Nachrichten

Saudi-Arabien ist ein Lakai Israels

Mittwoch, 3. Juli 2013 , von Freeman um 17:00

Habt ihr gewusst, dass Israel seit 1967 einen Teil von Saudi-Arabien besetzt? Ja, es ist ein ziemlich gutgehütetes Geheimnis. Es handelt sich um die Inseln Tiran und Sanafir an der Meerenge die den Golf von Akaba mit dem Roten Meer verbindet, zwischen der Südspitze des Sinai und Saudi-Arabien.


Die beiden Inseln liegen an einem strategisch wichtigen Ort und wurden vom israelischen Militär im Sechstagekrieg erobert. Seit dem befinden sich israelische Beobachtungsposten auf den Inseln, die den Schiffsverkehr kontrollieren. Saudi-Arabien hat aber den Abzug des israelischen Militär von ihrem Staatsgebiet bis heute nicht verlangt. Warum?

Die Insel Tiran

Warum wohl? Weil das Königshaus von Saudi-Arabien nur Lakaien der Vereinigten Staaten, Grossbritannien und Israel sind. Es gibt nämlich eine Vereinbarung die Henry Kissinger damals als Aussenminister unter Präsident Nixon mit den Saudis vereinbart hat, in dem steht, solange die Saudis ihr Öl gegen US-Dollar verkaufen und dafür auch in der OPEC sorgen, solange wird die Königsfamilie an der Macht gehalten.

Das erklärt auch warum Saudi-Arabien die übelste und brutalste Diktatur der Welt sein darf und der Westen darüber schweigt. Aber nicht nur nichts sagt, sondern auch die dickten Geschäfte mit diesem Verbrecherregime macht und massenweise Waffen liefert. In Saudi-Arabien dürfen Frauen nicht mal Auto fahren, aber Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt zu Besuch und küsst den Saudis die Füsse. Hauptsache sie kaufen Panzer und anderes Gerät, das zur Niederschlagung von Aufständen benutzt werden kann. Die Mehrheit der saudischen Bevölkerung ist rechtlos und wird wie Dreck behandelt.

Wer immer die Inseln kontrolliert, kontrolliert den Golf von Akaba und auch die südliche Zufahrt zum Suezkanal. Sie sind genau so wichtig wie zum Beispiel Gibraltar, der Ein- und Ausgang des Mittelmeer für die Schifffahrt. Es ist ein Rätsel warum Saudi-Arabien dem angeblichen Erzfeind Israel diese strategisch wichtigen Inseln ungehindert überlässt. Angeblichen Erzfeind ist das richtige Wort, denn tatsächlich herrscht zwischen beiden Regimen ein bestes Einvernehmen. Die Feindschaft ist ja nur eine Show für das gutgläubige Weltpublikum.

Riad hat ja sogar der israelischen Luftwaffe Überflugsrechte für einen zukünftigen Angriff auf den Iran gegeben. Genau wie damals als Israel den Irak bombardierte. Am 7. Juni 1981 flogen acht F-16-Kampfflugzeugen über Saudi-Arabien in den Irak und bombardierten den im Bau befindlichen irakischen Atomreaktor in Osirak. Obwohl es sich um ein Reaktor zur Stromgewinnung handelte und von der internationalen Atomaufsichts- behörde kontrolliert wurde, hat Israel diesen völkerrechtlich verbotenen Angriff durchgeführt. Die Saudis haben dabei geholfen.


Die Kooperation mit dem zionistischen Regime gibt es auch was Syrien betrifft. Saudi-Arabien, Katar, Türkei, Jordanien und Israel unterstützen gemeinsam die Terroristen die in Syrien wüten und die schlimmsten Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung begehen. Die einen liefern Waffen und Geld, Israel bombardiert die syrischen Militäranlagen aus der Luft und fährt mit Panzern in den Golanhöhen auf. Auch ein Stück fremdes Gebiet welches sie Syrien gestohlen haben und seit 1967 illegal besetzt halten.

Genauso wie das wahhabitische Herrscherhaus den Islam verrät, in dem sie die ganzen historischen Bauten aus der Zeit von Mohammed in Mekka und Medina zerstören und darüber Supermärkte und Hotels bauen, sind sie auch Verräter an ihrem eigenen Land und an der arabischen Sache, in dem sie mit den Zionisten freundschaftlich kooperieren. Was kann man auch von Nomaden erwarten, die erst vor 100 Jahren aus Zelten gekrochen sind und die Briten zu einer "Königsfamilie" machte. Das Königreich Saudi-Arabien gibt es erst seit 1932. Ohne Öl sind sie eh nichts und der Reichtum nur der Natur gestohlen.

Andererseits ist Deutschland ja auch seit fast 70 Jahren besetzt und es befinden sich 70'000 amerikanische Soldaten im Land. Berlin tut ja auch nichts dagegen und verlangt keinen Abzug. Es ist überhaupt kein Thema, bei keiner Partei, in den Medien nicht und am Stammtisch auch nicht. Wo man hinschaut nur Lakaien und Untertanen, die nicht mal ihre eigene Souveränität wollen, sondern sich freiwillig fremden Mächten unterwerfen. Durch die US-Geheimdienste lässt man sich auch noch als Alliierter (lach) ausspionieren und alle Gespräche und den Internetverkehr speichern. Kopfschüttel!

insgesamt 9 Kommentare:

  1. Hallo Freeman ich wollte mich schon lange bei ihnen für so eine tolle seite bedanken mein respekt haben sie hiermit.
    Was die Saudis angeht sie bringen das auf den punkt:
    Weil das Königshaus von Saudi-Arabien nur Lakaien der Vereinigten Staaten, Grossbritannien und Israel sind.

    Dem braucht man nicht viel noch hinzuzufügen.

    Ich wünsch ihnen weiterhin mit ihre seite viel erfolg den sie zu lesen ist immer sehr intressant.

    MFG
    Admir

  1. Obama erhält vom saudischen König den höchsten Orden (Bild):

    http://royaltyinthenews.com/saudi-king-greets-president-obama

    “The United States and Saudi Arabia have a long history of friendship. We have a strategic relationship,” Obama said as he visited the monarch’s desert horse farm.

  1. Harald sagt:

    Das so genannte "saudische Königshaus" aus verlumpten Beduinen-Häuptlingen wie auch das zionistische Staatsgebilde namens "Staat Israel" waren gleich nach dem siegreichen Ende des ersten Weltkrieges, der Zerschlagung und Aufteilung des Osmanischen Reiches durch England und Frankreich englische Projekte zur Befestigung der englischen (und auch französischen) Kolonialherrschaft im Nahen Osten. Heuchlerisch-verlogen gedeckt wurde diese Politik durch "Mandate" des damaligen so genannten "Völkerbundes", eine ebenso wie die heutige UNO Tarnorganisation und reines Marionettentheater zur Durchsetzung der Interessen der führenden imperialistischen Mächte.
    Gegen Ende des zweiten Weltkrieges, welcher mit der Unterwerfung aller verbliebenen kapitalistischen Staaten einschließlich aller alten europäischen einstigen Großmächte unter die völlige Herrschaft, totale Unterordnung unter die USA endete (DAS WAHRE KRIEGSZIEL DER USA IN WK II !),"übernahmen" die amerikanischen "Freunde" und "Befreier"(!!!) von den Engländern und Franzosen auch alle deren Einflußgebiete im Nahen Osten.
    Und so wuren eben auch das "saudische Königshaus" und der auf geraubten Territorium kreierte "Staat Israel" zu amerikanischen Projekten, kamen so unter amerikanische Führung, Kuratel.
    Daher besteht heute der gesamte Nahe Osten mit den Ausnahmen Syrien und Iran aus Puppen-Regimen, immer brav an den Strippen Washingtons zappelnd.
    Eine Art "amerikanischer" Naher Osten.
    Natürlich stützen sich die amerikanischen "Freunde" und "Weltführer" bei dieser Politik der absoluten Dominanz auch auf ihre engsten europäischen Vasallen, insbesondere England und Frankreich.
    Diese beiden ehemaligen berühmten Kolonialmächte erhoffen sich durch ihr eifriges Vasallentum wieder mehr politische, ökonomische und nicht zuletzt auch militärische Mitspracherechte, überhaupt ökonomische Vorteile, uneingeschränkte Teilhabe bei der vor allem Ausplünderung der dortigen Rohstoffequellen.
    Eine Bande von imperialistischen Räubern, welche sich zusammengefunden haben zwecks gemeinsamer Ausplünderung fremder Resourcen, gemeinsamer Unterdrückung von etwaigen Widerständen, oder den inzwischen allseits beliebten "regime changes", "arabischen Frühlingen".
    So ist die heutige Welt nun mal beschaffen.
    Und das liebe friedliche stille harmlose Deutschland?
    Es profitiert aufgrund seiner hervoragenden industriellen und finanziellen Ausstattung leise und dezent hervoragend mit, ähnlich vielen anderen kleinen, doch wirtschaftsstarken europäischen Natiönchen.
    Also doch alles in bester Ordnung, oder nicht?

  1. Harald sagt:

    Noch ein kleiner Nachtrag.
    Damit sich hier kein Komentator oder stiller Mitleser, welcher vielleicht aus dem Nahen Osten stammt, beleidigt fühlt, möchte ich noch kurz anhängen, dass seit 1989/90 praktisch ganz Europa von Puppen-Regimen "regiert" wird, braven servilen Regimen zum allgemeinen Wohlgefallen der westlichen Führungsmacht.
    Die neueste, alles Völkerrecht, alle diplomatischen Normen und Gepflogenheiten schwerstens verletzende Aktion einiger europäischer "Regierungen" gegen den Präsidenten Boliviens, Evo Morales, sollte jedem zeigen, wie sehr Europa und der Nahe Osten" in gewisser Hinsicht heute"verschwistert" sind, sich in einer ähnlichen Situation befinden!

  1. erik sagt:

    @freeman @all Den Deal, dass die Public Corporation Bundesrepublik, gegründet 1944 noch vor Kriegsende von Teddy Roosevelt und dann installiert vom Deutschlandhasser Dwight D. Eisenhower mit Sitz im District of Columbia für immer Vasallenstaat ist, mit den Basen in Ramstein, Grafenwöhr, Frankfurt usw. haben wir dem Alten vom Rhein sprich Konrad Adenauer zu verdanken. Er war zwar kein zionistischer Agent und Bilderberger wie heute die Hosenanzügträgerin doch den neuen Herren devot ergeben. Schliesslich wurde er ja auch zum Geschäftsführer der NonGovermentalOrganisation BRD befördert. Der Kanzler ist zugleich auch Geschäftsführer in Personalunion. Danach trägt der Feindstaat Deutschland alle Lasten der Besatzung - steht so auch im MILITÄR-Grundgesetz, was nachweislich keine Verfassung ist! Die müsste sich das Volk erst selbst geben. 1990 hatten es der dicke Saumagenfresser und Spendenkassierer Kohl, der Vater DES BEITRITTS!!! (Leo Kirch, Friede Springer, Otto Beissheim usw haben ihn geschmiert den heutigen fetten Rollstuhlfahrer, mindestens so schlimm wie sein faschistoider politischer Ziehsohn Schäuble mit den 100.000 Mark vom Waffenschieber Schreiber in der Schublade) sowie Segelohr und Volksverräter Genscher in der Hand einen Friedensvertrag zu schliessen. Wer will kann es sogar in den Protokollen nachlesen, denn der polnische Vertreter frug explizit danach bei der Verhandlung über die Oder/Neisse Linie in den 2-4 Verhandlungen, ob es einen Friedensvertrag geben sollte, was die deutsche Seite sprich Genscher ablehnten. Die Täuschung im Rechtsverkehr wird aufrecht erhalten, denn Deutschland ist der Schlüssel für die Implementierung des Terrorregimes der EUDSSR. Mit der Übertragung des letzten Restes an Souveränitätsrechten auf die supranationale Einheit EUDSSR wird der Schwindel quasi geheilt durch den Verschmelzungsprozess. Allerdings gibt es die NEUE MITTE mit Christoph Hörstel, der den Friedensvertrag einfordert, also die Herstellung der vollen Souveränität OHNE REPERATIONSZAHLUNGEN. Dann müssen die britische Rheinarmee und die US-Boys heim gehen. Und auch die Revision des Status des inoffiziellen 17. Bundesstaates ISRAHELL steht dann an. Wird auch Zeit!

  1. erik sagt:

    @freeman @all Gut geschriebener Artikel. Die namensgebende Königsfamilie Saud gilt als illegitimer Herrscher-Clan, damit ist auch der Name Saudi-Arabien unrechtmäßig.
    Die haben ihre Rechte erworben so ähnlich wie Lauwrence of Arabia. Der Emir von Katar und auch die Sauds machen selbst mit dem Teufel Kissinger Geschäfte, Hauptsache ihnen gehts gut, sprich die Prinzen/Prinzessinnen können in Luxus leben, die Moneten aus den sprudelnden Erdölquellen von ARAMCO zählen. Es geht nur um ihre Pfründe. Dass jeder 3. Saudi arbeitslos ist, ist denen scheiss egal, da nützen auch die 26Milliarden nicht die Abdullah grosszügig unters Volk gebracht hat. Es gibt Unruhen in Saudi-Arabien. In der ölreichen Ostprovinz geht die unterdrückte schiitische Minderheit regelmäßig gegen das Herrscherhaus auf die Straße und wird niedergeknüppelt. Doch wer Hass säht, wie mit der Finanzierung von wahabitischen Todesschwadronen in Syrien, wird Selbiges ernten, Gesetz der Resonanz!!! Allein die 30.000 politisch Gefangenen, die unter barbarischen Bedingungen eingekerkert sind sprechen für sich, genauso wie das bestialische Scharia-Recht. Gut dass alle Welt über Guantanamo spricht und hier die Mainstream-Pressehuren schön ausblenden. Doch was die Waffengeschäfte betrifft, schauen wir mal ob die Armee die Leos in der Wüste überhaupt fahren kann, das bleibt abzuwarten. Die Hosenanzugträgerin hat das strenge Kriegswaffenkontrollgesetz schon mit der Lieferung der U-Boote an ISRAHELL untergraben. Sie ist halt der Büttel von KraussMaffei Wegmann und Rheinmetall bzw. der Diehl Gruppe und von EADS. Wer zahlt schafft an, die pumpen bestimmt reichlich Kohle in die Wahlkampfkasse der Bilderberger-Einheitspartei namens UNION für das Placet für diesen schmutzigen 70-Milliarden Deal. Die Öffentlichkeit erfährt ja stets ein Jahr später was gelaufen ist, soviel zur parlamentarischen Kontrolle. Doch da das Pack sich eh schlägt und verträgt und es keine Rolle spielt ob sie schwarz, gelb, rot, dunkelrot oder blaugelb vom Anstrich sind, weil jeweils Teil der Bilderberger-Einheitspartei, machen die eh als Atlantiker Agenten, das was Uncle Sam bzw. David Rockefeller&Henry Alfred Kissinger auf den Treffen anordnen.

  1. habibi habo sagt:

    Diese Wahhabiten haben einen Vertrag, dass sie bis zum jüngsten Tag keinen Krieg mit Israel haben werden. Diese Wahhabiten die da Regieren sind nachfahren jüdischer Händler, die ihre Wurzeln nicht vergessen haben. Und da du es erwähnst. Der Verfasser sagt: http://www.youtube.com/watch?v=bqxQiXq-Vp4

  1. Max Ima sagt:

    Die Irren zeichnen sich gegenseitig aus; der Dronenkönig Obomba bekommt von seinem Saudi-Knecht den HÖCHSTEN Beduinen-Orden.

  1. xabar sagt:

    @Erik

    Schöner, detaillreicher Kommentar!

    Vielleicht kannst du mal ein paar Absätze machen, damit deine guten Kommentare lesbarer werden.

    Zu Conny Adenauer:

    Adenauer WAR Zionist. In den 20iger Jahren war der Separatist Adenauer (setzte sich für die Abtretung des Rheinlandes von Deutschland ein) Vorsitzender einer zionistischen Gesellschaft für die Besiedelung Palästinas.

    Grüße!

    Übrigens:

    Wo ist DAISY??? Daisy - can you hear me? Are you still alive? Please come back, I miss your comments!!