Nachrichten

Abgereichertes Uran in Passagiermaschienen

Freitag, 26. Juli 2013 , von Freeman um 13:00

Am Donnerstag wurde auf dem Flughafen von Opa-Locka in der Nähe von Miami Florida ein Fass mit abgereichertes Uran gefunden. Der Sprecher der Feuerwehr von Miami-Dade, Arnold Piedrahita, schrieb auf Twitter, sie sperrten die Umgebung im Umkreis von 50 Meter um den Fundort ab, wegen einer möglichen Strahlengefahr. Piedrahita fügte hinzu, ein Unternehmer hätte das Uran in der Nähe eines Grossraumflugzeugs des Typ DC-10 gefunden, welches dort demontiert wird. Die Frage die sich aus diesem gesundheitsgefährlichen Fund ergibt, wie kommt abgereicherstes Uran auf einem zivilen Flughafen?


So ein gefährliches Metall kann man ja nicht einfach in einem Geschäft kaufen. Abgereichertes Uran fällt nämlich als Abfallprodukt bei der Anreicherung von Uran für die Energieerzeugung in Atomkraftwerken oder bei der Waffenproduktion von Atombomben an. Die bekannte Anwendung ist als panzerbrechende Munition (DU-Munition), deren Projektile abgereichertes Uran enthalten. Aufgrund der hohen Dichte des Urans entfalten diese Geschosse beim Auftreffen auf das Ziel eine grosse Durchschlagskraft.

Die NATO und die US-Armee verwendeten DU-Munition im Balkankrieg, sowie in Afghanistan und Irak. Ganze Landstriche dort sind deshalb radioaktiv verseucht und es werden die schrecklichsten Missgeburten bei Babys und hohe Krebsraten bei Erwachsenen aus den ehemaligen Kriegsgebieten gemeldet. Das heisst, auch wenn die Kampfhandlungen schon längst beendet sind, kontaminiert der Uranstaub von der verschossenen DU-Munition Jahrzehnte wenn nicht Jahrhunderte lang die Gegend und die Bevölkerung nimmt es mit dem Trinkwasser und der Nahrung auf. Ein grosses Verbrechen an der Menschheit.

Um die Frage zu beantworten, wie kommt Uran auf einen Flughafen, habe ich einige Recherchen angestellt und dabei erstaunliches herausgefunden. Der Flugzeughersteller Boeing und andere haben sogenannte Gegengewichte die aus abgereicherstes Uran bestehen in ihre Linienmaschinen eingebaut. Ja, ihr habt richtig gelesen. Es handelt sich um Teile die zum Beispiel im Heck der Boeing 747 montiert wurden. Ich nehmen an, die Gegengewichte sind deshalb aus Uran, weil dadurch viel Gewicht auf kleinem Raum ermöglicht wird, da Uran eines der schwersten Metalle ist.

Gegengewicht einer 747 aus abgereicherten Uran

Hergestellt wurden die Gussteile aus Uran von der Firma National Lead und sie wiegen zwischen 5,5 und 37,7 Kilo. Je nach Flugzeugmodell und Konfiguration wurden 21 bis 33 Gegengewichte im Heck eingebaut. Jedes Flugzeug hatte demnach zwischen 350 und 500 Kilo an abgereichertes Uran an Bord. Die Flugzeuge von Boeing wurden in die ganze Welt verkauft und flogen über alle Kontinente mit diesem gefährlichem Dreckzeug. Zwischen 1968 und 1980 wurden 550 Passagiermaschienen die Uran als Gegengesicht eingebaut haben produziert. Mit Ersatzteilen ist es möglich, dass weltweit 15'000 dieser Gewichte verteilt wurden, insgesamt ca. 300 Tonnen.

Siehe Schreiben der Firma Boeing vom 8. September 1994 über den Einsatz von Gegengewichten aus abgereicherten Uran in ihren Flugzeugen.

Abgereichertes Uran wurde demnach im Heckteil von Flugzeugen bis 1980 verwendet. Bei einer Lebensdauer von über 30 Jahren können noch heute Maschinen damit irgendwo herumfliegen. Seit 1981 wird Wolfram bei neuen Flugzeugen als Metall eingesetzt. Es kann also sein, dass bei der DC-10 die in Opa-Locker abgewrackt wird, deshalb abgereichertes Uran aus dem Flugzeug entfernt und einfach in einer Tonnen entsorgt wurde, ohne zu wissen es handelt sich um eine hochgiftige und radioaktive Substanz.

Man bedenke, über unsere Köpfe fliegen Flugzeuge herum die Uran enthalten. Dann werden Passagiere, Besatzung und die Wartungsmannschaft der Strahlung ausgesetzt, ohne es zu wissen. Bei einem Flugzeugabsturz wird durch den Aufprall das Uran auch noch in die Landschaft verstreut und schädigt die betroffene Umwelt. Diese Gefahren sind für die meisten von uns völlig unbekannt und wurden bisher verschwiegen. Nur durch diesen zufälligen Fund am Flughafen von Opa-Locka in der Nähe von Miami kennen wir jetzt die Zusammenhänge.

insgesamt 23 Kommentare:

  1. kalle h. sagt:

    mir wird grad schlecht.

  1. Und das ist nur die spitze des Eisberges,wie sieht es mit Uran-vermischten Kunstdünger oder TPB 30
    Kerosin ALS FLUGZEUG-TREIBSTOFF fürs
    Chem-Trail bis Harrp aus?
    Da werden Jährlich tausende Tonnen
    Radioaktiver Sondergiftmüll an unsere Bauern bzw.Urlaubsflieger mit ungeheuren Gewinn verkauft.Ja Ihr habt richtig gelesen.Der Endverbraucher bezahlt sogar den Mist noch!!!

  1. Lockez Balla sagt:

    Boah....man gut das ich noch nie ein Flieger betreten habe, aber den Abstürzen zufolge die in den letzen 20 Jahren passiert sind, hat das wohl mögliche Folgen.

    Naja, so kann man auch strahlend in den Urlaub fliegen !

  1. Petra Moser sagt:

    Danke freeman, dass du auf dieses Risiko aufmerksam machst.
    Ich erinnere mich, dass nach Flugzeugabstürzen die verlorenen Schwanzteile immer gesucht und geborgen wurden. Dass uranhaltige Materialien verwendet wurde war also bekannt, wurde aber nicht an die Grosse Glocke gehängt.
    (Auch Satteliten können strahlen, siehe Webseite der Schweizerischen Eidgenossenschaft: https://www.naz.ch/de/themen/satellitenabsturz.html

  1. weissnix sagt:

    wo steckt das abg. uran noch ueberall . man bedenke die langfristige strahlung - missbildungen bis heute in jugoslawien / irak / afghanistan ...
    dies erst nach 3o jähriger beendigung des programms ( passagiertransportmaschinen ) zu erfahren-kopfschuettel

  1. na merkt ihr nicht worüber Freeman berichtet, ganz einfach wir werden von Machenschaften regiert denen wir scheiß egalo sind ... das dumpfe Gefühl lässt mich nicht los, das viel gar nicht das merken ... hauptsache ihre Macht wird durch Illegalitäten zurechtens gerückt wird, im Umgang und Bestechung mit Waffen werden wir alle benutzt ... alles gegen die Weltbevölkerung Menschheit,deren Skrupelosigkeit ist unsere Chance um eine andere Welt kreieren !Also was soll man dazu nur meinen ? Der ein oder andere der per Zufalll hier landet, kann seinen Augen nicht trauen was der Blogbetreiber hier öffentlich berichtet,... schade das bis jetzt die Masse noch nicht begreift, das unsere Staatsführer nicht uns dienen ... wake up and stand up for a new rice

  1. shadomin sagt:

    hammerhart!
    der einfache mann darf nichtmal nen feuer im garten machen und diese leute verseuchen die erde mit ihrem atommüll im grossen stil.
    good work,keep it going jack...

  1. Frank Drews sagt:

    Abgereichertes Uran ist nicht super, aber es ist nicht mega gefährlich, es wurde ja abgereichert. Das Uranerz, dass zum Beispiel in Teilen Sachens und Bayerns im Boden (in weiten Gebieten direkt an der Oberfläche) ist, ist deutlich gefährlicher, da es nicht abgereichert ist, sondern noch viele Isotope mit kurzer Halbwertszeit enthält. Uran 238 (abgereichertes Uran) , hat eine Halbwertszeit von über 4 Milliarden Jahren, damit geht es gerade noch so als radioaktiv durch. Das strahlt also kaum. Toll ist das Zeug sicher nicht, aber auch kein Untergang.

  1. ochsel sagt:

    das nennt man Flächendeckende Entsorgung.....

    Abgereichertes Uran wird unter anderem auch als Gegengewicht für Fahrstühle und als Ballast bei Segelschiffen verwendet....

  1. Ich sagt:

    Mit so viel Uran sthen wir wohl alle kurz vor der roten Linie...

  1. blabubub sagt:

    hey leute.

    wenn wir annehmen dass beide flugzeuge, welche in die twin towers geflogen sind (9/11), auch mit abgereicherten uran ausgestattet waren, dann kann man davon ausgehen, dass die stahl konstruktion dadurch geschmolzen und in sich zusammengefallen ist. oder? viele skeptiker meinen ja, dass kerosin nicht genügend hitze erzeugt um stahl zu schmelzen, thx freeman. ohne deine aufklärung, wäre ich noch in meiner rosa roten welt gefangen.

  1. Eckart sagt:

    Auch die Präsidenten-Boeing ist eine 747. Also kaum ein Grund für Schnappatmung. Es ist vermutlich auch der einzige Flugzeugtyp bei dem diese technische Lösung gewählt wurde. Skurril ist aus ingenieurmäßiger Sicht, dass es die Amis nicht hinbekommen haben diesen Flieger so zu konstruieren, dass man ohne riesigen Ausgleichsballast hingekommen wäre.

    Über die Frage nach den Eigenschaften von abgereichertem Uran ist viel zu sagen – fest steht aber, dass es wie alle Schwermetalle für den Menschen toxische Wirkungen hat. Den Einbau in Flieger sollte man also unterlassen.

  1. drdre sagt:

    Das wird ja besonders die Menschen erfreuen , die auf diesen Maschienen arbeiten durften und somit einer höheren Belastung als die Passagiere ausgesetzt waren.

  1. Trashempress sagt:

    Sorry aber schau dir mal die doku dazu an depleted uranium-der arzt und die kinder von baszra dann reden wir noch mal über nicht so schlimm...

  1. matrix sagt:

    Ähh, Hallo?
    Was bitteschön hat die Halbwertszeit mit der Höhe der Dosis zu tun???
    >>>
    "Uran 238 (abgereichertes Uran) , hat eine Halbwertszeit von über 4 Milliarden Jahren, damit geht es gerade noch so als radioaktiv durch. Das strahlt also kaum".
    >>>
    "Halbwertszeit von 4 Milliarden Jahren, es strahlt also kaum, gerade noch so radioaktiv".
    Ich muß mich gerad halten vor Lachen, sorry.

    Achso, ich war zwar nur auf der Realschule aber...
    Also je länger die Halbwertszeit desto weniger Strahlen???? Pruuust.

    Wenn ein Ding heute mit 1 Sievert strahlt und es eine Halbwertszeit von 4 Mrd. Jahren hat, dann strahlt es nach 4 Mrd. Jahren mit 0,5 Sievert munter weiter! Das bedeutet Halbwertzeit!!!

    Deine Rechnug wäre einen Nobelpreis wert und ein Traum!

    >>>>in Teilen Sachens und Bayerns im Boden (in weiten Gebieten direkt an der Oberfläche) ist, ist deutlich gefährlicher, da es nicht abgereichert ist, sondern noch viele Isotope mit kurzer Halbwertszeit enthält.

    Gut, das die vielen Isotope in Bayern mit kurzer Halbwertszeit ausgestattet sind! Denn ich lebe in Bayern und bin gottseidank NICHT CSU verstrahlt.

    Spaß beiseite: Die Erze im Boden sind geringstfügige Mengen an radioaktiven Substanzen (die Dosis machts), wir bekommen mehr Radioaktivität durch kosmische Strahlen aus dem Weltraum ab, als aus dem Boden.

    Die Auswirkungen der Dosis siehst Du im Gebiet um Fukushima, Zwillingstomaten, Riesenzucchinis usw. Und sowas macht die Dosis, nicht aber die Halbwertszeit!

    Abgereichertes Uran ist ein Abfallprodukt der Industrie für Brennstäbe und wird gerne als Panzerbrechendes Mittel eingesetzt. Deshalb strahlt es aber trotzdem und wird zum Genozid ganzer Völker (bewusst eingesetzt), egal wie lange die Halbwertszeit ist !!!!

  1. Cr62 sagt:

    Wer sich ein eigenes Bild über die weltweiten Kriegsverbrechen der US Regierung mit abgereicherter Uranmunition machen will sollte sich unbedingt folgenden Dokumentarfilm anschauen:
    „Deadly Dust – Todesstaub durch Uranmunition“

    Die Bilder sind hart aber es ist die Realität!


    Der Tropenmediziner Siegwart-Horst Günther (Jahrgang 1925) wird darin erwähnt, er wurde in Deutschland verhaftet weil er abgeschossene Uranmunition aus dem Irak nach Berlin brachte um diese analysieren zu lassen.

    Der Biomediziner Chris Busby hat sich umfangreich mit den Missbildungen im Irak beschäftigt und kommt zu erschreckenden Ergebnisse, wer die Bilder erträgt kann selber in Youtube nachschauen:
    „Chris Busby: Cyclop child and the cause of congenital anomaly“
    „Chris Busby: The Cause of Congenital Anomaly and Cancer in Iraq“


    Freeman hat schon am 16. Oktober 2009 darüber berichtet:
    „Die missgebildeten Babys von Falludscha“

    In den „öffentlichen Medien“ wird kaum darüber berichtet.

  1. Kasandroo sagt:

    Wer den Film Deadly Dust kennt, weiß auch, dass an sich so ein Gegengewicht zwar strahlt, aber rein als solches Teil, wird man zwar belastet aber nicht gleich den Strahlentod sterben oder zusehen können, wie einem ein drittes Bein wächst.

    Gefährlich ist dieser Nano-Partikel-Staub, der bei der Explosion solcher Geschosse entsteht und durch Wüstenstürme, Wind und Autos, die den Staub aufwirbeln und verbreiten. Und so atmet nahezu jeder diesen Staub ein, der dann überall im Körper sich festsetzen kann und sogar die Blut-Hirn-Schranke übergeht. Und das ist das gefährliche: Diese Nano-Teilchen setzen sich dann z.B. im Hirn fest oder in den Fortpflanzungsorganen und strahlen dort, zwar nur schwach aber kontinuierlich und wahrscheinlich bis ans Lebensende munter weiter und richten somit unheilbaren Schaden an.

    Und hey, sind wir doch mal nicht so naiv.

    Die tun uns sogar pures Gift in unser Essen, die verkaufen uns hochtoxische Impfungen als "Überlebenselexier", süchtig machende Medikamente als kleine "Power ups", wieso also bitte jetzt die Aufregung???

    Und wenn morgen in der Zeitung steht, dass anstatt Rindfleisch Menschenfleisch in der Lasagne war, kann ich dazu nur sagen, "Mich wundert gar nix mehr!" - und - "Esst keine Fertig-Lasagne!"

    Friede

  1. Eckart sagt:

    @ Traschempress, und weitere
    Thema des Artikels war „Ballastgewichte aus abgereichertem Uran“ - und nicht der Einsatz von DU Munition durch Schwerverbrecher.

    Es ist in diesem Zusammenhang nützlich sich mit der Thematik „Abgereichertes Uran“ kundig zu machen. Ich empfehle hierzu einmal diesen Artikel zu lesen:

    www.wise-uranium.org/pdf/duabfall.pdf

    Wenn man nun das Gelesene‎ auch noch verstanden hat, wird einem schnell klar sein, dass Abgereichertes Uran unter verschiedenen Bedingungen und Anwendungen auch unterschiedliche Auswirkungen hat. Es ist eben alles relativ in Leben – ein Haar in der Suppe ist relativ viel, wo hingegen ein Haar auf dem Kopf relativ wenig ist.

    Ich habe nur herausgefunden, dass nur die Boeing 747 mit diesen Ballastgewichten ausgestattet wurde - und darauf hingewiesen habe, dass auch Airforce One, also die Präsidenten Maschine von Obama eine Boeing 747 ist. - Der Typ sitzt also demnach immer auf glühenden Kohlen, wenn er mal fliegt. Tzzzzz

  1. Freeman sagt:

    Die Air Force One als 747 ist seit 1990 im Einsatz. Da ab 1982 die neuen Maschinen mit Gegengewichte aus Wolfram ausgestattet wurden, muss Obama keine Strahlung befürchten.

  1. Trashempress sagt:

    DU ist DU und wenn du die doku gesehen hast, hast du auch das interview mit der englischen soldatin gesehen dievon ihrem arzt gefragt wurde was sie genommen hat aufgrund der missbildung bzw veränderung ihres kindes und die hat die panzer "nur" beladen, war nie dem staub usw ausgesetzt. Und ich geh mal davon aus dass mechaniker und bodenpersonal diesen gewichten ziemlich nahe kam/kommt.
    Davon mal abgesehen gibts ja die alientheorien die besagen dass sich diese von der strahlung ernähren von dem her wärs barry sotero wogl egal ;)

  1. Eckart sagt:

    @ freeman, du gönnst einem aber auch keine noch so kleine fiese Freunde ;-

    warum haben die Amis denn bei der AF1 nicht einen Teil der deutsche Goldbarren genommen, denn könnte Obama sich so fühlen als wenn er auf einem veredelten Teppich fliegt.

  1. Cr62 sagt:

    Ich bin anscheinend vom Thema abgewichen obwohl es von Freeman auch angesprochen wurde, abgereichertes Uran kann eben „eher ungefährlich“ oder tödlicher Staub sein. Wer selber Mutter/Vater ist und Bilder von durch Uranmunition missgebildeten Kindern gesehen hat sieht Uran mit ganz anderen Augen.

    Mein Anliegen war eher auf die Konsequenzen einer möglichen Umweltverschmutzung bei einem Absturz aufmerksam zu machen, in diesem Fall sind die Informationen vom Dokumentarfilm „deadly dust“ sehr informativ.

    Ich kann mich noch gut am Absturz vom El Al Flug 1862 auf einem Wohngebiet in Amsterdam am 4. Oktober 1992 erinnern. Der Englische Wikipediabeitrag (Stichwort „El Al Flight 1862”) ist sehr aufschlussreich denn es gab seltsame Gesundheitsschäden, 282 Kg. Uran waren als Ballast an Bord, die Sicherheits- und Rettungskräfte waren darüber nicht informiert. Die Referenzen 11 ( "Evaluating the risk from depleted uranium after the Boeing 747-258F crash in Amsterdam, 1992") und 12 ("Uranium Pollution from the Amsterdam 1992 Plane Crash") in Wikipedia enthalten mehr Informationen wie zum Beispiel dass nach den Aufräumarbeiten 150 Kg. Uran nicht mehr gefunden wurden. Dieser Fall zeigt doch dass diese Angelegenheit doch nicht so harmlos ist. Dass zusätzlich ab 1982 das teure Wolfram (aktueller Preis >400$/MTU, entspricht 10 Kg. Metall) anstelle vom Abfall U238 als Ballast eingesetzt wird ist auch ein Indiz dafür, vielleicht wurde die Air Force One für ein Mr. President doch ein zu heisser Stuhl...

    U238 hat eine Halbwertszeit von zirka 4.5 Milliarden Jahre (dies entspricht ungefähr dem Alter unsere Erde) und ist ein Alphastrahler. Ungefähr die Hälfte seiner Zerfallsprodukte sind auch Alphastrahler, darunter auch das Radium 226 (HWZ von 1602 Jahren). Alphastrahlen werden durch einige Zentimeter Luft aufgehalten, sind aber verheerend (Krebs) bei innerlicher Verstrahlung. Ausserdem ist Uran ein Schwermetall, dementsprechend chemisch giftig (Nierenschädigend) und gehört nicht in die Umwelt, ausser dort wo es natürlich vorkommt aber die unbeschädigte Natur macht es eben besser (natürliche Kernreaktoren in Oklo, Gabun).

    Ich hoffe damit mit einigen interessanten Ergänzungen beigetragen zu haben.

  1. das ist eine bodenlose Frechheit gegenüber der Bevölkerung.

    Hätte dies nicht für möglich gehalten.