Nachrichten

Werbung direkt ins Gehirn gesendet

Donnerstag, 4. Juli 2013 , von Freeman um 09:00

Wie wenn wir nicht schon genug mit Werbung den ganzen Tag und überall bombardiert werden, jetzt gibt es eine neue Technologie, welche die Werbebotschaft direkt ins Hirn überträgt. BBDO Düsseldorf, die deutsche Niederlassung der weltweit agierenden Werbe- und Marketingagentur mit Hauptsitz in New York, will eine Technologie einsetzen um Botschaften an Zugpassagiere zu senden. Dazu wird ein "sprechendes Fenster" verwendet. Kreiert hat BBDO die Ambient-Kampagne für das Unterwegsangebot des Pay-TV-Senders Sky.


Die Übertragung der Werbung läuft wie folgt. Am Zugfenster wird ein kleiner Sender angebracht, der das Glas zum Vibrieren bringt. Dann werden diese Schwingungen über die sogenannte Knochenleitertechnik durch den Schädelknochen unter Umgehung des Mittelohrs weitergeleitet und die Stimme ertönt mitten im Hirn. In diesem Fall, lehnt ein Reisender seinen Kopf an die Scheibe, ertönt die Werbebotschaft von Sky. "Ist dir langweilig - hol' dir Sky Go für dein Handy." Die Stimme ist nur für denjenigen zu hören, der direkt am Fenster sitzt.


Angesprochen werden alle Passagiere die aus Müdigkeit ihren Kopf an die Fensterscheibe lehnen. Die Vibration des Glas wird dadurch übertragen. Sie hören dann eine Stimme mitten im Hirn mit der vorgegebenen Werbebotschaft. Man kann sich diesem Zwang hören zu müssen nur dadurch entziehen, in dem man den Kopf von der Scheibe entfernt. Ulf Brychcy, der Sprecher von BBDO Düsseldorf sagte, "Wenn unser Kunde Sky Deutschland damit einverstanden ist, dann starten wir mit dem neuen Medium so schnell wie möglich."

"Einige Leute mögen generell keine Werbung. Aber hier handelt es sich um eine neue Technologie. Sie kann nicht nur für Werbung benutzt werden, sondern für Musik, Unterhaltung, Information im öffentlichen Verkehr, Wetterberichte und so weiter," fügte Brychcy hinzu.

Ich weiss nicht wie ihr reagiert, aber für mich ist das eine Form von Körperverletzung und Nötigung. Den ganzen Tag sehen die Augen eh schon überall Werbeplakate mit Botschaften, denen man sich praktisch nicht entziehen kann, ausser man schliesst die Augen. Mit dieser neuen Methode wird man auch noch als Zugspassagier wenn man am Fenster sitzt und den Kopf anlehnt der penetranten Werbung ausgesetzt. Sicher ist das nur der Anfang der direkten Einspeisung von Werbung ins Hirn.

Es soll ja schon Leute geben, welche sich kleine Magnete ins Ohr implantieren lassen, die über Funkwellen den Ton empfangen. Die Idee ist, die für sie lästigen Kopfhörer loszuwerden und so drahtlos Musik vom Player hören oder Telefongespräche führen zu können. Siehe "Kopfhörer als Implantat direkt im Ohr". Sollte das zu einer neuen Mode werden, implantierte Kopfhörer, dann wäre das eine ideale Zielgruppe um über Funk immer und überall Werbung direkt ins Hirn einspeisen zu können. Der gesteuerte Konsum-Sklave dem man sagt "kauf dies und mach das" wird Realität.

insgesamt 14 Kommentare:

  1. drdre sagt:

    Es wird immer doller. Der Mensch ausgespäht und dominisziert von Staat und Konzernen. Ein Körper auf zwei Beinen, der nur noch eines tut, für wenige Eliten schuften um dann von denen Produkte zu kaufen die dieser nicht braucht. Alt geworden, sollte er besser schnell sterben, damit er nicht noch das "Glück" hat in sog. Altenheimen aufs Ende warten zu müssen.

  1. Anti-Slave sagt:

    wahrscheinlich gibt es demnächst kostenlose, werbeunterstützte Zugtickets, wenn man freiwillig einen Fensterplatz nimmt........

  1. SwordArrow sagt:

    Wenn Schwingungen nur dann wahrgenommen werden, wenn man in dem Fall die Scheibe berührt, was bekommen wir dann wohl permanent an unterbewussten Botschaften.
    Zeichnet sich das Ende einer Hochkultur an? Wer weiß das schon. Solange wir shoppen und fernsehen können stört uns nicht mal ein Atomwaffenlager beim Nachbarn.
    Wie kann man eigentlich Menschenhirne anknipsen, ich meine zum Selbstdenken anregen?

  1. Ich sagt:

    Hoffen wir mal, dass die Werbebranche nie etwas von Mind Control Projekten, wie MKUltra erfährt. Sonst gibts die Werbung bald per Frequenz direkt als Stimme im Kopf und eine Möglichkeit dem zu entkommen...

  1. FfmAuenz sagt:

    also kann man nicht mal mehr nach nem harten arbeitstag ein kurzes nickerchen im zug machen ohne belästigt zu werden.

    und durch die wachsenden spritpreise wegen der co2 mafia werden immer mehr dazu gezwungen auf ÖVM umzusteigen.

  1. humanity sagt:

    wie sieht das eigentlich mit unlauterem wettbewerb und unzumutbare belästigung aus lt. § 7 UWB bei werbung aus?!

    "Belästigung = Handlung, die dem
    Empfänger aufgedrängt wird und die bereits wegen ihrer
    Art und Weise unabhängig von ihrem Inhalt als störend empfunden wird."

    bin kein advokat, doch das sind punkte, die i-wie zu denken geben bzgl. werbung, oder?!

  1. erik sagt:

    Na da wär mal ein Shitstorm auf Facebook an die Bahn sprich Dr. Grube angesagt, denn es gibt schliesslich keinen Mitbewerber wie Veolia und man damit gezwungen ist sich der Werbung auszusetzen. Als monopolistischer Dienstleister im Schienenverkehr ist das auf jeden Fall eine Anzeige beim RUMSAUER wert, der angeblich Aufsicht führt als sogenannter Verkehrsminister der BRD Corporation. Und BBDO ist beim Werberat dran mit ner Anzeige wegen Nötigung und würdelosen zwangsbehafteten Claims per Terrorcampaigning. HEY SEID IHR MIT DABEI? DANN KNALLEN WIR ASR-BLOGLESER DIESEN BIG-BROTHER-TYPEN EINE REIN! SIE ERNTEN DAS, WAS SIE SICH VERDIENT HABEN.

  1. Das ist doch genial werden sich die Politparasiten sagen, wir erhöhen die Leistung und senden unsere Propaganda per Wireless BOS Tetrafunk Türmen die wir illegal gegen den Willen der Bürger und über sämtliche Bürgerbewegungen hinweg mit Polizeigewalt überall in Europa installiert haben direkt in die Köpfe der Unwissenden. Nachts natürlich damit die Mainstream Propaganda tagsüber ungestört Ihren Dienst tun kann. Wir brauchen schnellstens schützende Messgeräte gegen diesen Mist...

  1. basti77pm sagt:

    Ich erinnere mich vor 4 Jahren oder länger schon gelesen zu haben, dass ein (wie üblich) amerikanisches Unternehmen, Automaten in Supermärkte stellt, die unter anderem im Ultrafrequenzbereich das öffnen einer kühlen Flasche, etc. überträgt.

    Der "Beworbene" bekommt so, Appetit oder das Bedürfnis, nach entsprechenden Produkten.

    Es ist also keine ganz neue Methode.

  1. Killuminati sagt:

    Willkommen in der Matrix !

  1. Karsten sagt:

    Also, was in diesem Bericht geschrieben worden ist, kenne ich schon von den Otacun-Podcasts. Diese neue Technik nennt sich auch alternativ BDI.
    Ich wollte das nur bislang nicht erwaehnen, da Otacun ja selbst fuer hartgesottene Wahrheitssucher sehr abgefahrene Themen behandelt, fuer die sich bislang nur ein extrem kleiner Kreis von Menschen interessiert.
    Das schoene an dem heutigen Bericht ist aber, wieder einmal wurde eine Voraussage von Rambo aus den vielen Podcasts bewahrheitet.
    Solch ein Geraet wie im Bericht vorgestellt, jedenfalls die kleinen handlichen am Guertel getragen, wie ein Handy quasi, die koennen ja auch positiv verwendet werden. Endlich haette ich eine Moeglichkeit, Gedanken als Bilder an jemand anderes zu senden, ohne den Umweg ueber die Woerter. Besonders fuer mich als Empath haette ich endlich die Moeglichkeit, Abbilder von Stimmungen der Leute, mit denen ich zu tun habe, an andere weiter zu vermitteln. Wenn die Leute nur wuessten, was sie mir in Sekunden an Informationen ueber sich selbst Ohne Worte vermitteln...

  1. Die Masse hat eh schon kein brauchbares funktionierendes Gehirn mehr. Nur eine Resthirnmasse nur zum Konsumrausch und Zombiedasein bestimmt. Also ruhig noch etwas weiter mit Müllwerbung beschallen lassen kann nichts mehr anrichten da wo es nichts mehr vorhanden ist.

    Jeder der sagt Snowden ist ein Landesverräter ist ein Gehirnamputierter Vollidiot mit Zertifikat!!!!! Davon gibt es leider unendlich viele die laufend diese Meinung im Fernsehen und in den Medien vertreten. Das alleine sagt wie weit entfernt die Gesellschaft vom Aufwachen ist!!!!!

  1. pit sagt:

    Ich fahre Gott sei Dank nicht mit der Bahn, allerdings würde es mir ein tierisches Vergnügen bereiten so eine Sache zu erleben. Der erst beste Gegenstand der sich dafür eignet das Fenster zu zerschlagen wäre meiner, was will man machen wenn man aus einer Fensterscheibe Stimmen hört..............

  1. Parsifal362 sagt:

    Haha, ein guter Kommentar von Anti-Slave, in bezug auf die kostenfreien Zugtickts am Fenster. Da wuerde ich natuerlich gleich drauf anspringen, jedoch um Gottes Willen immer den Kopf vom Fenster weghalten.

    Alex, arbeitet mit Werbeartikelvergleichen