor? Natürlich wollen sie Ihren goldscheissenden Esel behalten - dies ist aber das gesamte Geldsystem mit dem Hauptbestandteil des Zinswesens. Im letzten Jahr haben die Vermögen der Superreichen nicht nur wegen der Aktienhausse um rund 1/4 zugenommen, innerhalb eines Jahres! Diese Superreichen sind vernetzt und konzentrieren sich in einzelnen Personen, darum geht es. Und um deren Machtapparat in Form des USRAHELLISCHEN militärischen Komplex, deren weltweiten Spionage und Vorbereitung des soften Totalitarisumus mit dem neuen Heilsbringer OBAMA. Und ich wiederhole: Niemand traut sich den "Unaussprechlichen" auszusprechen, dass wir bereits in der Falle gelandet sind: Die Listen sind ausgefüllt, abgeholt wird von Schwadronen nach dem Zerfall des "Rechtssystems".
    Mindestens ist das der Plan.... Also: Nicht gegeneinander, sondern miteinander, gell Gino.

    Gute Nacht und guten Morgen!

  1. Gino Morelli sagt:

    Was soll dieser Vorwurf @Hochstämmer juhee?!
    Das einzige was ich tat, darauf hingewiesen, irgendeine Quelle zu ersehen!
    Ansonsten bin ich auch was deine ergänzenden Ausführungen anbelangt vollkommen konform. Könnten sogar ergänzt werden.

    Mit @Freeman mehr oder weniger gut recherchierten Beiträgen bin ich sehr zufrieden und lese sie auch regelmäßig. ;-)

    Jedoch beschränken sich meine Interessen nicht nur auf den Blickwinkel der Politik. Alles ist Politik, ob es um das Thema "ET" Lüge (ja Lüge!) geht, oder das Pharmakartell deren Gewinne nur weiterhin generiert werden können wenn der Mensch anstatt geheilt zu werden, nur symptombehandelt wird. Oder das was unseren Kindern in der Schule als Gehirnwäsche, eine Aneinanderreihung weiterer Lügen vorgesetzt wird und wenn ein Kind sich erlaubt selbst zu denken und zum Ausdruck bringt mit negativen Noten bestraft wird, anstatt zu würdigen.

    Das Thema ist ein sehr komplexes. Wir sind in Wahrheit Kinder Gottes

    - MIT SCHÖPFERKRÄFTEN AUSGESTATTET! –

    nur funktioniert es im Augenblick so - IM WISSEN DER WAHREN REGENTEN AUF ERDEN - dass wir durch Gehirnwäsche, ob über den Mainstream, Schule, universitäre Einrichtungen vollgestopft werden mit Lügen die wir alle glauben!

    Aber, wenn wir Glauben was andere uns als wahr vorsetzen, so werden gleichzeitig unsere Schöpferkräfte mißbraucht und so erschaffen wird unbewußt genau das, was die - WAHREN - Herrschenden auf Erden wollen, das erschaffen werden soll!

    Deswegen werden wir wenn ein Krieg angesagt ist täglich mit Kriegsinformationen gefüttert, bis der Punkt kommt, wo die Mehrheit glaubt, ein Krieg ist unvermeidbar, er muss kommen, obwohl es nicht unserem Wunsch entspricht, erwarten wir einen Krieg!

    Erst wenn wir erkennen, das wir, wie Armin Risi in seinem neuesten epochalem Werk klarstellt, wir Lichtwesen sind, es keine Evolution, sondern eine Involution gab, sprich wir erwachen und erkennen wer wir in Wahrheit sind. Vor allem Begreifen das wir bislang alles unbewußt erschaffen. Wie auch, Gedankenkontrolle wird uns Gotteskinder nicht an der Schule beigebracht(!), erst dann werden wir Das mephistorianisches Spiel auf Erden wirklich gewinnen können. Die Manipulation hört dann mehr oder weniger augenblicklich auf! Davon bin ich nicht nur überzeugt, sondern ich schreibe, auch wenn es sich arrogant liest, sondern ich weiß es!

    Folgendes Buch lege ich jedem ans Herz!
    Wollen wir nicht stehen bleiben, nur dauernd darüber reden, was auf Erden gespielt wird, müssen wir die nächste Erkenntnisstufe erreichen und begreifen wer wir wirklich sind, Wissen mit welchen Mitteln das Spiel auf Erden wirklich gespielt wird und das können wir nur begreifen, wenn wir wissen wer wir sind und zu was wir fähig sind!

    Danke an allen für das Lesen

    Armin Risi
    Ihr seid Lichtwesen
    Ursprung und Geschichte des Menschen